Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Möglichst linearer Verstärker gesucht

+A -A
Autor
Beitrag
Modo
Neuling
#1 erstellt: 13. Okt 2008, 20:20
Hallo zusammen!

Ich hab ein, für dieses Forum evtl. etwas ungewöhnliches Vorhaben.
Ich suche einen Verstärker um meine Monitorboxen zu betreiben. Ich selbst produziere mehr Musik auf ihnen, als das ich auf ihnen nur höre (obwohl das sicherlich auch häufiger vorkommt).

Die Marksituation für Verstärker die für die Befeuerung von Monitorboxen zwecks Musikproduktion herrscht, legt sich mir wie folgt dar. Im unteren bis mitleren Preissegment gibt es viel, und das meiste ist schlichtweg Asiatischer Billigkram welcher ausschießlich durch geschicktes Marketing Verkaufsfähig gehalten wird.

Der Markt an sogenannten "Hifiverstärkern" scheint mir da wesentlich vielversprechender. Schon in den 80ern und 90ern gab es genügend etablierte Marken die einfach sehr gute Geräte angeboten haben. Diese Geräte findet man nun z.B. bei ebay für einen Bruchteil des Neupreises.
Da denke ich mir doch gleich, warum nicht einfach einen gebrauchten "hifi"Verstärker kaufen? Es ist klar das für meinen Zweck jegliches Schönfärben des Klangs ungewollt ist. Equalizer, oder Bassboostsysteme etc. müssen also alle abschaltbar sein, oder am besten gar nicht erst vorhanden damit ich sie nicht mitbezahlen muß.

Nun kommt ihr ins Spiel
Ich kenne mich auf dem Hifimarkt nicht aus. Spontan fallen mir Verstärker von grundig ins Auge, die optisch ansprechend sind (absolut unwichtiges Kriterium für mich), und mit guten Werten aufwarten können.
Aber da ich mich im Hifisegment wie gesagt, kaum auskenne bitte ich um eure Mithilfe und um Vorschläge welche Geräte und Marken ich mir genauer angucken sollte.
Der Preisliche Rahmen ist leider sehr begrenzt und liegt bei ca. 200 euro Maximalpreis.

Vielen Dank im Vorraus für eure Mühen und Vorschläge,

Beste Grüße,
Modo.
Moosman
Stammgast
#2 erstellt: 13. Okt 2008, 21:09
Hmm, vielleicht wäre es in deinem Falle doch am sinnvollsten, sich eine kleine Studioendstufe wie die ART SLA-1 und einen günstigen Vorverstärker zuzulegen bzw. was gutes Gebrauchtes aus dem Studiosektor.

Soll es wirklich was aus dem Hifibereich sein, fällt mir als stark, zuverlässig und mit "CD-Direkt" Hochpegeleingang (also direkte Umgehung der Klangregler) z. B. ein Yamaha AX-500 ein, den man mit etwas Glück für etwas über 100€ kriegen kann.
Modo
Neuling
#3 erstellt: 13. Okt 2008, 21:17
Danke für den Vorschlag!

Ich glaube ich fahre einfach im Hifisegment am besten in der Preiskategorie. Ein Gerät das mal 1000 bis 2000 DM gekostet hat und nun bei Ebay für 100 bis 200 Euro weggeht, ist meiner Meinung nach, allein schon von der Logik her den billigeren "studioverstärkern" überlegen. Sowohl qualität der bauteile als auch knowhow der firmen sprechen für die Hifivariante.

Aber mal konkret zu deinem Post, "ART SLA-1 und einen günstigen Vorverstärker" wieso zwei Geräte?
Ich brauche lediglich einen Verstärker der den Lineausgang meines Interfaces für meine Boxen verstärkt. Wo verstehe ich dich nicht?

grüße
Modo
vampirhamster
Inventar
#4 erstellt: 13. Okt 2008, 21:21

Modo schrieb:
Diese Geräte findet man nun z.B. bei ebay für einen Bruchteil des Neupreises.


Naja,
Bruchteil ist relativ Ich habe einige aeltere Geraete von Braun, Yamaha, Denon und Pioneer verkauft. Selbst bei 20 Jahre alten Verstaerkern dachte ich die Bieter haben einen an der Waffel. Wenn ich nach 20 Jahren fuer einen 1000DM Denon Verstaerker noch 190Euro (480DM) Euro bekomme find ich das schon sehr happig (gefreut hats mich trotzdem ).
Im Schnitt hab ich fuer Geraete der Marken Yamaha, Denon und Pioneer im Durchschnitt 37% des Neupreises erzielt. Das bei Geraeten mit 18-22 Jahren auf dem Buckel.
Moosman
Stammgast
#5 erstellt: 13. Okt 2008, 21:21
Das Missverständnis war wohl auf meiner Seite

Was hälst du von einer Alesis RA 300 Studioendstufe?

Wenn es um lineares und zuverlässiges Lautmachen für's Heimstudio geht, halte ich so was einfach für die professionellere Lösung.
Murray
Inventar
#6 erstellt: 13. Okt 2008, 21:22
Hi,

und warum nicht einen simplen neuen Vollverstärker? Linarer gehts nicht...

Harry
zuglufttier
Inventar
#7 erstellt: 13. Okt 2008, 21:23
Guck dir mal den Yamaha AX-497 an. Den gibt's neu für knapp 200 Euro.

Einen Frequenzgang wie mit dem Lineal gezogen haben die meisten Verstärker... Ich würde keine 200 Euro in ein altes Gerät investieren, wenn keine besonders großen Leistungen gefordert sind. Nicht, dass der AX-497 schwachbrüstig wäre...
Modo
Neuling
#8 erstellt: 13. Okt 2008, 21:24
@vampirhamster (cooler name :D)

Och ich sag mal, wenn sie noch gut klingen, dann ist der Preis gerechtfertigt, finde ich.
Kommt halt drauf an ob sie tatsächlich noch mithalten können, dann kann der Preis sogar ein Schnäppchen, finde ich.

Aber wie gesagt, das kommt immer drauf an ob die Geräte noch mithalten können, und deshalb bin ich ja hier


[Beitrag von Modo am 13. Okt 2008, 21:26 bearbeitet]
Modo
Neuling
#9 erstellt: 13. Okt 2008, 21:29
Oha, das hagelt hier ja grad Antworten!
Die Alesis Endstufe sieht tatsächlich ganz nett aus. Hat halt nichts an Regelmöglichkeiten, sehrschön, genau mein Fall was das angeht.

Jungs, ch muß morgen um 6 hoch ich klink mich ma eben aus, bis morgen.
Modo
Neuling
#10 erstellt: 14. Okt 2008, 14:01
vielen dank für die bisherigen Antworten.

Das Problem welches ich bei der Alesis sehe ist einfach das "Billigteile" problem. Bzw. Ob es gerechtfertigt ist oder nicht.

Irgendwo in meinem Kopf geistert einfach noch der Gedanke rum das Geräte die vor zehn, zwannzig jahren sehr gut waren, die heutigen Billiggeräte toppen. Das probehören der meisten älteren stellt sich jedoch meist als unmöglich herraus.
Moosman
Stammgast
#11 erstellt: 14. Okt 2008, 15:03
Ich verstehe das gut - hab' ich mir doch selber vor kurzem ein Dickschiff aus den 90ern (Onkyo Integra) zugelegt.

Allerdings ist dabei immer zu bedenken, dass der Zahn der Zeit nicht ruht und man zudem immer auch eine Art Liebhaberanteil zum Preis in der Bucht dazurechnen muss.

Schließlich halte ich für deinen Anwendungsbereich eine Studioendstufe wie eben die Alesis für die stimmigere und passendere Lösung. Außerdem handelt es sich bei der RA Serie zwar um Fernostzeugs, aber das muss ja nicht heißen, dass es schlecht ist: Benutze mal die SuFu hier im Forum und du wirst sehen, dass gerade die Alesis RAs (aber auch andere) zurecht beliebt bei Leuten mit ähnlichen Anforderungsprofilen wie deinem sind, weil sie solide konstruiert sind und zuverlässig Kraft liefern und eben in einem Segment zu Hause sind, wo diese übertriebene Marketingschlacht nicht so überhand nimmt.

Am Ende wirst du aber mit Sicherheit sowohl mit einem guten Gerät aus der "goldenen" Vollverstärkerzeit glücklich werden können, als auch mit einem aktuellen Hifiamp oder eben einer Studio- oder PA-Endstufe... nur mach bitte nicht den Fehler, den alten Geräten Eigenschaften "anzuwünschen", die sie nicht haben und die du bei einer doch recht simplen Aufgabe wie der linearen Befeuerung deiner Monis ohnehin nicht brauchst.
Modo
Neuling
#12 erstellt: 14. Okt 2008, 19:17
Ja..... ich verstehe was du sagen willst. hört sich logisch an. Ich werd einfach mal gucken was sich ergibt. der kauf liegt eh noch mind. 1 monat vor mir. eher 2...
es ist nur so das ich eh gerade dabei bin relativ ungewöhnliche wege zu begehen in meinem segment, da lag der hifiverstärker einfach recht nahe. meiner meinung nach gilt das was für "billig"verstärker gelten mag, definitiv für boxen unter 500 euro das stück (ich meine gerade ausschließlich aktive, als studiomonitore gekennzeichnete boxen).
sie sind alles andere als linear, gehen nicht weit genug runter und es sind billigste bauteile verbaut.

Ich werde mal gucken ob ich nicht mit hifiboxen aus dem preissegment (zb. nubert) besser fahre. schließlich ist "studiomonitor" kein gesetzlich genormter begriff, und häufig sind die hifiboxen aus dem preissegmnet bis 500 euro linearer als ihre sogenannten studiokollegen. letztendlich kommt es dabei halt drauf an sie möglichst linear zu befeuer, was meine suche nach verstärkern erklärt.

letztendlich zählt eh der persöhnliche geschmack, gerade bei boxen kann mir keiner das probehören zu hause ersetzen. falls jmd. natürlich jetzt gerade zufällig an eine passive hifi box denken muß die als besonders linear gilt, kann er mir es natürlich trotzdem gerne sagen, damit ich sie auf meine probehörliste setzen kann

grüße
Moosman
Stammgast
#13 erstellt: 14. Okt 2008, 19:32
Na ja, teuer ist nicht automatisch gut. Auf der anderen Seite sind z. B. die kleinen Behringer Aktivmonitore (2031A) auch aus (semi-)professioneller Sicht sicher schon recht OK...

Jetzt rein für den Studioeinsatz macht es halt schon Sinn, (evtl. aktive) LS mit Messdiagrammen usw. einzusetzen, die darauf ausgerichtet sind, bei richtiger Aufstellung und Ausrichtung auf den Hörer nicht "schön", sondern kompromisslos "richtig" zu spielen: Schließlich willst du ja ein Produkt herstellen, das nicht nur bei dir zu Hause so klingt, wie du es haben möchtest.

Ob das ein hifi-LS kann, ist die Frage - wobei ich z. B. schon gehört habe, dass man von Nubert auf nette Anfrage hin auch Messdiagramme beziehen kann.

Dennoch würde ich an deiner Stelle nicht auf Teufel komm raus die eingetretenen Pfade verlassen und mich daher im Studiosektor umtun.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Verstärker gesucht
flash09bvb am 01.03.2010  –  Letzte Antwort am 03.03.2010  –  5 Beiträge
Gesucht: möglichst kompakt.
dr.j. am 07.11.2010  –  Letzte Antwort am 07.11.2010  –  6 Beiträge
Verstärker gesucht
DanieL/ am 19.10.2013  –  Letzte Antwort am 20.10.2013  –  4 Beiträge
passender verstärker gesucht!
/neuling/ am 03.01.2011  –  Letzte Antwort am 04.01.2011  –  30 Beiträge
GÜnstiger, kraftvoller verstärker gesucht
H-Man am 16.07.2003  –  Letzte Antwort am 18.07.2003  –  34 Beiträge
Verstärker gesucht für
hans_53 am 18.10.2004  –  Letzte Antwort am 18.10.2004  –  3 Beiträge
Passender Verstärker/Receiver gesucht
TylerDurden81 am 16.12.2004  –  Letzte Antwort am 17.12.2004  –  2 Beiträge
100W Verstärker gesucht
leckersuppe am 31.03.2007  –  Letzte Antwort am 03.04.2007  –  10 Beiträge
Nahfeld: Boxen + Verstärker gesucht
pt0 am 18.02.2010  –  Letzte Antwort am 18.02.2010  –  10 Beiträge
Mini-Verstärker gesucht (TA20xx?)
mats99 am 13.01.2011  –  Letzte Antwort am 23.02.2011  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Alesis
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 128 )
  • Neuestes Mitglied_/dossi/
  • Gesamtzahl an Themen1.345.175
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.443