Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Suche gute Aktiv-Lautsprecher (Monitore, Stereo, keine Sklavenarbeit!)

+A -A
Autor
Beitrag
sinus1982
Inventar
#1 erstellt: 03. Feb 2009, 09:22
Guten Morgen,

ich möchte mich mal an einer vorbildlichen Kaufberatungsanfrage versuchen.

Vorgeschichte: Ich habe eine Anlage*, die komplett aus hochwertigen Teilen besteht, die allesamt (dem Aufdruck nach jedenfalls) nicht in Sklavenarbeit entstanden sind ("made in China"). Nur die Creative GigaWorks T40 (PC-Aktiv-Lautsprecher) sind mir noch ein Dorn im Auge. Sie sollen zum Computer verbannt werden und an ihrer Statt sollen bessere Kollegen ihren Dienst tun. Dafür bin ich auch bereit so um die Tausend Euro (Paar) auszugeben.

Zum künftigen Arbeitsplatz: Es handelt sich um eine Anrichte. Die LS stehen 1 m voneinander entfernt und haben einen geringen oder fast keinen Abstand von der Rückwand. Der erste Hörplatz ist 1,5 Meter entfernt, ist aber normalerweise mit Kopfhörern ausgestattet. Der zweite, wichtigere ist 2,5 Meter entfernt. (Ist das noch Nahfeld?) Der Rest ist Hintergrundbeschallung. Ich lebe in einer Dachgeschosswohnung. Das "relativ" große Wohnzimmer ist 2,30 m hoch.

Hier nun ein Foto.


Den Eindruck, das das Foto von der Größe des Raums macht, sollte man verdoppeln. Hinter dem Fotographen befindet sich eine sanfte Dachschräge.

Eine Option für mich wären die Genelec 8030A, diese haben
- die so genannten TriPods, mit deren Hilfe man die Lautsprecher anwinkeln kann. (brauch ich)
- eine Lautstärkeregelung an der Front (brauch ich)
- eine Versklavungsfunktion (brauch ich)

Gibt es dazu Alternativen bzw. alternative Hersteller? Gibt es überhaupt Alternativen außerhalb der Studiomonitorbranche? "HiFi"-Aktive scheint's ja gar nicht zu geben!

Hier nochmal meine Anforderungen in aller Kürze.
- kein Billiglohnprodukt (am besten Europa oder Japan)
- relativ kompakt (Höhe so 30 cm)
- aktiv
- "2.0" (vorerst kein Platz für Subwoofer)
- Lautstärkeregelung an der Front
- nicht so wichtig: Stromschalter oder Ruhezustand (die Genelecs braucht man dazu nur "runterdrehen")
- Allrounder (bin kein Jazz-Nazi oder so)

*) Die Zuspieler: Denon DCD-CX3 SACD-Player; Technics MK2 mit AT33PTG/Trigon Vanguard II; Onkyo MD-133 Hi-MD-Deck

So, ich hoffe ich habe alle möglichen Informationen geliefert um euch nicht unnötig die Zeit zu stehlen und verbleibe mit freundlichen Grüßen und herzlichem Dank im Voraus!

Hannes.
o_OLLi
Inventar
#2 erstellt: 03. Feb 2009, 10:38
Zu erst mal allgemein: Als Nahfeld würde ich das nicht mehr bezeichnen.Das ist primär abhängig vom Verhältnis des Hörabstands zum Abstand der Boxen zu den umliegenden Wänden. Letzendliche ist das aber auch alles nur Wortklauberei.

Da du schon ziemlich konkrete Vorstellungen hast, sind die Möglichkeiten natürlich arg eingeschränkt.
Was hälst du denn von den JBL 4326? Gut die sind ein wenig höher als gefordert, können aber per Fernbedienung gesteuert werden. Wo sie produziert werden kann ich dir leider nicht sagen.
Ansonsten gibts noch die Monitore von PSI Audio. Schweizer FA. die sehr hochwertige Lautsprecher herstellt, leider aber ein wenig über deinem Budget.
Ansonsten die alten Bekannten Adam A7, ein fantastischer Monitor mit dem A.R.T. Hochtöner. (Gibts ne Menge Testberichte zu, einach mal suchen) oder den kleinen Bruder Adam A5, den ich aber in anbetracht des Hörabstands niht empfehlen würde. Adam ist überigens ein Deutscher Hersteller aus Berlin.
ANsonsten kannst du dich ja auch mal selber bei den von mir geposteten Seiten umsehen, da gibts noch eine ganze Reihe weiterer Monitore.

Zum Schluss würde mich noch interessieren, was dir denn an den Genelec nicht gefällt? (Ich hasse die zwwar auch, aber interessant ist es trotzdem ^^) Und was ist eine "Versklavungsfunktion" ?

Grüße Oliver


[Beitrag von o_OLLi am 03. Feb 2009, 10:42 bearbeitet]
sinus1982
Inventar
#3 erstellt: 03. Feb 2009, 12:46

o_OLLi schrieb:
JBL 4326
Wo sie produziert werden kann ich dir leider nicht sagen.


China!


PSI Audio


Vom Prinzip (Henkel) ganz interessant, passt mir aber optisch nicht ganz.


Adam A7
Adam ist überigens ein Deutscher Hersteller aus Berlin.


"Designed and tested in Germany". Das kann nur eins bedeuten.
Davon abgesehen, gefallen Sie mir vom Aussehen her nicht so ganz!


Zum Schluss würde mich noch interessieren, was dir denn an den Genelec nicht gefällt? (Ich hasse die zwar auch, aber interessant ist es trotzdem ^^) Und was ist eine "Versklavungsfunktion"?


Mir gefallen die prinzipiell schon, aber bevor ich 1TEUR ausgebe, möchte ich doch gerne um die Alternativen wissen!

Warum "hasst" du sie denn?

Mit Versklavung meinte ich, dass man eine Box als "Slave" einstellt, also nur an einem Lautsärkeregler rumfummeln muss.

Ich nehme auch gerne andere Vorschläge (z.B. "HiFi statt Monitor") wenn meine Fragen/Wünsche etwas merkwürdig erscheinen!

Hannes
o_OLLi
Inventar
#4 erstellt: 03. Feb 2009, 14:49

Warum "hasst" du sie denn?


Mir gefällt der Sound der Genelecs überhaupt nicht. Gerade die kleineren Modelle finde ich irgendwie sehr Hifimässig abgestimmt. Schwer zu sagen. Ich konnte jedenfalls noch nie damit warm werden.

Andere Modelle mit Lautstärkenregler an der Front fallen mir leider nicht ein.
Wirklich gute Monitore macht auch die Fa. Emes! Davon nenne ich selber ein Paar mein eigen, und die sind wirklich MADE IN GERMANY. Leider suchst du da den Lautstärkenregler an der Front vergebens. Genaugenommen haben die gar keinen Regler sonder Kippschalter die die Lautstärke absolut präzise und reproduzierbar einstellen.
Da müsstest du dir dann allerdings eine externe Lautstärkenregelung holen (Vorverstärker Monitorcontroller etc.)
Ich würde an deiner Stelle auf jeden Fall ein Paar Kandidaten anhören gehen, bevor du die Genelecs kaufst. Soundtechnisch gibt es da IMHO auf jeden Fall bessere Alternativen, wenngleich du dann bei der von dir geforderten Ausstattung Abstriche machen musst.

Hier ist mal ein Link zu der Produktpalette von Emes. Ich hab zwar die Befürchtung, dass dir die optisch wieder nicht so zusagen, aber die Hoffnung stirbt ja bekanntermaßen zuletzt.

Grüße Oliver
Regelung
Stammgast
#5 erstellt: 03. Feb 2009, 15:20
Hallo Hannes,

die KSdigital ADM 30 ist ein sehr guter aktiver Studiomonitor, der Bass ist geregelt, ein Subwoofer ist nicht nötig, aber ein Haken haben die Lautsprecher, sie kosten ca. 2400€ das Paar.
Hier hast Du einen ganz guten Überblick von Aktivlautsprechern.

Grüße Christian


[Beitrag von Regelung am 03. Feb 2009, 15:23 bearbeitet]
o_OLLi
Inventar
#6 erstellt: 03. Feb 2009, 15:52
Irgendwie will mir nicht ganz in den Kopf, wieso du in jedem Thread indem nach aktiven LS gefragt wird die KSDigital empfiehlst, ungeachtet ob der Threadsteller 300 oder 1000 oder sonstwas ausgeben will...
Ich seh nicht so ganz wie das irgendjemandem helfen soll. (Nichts für ungut, aber mir ist das jetz schon des öfteren aufgefallen)
Der Link ins Forum ist natürlich interessant.
Regelung
Stammgast
#7 erstellt: 03. Feb 2009, 16:49
Ganz einfach, die ADM 30 ist ein super Lautsprecher, für dieses Geld bekommt man nirgendwo ein geregelten Bass, und diese Boxen werden wirklich in Studios eingesetzt.
Die ADM 30 hat noch ein Schwestermodel, technisch identisch, optisch natürlich besser, das ist die BM 2 kostet 5000€ das Paar.
Oder die Klein + Hummel O 110

Grüße Christian


[Beitrag von Regelung am 03. Feb 2009, 18:19 bearbeitet]
sinus1982
Inventar
#8 erstellt: 03. Feb 2009, 21:46
Der Link auf das Forum war wirklich hilfreich, dadurch bin ich auf die Focal CMS 50 gestoßen.
Made in France

Probehören wird schwierig - da hilft nur Werte vergleichen (mit den Genelec 8030A) und WAF checken.
ax3
Inventar
#9 erstellt: 03. Feb 2009, 23:26
Hallo Hannes,

deine Anforderungen sind, wenn es nicht zu teuer werden soll, sehr schwer zu erfüllen.
Die schwierigste Forderung ist die, dass es Fair-Gehandelte und hergestellte Lautsprecher sein sollen.

Da bleibt nicht viel übrig:
Diese hier bspw.
http://www.musikhaus-korn.de/__sca50078.aspx?pid=2

Hier findest Du nähere Infos
http://www.me-geithain.de/index2.html

Geithain boud göde un deure Loudsprescher in Söchsen

Jetzt kommen eine Reihe von LS, von denen ich die Produktionsmechanismen und Herstellungsorte nicht genau kenne.
Man denkt es ist Europa und Japan. Ist das so?
Musst Du mal recherchieren:
http://www.thomann.de/de/focal_solo_6_be.htm
http://www.thomann.de/de/dynaudio_bm6a_mkii.htm
http://www.thomann.de/de/kleinhummel_o110_aktivmonitor_lack.htm
http://www.thomann.de/de/fostex_pm2_mkii.htm
http://www.thomann.de/de/dynaudio_bm5a.htm
http://www.thomann.de/de/tannoy_reveal_aktiv_5a_02.htm
http://www.thomann.de/de/fostex_pm1_mkii.htm
http://www.thomann.de/de/kleinhummel_m_52.htm
http://www.thomann.de/de/tannoy_precision_8d.htm
http://www.thomann.de/de/tannoy_reveal_aktiv_6d.htm
http://www.thomann.de/de/tannoy_precision_6d.htm
sinus1982
Inventar
#10 erstellt: 04. Feb 2009, 08:00
Hi, die meisten davon sind für mich unbrauchbar aufgrund der fehlenden Lautstärkeregelung, da brauch ich mir auch nicht die Mühe machen, hochauflösende Bilder von den Rückseiten der Geräte zu suchen. Focal is made in France und Fostex, das ist denke ich allseits bekannt, produziert in China.

Bleiben ...


... und ...


Grüße.
ax3
Inventar
#11 erstellt: 04. Feb 2009, 10:53

sinus1982 schrieb:
Hi, die meisten davon sind für mich unbrauchbar aufgrund der fehlenden Lautstärkeregelung
Grüße.

Hi,

wozu brauchst Du LS-Regelung am Lautsprecher und warum unbedingt aktiv?

Du kommst qualitativ genau so gut und genau so teuer bzw. preiswert hin, wenn Du dir Verstärker und LS zulegst.

Die LS-Regelung kannst Du doch am Zuspieler einstellen und das Equipment (drei Zuspieler?) musst Du entweder ein- und ausstöpseln oder über eine andere Lösung laufen lassen.

Wie hast Du das gedacht?

Grüße

PS
Um mal Alternativen zu nennen: Ein guter Verstärker aus der Bucht (Braun, T+A, Telefunken, Grundig etc.) und neue selbstgebaute LS mit Eton Chassis bspw.

Klingt gut

Nur mal zum Nachdenken:
http://www.acoustic-...ed319936e39fc08b61f1
http://cgi.ebay.de/B...12|39%3A1|240%3A1318
http://cgi.ebay.de/V...12|39%3A1|240%3A1318
http://cgi.ebay.de/B...12|39%3A1|240%3A1318


[Beitrag von ax3 am 04. Feb 2009, 11:07 bearbeitet]
sinus1982
Inventar
#12 erstellt: 04. Feb 2009, 11:24

ax3 schrieb:
Hi,

wozu brauchst Du LS-Regelung am Lautsprecher und warum unbedingt aktiv?

Du kommst qualitativ genau so gut und genau so teuer bzw. preiswert hin, wenn Du dir Verstärker und LS zulegst.

Die LS-Regelung kannst Du doch am Zuspieler einstellen und das Equipment (drei Zuspieler?) musst Du entweder ein- und ausstöpseln oder über eine andere Lösung laufen lassen.

Wie hast Du das gedacht?

Grüße


Also ich versuchs mal: Ich bin bisher mit Aktiven (inkl. LS-Regelung) relativ gut gefahren und brauche diese auch nicht zum konzentrierten Hören (dafür habe ich Kopfhörer) sondern eher zur Beschallung beim Lesen, Essen oder allgemein als Hintergrundgedudel. Dazu kommt, dass ich quasi drei Anlagen ohne Verstärker habe (alle mit Aktiv-Lautsprechern ausgestattet). Ich bin damit also einfach flexibler und spare Platz, den ein Verstärker mir nehmen würde. Und für das Ein- und Ausstöpseln habe ich mir von Dodocus ein Umschaltpult bauen lassen. Die Lautstärke lässt sich übrigens an keinem der Zuspieler auf schnelle, einfache Weise regeln, am CD-Player überhaupt nicht.

Trotzdem vielen Dank für deinen Vorschlag.
Regelung
Stammgast
#13 erstellt: 04. Feb 2009, 18:11
Hallo Hannes,

deine Creative GigaWorks T40 (PC-Aktiv-Lautsprecher) sind eigentlich keine richtigen Aktivboxen, sondern Boxen mit Verstärker.
Richtige Aktivboxen haben aktive Frequenzweichen, für jeden Weg, z.B. Hochtöner und Tieftöner, einen Verstärker, die Lautstärke kann nicht regelt werden.
Du wirst ein Vorverstärker brauchen , die Aktivboxen haben meistens XLR Eingänge, also kommen nochmal ca. 500€ hinzu, z.B. Advance Acoustic MPP 206.
Wenn Du den Weg über Aktivboxen gehen willst, dann gebe lieber mehr Geld aus, und kauf was vernünftiges, es ist natürlich zu überlegen, und jetzt muss ich mich überwinden , einen Verstärker mit Passivlautsprecher anzuschaffen, für eine Hintergrundberieselung reicht es allemal.

Grüße Christian
sinus1982
Inventar
#14 erstellt: 04. Feb 2009, 18:56

Du wirst ein Vorverstärker brauchen , die Aktivboxen haben meistens XLR Eingänge, also kommen nochmal ca. 500€ hinzu ...


Wieso denn das? Ich kann doch einfach Adapter bzw. Adapterkabel verwenden oder nicht?


Hannes
o_OLLi
Inventar
#15 erstellt: 04. Feb 2009, 19:21

Regelung schrieb:
Hallo Hannes,
deine Creative GigaWorks T40 (PC-Aktiv-Lautsprecher) sind eigentlich keine richtigen Aktivboxen, sondern Boxen mit Verstärker.
Richtige Aktivboxen haben aktive Frequenzweichen, für jeden Weg, z.B. Hochtöner und Tieftöner, einen Verstärker, die Lautstärke kann nicht regelt werden.

Das ist zwar richtig, hat aber nichts mit der Lautstärkenregelung zu tun. Die regeln einfach den Einganspegel für sämtliche Endstufen entsprechend runter. Sonst müsste man sich ja fragen wieso die Vielzahl an Studiolautsprecher überhaupt Lautstärkenregler verbaut hat...
Einen Adapter kannst du natürlich auch verwenden. Das ist aber bei den kleineren Aktiven häufig garnicht nötig, da sie zusätzlich über Klinke oder Chinch Eingänge verfügen.
Sicher, der Weisheit letzter Schluss ist das nicht, sowohl bei der Lautstärkenregelung wie auch bei den Anschlüssen, aber es funktioniert auf jeden Fall problemlos.


[Beitrag von o_OLLi am 04. Feb 2009, 19:28 bearbeitet]
Regelung
Stammgast
#16 erstellt: 05. Feb 2009, 11:18
Es gibt bestimmt Ausnahmen, dass man bei aktiven Monitoren die Lautstärke regeln kann, aber es ist so, das bei den Aktivboxen erst die Frequenzweiche kommt, und dann die Endstufen.
Es sind in einer Box mehrere Endstufen verbaut, meine BM 12 haben 5 Stuck pro Box.
Die aktive Frequenzweiche erlaubt es, den einzelnen Lautsprecher der Box einzupegeln, meistens um +-6dB, um die Box an die Raumakustik anzupassen, und bei einige kann auch der Bass begrenzt werden, z.B. dass der Bass erst ab 50 Hz losgeht.
Um eine Lautstärkeregelung kommt man nicht herum, wenn der z.B. CD Player keinen regelbaren Ausgang hat.

Grüße Christian


[Beitrag von Regelung am 05. Feb 2009, 13:07 bearbeitet]
Regelung
Stammgast
#17 erstellt: 05. Feb 2009, 17:41
Hallo Hannes,

das könnte die Lösung der Lautstärkeregelung sein.
Schau mal hier rein.

Grüße Christian


[Beitrag von Regelung am 05. Feb 2009, 17:49 bearbeitet]
o_OLLi
Inventar
#18 erstellt: 06. Feb 2009, 09:53

Regelung schrieb:
Es gibt bestimmt Ausnahmen, dass man bei aktiven Monitoren die Lautstärke regeln kann, aber es ist so, das bei den Aktivboxen erst die Frequenzweiche kommt, und dann die Endstufen.
Grüße Christian


Es ist nich die Ausnahme sondern die Regel. Ob die Frequenzweiche dabei vor oder hinter den Endstufen ist (und wie ich dir bereits zugestimmt hab ist sie davor) ist für die Lautstärkenregelung erstmal egal. Da gibt es unendlich viele möglichkeiten Sie dennoch zu realisieren (Alle Endstufen gleichzeitig regeln, eingebauter vorverstärker, passive Regelung etc.). Wie das nun in den jeweiligen Modellen gemacht wird weiss ich nicht, und tut auch nichts zur Sache. Fakt ist dass es eigentlich bei JEDER mir bekannten Monitorbox die möglichkeit gibt den Pegel an den Ausgangspegel der Quelle anzupassen. Das mag von Fall zu Fall sehr eingeschränkt sein, (meine Emes hat nur 4 Stellungen) aber in der Regel ist es möglich.


Es sind in einer Box mehrere Endstufen verbaut, meine BM 12 haben 5 Stuck pro Box.
Die aktive Frequenzweiche erlaubt es, den einzelnen Lautsprecher der Box einzupegeln, meistens um +-6dB, um die Box an die Raumakustik anzupassen, und bei einige kann auch der Bass begrenzt werden, z.B. dass der Bass erst ab 50 Hz losgeht.
Um eine Lautstärkeregelung kommt man nicht herum, wenn der z.B. CD Player keinen regelbaren Ausgang hat.


Alles sicher richtig, aber bezogen aufs Thema erstmal irrelevant. Ob ich nun eine Frequenzweiche vor den Endstufen habe, die ggfs auch noch Equalizer funktionen mitbringt ändert nichts an der Tatsache, dass ich entweder davor oder danach jeweils bei allen Endstufen das Quellensignal über den gesamten Frequenzbereich anheben oder absenken kann.

Davon abgesehen hat der Threadsteller ja nun die Genelec im Auge, die auf jeden Fall eine Lautstärkenregelung haben bis -80dB des Ausgangssignals der Quelle (ich denke das ist wohl völlig ausreichend).
Du hast natürlich Recht, dass das keine super Lösung ist. Ich würde ebenfalls einen Controller vorziehen, aber grundsätzlich kann man auch gut ohne leben. Auch wenn externe Lösungen also vll besser sind würde ich dich doch bitten hier keine Falschinformationen zu verbreiten, damit sich der Threadsteller nachher nicht ärgern Geld für etwas ausgegeben zu haben, was er garnicht braucht.

Grüße Oliver


[Beitrag von o_OLLi am 06. Feb 2009, 09:56 bearbeitet]
Regelung
Stammgast
#19 erstellt: 06. Feb 2009, 11:11
Hallo Oliver,

bei der Fostex und der Genelec hast Du mit der Lautstärkeregelung recht, es geht aber bei der Focal, Klein+Hummel und Dynaudio nicht.

Grüße Christian


[Beitrag von Regelung am 06. Feb 2009, 13:39 bearbeitet]
o_OLLi
Inventar
#20 erstellt: 06. Feb 2009, 23:03
Die Focal kann um bis zu 66dB abgesenkt werden. Und hat zu diesem Zweck ja auch extra einen Regler an der Front.Focal CMS

Die Klein Hummel O110 bringt es zugegebenermaßen nur auf 24dB Regelbereich, ist aber deshalb trotzdem regelbar. Gleiches gilt auch für die O300. Bei den größeren Modellen sieht es dann allerdings eher schlecht aus, da hast du Recht. Aber da würde ich auch niemals auf die Idee kommen die direkt mit einer Kabelpeitsche an eine Quelle dranzuhängen ^^

Dynaudio hab ich jetz nicht nachgesehen, aber eine Pegelanpassung wirst du auch bei diesen Boxen mit Sicherheit finden.

Letzendlich ist es aber ja auch egal. Die Focal und die Genelec sind auf jedenfall was die Lautstärke betrifft an der Front regelbar und genügen damit den Anforderungen des Threadstellers. Falls dieser noch hier sein sollte würde mich ein Hörbericht über die kleine Focal durchaus interessieren.
Die neue Serie war mir bis dato völlig unbekannt.

Grüße Oliver


[Beitrag von o_OLLi am 06. Feb 2009, 23:06 bearbeitet]
sinus1982
Inventar
#21 erstellt: 07. Feb 2009, 09:43

o_OLLi schrieb:
Letzendlich ist es aber ja auch egal. Die Focal und die Genelec sind auf jedenfall was die Lautstärke betrifft an der Front regelbar und genügen damit den Anforderungen des Threadstellers. Falls dieser noch hier sein sollte würde mich ein Hörbericht über die kleine Focal durchaus interessieren.
Die neue Serie war mir bis dato völlig unbekannt.

Grüße Oliver


Jaja, ich lese noch mit. "Leider" werden es aber wohl die Genelecs werden, sodass ich mit einem Hörbericht nicht dienen kann. Aber wenn die Dinger dann bei mir sind, schreibe ich hier noch einen kleinen Text. Auf jeden Fall hat meine Anfrage Wirkung erzielt, nämlich eine Alternative aufgezeigt, die für andere evtl. relevant sein könnte. Ich hoffe, die Lautstärkeregelung bei den Genelecs ist auch für Leisehörer passabel - ich hab nämlich Familie!

Nun folgt eine Vergleichs-Liste, die ich irgendwann in den letzten Tagen anfertigte, evtl. ist sie ja jemandem nützlich. oder vllt. fällt ja jemand Fachkundigem was Spezielles auf, was ihn abraten lässt.


Maximum peak
GENELEC = 108 dB SPL @ 1m
FOCAL 105dB SPL (peak @ 1m)

Frequency Response
GENELEC 58 Hz - 20 kHz (± 2 dB)
FOCAL 55Hz - 28kHz (± 3 dB)

Woofer
GENELEC 5"
FOCAL 5” Focal drive unit, Polyglass cone

Treble
GENELEC 3/4" metal dome
FOCAL Aluminum-Magnesium inverted dome Focal tweeter

Amplifier power Bass
GENELEC 40 W
FOCAL 80W rms, class AB

Amplifier power Treble
GENELEC 40 W
FOCAL 50W rms, class AB

Speaker dimensions (H x W x D)
GENELEC 285 x 189 x 178 mm (Height with Iso-Pod™ 299 mm)
FOCAL 299.2 x 190 x 201mm (with rubber table stand)

Speaker weight
GENELEC 5.6 kg
FOCAL 7.7kg
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Monitore aktiv
Cassini am 28.02.2009  –  Letzte Antwort am 03.03.2009  –  24 Beiträge
Stereo aktiv Lautsprecher (max. 150 ?)
holle87 am 06.03.2010  –  Letzte Antwort am 06.03.2010  –  6 Beiträge
Wohnzimmertaugliche Monitore (Aktiv?/Studio?)
bulu am 29.04.2010  –  Letzte Antwort am 29.04.2010  –  2 Beiträge
TV Beschallung - Aktiv Monitore?
Rap00001 am 01.06.2014  –  Letzte Antwort am 01.06.2014  –  6 Beiträge
Aktiv Lautsprecher
Raffi14 am 22.06.2010  –  Letzte Antwort am 24.06.2010  –  10 Beiträge
2.0 AKTIV Stereo Lautsprecher gesucht
maeckes am 27.07.2015  –  Letzte Antwort am 27.07.2015  –  6 Beiträge
aktiv lautsprecher für überwiegend Stereo
monti* am 30.08.2010  –  Letzte Antwort am 04.09.2010  –  44 Beiträge
[Suche] stereo-amp + monitore
luckystrikerulz am 07.01.2007  –  Letzte Antwort am 08.01.2007  –  5 Beiträge
Suche sehr gute Regallautsprecher für Stereo
kempi am 09.07.2013  –  Letzte Antwort am 10.07.2013  –  11 Beiträge
Suche gute Stereo Lautsprecher für unter 550?
Das_Leben_ist_ein_Spiel am 28.02.2011  –  Letzte Antwort am 18.03.2011  –  54 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Advance Acoustic
  • Denon
  • Caliber
  • Genelec
  • BEST ONE

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 71 )
  • Neuestes MitgliedJochi123
  • Gesamtzahl an Themen1.345.875
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.673.929