Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gesucht: möglichst kompakt.

+A -A
Autor
Beitrag
dr.j.
Neuling
#1 erstellt: 07. Nov 2010, 19:55
Guten Abend in die Runde....

ich bin auf der Suche nach neuen Regallautsprechern und einem passenden Verstärker.
Wichtigste Anforderung an beide Komponenten sind die Abmessungen. Ich hätte gerne möglichst kompakte Geräte.
Die Musik wird von einem PC eingespeist. Gehört wird eigentlich alles - von Klassik bis Rock (ausser Volksmusik).
Der Raum ist ca. 20qm groß.
Wir erwarten keine Soundwunder, sind aber auch nicht gänzlich qualitäts-schmerzfrei.

Als Boxen hatte ich mir z.B. die Klipsch RB-41 II ausgeguckt.
Die NuBox 101 findet meine Frau optisch sehr schön - sie steht eben eher auf silberfarbene Boxen.

Meine Bedenken bei diesen beiden LS: kann ich sie sinnvoll ohne eine Sub nutzen oder sind die Bässe dann zu schwach?
Einen Sub will meine bessere Hälfte gar nicht in der Wohnung stehen haben - scheidet also direkt aus.

Gibt es bei den Boxen noch Alternativen, ev. auch noch kleiner, oder ist der Kompromiss zum Sound dann schon zu groß?

Beim Verstärker soll es ähnlich sein - möglichst kompakt, also nicht unbedingt ein Gerät für's Hifi-Rack.

Gibt's da was brauchbares in möglichst klein?

Aktive Systeme scheiden eher aus, da es mit dem passenden Stromanschluss dafür eher schlecht aussieht.

Ich danke schon jetzt allen, die einem Ahnungslosen wie mir nützliche Tips geben.
Anpera
Inventar
#2 erstellt: 07. Nov 2010, 20:03
Möglichst kleiner AVR ohne Abstrichen bei der Klangqualität:
Marantz SR 1501
Marantz SR 1601 (Nachfolger vom 1501).
Je nach Ausstattungswünschen würde ich mich zwischen diesen beiden Entscheiden.

Lautsprecher...da würde ich dann schon die 381 nehmen (wenn man bei Nubert bleibt).
Heco Metas XT 301 sind auch eine sehr gute Alternative!
Viele finden auch KEF´s iQ30 sehr hübsch!

Du kannst auch einfach die Vorgänger-Modelle von Klipsch nehmen! Also RB 81 / 51 oder wie sie alle heißen!
Da das Ausläufer sind, kannst du hier richtig Geld sparen!

Gruß


[Beitrag von Anpera am 07. Nov 2010, 20:07 bearbeitet]
dr.j.
Neuling
#3 erstellt: 07. Nov 2010, 20:19
...das ging aber schnell...gerade erst erstellt und schon die erste Antwort - Respekt und schon einmal vielen Dank.

Die Receiver finde ich schon mal ganz ansprechend, wobei ich nur "NR" und keine "SR" finden konnte(???).

Die LS finde ich eigentlich auch sehr gut, leider sind sie mir (bzw. meiner Frau) allesamt noch zu groß.

Ich wäre auch durchaus bereit, 4 statt nur 2 LS aufzustellen, wenn ich dadurch noch kleinere nehmen könnte....
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 07. Nov 2010, 20:34
Hi

Hier sollte erst einmal klar gestellt werden, was will der TE, Stereo oder Surround?

Bei einem Stereosystem werden zwei Lsp., ein Stereo Verstärker (Receiver) und eventl. noch ein Subwoofer eingesetzt.
Surround erfordert 5 Lsp. und ein Subwoofer, als Verstärkung kann z.B. einer der genannten Marantz AVR´s eingesetzt werden.

Zu kleine Lsp. kann ich nicht empfehlen, insbesondere wenn hochwertiger Musikgenuss (Stereo oder Mehrkanal) gefragt ist.
Daran ändert auch der Einsatz von vier oder mehr Lsp. nichts, die von Dir genannten Modelle sind eher schon unterste Grenze.

Du solltest noch Infos zur Aufstellung, dem Hörplatz (Abstand zu den Boxen), den Hörgewohnheiten (Musikgeschmack) und anzuschliessende Geräte machen.

Saludos
Glenn
Anpera
Inventar
#5 erstellt: 07. Nov 2010, 21:23
Ich sehe grade, dass ich mich verklickt hab und im Stereo-Bereich gelandet bin! Dann hast du, Glenn, natürlich rech bzgl. Stereo oder Surround


Die Receiver finde ich schon mal ganz ansprechend, wobei ich nur "NR" und keine "SR" finden konnte(???).
Ich meinte NR

Gruß
dr.j.
Neuling
#6 erstellt: 07. Nov 2010, 22:04
...ok...ich versuche mal, die Details zu klären, das wird allerdings kompliziert...

Ich habe einen PC gebaut, der nur als Musikanlage genutzt wird (der hängt an der Wand, schönes Teil; bei Interesse kann man ihn hier -> http://forum.silenthardware.de/index.php?showtopic=34189 mal ansehen). Musik kommt hauptsächlich vom Server in mp3-Form, CD wird aber auch genutzt.
Über eine Wireless USB-Soundkarte von CreativeLabs funkt er z.Zt. an ein aktives Teufel 5.1-System. An den Front-Ausgängen des SUBs habe ich diverse Satelliten angeschlossen. 4 Stück stehen (jeder in einer Ecke) im (rechteckigen) Wohnzimmer, 2 im Bad und auf der Loggia sind noch 2 kleine Allwetter-LS. Die Lautstärke wollte ich gerne getrennt regeln, also habe ich in jedem Raum einen Stereo-Lautstärkeregler in der Wand verbaut. Der kann aber nur die Satelliten regeln, also ist der SUB immer gleich laut (und im Bad hört man natürlich nur die Satelliten - der Bass fehlt). Sollen die Satelliten leise vor sich hin summen, ist der SUB trotzdem laut und das gewummer ist unangenehm. Dreht man die Sat's auf, ist der Bass ev. zu schwach.

Als Testsystem war das bis jetzt OK; ich wollte erst einmal testen, wie es mit dem PC so klappt und solange nicht sonderlich viel Geld ausgeben, aber jetzt finden wir den total gelungen und wollen nun die Soundqualität verbessern.

Der aktive SUB soll also durch einen Verstärker ersetzt werden. Da er nach einmaliger Einrichtung nicht mehr verstellt werden muss (die Regelung erfolgt ja über die Wandschalter), soll er möglichst kompakt sein, damit er in irgendeiner Nische verschwinden kann.

Daß "normale" LS größer sein müssen als die Teufel-Sat's ist mir auch klar, aber da die Sat's so schön unauffällig sind, muss ich (mit Rücksichtnahme auf die Dame des Hauses) hier einen Kompromiss finden.

Ach ja: Die LS im Bad und auf der Loggia sollen vorerst nicht verändert werden, sollen aber ebenfalls am Verstärker angeschlossen sein. Daraus ergibt sich dann eine weitere Frage: Kann man ohne weiteres mehrere LS-Paare an einem Ausgang des Verstärkers anschliessen oder muss ich zwingend den Verstärker so auswählen, daß er von sich aus mehrere Paare ansteuern kann?

Zur Musikauswahl: Am meisten wird POP gehört. Ab und an überkommt es mich und dann soll aber auch Klassik annehmbar gehört werden können.

Zum Qualitätsanspruch: Wir erwarten keinen Konzertsound, aber es sollte schon besser sein, als jetzt. Wir drehen auch nicht so auf, daß die Wände wackeln, sondern hören meist in Zimmerlautstärke.

Hörabstand: Zimmer ist ca. 3,5 x 6m und wir sitzen meist mittig. Also max. Abstand z.Zt. ca. 3m.


[Beitrag von dr.j. am 07. Nov 2010, 22:14 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Klipsch RB 81 an PC
cudder am 27.04.2012  –  Letzte Antwort am 01.05.2012  –  20 Beiträge
nuBox 311 oder Klipsch RB-51 II?
kalle_die_zange am 18.08.2013  –  Letzte Antwort am 08.10.2013  –  3 Beiträge
Klipsch RB 61 II vs. Klipsch RB 81
roymunson am 15.02.2012  –  Letzte Antwort am 15.11.2016  –  14 Beiträge
Klipsch RB-51 II - Welchen Verstärker?
Joe_F. am 26.03.2015  –  Letzte Antwort am 26.03.2015  –  2 Beiträge
Passender, preisgünstiger AVR für Klipsch RB 61 II
chris3k am 16.04.2013  –  Letzte Antwort am 18.04.2013  –  19 Beiträge
2.0 möglichst neutral bis 200 ?
Irving am 22.01.2012  –  Letzte Antwort am 25.01.2012  –  14 Beiträge
Suche nach einem passenden Verstärker
Binyabik am 27.10.2014  –  Letzte Antwort am 27.10.2014  –  5 Beiträge
Klipsch RB 10
2data2 am 29.01.2013  –  Letzte Antwort am 01.02.2013  –  6 Beiträge
Kompakte Zweitanlage für die Küche gesucht!!
tomtit am 11.01.2006  –  Letzte Antwort am 11.06.2008  –  7 Beiträge
Pc-Schreibtisch Stereo- LS gesucht bis 400?
Citrusitrone am 18.08.2016  –  Letzte Antwort am 11.11.2016  –  79 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • KEF
  • Klipsch
  • Heco
  • Nubert

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 101 )
  • Neuestes Mitglied-voGi-
  • Gesamtzahl an Themen1.345.902
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.593