Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


micromaxx verstärker mit Magnat Quantum 705

+A -A
Autor
Beitrag
Jacek-classic
Neuling
#1 erstellt: 04. Feb 2009, 20:11
Moin

ich habe zu hause einen einfachen versterkär micromaxx
digital 5.1.CH power amplifier stehen.
(MM 80057) MSN 5001 7022 - kein handbuch (medion)

und möchte mir dazu zwei LS kaufen
Magnat Quantum 705 (http://www.stereo.de/index.php?id=149)

Der ampi hat meine letzten compact boxen (war ein all in one starter paket) gegrillt.
Und nun hab ich etwas bange das er mir die teuren magnat dinger auch durch brennt.

Oder war es vielleicht meine Schuld ? hab irgendwann vielleicht zu sehr hoch gedreht. dann rauschte immer was in ihnen waren 4 stück

PS: dies soll eine stereo anlage werden zum musik(klassik) hören


[Beitrag von Jacek-classic am 04. Feb 2009, 20:13 bearbeitet]
züri
Stammgast
#2 erstellt: 05. Feb 2009, 09:24
Hallo!
Von diesem Verstärker habe ich noch nie etwas gehört.
Du bist Dir bewusst, dass die Quantum 705 einen hochwertigen Verstärker brauchen? Ansonsten wird das Klangpotenzial der Lautsprecher nicht genutzt.
Jacek-classic
Neuling
#3 erstellt: 05. Feb 2009, 13:56
bewusst war ich mir dessen wohl nicht ganz,
wie erkenne ich nun einen hochwertiegen außer am preis.

könnte ich einige empfehlungen bekommen ?

einige Zungen behaupten mann solle wenn möglich im gleichen
Hause (Magnat) bleiben wenns um Verstärker geht da diese dann
wohl besser "**mit einander abgestimmt**" sein!

vielen dank
züri
Stammgast
#4 erstellt: 05. Feb 2009, 19:15
Hallo!

Eine wichtige Frage ist natürlich auch, wie hoch Dein Budget ist.
Je nachdem ist es vielleicht besser bei den Lautsprechern eine Nummer kleiner einzusteigen, damit noch genügend Geld für einen guten Verstärker bleibt.

Es ist schwierig eine konkrete Verstärker Empfehlung auszusprechen, solange nicht klar ist, wieviel Geld Du dafür ausgeben kannst/willst.

Klar ist sicher, dass es kein Magnat Verstärker sein muss.
Ich persönlich fand den Cambridge Audio 740A (1000 Euro) hervorragend passend zu den Magnat Quantum 705. Meiner Meinung nach ist auch der Cambridge Audio 640A geeignet.

Gruss
Jacek-classic
Neuling
#5 erstellt: 05. Feb 2009, 22:39
ich wollte mich in einem gesamt budget von nicht mehr als
2000E bewegen. wobei ich für die 705 LS bei saturn
1100E zahlen sollte (ausstellungsstücke) vielleicht zuviel obwohl ich schon 200 Euro runter gehandelt habe pauschal.

Wollten mir auch den Magnat MA 800 (http://www.magnat.de/index.php?id=3165)

andrehen - eigentlich hat er mich überzeugt nur es wurde zu teuer + 1200€

PS: meine letzten LS habe ich geburned denke sie haben wohl gleichstrom abbekommen als mein ampi falsch eingestellt war.
Bisschen bange wird mir noch zusätzlich wenn ich mir vorstelle das ich die 705er auch durchbrennen könnte...wegen solchen Fehlern. deshalb haupstächlich der MA 800 an dem man kein table und bass einstellen kann. was meinst du ? ich spinne doch?!


[Beitrag von Jacek-classic am 05. Feb 2009, 22:46 bearbeitet]
Doktor_Mabuse
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 05. Feb 2009, 22:50
Die Magnat 705 Lassen sich sehr gut mit dem Denon PMA 1500 betreiben. Da bist Du dann auch im preislich angedachten Rahmen.
Charles02
Stammgast
#7 erstellt: 06. Feb 2009, 00:22
Ich habe die Kombi 705 mit dem Magnat MA 800 im hiesigen Mediamarkt gehört. Einfach nur geil!

Nachdem der Verkäufer und ich ein wenig herumexperimentiert haben, sind wir zu dem Schluß gekommen, dass die Lautsprecher via Biamping angeschlossen werden müssen, da der Verstärker nicht soviel Druck hat.

Dies würde ich übrigen auch bei dem PMA 1500 empfehlen...
Hört sich einfach viel besser an. (Auch wenn ich jetzt geschlagen werde)

Viele Grüße
Andre
züri
Stammgast
#8 erstellt: 06. Feb 2009, 09:30
Hallo!

Hatte ursprünglich den Denon PMA-1500AE.

Eigentlich ein recht guter Verstärker, nur fand ich ihn ein wenig grob in den Höhen, es fehlte mir an Details. Dazu kam noch, dass die Balance nicht stimmte. Das heisst, der eine Kanal war lauter als der andere. Die Fachwerkstatt war nicht in der Lage das zu beheben...

Diese Probleme gibt es beim Cambridge Audio 740A nicht.

Klanglich sehr gut würde der Creek EVO Verstärker passen, er klingt auch feiner und detaillierter als der Denon PMA-1500AE.
Auch finanziell würde er gut in Dein Budget passen.

Bin mal gespannt wie es weitergeht!
Jacek-classic
Neuling
#9 erstellt: 06. Feb 2009, 11:08

Charles02 schrieb:
Magnat MA 800 ... da der Verstärker nicht soviel Druck hat.

hat er nicht genügend Watt?
Biamping..bedeutet ich benötige noch einen zweiten Amp?
das ganze kling einbißchen so als ob mich die 705er überfordern werden.

der creek evo spricht sehr mich an. Wirkt sehr schlicht
überzeugt mich mit den wenigen einstell möglichkeiten.
(was für ein kriterium!) - bennötigt der Evo auch unterstützung via Biamping?

der PMA 1500 von Denon ist ebenfalls nicht zu verachten
wirkt sehr professionel das Design gefällt mir entscheident mehr jedoch schrecken mich die viele Rätchen ab...
ein wozu brauche ich einen "Rec out Selector", source direct , p direct,

mit Bass und Treble brenne ich mir sicher wieder mein LS durch... jedenfalls die Angst werde ich vorerst nicht los.

ich tendiere zum evo den kann man aber nur in online shop bestellen. Oder?

Wenn ich den MA800 für 900€ bekommen könnte würde das noch passen.
Das wäre saturn wahrscheinlich einverstanden wenn ich mich bereit erkläre die LS(ausstellungsstücke)zu nehmen.
Was ich für bedenklich halte.
Charles02
Stammgast
#10 erstellt: 06. Feb 2009, 11:32

hat er nicht genügend Watt?
Biamping..bedeutet ich benötige noch einen zweiten Amp?
das ganze kling einbißchen so als ob mich die 705er überfordern werden.


Nein. Das heisst nur, dass anstatt zwei Lautsprecher-Anschlüsse alle vier Anschlüsse des Amps nimmst.

Aussteller sind eigentlich nicht bedenklich. Hast ja volle Garantie drauf.

Am besten, Du lässt Dir alle in Frage kommenden Kombinationen noch einmal vorführen. Nimm dafür dann Musik von zu Hause mit.

Viele Grüße
Andre
züri
Stammgast
#11 erstellt: 06. Feb 2009, 12:55
Hallo!

Die Magnat Quantum 705 werden Dich garantiert nicht überfordern.
Bi-Amping brauchst Du dafür definitiv nicht! Die Magnat haben einen guten Wirkungsgrad, das heisst Du kannst sie mit fast jedem Verstärker antreiben.
Der Grund dass Du für sie einen guten Verstärker brauchst, liegt nicht in erster Linie im Leistungsbedarf, sondern in der Klangqualität die Du damit erzielen kannst.

Wie gesagt, der Denon PMA-1500AE ist sicher geeignet, nur klingen der Creek EVO und Cambridge Audio 740A einfach besser.

Da ich aus der Schweiz bin, kann ich Dir nicht sagen, welche Geschäfte den Creek EVO anbieten. Er wird natürlich nicht so verbreitet angeboten, wie z.bsp. Denon , Yamaha etc. Sollte aber ein leichtes sein, herauszufinden, welcher Händler in Deiner Nähe sie anbietet.

Das Wichtigste zum Schluss: Anbedingt selber anhören! Nur Du selbst kannst schlussendlich beurteilen, ob Dir die gewählte Kombination zusagt.
Jacek-classic
Neuling
#12 erstellt: 06. Feb 2009, 13:44
Es wird wohl wahrscheinlich der Evo nachdem ich einen Laden gefunden habe der Ihn mir zum probehören zuhause verkauft/leiht. Wird wohl nicht so schwer sein was in hamburg zu finden hoffe ich.

Kann ich meinen noname DvD spieler als player benutzen für meine musik ? da dürfte doch kaum qualität verloren gehen wie sieht ihr das?

danke für euren vielen Beiträge
züri
Stammgast
#13 erstellt: 06. Feb 2009, 14:24
Hallo!

Wegen dem DVD Player...

Meine persönliche Meinung: Ein No-Name DVD Player wird Dir keine besondere Klangqualität ermöglichen. Oder anders gesagt: Die Qualität der Magnat und des Creek verlangen eigentlich auch hier einen adäquaten Zuspieler.

Zum Glück ist es aber so (meiner Meinung nach), dass bereits CD Player um 250-500 Euro völlig ausreichend sein können.
Es gibt zwar Klangunterschiede zwischen CD Playern, aber die sind relativ klein.

Habe kürzlich meinen Sony DVD PLayer (DVP NS-36) gegen den Harman Kardon HD 970 CD Player verglichen.
Der DVD Player klang richtig bedeckt und lahm, ein richtiger Klangmüll. Der Harman Kardon dagegen war sehr klar, detailliert und "lebendig".

Gruss
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Empfehlung Verstärker für Magnat Quantum 705
Klangnuss am 15.02.2013  –  Letzte Antwort am 17.02.2013  –  9 Beiträge
Welcher Verstärker f. Magnat Quantum 705
huenerfrucht am 06.12.2008  –  Letzte Antwort am 06.12.2008  –  7 Beiträge
Magnat Quantum 705
Mr.Nuline am 17.03.2009  –  Letzte Antwort am 03.04.2009  –  13 Beiträge
Magnat Quantum 657 Verstärker
jesusxxl am 04.10.2011  –  Letzte Antwort am 04.10.2011  –  5 Beiträge
Eilt! Neuling sucht Verstärker für Magnat 705
Andi512112 am 19.02.2009  –  Letzte Antwort am 19.02.2009  –  5 Beiträge
Magnat Quantum 507 sucht Verstärker!
Maks123 am 07.11.2007  –  Letzte Antwort am 04.01.2008  –  25 Beiträge
verstärker für magnat quantum 507
dOefd1 am 11.08.2012  –  Letzte Antwort am 12.08.2012  –  3 Beiträge
verstärker für Magnat Quantum 503
Stephan`` am 29.11.2006  –  Letzte Antwort am 12.12.2006  –  3 Beiträge
Verstärker für Magnat Quantum 503
mrsr am 03.05.2011  –  Letzte Antwort am 12.05.2011  –  6 Beiträge
Verstärker für Magnat Quantum 605
alex_Brown am 20.05.2011  –  Letzte Antwort am 21.05.2011  –  16 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Magnat
  • Denon
  • Harman-Kardon

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 29 )
  • Neuestes MitgliedDrChippy
  • Gesamtzahl an Themen1.344.828
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.637