Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Klipsch RB 61 II vs. Klipsch RB 81

+A -A
Autor
Beitrag
roymunson
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 15. Feb 2012, 17:03
Moin,

ich bin auf meiner Suche nach Regallautsprechern zur Zeit bei den Quantum 603 von Magnat angekommen.
Hab Sie seit ner Woche zum testen zu Hause.
Allerdings bin ich noch nicht zufrieden.
Ich glaub was mit fehlt ist die offenere Bühne und vor allem das Volumen, schwierig zu beschreiben, mir fehlt einfach die "Raumfülle".
Komischerweise bei Musik eher als bei Bluerays...
So stellt sich für mich die Frage nach einer Alternative bis ca. 400€ das Paar.

Am liebsten wieder Regallautsprecher, insofern es da überhaupt Alternativen mit meinen Ansprüchen gibt.

Nun war ich heute unterwegs und habe bei einem Hifi Laden folgende Lautsprecher entdeckt:

- Klipsch RB 61 II 179€ pro Stück
- Klipsch RB 81 199€ pro Stück

Spontan hören konnte ich sie leider nicht...gelesen habe ich aber nur Gutes.

Einsatzgebiet der Lautsprecher wären 50% Musik, 50% TV/Blueray, mein Wohnzimmer sieht wie folgend(auf dem Bild) aus, ist ausgestattet mit Parketboden und 3,7m hohen Decken, falls das für die Entscheidung relevant sein sollte.
Musikgeschmack ist Querbeet, von Minimal über Jazz zu Rock.
wohnzimmer-144707_145907

Vielleicht könntet ihr mich aufklären ob sich die "großen" Klipsch lohnen, oder der Unterschied zu den "kleineren" nicht wirklich auffällt. Und ob sich oben genannten Lautsprecher überhaupt für mein Vorhaben eignen.


[Beitrag von roymunson am 15. Feb 2012, 17:06 bearbeitet]
SFI
Moderator
#2 erstellt: 16. Feb 2012, 10:20
Moin,

ich würde auch noch die "alten" Klipsch RB 61 einbeziehen, da sparste noch mal 100 EUR. Gibts afaik noch bei md-sound.de. Bei areadvd findest du btw. einen aktuellen Test der neuen 61er, für erste Eindrücke sammeln ist der schon mal ausreichend. Ansonsten muss man Klipsch mögen, vor allem bei elektronischer Mucke rocken die aber richtig, zumal die 61er auch bis 43 Hz spielen, Druck und Tiefgang sind also ordentlich vorhanden. Ansonsten sind sie aber auch mal ein wenig "grob", also nix für sanfte Gemüter. Zur Frage ob 61 oder 81, nun ich finde die 61er für Kompakte schon sehr ausladend, mit 10 kg auch recht schwer, aber das sieht jeder anders. Deine Nachbarn ärgern kannst du auch mit den 61er, die haben ordentlich Pegelreserven.


[Beitrag von SFI am 16. Feb 2012, 10:22 bearbeitet]
mroemer1
Inventar
#3 erstellt: 16. Feb 2012, 10:37

Ich glaub was mit fehlt ist die offenere Bühne und vor allem das Volumen, schwierig zu beschreiben, mir fehlt einfach die "Raumfülle".


Ich glaube weniger, das eine Klipsch bei deinem gewünschten Klangbild perfekt passen würde.

Klipsch (RF) LS spielen recht direkt mit eher kompakter Bühne, sehr klare Höhen, leicht zurückhaltende, schlanke Mitten und ein Bass der zwar kräftig aber auch straff ist.

Im Gegensatz zu SFI bin ich nicht unbedingt der Meinung das sie vorwiegend nur mit elektronischer Musik überzeugen können, gerade im Rockbereich (70er), Liveaufnahmen, auch Blues u.ä., können sie ihre Qualitäten ausspielen, wenn es auch sicher neutraler spielende LS gibt.

Für reine Klassikhörer gibt es deswegen besseres und moderner aufgenommene Popaufnahmen sind auch nicht unbedingt der größte Genuß darüber.

Auch der Spruch "Ansonsten muß mann Klipsch mögen" gilt so eigentlich für jeden LS und nicht nur speziell für Klipsch.

Wo wir uns einig sind, Pegel können sie wirklich und das auch mit relativ wenig Verstärkerleistung.

Wenn es aber doch eine Klipsch werden soll, kann ich dir nur zur RB81 raten, ihren doch recht geringen Aufpreis gegenüber der RB61 ist sie locker wert.

Mal als Alternative, schon mal die hier gehört?

http://www.redcoon.d...k_Regal-Lautsprecher


[Beitrag von mroemer1 am 16. Feb 2012, 11:08 bearbeitet]
SFI
Moderator
#4 erstellt: 16. Feb 2012, 11:09
Hi,

ich wollte die Klipsch keinesweg nur bei elektronischer Musik loben, habe aber nur mit diesem Genre eigene Erfahrungen gemacht, eben weil ich auch kein Rock höre. Entsprechend habe ich diesbezügliche Schlüsse bei anderen Musikrichtungen gelassen. Sicher muss man andere Lautsprecher auch mögen oder nicht, imo sind aber die Klipsch doch eben etwas spezieller als einige andere "Allround" Lautsprecher. Gerade der Nachteil bei Klassik soll aber wohl laut einigen Tests bei den MK II Modellen größtenteils ausgemerzt worden sein, wobei ich auch sehr viel moderne Klassik über die alten Klipsch höre, ohne nun im Vergleich zu meinen Hauptlautsprechern gravierende Mängel festzustellen, was aber natürlich rein subjektiver Natur ist.
mroemer1
Inventar
#5 erstellt: 16. Feb 2012, 11:18
Was die MK II betrifft hast du sicher recht, sie sind etwas ausgeglichener abgestimmt als ihre Vorgängermodelle.

Was persönlich besser gefällt ist dagegen wieder eine ganz andere Sache.

Ich selbst höre ab und an auch Klassik über Klipsch, ich möchte hier auch nicht von gravierenden Mängeln sprechen, doch spielen sie es eben ein wenig anders als z.B. eine Dynaudio oder Nubert und auch das muß eben persönlich gefallen, ein reiner Klassikhörer wird in der Regel aber trotzdem eher selten zu einer Klipsch RB greifen.
Das Klipsch LS etwas spezieller als "Allroundlautsprecher" sein mögen, in Ordnung zugegeben.


[Beitrag von mroemer1 am 16. Feb 2012, 11:27 bearbeitet]
weimaraner
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 16. Feb 2012, 11:24
Hallo,

warum Regallautsprecher,
stehen die Lautsprecher nun auf dem Boden oder auf einem Regal??
Geht aus der Zeichnung nicht hervor.

Zur Raumfülle,
da wären halt Standlautsprecher nicht sooo verkehrt.

Zur offenen Bühne,
da hast du 1. mit der 603er nicht unbedingt den besten Partner ausgesucht,
2. ist da auch noch die Aufstellung der lautsprecher von grosser Bedeutung,
Stichwort Stereodreieck und Wandabstände.

Wie wäre es mit so etwas:
http://www.hifi-foru...m_id=171&thread=7795

Ansonsten wenn es ein kompakter Lautsprecher sein soll,
ne gebrauchte Sonics Arkadia,kostet dann allerdings noch gut 500€,
aber für Räumlichkeit gibt es kaum was Besseres.

Gruss
roymunson
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 16. Feb 2012, 12:19
Vielen Dank vor ab für eure Infos.

Ich hab mir nun alternativ nun ein Paar Jamo 606 und die RB 81er bestellt. Mal schaun ob eins der Paare bei mir bleibt oder ob Beide zurück gehen.

Hätte nicht gedacht das es so schwierig ist DEN passenden LS zu finden, vor allem wenn man sich mit der Thematik ein wenig auseinandersetzt und Auswahl en masse hat.

Wie klingen die Metas XT 301(gibts zur Zeit bei Amazon für 240€ das Paar) denn im Vergleich zu den Quantum 603?
Und was wäre von den Metas 300 zu erwarten? gibts bei Redcoon für 198€ das Paar.

@Weimaraner

Meine alten LS standen, wie auf der Zeichnung, neben dem TV Rack, knapp 1,6m auseinander. Regal LS würde ich auf dem Rack platzieren, ca 1,2m auseinander und 40cm von der Wand entfernt. So stehen die 603er zur Zeit.

Danke für den Tip, hätte mir die, von dir geposteten, LS gern angehört, zumal sie perfekt in mein Budget gepasst hätten.
Leider ist Ludwigsburg 300km zu weit entfernt


[Beitrag von roymunson am 16. Feb 2012, 12:30 bearbeitet]
weimaraner
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 16. Feb 2012, 13:31
Hallo,

die Regallautsprecher stehen einfach zu eng beieinander,
da wirst du keine offene Bühne erreichen,
selbst 1,6m ist wenn die Zeichnung maßstabsgerecht ist noch eng zusammen.

Da würde ich diesen lautsprecher ins Spiel bringen:

http://www.audiovisi...K_oq4CFQGFDgoddhNxPQ

Gruss
derU.
Neuling
#9 erstellt: 17. Feb 2012, 19:42
Hallo,

lese schon eine Weile im Forum mit, hab mich vorhin angemeldet und sag erst einmal allen hier Hallo und wünsche einen Guten Abend!

Stehe (auch) vor dem Kauf der Klipsch rb61, für 285 das Paar (die 'auslaufenden', nicht MKII), da interessiert mich dieser Thread natürlich. Zumal schmales Budget und audiophiler Neuling.
Daher meine Frage: kann mir jemand sagen, wie sich die "bessere Ausgeglichenheit" der MKII gegenüber der Vorgängerin bemerkbar macht, "lohnt" sich der Aufpreis?

Zum Vergleich überlege ich, Ultima30 oder 40 von Teufel anzuhören, obwohl ich vermute, dass Standboxen für den relativ kleinen Hörraum (8-9qm) eher überdimensioniert sind und ich definitiv keinen halben Meter Wandabstand zur Verfügung habe.
Ok, herausgefunden habe ich auch, dass die Meinungen bezüglich Teufel doch sehr auseinander gehen .) Die Ultima20 habe ich bereits gehört..für mich, der ich bislang nur irgendwelche noname 3-Wege Boxen besitze, habe ich völlig neue Klangwelten bezüglich Auflösung und Details entdeckt :-)
Ging trotzdem retoure, Bässe waren mir zu dünn, bzw.man muss schon in einer sehr genau definierten Hörposition sitzen..dann war das Ergebnis der kleinen Teufel allerdings schon erstaunlich (für mich).

Wie das im Tiefgang bei den Klipsch aussieht, bin ich gespannt..man liest ja viel gutes, ich erwarte zwar keinen superdrückenden, alles durchdringenden Bass, aber deutlich und sauber zu hören sollte er schon sein..liege ich da mit meinen Erwartungen bei der RB61 zu hoch?

Musikalisch höre ich querbeet, von DM über InExtremo, Rock, minimal, PinkFloyd bis NorahJones u.a., also laut wie leise..zur Zeit über einen HK620 und Marantz CD57, Hauptaugenmerk ist Musik und ab und an einen Film über DVD

Vielen Dank schonmal und schöne Grüße
derU.
170V3R
Stammgast
#10 erstellt: 17. Feb 2012, 22:45
@derU. Willkommen im Forum

Ich denke bei dem Preis kann man nicht meckern. Bass wirst du aufjedenfall genug haben vorallem bei der Raumgröße. Ich hab die rb81 und die drücken schon ordentlich für Regallautsprecher. Zum Musikgeschmack passts ja auch einigermaßen. Was halt mit Klipsch nicht gut funktioniert is Klassik, aber ich denke das hast du schon öfters gelesen. Fazit: Ich an deiner Stelle würde sie für den Preis nehmen wenn sie dir gefallen.


[Beitrag von 170V3R am 17. Feb 2012, 22:46 bearbeitet]
derU.
Neuling
#11 erstellt: 18. Feb 2012, 00:28
@170VR3 danke

vielen Dank für's posten..yep, so dachte ich auch, sind inzwischen bestellt .)
Das mit Klassik und nicht so passend, hatte ich hier im Thread gelesen.
Woran liegt's, nicht klar genug? Auflösung zu gering?
Klassik höre ich so gut wie gar nicht, aber ab und zu gern mal differenziertere Stücke aus verschiedenen Stilrichtungen.
Ja, an der rb81 hatte ich auch überlegt, sprengt aber mein momentanes Budget.
Egal, ich bin gespannt auf die 61er .. und sollten sie nicht gefallen, dann gehen sie eben wieder zurück

Und jetzt mach ich mir ein Bier auf

schönen Abend, Gruß derU.
derU.
Neuling
#12 erstellt: 28. Feb 2012, 00:25
Nabend zusammen,

so, die Klipsch RB61 laufen seit ein paar Tagen an meiner Anlage und ich dachte, ich geb ein kleines Feedback

Kurz gesagt, ich bin nach 5 Tagen immer noch hin- und hergerissen.
Es macht mit ihnen auf jeden Fall wieder Spaß richtig Musik zu hören - sie spielen schön klar, die Bässe sind sauber und auch druckvoll, wenn man den db-Regler etwas aus der 0-Position bewegt.
Das hat mich wirklich überrascht und beeindruckt..die Bass-Pedals von JudasPriest's "Love Bites" oder "MetalGods" von der Priest-Live lösten ein kleines Zimmerbeben aus - wow!
Gut, das Zimmer ist auch nicht sehr groß

Allerdings brauchts immer einen bestimmten Hörabstand und die richtige Hörposition.
Was mir ein wenig fehlt, ist das Volumen..aber ich denke, da darf ich der Bauweise und Größe wegen keine Wunder erwarten.
Das sandige leichte Kratzen in den Höhen ist mittlerweile komplett verschwunden-hatte mich anfangs doch sehr irritiert.

Apropos Höhen..auch die kommen klar und sauber rüber.
Allerdings ziemlich hart/spitz ausgeprägt und sehr kühl (die Höhen wie gesagt, die Bässe sind schön trocken und sauber, die Mitten könnten ausgeprägter sein) ...ein längeres Hören in gehobener Lautstärke macht's dann manchmal anstrengend, zumindest für meine Ohren.

Die Frage, die mich jetzt beschäftigt, liegts an den LS, also sind die Klipsch so?
Oder liegt's am Verstärker (Harmann HK620)? Ich meine irgendwo mal gelesen zu haben, dass HK eher ein kühles, analytisches Klangbild abgibt.
Hm, wenn's daran liegen sollte, wie passt NAD (genauer 3225 o.ä.) zu den Klipsch, hat da jemand Erfahrungswerte?

Trotz dem "Gemäkel" hab ich mich mit den RB61 bislang gut angefreundet, klingen allemal um Längen besser, als die Vorgänger. Es steht im Moment 60/40 dass ich sie behalte .. :-)

Danke schonmal und schönen Abend!

Gruß derU.
amg_2
Stammgast
#13 erstellt: 15. Mrz 2012, 18:51

roymunson schrieb:
Vielen Dank vor ab für eure Infos.

Ich hab mir nun alternativ nun ein Paar Jamo 606 und die RB 81er bestellt. Mal schaun ob eins der Paare bei mir bleibt oder ob Beide zurück gehen.

Hätte nicht gedacht das es so schwierig ist DEN passenden LS zu finden, vor allem wenn man sich mit der Thematik ein wenig auseinandersetzt und Auswahl en masse hat.

Wie klingen die Metas XT 301(gibts zur Zeit bei Amazon für 240€ das Paar) denn im Vergleich zu den Quantum 603?
Und was wäre von den Metas 300 zu erwarten? gibts bei Redcoon für 198€ das Paar.

@Weimaraner

Meine alten LS standen, wie auf der Zeichnung, neben dem TV Rack, knapp 1,6m auseinander. Regal LS würde ich auf dem Rack platzieren, ca 1,2m auseinander und 40cm von der Wand entfernt. So stehen die 603er zur Zeit.

Danke für den Tip, hätte mir die, von dir geposteten, LS gern angehört, zumal sie perfekt in mein Budget gepasst hätten.
Leider ist Ludwigsburg 300km zu weit entfernt ;)




und was ist es geworden , jamo oder klipsch ?????
LukasDerBoss
Neuling
#14 erstellt: 15. Nov 2016, 13:53
Klipsch RB81 ist top

Habe die 81 jetzt weil ich räumlich umgerüstet habe muss ich auf die 61 zurück greifen

Hätte bis jetzt nur Klipsch und bin sehr begeistert

Gehört habe ich aber noch die Canton Ventos, die waren auch nicht schlecht
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Klipsch RB 81 II oder RB 61 II
beenee am 04.05.2011  –  Letzte Antwort am 08.05.2011  –  16 Beiträge
Klipsch RB-81 II
Sandtiger_ am 09.08.2015  –  Letzte Antwort am 16.08.2015  –  29 Beiträge
Klipsch RB-81 / RB-61 + passender Verstärker
bill-1 am 12.08.2010  –  Letzte Antwort am 30.08.2010  –  31 Beiträge
Klipsch rb 81, rb 81 mk2 (II)
Meinearmutkotztmichan am 02.09.2014  –  Letzte Antwort am 11.09.2014  –  4 Beiträge
KEF Q300 vs. Heco Celan XT 301 vs. Klipsch RB 61 (I) vs. Klipsch RB 81 (I)
wulthur am 08.06.2011  –  Letzte Antwort am 08.06.2011  –  3 Beiträge
Verstärker/Receiver für Klipsch RB-61 II.
paulol am 23.10.2011  –  Letzte Antwort am 23.10.2011  –  2 Beiträge
Verstärker für Klipsch RB-81 II
DerKapellmeister am 09.10.2014  –  Letzte Antwort am 14.10.2014  –  28 Beiträge
Magnat Quantum 605 vs Klipsch RB 61
Spencer01 am 02.10.2010  –  Letzte Antwort am 02.10.2010  –  5 Beiträge
Klipsch RB-81 Allgemeines
nautiqua am 10.05.2012  –  Letzte Antwort am 27.05.2012  –  30 Beiträge
Klipsch RB-81 + TDA7492?
Ohrenfreak am 26.09.2013  –  Letzte Antwort am 28.09.2013  –  34 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Klipsch
  • Canton
  • Heco
  • Harman-Kardon
  • Magnat

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 76 )
  • Neuestes Mitgliedruwank
  • Gesamtzahl an Themen1.345.274
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.662.366