Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Nahfeldmonitore statt "normalen" PC-Lautsprechern?

+A -A
Autor
Beitrag
captainsisko
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 18. Nov 2008, 18:55
Hallo,

ich möchte mein altes 5.1 creative boxen "system" gegen etwas tauschen, dass guten und klaren sound liefert und nicht nur "mächtig wummst"

Jetzt bin ich nach etwas suchen über Nahfeldmonitore gestolpert und frage mich ob die für den PC zwecks zocken und Musik hören geeignet sind, bzw. sich so ohne weiteres an eine soundkarte anschliessen lassen.
Preislich wäre 250 euro die schmerzgrenze, ich hätte jetzt mal diese Esi near05 experience ins Auge gefasst.

Sind diese Boxen für meine Zwecke geeignet bzw. hat wer Erfahrungswerte dazu oder bessere Alternativen?
Auch wegen der Aufstellung bin ich etwas unschlüssig, ich habe zwar einen ziemlich grossen Schreibtisch, weiss aber nicht ob das optimal ist...oder lieber an der Wand hinter dem Schreibtisch in Ohrhöhe aufhängen?

Für Hilfe wäre ich wirklich dankbar...

gruss
Joe
Hüb'
Inventar
#2 erstellt: 19. Nov 2008, 08:58
Hallo Joe,

die LS sind für deine Zwecke bestens geeignet. Die Aufstellung auf dem Schreibtisch istz kein Problem. Evtl. musst du den Bass via Software-EQ etwas absenken.

Anhörenswerte Alternativen in der Preisklasse:
http://www.thomann.de/de/krk_rp5_g2_rokit.htm
http://www.thomann.de/de/yamaha_hs50m.htm
http://www.thomann.de/de/alesis_m1_active_520.htm
http://www.thomann.de/de/tascam_vla5.htm
http://www.thomann.de/de/fostex_pm05_mkii.htm

Insbesondere die letztgenannten Tascam und Fostex scheinen mir sehr interessant.

Grüße

Frank
captainsisko
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 19. Nov 2008, 10:09
Hallo Frank,

Danke, das hilft mir schon mal sehr

Ich bin jetzt noch über diese Behringer oder diese Edirol gestolpert, sind deutlich billiger, aber hätten Lautstärkeregelung vorne, was natürlich praktisch wäre für den PC Betrieb.

Kommen die klanglich an die anderen heran?


grüsse
Joe
Hüb'
Inventar
#4 erstellt: 19. Nov 2008, 10:11
Hi,

ich denke nicht. Gerade in niedrigen Preisklassen schlägt sich jeder Cent recht direkt in Klangqualität nieder.

Grüße

Frank
djofly
Inventar
#5 erstellt: 19. Nov 2008, 13:44
Hol dir doch ein Teufel Motiv 2. Damit macht Musikhören bestimmt mehr Spaß als mit diesen Billigmonitoren.
Hüb'
Inventar
#6 erstellt: 19. Nov 2008, 13:47

djofly schrieb:
Hol dir doch ein Teufel Motiv 2. Damit macht Musikhören bestimmt mehr Spaß als mit diesen Billigmonitoren.

Aber wohl nur im Vergleich zu der zuletzt von ihm selbst in Spiel gebrachten Brot-ohne-Butter-Klasse...
Mavea
Stammgast
#7 erstellt: 19. Nov 2008, 13:47
wenn man sich das teufel motiv 2 anguckt sieht man das sie net so gut klingen können wie die monitore... sind ja auch nur brüllwürfelchen
djofly
Inventar
#8 erstellt: 19. Nov 2008, 14:09
Wir reden hier von 250 EUR und da würde ich von Monitoren die Finger lassen.
Das Motiv 2 hat immerhin noch eine Subwoofer und dürfte vor allem im Bassbereich mehr Spaß machen als diese Monitore mit 10 oder 12 cm Tieftöner - die ja eigentlich auch nicht mehr als "Brüllwürfel" sind
Zaubern kann bei dem Budget auch kein Monitorhersteller.
Hüb'
Inventar
#9 erstellt: 19. Nov 2008, 14:14
Die empfohlenen Tascam-Speaker bieten für 269 € bereits 13er Tiefmitteltöner und können später immer noch durch einen guten (!) Aktiv-Sub ergänzt werden.

Von einem einfachen Brüllwürfel-Set wie dem Teufel würde ich jedenfalls eher Abstand nehmen.

Grüße

Frank
captainsisko
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 19. Nov 2008, 14:27
Danke für eure Meinungen.

Ich hab mich jetzt für die ESI 05 Experience entschieden, für den Preis können die in dem Bereich glaub ich am meisten. Zur Not gibt’s ja auch 30 Tage Geld zurück Garantie ^^

Ich habe zwar grundsätzlich nichts gegen Teufel (habe ein T1 beim Heimkino im Einsatz),wollte aber am PC kein Satelliten System mit Sub mehr, da mir der Bass dort nicht so wichtig ist, deshalb auch kein Motiv 2.

Bin jetzt mal gespannt auf die Monitore und wie sich der Unterschied zu den Creative-Würfeln auf meine Ohren auswirkt

Gruss
Joe
captainsisko
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 20. Nov 2008, 15:36
Ich hätte jetzt noch eine Frage zum Anschluss der Esi Lautsprecher an meine X-Fi Titanium Soundkarte:

So wie ich es verstanden habe, brauche ich Miniklinke (Soundkarte) auf XLR-Male (Esi`s)

Auf der Soundkarte hab ich 4x Line Out (Front, Side, Center, Rear)
Also 1xMinikline auf 2xXLR in Side Out bei der Sounkarte, oder jeweils 1xMiniklinke auf 1xXLR in Front und Side? (blöde Frage vielleicht, aber ich hab schon so viele unnötige Kabeln zuhause...)
djofly
Inventar
#12 erstellt: 20. Nov 2008, 18:17
Miniklinke Front out (Stereo) auf 2x XLR (Mono) in.
Jazzy
Inventar
#13 erstellt: 20. Nov 2008, 20:38
Für unsymmetrische Beschaltung würde ich lieber die 6,35er Klinke benutzen.Übrigens habe ich gehört und gelesen,das die älteren Near 05 die etwas besseren sein sollen.
HerEVoice
Stammgast
#14 erstellt: 21. Nov 2008, 05:20
Hi

Ich möchte nochmal die Edirol ins Spiel bringen. Hör sie dir ruhig mal an. Kannst ja beide bestellen und eines zurückgehen lassen. Dort kein Problem.
Habe sie selbst und war/bin angenehm überrascht. Klingen sauber und der Bassbereich lässt sich in zwei Stufen anheben und ist nicht wabbelig. Stufe zwei für mich unter meinen Bedingungen etwas aufgeblasen aber eins ist m.E. O.K. Diesen "Bumms" habe ich nicht vermutet und für den aufgerufenen Preis mehr als akzeptabel. SW nicht zwingend erforderlich obwohl untenherum natürlich etwas unterbelichtet. Bereiten zumindest mir Spaß. Für den PC locker ausreichend. Sohnemann wünscht sie sich zu Weihnachten. So soll es sein.

Grüße
Herbert
djofly
Inventar
#15 erstellt: 21. Nov 2008, 08:19

Jazzy schrieb:
Für unsymmetrische Beschaltung würde ich lieber die 6,35er Klinke benutzen.Übrigens habe ich gehört und gelesen,das die älteren Near 05 die etwas besseren sein sollen.


Zumindest die sind die Near 05 und die Near 05 Experience wohl zwei total verschiedene Lautsprecher und die Exp soll deutlich besser sein - sagen sie im Homerecording Forum.
captainsisko
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 21. Nov 2008, 13:10
Danke für eure Antworten, ich hab die Near 05 Exp gerade geliefert bekommen (Thomann ist wirklich flott, auch nach Ö) und werde heute abend mal testen
hadez16
Stammgast
#17 erstellt: 21. Nov 2008, 13:21

captainsisko schrieb:
Danke für eure Antworten, ich hab die Near 05 Exp gerade geliefert bekommen (Thomann ist wirklich flott, auch nach Ö) und werde heute abend mal testen ;)


ja deine eindrücke würden mich auch sehr interessieren
virtualcai
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 22. Nov 2008, 10:43
Also ich habe die near05 exp neulich kurz im Laden probegehört und fand den Klang im Bassbereich recht unnatürlich, also auf grösser klingen gepusht.

Cai
captainsisko
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 22. Nov 2008, 21:28
Leider ist das bestellte Kabel zum anschliessen an die Soundkarte nicht dabei gewesen, also hab ich mal einen Lautsprecher mit Klinkenadapter an die Soundkarte angeschlossen - klang wirklich super im Vergleich zu den Creative Boxen, auch überraschend druckvoll, ich war wirklich begeistert.

Dann wollte ich mittels Y-Adapter auch den zweiten Lautsprecher anschliessen...auf einmal aus beiden Lautsprechern nur noch ein total verzehrter Klang mit extremen Nachhall...
Das ist jetzt leider auch so wenn ich wieder nur einen Lautsprecher anschliesse, schrecklicher Klang bei CDs und mp3s.

Windows-Sounds klingen interessanterweise noch normal, aber das wars auch schon...kann ich die Lautsprecher beim anschliessen irgendwie "geschossen" haben oder würden sie dann jetzt überhaupt keinen Ton mehr von sich geben?
SteveVai
Neuling
#20 erstellt: 22. Nov 2008, 21:53
Hallo,

für deinen Verwendungszweck, würde ich dir zu den Fostex PM05 raten. Es sind sehr hochwertige Monitore zu einem sehr guten Preis, und die haben echt Power.

Ich selbst habe die Yamaha HS80, als den großen Bruder der HS50, in meinem Tonstudio. Die würde ich als PC Lautsprecher nicht einsetzten, da sie dafür zu ehrlich sind.
Wenn ein Mix auf den HS80 bzw HS50 gut klingt, klingt er auf jeder Anlage der Welt gut

Da es bei Monitoren sehr auf das individuelle Gehör ankommt, würde ich dir raten, zu einem Musikladen mit großer Auswahl zu fahren und mal einige Modelle probezuhören. Somit kannst du einem Fehlkauf 100%ig vermeiden.

lg Patrick
Jazzy
Inventar
#21 erstellt: 22. Nov 2008, 23:28
@captainsisko: was für ein Kabel hast du genau verwendet?
captainsisko
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 22. Nov 2008, 23:34
@Jazzy - Ein 3,5 mm Klinke-Klinke Verbindungskabel mit einem Klinken-Adapter 3,5 auf 6,3 mm - das hat bei einem Lautsprecher funktioniert.

Dann bei der Soundkarte einen 3,5 mm Y-Adapter rein und das obige x2 und der Klang war mehr als fürchterlich, was jetzt auch so ist wenn ich nur einen Lautsprecher anschliesse...

Das diese ganze Adapter-Schusterei alles andere als optimal ist, war mir schon klar, wollte es halt nur mal ausprobieren bis ich mir am Montag ein ordentliches Kabel holen kann...aber dass ich damit gleich die Lautsprecher zerstöre, hätte ich mir dann doch nicht gedacht...


[Beitrag von captainsisko am 22. Nov 2008, 23:35 bearbeitet]
Jazzy
Inventar
#23 erstellt: 22. Nov 2008, 23:42
Und die 6,3er sind Mono oder Stereo-Versionen?Der Y-Adapter ist hoffentlich stereo?


[Beitrag von Jazzy am 22. Nov 2008, 23:43 bearbeitet]
SteveVai
Neuling
#24 erstellt: 22. Nov 2008, 23:54
Mit der On-Board-Soundkarte wirst du wie du gemerkt hast nicht zufrieden werden.

Wenn du Monitore als PC-Lautsprecher verwenden willst, brauchst du ein Audiointerface (=externe Soundkarte) mit 2 Ausgängen (entweder 6,3 Klinke oder XLR)
Das Interface verbindest per USB od. Firewire mit deinem PC und wird somit zu deiner Soundkarte. Somit stehen dir die nötigen Ausgänge zu Verfügung um das Audiosignal in die Monitorboxen zu routen.

Interfaces werden jedoch hauptsächlich im Recording-Bereich verwendet und ob es sinnvoll eines zu kaufen musst du selbst entscheiden.

Ab ca. 80€ bist du mit dem hier dabei:
http://www.thomann.de/at/esi_ugm96.htm


[Beitrag von SteveVai am 22. Nov 2008, 23:56 bearbeitet]
captainsisko
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 23. Nov 2008, 00:26
@Jazzy - die 6,3er sind Stereo-Versionen, der Y-Adapter ist auch Stereo - passt das?
Irgendwie muss es aber schon an dem Y-Adapter gelegen haben glaube ich, weil wie ich nur einen Lautsprecher mit 6,3er Adapter und Audiokabel ohne Y-Adapter angeschlossen hatte, war ja noch alles bestens...

@SteveVai - ich habe eine X-Fi Karte, die sollte für meine Ansprüche reichen...das Miniklinke auf 6,3er oder gar XLR nicht optimal ist, ist schon klar...aber nachdem ich in erster Linie am PC nur spiele und mp3s höre, sollte das schon reichen denke ich.


[Beitrag von captainsisko am 23. Nov 2008, 00:27 bearbeitet]
djofly
Inventar
#26 erstellt: 23. Nov 2008, 16:52
Das paßt doch alles von den Kabel nicht. Du brauchst die 6,3mm Stecker in Mono und irgendein Y-Adapter geht ja auch nicht. Der Y-Adapter muss schon rechtes und linkes Signal richtig verteilen. Deswegen klingt das auch alles so komisch.

Eine bessere Soundkarte brauchst du da erstmal nicht.
captainsisko
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 23. Nov 2008, 19:12
ok, würde dann dieses Kabel passen?
Jazzy
Inventar
#28 erstellt: 23. Nov 2008, 21:40
Ich denke schon.Vermutlich hast du aber die SoundKarte geschrottet: Kurzschluss.


[Beitrag von Jazzy am 23. Nov 2008, 21:43 bearbeitet]
captainsisko
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 23. Nov 2008, 21:52
Unwahrscheinlich, da die Soundkarte mit Kopfhörern noch tadellos funktioniert.
Jazzy
Inventar
#30 erstellt: 23. Nov 2008, 21:53
Gut,dann hol dir mal das richtige Kabel.
captainsisko
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 23. Nov 2008, 21:54
werd ich machen
djofly
Inventar
#32 erstellt: 24. Nov 2008, 10:18

Jazzy schrieb:
Ich denke schon.Vermutlich hast du aber die SoundKarte geschrottet: Kurzschluss.


Wie soll denn das passiert sein?
Jazzy
Inventar
#33 erstellt: 26. Nov 2008, 21:35
Ich hatte vermutet(nichts anderes schrieb ich),daß die falschen Kabel einen Ausgangskurzschluss ergeben hätten.Ich hoffe,irren ist noch erlaubt
captainsisko
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 27. Nov 2008, 19:54
Ich habe heute endlich das richtige Kabel bekommen und damit funktioniert jetzt alles bestens.

Also zum Glück weder Soundkarte noch LS geschrottet

Von dem Klang der Esi bin ich wirklich begeistert, kein Vergleich zu den vorherigen Brüllwürfeln
Haben durchaus auch mehr Bass als ich gedacht hatte und machen für die Grösse ziemlich Druck. Ich hab jetzt mal ein paar CDs durchgehört und erkenne einige Lieder gar nicht wieder, klingt alles viel detailierter und klarer.

Danke an alle für die Hilfe und Geduld hier mit mir


[Beitrag von captainsisko am 27. Nov 2008, 19:54 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Entscheidung für Nahfeldmonitore
Tebasile am 06.01.2008  –  Letzte Antwort am 28.01.2008  –  15 Beiträge
Aktive Nahfeldmonitore als Allrounder am PC gesucht
rotekiste am 20.02.2012  –  Letzte Antwort am 22.02.2012  –  27 Beiträge
Nahfeldmonitore für den Schreibtisch
8bitRisc am 24.07.2010  –  Letzte Antwort am 27.07.2010  –  4 Beiträge
Kaufberatung Nahfeldmonitore für den Computer
stealth_mx am 10.03.2014  –  Letzte Antwort am 14.03.2014  –  26 Beiträge
Nahfeldmonitore für Pc?
hoevel am 18.08.2012  –  Letzte Antwort am 20.08.2012  –  7 Beiträge
2.1 Anlage/ Nahfeldmonitore für Computer
Sound-System_X am 08.10.2011  –  Letzte Antwort am 02.11.2011  –  2 Beiträge
Auswahl Nahfeldmonitore
longbow666 am 20.10.2008  –  Letzte Antwort am 20.10.2008  –  5 Beiträge
Aktive Nahfeldmonitore am PC für max. 500?
Guenselmann am 20.02.2011  –  Letzte Antwort am 25.02.2011  –  13 Beiträge
Suche Aktive Nahfeldmonitore/ Soundsystem für PC
Klang_b am 21.09.2013  –  Letzte Antwort am 21.09.2013  –  3 Beiträge
Nahfeldmonitore neben 5.1 Hifi
MX_Passi am 11.11.2008  –  Letzte Antwort am 12.11.2008  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Teufel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 100 )
  • Neuestes Mitgliedsometalent
  • Gesamtzahl an Themen1.345.901
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.587