Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Verstärker für Klipsch RB 81

+A -A
Autor
Beitrag
muchmuch
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 16. Dez 2008, 18:27
Hallo,
ich brauche wieder mal euren Rat.
An meinen kompakten Klipsch RB 81 hängt seit längerem ein Advance acoustic MAP 305 . Mit dem KLang bin ich recht zufrieden. Was mich aber schon länger beschäftigt, bzw. stört, ist zum einen die sehr unpräziese Lautstärkeregelung trotz Dämpfungsglieder und zum 2. der fehlende Pre-Out.
Optisch ist das Teil jedenfalls richtig gut!
Trotzalledem suche ich nun einen neuen Verstärker. Der Sprung sollte aber schon ordentlich hörbar sein, und demzufolge gut überlegt.
Wer hat Erfahrungen diesbezüglicher Kombination?
Vincent SV´s und Musical Fidelity A5 sollen laut Audio richtig loslegen, ich leg aber halt mehr Wert auf Usermeinungen...
Vielen Dank schon mal
zuyvox
Inventar
#2 erstellt: 17. Dez 2008, 00:09
Hallo,

entschuldige wenn ich das so schreibe, aber ich finde, dass der Advance Ac. für die Klipsch schon etwas überdimensioniert ist.
Zumal die Klipsch wirklich nicht viel Leistung braucht um voll loszulegen, denn 97dB Schalldruck bei 1W sind schon ne Menge Schotter.

Ich habe mal irgendeine Klipsch an einem Denon PMA 700AE gehört. Denke an einem 1500AE macht sie sich auch gut. Beide haben einen PreOut Anschluss.

lG Zuy
Hifi-Tom
Inventar
#3 erstellt: 17. Dez 2008, 01:06
Hallo,

ich kann meinem Vorredner nur Recht geben, der MAP 305 ist eigendl. schon überdimensioniert u. da er auftrennbar ist hat er auch einen Pre Out, by the way wofür brauchst Du denn den?


Vincent SV´s und Musical Fidelity A5 sollen laut Audio richtig loslegen, ich leg aber halt mehr Wert auf Usermeinungen...


Beachte bitte, daß Deine Boxen ca. 600€ das Paar kosten. Was willst Du denn bitte mit doppelt od. dreifach so teuren Verstärkern. Wenn Du eine signifikante KLangverbesserung willst, so kauf Dir neue Lautsprecher.
muchmuch
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 17. Dez 2008, 05:30
Hallo,
Danke für die ehrlichen Meinungen.
Der MAP 305 hat eine Sinusleistung von 100 Watt an 8 Ohm.
Die Klipsch verträgt min. 150, sogar Impulse bis 600 Watt.
Um die Box ansich geht es ja aber nicht.
Ich suche einen mindestens gleichwertigen Verstärker mit Pre out.
Sicher ist der Map auftrennbar, hat aber keinen Pre out, z.b. für nen sub. Ich habe auch y adapter probiert, aber das führte zu Leistungsverlust.
Wer den Map kennt, hat doch sicher auch das Problem der Lautstärkeregelung besonders mit der Fernbedienung.
Alson wenn jemand mit einem Vollverstärker um die 1000 bis 2000 Euro gute Erfahrungen gemacht hat, wäre ich dankbar für den Tip.
Die Denons sollen zu harsch an den Klipsch klingen....
Hifi-Tom
Inventar
#5 erstellt: 17. Dez 2008, 10:54

Hallo, Danke für die ehrlichen Meinungen. Der MAP 305 hat eine Sinusleistung von 100 Watt an 8 Ohm. Die Klipsch verträgt min. 150, sogar Impulse bis 600 Watt. Um die Box ansich geht es ja aber nicht.


Du verwechselst da was, die Angaben der Box sind maximale Belastbarkeit, das hat überhaupt nichts mit der benötigten Verstärkerleistung zu tuen. Eine Röhre mit 20 Watt könnte Deine LS adekuat antreiben, die Leistung des MAP 305 ist mehr als ausreichend zumal Du aufgrund des hohen Wirkungsgrades überhaupt nicht aufdrehen kannst, da es sofort laut wird. Du benötigst vielleicht 1 Watt um richtig laut zu hören.


Ich suche einen mindestens gleichwertigen Verstärker mit Pre out.


Der Amp ist mehr als gleichwertig, da haperts eher an den Boxen.


Sicher ist der Map auftrennbar, hat aber keinen Pre out, z.b. für nen sub. Ich habe auch y adapter probiert, aber das führte zu Leistungsverlust.


Da der Amp auftrennbar ist, kannst Du einen Sub problemlos einschleifen u. zwar ohne Leistungsverlust, so er aktiv ist.



Wer den Map kennt, hat doch sicher auch das Problem der
Lautstärkeregelung besonders mit der Fernbedienung.


Ja, das war leider bei den älteren Modellen so u. ich kann verstehen, daß Dich das stört.


Also wenn jemand mit einem Vollverstärker um die 1000 bis 2000 Euro gute Erfahrungen gemacht hat, wäre ich dankbar für den Tip. Die Denons sollen zu harsch an den Klipsch klingen....


Des Menschen Wille ist sein Himmelreich. Wenn Du Dir also unbedingt einen neuen Amp kaufen willst, so kauf Dir einen mit einer digitalen Lautstärkeregelung, Du wirst sonst immer bei dem hohen Wirkungsgrad der Boxen das Problem haben, daß es zu schnell laut wird. Der ASTINtrew At2000 wäre hier ein sehr geeigneter Kanddidat, der vom KLang her sicherlich sehr gut zu Deinen Lautsprechern passen würde. Digitale Lautstärkeregelung u. ideale Subwooferanbindung sind vorhanden.

http://www.robertross.de/products/astintrew/at2000.html
mroemer1
Inventar
#6 erstellt: 17. Dez 2008, 11:06
Mal langsam Jungs, die 97db erreicht die Klipsch nicht.

Klipsch neigt dazu diese Angaben doch deutlich zu beschönigen, realistisch ist irgendwas zwischen 90 und 92db.

Um für alles kommende gewappnet zu sein, da stimme ich euch aber zu sind 99.9% der am Markt befindlichen Verstärker geeignet die Klipsch anzutreiben.

Und richtig die Lautstärkeregelung sollte feinfühlig agieren, also nix mit Relais und 1,5db Schritten.

Aber Testhören ist Pflicht an den Klipschs, sie neigen einfach dazu an manchen Verstärkern grauselig zu klingen.
Hifi-Tom
Inventar
#7 erstellt: 17. Dez 2008, 11:14

Klipsch neigt dazu diese Angaben doch deutlich zu beschönigen, realistisch ist irgendwas zwischen 90 und 92db.


Selbst das ist noch sehr gut u. stellt eigendl. keinen auf dem Markt befindlichen Amp vor irgendein Problem, wie Du ja auch schon richtig schriebst.


Aber Testhören ist Pflicht an den Klipschs, sie neigen einfach dazu an manchen Verstärkern grauselig zu klingen.


Jep, deshalb habe ich auch den ASTINtrew empfohlen, der past sehr gut vom KLangcharakter zur Klipsch. Probehören ist natürlich immer Pflicht.
mroemer1
Inventar
#8 erstellt: 17. Dez 2008, 11:16
Den werde ich mir, dank deinem Tipp HiFi-Tom, auch mal anhören!
muchmuch
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 17. Dez 2008, 15:35
Hallo,
Danke für eure Beiträge!
Jetzt ist mir schon geholfen.
KLar könnt ich den sub einbinden, wenn der aber weiter weg steht, brauch ich wieder zwei lange ( gute ) nf kabel...
Was die Leistung angeht, ist sicher ausreichend, mir kommt es aber besonders auf den Klang des Verstärkers an.
Danke noch mal, und Gruss
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Klipsch RB-81 / RB-61 + passender Verstärker
bill-1 am 12.08.2010  –  Letzte Antwort am 30.08.2010  –  31 Beiträge
Stereo Verstärker für Klipsch rb-81
Chefkoch_ am 22.02.2013  –  Letzte Antwort am 22.02.2013  –  4 Beiträge
Verstärker für Klipsch RB-81 II
DerKapellmeister am 09.10.2014  –  Letzte Antwort am 14.10.2014  –  28 Beiträge
NAD C315BEE + Klipsch RB 81
shorty123 am 21.11.2012  –  Letzte Antwort am 21.11.2012  –  3 Beiträge
Klipsch RB 81 an PC
cudder am 27.04.2012  –  Letzte Antwort am 01.05.2012  –  20 Beiträge
verstärker zu den klipsch rb 81
_hyperi_on_ am 08.03.2010  –  Letzte Antwort am 08.08.2010  –  24 Beiträge
Suche Vollverstärker für Klipsch RB-81
-unreality- am 19.11.2011  –  Letzte Antwort am 20.11.2011  –  7 Beiträge
Klipsch RB-81 + TDA7492?
Ohrenfreak am 26.09.2013  –  Letzte Antwort am 28.09.2013  –  34 Beiträge
Klipsch RB-81 II
Sandtiger_ am 09.08.2015  –  Letzte Antwort am 16.08.2015  –  29 Beiträge
Klipsch RB-81 Allgemeines
nautiqua am 10.05.2012  –  Letzte Antwort am 27.05.2012  –  30 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Klipsch
  • Advance Acoustic
  • Denon

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 5 )
  • Neuestes MitgliedkleineMax
  • Gesamtzahl an Themen1.344.994
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.026