Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Klipsch RB-81 + TDA7492?

+A -A
Autor
Beitrag
Ohrenfreak
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 26. Sep 2013, 19:39
Hallo Leute,

ich überlege mir folgendes zu kaufen:

2x Klipsch RB-81 für 398 EUR
TDA7492 +19V adapter für 25,75 EUR

Die Frage ist jetzt:

Reicht das aus, um bei WG-Partys auch mal die Tanzfläche zu beschallen?

Oder fallen euch da bessere Lösungen in der Preisklasse ein, die im normalen Alltag auch noch einigermaßen gut klingen?

Mit freundlichen Grüßen
Ohrenfreak
std67
Inventar
#2 erstellt: 26. Sep 2013, 19:44
Hi

der Verstärker sagt mir nix. Aber da würde ich lieber gucken ob Papa noch nen alten Stereoverstärker im Keller hat oder für 50€ +/- nen Gebrauchten bei Ebay schießen

Die Klipsche reichen für ne Party (in der Wohnung) locker. Ob einem der prägnante Hoichtonbereich gefällt ist eine Geschmacksfrage
Ohrenfreak
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 26. Sep 2013, 19:45
Ach ja: Wie laut kann ich mir das ungefähr vorstellen?
Tywin
Inventar
#4 erstellt: 26. Sep 2013, 19:46
Der Verstärker reicht für den Zweck problemlos.

Das diese Verstärker-Technik (insbesondere das Netzteil) für Dauer-Disco-Party-Betrieb geeignet ist, glaube ich aber nicht.

Der RB-81 würde ich die nmM "sehr viel schöner" klingende Dynavoice Definition DM-6 (etwa 280€ Paarpreis) klar vorziehen. Wenn es nur auf Pegel, Bass und Druck ankommt, dann ist die Klipsch aber erste Wahl.

Die DM-6 muss frei (ringsum etwa 40cm) auf Ständern aufgestellt werden. Die Klipsch wird diesbezüglich ein wenig unproblematischer sein.

VG

P.S.:
Ach ja: Wie laut kann ich mir das ungefähr vorstellen?


Wenn der Raum nicht größer als 50 qm ist, sollten 100 dBA und mehr im ganzen Raum möglich sein. Wenn ich laut höre, dann sind es bei mir etwa 80 dbA, eine Verdoppelung der Lautheit sollte bei jeweils +10dBA wahrgenommen werden.


[Beitrag von Tywin am 26. Sep 2013, 20:03 bearbeitet]
std67
Inventar
#5 erstellt: 26. Sep 2013, 19:48
wie groß ist der Raum?

Im Home-Bereich gehören die Klipsche zum lautesten was es gibt. Hier erhält man hohe Pegel bei geringer Leistungszufuhr

Um lautere LS zu finden musst du schon im PA-Bereich suchen
Ohrenfreak
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 26. Sep 2013, 20:02
Mein eigener Raum hat nur so 16 qm, aber bei Partys würden die LS im Wohnzimmer von unserer WG stehen, das hat so um die 25 qm.

Bislang haben wir so eine alte Kompaktanlage von Aiwa benutzt, aber die hat es bei der letzten Party durchgehauen, und sie war auch nicht laut genug. Deswegen frage ich.

PA wollte ich eigentlich nicht. Es soll im Alltag schon eher zivil aussehen und auch einigermaßen gut klingen.
Tywin
Inventar
#7 erstellt: 26. Sep 2013, 20:05

Bislang haben wir so eine alte Kompaktanlage von Aiwa benutzt, aber die hat es bei der letzten Party durchgehauen, und sie war auch nicht laut genug. Deswegen frage ich.


Hast Du mehr als 2 Boxen angeschlossen?
Ohrenfreak
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 26. Sep 2013, 20:06
Leider wäre mein Budget mit den Klipsch allein quasi schon vollständig ausgeschöpft. Deshalb die Idee mit dem Billig-Verstärker, weil es ja immer heißt, die Klipsch hätten so einen hohen Wirkungsgrad.
std67
Inventar
#9 erstellt: 26. Sep 2013, 20:06
schon klar. Wollt ja nur ausdrückejn das du kaum was findest das mehr Druck macht

Bei meinem Schwager beschallen sie die (Tanz-)Partys auf 40m²
Unter 50Hz lassen wir da allerdings noch nen Sub mitspielen
Ohrenfreak
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 26. Sep 2013, 20:13

Tywin (Beitrag #7) schrieb:

Bislang haben wir so eine alte Kompaktanlage von Aiwa benutzt, aber die hat es bei der letzten Party durchgehauen, und sie war auch nicht laut genug. Deswegen frage ich.


Hast Du mehr als 2 Boxen angeschlossen?


Nein, aber die Anlage lief längere Zeit am Anschlag, und jetzt kommt aus den Hochtönern nichts mehr raus.
Tywin
Inventar
#11 erstellt: 26. Sep 2013, 20:20

Nein, aber die Anlage lief längere Zeit am Anschlag, und jetzt kommt aus den Hochtönern nichts mehr raus.


Das nennt sich Clipping:

http://de.wikipedia....ignalverarbeitung%29

Ich rate Dir im Hinblick auf deine "Taubheit" nun von den Dynavoice ab! Da haben zwei Lautsprecher 4 Hochtöner, das wird einfach zu teuer.

Klipsch oder Cerwin Vega sind da sicher das Richtige

P.S.: Der kleine D-Amp ist für solche Anwendungen ebenfalls ungeeignet.


[Beitrag von Tywin am 26. Sep 2013, 20:34 bearbeitet]
std67
Inventar
#12 erstellt: 26. Sep 2013, 20:29
mit nem zu kleinen Verstärker kriegst du jeden Lautsprecher kaputt, also deren Hochtöner

We gesagt bei Ebay schauen, oder bei Verwandten/Bekannnten im Keller etzc
Ohrenfreak
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 26. Sep 2013, 20:34
Hm ... dieses Clipping scheint ja ein Problem des Verstärkers zu sein. Also waren gar nicht die Lautsprecher von der Aiwa-Anlage zu schwach, sondern der Verstärker?

Andererseits geht es uns ja nicht darum, mutwillig den Verstärker bis zum Anschlag aufzudrehen. Diese kleine Aiwa-Anlage war halt einfach nicht für hohe Lautstärken gedacht. Um da Party-taugliche Pegel zu erreichen, musste man sich quasi schon im letzten Viertel des Regelbereichs bewegen. Schon klar, dass das auf Dauer nicht gut ist. Deswegen frage ich ja auch nach der erzielbaren Lautstärke.

Wie kann ich denn bei den Klipsch berechnen, wie viel Leistung ich für eine bestimmte Lautstärke in dem Raum benötige? Gibt es da eine Formel?
Tywin
Inventar
#14 erstellt: 26. Sep 2013, 20:36

Wie kann ich denn bei den Klipsch berechnen, wie viel Leistung ich für eine bestimmte Lautstärke in dem Raum benötige? Gibt es da eine Formel?


http://www.orbid-sound.de/index.php?id=praxis&hifiid=seite09

http://www.sengpielaudio.com/Rechner-wirkungsgrad.htm
Ohrenfreak
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 26. Sep 2013, 20:52

Tywin (Beitrag #14) schrieb:

Wie kann ich denn bei den Klipsch berechnen, wie viel Leistung ich für eine bestimmte Lautstärke in dem Raum benötige? Gibt es da eine Formel?


http://www.orbid-sound.de/index.php?id=praxis&hifiid=seite09

http://www.sengpielaudio.com/Rechner-wirkungsgrad.htm


Wenn ich in dem Rechner auf der zweiten Seite den Kenschalldruck von 97 dB/W/m und die Verstärkerleistung von 50 Watt pro Kanal eingebe, dann erhalte ich selbst in 5 Metern Abstand noch einen Schalldruckpegel von 103 dB, was ja schon locker Disco-Lautstärke wäre.

Oder habe ich da jetzt irgendwo einen Denkfehler drin?
Tywin
Inventar
#16 erstellt: 26. Sep 2013, 20:57

erhalte ich selbst in 5 Metern Abstand noch einen Schalldruckpegel von 103 dB, was ja schon locker Disco-Lautstärke wäre


Das habe ich weiter oben ja schon geschrieben. Du solltest Kapsel-Gehörschützer an die Leute verteilen die Du magst.
std67
Inventar
#17 erstellt: 26. Sep 2013, 20:57
nee

psst schon. Was aber nicht heißt das du den von dir oben verlinkten Mini-VVerstärker jetzt doch nehmen kannst
Ohrenfreak
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 26. Sep 2013, 21:02

std67 (Beitrag #2) schrieb:

der Verstärker sagt mir nix. Aber da würde ich lieber gucken ob Papa noch nen alten Stereoverstärker im Keller hat oder für 50€ +/- nen Gebrauchten bei Ebay schießen


Wäre dieser hier besser als der TDA7492?

http://www.ebay.de/i...Silber-/271281197652

Kennt den jemand? Würde der zu den Klipsch passen?
Ohrenfreak
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 27. Sep 2013, 05:51
Kann mir einer sagen, ob der Onkyo gut ist?

http://www.ebay.de/i..._rvr_id=525383566296
Fanta4ever
Inventar
#20 erstellt: 27. Sep 2013, 07:45
Hallo,

mein Tip Pioneer A-449

Gruß Karl
Ohrenfreak
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 27. Sep 2013, 13:13

Der_Karl (Beitrag #20) schrieb:
mein Tip Pioneer A-449


Heißt das, der Onkyo ist nicht so gut? Was ist denn an dem Pioneer besser und bis zu welchem Preis könnte man da mitbieten?
Ohrenfreak
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 27. Sep 2013, 13:38
Jungs, ich bräuchte ein paar Infos, um bei ebay zuschlagen zu können.

Spricht denn irgendwas gegen diesen Onkyo-Sofortkauf für nur 42 EUR?

Da steht doch 2 x 85 Watt. Da dürfte doch mit den Klipsch bis zur Schmerzgrenze kein Clipping auftreten, oder?
Mario_BS
Stammgast
#23 erstellt: 27. Sep 2013, 14:24
Kauf den Onkyo! Wenn er dir nicht gefällt, bekommst du ihn für das Geld immer wieder los.
Fanta4ever
Inventar
#24 erstellt: 27. Sep 2013, 16:05

Ohrenfreak (Beitrag #21) schrieb:

Der_Karl (Beitrag #20) schrieb:
mein Tip Pioneer A-449

Heißt das, der Onkyo ist nicht so gut? Was ist denn an dem Pioneer besser und bis zu welchem Preis könnte man da mitbieten?

Wieso muss es denn immer nicht so gut und besser geben ?

Wenn die Geräte nicht defekt sind, dann verstärken sie das eingehende Signal, Ende !

Der Pioneer hat mehr Ausstattung und Leistung, deshalb ist er mein Tip, nicht mehr und nicht weniger, ich würde € 60.- bis € 70.- bieten.

Gruß Karl
Ohrenfreak
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 27. Sep 2013, 16:32
[quote="Der_Karl (Beitrag #24Wieso muss es denn immer nicht so gut und besser geben ?

Wenn die Geräte nicht defekt sind, dann verstärken sie das eingehende Signal, Ende !

Der Pioneer hat mehr Ausstattung und Leistung, deshalb ist er [b]mein[/b] Tip, nicht mehr und nicht weniger, [b]ich[/b] würde € 60.- bis € 70.- bieten.[/quote]

Sorry, ich wollte nicht, dass Du Dich angegriffen fühlst. Es ist nur so, dass die Klipsch allein eigentlich schon mein Budget ausreizen und ich daher einen möglichst günstigen Verstärker suche. Deshalb ja auch die ursprüngliche Idee mit dem Miniverstärker, aber da ist dann wohl doch das Risiko von Clipping zu groß.

Hätte denn mehr Leistung als die 2 x 85 Watt von dem Onkyo irgendeinen Vorteil im Zusammenspiel mit den Klipsch? Oder müsste ich bei dem Onkyo ebenfalls Clipping befürchten?
Fanta4ever
Inventar
#26 erstellt: 27. Sep 2013, 16:44

Sorry, ich wollte nicht, dass Du Dich angegriffen fühlst.

Keine Sorge, das ist nicht der Fall.

Wenn das Budget nicht mehr her gibt, versuche es mit dem Onkyo A8820, das ist eben der kleinste der Serie und die 2x85W sind "Dynamische Leistung an 4 Ohm".

Vielleicht reicht es ja auch, dann ist alles ok.

Gruß Karl
Ohrenfreak
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 27. Sep 2013, 16:51

Der_Karl (Beitrag #26) schrieb:
Wenn das Budget nicht mehr her gibt, versuche es mit dem Onkyo A8820, das ist eben der kleinste der Serie und die 2x85W sind "Dynamische Leistung an 4 Ohm".


Was bedeutet das in der Praxis? Hat der Onkyo in Wirklichkeit gar keine 2 x 85 Watt?
Fanta4ever
Inventar
#28 erstellt: 27. Sep 2013, 17:05
Dauerhaft nicht

Gruß Karl
Ohrenfreak
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 27. Sep 2013, 17:18
Langsam blicke ich nicht mehr durch.

Mal angenommen, ich wollte meine Klipsch wirklich über längere Zeit bei 100 dB in 5 Metern entfernung betreiben, was rechnerisch laut dem Schalldruckrechner oben ca. 2 x 50 Watt erfordert: Sind diese 2 x 50 Watt jetzt "dynamische Watt" oder nicht? Auf welche Leistungsangabe des Verstärkers muss ich denn jetzt achten, um sicherzustellen, dass die Hochtöner der Klipsch dabei nicht beschädigt werden?

Wie viel und welche Art von Watt bei wie viel Ohm muss der Verstärker jetzt haben, damit die Klipsch heile bleiben?
Tywin
Inventar
#30 erstellt: 27. Sep 2013, 17:27
Heile bleiben die Lautsprecher, wenn du deine Ohren aufsperrst und deinen Verstärker nicht wie ein Schwachsinniger aufdrehst.

Du bekommst mit jedem HiFi-Verstärker jeden HiFi-Lautsprecher kaputt. Wenn es nicht die Hochtöner durch Clipping sind, dann vielleicht die die Tieftöner mittels Überlast oder es zerreißt die Mitteltöner - oder alles zusammen + den Verstärker.

Wenn Du was zum Krach machen suchst, schau Dich in der PA-Ecke um. Da gibt es entsprechende Schutzschaltungen und Begrenzer.


[Beitrag von Tywin am 27. Sep 2013, 17:27 bearbeitet]
Ohrenfreak
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 27. Sep 2013, 17:59

Tywin (Beitrag #30) schrieb:
Du bekommst mit jedem HiFi-Verstärker jeden HiFi-Lautsprecher kaputt. Wenn es nicht die Hochtöner durch Clipping sind, dann vielleicht die die Tieftöner mittels Überlast oder es zerreißt die Mitteltöner - oder alles zusammen + den Verstärker.


Laut Hifi-Wiki haben die RB-81 eine Belastbarkeit (Nenn-/Musikb.) von 150 Watt/600 Watt.

Es muss doch möglich sein, einen solchen Lautsprecher mit einem Drittel der angegebenen Nennbelastung zu betreiben, ohne dass er Schaden nimmt. Ansonsten verstehe ich nicht, wozu diese Angaben überhaupt gut sein sollen.
Fanta4ever
Inventar
#32 erstellt: 27. Sep 2013, 18:17
Mit den RB81 und dem Onkyo A8820 kann man in einem 25m² Raum ziemlich laut hören.

Aber mal Butter bei die Fische, den Raum mit jungen Leuten vollgestopft, alkoholische Getränke sind auch mit von der Party

Tja, da kann es mal wieder eng werden, versuch macht kluch, probier es aus.

Gruß Karl
Ohrenfreak
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 27. Sep 2013, 18:26

Der_Karl (Beitrag #32) schrieb:
Mit den RB81 und dem Onkyo A8820 kann man in einem 25m² Raum ziemlich laut hören.

Aber mal Butter bei die Fische, den Raum mit jungen Leuten vollgestopft, alkoholische Getränke sind auch mit von der Party

Tja, da kann es mal wieder eng werden, versuch macht kluch, probier es aus.


Wenn Du meinst, dass das Risiko mit dem von Dir vorgeschlagenen Pioneer geringer wäre, dann überlege ich es mir noch mal. Die Lautsprecher kosten immerhin ein Vielfaches des von Dir geschätzten Preises für den Pioneer. Deswegen ja die Frage, ob der Pioneer konkrete Vorteile im Zusammenspiel mit den Klipsch hat. Größere Überlebenschancen für die Lautsprecher wäre ja ein solcher Vorteil.
Fanta4ever
Inventar
#34 erstellt: 28. Sep 2013, 06:50

Deswegen ja die Frage, ob der Pioneer konkrete Vorteile im Zusammenspiel mit den Klipsch hat. Größere Überlebenschancen für die Lautsprecher wäre ja ein solcher Vorteil.

Der Pioneer hat schon deutlich mehr Leistung, das kannst auch du überall nachlesen

Das er deshalb erstmal lauter spielen kann als der kleine Onkyo bevor er ins Clipping kommt, liegt dann ja wohl auch auf der Hand.

Wunder solltest du jedoch nicht erwarten, für die doppelte Lautstärke braucht man die 10-fache Leistung, eine Disco wird also auch der Pioneer nicht aus eurem Zimmer machen.

Gruß Karl
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Klipsch RB-81 Allgemeines
nautiqua am 10.05.2012  –  Letzte Antwort am 27.05.2012  –  30 Beiträge
Klipsch RB-81 II
Sandtiger_ am 09.08.2015  –  Letzte Antwort am 16.08.2015  –  29 Beiträge
Klipsch rb 81, rb 81 mk2 (II)
Meinearmutkotztmichan am 02.09.2014  –  Letzte Antwort am 11.09.2014  –  4 Beiträge
Verstärker für Klipsch RB 81
muchmuch am 16.12.2008  –  Letzte Antwort am 17.12.2008  –  9 Beiträge
Klipsch RB 81 an PC
cudder am 27.04.2012  –  Letzte Antwort am 01.05.2012  –  20 Beiträge
NAD C315BEE + Klipsch RB 81
shorty123 am 21.11.2012  –  Letzte Antwort am 21.11.2012  –  3 Beiträge
Klipsch RB-81 / RB-61 + passender Verstärker
bill-1 am 12.08.2010  –  Letzte Antwort am 30.08.2010  –  31 Beiträge
Klipsch RB 61 II vs. Klipsch RB 81
roymunson am 15.02.2012  –  Letzte Antwort am 15.11.2016  –  14 Beiträge
verstärker zu den klipsch rb 81
_hyperi_on_ am 08.03.2010  –  Letzte Antwort am 08.08.2010  –  24 Beiträge
Suche Vollverstärker für Klipsch RB-81
-unreality- am 19.11.2011  –  Letzte Antwort am 20.11.2011  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Klipsch

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 103 )
  • Neuestes MitgliedBenkabass
  • Gesamtzahl an Themen1.345.790
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.087