Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Onkyo oder Yamaha?

+A -A
Autor
Beitrag
Brenton
Neuling
#1 erstellt: 02. Dez 2008, 13:46
Hallo Experten hier im HiFi-Forum!

Ich bin auf der Suche nach einer guten Mini-Kompakt-Anlage (nennt man das so?). Von Technik verstehe ich nicht viel - das Ding muss sich in erster Linie einfach gut anhören. SchnickSchnack benötige ich nicht.

Allerdings bin ich auch zuwenig Technik-Freak um mir eine Anlage mit Cd-Player, Verstärker und Boxen selber zusammenzustellen (was ja mit Sicherheit die beste Lösung wäre...)

Deshalb dachte ich an ein Gerät entweder aus der Yamaha Piano Craft Serie oder eine Onkyo CS.

Beim stöbern auf (z.B.) Amazon, bin ich jetzt auch noch auf Denon gestoßen und ich weiß nicht mehr wo mir der Kopf steht. Nicht nur, dass ich die Unterschiede innerhalb einer Serie zwischen zwei Geräten oft nicht verstehe, nein! Jetzt kommt auch noch ein weitere Hersteller dazu

Vielleicht wären hier ein paar Experten so freundlich, mir in dieser Sache etwas weiterzuhelfen. Ich hoffe, dass hier "antwortsuchende Newbies" ohne Technikverstand einfach so mit Infos versorgt werden.

Thanks alot!

Brenton
the_det
Stammgast
#2 erstellt: 02. Dez 2008, 18:54
Hallo Brenton,

willkommen hier im Forum. Mit unserer Hilfe sollte sich doch was finden lassen, womit Du gut Musik hören kannst
Eigentlich ist es ganz einfach: Du schaust, wie viel Geld Du ausgeben möchtest, dann guckst Du, was Du brauchst (CD, DVD, Eingänge, soll der PC die Musik spielen?, USB, Phono, etc. pp.) Und dann gehst Du los und hörst Dir die Dinger an (z.B. Saturn oder MM, besser noch ein richtiger Hifi-Dealer).
Natürlich kann man Dir Tipps bezogen auf Ausstattung und Verarbeitung geben, aber niemand außer Dir wird einschätzen können, was Dir klanglich gefällt.
Zur Verwirrung werfe ich mal das da in die Runde Allerdings brauchst Du da noch Lautsprecher. Ist aber kompakt und klingt toll

Grüße
Det
Brenton
Neuling
#3 erstellt: 03. Dez 2008, 10:59
Vielen Dank the_det!

Achja...und ebenfalls ein Prost!

Nach dem öffnen des Links musste ich allerdings erstmal schlucken...

Ich hatte ja geschrieben, dass ich an eine Yamaha piano craft oder an eine Onkyo CS denke...da liegt Dein Vorschlag natürlich meilenweit drüber (und das Gerät ist sogar gebraucht) Also das scheint mir ja schon High-End zu sein oder?

Trotzdem Danke!
Meine Obergrenze liegt eigentlich bei 300 Euro.

Das der Klang natürlich eine subjektive Sache jedes einzelnen ist, verstehe ich. Aber gibts irgendwelche Erfahrungen mit den kleinen/kompakten die mir weiterhelfen?

Radio ist mir absolut zweitrangig, ebenso irgendwelcher USB oder ipod Schnickschnack...ich möchte einfach meine CD's hören.

Brenton
MjjR
Inventar
#4 erstellt: 03. Dez 2008, 13:18
ein vielleicht wichtiger punkt ist die erweiterbarkeit (mit einem subwoofer), weil viel bass haben diese kompakten nicht.

andererseits kann man natürlich irgendwann auch überhaupt andere LS anschließen.

um 300€ wäre die yamaha pianocraft 700 drin, du kannst ja die suchfunktion dazu hier bemühen (wie diese anlage hier im forum bewertet wird).


übrigens: high-end ist anders.
ruedi01
Gesperrt
#5 erstellt: 03. Dez 2008, 16:05
...bei einem Budget von 300 € gibt es nix anderes als die kleine PianoCraft, weil da die Lautsprecher - und zwar durchaus brauchbare - im Lieferunmfang mit drin sind. Andere Hersteller bieten entweder gar keine Lausprecher dazu oder deutlich schlechtere Schallwandler.

Meine Empfehlung wäre die PianoCraft 410. Bei einigen Händlern für rund 380 € zu haben. Die 410ner hat deutlich bessere LS, als die ganz kleine 700er. Der Aufpreis lohnt sich.;)

...und wie schon gesagt, später immer noch durch einen aktiven Subwoofer klanglich aufwertbar.

Gruß

RD
Brenton
Neuling
#6 erstellt: 03. Dez 2008, 16:14
Herzlichen Dank für Eure Tipps!

Die Onkyo soll ich also lieber gar nicht mehr in die engere Auswahl ziehen?

Brenton

P.S.: Das mit dem High-End hab ich mir schon fast gedacht, als ich das getippt hab...
ruedi01
Gesperrt
#7 erstellt: 03. Dez 2008, 16:24
...ich würde die PianoCraft nehmen. Weil man da gescheite Lautsprecher dazu bekommt. Mehr ist eigentlich nicht zu sagen...

Gruß

RD
the_det
Stammgast
#8 erstellt: 03. Dez 2008, 17:11
Hallo,

die Pianocraft ist ja oft erste Wahl, wenn's um Kompaktanlagen geht. Das Argument mit den brauchbaren Boxen ist sicherlich das wichtigste.
Trotzdem würde ich dringend zu einem Vergleich der in Frage kommenden Kandidaten (z.B. gibt's da auch von LG was - angeblich - Brauchbares) raten. Und den kann man natürlich nur vor Ort und nicht im Netz machen

Grüße
Det
Katanga
Stammgast
#9 erstellt: 03. Dez 2008, 20:28
hallo,

warum eigentlich nur yamaha oder onkyo?

wie wäre es mit der kenwood k-711 oder der k-511usb? die 711er klingt sehr gut und gibt auch optisch einiges her. die 511er ist eher für die verspielteren unter uns und hat u.a. sd-card-slots, usb-anschluss und cd-ripp-funktion.

... und vor allem sind beide auch innerhalb des budgetlimits.

- katanga
Brenton
Neuling
#10 erstellt: 04. Dez 2008, 08:52
Mhm...Danke Katanga....

noch'n neuer Aspekt: Kenwood.

Warum nicht? Ich werde am Wochenende mal zum Händler gehen und mir ein Vorort-Bild machen.
Kenwood kenne ich noch von einem Bekannten, der sich mal eine tolle Anlage mit den Komponenten zusammengestellt hat und megamäßig begeistert war. Der hatte ziemlich Ahnung von der Sache (war aus der Musiker/Studiobranche).

Ich werds mir mal anschauen - Danke für den Rat.

Brenton
ruedi01
Gesperrt
#11 erstellt: 04. Dez 2008, 09:56
...es muss nicht unbedingt nur Yamaha oder Onkyo sein...

Ich habe in der Kücke eine kleine und feine Marantz-Einblockminianlageanlage (CD-Receiver).

Und die besten (bezahlbaren) Minis findest Du im Teac-Sortiment, Spitze die Teile!

Von NAD gibt es eine tolle Einblock-Mini und wie schon genannt Denon und Kennwood nicht vergessen.

....aber...

Du hast was von rund 300 € Budget gesagt. Und da für nun mal kein Weg an den Yamahas vorbei. Denn die anderen kosten (mit gescheiten Lautsprechern, die man zusätzlich kaufen muss!) alle zum Teil deutlich mehr. Oder haben relativ miese Lautsprecher im Lieferumfang.

Gruß

RD
Brenton
Neuling
#12 erstellt: 06. Dez 2008, 13:55
Thanks ruedi01.

Eine weitere interessante Komponente.

Allerdings muss ich "gestehen", dass ich gestern einen noch anderen Einfall/Idee gehabt habe.

Ich hoffe ich nerv Euch Hifi-Profis nicht wenn ich schon wieder eine Frage stelle, diesmal allerdings in eine ganz (?) andere Richtung. Vielleicht ist es ja auch totaler Müll, ich werf Sie jetzt aber einfach mal in den Raum:

Da mir ja nur wichtig ist, dass ich meine CD's in guter Qualität anhören kann und ich keinen weiteren Schnickschnack brauche (das wird alles per PC gemacht /USB/Ipod etc), und ich auch kein Radio-Hörer bin bzw. brauche, wäre es da nicht sinnvoll, sich den Kauf eines DVD-Players mit entsprechenden Boxen/Subwoofer zu kaufen? Also ein "Heimkino"System oder wie immer man das nennen will.

Da würde ich theoretisch 2 Fliegen mit einer Klappe schlagen, da ich nämlich bis jetzt nur ein mieses System habe, das zwar zum Filme gucken reicht (CAT) aber zum Musikhören viel zu blechern und Dosenmäßig rüberkommt.

Ist das nicht zu überlegen? Und preislich eventuell auch in meinem Budget?

Danke für Eure Anworten!

Brenton
ruedi01
Gesperrt
#13 erstellt: 06. Dez 2008, 14:19
Mal 'ne ganz andere Frage, wofür überhaupt noch einen CD-Player, wenn Deine Signalquelle ohnehin der PC ist?

Dann wären ein Paar aktive Monitore genau das richtige, so etwas hier:

http://www.thomann.de/de/genelec_8020apm_anthrazit.htm

oder

http://www.thomann.de/de/krk_rp6_rokit_g2.htm

oder

http://www.thomann.de/de/behringer_b2030a_truth_aktivmonitor.htm

Nur ein paar Beispiele. Einen CD-Player oder irgend ein anderes Hochpegelgerät anzuschließen ist natülich auch möglich, vorausgesetzt, das Gerät verfügt über einen regelbaren Ausgang. Ein billiges Umschaltgerät verbindet die Quellen mit den aktiven Lautsprechern.

Klanglich jedenfalls wärst Du mit dieser Lösung ganz weit vorne...

Gruß

RD
Brenton
Neuling
#14 erstellt: 08. Dez 2008, 08:12
Ups...da liegt ein Missverständnis vor.

Als ich schrieb, dass ich keinen Schnickschnack brauche, weil ich das alles "mit dem PC" mache, meinte ich nur den Schnickschnack. Sprich CD's rippen oder USB-Sticks "laden" respektive MP3 Player, Ipod etc...DAS alles mache ich mit dem PC. Aber mir gehts darum, dass ich meine "guten alten klassischen (nostalgischen?)" CD's in den Player schieb und n' guten Klang haben möche. Radio interessiert mich nicht. Deswegen der Gedanke an eine "Heimkino"-Anlage. Da müsste sich doch in meinem Budget-Bereich was brauchbares bzw. Hörbares finden lassen oder?

Die Qualität des DVD'-Players für Filme und sämtliche Funktionen dafür sind mir eher zweitrangig, da ich eh keinen besonderen Fernseher habe, bei dem es sich bemerkbar machen würde, einen superguten DVD-Player mit bestem Bild zu haben.

Brenton
ruedi01
Gesperrt
#15 erstellt: 08. Dez 2008, 09:00
Guter Klang und Heimkino schließen sich zwar nicht gegenseitig aus, es kostet aber deutlich mehr Geld, als wenn Du Dir klassische Stereokomponenten zulegst.

Alles was Du an Heimkino-Receivern mit Mehrkanaltechnik für rund 300 bis 400 € bekommen kannst, ist klanglich eher schlechter als ein Stereo-Receiver oder Verstärker.

Die Gründe dafür liegen auf der Hand. Der ganze Mehrkanalkram kostet Geld, das an einer anderen Stelle bei so einem Gerät wieder eingespart werden muss, damit der Preis zustande kommen kann.

Vorstufe, Netzteil, Endstufe und nicht zuletzt bei der gesamten Verarbeitung muss dann halt gespart werden.

Und bei Deinem Budget kann man Dir guten Gewissens 'nur' eine reine Stereolösung empfehlen (CD-Player plus Verstärker/Receiver). Was es da an Heimkinoanlagen gibt, geht schwer in Richtung fabrikneuer Elektronikmüll.

Gruß

RD
Brenton
Neuling
#16 erstellt: 08. Dez 2008, 10:07
Alles klar RD!

Dann hab' ich jetzt eigentlich Klarheit.

Ich werd' mich auf meine Ohren verlassen, und im Laden mal die ganzen genannten Anlagen - soweit vorhanden - testen.

Thanks alot allen für die großartige Hilfe!

Brenton

Gesegnete Advents- und Weihnachtszeit allen!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Piano Craft oder Kenwood?
chrpinzl am 14.11.2008  –  Letzte Antwort am 14.11.2008  –  2 Beiträge
Yamaha CRX-E400 Piano Craft? Oder alternativ ...
Horst1806 am 18.03.2004  –  Letzte Antwort am 20.04.2004  –  12 Beiträge
Yamaha Piano Craft 600
Bobele111 am 06.07.2005  –  Letzte Antwort am 07.07.2005  –  8 Beiträge
kaufberatung für yamaha piano craft
theplayer14 am 01.02.2007  –  Letzte Antwort am 01.02.2007  –  2 Beiträge
Kompakt, in erster Linie für (zwei) Plattenspieler
Kampfmuffin am 08.02.2013  –  Letzte Antwort am 12.02.2013  –  24 Beiträge
Yamaha piano-craft e810 e
jojo94 am 04.04.2008  –  Letzte Antwort am 07.04.2008  –  8 Beiträge
Suche Kompakt-CD-Player
h3in3k3n am 23.01.2011  –  Letzte Antwort am 09.02.2011  –  7 Beiträge
Kompakt- oder Mini-Anlage für Junior gesucht.
DonDigger am 18.11.2016  –  Letzte Antwort am 18.11.2016  –  3 Beiträge
Welchen MD-Recorder für Yamaha Piano Craft RX-E100?
Rav3n am 02.08.2004  –  Letzte Antwort am 22.09.2004  –  2 Beiträge
Von Yamaha DSP A2 auf Yamaha Piano Craft wechseln?
Püppi am 25.09.2011  –  Letzte Antwort am 25.09.2011  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Arcam
  • Kenwood

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.744 ( Heute: 70 )
  • Neuestes MitgliedTimiHendrix
  • Gesamtzahl an Themen1.344.804
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.240