Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Nach dem Probehören kommen die Fragen.

+A -A
Autor
Beitrag
Adabei
Neuling
#1 erstellt: 21. Nov 2008, 14:35
Hallo, Forumsteilnehmer, ich bin hier neu und hab da die eine und andere Frage an euch:
Seit gestern bin ich erst so richtig ins Grübeln geraten:
Wollte ich doch ursprünglich eine nette Lautsprecher-Surroundgruppe zu meinem vorhandenen, 4 Jahre alten Denon 2807 (hab das Teil noch im Auto, genaue Endziffer daher unsicher) kaufen und bin zu diesem Zweck mit meinem Gerät zu einem engagierten HIFI-Händler gefahren, um mir damit zwei Tannoy-Mercury-F4-Standboxen im Aktionsangebot als "Startpaar" probeweise anzuhören. Ein Tannoy-MR-1-Paar besitze ich bereits seit Jahren und bin damit in Anbetracht der gegebenen Möglichkeiten zufrieden.
Resultat nach etwa zwei Stunden Probe hören:
Ich bin budgetmäßig bei einem Schmerzbereich von 2000 Euro angelangt und hab mir folgende Konstellation "zurechtgehört" (der Studiomitarbeiter war unglaublich engagiert und leidensfähig http://www.hifi-forum.de/images/smilies/hail.gif ):
Cambridge 640 AS, Cambridge 640 CS und Triangle Elios.
Sagenhaft, wie fein aufgegliedert und klar die Töne kommen, wie angenehm aufgefächert der Klangteppich. Dass es viel, viel besser ginge, ist klar; allerdings, für einen klangdetailverliebten Hörer wie mich ist mit dieser Konfiguration finanzmäßig der Plafond erreicht. Habe vor Jahren mal amerikanische Linnaeum-Boxen gehört und seitdem sind diese mein Wunschlevel, aber zu teuer und anscheinend auch nicht mehr erhältlich.
• Was mich zum Grübeln bringt, ist, ob in diesem Bereich doch noch eine klangliche Steigerung drin ist; noch ein Eitzerl mehr Auflösung, Musikalität; ob zB der deutsche Boxenbauer Nubert eine hörenswertere Alternative zum Tringle Elios anbietet? Kann mir dazu jemand aufgrund eigener praktischer Er"Hör"ungen etwas mitteilen?
• Natürlich surfe ich nun schon seit langem infohungrig durchs Netz; hatte heute auch schon ein Telefonat mit einem Nubert-Mitarbeiter, der mir die Nubox 511, mehr aber noch die Nuline 82 ans Herz legte, auch mit dem Hinweis auf die 4-wöchige Probezeit.
• Erstaunlich war für mich persönlich der nicht für möglich gehaltene Klangunterschied zwischen einzelnen CD-Playern: Anfangs musste ich nach wenigen Sekunden Probehörens mit meinem Denon als Verstärker alle Hoffnung auf ein Klangerlebnis sausen lassen, derselbe Player (ein NAD) mit einem reinen Stereo-Verstärker hingegen breitete plötzlich eine völlig andere, weitaus detailliertere, akzentuiertere Klangwelt vor meinen Ohren aus. Den bisherigen Klang-Gipfel bildet nunmehr der bereits oben genannte Cambridge-Player. Meinem nunmehr ungeliebten Denon werde ich nach einer langen Phase der Verachtung vielleicht mal irgendeine halbwegs erträgliche Sourroundgruppe für Filme verordnen. Zum Wegwerfen zu schade, zum Weiterverwenden als Quell der akustischen Freude undenkbar.
• In Foren las ich allerdings auch von Qualitätsschwankungen bei Cambridge; gibt es dazu von eurer Seite Wissenswertes?
• Gäbe es in dieser Klangklasse preiswertere Alternativen?
• Ich habe berufs- und partnerinbedingt nicht alle Zeit der Welt, um monatelange zeitintensive Recherchen und etliche Hörsitzungen durchzuführen. Deshalb möchte ich auf diesem Wege die Entscheidungsfindung ein wenig abkürzen und bin für Infos, Tipps, Anregungen sehr dankbar. Zumal ich als Nichtwiener deutlich mehr Aufwand treiben muss, um Studios zum Probehören aufzusuchen.
Sollte sich meine eingangs genannte Konfiguration als Maximallösung herauskristallisieren, stellt sich nach dem Kauf auch nicht die bohrende Ungewissheit ein, ob es nicht doch besser gewesen wäre zu warten... http://www.hifi-forum.de/images/smilies/8.gif
Wie auch immer, ich harre ungeduldig auf Reaktionen. http://www.hifi-forum.de/images/smilies/1.gif

Mit neugierigen Grüßen...
ny
Schaut ab und zu mal vorbei
#2 erstellt: 21. Nov 2008, 16:03
hallo adabei, ich glaube deine elektronik-auswahl ist ziemlich gut. von streuungen bei CA habe ich noch nicht gehoert. eine alternative, ausser gebrauchtkauf, ist in dieser preisklasse natuerlich wie immer NAD oder auch Marantz, die in der juengsten zeit wieder eine ganze reihe guter geraete auf den markt gebracht haben. als alternative zu deinen gewaehlten lautsprechern wuerde ich auch noch monitor audio in betracht ziehen. zu Nubert kann ich dir leider gar nichts sagen. Klanglich ist das aus meiner sicht aber immer geschmacksache - am ende des tages gilt immer, dass es dir gefallen muss. ich hoffe, das hilft.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Entscheidungsfindung nach dem Probehören
sickboy101 am 23.11.2008  –  Letzte Antwort am 24.03.2009  –  72 Beiträge
Nach Probehören frustriert
gnu am 05.05.2004  –  Letzte Antwort am 06.05.2004  –  10 Beiträge
Das Problem mit dem Probehören
Andi76 am 05.03.2006  –  Letzte Antwort am 06.03.2006  –  3 Beiträge
Lautsprecher Probehören in Wien
ElDuderinoo am 29.08.2007  –  Letzte Antwort am 18.12.2014  –  10 Beiträge
Brauche Beratung nach erstem Probehören
tinks am 15.06.2009  –  Letzte Antwort am 16.06.2009  –  17 Beiträge
EINSTEIGER FRAGEN: DIE SUCHE NACH DEM MITTELMAß, dem Golf der Musik ;)
*mogart* am 13.07.2010  –  Letzte Antwort am 13.07.2010  –  8 Beiträge
Amp + LS: Probehören hat sehr geholfen - Fragen hab ich aber trotzdem noch...
mistawille am 22.11.2005  –  Letzte Antwort am 16.12.2005  –  18 Beiträge
Einsteigeranlage - Welche Lautsprecher? Wo probehören? Wo hinstellen?
Bubble88 am 17.06.2012  –  Letzte Antwort am 21.07.2012  –  64 Beiträge
Kommen Standlautsprecher überhaupt in Frage?
BiggySmalls am 29.12.2008  –  Letzte Antwort am 31.12.2008  –  15 Beiträge
Dynavoice DF-8 probehören?
Donsiox am 30.12.2014  –  Letzte Antwort am 22.02.2015  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Nubert

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 77 )
  • Neuestes MitgliedRobert_L
  • Gesamtzahl an Themen1.345.754
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.671.424