Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Heco Metas 700 an PMA 700V?

+A -A
Autor
Beitrag
kalle125
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 28. Dez 2008, 17:21
Wollte meine ca.25 Jahre alte Anlage aufrüsten.

Habe vor die Metas 700 an meinen alten Denon PMA 700V zu schließen. Funktioniert das? Darf eine Box mehr Watt als der Verstärker haben...
auch umgekehrt?

Ist der Denon denn noch gut genug?

Sind die Metas besser als alte Heco Ascada 5?
Würde gerne wissen, ob sich da viel getan hat im Laufe der Jahre...

Später würde ich mir dann gern noch nen neuen Verstärker holen, mit Fernbedinung, da mein Denon keine hat...

Kann ich den alten Denon PMA 700V ohne Probleme, an einen LCD oder Plasma anschließen.
Ich weiß nicht, ob ich auf 5.1 aufrüsten soll oder bei Stereo bleiben soll...
Stereo sollten die Boxen aber doch auch schön klingen am TV, oder?

Naja viele fragen...ich danke schonmal.

MFG Kalle
henock
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 28. Dez 2008, 17:46
Moin moin,


Habe vor die Metas 700 an meinen alten Denon PMA 700V zu schließen. Funktioniert das? Darf eine Box mehr Watt als der Verstärker haben...
auch umgekehrt?


Klar funktioniert das. Die Frage ist bloß wie gut Wenn Lautsprecher eine höhere Leistungsaufnahme besitzen, als der Verstärker maximal leisten kann, ist das recht ungefährlich, da du die Lautsprecher nicht durch zu hohe Leistung zerstören kannst (logisch oder?)
Wenn dein Verstärker nun aber mehr Leistung hat, als die Lautsprecher maximal vertragen, ist das schon etwas problematischer, jedoch nicht unmöglich. Du musst den Verstärker einfach nicht voll "aufreißen". Außerdem hört man das ja auch, wenn die Lautsprecher an ihr Limit gelangen, sprich Verzerrungen u.ä.


Ist der Denon denn noch gut genug?


Der Verstärker war seinerzeit ein Level unter dem PMA 900V, welches das Spitzenmodell war. Also ist er wirklich sehr brauchbar und für die Metas durchaus zu gebrauchen.


Sind die Metas besser als alte Heco Ascada 5?


Das kann man auch nicht wirklich sagen, nicht zuletzt ist das ja auch abhängig von deinen Vorlieben. Aber wenn es dich beruhigt, die Metas sind eine gute Wahl, um deine Anlage aufzurüsten. Wenn ich dir jedoch einen kleinen Tip geben darf, die HGeco Celan kann ich nur empfehlen. Die sind etwas teurer aber auch etwas besser, zumindest für mich


Später würde ich mir dann gern noch nen neuen Verstärker holen, mit Fernbedinung, da mein Denon keine hat...


Wenn ich dir auch hier schonmal einen kleinen Tip geben darf. Zu den Metas passt der NAD C 355BEE sehr gut.


Kann ich den alten Denon PMA 700V ohne Probleme, an einen LCD oder Plasma anschließen.


Auch das sollte ohne weitere Probleme gehen.


Ich weiß nicht, ob ich auf 5.1 aufrüsten soll oder bei Stereo bleiben soll...


Das kann dir hier wohl auch keiner sagen, was du nun nehmen solltest. Das ist wieder deine Entscheidung. Wenn du nun überwiegend Filme guckst und auf Musik weniger wert legst, kannst du natürlich auf 5.1 aufrüsten. Wenn du aber mehr Musik hörst und gelegentlich Filme guckst, wirst du wohl am besten mit Stereo fahren.

Ich hoffe ich konnte etwas Lich ins Dunkel bringen.
Gruß
Henning
kalle125
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 28. Dez 2008, 18:03
ja das brachte schon sehr viel Licht ins Dunkle.

Vielen Dank.

Ich denk ich bleib bei Stereo und hör mir die Metas einfach mal an.

Kann man villt eine Fernbedinung für meinen Verstärker nachrüsten?
Villt gibt es da was...
henock
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 28. Dez 2008, 18:12

Kann man villt eine Fernbedinung für meinen Verstärker nachrüsten?
Villt gibt es da was...


Soweit ich weiß gibts da nichts.
weimaraner
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 28. Dez 2008, 19:45

Wenn Lautsprecher eine höhere Leistungsaufnahme besitzen, als der Verstärker maximal leisten kann, ist das recht ungefährlich, da du die Lautsprecher nicht durch zu hohe Leistung zerstören kannst (logisch oder


Logisch aber nicht ganz richtig. Da hätten mir an meinen LS nie die Hochtöner abfackeln dürfen, ist mehrmals passiert, nur durch stärkeren , laststabileren Verstärker Abhilfe geschaffen. Verzerrungen sind halt Gift für die HT , ein überforderter Verstärker bewirkt dergleichen.

(NAD halte ich für eine gute Wahl,ausprobieren)


Gruss
henock
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 28. Dez 2008, 20:50


Logisch aber nicht ganz richtig. Da hätten mir an meinen LS nie die Hochtöner abfackeln dürfen, ist mehrmals passiert, nur durch stärkeren , laststabileren Verstärker Abhilfe geschaffen. Verzerrungen sind halt Gift für die HT , ein überforderter Verstärker bewirkt dergleichen.


Ist richtig, hatte ich vorhin nicht bedacht
Gruß
kalle125
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 29. Dez 2008, 00:57
also doch nicht den alten Denon bentzen?

Oder halt mit Vorsicht genießen?
baerchen.aus.hl
Inventar
#8 erstellt: 29. Dez 2008, 01:36
Hallo,

wegen des Phänomens des clippen es ist wesentlich einfacher eine Box mit einem zu schwachen Verstärker zu erschießen als mit einem zu starken.

Jedoch ist meist auch der Betrieb mit einem schwachen Amp relativ sicher, weil man Pegel welche die Box zerlegen könnten meist gar nicht fährt oder wegen der lieben Nachbarn nicht fahren kann. So lange Du also keine Pegelorgien veranstaltest, bist Du mit deinem alten Denon auf der sicheren Seite. Ein neuer Amp muss übrigens nicht unbedingt besser klingen.

Die beste Box für xxx Euro ist immer die welche einem am besten gefällt. Ob dir die Metas besser gefällt als die Ascada kannst Du nur mit deinen eigenen Ohren herausfinden

Gruß
Bärchen


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 29. Dez 2008, 01:37 bearbeitet]
kalle125
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 05. Jan 2009, 17:26
Ich könnte eventuell an einen Denon PMA 900V kommen, also der etwas stärkere Verstärker aus damaliger Zeit.

Wäre der perfekt für die Hecos?

Oder zu stark? mit seinen ca.270Watt oder so?!


Habe jetzt die Metas 700 bestellt!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Heco Metas 500 an Denon PMA-777???
XelloX am 06.08.2012  –  Letzte Antwort am 07.08.2012  –  24 Beiträge
Verstärker für Heco Metas 700
marco09 am 22.12.2008  –  Letzte Antwort am 14.01.2011  –  14 Beiträge
Stereoverstärker für Heco Metas 700
blackchecker am 23.07.2012  –  Letzte Antwort am 23.07.2012  –  4 Beiträge
StereoReceiver für Heco Metas 700
Patricia am 09.08.2011  –  Letzte Antwort am 09.08.2011  –  4 Beiträge
Heco Metas 700 an Nakamichi TA-3E
chris.mrpc am 06.06.2012  –  Letzte Antwort am 07.06.2012  –  2 Beiträge
Welcher Verstärker zu meinen HECO Metas 700 ?
tenforce am 29.08.2009  –  Letzte Antwort am 01.09.2009  –  5 Beiträge
HECO METAS 700
Sir_Deagle am 01.05.2009  –  Letzte Antwort am 13.01.2011  –  15 Beiträge
Heco Metas 500 oder Heco Metas 700?
Ein_Ritter_der_Kokosnuss am 23.03.2012  –  Letzte Antwort am 28.03.2012  –  10 Beiträge
Heco Metas XT 701 vs. Heco Celan 700
Ey_Karamba am 10.02.2010  –  Letzte Antwort am 26.06.2010  –  26 Beiträge
Heco Aleva 500 oder Metas 700 an Onkyo A-9755
PoloPower am 02.12.2012  –  Letzte Antwort am 02.12.2012  –  9 Beiträge
Foren Archiv
2008
2009

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Heco
  • NAD

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 5 )
  • Neuestes MitgliedkleineMax
  • Gesamtzahl an Themen1.344.994
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.026