Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Brauche Beratung bei Hifi-Anlage (max. 450€)

+A -A
Autor
Beitrag
Höllenhund
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 12. Nov 2006, 11:40
Hallo zusammen,
Will in kürze eine neue Musik-Anlage zulegen.
Nun stellt sich mir die Frage, ob ich eine Mini-Anlage wie die Yamaha Piano Craft E410 oder doch eher eine selbst zusammengestellte Anlage kaufe. Bei einer "Baukastenkasten-Anlage" weiß ich jedoch überhaupt nicht auf was ich achten muss und ob ein Budget von 450€ ausreicht.
Ich habe mir da folgendes überlegt:
Verstäker
Lautsprecher
DVD-Player
Was haltet ihr von diesen Komponenten? Und nun ist es ja auch so, dass ich die ja nicht selber testen kann, bzw kaum eine Möglichkeit habe sie zu testen, da ja nicht jedes Geschäft diese Komponenten hat.

Anwendungsgebiet ist der normale Heimgebrauch (in meinem Zimmer - > rd. 20m²). Die Musik die ich größten Teils höre ist , ganz grob gesagt, Rock.

Also, was empfehlt ihr mir? Die Kompakt-Anlage von Yamaha oder die Baukasten-Anlage?
Z.Zt habe ich eine Philips MC70. (NP war vor 3 Jahre oder so 280€)

Und dann noch eine Frage: Kennt ihr noch andere gute Online-Shops für Hifi-Komponenten?

Danke und Gruß


[Beitrag von Höllenhund am 12. Nov 2006, 11:43 bearbeitet]
Tattoo1
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 12. Nov 2006, 11:54
Hallo!

Sag mal,warum suchst du dir einen AV Receiver aus?
Du solltest dir im klaren sein das ein AV Receiver nicht so sehr gut für Stereo geeignet ist-die kleinen schon ga rnicht!
Wenn du eh nur ein paar Boxen anschließt würde ich dir auf jeden Fall einen Stereo Receiver empfehlen oder einen Verstärker+Tuner!

Mfg:Tattoo1
Janophibu
Stammgast
#3 erstellt: 12. Nov 2006, 12:10
Die Pianocraft ist für ihre Größe und ihren Preis schon sehr gut. Ein Baukastenprinzip würde sich bei dieser Preisklasse nur bei Gebrauchtgeräten lohnen, dann kannst du klanglich über das Niveau der Pianocraft kommen.

Hörst du ziemlich laut Rockmusik und kommt es dir dabei auf ein solides Bassfundament an? Dann könnte die Pianocraft etwas zu klein für deine 20m² sein.
Höllenhund
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 12. Nov 2006, 12:25

Janophibu schrieb:
Die Pianocraft ist für ihre Größe und ihren Preis schon sehr gut. Ein Baukastenprinzip würde sich bei dieser Preisklasse nur bei Gebrauchtgeräten lohnen, dann kannst du klanglich über das Niveau der Pianocraft kommen.

Hörst du ziemlich laut Rockmusik und kommt es dir dabei auf ein solides Bassfundament an? Dann könnte die Pianocraft etwas zu klein für deine 20m² sein.

Also wenn ich alleine im Haus bin drehe ich schon gut auf
Als ich mal vor einiger Zeit ein Modell der Pianocraft-Reihe im Saturn oder MM gehört habe, hatte ich den Eindruck, dass sie nicht gerade leise sind.

Aber wie gesagt. allzu häufig werde ich nicht so laut hören.
MasterRabbit
Stammgast
#5 erstellt: 12. Nov 2006, 12:38
HI,
@ Janophybo :
Na sicher kann man auch in der Preisklasse mit dem Baukastenprinzip über das nivo von der pianocraft kommen , auch mit neuen geräten.

@ hit that:
Geh doch mal zum händler und lass dich dort mal beraten .
Als Ls könntest du zb diese nehmen:

Kef iq 1
Mordaunt short avant 902i / 912
canton le
Klipsh rb 15/ 25
Wharfedale 9.1 / 9.2
Infinity
Mission
usw.

GEh am besten mal zum Händler und höre sie dir alle an.

Als verstärer (neu) könttest du diese nehmen:

YAmaha ax 396 / 496
Marantz pm 4001
Nad
usw.

Gebrauchte:
Alten pioneer , wird im Bieteforum gerade ein guter angeboten
Gebrauchter Luxman
Nad
sony
usw.

GEh am bestn einfach mal zu einem Händler

Gruß max
berlidet
Stammgast
#6 erstellt: 12. Nov 2006, 13:07
Hi,

also auch wenn du selten laut hörst, sollte sich die Anlage dabei möglichst gut, also verzerrungsfrei anhören, weil sonst wirst du wahrscheinlich gar nicht laut hören und dann kannst du auch bei deiner derzeitigen Anlage bleiben, wenn sie dir sonst vom Klang her gefällt.

Ob das mit der Pianocraft geht, können hier nur andere sagen, ist aber bei kleinen Boxen ein grundsätzliches Problem.

Du merkst es ja auch bei deiner jetzigen Anlage, nehme mal an, das das der Grund ist, warum du nach etwas neuem suchst.

Ich würde dir auch zu Komponenten raten. Stimme übrigens nicht überein, das AV-Receiver, auch die kleineren Modelle nicht für Stereo taugen. Musst du dir halt überelegen, ob du Surround für später einmal brauchst.

Gebrauchte Komponenten, haben grundsätzlich etwas für sich, man kann schon etwas höherwertige Geräte zu einem vergleichsweisen günstigen Preis bekommen. Braucht aber etwas Know-How um die jeweiligen geräte einschätzen zu können.

Am meisten sparen und dabei gewinnen, lässt sich noch bei den Lautsprechern. Hier kann man schonmal für bis zu 100€ ein brauchbares Paar ergattern. Aber drauf achten, das die Sicken (die Membraneinfassungen)insbesondere der Bass-LS in Ordnung sind. Die aus Schaumstoff sind hier anfälliger als die aus Gummi.

Viele Grüße

Detlef
Janophibu
Stammgast
#7 erstellt: 12. Nov 2006, 13:10
Hier mal ein kleiner Vorschlag:

Klipsch RB-25

Sind für Rockmusik sehr gut geeignet. Sollten auch im Bassbereich ausreichen.

Denon PMA-700V

Sehr solider Verstärker, Neupreis lag glaube ich bei 1000DM.

Tja, beim CD Player kann ein Gebrauchtkauf auch in die Hose gehen. Dieser hier würde natürlich optisch gut zum Verstärker passen:

Denon DCD-920

Damit liegst du dann mit Kabeln bei 450 Euro.


[Beitrag von Janophibu am 12. Nov 2006, 13:11 bearbeitet]
Höllenhund
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 12. Nov 2006, 13:12
Ich brauche eine neue Anlage, weil sich meine aktuelle kaputt ist. Man kann quasi nur noch Radio und Kasette hören.

Aber sie hat auch bei geringer Lautstärke noch schön Ton und auch Bass (meintest du das?@berlidet)
Tattoo1
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 12. Nov 2006, 13:19
@berlidet!

Dann hast du noch nie einen Stereo Receiver mit einem AVR verglichen-das ist schon ein großer Unterschied-der hier auch immer wieder bestätigt wird!

Bin selber auf Stereo umgestiegen weil mein Musikanteil höher ist als der Von DVD!
berlidet
Stammgast
#10 erstellt: 12. Nov 2006, 14:21
@Tattoo

Doch habe ich. Wie ich in meinem Receivertest (siehe Signatur) beschrieben habe.

Das ist natürlich meine reine persönliche Hörerfahrung, mit meinen Lautsprechern in meinem Raum und gilt für meinen Surroundroundreceiver (Sony STR-DE-875).

@HitThat

Ja so meinte ich das. Aber wie gesagt, für lautes Hören brauchst du wahrscheinlich entsprechende (Größere LS)

Viele Grüße

Detlef
Tattoo1
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 12. Nov 2006, 14:32
@berlidet!

Eben,und es ist auch meine Hörerfahrung-Stereo bleibt eben Stereo!
Ich habe auch nicht gesagt das sie gar nicht geeignet sind,aber die kleinen eben nicht so gut sind wie ein reiner Stereo Receiver!

Würde ich beides nutzen(Musik/Heimkino)hätte ich natürlich auch meinen AVR behalten!

Zu deinem Link über Receiver!

Da steht das dieser Thread im Forum nicht existiert!

Mfg.Tattoo1
berlidet
Stammgast
#12 erstellt: 12. Nov 2006, 14:53
@Tattoo

Link geht wieder, war irgendwie falsche URL reingerutscht, als ich meine Sig das letzte mal bearbeitet habe.

Grüße

Detlef
aldi2106
Stammgast
#13 erstellt: 12. Nov 2006, 15:16
hmmm, wir sollten noch folgendes beachten:

wenn er (der threadersteller) laut sagt, meint er wahrscheinlich den aufgedrehten philips-plastikkübel....

und das ist nicht wirklich "laut" bzw. das sollte jede halbwegs solide hifi-anlage auf die reihe bekommen.

schließe mich master rabbit an, d.h. du (hit that) solltest einfach mal zu einem hifi-händler gehen (bitte nicht zum hypergeilblödmarkt) und dich da beraten lassen.


gruß
aldi2106
Höllenhund
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 13. Nov 2006, 07:57
Erstmal danke für die Antworten

Und ihr habt recht, wirklich laut geht die Philips nicht. Aber ich habe sie eigentlich NIE ganz aufgedreht.
Aber der Klang der Philips is schon richtig gut. Aber sie ist eben bisschen kaputt und ich will eben mal neues.

Will aber eigentlich nichts gebrauchtes kaufen. Bin da immer zu skeptisch.
Janophibu
Stammgast
#15 erstellt: 13. Nov 2006, 11:09
Wenn es nur neu sein darf:

Denon PMA-500 Verstärker und Denon DCD-500 CD Player. Sind sehr schöne Geräte. Allerdings bist du dann bei 350 Euro für die Elektronik. Zusammen mit den Klipsch RB-25 liegst du dann bei 550 Euro.

Nun musst du aber mal die Initiative ergreifen und Probehören gehen. All die tollen Tipps und Ratschläge bringen wenig, da jeder einen anderen Geschmack hat. Dann wirst du auch sehen, ob die Pianocraft für dich eine Steigerung wäre oder ob du z.B. nur mit Standlautsprechern einen deutlichen Sprung nach vorne machen kannst. Evtl. merkst du auch, dass du zu diesem Budget nichts Passendes findest und lieber noch ein wenig sparen möchtest................
berlidet
Stammgast
#16 erstellt: 13. Nov 2006, 11:18
Also gut, wenn neu, dann ist der Link oben von Januphibo auf die Klipsch schonmal nicht schlecht. Ist neu und zu dem Preis ne sehr gute Empfehlung.

Ne weitere Empfehlung von mir, wäre lostinhifi.de.

Dort mal bei den Sonderangeboten schauen, die haben Wharfedales aus der Crystal Serie im Angebot.

Ansonsten, Hirsch + Ille, dort gibt es die Jamo S708, Standlautsprecher für 79€ das Stück macht 158€ zuzügl Versand für das Paar.

Stereo-Verstärker: Sony TA-FE370 bei netonnet.de für 174€ zuzügl. Versand auch neu.

CD-Player: Sony CDP-XE-370 auch bei netonnet für 122 €.

Macht zusammen 158 + 174 + 122 = 454€ zuzügl. Versand. Also dein Budget knapp überschritten.

Frag jetzt bitte nicht nach dem Klang, ich kenne diese Geräte nicht, aber Neu wirst du zu dem Preis wahrscheinlich nichts besseres finden. Grottenschlecht wird es aber bestimmt nicht sein.

Viele Grüße

Detlef
Höllenhund
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 13. Nov 2006, 15:43
Ja, will die Einzelteile auf jeden Fall mal Probehören.
Nur ist das Problem, dass die einzigen Läden mit großer Auswahl Saturn und CO sind. da weiß ich nicht wie da die Beratung ist.
Kenne zwar auch kleinere Fachgeschäfte, aber da wird die Auswahl wohl nicht zu groß sein, aber ich werde mal sehen, dass ich in nächster Zeit zum Probehören komme
aldi2106
Stammgast
#18 erstellt: 13. Nov 2006, 16:46
geh nicht in die einschlägigen superhypergeilbilligdoofmärkte (schönes wort )

die taugen nicht zum probehören (wegen lärm, schlechter aufstellung etc.)
und zum beraten lassen schon gar nicht (die meisten verkäufer da haben von der materie weniger ahnung als du selbst).

gruß
aldi2106
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Stereo Anlage Beratung (komplett)
Novacaine am 08.07.2005  –  Letzte Antwort am 11.07.2005  –  32 Beiträge
Brauche Beratung bei neuer Anlage
gumpY am 10.10.2007  –  Letzte Antwort am 10.10.2007  –  10 Beiträge
brauche beratung
BlacK_FoX am 08.04.2003  –  Letzte Antwort am 22.04.2003  –  5 Beiträge
Neue HiFi Anlage -Beratung-
!infected am 13.07.2007  –  Letzte Antwort am 17.08.2007  –  36 Beiträge
Beratung Hifi-Anlage
ahwas am 24.03.2011  –  Letzte Antwort am 30.03.2011  –  4 Beiträge
Brauche Beratung zu Hifi-Komponenten
eddikonstantin am 29.10.2008  –  Letzte Antwort am 30.10.2008  –  3 Beiträge
Beratung bei Anlagen-kauf
rocker666 am 17.10.2011  –  Letzte Antwort am 18.10.2011  –  2 Beiträge
Kompaktlautsprecher max. 450 Euro
suchender123 am 03.01.2013  –  Letzte Antwort am 04.03.2013  –  53 Beiträge
REceiver gesucht ! Brauche Beratung
Christian12045 am 25.02.2011  –  Letzte Antwort am 26.02.2011  –  3 Beiträge
Beratung beim LS Erstkauf (max. 250?)
HaukeHauke am 10.01.2012  –  Letzte Antwort am 12.01.2012  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Advance Acoustic
  • Marantz
  • Klipsch
  • Yamaha
  • Mordaunt Short
  • Sony

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 118 )
  • Neuestes MitgliedInyourears
  • Gesamtzahl an Themen1.346.025
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.676.649