Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gute bezahlbare gerne ältere Standlautsprecher und Gute Stereo verstärker?

+A -A
Autor
Beitrag
soidberg
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 22. Nov 2008, 11:45
Hallo! Ich würde mir gerne ein bezahlbares gutes Stereo paket zusammenstellen, bestehend aus gebrauchten Komponenten,vorzugsweise aus der Bucht. Ich würde gerne 2 grosse/Massive Standlautsprecher (weiss nicht, Gute eben die den Raum füllen mit kompromisslosem Ton, Druck und Leistung) und einen Gebrauchten Amp, denke da so an die Dicken Schwarzen boliden, kenne nicht viele Marken, denke so an die vorne "abgerundeten" Dinger verschiedener Hersteller um 2000 oder Kurz davor, habe aber keine Ahnung

Wichtig ist bei den Komponenten: Der Ton soll rundum gut sein, Hoch, Mittel, Bass klar und beeindruckend, also alle Frequenzen und diese auch noch bei ausreichend Lautstärke satt und unverzerrt

Vielen dank... Wäre euch echt dankbar für ein paar Tips

MFG


[Beitrag von soidberg am 22. Nov 2008, 13:25 bearbeitet]
armando85
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 22. Nov 2008, 20:17
hallo
in welchem preisrahmen sollte den der Verstärker den Liegen ))*(
soidberg
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 22. Nov 2008, 23:57
Ja also wegen dem Alter Maximal 200. Würde mich natürlich freuen ein Schnäppchen zu kriegen LS Sollten den Preisrahmen auch nicht übersteigen
soidberg
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 24. Nov 2008, 23:56
Habe mich nun Entschieden! Als Verstärker wird ein Pioneer A-504 oder A-502(bsp.: http://cgi.ebay.de/w...T&item=230309763707) für um die 100€ und Lautsprecher von Quadral zB. die Odin hier: http://cgi.ebay.de/w...IT&item=230306413425 oder Welche in der Art für 150€. Vieleicht werde ich was die Standlutsprecher angeht noch was Massiveres finden, wer weiss...

Wie findet ihr meine Zusammenstellung???

THX!
armando85
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 25. Nov 2008, 00:08
hallo
wie were es mit einem richtigen versterker
hsbe grade einen pioneer a -757 mk2 zum Verkauf
Bei interesse melden
TonyFord
Stammgast
#6 erstellt: 25. Nov 2008, 10:02
soidberg schrieb:

Wichtig ist bei den Komponenten: Der Ton soll rundum gut sein, Hoch, Mittel, Bass klar und beeindruckend, also alle Frequenzen und diese auch noch bei ausreichend Lautstärke satt und unverzerrt



Ja also wegen dem Alter Maximal 200. Würde mich natürlich freuen ein Schnäppchen zu kriegen LS Sollten den Preisrahmen auch nicht übersteigen


Soll dies wirklich ernst gemeint sein?
Diese Frage klärt sich doch schon selbst, dass du mit dem Budged nichts bekommen kannst, was den genannten Kriterien entspricht.
Es wäre vergleichbar, wenn du für 5000€ das Fahrgefühl eines Porsche haben wolltest, eben aus logischer Sicht ein Ding der Unmöglichkeit.

Für mich als Freund guter Musikkultur Grenzen solche Threads an einer Beleidigung. Vor allem wenn jemand einen "Porsche" beschreibt bzw. haben möchte, aber nicht mehr als einen "Trabant" bezahlen will.

Im Übrigen gibt es hier im Forum jede Menge sehr ähnlicher Anfragen, in der du dich hättest reinlesen können.
soidberg
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 25. Nov 2008, 15:39
@Tony du hast einfach keine Ahnung auf meine Fragestellung bezogen, tut mir leid! Ich weiss sehr gut wie sich Ältere Lautsprecher zB. von Quadral oder heco anhören und wie geil es sich in Kombination mit einem 5j. Alten Zimmerboliden zB. von Pioneer anhören, beide Komponenten kosten nicht mehr mehr als 200€

Du hast also @OnTopic einfach keine Ahnung, also brauchst du auch keine inhaltslosen Antworten geben, was du sagst ist nämlich schlichtweg FALSCH. Komm dir meine Kleinen Heco interior anhören, selbst die treffen schon meine og. Kriterien, es sollte nur etwas "Standhafter" sein. Die Hecos kosten noch 50€, hören sich trozdem gut an.

Ganz sicher gab es vor 5 Jahren Audiotechnisch schon gute Verstärker und gute Lautsprecher. Niemand wird für diese Geräte mehr soviel bezahlen wie für neue lautsprecher/ Verstärker schau doch einfach mal auf ebay.

Und Sinnvoll Antworten konnte mir bisher niemand obwohl es sicherlich 15 Empfehlenswerte Verstärker in meinem Budgetrahmen, sowie 10 Verschiedene Standlautsprecher gibt, die ich bis jetzt doch selber gefunden habe. Komm du dir mal meine Anlage anhören wenn sie fertig ist und dann erklärst du mir nochmal was der Unterschied ist zwischen einem Neuwagen und einem Gebrauchten, falls ich da was falsch Verstanden habe.

EDIT: "Klar das ich in meinem Budget nichts bekommen kann"
Ja? Komisch das ich in der Klasse die ich suche (5-8 Jahre alt) keinen einzigen Verstärker über 200€ gefunden habe, das mich die schlichte Masse an Angeboten so überfordert hat das ich hier fragen möchte welche denn zu Empfehlen sind. Sicherlich ist ein 5 Jahre altes Topgerät mit Moderner Technik von 2003 jetzt wegzuwerfen wenn der Tony mit seinem Porsche um die Ecke kommt Aber den hat ja auch niemand gefragt.

Kann wählen zwischen: 8xPioneer/4xHarman Kardon/8xSony/6xTechnics/... usw usw... und 2xHeco/~8xQuadral

Will doch nur beraten werden ^^


[Beitrag von soidberg am 25. Nov 2008, 15:49 bearbeitet]
c3pojs
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 25. Nov 2008, 15:52


Für mich als Freund guter Musikkultur

BLA BLA BLA ... vom vielen rumschwurbeln bekommt man nicht zwangsweise ahnung von der sache.

@soidberg
in diesem Preisbereich bekommst du gebraucht schon einiges.
ich betreibe Dynaudio msp 300 an einem Denon pma 860.
das ließe sich mit etwas glück und geduld auf dem gebrauchtmarkt mit deinem budget realisieren.
ist natürlich nur eine unter 1000 möglichkeiten....

gruß c3
soidberg
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 25. Nov 2008, 16:00
http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=110313196438

Hier die zum Beispiel? Sind die Empfehlenswert?! Die sehen so aus als wären sie ihr Geld Wert meiner Meinung nach

Vielen dank für die
BERATUNG *g*


[Beitrag von soidberg am 25. Nov 2008, 16:09 bearbeitet]
c3pojs
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 25. Nov 2008, 16:10
110 liter
ich seh schon..du suchst männerboxen
warum nicht.

bedenke aber das schon mal eine sickenreperatur notwendig
werden kann.

gruß c3
TonyFord
Stammgast
#11 erstellt: 25. Nov 2008, 16:34
Ich möchte mich an dieser Stelle nicht streiten. U.a. kenne ich die Quadral, habe ich schonmal angehört, u.a. haben auch meine Eltern Quadral.
Quadral ist ohne Zweifel solide, doch guten Klang bringen diese Einsteigermodelle bei Weitem noch nicht.

Guten Klang muss man zudem auch erstmal definieren und an dieser Stelle scheitert es eigentlich schon, so dass technisch gesehen schlechter Klang als gut empfunden wird.
Ein Grund dafür ist, dass man selbst noch keinen technisch guten Klang gehört und mit dem schlechteren Beispiel verglichen hat.
Gut, letztendlich ist unser Gehirn in der komfortablen Lage sich allen Situationen im Leben anzupassen, und solange es nix "besseres" vorgesetzt bekommt, funktioniert dieses Prinzip ganz gut, oftmals zu unserem Vorteil (Suggestion eben).

Zum Thema "Hat doch gar keine Ahnung", mal eine Gegenfrage, hat jemand von euch auch schon mal Lautsprecher aus höheren Preisklassen angehört und mal einen einfacheren LS daneben gestellt?
Sicherlich nicht, denn sonst würde man wissen, dass es deutliche Klangsteigerungen gibt, wenngleich dies nicht automatisch jeden LS betrifft.

Genauso das Thema "Gebraucht gibts die Sachen deutlich billiger"
Bei Komponenten mag dieser Preisverfall aufgrund der begrenzten Haltbarkeit sein und kann durchaus "gebraucht" eine günstige Variante sein.
Doch bei Lautsprechern sieht die Sache schon ganz anders aus, diese haben eine deutlich längere Lebensdauer und können in der Regel 20 bis 30 Jahre überstehen.
Wirklich gute Lautsprecher werden in ihrem Preis auch nach 5 Jahren nicht deutlich weniger als Neu kosten, denn wirklich gute Lautsprecher werden von ihren Erstbesitzern nicht wieder verkauft, so dass die Gebrauchtwarenpreise hoch bleiben.

Dies betrifft auch einen Porsche, denn egal wie alt ein Porsche sein mag, für 5000€ wird man auch gebraucht keinen Porsche bekommen ;-)
macone
Stammgast
#12 erstellt: 25. Nov 2008, 16:49
Ich schalt mich auch mal ein

Guter Klang - für mich (mittlere bis untere Preiskategorie) ist da Canton eigentlich sehr empfehlenswert.
Die Cantons, die ich bislang gehört habe, waren allesamt solide und angenehm im Hochton.
Hatte auch diverse Male das Vergnügen, mit anderen Lautsprechern (Quadral, Panasonic...) zu vergleichen. Fragt mich aber nicht genau, welche.
Da haben die Canton immer gut abgeschnitten.

Ich meine jetzt auch einen direkten Vergleich, also Lautsprecher in einem akustisch günstigen Raum nebeneinander aufgestellt. Sie wurden dann direkt durchgeschaltet.

Canton findet man immer wieder mal (verglichen mit dem Neupreis) sehr günstig bei Ebay. Die Haltbarkeit ist, bei meinen Modellen zumindest, sehr gut. Habe keinerlei Probleme mit den LS

Von "echtem High-End" habe ich allerdings wenig Ahnung


Gruß,
macone
c3pojs
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 25. Nov 2008, 16:52

Ich möchte mich an dieser Stelle nicht streiten

ich auch nicht.

u.a. haben auch meine Eltern Quadral.
Quadral ist ohne Zweifel solide, doch guten Klang bringen diese Einsteigermodelle bei Weitem noch nicht.

einsteigermodelle von quadral hatte ich auch mal vor 20 jahren. klangen auch bescheiden.
aber bei neupreis 2600 DM handelt es sich definitiv nicht
um einsteigermodelle.

Zum Thema "Hat doch gar keine Ahnung", mal eine Gegenfrage, hat jemand von euch auch schon mal Lautsprecher aus höheren Preisklassen angehört

sicher hab ich das - die teuersten kosteten 40.000 euro pro stück.

Bei Komponenten mag dieser Preisverfall aufgrund der begrenzten Haltbarkeit sein

komisch das einige leute des forums auf ihre 30 jahre
alten marantz reciever schwören ...

Dies betrifft auch einen Porsche, denn egal wie alt ein Porsche sein mag, für 5000€ wird man auch gebraucht keinen Porsche bekommen

da ist schon ein schöner (alter) 928er zu bekommen...

nix für ungut tony ... alles haltoses geschwurbel
kennt man schon aus anderen threads von dir..
gruß c3
soidberg
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 25. Nov 2008, 18:17
Ja nun iss aber mal gut. Ich denke ich weiss jetzt schon einiges mehr als vorher.
Ich bin aufjedenfall Glücklich mit meiner Auswahl und warte jetzt erstmal ab was das gibt.

Vielen dank



MFG


[Beitrag von soidberg am 25. Nov 2008, 18:21 bearbeitet]
TonyFord
Stammgast
#15 erstellt: 25. Nov 2008, 18:26
c3pojs schrieb:

nix für ungut tony ... alles haltoses geschwurbel
kennt man schon aus anderen threads von dir..


Dito, doch machst du es auch nicht besser.


einsteigermodelle von quadral hatte ich auch mal vor 20 jahren. klangen auch bescheiden.
aber bei neupreis 2600 DM handelt es sich definitiv nicht
um einsteigermodelle.

Mit dieser Aussage setzt du teuer = mit gutem Klang, vergisst dabei jedoch, dass verschiedene Modelle auch nur den verschiedenen Hörgeschmäckern passen. Dennoch ist es nunmal eine Tatsache, dass man hohe Klangqualität nunmal nicht geschenkt oder zum Discountpreis von 100€ bekommt.
Allein schon die Logik sollte doch jedem verständlich machen, dass man für 100 oder 200€ keinen wirklich guten Standlautsprecher herstellen kann, sich soetwas nur rechnet, indem man davon mehrere 1000 Stück produziert und dabei auf günstige Materialien setzt.


komisch das einige leute des forums auf ihre 30 jahre
alten marantz reciever schwören ...

Sicherlich, gibt ja auch noch so manche alte Röhrengeräte die heutztage sehr beliebt sind. Die Masse der Geräte ist dies jedoch nicht.


da ist schon ein schöner (alter) 928er zu bekommen...

Dies beweist, dass die Qualität des 928er nicht so hoch war wie z.B. beim 911er.
Der 928er war letztendlich ein Porsche für "Arme" ;-)

Bezüglich dem "kennt man ja aus anderen Threads..." dazu kann ich nur sagen, dass ich nunmal nicht die Sichtweise der Masse vertrete und dadurch eben auch Konflikte heraufbeschwöre.
U.a. weil ich eben auch nicht wie die Masse Musik höre, für mich Musik eine größere Bedeutung hat und große Leidenschaft ist.

Ich sehe nur eine immer weiter fallende Bereitschaft für HiFi Geld bezahlen zu wollen und die Tendenz sich immer mehr an schlechtem Klang zu gewöhnen, es immer mehr normal wird, dass eine HiFi-Anlage nicht mehr als 200€ kosten muss und dennoch gut klingt, sich sozusagen Geiz ist Geil immer mehr durchsetzt.
Noch vor 30 Jahren haben HiFi-Anlagen erst bei 2000 DM angefangen und wurden auch von vielen Leuten bezahlt und dies auch nicht ohne Grund, da sich Qualität eben besser als Quantität verkauft hatte.

Diese Entwicklung finde ich schon traurig, da damit auch ein Stück Kultur nach und nach verloren geht.
Ähnlich sieht es bei der Esskultur aus, welche ebenfalls immer stärker durch Fertiggerichte und FastFood bestimmt wird.

Ergebnis dieser Entwicklungen sind schlechter werdende Geschmackssinne und ein weniger kritisches Gehör.
Sicherlich kann man damit gut leben, da sich das Gehirn der Situation anpasst, doch mit "Kultur" und Liebe zur Kunst und zum Detail hat soetwas nichts mehr zu tun.


[Beitrag von TonyFord am 25. Nov 2008, 18:35 bearbeitet]
Haiopai
Inventar
#16 erstellt: 25. Nov 2008, 18:38
Hi Tony ,komm mal wieder runter

Ein bisschen Glück muss man haben und ein wenig mehr wissen als Andere ,dann klappen die Schnäppchen bei Ebay auch .

Meine Focal Onyx haben über Ebay 168 Euro 2003 gekostet +zwei neue Hochtöner waren es dann knappe 300 Euro .

Falls du sie nicht kennst ,die Onyx waren mal gerade in High End Kreisen hochgeschätzte Lautsprecher mit Paarpreisen oberhalb 4000 DM .
Sag also nicht ,man bekommt nix .

Der Technics den ich im Profil habe ,der ist auch nicht übel ,der größte analoge den Technics je hergestellt hat ,für einige vielleicht nicht edel genug ,mir reicht ein doppel Mono Aufbau und fast 22kg durchaus aus und mir täte kein Lautsprecher derzeit einfallen ,mit dem dieser Verstärker nicht klar käme .

Kostenpunkt lag bei unter 150 Euro über Ebay .
Ich würde ihn übrigens in einem Blindtest jederzeit gegen Accuphase und andere High End Amps antreten lassen ,bisher hat aber noch kein Goldohr Lust auf ne Blamage gehabt .

Also keep cool Tony ,geben tut es diese Sachen für wenig Geld ,gibt jeden Tag nen Dummen der aufsteht und nicht weiß was er da hat ,oder schlicht zu dumm und zu faul ist seine Auktion vernünftig zu gestalten ,den muss man nur finden und hoffen das nicht zu viele über ihn stolpern ,dann klappt das auch .

Gruß Haiopai

P.S. Das Geht übrigens auch auszudiskutieren ohne sich gegenseitig anzumachen ,nur mal so eingeworfen .


[Beitrag von Haiopai am 25. Nov 2008, 18:40 bearbeitet]
TonyFord
Stammgast
#17 erstellt: 26. Nov 2008, 08:00
@Haiopai

Ok Glück möge man haben, davon wollte ich an dieser Stelle aber nicht ausgehen.
Sicherlich kann man selbst mit 500 bis 1000€ ein richtig gut klingendes System aus gebrauchten Komponenten zusammenstellen.
Voraussetzung dafür ist aber, dass man sich sehr gut auskennen und die Modelle kennen muss, denn der große Nachteil ist, dass man nicht so einfach probehören und vergleichen kann, wie man es mit aktuellen Modellen beim Händler tun kann.
Natürlich kann man sich verschiedene gebrauchte Modelle kaufen und vergleichen, doch wer macht soetwas wirklich?
Vermutlich nur die wenigsten, weil der notwendige Weiterverkauf und die Versandkosten unbequem sind.

Da dürfest du die Kenntnisse haben, doch diejenigen die hier ihre Fragen stellen, wohl eher nicht, so dass sie mehr oder weniger "blind" irgendwelche Komponenten kaufen.

Hier mal ein Beispiel, was den Unterschied zwischen gutem Klang und sehr gutem Klang aufzeigt, den man vorher nicht vermutet, weil man den sehr guten Klang eben nicht kennt.

http://www.hifi-forum.de/viewthread-100-700.html

Das schlichte unspektakuläre Design der ME Geithain-LS ist eben bewusst zeitlos, damit man diese LS auch in 20 Jahren nicht aus der Mode kommen. Jedes spektakuläre Design würde letztendlich irgendwann das Problem ergeben, dass die LS nicht mehr ins Wohnbild passen könnten und man diese verkaufen müsste, was aber nicht die Philosophie des Herstellers ist.

Soetwas finde ich HiFi-Kultur, mit der man zeitlebens froh werden und genießen kann.
Klar um ein Arbeitszimmer auszurüsten oder ein bisschen Musik hören ohne es übermäßig genießen zu müssen, da würde ich auch etwas günstiges suchen, keine Frage.
Haiopai
Inventar
#18 erstellt: 26. Nov 2008, 08:52
Moin Toni ,mal abgesehen davon ,das ich die Quadral Odin nicht für einen guten Lautsprecher halte und die vom TE genannten Verstärker(Pioneer A-502) nicht 5-8 sondern eher 15-20 Jahre alt sind ,ist eben gut und besser eine Geschmackssache, in diesem Falle seine Geschmackssache .

Ich glaube du hast ein bisschen Probleme damit ,anderen ihre Version von "gut" zuzugestehen ,das Geithain Beispiel zeigt das ziemlich deutlich .
Es zeigt für mich aber auch ,in welcher Misere wir alle mehr oder weniger stecken .

Rein für mich persönlich hab ich da den einfachen Weg gefunden zu dem zu stehen ,was ich mag und es zu genießen ,Punkt und aus .

Ich hab solche Lautsprecher wie die Geithain schon öfter gehört ,faszinierend auf ihre Art ohne Zweifel,erträglich auf Dauer aber nur ,wenn man genau diese musikalische Wahrheit mag . Nun ich mag sie nicht ,ich mag lieber ein Klangbild ,was durchaus etwas softet ,was Fehler der Aufnahme eher mal verzeiht ,ansonsten klappt es nicht mit dem genießen .Es wird klanglich zuviel Schrott produziert ,ich hab aber keine Lust ,jede Scheibe die mir musikalisch gefällt auf ihren "audiophilen" Charakter abzuklopfen ,weil ich sonst beim hören schreiend aus dem Zimmer laufe ,von wegen zuviel "Wahrheit".

Das dies nun generell "das Beste" wäre ,würde ich aber auch nie behaupten , nur komme ICH damit am besten zurecht und lasse mir das gewiss auch nicht von dritten schlecht machen ,weil es eben nicht IHRER Version der Wahrheit entspricht .

Leben und leben lassen Tony und vielleicht einfach mal mit diesem um jeden Preis "besser" sein müssen abschließen ,dieses Hobby ist viel zu individuell, als das man es mit einer Marschrichtung abhandeln könnte .

Gruß Haiopai
c3pojs
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 26. Nov 2008, 09:25

Da dürfest du die Kenntnisse haben, doch diejenigen die hier ihre Fragen stellen, wohl eher nicht, so dass sie mehr oder weniger "blind" irgendwelche Komponenten kaufen.

hey schlaumeier,vielleicht fragt er gerade deswegen im forum nach?
DU hast jedenfalls von alten stereoanlagen
genauso viel ahnung wie von alten autos

gruß c3
TonyFord
Stammgast
#20 erstellt: 26. Nov 2008, 09:50
c3pojs schrieb:

hey schlaumeier,vielleicht fragt er gerade deswegen im forum nach?
DU hast jedenfalls von alten stereoanlagen
genauso viel ahnung wie von alten autos


Merci

Doch wie sieht die Realität aus?
Der Themenersteller fragt hier nach und kauft anschließend ohne die Aussagen wirklich werten zu können, weil ihm die "real" gemachten Erfahrungen zu den Modellen fehlen.
Sowas entwickelt sich meiner Meinung nach über Jahre, indem man viel Probe hört, viel vergleicht, sich umfassend beliest und so nach und nach seine Erfahrungswerte ausbaut.

Deshalb finde ich es persönlich äußerst schwierig auf dem Gebrauchtwarenmarkt genau das Richtige und nicht nur irgendetwas passendes zu finden. Das Ergebnis wird letztendlich immer sein, dass man dem Klangoptimum hinterher rennt, wenngleich dies (zugegebenermaßen) nicht bedeuten muss damit nicht glücklich werden zu können.

Es liegt in der Sache des Betrachters, wie sehr man die "Liebe zum Detail" entwickelt und welchen Mehrwert man mit ein bisschen mehr Klang erzielt.

Da gebe ich dir Haiopai recht, dies muss jeder selbst für sich bestimmen.
Die durchschnittliche Klangqualität in den Wohnzimmern war noch vor 20 Jahren jedenfalls besser als Heute.
maconaut
Inventar
#21 erstellt: 26. Nov 2008, 09:57

TonyFord schrieb:

Die durchschnittliche Klangqualität in den Wohnzimmern war noch vor 20 Jahren jedenfalls besser als Heute.


Was nicht unbedingt an der Hifi-Ausstattung liegt, sondern in der schwindenden Vorliebe für Teppiche, Gardinen und ausladende Polstermöbel....
Haiopai
Inventar
#22 erstellt: 26. Nov 2008, 10:05

maconaut schrieb:

TonyFord schrieb:

Die durchschnittliche Klangqualität in den Wohnzimmern war noch vor 20 Jahren jedenfalls besser als Heute.


Was nicht unbedingt an der Hifi-Ausstattung liegt, sondern in der schwindenden Vorliebe für Teppiche, Gardinen und ausladende Polstermöbel....



Der war gut ,jedem das seine aber zum Glück stehe ich eben noch viel mehr auf gediegenen Landhausstil mit viel Gemütlichkeit ,als auf leer geräumte Zimmer mit ein paar Möbeln ,die mehr wie Lego Bausteine aussehen .

Genauso kalt und blechern ,wie vieles hochgelobte Hifi heute klingt ,so sehen auch die Räume aus .

Bei Möbeln heißt es Sachlichkeit ,bei Hifi Präzision und für mich Seelenlosigkeit .

Gruß Haiopai
c3pojs
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 26. Nov 2008, 10:23

Die durchschnittliche Klangqualität in den Wohnzimmern war noch vor 20 Jahren jedenfalls besser als Heute.

du hast es tony !
GENAU DARUM ist es möglich mit relativ kleinem geld
gebrauchte ältere solide komponenten zu kaufen.


Ergebnis wird letztendlich immer sein, dass man dem Klangoptimum hinterher rennt,

DAS tut eben nicht jeder...

gruß c3
TonyFord
Stammgast
#24 erstellt: 26. Nov 2008, 11:33

Was nicht unbedingt an der Hifi-Ausstattung liegt, sondern in der schwindenden Vorliebe für Teppiche, Gardinen und ausladende Polstermöbel....

Unter anderem liegt es auch daran, jedoch nicht grundsätzlich, da es immer noch eine Vielzahl von Wohnungen gibt die mit Teppisch und Möbeln zugestellt sind, wo die Klangqualität nachgelassen hat, weil der HiFi-Sache nicht mehr die große Bedeutung begemessen wird, wie es noch vor 20 oder 30 Jahren der Fall war.

Heute dominiert die Videowelt die Wohnzimmer und die Stereoanlage steht da eher an zweiter oder dritter Stelle.


[Beitrag von TonyFord am 26. Nov 2008, 11:34 bearbeitet]
soidberg
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 26. Nov 2008, 15:36


Doch wie sieht die Realität aus?...



Der Themenersteller fragt hier nach und kauft anschließend ohne die Aussagen wirklich werten zu können, weil ihm die "real" gemachten Erfahrungen zu den Modellen fehlen.


Natürlich habe ich sie in Real gehört, sonst würde ich nicht danach suchen. "soooh sieht die Reeaalllitäät aus."
^^


[Beitrag von soidberg am 26. Nov 2008, 15:51 bearbeitet]
c3pojs
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 26. Nov 2008, 15:51

gut Musik hören können kann man mit den Komponenten mehr als geil


ne ne ne...um das gehts hier doch nicht


Sowas entwickelt sich meiner Meinung nach über Jahre, indem man viel Probe hört, viel vergleicht, sich umfassend beliest und so nach und nach seine Erfahrungswerte ausbaut.


SO geht das!
also meld dich in ´ paar jahren wieder

gruß c3
TonyFord
Stammgast
#27 erstellt: 26. Nov 2008, 17:35
c3pojs schrieb:

also meld dich in ´ paar jahren wieder

Meine Aussage bezog sich dabei auf den Gebrauchtwarenmarkt. Ansonsten kann man guten Gewissens zum Fachhändler gehen und sich dort die aktuellen Modelle anschauen bzw. gegeneinander stellen und kommt deutlich einfacher zu einem Ergebnis, weil einfach die Vergleichmöglichkeiten deutlich besser sind.

soidberg schrieb:

Natürlich habe ich sie in Real gehört, sonst würde ich nicht danach suchen. "soooh sieht die Reeaalllitäät aus."


Davon ist aus deinem Eingangsposting nix zu lesen, im Gegenteil dort liest es sich heraus, dass dir die Erfahrungswerte sowie Hörvergleiche fehlen.

weiss nicht, Gute eben die den Raum füllen mit kompromisslosem Ton, Druck und Leistung


Zudem macht es auch wenig Sinn, denn hättest du die Erfahrungen gemacht, würdest du an dieser Stelle nicht nachfragen, zumindest nicht auf diese Weise.
c3pojs
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 26. Nov 2008, 17:59
zustimmung in allen punkten tony
habs nur etwas überzeichnet
gruß c3
TonyFord
Stammgast
#29 erstellt: 26. Nov 2008, 20:22
Zumindest habe ich hier erfahren, dass man günstige Schnäppchen machen und damit auch gut Musik hören kann.

Es ist aber eben alles andere als einfach, genau das passende zu finden und zu wissen was man kauft.

Hat eben alles Vor- und Nachteile und obwohl ich Anfangs auch der Meinung war, günstig auf dem Gebrauchtwarenmarkt einzukaufen, habe ich letztendlich relativ schnell gemerkt, dass ich es da einfach zu schwer habe innerhalb weniger Wochen das Richtige für mich zu finden, der Aufwand zum Hörvergleich einfach zu groß ist, es eben den großen Nachteil des schnellen Vergleichs hat.
Wer diesen Aufwand betreibt und mehrere Lautsprecher auf diese Weise vergleicht, kann vermutlich zum gleichen Ergebnis gelangen und bezahlt am Ende so manche EURO weniger.

Doch jemand der auf dem Gebrauchtwarenmarkt einkauft, geht er letztendlich einen solchen aufwendigen Weg?

Sieht die Realität nicht selten so aus, dass sich hier jemand ein paar Empfehlungen holt, sich beliest und dann ein oder max. 2 LS-Paare bestellt?

Ist in einem solchen Fall ein Hörvergleich überhaupt wirklich aussagekräftig?

Aber letztendlich denke ich, genügt es vielen Leuten, ein paar LS zu haben die in etwa dem Geschmack entsprechen und wollen da nicht zu viel Aufwand betreiben bzw. werden damit glücklich.

Wie dem auch sei, solange jeder mit seiner Anlage glücklich werden kann, sei sie noch so "billig", so ist es vollkommen ok und es wäre sicherlich auch schlimm, wenn jeder den gleichen Geschmack hätte wie ich.
Haiopai
Inventar
#30 erstellt: 26. Nov 2008, 20:45
Hi Tony ,was meinst du wie viele Geräte ich schon gebraucht gekauft hab ,wo ich als Jugendlicher mir die Nase platt gedrückt habe am Schaufenster in der Gewissheit sie mir als Lehrling nicht leisten zu können .

Ob das nun der Denon DP 37 für 10 Euro auf dem Flohmarkt war oder die Soverreign the First für unter 500 Euro in der Bucht ,nur weil keiner was mit dem Namen anfangen konnte .

Klar man sollte seine Pappenheimer schon kennen . Die Focal Lautsprecher waren sogar von einem Elektro An und Verkauf im Ruhrpott ,der wusste nicht was er da stehen hatte .
Ich hab die Teile auch nur an der überdimensionalen Mittelton Kalotte erkannt .
Verkaufen wollte er die schwarzen Kisten ohne Aufschrift als "Powerboxen mit 1000 Watt" ,todsichere Methode um jeden ernsthaften Interessenten zu verjagen .
Nur wer sagt ,das es immer ernst zugehen muss ,ich hab mich köstlich amüsiert beim bieten .

Sowas gibt es halt nur gebraucht ,macht mir aber selbst wenn es mal nicht passt mehr Spass als reingehen ,Geld hinlegen ,rausgehen .
Und nächstes Jahr siehst du die teuren Teile für die Hälfte ,muss ich nicht haben .

Aber jedem das Seine .

Gruß Haiopai
Haiopai
Inventar
#31 erstellt: 26. Nov 2008, 20:53
Nachtrag Tony ,brandaktuell und nur für dich .

Das Schnäppchen des Tages in der Bucht .

Audiostatic Elektrostaten für 156,55 Euro

So ein Ärger ,genau am anderen Ende der Republik und er versendet nicht .
Für mich leider zu weit ,sonst hätte ich geboten rein aus Jux ,nur um mir die Teile mal anzuhören .
Der arme Dummkopf von Verkäufer ,eh hätte weniger schwurbeln und besser photographieren sollen .
Jetzt freut sich gerade einer ein Loch in den Bauch ,Glückwunsch an wen auch immer .

Gruß Haiopai
kleine_muh
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 26. Nov 2008, 21:15


Der 928er war letztendlich ein Porsche für "Arme"


Sorry, aber der 928 war sicher vieles, aber kein Auto für Arme !
Neupreis 1977 55.000 - teurer als die 911er!
TonyFord
Stammgast
#33 erstellt: 27. Nov 2008, 07:39
[quote]Sowas gibt es halt nur gebraucht ,macht mir aber selbst wenn es mal nicht passt mehr Spass als reingehen ,Geld hinlegen ,rausgehen .
Und nächstes Jahr siehst du die teuren Teile für die Hälfte ,muss ich nicht haben .quote]

Wenn du das Richtige kaufst, dann ist der Preisverfall gering ;-)

So wie du es machst, kann man es machen, aber es dauert eben alles viel Zeit und man ist ständig mit der Sache beschäftigt.
Doch da bist du sicherlich einer von wenigen die den Gebrauchtwarenmarkt so intensiv durchforsten.

Aber wie du schon geschrieben hast, jedem das Seine
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Suche gute Standlautsprecher
uups am 31.03.2011  –  Letzte Antwort am 31.03.2011  –  23 Beiträge
Gute und bezahlbare Standlautsprecher gesucht
Soundvisionär am 05.06.2011  –  Letzte Antwort am 12.06.2011  –  12 Beiträge
Suche gute, gerne ältere Standlautsprecher, bis 400€
stschroeder am 27.11.2006  –  Letzte Antwort am 27.11.2006  –  4 Beiträge
gute u. günstige Stereo Standlautsprecher
jubbel3 am 17.07.2011  –  Letzte Antwort am 03.08.2011  –  40 Beiträge
Gute Stereo Standlautsprecher?
Klangpurist am 23.05.2004  –  Letzte Antwort am 24.05.2004  –  16 Beiträge
Gute Standlautsprecher?
Addy1983 am 17.09.2004  –  Letzte Antwort am 17.09.2004  –  2 Beiträge
Gute Stereo Lautsprecher
Dennis_1 am 09.01.2005  –  Letzte Antwort am 03.04.2010  –  8 Beiträge
tendenziell gute - schlechte verstärker?
HAQUEE am 06.09.2006  –  Letzte Antwort am 09.09.2006  –  43 Beiträge
Kaufberatung für Stereo Standlautsprecher
haihappen85 am 03.03.2014  –  Letzte Antwort am 04.03.2014  –  19 Beiträge
Stereo Standlautsprecher mit Verstärker für 1000-1500?.
Lesso am 16.01.2016  –  Letzte Antwort am 16.01.2016  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Quadral

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 11 )
  • Neuestes Mitglied*Civer*
  • Gesamtzahl an Themen1.345.002
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.177