Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Aktiv-Monitore gesucht

+A -A
Autor
Beitrag
CHX1968
Stammgast
#1 erstellt: 05. Apr 2010, 19:10
Hallo,

ich informiere mich gerade hinsichtlich Aktiv-Monitoren fürs Schlafzimmer.

Die Raumgröße beträgt ca. 13 m², der Hörabstand dürfte ca. 2,40 m groß sein, die Monitore würden relativ wandnah stehen (ca. 0,5 m).

Der Kostenfaktor sollte 1800,- € nicht überschreiten.

Folgende Modelle habe ich bisher in die engere Auswahl genommen:

Dynaudio BM6A MKII
Emes Black TV HR
Genelec 8040
JBL 4328P
Focal Solo 6 BE
Dynaudio BM 12 A

Generell mag ich den Dynaudio-Sound sehr gerne, und gehe mal davon aus, dass die Monitore hier ähnlich den Passivmodellen sind?

Wenn der eine oder andere hier noch sachdienliche Hinweise zu den genannten LS hat, dann sehr gerne her damit

Möchte die Auswahl möglichst noch etwas stärker einschränken, um dann gezielt probehören zu können...

Vielen Dank

BG, Lars
CHX1968
Stammgast
#2 erstellt: 07. Apr 2010, 08:23
... nach oben hiev
CHX1968
Stammgast
#3 erstellt: 04. Sep 2010, 10:00
Moin,

da das Thema mal wieder aktueller ist, aktualisiere ich es noch einmal.
Mit den gesuchten LS soll kein SweetSpot-Hören erfolgen, sie sollen halt den Raum angenehm "musikalisch" ausfüllen und gut durchhörbar sein. Die Aufstellung erfolgt auf einem Sideboard und sehr wandnah.

Letztendlich sind noch 3 Modelle übrig geblieben, die in Frage kämen:
Emes Black TV
Dynaudio 110A
KS Digital C5 Tiny

Wer kann mir klangliche Eindrücke bzw. sonstige Hinweise liefern? Habt Dank
Erik030474
Inventar
#4 erstellt: 04. Sep 2010, 10:09
Lies dich hier mal durch:

Post 34, 43 und irgendwo in den 200ern

Würde dir auf jeden Fall noch die folgenden nahelegen:
ADAM A8X
ELAC BS 243 active (relativ neu!)

Die KS Digital ADM 30 gibt es manchmal als Aussteller für rund 2.000 € und sicher eine Empfehlung wert.

Die Dynaudio Focus 110 A ist übrigens für die wandnahe Aufstellung denkbar ungeeignet, da die BR-Öffnung hinten ist, gleiches gilt für die Tiny 5 ... die ich übrigens nicht mit obigen vergleichen würde, dafür sind sie nicht komplett genug.

Gibt es sonst noch irgendwelche Anforderungen an die LS? Wie werden sie angesteuert, optische Zwänge etc.?


[Beitrag von Erik030474 am 04. Sep 2010, 10:12 bearbeitet]
CHX1968
Stammgast
#5 erstellt: 04. Sep 2010, 10:30
Hi,

die ADM 30 sollen sehr fein sein, würde ich aber als zu "groß" für meinen kleinen Raum erachten?

Optisch sollten die LS schon ein wenig hermachen, ist aber nicht oberste Priorität.

Angesteuert werden sie von einem DAC/Pre (Grace 902) per Cinchausgang, der optisch von einem CD-Player (Onkyo 7555) gefüttert wird.

Zum Klang: der LS sollte gut durchhörbar sein - letztendlich neutral ohne Überziehungen von Tief- und Hochton. Speziell der Hochton sollte nicht zu überprominent sein (Elac?)

Gruß
o_OLLi
Inventar
#6 erstellt: 04. Sep 2010, 10:37
Hast du die genannten den schon gehört?
Mein Favorite ist und bleibt die Emes, wobei ich die neuen ADAMS noch nciht gehört habe. Mir gefällt aber der A.R.T. Hochtöner nicht wirklich. Vorteil bei der Emes ist, dass das Bassreflexrohr vorne ist.

Von der Tiny würd ich dir bei dem Hörabstand und ohne Sub als unterstützung ebenfalls.

Von Dynaudio halte ich persönlich wenig, aber da dir wie du gesagt hast der Sound gut gefällt kann das natürlich auch was sein.
CHX1968
Stammgast
#7 erstellt: 04. Sep 2010, 11:14
Habe bisher noch keinen der LS bei mir gehört - kommt aber noch.

Bei den Elac könnte ich mir vorstellen, dass mir der JET-Hochtöner nicht zusagen wird (zu dominant?).

Der A.R.T.-Hochtöner könnte ähnlich geartet sein, oder?

Ich mag bspw. den Hochtonsound eines Dynaudio-Esotar-HT sehr gerne. Recht unaufdringlich durch diffuse Abstrahlung also.

Wie sind die Emes Black und die ADM30 denn klanglich einzuordnen?

Gruß
Regelung
Stammgast
#8 erstellt: 04. Sep 2010, 15:56
Hallo lpj23,

meine BM Prime 14 hat auch Bändchen, von der Firma Mundorf, nach Backes &Müller Spezifikationen angefertigt.
Ein Bändchen erzeugt eine Zylinderwelle, dieses minimiert die Reflexion z.B. mit Wände oder Möbel, wenn die Box gut abgestimmt ist, ist das Bändchen einer Kalotte überlegen.
Ich kann Dir jedenfalls sagen, dass ich meine CD-Sammlung neu entdecke.
Hör Dir die Elac und ADAM mal an, vielleicht gefällt Dir der Klang.

Grüße Christian
Erik030474
Inventar
#9 erstellt: 04. Sep 2010, 16:02

lpj23 schrieb:
Bei den Elac könnte ich mir vorstellen, dass mir der JET-Hochtöner nicht zusagen wird (zu dominant?).

Der A.R.T.-Hochtöner könnte ähnlich geartet sein, oder?


ART und JET ist weitestgehend identisch, nur der Name ist ein anderer.

Ich würde auch nicht sagen, dass die ARTs dominant sind, aber prägnant und viele sind vom Detailreichtum "überfordert".

Unser Ohr ann ja von allen Sinnesorganen vergleichsweise wenig, aber prima Probleme bereiten, wenn im etwas nicht gefällt ...
CHX1968
Stammgast
#10 erstellt: 04. Sep 2010, 16:14
Kann einer von euch einen Vergleich zwischen einem JET (A.R.T.) und einem Esotec (Esotar) ziehen? Detailliert sind die Dynaudios ja nun auch, aber eben auch sehr angenehm (zumindest für meine Ohren )

Grüße
CHX1968
Stammgast
#11 erstellt: 04. Sep 2010, 18:49
Hmm, habe mich noch mal über die ADM30 belesen - ist doch ne ganz schöne Wuchtbrumme und von daher einfach zu groß für meine Zwecke. Zudem soll ja wohl ein deutliches Grundrauschen zu vernehmen sein?

Bringe die Focal 6 BE noch ins Rennen - diese soll angeblich etwas "schönfärben", was aber ja für längeres Hören nicht unbedingt von Nachteil sein muss - als reine Monitorabhöre mit absolutem Genauigkeitsanspruch würde ich sie eh nicht nutzen wollen.

Wie sind hier die Meinungen - evtl. auch im Vergleich zur Adam und zur Emes?

Grüße
Regelung
Stammgast
#12 erstellt: 04. Sep 2010, 19:52
Hallo lpj23

Ich glaube, bei einem Hörabstand von 2,40m dürftest Du das Grundrauschen nicht mehr hören.
Ich finde, dass die ADM 30 eigentlich zierlich aussieht, Du solltest vielleicht diese Box mal anhören, der Bass ist geregelt, ist somit staubtrocken, könnte aber Deine 1800€ leicht überschreiten.

Grüße Christian


[Beitrag von Regelung am 04. Sep 2010, 19:56 bearbeitet]
Hifi-Tom
Inventar
#13 erstellt: 04. Sep 2010, 19:52

Bei den Elac könnte ich mir vorstellen, dass mir der JET-Hochtöner nicht zusagen wird (zu dominant?). Der A.R.T.-Hochtöner könnte ähnlich geartet sein, oder?


Wie schon gesagt sind beide in etwa dasselbe u. stammen vom gleichen Entwickler, Oskar Heil, ab. Für mich persönlich mit die besten Hochtöner auf dem Markt, aber auch recht schwierig an/einzubinden. Wie immer ist alles im Leben Geschmacksache, daher gilt..., unbedingt probehören! KS Digital baut auch sehr gute Lautsprecher, die würde ich auf jeden Fall mit in die engere Wahl nehmen.
XphX
Inventar
#14 erstellt: 04. Sep 2010, 20:05
Das können wir nicht für dich entscheiden, die Unterschiede sind zwar da, werden aber von jedem Paar Ohren anders wahrgenommen. Stell dir mal zwei Paare ins Zimmer und vergleiche...

Bist du sicher, dass du für eine Nebenbeschallung soviel Geld in die Monitore investieren willst? Ich erwähne es nur, weil ich niemals soviel Geld ausgeben würde, wenn ich damit nicht mische oder wenigstens ein paar Stunden bewusst Musik höre.
CHX1968
Stammgast
#15 erstellt: 04. Sep 2010, 20:06
Wo kann man die Emes Black, die ADM30, die Focal und die Adam 8X zum Probehören bekommen? Möglichst alle gleichzeitig...

Also ein paar Stunden bewusstes Musikhören wird da schon drin sein


[Beitrag von CHX1968 am 04. Sep 2010, 20:13 bearbeitet]
Regelung
Stammgast
#16 erstellt: 04. Sep 2010, 20:14
Die ADM30 und Adam findest Du hier.

Grüße Christian
Erik030474
Inventar
#17 erstellt: 05. Sep 2010, 07:47

lpj23 schrieb:
Wo kann man die Emes Black, die ADM30, die Focal und die Adam 8X zum Probehören bekommen? Möglichst alle gleichzeitig...

Also ein paar Stunden bewusstes Musikhören wird da schon drin sein ;)


Woher kommst du denn?
CHX1968
Stammgast
#18 erstellt: 05. Sep 2010, 08:52
Raum Bremen / Oldenburg
Regelung
Stammgast
#19 erstellt: 05. Sep 2010, 09:18
Hallo lpj23,

ich kenne einen Händler im Raum Bremen, den solltest Du mal anrufen, er hatte mir die BM12 verkauft.
Wenn Du ihm Deine Wünsche erzählst, wird er Dir eine Lösung anbieten, er kommt zu Dir und führt Dir bestimmt ein Paar Aktivboxen vor.
Nur keine Scheu.

Grüße Christian
CHX1968
Stammgast
#20 erstellt: 05. Sep 2010, 09:34
Vielen Dank für die Hinweise
Werde mich mal umschauen...
Hifi-Tom
Inventar
#21 erstellt: 05. Sep 2010, 11:25
Ansonsten kann man bei Thomann nahezu alle professionellen Aktivlautsprecher, sogar mit 30 Tage Rückgabegarantie bestellen.

http://www.thomann.d...uW8KMCFcqQ3wodUXjW2A
dml
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 07. Sep 2010, 16:32
Was ist denn aus der Dynaudio BM12a geworden, die ursprünglich auch im Rennen war?

Ich hatte letztes Wochenende die Gelegenheit, die BM12a sowie die Event Opal, Adam A8X, Mackie HR824 mk2 und Genelec 8040 APM (sowie kurz Genelec 8020 APM) im Vergleich zu hören. Und ich muss sagen, dass sich die BM12a ganz wacker geschlagen haben und mir abgesehen von den Event Opal, die nochmal in einer anderen Liga spielen, unter den Vergleichskandidaten am besten gefallen haben. Neben einem sehr ausgewogenen Klang zeichnen sie sich insbesondere durch ein wunderbar weites Stereobild aus. Die Musik ist vollständig von den Boxen losgelöst und einzelne Instrumente lassen sich sehr schön im Raum verorten. Dies im Gegensatz zur Genelec 8040, die nicht nur vielfach recht "boxy" klang, sondern mir auch im Frequenzgang subjektiv unausgewogen erschien mit einer deutlichen Bassüberhöhung (was jedoch fairerweise auch der nicht idealen Aufstellung geschuldet gewesen sein mag).

Die Mackie HR824 fand ich einfach nur schlecht. Ein sehr aufgeblähter Klang über das gesamte Frequenzspektrum gepaart mit einem unsauberen Boombass. Klingt zwar im ersten Moment recht eindrucksvoll, beginnt dann aber schnell zu nerven insbesondere bei akustisischer Musik, wo Piano und Streicher in ihren Klangcharakteristika nicht realistisch umgesetzt werden.

Bezüglich der Adam A8X hatte ich grosse Erwartungen gehegt, und der Bassbereich ist auch deutlich erwachsener als bei der alten A7. Die Inhomogenität und Inkohärenz über die einzelnen Bereiche des Frequenzspektrums, unter welcher m.E. die alte A-Serie litt, ist aber leider weiterhin nicht vollständig ausgemerzt. Zwar bietet die A8X eine ausgezeichnete Separation der Instrumente und exzellente Detailauflösung in den Höhen, vermittelt im Gesamtbild gerade im Vergleich zu BM12A und noch viel mehr im Vergleich zur Event Opal jedoch den Eindruck eines sehr schlanken, je nach Genre fast dünn anmutenden Klangs. Für akustische Musik und Klassik gerade für das analytische Hören m.E. ein ausgezeichneter Monitor mit sehr gutem PLV, als Allrounder aber weniger geeignet.
Erik030474
Inventar
#23 erstellt: 07. Sep 2010, 18:34
Dynaudio BM12a = 2.000 € Paarpreis
Event Opal = 2.800 € Paarpreis
Adam A8X = 1.200 € Paarpreis
Mackie HR824 mk2 = 1.100 € Paarpreis
Genelec 8040 APM = 1.600 € Paarpreis

Jetzt frag dich mal, warum bei obigen UVPs die EVENT und die DYNAUDIO so herausstechen???
CHX1968
Stammgast
#24 erstellt: 07. Sep 2010, 20:54
Die Bm12 läuft doch auch per Bassreflex-System - wo sind denn hier die Öffnungen angebracht?
Nick11
Inventar
#25 erstellt: 08. Sep 2010, 07:44

lpj23 schrieb:
Bringe die Focal 6 BE noch ins Rennen - diese soll angeblich etwas "schönfärben", was aber ja für längeres Hören nicht unbedingt von Nachteil sein muss - als reine Monitorabhöre mit absolutem Genauigkeitsanspruch würde ich sie eh nicht nutzen wollen.

Wie sind hier die Meinungen - evtl. auch im Vergleich zur Adam und zur Emes?

Habe ich auch gehört, aber das muss für den Hifi-Einsatz ja wirklich kein Nachteil sein.
Abgesehen davon ist mir die Solo 6BE insofern aufgefallen, dass ich eigentlich nur positive bis euphorische Rückmeldungen gefunden habe, was ja ziemlich selten vorkommt. Scheint wirklich ein feines Teil zu sein. Ich kenne sie aber nicht.
CHX1968
Stammgast
#26 erstellt: 08. Sep 2010, 08:42
Was man teilweise so über die Adam-LS liest, klingt eigentlich nicht so vielversprechend. Von daher habe ich die A8X von meiner Watchlist entfernt.
Aufgrund der wandnahen Aufstellung (anders geht es nicht) dürften dann ja nur noch folgende Modelle in Frage kommen:

KS Digital ADM30 (soll in den Mitten nicht so überzeugend sein und ein hohes Grundrauschen aufweisen - Paarpreis 2400,- €)

Focal Solo 6BE (geht naturgemäß nicht ganz so tief runter dafür aber sehr präzise - Paarpreis 1700,- €)

Dynaudio BM12 (??? Bassreflex hinten ??? - Paarpreis 2000,- €) ... sind gerade bei Ebay für 900,- Paarpreis weggegangen

Emes Black TV (Paarpreis 1400,- €)

Die Event Opal ist deutlich zu teuer für meine Zwecke.
Ich würde derzeit wohl preisleistungstechnisch zu den Emes und der Focal tendieren - mal Probehören...
dml
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 08. Sep 2010, 17:36

Erik030474 schrieb:
Dynaudio BM12a = 2.000 € Paarpreis
Event Opal = 2.800 € Paarpreis
Adam A8X = 1.200 € Paarpreis
Mackie HR824 mk2 = 1.100 € Paarpreis
Genelec 8040 APM = 1.600 € Paarpreis

Jetzt frag dich mal, warum bei obigen UVPs die EVENT und die DYNAUDIO so herausstechen???


Also dass die Event in einer anderen Liga spielen habe ich in meinem Bericht erwähnt. Sie wurden mir übrigens zu EUR 2'400 das Paar angeboten.

Die Dynaudio BM12a sind für EUR 1'670 zu haben und liegen damit nicht nur unter technischen Gesichtspunkten (8 Zoll Woofer) sondern auch preislich gleichauf mit den gehörten Genelecs. Die Genelec 8050 klingt übrigens bis auf die tiefere Bassextension genau gleich wie die 8040.
dml
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 08. Sep 2010, 17:37

lpj23 schrieb:
Die Bm12 läuft doch auch per Bassreflex-System - wo sind denn hier die Öffnungen angebracht?


Bassreflexöffnung nach hinten.
dml
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 08. Sep 2010, 17:59

Nick11 schrieb:

lpj23 schrieb:
Bringe die Focal 6 BE noch ins Rennen - diese soll angeblich etwas "schönfärben", was aber ja für längeres Hören nicht unbedingt von Nachteil sein muss - als reine Monitorabhöre mit absolutem Genauigkeitsanspruch würde ich sie eh nicht nutzen wollen.

Wie sind hier die Meinungen - evtl. auch im Vergleich zur Adam und zur Emes?

Habe ich auch gehört, aber das muss für den Hifi-Einsatz ja wirklich kein Nachteil sein.
Abgesehen davon ist mir die Solo 6BE insofern aufgefallen, dass ich eigentlich nur positive bis euphorische Rückmeldungen gefunden habe, was ja ziemlich selten vorkommt. Scheint wirklich ein feines Teil zu sein. Ich kenne sie aber nicht.


Hatte heute noch Gelegenheit die Dynaudio BM12a im direkten Vergleich mit den Focal Solo 6 BE und Focal CMS65 zu hören und kann das angebliche Schönfärben absolut nicht nachvollziehen.

Die Focals sind vom Klangbild her deutlich direkter und trockener als die Dynaudio. Die Bühne ist viel kleiner und in der Tiefenstaffelung werden Vocals jeweils nach vorne geholt. Bei nahtloser Umschaltung über einen Monitorcontroller mit mehreren Ausgängen lässt sich diese Eigenschaft recht eindrucksvoll demonstrieren.

Während die Dynaudio die Musik mit ihrem exzellentem Stereo Imaging primär in eine sehr breite Bühne auffächert, kommen die Focal sehr gerichtet und direkt auf den Hörer zu (es fehlt quasi die Aura). Subjektiv kann das den Eindruck eines höheren Auflösungsvermögens seitens der Focals suggerieren. Der Beryllium Tweeter der Focals hat mir noch eine Spur besser gefallen als der Soft Dome Tweeter der Dynaudios. Allerdings bin ich mir nicht sicher, ob dieser Eindruck nicht vielleicht vielmehr eine Funktion der erwähnten räumlichen Hervorhebung gerade bei Frauenstimmen ist.

Die CMS65 ähnelt in ihrer Charakterisik der Solo 6 BE sehr, wobei mir letztere doch eine Spur besser erschien (was aber auch reiner Placebo-Effekt oder die Folge eines nicht ganz perfekten Pegelabgleichs gewesen sein mag). Angesichts des Preises stellt die CMS65 aber sicherlich ein Schnäppchen dar.

Eine Event Opal stand leider nicht zum Direktvergleich zur Verfügung. Aus meiner Erinnerung ist die Klangcharakteristik der Focals aber deutlich näher an der Event Opal als der Dynaudio anzusiedeln.
dml
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 08. Sep 2010, 18:01

lpj23 schrieb:

Focal Solo 6BE (geht naturgemäß nicht ganz so tief runter dafür aber sehr präzise - Paarpreis 1700,- €)

Dynaudio BM12 (??? Bassreflex hinten ??? - Paarpreis 2000,- €) ... sind gerade bei Ebay für 900,- Paarpreis weggegangen


Die Focal geht als 6 Zöller natürlich nicht ganz so tief wie die BM12a, sie hat aber im Oberbass etwas mehr Punch als die Dynaudio.
CHX1968
Stammgast
#31 erstellt: 08. Sep 2010, 18:18

dml schrieb:

lpj23 schrieb:
Die Bm12 läuft doch auch per Bassreflex-System - wo sind denn hier die Öffnungen angebracht?


Bassreflexöffnung nach hinten.


Hmm, das könnte dann doch evtl. Schwierigkeiten bei wandnaher Aufstellung erzeugen? (Abstand Rückseite LS/Wand = ca. 15 cm)
Wenn ich dich richtig verstanden habe, dann scheint dir die Dynaudio 12A besser als die Focal gefallen zu haben?

Was hälst du von der ADM30, bzw. der Emes Black?

Grüße


[Beitrag von CHX1968 am 08. Sep 2010, 18:25 bearbeitet]
dml
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 09. Sep 2010, 16:52

lpj23 schrieb:

Hmm, das könnte dann doch evtl. Schwierigkeiten bei wandnaher Aufstellung erzeugen? (Abstand Rückseite LS/Wand = ca. 15 cm)
Wenn ich dich richtig verstanden habe, dann scheint dir die Dynaudio 12A besser als die Focal gefallen zu haben?

Was hälst du von der ADM30, bzw. der Emes Black?


Mindestens einen halben Meter nach hinten würde ich schon versuchen der BM12a zu geben.

Sowohl von der ADM30 als auch der EMES Black habe ich schon viel Gutes gehört, jedoch leider noch nie Gelegenheit gehabt sie zu hören. Führt hier keiner der einschlägigen Händler.
Nick11
Inventar
#33 erstellt: 10. Sep 2010, 15:57

dml schrieb:
Hatte heute noch Gelegenheit die Dynaudio BM12a im direkten Vergleich mit den Focal Solo 6 BE und Focal CMS65 zu hören und kann das angebliche Schönfärben absolut nicht nachvollziehen.

Danke! Wo hattest du die Gelegenheit?

Ich vermute ebenfalls, dass das "Schönfärben" nur sehr subtil gemeint sein kann, nämlich aus Sicht des Profis, der darauf angewiesen ist, jeden "Dreck" in der Aufnahme zu hören. Wenn die Focal hier im Vergleich mit den besten eben nur 98% liefert, aber dafür andere Stärken hat, ist es für uns doch ok...
CHX1968
Stammgast
#34 erstellt: 10. Sep 2010, 17:36

dml schrieb:

Mindestens einen halben Meter nach hinten würde ich schon versuchen der BM12a zu geben.


Geht nicht, von daher ist die Dynaudio aus dem Rennen...
CHX1968
Stammgast
#35 erstellt: 19. Okt 2010, 22:32
Es ist übrigens die Dyn 110A geworden - mit Stopfen in den BR-Öffnungen auch bei wandnaher Aufstellung kein Problem

Sieht gut aus, ist schön klein und klingt sehr gut, imho...

Grüße
Musikfloh
Hat sich gelöscht
#36 erstellt: 20. Okt 2010, 10:28
Na dann viel Lauschevergnügen mit den schnuckeligen Dynaudios
CHX1968
Stammgast
#37 erstellt: 20. Okt 2010, 19:05
Danke, werde ich haben

Vielen Dank noch mal an alle für die Hinweise und guten Tipps!

Grüße
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Wohnzimmertaugliche Monitore (Aktiv?/Studio?)
bulu am 29.04.2010  –  Letzte Antwort am 29.04.2010  –  2 Beiträge
1800 ? Heimkino für 50 m²
paj* am 01.12.2008  –  Letzte Antwort am 03.12.2008  –  9 Beiträge
Dynaudio Focus 110A, Genelec 8040 A oder KRK VXT8
ajim am 01.11.2010  –  Letzte Antwort am 01.11.2010  –  2 Beiträge
Dynaudio Xeo 5
mxf44945 am 29.10.2012  –  Letzte Antwort am 31.12.2014  –  12 Beiträge
Welche Dynaudio????
JensR am 29.10.2003  –  Letzte Antwort am 31.10.2003  –  6 Beiträge
Studio Nahfeld-Monitore für ca. 2000?
goodkeys am 29.07.2014  –  Letzte Antwort am 31.07.2014  –  4 Beiträge
Dynaudio Audience 72 / ca. 6 Jahre alt / max. Preis ?
HeikoF1977 am 09.09.2014  –  Letzte Antwort am 14.09.2014  –  32 Beiträge
Preisgünstige Aktiv-Monitore: wo (und was?) hören in München?
bobek am 30.01.2008  –  Letzte Antwort am 03.02.2008  –  13 Beiträge
Dynaudio Contour 1.4
da_mops am 26.11.2004  –  Letzte Antwort am 30.11.2004  –  17 Beiträge
Erstbeitrag: Dynaudio Contour 3.3
Dynaudio1973 am 04.12.2003  –  Letzte Antwort am 05.12.2003  –  12 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dynaudio
  • Event
  • Elac
  • Microlab

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 9 )
  • Neuestes Mitgliedklausherrda
  • Gesamtzahl an Themen1.345.195
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.792