Kompakt, in erster Linie für (zwei) Plattenspieler

+A -A
Autor
Beitrag
Kampfmuffin
Stammgast
#1 erstellt: 08. Feb 2013, 13:11
Hallo!

Ich suche ein Stereo-Komplettpaket (Verstärker und Boxen).

Bislang habe ich zwei Plattenspieler (Technics 1210 mit Denon DL 103 und Kuzma Stabi mit Yamaha MC9) und eine 0815 Sony Kompaktanlage, die eher grausam klingt (und der Cd-Spieler davon ist auch kaputt).

Ideal wäre: eine kompakte Anlage, die Cds abspielen kann, 2 Phonoeingänge hat, gut klingt und nicht zu teuer ist. Dass das kein leichter (unmögliches) Unterfangen ist, ist mir bewusst, aber vielleicht gibt es doch etwas?
Mir gefiele ja die Pro-Ject Box Linie, aber darüber liest man nicht nur gutes (v.a. über das Preis-Leistungsverhältnis).

Budget wäre idealerweise 500 € ±

Der Kauf ansich wird noch etwas dauern. Habe das Geld zwar noch nicht (Student) aber ich muss ja wissen, worauf ich sparen soll

Ich höre in erster Linie Rock, Metal aber auch Ambient und die Anlage muss genug Kraft haben um auch eine Party zu beschallen.

Der Raum sieht in etwa so wie im Anhang gezeichnet aus. Boden ist Parkett und die Wohnung Altbau (Raumhöhe ca 3 m).
Platz wäre im rot schraffierten Bereich.




Danke schon einmal!


EDIT: Habe auch nichts gegen Gebrauchtkauf. Und es MUSS nicht kompakt sein. Wie gesagt: mir gefällt nur die Pro-Ject Linie recht gut :).


[Beitrag von Kampfmuffin am 08. Feb 2013, 13:20 bearbeitet]
V3841
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 08. Feb 2013, 22:03
Hallo,

ich mache dann mal einen Vorschlag:

Alesis Monitor One II Passive (Vergiss das Wort "Nahfeld Monitor")

http://www.thomann.de/de/alesis_monitor_one_ii.htm

Hama Lautsprecherständer "Next", Schwarz

http://www.amazon.de...id=1360357061&sr=8-2

the sssnake SPK225

http://www.thomann.de/de/the_sssnake_spk225.htm

Sherwood Newcastle RX-772 AV-Receiver - Titan

https://www.google.d...CAAw&ved=0CDUQ8wIwAA

Behringer PP400

http://www.thomann.de/de/behringer_pp400.htm

Sherwood V 903

http://www.rakuten.d...lebase-2010-07-nocat

Nicht kompakt, aber gut.

LG
audiotom87
Stammgast
#3 erstellt: 08. Feb 2013, 22:27
Finde die Pro Ject etwas teuer.
Vorstufe und Endstufe zusammen kosten ja schon 500€, bei einer Leistung von 20Watt wenn ich das richtig sehe.
Mir fällt aber ad hoc auch kein so kompakter Verstärker ein.
Muss es unbedingt so arg kompakt sein?

Kompakte gebrauchte Lautsprecher die sehr gut klingen gibt es viele unter 200€.
Du hast also etwa 300€ für den Verstärker.

Oder du machst es so wie V3841 geschrieben hat.


[Beitrag von audiotom87 am 08. Feb 2013, 22:31 bearbeitet]
V3841
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 08. Feb 2013, 23:00
Ich habe gerade mal nach deinen Tonabnehmern geschaut:

Das MC9 kannst Du an einem MM Eingang anschließen ... das ist aber nicht unbedingt optimal.

Für das Denon DL 103 brauchst Du aber unbedingt einen MC-Übertrager oder einen Phono-Preamp der auch MC-Tonabnehmer verstärken kann.

Die Phono - Abteilung kann aufgrund der MC-Systeme ein teurer Spaß werden.

Da solltest Du nach gebrauchten Geräten die Augen aufhalten.

LG
Wuhduh
Inventar
#5 erstellt: 09. Feb 2013, 05:54
Moin !

Wichtig: Es sind ZWEI MC - Low - Output - Tonabnehmer !

Das MC9 läuft bei 100 Ohm Eingangsimpedanz am Preamp. Fürs 103er benötigt man einen höheren Wert, über den oft und gerne diskutiert wird.

Die modernen Stereo's haben bestenfalls einen mehr oder minder verwendbaren Phono-MM-Eingang.

Bevor ich hier mich in Details auslasse zu der Problematik mit MC-Systemen, deren Anpassung, Brummschleifen inkl. schier unendlicher Hilferufe und -threads:

@ Kampfmuffin:

Verkaufe beide MC-Systeme und steige auf unkompliziertere MM-Systeme um , die ohne Probs an einen qualitativ hochwertiges Mischpult angeschlossen werden können !!!

Du bekommst seit längerem selbst fürs abgenudelste System noch Geld, denn die Systeme werden u. U. günstig zum Retippen gegeben oder werden zum sogenannten " Wanderpokal " unter den optimistischeren Analogies.

Ein wiederholtes Betätigen des Phono 1 - Phono 2 - Schalters ist auf Dauer selbst bei wirklich audiophilen und hochwertig verarbeiteten Preamps materialermüdend. Klack-klack-klack ....

Weiteres Hirnschmalz zu Deiner Idee überlasse ich lieber den analogen Golleschen.

Viel Erfolg,
Erik
check0
Stammgast
#6 erstellt: 09. Feb 2013, 11:39
Die Yamaha A-S, bzw. R-S Modelle haben meiner Meinung nach gute Phonoeingänge, jedoch laut Betriebsanleitung nur für MM Systeme. Wenn es günstig bleiben soll, empfiehlt sich hier ein Umstieg auf MM. Ich weiß die Frage ist doof, aber brauchst du in einem Zimmer wirklich 2 Dreher? Der Verkauf von einem könnte dein Budget erhöhen.
Kampfmuffin
Stammgast
#7 erstellt: 09. Feb 2013, 19:30
Danke für die Antworten!

Zu den Fragen:

nein, es muss nicht unbedingt so kompakt sein wie die Pro-Ject. Aber allzu riesig sollts auch nicht sein. Die von V3841 gepostete Kombi sollte in etwas die Maximalgröße sein.

Die zwei Dreher "brauche" ich nicht, aber ich "will" beide verwenden. Der 1210er war ein Weihnachtsgeschenk von den Eltern und der Kuzma ist mir zugeflogen (Geschenk von einem Forenmitglied) und ich möchte eigentlich beide nicht hergeben. Ich hätte allerdings auch kein allzu großes Problem, wenn ich umstecken muss.

Und ja...wenn mir mehrere Leute zum Verkauf der MC-Systeme raten, dann wird es wohl so sein müssen :).

Ah und an V3841 noch: DVD-Player muss eigentlich nicht sein. Hab nicht einmal einen Fernseher
V3841
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 09. Feb 2013, 22:28

Ah und an V3841 noch: DVD-Player muss eigentlich nicht sein. Hab nicht einmal einen Fernseher


Den DVD-P habe ich Dir als sehr günstigen (guten) CD-P genannt.
Kampfmuffin
Stammgast
#9 erstellt: 10. Feb 2013, 20:14
Ok, und noch eine Frage hätt ich. Wofür einen Vorverstärker, wenn der Receiver eh einen Phonoeingang hat?

Dass ich für die MC Tonabnehmer einen braucht ist mir schon klar. Aber für MM braucht ich keinen, oder?
V3841
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 10. Feb 2013, 20:38
Wenn Du zwei Plattenspieler anschließen willst, brauchst Du einen zweiten Phonoanschluss.

Dazu kannst Du den externen Phono-Pre-Amp nutzen. Den kannst Du dann z.B. am Aux-Eingang anschließen und den zweiten Plattenspieler dann am externen Phono-Pre-Amp.

Es gibt aber Unterschiede bei diesen Pre-Amps. Kannst ja mal nach googeln. Der genannte ist das billigste mir bekannte Gerät dieser Art.

LG


[Beitrag von V3841 am 10. Feb 2013, 20:41 bearbeitet]
Kampfmuffin
Stammgast
#11 erstellt: 10. Feb 2013, 21:05
Ah natürlich!

Danke! Hab zurzeit eh eine Phonobox vom Vater in Verwendung. Sollte eigentlich passen.
Wuhduh
Inventar
#12 erstellt: 11. Feb 2013, 06:22
Selbstverständlich kannste auch 2 sogenannte Vorvorverstärker mit MC-Eingang kaufen und diese jeweils an einen Hochpegeleingang Deine zukünftigen Verstärkers anschließen.

Aber das wolltest Du anscheinend nicht und hast auch nicht z. Zt. die finanziellen Mittel zur Anschaffung. Und für die optimale Impedanzanpassung fürs DL103 mußte Widerstände nachrüsten.

Keine MC's mehr = keine erheblichen Nachinvestitionen, oder ?

MfG,
Erik
Detektordeibel
Inventar
#13 erstellt: 11. Feb 2013, 07:18
Statt 2 Vorverstärker dürfte ein Cinch Umschalter günstiger sein. Mit 2 Drehern gleichzeitig hören ist ja nicht Sinn und Zweck der Übung in dem Fall, oder?
Kampfmuffin
Stammgast
#14 erstellt: 11. Feb 2013, 10:03
Da hab ich mich offensichtlich falsch ausgedrückt. Ich meinte, dass ich statt des vorgeschlagenen Behringer Vorverstärkers die Phonobox verwende.

Mein Gedanke ist nun folgender:

Yamaha MC-9 am Kuzma Stabi behalten und mittels Phonobox am Aux-Eingang anschließen.
Denon 103 am Technics verkaufen und stattdessen ein At440 montieren und am Phonoeingang anschließen.

Sollte machbar sein, oder?
check0
Stammgast
#15 erstellt: 11. Feb 2013, 12:37
Ja so kann man das machen.

Alternativ:
1. Beide MCs (& evtl, die Phonobox deines Vaters, außer sie ist super und geht auch für MM, was ist es denn für eine?) verkaufen und MM anschaffen
2. Cinch Umschaltbox kaufen oder selber löten, für was hat man den E-Technik Kurse
3. Die zwei Dreher an die Umschaltbox und die dann an den Phonoeingang
Mein Gedanke dahinter jst, dass MM günstiger ist, auch in der Erhaltung, falls du mal ne neue Nadel brauchst fährst du so evtl. Besser.


Du kannst es auch so machen wie du gesagt hast, es soll ja schließlich DIR gefallen.
Kampfmuffin
Stammgast
#16 erstellt: 11. Feb 2013, 12:58
Ein älteres Modell, diese hier:

http://assets1.listeningpost.co.nz/assets/phonoboxlrg.jpg


Ich häng halt irgendwie am MC-9
Detektordeibel
Inventar
#17 erstellt: 11. Feb 2013, 18:15
Auf MM wegen den Anschlussmöglichkeiten wechseln wäre schon ziemlich Banane.
paul1
Stammgast
#18 erstellt: 11. Feb 2013, 18:24
Wenn es um kompakte bezahlbare Verstärker/Receiver geht, die auch was taugen fallen mir auf Anhieb momentan nur drei ein:

Yamaha (Pianocraft oder so ähnlich)
Cambridge Audio (sprengt wahrscheinlich die 500,-€ Marke etwas)
TEAC (Die hatten so etwas schon immer im Programm)

Natürlich gibt es sicherlich noch viel mehr.
paul1
Stammgast
#19 erstellt: 11. Feb 2013, 18:26
Einen habe ich noch vergessen. Die Geräte von Block finde ich auch interessant. Die haben momentan auch die Auslaufmodelle im Angebot.
Kampfmuffin
Stammgast
#20 erstellt: 11. Feb 2013, 18:30
@Detektordeibel: was genau meinst du damit?

@Paul: welches Modell von Block beispielsweise?
paul1
Stammgast
#21 erstellt: 11. Feb 2013, 18:34
Guckst Du hier:

http://www.audioblock.de/Receiver-VR-100-Block-Audioblock

Hätte auch einen Phonoeingang. Obwohl Du den wenn ich es richtig verstanden habe wegen Phonovorverstärker nicht benötigst
Kampfmuffin
Stammgast
#22 erstellt: 11. Feb 2013, 18:47
Hm...muss gestehen, dass mich der Sherwood mit seinem P/L Verhältnis eher anlacht.

Aber danke
Detektordeibel
Inventar
#23 erstellt: 11. Feb 2013, 23:11

@Detektordeibel: was genau meinst du damit?


Das Wechsel auf andere Systeme blödsinn wäre.

Kauf dir doch einfach die große Pianocraft, betreibe die Dreher an der Phonobox die du schon hast, und dazwischen kommt noch ein einfacher Cinch-umschalter.
Kampfmuffin
Stammgast
#24 erstellt: 12. Feb 2013, 15:24
Der Variante mit dem Cinch-Umaschalter sollte am Sherwood auch funktionieren, oder?
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kaufberatung Kompakt-Stereoanlage + Plattenspieler
Leaner am 06.09.2014  –  Letzte Antwort am 07.09.2014  –  4 Beiträge
Sound System in erster Linie für Musik 400-500?
Zorgen am 19.12.2014  –  Letzte Antwort am 19.12.2014  –  4 Beiträge
Vintage Plattenspieler
Micha2 am 17.03.2006  –  Letzte Antwort am 18.03.2006  –  5 Beiträge
Stereo Vollverstärker + Kompakt LS
Micha2 am 17.09.2006  –  Letzte Antwort am 25.09.2006  –  35 Beiträge
Plattenspieler?!
thhorsten am 08.09.2005  –  Letzte Antwort am 19.09.2005  –  14 Beiträge
Anfängerin sucht Hilfe für Plattenspieler und Verstärker
music-girl_92 am 03.10.2012  –  Letzte Antwort am 04.10.2012  –  6 Beiträge
Kompakt-Designanlage mit Plattenspieler gesucht!
Dantooine am 12.07.2009  –  Letzte Antwort am 13.07.2009  –  40 Beiträge
Kompakt-LS für PC-Platz
Black_Seraph am 15.03.2010  –  Letzte Antwort am 11.05.2011  –  15 Beiträge
Benötige Kaufempfehlung für Plattenspieler.
Kompjuter am 21.02.2010  –  Letzte Antwort am 21.02.2010  –  6 Beiträge
Suche gute Boxen, erste Linie für Musik
dafrozen am 07.02.2007  –  Letzte Antwort am 07.02.2007  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

HiFi-Forum Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder834.400 ( Heute: 83 )
  • Neuestes MitgliedGokuton
  • Gesamtzahl an Themen1.390.072
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.469.157

Hersteller in diesem Thread Widget schließen