Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Klipsch RB-81 / RB-61 + passender Verstärker

+A -A
Autor
Beitrag
bill-1
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 12. Aug 2010, 20:23
Hallo zusammen!
Nächsten Monat könnte es endlich passieren, dass ich mir eine neue Anlage für Zuhause kaufe.
Ich hause derzeit in einem 20qm Zimmer, in dem weder Standlautsprecher noch eine wandbündige Aufstellung möglich sein dürften.
Ich höre hauptsächlich Techno / Minimal / Electro / House / Trance und manchmal ein bisschen Rock´n´Roll

Stunden habe ich im Forum gelesen und bin zu dem laienhaften Entschluss gekommen, dass die RB-81 oder RB-61 mit ihren nach vorne verlaufenden Bassreflexrohren eine gute Lösung darstellen sollten.

1. Frage: Wie groß ist der Unterschied zwischen diesen beiden Boxen? Abgesehen davon, dass größer vermutlich immer irgendwie besser ist beim gleichen Modell.

2. Frage: Was wären den potentielle passende Verstärker zu den beiden Modellen?

Ich will eigentlich nicht mehr als 600€ ausgeben, absolute Schmerzgrenze liegt bei 800€.

Bisher habe ich die RB-81 für 399€/Paar und die RB-61 für 299€/Paar gesehen. Geht das auch billiger?


[Beitrag von bill-1 am 12. Aug 2010, 20:24 bearbeitet]
Weidenkaetzchen
Gesperrt
#2 erstellt: 12. Aug 2010, 20:33
technische Unterschiede kannste hier sehen:

http://www.klipsch.c.../?ids=2207%3b2206%3b
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 13. Aug 2010, 09:45
Hi

Die genannten Preise für die Klipsch RB61/81 sind auf extrem niedrigen Niveau, das geht nur noch gebraucht günstiger.

Der Unterschied ist relativ einfach, die RB81 bringt mehr Bass und Pegel, die klangliche Ausrichtung ist ähnlich.
Eine RB81 würde ich aber nicht direkt an die Wand stellen, da kann der Bass leicht zu fett und unpräzise werden.
Prinzipiell macht man das mit keinem Kompaktlsp. aber wenn es sein muss, würde ich die kleinere RB61 vorziehen.

Passende Verstärker:

- Onkyo A 9155
- Onkyo A 9377
- Onkyo A 5 VL
- Pioneer AA9J

Saludos
Glenn
bill-1
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 15. Aug 2010, 11:47
danke weidenkaetzchen, die technischen daten waren mir schon bekannt. mir geht es eher ums hörgefühl, ob da jemand schon beide boxen genießen durfte.

thx auch an glenn + 3 anschlussfragen:

ich nehme an, dass sich die vorgeschlagenen verstärker für eine betankung der rb-61 gedacht sind.
sowohl preislich als auch watt-mäßig weisen die aber doch deutliche unterschiede auf:
von onkyo A 9155 mit 65 W für 159 €
über onkyo A 9377 mit 90 W für 294 €
und onkyo A 5 VL mit 80 W für 349 €
bis pioneer AA9J mit 90 W für 429 €

jetzt halt wieder die klassische depperles-frage: lohnt es, den teuersten zu kaufen? ist der besser?

und depperles-frage nr. 2: die leistungen beziehen sich auf 4 ohm. die klipsch hat aber doch 8 ohm, oder? passt das trotzdem?

und depperles-frage nr. 3: ist prinzipiell 90 W verstärkerleistung besser für ne 100 W-box als 65 W verstärkerleistung?
habe hier im Forum (http://www.hifi-forum.de/viewthread-42-48.html) gelesen, dass es besser ist, einen eher stärkeren vertärker an die boxen zu hängen, um das clipping zu umschiffen. vor diesem hintergrund wären 65 W doch recht wenig, oder? aber ich kann auch nur das nachplappern, was ich lese, hab ja selber keine ahnung


[Beitrag von bill-1 am 15. Aug 2010, 11:57 bearbeitet]
<gabba_gandalf>
Stammgast
#5 erstellt: 15. Aug 2010, 12:02
Hallo,
ich würde für 20m² eher zur RB-81 raten. Mit 400€ kaum zu übertreffen.
Damit kannst du auch locker mal ne Party schmeissen.
Verstärkermässig kannst du die Vorschläge genauso auf die RB-81 anwenden.


lohnt es, den teuersten zu kaufen? ist der besser?
Nicht immer, in diesem Fall dürfte der Pio aber wirklich das beste Modell sein.

An was schliesst du deine LS an? An den PC? dann würde ich zum Onkyo A5 VL raten, da er einen USB-Eingang hat und somit Digital mit dem PC verbinden lässt. USB hat übrigens auch der Pio, falls es budgetmässig geht, dann würde ich sofort zum Pio und den RB-81 greifen.

Also ich muss schon sagen, dass eine Kombi aus Pio und einer RB-81 wirklich sehr sauber ist, damit kann "Manns" richtig fetzen lassen.
Kannst ja mal in der Bucht darauf bieten:
http://cgi.ebay.de/P...=LH_DefaultDomain_77
WEnn du aber nur analoge Quellen (CD-P) zu verwalten hast, würde auch der 9377 reichen.

Gruß
bill-1
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 15. Aug 2010, 12:15
auf absehbare zeit wird hauptsächlich der pc die anlage füttern. eine usb-verbindung wäre da sicherlich ganz gut.
danke für die einschätzung!

von dem a5 vl hab ich nur gelesen, dass er ziemlich heiß werden soll.

ich versteh das nur mit der leistung nicht. 100W und 150W und immer der gleiche verstärker?? naja, ich nehm das einfach so hin.
<gabba_gandalf>
Stammgast
#7 erstellt: 15. Aug 2010, 12:19
Fall 1: VerstärkerLeistung<Lautsprecherbelastbarkeit
Wenn du deinen Verstärker bis zum Anschlag aufdrehst kommt es zum clipping. Dann kommen so Töne, die den Hochtöner deine LS zerstören. Aber man merkt und weiss ja, wann der Drehregler fast fertig gedreht hat.

Fall 2: VerstärkerLeistung>Lautsprecherbelastbarkeit
Da darfst du dann halt eben nicht zu laut aufdrehen, dann ist alles im grünen Bereich.


Gruß


[Beitrag von <gabba_gandalf> am 17. Aug 2010, 03:17 bearbeitet]
Kwietsche3
Stammgast
#8 erstellt: 15. Aug 2010, 18:58
Nabend,

ich häng mich hier grad mal in die Unterhaltung ein wenns nichts aus macht =). Hab mir ein paar RB-61 in der Bucht geschossen und brauche nun auch noch einen neuen Verstärker da ich die Teile mit meinem alten Sony 5.1 gedöhns brüll amp nicht quälen möchte ;).

Die Sache mit dem USB klingt ja mal interessant, wie verhält sich das mit der Unterstützung und der Ansteuerung, wird der Verstärker dann als Soundkarte erkannt und macht die alte Karte hinfällig oder wird das Signal einfach über den USB-Port durch geschleift?

Von der Leistung her hab ich mir gedacht sollte doch der kleine Onkyo reichen, ob jetzt 65 Watt oder 90, kann ich mir nicht vorstellen das so Wirkungsgrad starke Lautsprecher da einen großen unterschied machen. Vorallem für direkt vor dem PC sollte der Pegel wohl ausreichen wenn die Lautsprecher nur 1 meter oder so weg stehen?

Gibts denn zu den genannten Verstärkern noch alternativ im Bereich 200 Euro, sollte ja auch von den klanglichen Eigenschaften des Verstärkers passen.


[Beitrag von Kwietsche3 am 15. Aug 2010, 19:00 bearbeitet]
baerchen.aus.hl
Inventar
#9 erstellt: 16. Aug 2010, 07:54

Kwietsche3 schrieb:
Gibts denn zu den genannten Verstärkern noch alternativ im Bereich 200 Euro, sollte ja auch von den klanglichen Eigenschaften des Verstärkers passen.


Durchaus, jedoch ohne USB oder Digieingang. Hier muss man mit einem Y-Adapter direkt an einen Cincheingang! Brummgefahr! Evtl muss dann ein USB Audiointerface zwischegeschaltet werden.

Neben den Onkyo 9155 gibte um 200 Euro noch den Pioneer A209 und vorallem den Pioneer A307 als gute Alternativen oder noch preiswerter den Pio 109....
Kwietsche3
Stammgast
#10 erstellt: 16. Aug 2010, 10:13
Bin ehrlich gesagt nicht so scharf drauf das per USB anzuschließen.

Warum ein Y-Adapter? einfacher klinke <-> cinch stecker passt doch, brummen hatte ich da noch nie =)

Der A307 würde doch ganz gut passen, 200 euro und ausreichend leistung da die klipsch ja 8 ohm haben


[Beitrag von Kwietsche3 am 16. Aug 2010, 10:19 bearbeitet]
Pawl
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 16. Aug 2010, 10:32
Ob das Sinn macht oder nicht hängt sicherlich von deiner Soundkarte ab. Wenn du kein extra Interface verwendest werden die Wandler des Pioneers mit Sicherheit besser sein und du würdest durch den USB Anschluss von einem besseren Sound profitieren als mit einem Y-Kabel.
Kwietsche3
Stammgast
#12 erstellt: 16. Aug 2010, 11:01
Hab eine Creativ Audigy 2 zs, find die klanglich eigentlich doch recht gut. Denke das ich ohne USB besser bedient bin, vorallem kostet der amp ja dann auch weniger ;).
bill-1
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 16. Aug 2010, 15:05
werd es wohl doch ohne usb machen. eine airport-express ist wohl die elegentere und flexiblere lösung, zumal ich nur ein macbook und keinen tower besitze.

@ sibili: nicht anders herum?
verstärker>boxen --> möglicherweise boxenschrotten
verstärker<boxen --> clipping
?

der AA9J fällt für mich im übrigen raus. da kann man anscheinend nict bass und höhen direkt dran regeln. das find ich aber immer gut.

was für verstärker wären denn noch für die rb-81 geeignet, die ggf. später auch noch ein bisschen luft nach oben lassen, ohne die klipsch derzeit zu überfordern?


[Beitrag von bill-1 am 16. Aug 2010, 15:26 bearbeitet]
baerchen.aus.hl
Inventar
#14 erstellt: 16. Aug 2010, 15:35

bill-1 schrieb:

was für verstärker wären denn noch für die rb-81 geeignet, die ggf. später auch noch ein bisschen luft nach oben lassen, ohne die klipsch derzeit zu überfordern?


Wenn Du nicht gerade Boxen mit einem extrem niedrigen Wirkungsgrad betreiben möchtest, hat der Pio 307 genug Luft auch für "höhere" Aufgaben....
Kwietsche3
Stammgast
#15 erstellt: 16. Aug 2010, 17:17
Wenn ihr die Wahl hättet zwischen Onkyo A-9377 und Pioneer A-307R, welchen würdet ihr nehmen. Wie unterscheiden sich de zwei klanglich und was passt besser zu den klipsch?
<gabba_gandalf>
Stammgast
#16 erstellt: 17. Aug 2010, 03:18

@ sibili: nicht anders herum?
\Jap, habe die Zeichen vertauscht, mittlerweile aber wieder gaendert.
bill-1
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 17. Aug 2010, 11:18
gerade vom A 307 hab ich öfter gelesen, dass er recht schnell kaputt gehen und keinen besonders guten klang haben soll (quelle: kundenbewertungen bei amazon, von denen es mehr richtig schlechte als gute gibt).
kann das hier jemand bestätigen? denn wenn ja, wär ich auch für alternativ-geräte offen.

hab hier noch nen alten A 502-R in Betrieb, der bisher ein Magnat Tristar II 2.1 System versorgt hat. Der brachte 2x75 W oder 2x 100W (da gehen die angaben auseinander), aber höhere aufgaben hätte ich dem System nicht zugetraut.

oder besteht die chance, die rb-81 an den A 502-R zu hängen?


[Beitrag von bill-1 am 17. Aug 2010, 11:24 bearbeitet]
baerchen.aus.hl
Inventar
#18 erstellt: 17. Aug 2010, 12:59

bill-1 schrieb:

oder besteht die chance, die rb-81 an den A 502-R zu hängen?


Wenn der %02 noch fit ist, absolut null Problem....

das der Pio 307 schlecht klingt und schnell kaputt geht halte ich für ein Gerücht....
Kwietsche3
Stammgast
#19 erstellt: 17. Aug 2010, 13:51
Normalerweise schreiben Kunden die ein Problem mit einem Gerät hatten eher eine Bewertung als zufriedene Kunden.

Was ist von Yamaha Verstärkern zu halten?
baerchen.aus.hl
Inventar
#20 erstellt: 17. Aug 2010, 14:40
Nun, für so gut wie alle Geräte lassen sich gute und schlechte Meinungen finden. Wie oft ist ein Täter freigesprochen worden, weil nicht richtig in alle Richtungen recherchiert wurde....?

Hier in diesem Test zum Beispiel wurde er beschrieben dels einer der mächtig am Thron des Klassenprimus NAD 315 sägt .... http://www.hifi-regl...r_schwarz-test1n.php

.... genauso wenig aussagekräftig wie die Kundenbewertungen bei Amazon....

Es gibt nur eines was am Ende zählt.... zum Händler gehen und selbst gucken.....

Die Yamaha Einsteiger sind auch nicht schlecht nur kommen da dann schon langsam in den Bereich von 300 Euro....


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 17. Aug 2010, 14:45 bearbeitet]
bill-1
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 17. Aug 2010, 18:55
okay, wenn ich den alten pioneer noch verwenden kann, wär das schonmal gut.

noch ne frage: bin auf die nubox 381 gestoßen. kostet im paar auch knapp 400 €, wie die rb-81.

wie schneiden die im vergleich ab? welche klingen ausgewogener? ich will letztlich nen soliden knackigen bass und klare höhen.
die klipsch soll ja basslastiger sein, bräuchte ich bei der nubox vielleicht noch nen sub?
baerchen.aus.hl
Inventar
#22 erstellt: 17. Aug 2010, 19:29
Die Nubert und die Klipsch klingen sehr unterschiedlich.

Augewogener ist eindeutig die Nubert. Die ist relativ neutral im Klang und alles klingt gleich langweilig .... Die Klipsch ist druckvoller kann richtig gut Pegel und hat den größeren Spaßfaktor.
Kwietsche3
Stammgast
#23 erstellt: 17. Aug 2010, 20:35
hab im wohnzimmer die nubox 400 stehen, also die standboxen version. Hab die kleinere 381er noch nicht gehört, soll aber ähnlich klingen wie die 400er, minimal schwächer im bass.
Sie klingt schon nett, aber hab bei nem bekannten mal paar klipsch gehört, die haben mir richtig gut gefallen.
Wie baerchen.aus.hl gesagt hat klingt die nubert eher langweiliger, aber macht auch sehr viel spaß, so is nicht ;). Mit den Klipsch macht höherer Pegel dann mehr Spaß, mir kam da alles deutlicher vor.

Bin auf die kleinere rb-61 gespannt da ich dann ne gute alternative zu den nubis hab, vllt hab ich mich auch einfach schon ein wenig satt gehört =).


[Beitrag von Kwietsche3 am 17. Aug 2010, 20:37 bearbeitet]
bill-1
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 17. Aug 2010, 20:58
das ist doch schön. das bestärkt mich hinsichtlich der rb-81.
herr_frank
Stammgast
#25 erstellt: 17. Aug 2010, 21:10
Naja, da hilft wohl nur probehören.

Sind ja schon grundsätzlich unterschiedlich abgestimmte Teile.

Hör dich erstmal um (in Läden, bei Leuten; bei NUbert und Teufel zur Not halt mal zu Hause anhören) und richte dich nicht bei der Boxenauswahl nach den Umschreibungen hier im Forum. Sonst hast du sie irgendwann mal alle zu Hause stehen (gehabt).


[Beitrag von herr_frank am 17. Aug 2010, 21:14 bearbeitet]
Kwietsche3
Stammgast
#26 erstellt: 24. Aug 2010, 18:12
So, meine zwei rb-61 sind da und ich bin begeistert =).

bleibt nurnoch die Frage nach dem passenden amp.

Ich wollt mal noch den Marantz PM5003, Denon PMA-510AE und den Yamaha AX-397 in die runde werfen, sind die vergleichbar mit den pioneer und onkyo Geräten? Sind jetzt alles Geräte im Bereich 200-250 euro bei fast identischer Leistung. Den Denon könnt ich als vorführgerät für 150 bekommen. Billigscheiß wird wohl keiner davon sein, aber die frage ist, was passt am besten zu den klipsch?

Gruß K3


[Beitrag von Kwietsche3 am 24. Aug 2010, 18:43 bearbeitet]
baerchen.aus.hl
Inventar
#27 erstellt: 25. Aug 2010, 06:45
Hallo,

kein Billigscheiß nun, das kommt darauf an welche Ansprüche man hat. Ich vergleiche die heutigen Einsteigergeräte der großen Marken mit denen aus den 80er und 90ern des letzten Jahrhunderts. Und da kann man imho leider nur konstanieren, dass Denon und Marantz, zumindest bei den Einsteigern nur noch von ihrem großen Namen leben im Vergleich zu früher nur noch üble Flatterkisten. Sowas hätte man früher den Herstellern um die Ohren gehauen und gefragt, ob man die Kunden beleidigen will.....

Der alte Pio 307 hat noch die Qualität aus den 90ern.... kein Wunder, er ist ja auch schon seit den 90ern auf dem Markt. Der Yamaha und der Onkyo kommen imho noch relativ dicht ran.

Die Klipsch stellt keine großen Ansprüche an einen Amp. Der Onkyo spielt tendenziell etwas transparant und luftig ist imho eher etwas für "Schönhörer". Wenn es "rocken" soll, würde ich entweder den Pio oder den Yammi nehmen
Kwietsche3
Stammgast
#28 erstellt: 25. Aug 2010, 07:02
Alles klar, danke für deine Tips.

Werd mir den Pioneer dann später mal anschauen, vllt hab ich ja irgendwo die möglichkeit zu vergleichen. Spricht mich doch irgendwie am ehesten an, vorallem auch der Preis.

Gruß K3
voivodx
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 25. Aug 2010, 11:21

Sowas hätte man früher den Herstellern um die Ohren gehauen und gefragt, ob man die Kunden beleidigen will.....


Worauf beziehst du dich damit?

Meiner Meinung nach sollte man sich nicht den Kopf über Verstärkerklang zerbrechen.

Die wesentlichen Unterschiede bei den Herstellern beziehen sich auf die Verarbeitung(Aussehen, Haptik).

YamahaVS sind nach meiner Erfahrung eher billig verarbeitet(LS-Klemmen und Regler aus zerbrechlichem Plastik ).
Allerdings lassen die Denon und OnkyoVS inzwischen auch zu wünschen übrig, was die Verarbeitung(Haptik)angeht(alles nur noch Plastik).
Theoretisch passen alle genannten VS gut zu den Klipsch.

Eignen sich die Klipsch auch zum leise hören oder klingen die nur laut gut?
Sind das nur Partyboxen oder kann man damit auch "vernünftig" Musik hören?
baerchen.aus.hl
Inventar
#30 erstellt: 25. Aug 2010, 11:43

voivodx schrieb:

Sowas hätte man früher den Herstellern um die Ohren gehauen und gefragt, ob man die Kunden beleidigen will.....


Worauf beziehst du dich damit?

Meiner Meinung nach sollte man sich nicht den Kopf über Verstärkerklang zerbrechen.

Die wesentlichen Unterschiede bei den Herstellern beziehen sich auf die Verarbeitung(Aussehen, Haptik).


Guter Klang ist nicht alles. Die Elektronik im Innern ist lt Aussage meines Radio- und TV-Meisters bei Amps wie den 500er Denon mit schlechterem Material gelötet und mießer verarbeitet als früher. Lebensdauer evtl 6 Jahre. Auch die Gehäusequalität hat stark nachgelassen. In den 90ern ist z.B. der angebliche Billigheimer Sherwood mit weit besserer Qualität von den Händlern noch aus dem Regal und dem Sortiment genommen worden, weil sie so schlechte Qualität ihren Kunden nicht verkaufen mochten....
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#31 erstellt: 30. Aug 2010, 10:58

voivodx schrieb:

Eignen sich die Klipsch auch zum leise hören oder klingen die nur laut gut?
Sind das nur Partyboxen oder kann man damit auch "vernünftig" Musik hören?


Vielleicht solltest Du dir Lsp. der Marke einfach mal anhören und dein eigenes Urteil bilden.

Saludos
Glenn
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Klipsch RB-81 II
Sandtiger_ am 09.08.2015  –  Letzte Antwort am 16.08.2015  –  29 Beiträge
Klipsch RB 61 II vs. Klipsch RB 81
roymunson am 15.02.2012  –  Letzte Antwort am 15.11.2016  –  14 Beiträge
Verstärker für Klipsch RB 81
muchmuch am 16.12.2008  –  Letzte Antwort am 17.12.2008  –  9 Beiträge
Klipsch RB 81 II oder RB 61 II
beenee am 04.05.2011  –  Letzte Antwort am 08.05.2011  –  16 Beiträge
NAD C315BEE + Klipsch RB 81
shorty123 am 21.11.2012  –  Letzte Antwort am 21.11.2012  –  3 Beiträge
Klipsch RB 81 an PC
cudder am 27.04.2012  –  Letzte Antwort am 01.05.2012  –  20 Beiträge
Verstärker/Receiver für Klipsch RB-61 II.
paulol am 23.10.2011  –  Letzte Antwort am 23.10.2011  –  2 Beiträge
verstärker zu den klipsch rb 81
_hyperi_on_ am 08.03.2010  –  Letzte Antwort am 08.08.2010  –  24 Beiträge
Stereo Verstärker für Klipsch rb-81
Chefkoch_ am 22.02.2013  –  Letzte Antwort am 22.02.2013  –  4 Beiträge
Verstärker für Klipsch RB-81 II
DerKapellmeister am 09.10.2014  –  Letzte Antwort am 14.10.2014  –  28 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Klipsch
  • Yamaha
  • Onkyo
  • Denon
  • Magnat
  • Pioneer
  • Nubert

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 93 )
  • Neuestes MitgliedMartin2014
  • Gesamtzahl an Themen1.345.439
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.665.481