HIFI-Klang & hohe Pegel

+A -A
Autor
Beitrag
fugofish
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 11. Feb 2009, 00:44
hallo leute,
bin auf der suche nach LS die richtig hohe Pegel erreichen, aber ohne allzusehr den Klang zu vermasseln.
höre sonst auf Mackies 824ern. vom Klang her sollts nicht schlechter sein, aber wie gesagt lauter muss es werden.
das ganze darf auch was kosten. so bis 4000.- das Paar

Am liebsten aktiv das Ganze...

dank euch schon mal im Voraus.
grüsse FÜGÖFISH
weimaraner
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 11. Feb 2009, 09:39
Hallo,

welche Pegel sollen erreicht werden?

Kompakte oder Stand LS?

Wie gross ist der zu beschallende Raum?

Eventuell gebrauchte?

Gruss
fugofish
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 11. Feb 2009, 18:50
hallo,

pegel so viel wie geht

kompakte wären mir lieber

raumgrösse ist ca 40 m2, gute RAumakustik mit Absorbern ausgestattet

gebraucht wäre auch ok

falls nötig auch mit einem sub ergänzbar bis €1500.-
weimaraner
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 11. Feb 2009, 19:28
Hallo,
Backes und Mueller BM2 oder BM4

mehr Pegel geht mit Acon A1334.(Schaltet bei 114 db ab/1m)

Gruss
fugofish
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 11. Feb 2009, 19:36
danke fürs antworten!!!
werd mich mal schlau machen...

falls jemand noch andere kennt, nur her damit

bis denn
sINmotion
Stammgast
#6 erstellt: 11. Feb 2009, 20:14
Ich werf mal Klipsch in die Runde.

Ob sie jetzt "den klang vermasseln" will ich jetzt aber nicht beurteilen. Haben jedoch eine guten Wirkungsgrad.
Behaupte aber allgemein das Lautsprecher bis 4000 Euro laut genug können.
Regelung
Inventar
#7 erstellt: 11. Feb 2009, 20:20
Also, die Backes&Müller BM 4 kostet 8600€ das Paar, gebraucht ist die momentan für 6900€ zu haben, die haben jeweils 360 Watt sin.
Die Backes&Müller Nano sieht ähnlich aus gibt es nur gebraucht für 3000€, beide Boxen brauchen keinen Sup, die gehen richtig tief runter.
Die BM2 kostet 5000€ das Paar, es gibt ein Schwestermodell die KSDigital ADM 30 kostet ca. 2500€ das Paar.
Klanglich würde ich die BM 4 vorziehen.
Die Klein+Hummel O300 kosten 3298€ das Paar, wird von vielen gelobt.
Wenn Du richtig Pegel haben willst, und Geld keine Rolex spielt , dann nehme die BM 50, ich glaube die Dinger gehen bis 150dB ohne zu verzerren.

Grüße Christian


[Beitrag von Regelung am 11. Feb 2009, 20:45 bearbeitet]
Irae
Stammgast
#8 erstellt: 11. Feb 2009, 23:16
Guckt doch erstmal wie Laut die Mackies gehen und dann gebt Empfehlungen ab.

Wobei der Beitragsersteller mal wirklich konkret sagen sollte, an welche Pegel er hier denkt und ob dieser Pegel linear über den gesamten Frequenzbereich erzielt werden soll.
Der Bass begrenzt am stärksten, d.h. du könntest dir zu deinen Mackies einfach einen oder zwei ordentliche Subwoofer holen und die Mackies früh trennen um so deren Basslimit zu umgehen.

Wenn dir das dann nicht reicht brauchst du PA oder mehr Geld.

Regelung, die K&H ist aufgrund der geschlossenen Bauweise wohl eine extrem schlechte Empfehlung ohne potenten Sub.

Wie kommst du auf 150dB SPL ?
(meinst du das hier: (...) Höchste Genauigkeit durch die Verwendung eines Floating Point Prozessors mit einem Dynamikbereich für die Berechnungen von 1500dB (...))

150dB wäre bei der Eckfrequenz von 20 Hz sowas von Aufwändig.


[Beitrag von Irae am 11. Feb 2009, 23:29 bearbeitet]
Regelung
Inventar
#9 erstellt: 12. Feb 2009, 13:01
Hallo Irae,

Ich hatte die Möglichkeit gehabt die BM 50 auf den BM Fest anzuhören, war wirklich toll.
Der Preis der Box liegt bei ca. 110000€, das war einige doch etwas zu teuer, dann haben wir uns auf die preiswertere Boxen gestürzt, meistens auf die hervorragen BM 35, 60000€.
Die BM 35 geht bis zu 132 dB, das ist die Schmerzgrenze, es wurde auch vorgeführt.
Herr Siegler sagte, das der Mittel-Hochtöner im Zylinderwellenstrahler ein Lautsprecher erster Güte wäre, und nur im Profibereich eingesetzt wird, dieser Lautsprecher kann 150dB spielen ohne zu verzerren.
Nach der Vorführung, stellte es auch keiner in Frage,
Meine Aussage war mehr eine Vermutung, die BM 35 hat pro Box 1000 Watt sin ,und kann einen Schalldruck von 132 dB erzeugen, diese Information habe ich von Besitzern der Box, aus einen anderen Forum, was ich auch nicht in Frage stelle.
Die BM 50 hat 2000 Watt sin pro Box, weil es nirgendwo Dokumentiert ist, bin ich davon ausgegangen, dass es sich um ca. 150dB handeln könnte.
Ich kann euch alle nur mal nahe legen, sich diese Lautsprecher mal anzuhören.

Grüße Christian


[Beitrag von Regelung am 12. Feb 2009, 13:02 bearbeitet]
cptnkuno
Inventar
#10 erstellt: 12. Feb 2009, 13:10

Regelung schrieb:

Meine Aussage war mehr eine Vermutung, die BM 35 hat pro Box 1000 Watt sin ,und kann einen Schalldruck von 132 dB erzeugen, diese Information habe ich von Besitzern der Box, aus einen anderen Forum, was ich auch nicht in Frage stelle.
Die BM 50 hat 2000 Watt sin pro Box, weil es nirgendwo Dokumentiert ist, bin ich davon ausgegangen, dass es sich um ca. 150dB handeln könnte.

Mit der doppelten Leistung schaffst aber keine 18 dB mehr, sondern nur 3
Regelung
Inventar
#11 erstellt: 12. Feb 2009, 13:16
Hallo fugofish,

wenn du bereit bist bis zu 4000€ auszugeben, dann spare noch etwas, auf den BM Fest wurde auch die BM 2s vorgestellt, die spielte neben der BM 35 und 25.
Die BM 2S ist eine kleine Standbox mit zwei geregelten Tieftöner, im Bassbereich mit 300 Watt sin, und im Hochtonbereich mit 100 Watt sin, der Preis 7800 €.
Die Box ging in der Halle ganz gut ab, sehr hohe Pegel, und ein sehr tiefen und lauten Bass.
Der Bass kann auch begrenzt werden, falls Dein Raum zu schwingen beginnt, dazu ist die Box zu Stande!

Grüße Christian
o_OLLi
Inventar
#12 erstellt: 12. Feb 2009, 13:20
Lauter als die Mackie und kompakt wirst du kaum finden... Die hat schon Pegelreserven ohne Ende für die Größe.
Dann lieber noch mit ein Paar Subs Ergänzen. DBA oder ähnliches.
Aber darf ich fragen wieso du so abartige Lautstärken haben musst?
Regelung
Inventar
#13 erstellt: 12. Feb 2009, 13:21

cptnkuno schrieb:

Regelung schrieb:

Meine Aussage war mehr eine Vermutung, die BM 35 hat pro Box 1000 Watt sin ,und kann einen Schalldruck von 132 dB erzeugen, diese Information habe ich von Besitzern der Box, aus einen anderen Forum, was ich auch nicht in Frage stelle.
Die BM 50 hat 2000 Watt sin pro Box, weil es nirgendwo Dokumentiert ist, bin ich davon ausgegangen, dass es sich um ca. 150dB handeln könnte.

Mit der doppelten Leistung schaffst aber keine 18 dB mehr, sondern nur 3


Ups, man lernt nie aus, danke für die Information.

Grüße Christian
Irae
Stammgast
#14 erstellt: 12. Feb 2009, 13:55
Also weswegen ich nur skeptisch bin beim Pegel der BM50, die Grenzfreuqenz von 20Hz noch bei 150 dB halten zu wollen grenzt ja schon an dB Drag.
Aber ich sehe weder Sicken die solche Auslenkungen mitmachen könnten noch sehe ich Leistung im fünfstelligen Bereich.

Also so um die 130 dB ist ziemlich gängig für Main Monitore wobei die dann auch meist nur für den Stimmenbereich gelten (was in dem Fall eine sinnvolle Abstimmung ist).

Wenn die BM50 bei 300 - 400 Hz bringt wäre das noch irgendwo eventuell möglich obwohl man sich gar keine Vorstellung macht wie unglaublich 150 dB sind.


Regelung, anhören würde ich sie mir vermutlich schon aber bin soweit mit mit den K&H O410 ganz zufrieden.
cptnkuno
Inventar
#15 erstellt: 12. Feb 2009, 14:04

Irae schrieb:

Wenn die BM50 bei 300 - 400 Hz bringt wäre das noch irgendwo eventuell möglich obwohl man sich gar keine Vorstellung macht wie unglaublich 150 dB sind.

Sind eh nur 135
jopetz
Inventar
#16 erstellt: 12. Feb 2009, 14:09

cptnkuno schrieb:

Irae schrieb:

obwohl man sich gar keine Vorstellung macht wie unglaublich 150 dB sind.

Sind eh nur 135

Egal ob 150 oder 135 dB -- wenn euer Krankenkassensachbearbeiter mitliest, könnt ihr die Übernahme der Schwerhörigkeitsfolgekosten jedenfalls vergessen.


Jochen
weimaraner
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 12. Feb 2009, 16:40
Hallo,

ich schliesse mich Jochen jetzt mal vernünftigerweise an,

die genannten Exemplare reichen in dem 40qm Raum gut aus um dem TE einen Tinnitus oder noch grösseren Gehörschaden zu bescheren.


Somit sollte dieser zufriedengestellt sein wenn hier auch Exemplare genannt wurden die ein fast 30-faches seines Budgets kosten.

Gruss



[Beitrag von weimaraner am 12. Feb 2009, 16:40 bearbeitet]
fugofish
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 12. Feb 2009, 17:33
hallo Leute,
vielen, vielen Dank für eure empfehlungen...
weswegen ich so laute Pegel fahren will: es geht um eine Installation in einer Galerie, bei der ich Wohnsituationen nachstelle, um diese dann durch Überreizung einzelner Sinne in Frage stelle. in diesem Fall müssen eben die Ohren herhalten. (im anderen Raum sind es Lichtreize, ...)
Dabei sollten keine grossen LS im "Wohnzimmer" stehen. an eine versteckte Variante hatte ich auch schon gedacht mit PA und so, aber mir Wärs am Liebsten, wenn der kleine LS das Wirklich macht.
Nach der ausstellung wirds dann ev. verkauft (an mich ) und ich steh einfach auf laute musik...
Werd mir mal die Mackies mit Sub anhören! ev schon genug? glaube kaum, denn es soll schon wehtun.

Hat jemand einen Tip für einen sub zu den Mackies?

Danke an euch alle
Grüsse FÜGÖFISH
cptnkuno
Inventar
#19 erstellt: 12. Feb 2009, 18:05
Da stellt sich als erstes die Frage: wie groß ist der Raum. Weitere Frage die sich mir stellen würde: wer haftet für etwaige Gehörschäden von Besuchern.
Der 824 ist ein Nahfeldmonitor, ich würde sagen, so etwas ist für deine Zwecke eigentlich ungeeignet, weil zu schlechter Wirkungsgrad. Du wirst um PA Equipment nicht herumkommen.
Hör dir einmal die an, das spielt für die Größe wirklich sehr ordentlich:
http://www.thomann.de/de/mackie_srm_450.htm
Ich verwende die mit der Band für kleinere Gigs. In Räumen bis ca 60 m² macht das schon ordentlich Wirbel und vor allem ist das einer der bestklingenden PA Speaker die ich kenne.
fugofish
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 12. Feb 2009, 18:23
ahoi,
Raumgrösse hatte ich weiter oben schon erwähnt: ca. 40m2 bei einer Raumhöhe von ca 2,4m macht also in etwa 100m3 Raumvolumen.
Wegen der Haftung: ist ein Kunstprojekt, und ist somit von gesetzlichen Regelungen fast unberührt. ausserdem gibts zur Not Gehörschutz.
Solche PA-Teile find ich nicht so passend, da ich es in ein Durchschnittswohnzimmer einfügen wollte, und wer hat schon solche Speaker bei sich in der STube.

Ist halt ein etwas schwiriges Thema, ich weiss, aber ich hab das Bild so im Kopf und mir wärs am liebsten, wenn das im Endergebnis so rüberkommt.

Grüsse
FF
cptnkuno
Inventar
#21 erstellt: 12. Feb 2009, 18:51

fugofish schrieb:
ahoi,
Raumgrösse hatte ich weiter oben schon erwähnt: ca. 40m2 bei einer Raumhöhe von ca 2,4m macht also in etwa 100m3 Raumvolumen.

Entschuldigung, habe ich übersehen

fugofish schrieb:

Wegen der Haftung: ist ein Kunstprojekt, und ist somit von gesetzlichen Regelungen fast unberührt. ausserdem gibts zur Not Gehörschutz.

Wollte ich nur zu bedenken geben, wenn du's sowieso bedacht hast, alles klar

fugofish schrieb:

Solche PA-Teile find ich nicht so passend, da ich es in ein Durchschnittswohnzimmer einfügen wollte, und wer hat schon solche Speaker bei sich in der STube.

Das Problem ist allerdings auch, daß in einem Durchschnitsswohnzimmer eben keine solchen Pegel gefragt sind, noch dazu in guter Qualität. (Btw die Speaker in meinem Wohnzimmer sind um einiges größer). Meiner Meinung nach wird es mit kleinen Lautsprechern sehr eng, den von dir gewünschten Pegel in brauchbarer Qualität zu erzielen.
Was ist, wenn du die Speaker optisch verbaust (z.B. Speaker in Kasten, Türe des Kastens ist nur aus Stoff etc.) dann sieht man die Lautsprecher gar nicht, und zur Ablenkung stellst irgendwelche Murlibrummboxen auf die gar nicht spielen.
Irae
Stammgast
#22 erstellt: 12. Feb 2009, 18:53
Die Sache ist doch, ne normale Wohnzimmeranlage stellt halt in der Regel nicht solche Pegel bereit.
Ebenso stehen im Durchschnittswohnzimmer vielleicht eher Brüllwürfel.

Zudem glaub ich nicht das die Qualität der Wiedergabe eine Rolle spielt, die Menschen neigen glaube ich dazu, wenn sie Schmerzen erfahren sich nicht mehr auf die Wiedergabe zu konzentrieren.

Mit der richtigen Musikrichtung a la Noise sollten auch geringe Pegel ausreichen um die Leute zu überreizen.

Ich würde mich mal im PA Bereich beraten lassen. 120dB sollten nämlich für dein Vorhaben gut ausreichen und dazu muss die PA nicht sonderlich groß sein.


Edit. War schon jemand schneller


[Beitrag von Irae am 12. Feb 2009, 18:54 bearbeitet]
cptnkuno
Inventar
#23 erstellt: 12. Feb 2009, 18:54

Irae schrieb:
120dB sollten nämlich für dein Vorhaben gut ausreichen und dazu muss die PA nicht sonderlich groß sein.

Die SRM ist nicht sonderlich groß
fugofish
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 12. Feb 2009, 19:11
hab grad mit einem PA-händler telefoniert, und der meint entweder die RCF TT 08A mit Maßen von ca 43x27x30 cm ist ein super ding. 2 stk. davon und Schmerzen sind garantiert, sagt er. oder RCF NX M10 A etwas grösser aber auch Leistungsfähiger.
und im Klangbild sehr sehr gut und neutral. er sagt besser als
die meisten zuhause auf ihrer normalen Anlage hinbekommen. Fast echtes HIFI
Preislich beide so um €1400.-
ich weiss, ist PA und somit hier nicht ganz richtig, aberkennt jemand von euch die Teile eventuell???
Lagernd hat er sie nicht, also Probeaufstellung nicht so einfach möglich. würds aber bestellen. Unverbindlich. oder kann ich ihm sagen dass das nicht das ist was ich suche.

hier noch die techn. Daten zur TT08-A
Technische Daten

750 W Schaltnetzteilendstufe (500 W für den Woofer, 250 W für den Kompressionstreiber).
Breiter und konstanter Abstrahlungswinkel.
8" Hochleistungs-Neodymlautsprecher mit 64 mm (2,5") Schwingspule.
1" Kompressionstreiber mit 44 mm (1,75") Titanium-Schwingspule
Hochwertige analoge Eingänge
Soft- Limiter und RMS-Schutzschaltungen
Maximale Ausgangsleistung bei kompakter Bauweise
fugofish
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 12. Feb 2009, 19:23
[/quote]
Was ist, wenn du die Speaker optisch verbaust (z.B. Speaker in Kasten, Türe des Kastens ist nur aus Stoff etc.) dann sieht man die Lautsprecher gar nicht, und zur Ablenkung stellst irgendwelche Murlibrummboxen auf die gar nicht spielen.[/quote]


Wollt ich eigentlich vermeiden, da eszuerst bei Zimmerlautstärke beginnt, und dann immer lauter werden soll.
also am anfang klar die Schallquellen ortbar sind.
was bringts wenn ich den Raum verkleinere? so ca. auf 25-30 m2?
Dank an euch alle schonmal im Voraus

Grüsse FÜGÖFISH
cptnkuno
Inventar
#26 erstellt: 12. Feb 2009, 19:24

fugofish schrieb:
hab grad mit einem PA-händler telefoniert, und der meint entweder die RCF TT 08A mit Maßen von ca 43x27x30 cm ist ein super ding. 2 stk. davon und Schmerzen sind garantiert, sagt er. oder RCF NX M10 A etwas grösser aber auch Leistungsfähiger.
und im Klangbild sehr sehr gut und neutral. er sagt besser als
die meisten zuhause auf ihrer normalen Anlage hinbekommen. Fast echtes HIFI
Preislich beide so um €1400.-
ich weiss, ist PA und somit hier nicht ganz richtig, aberkennt jemand von euch die Teile eventuell???
Lagernd hat er sie nicht, also Probeaufstellung nicht so einfach möglich. würds aber bestellen. Unverbindlich. oder kann ich ihm sagen dass das nicht das ist was ich suche.

hier noch die techn. Daten zur TT08-A
Technische Daten

750 W Schaltnetzteilendstufe (500 W für den Woofer, 250 W für den Kompressionstreiber).
Breiter und konstanter Abstrahlungswinkel.
8" Hochleistungs-Neodymlautsprecher mit 64 mm (2,5") Schwingspule.
1" Kompressionstreiber mit 44 mm (1,75") Titanium-Schwingspule
Hochwertige analoge Eingänge
Soft- Limiter und RMS-Schutzschaltungen
Maximale Ausgangsleistung bei kompakter Bauweise

Wenn dann würde ich den 10 zöller nehmen (den 8er spezifiziert RCF selbst nur mit 65Hz unterer Grenzfrequenz) aber im Prinzip ist das in etwa so was wie ich dir empfohlen habe. Vergleich habe ich keinen, weil ich nur die Mackies kenne.
fugofish
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 12. Feb 2009, 19:34
Hallo cptnkuno,
von der Grösse ist mir die kleine lieber, und ausserdem ist da noch was vom Budget über, das ich für einen versteckten Sub aufwenden könnte. Wohnzimmertauglicher wären sie auf jeden Fall, und bezüglich der Wohnzimmeroptik: Hochglanzlack und Stoffbespannung drüber und gut ist...
cptnkuno
Inventar
#28 erstellt: 12. Feb 2009, 19:36

fugofish schrieb:
Hallo cptnkuno,
von der Grösse ist mir die kleine lieber, und ausserdem ist da noch was vom Budget über, das ich für einen versteckten Sub aufwenden könnte. Wohnzimmertauglicher wären sie auf jeden Fall, und bezüglich der Wohnzimmeroptik: Hochglanzlack und Stoffbespannung drüber und gut ist... :D

OK, wenn du einen Sub einsetzt, dann reicht klarerweise der 8 Zöller. Ist wahrscheinlich für nachher auch die wohnzimmertauglichere Stereoanlage ;o)


[Beitrag von cptnkuno am 12. Feb 2009, 19:37 bearbeitet]
fugofish
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 12. Feb 2009, 19:39
@ All

Danke für eure Hilfe erstmal!!!
werd mich mal weiter informieren und Probehören die nächsten tage...

falls es euch interessiert kann ich bei Gelegenheit über die weiteren Entwicklungen berichten.

also nochmal vielen vielen Dank an euch

Grüsse FÜGÖFISH

ps: muss jetzt weg...
mroemer1
Inventar
#30 erstellt: 12. Feb 2009, 19:40
Mein Tipp:

Klipsch Cornwall III

Passt zur Raumgröße, braucht wenig Leistung und kann mächtig laut.

Ob sie die gefällt?

Einfach mal Testhören.

Guckst du:

http://www.klipsch.c...ls/cornwall-iii.aspx
weimaraner
Hat sich gelöscht
#31 erstellt: 12. Feb 2009, 20:37

Wegen der Haftung: ist ein Kunstprojekt, und ist somit von gesetzlichen Regelungen fast unberührt


Falls du ohne Warnung jemandem hier das Gehör zerstörst kannst du dich leider nicht hinter dem Deckmantel Kunst verstecken,

das Recht auf körp. Unversehrtheit wandelt da ein paar Klassen über dem Kunstsch..

Gruss

Regelung
Inventar
#32 erstellt: 13. Feb 2009, 00:33

Irae schrieb:
Regelung, anhören würde ich sie mir vermutlich schon aber bin soweit mit mit den K&H O410 ganz zufrieden. ;)



So habe ich das auch gemeint, und deine K+H O410 sind ja auch nicht von schlechten Eltern.

Grüße Christian
werner@atmosphere
Stammgast
#33 erstellt: 13. Feb 2009, 15:55
Da bist Du mir zuvorgekommen .

Die Klipsch Cornwall III Avsy ist auch meine Empfehlung .

Wenn´s kleiner sein soll , die Heresy III Avsy + Sub .









. greetz . Werner .
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Klang und Spass sowie Pegel im Sportkeller
LilaWolke am 27.10.2016  –  Letzte Antwort am 28.10.2016  –  6 Beiträge
Optimaler Klang oder PA für Zuhause?
fugofish am 15.02.2009  –  Letzte Antwort am 17.02.2009  –  50 Beiträge
Lautsprecher Empfehlung für hohe Pegel und wenig Budget
mischka1603 am 14.09.2010  –  Letzte Antwort am 16.09.2010  –  21 Beiträge
Lautsprecher mit Pegel und guten Klang
/Hififan/ am 28.10.2013  –  Letzte Antwort am 28.10.2013  –  14 Beiträge
Vorschläge für Hifi-Set
Dasix95 am 18.01.2012  –  Letzte Antwort am 19.01.2012  –  18 Beiträge
kompakte Hifi für Küche mit gutem Klang
schubidubap am 08.03.2011  –  Letzte Antwort am 09.03.2011  –  6 Beiträge
bose hifi anlage mit perfekten klang
SAW_3D am 09.08.2011  –  Letzte Antwort am 10.08.2011  –  16 Beiträge
Lautsprecher für niedrige Pegel - Teufel, Canton, Dali?
DrSpacemann am 23.06.2014  –  Letzte Antwort am 26.06.2014  –  21 Beiträge
Kleine Boxen für sehr niedrige Pegel
Grenzfrequenz am 24.01.2013  –  Letzte Antwort am 25.01.2013  –  8 Beiträge
Kompletter Hifi Anfänger möchte sich ausrüsten , HILFE :)
Chefkoch92 am 28.10.2013  –  Letzte Antwort am 29.10.2013  –  13 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Klipsch
  • Neotion

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder823.771 ( Heute: 28 )
  • Neuestes MitgliedSebastian_CZ
  • Gesamtzahl an Themen1.376.680
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.221.492