Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Vorschläge für Hifi-Set

+A -A
Autor
Beitrag
Dasix95
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 18. Jan 2012, 19:20
Hey Leute,

ich hab mich jetzt schon öfters über Lautsprecher und Verstärker hier informiert. Jetzt meine Bitte an euch:

Könntet ihr mir ein "Set" heraussuchen?

Ich möchte die Lautsprecher auf jeden Fall (über einen Verstärker) an den Pc oder auch Tv anschließen. Da mein Budget so bis max. 400€ reicht (Betonung auf MAXIMAL) bin ich mir durchaus bewusst das man dafür nicht das Beste und Neuste bekommt. Wichtig wären mit auf jeden Fall gute Klang Qualität, das heißt auch hohe Töne sollten einigermaßen gut übertragen werden. Bass sollte jedoch auch nicht fehlen. Ich gebe zu, diese Anforderungen kann ein Set im Preis von max. 400 kaum erreichen, aber sich hoffentlich so gut wie möglich annähern.

Danke im Vorraus für eure Vorschläge!!!!
savage
Stammgast
#2 erstellt: 18. Jan 2012, 19:23
Wie gross ist der zu Beschallende Raum?

ich würde an deiner Stelle 3/4 des Budgets für die LS ausgeben und den Rest für den Verstärker (der ja vielleicht auch gebraucht sein darf)
Dasix95
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 18. Jan 2012, 19:27
Der raum ist ca. 20 m² groß .. Klar darf der Verstärker gebraucht sein, die boxen auch wenn es sein muss bzw. ich bessere gebrauchte lautsprecher für genauso viel Geld bekomme wie neue nicht so gute.


[Beitrag von Dasix95 am 18. Jan 2012, 19:32 bearbeitet]
savage
Stammgast
#4 erstellt: 18. Jan 2012, 19:33
Hast Du Platz genug, um Stand-LS zu stellen oder müssen/sollen es Regal-LS werden? Welche Lautstärke hörst Du üblicherweise?
Erster Vorschlag: Heco Victa 700 (sind im Netz derzeit für 99,-€ Stück aufzutreiben) + Onkyo 9155 (zwischen 150,- und 200,- je nach Anbieter)
Das dürfte ein brauchbares Stereo Set sein, wenn Du Surround/5.1 möchtest, müsste man natürlich noch mal anders überlegen.
Dasix95
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 18. Jan 2012, 19:47
Sollte schon Stereo sein. Ich würde Regallautsprecher bevorzugen, da ich nicht über sehr viel platz verfüge, bzw. nicht die perfekten stell Möglichkeiten habe, müsste ich mein Zimmer ggf. umstellen und somit denke ich das regallautsprecher erstmal besser wären. Von der Lautstärke her eher gehobene Zimmerlautstärke, manchmal aber auch etwas lauter


[Beitrag von Dasix95 am 18. Jan 2012, 19:49 bearbeitet]
savage
Stammgast
#6 erstellt: 18. Jan 2012, 20:18
Ein Besuch im nächsten Hifi-Laden oder Blödmarkt könnte Sinn machen. Dort hörst Du alle Regal-LS in Deiner Preisklasse quer und testest anschliessend die 'Top 3' nochmal zuhause.
Unter den üblichen Verdächtigen könnten sein:
- Heco Metas XT 301
- Canton GLE 430.2
- Magnat Quantum 603
nicht so häufig anzutreffen: KEF Q300

als Verstärker-Alternative: Denon PMA 510 AE
Dasix95
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 18. Jan 2012, 20:23
im blödmarkt interpretiere ich mal als Mediamarkt. Da war ich auch bereits , jedoch sagte mir ein "kompetenter" mitarbeiter, nachdem ich ihn den sachverhalt erklärt habe, das sie solche verstärker garnicht anführen und größten teils nur kompakt anlagen hätten, mit denen ich meine wünsche umsetzten könnte...
savage
Stammgast
#8 erstellt: 18. Jan 2012, 20:34
... umso schlauer, erst mal hier nachzufragen
aber ernsthaft: ohne Probehören wirst Du kaum zu Deinem 'Traumlautsprecher' finden. Da die Hörgewohnheiten (und auch die Ohren ) verschiedener Menschen nunmal ..ähh .. verschieden sind, kann der LS, der den einen begeistert für den anderen völlig uninteressant sein. Bei den Markenherstellern kannst Du in dem von Dir favorisierten Preissegment relativ sicher sein keinen Schrott zu kaufen. Den Rest muss dann Dein persönlicher Geschmack (beim Hören, aber auch beim Angucken und Anfassen..) entscheiden.
Abraten würde ich Dir auf jeden Fall von den "Schnäppchen" a Lá "Soundforce" oder "Powertech" oder wie die alle heissen, damit sind nicht mal rudimentäre Klangansprüche zu befriedigen.
Wenn sich in der Nähe kein passender Laden finden lässt, kann es auch eine spannende Erfahrung sein, sich bei Freunden und Bekannten mal zu 'Reinhören' einladen zu lassen und sich so einen gewissen Überblick zu verschaffen.
Dasix95
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 18. Jan 2012, 20:41
Noch einmal 3 fragen : wenn man annehmen würde das ich die heco metas oder die magnat nehme, würden dann beide verstärker, der eben erwähnte onkyo und der denon dazu passen? Denn ich habe hier schon gelesen das der verstärker mehr watt haben sollte, und nicht mehr Ohm. Oder ist das für meinen Gebrauch bzw. für das was ich beschrieben habe trotzdem möglich?
Und drittens : Ich besitzte bereits ls von phillips, diese finde ich jedoch nur sehr sehr selten im internet. hier ein bild : http://hardverapro.hu/dl/uad/2008-06/468903pic.jpg

http://elektronika.v...6ohm_1529112239.html

diese haben 6 Ohm und jeweils 100w belastung.
Außerdem eine für mich völlig unbekannte "woox" technologie( dieser extra subwoofer(?) oben auf den Ls ).Könnte ich dann beruhigt einen der beiden Verstärker nehmen, und später vllt.durch andere, z.B die heco metas ersetzen ?


[Beitrag von Dasix95 am 18. Jan 2012, 21:09 bearbeitet]
Dasix95
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 18. Jan 2012, 20:46
Danke erstmal für die Beratung!! Glücklicherweise ist ein media markt ca. 15 km entfernt naja vllt treffen ich dann einen anderen Mitarbeiter der mit dann mit konkreten angaben helfen kann... Das mit ohren ist schon richtig, ist auch mal ein andere Aspekt den ich nicht beachtet hab, Letztens hat sich nen Kumpel ne soundforce von magnat gekauft und hat die dann voller begeisterung laufen lassen.. außer dem merkwürdig klingendem bass ist mir da nichts ins "ohr gesprungen" mit anderen worten ich fand sie beschissen

Ich möchte nur auf normaler Lautstärker gute Qualität genießen, und ab und zu mal auf lauterer Stärke die Bässe spüren..


[Beitrag von Dasix95 am 18. Jan 2012, 20:48 bearbeitet]
savage
Stammgast
#11 erstellt: 18. Jan 2012, 20:53
Du hast geschrieben:

Von der Lautstärke her eher gehobene Zimmerlautstärke, manchmal aber auch etwas lauter

Dafür sind beide genannten VV's tauglich. Ebenso von den Widerstandswerten der in Frage kommenden LS. Erst wenn Du mehrere (zwei) LS-Paare am Verstärker betreibst musst Du darauf achten, dass der Gesamtwiderstand nicht unter 4 Ohm (bei manchen VV's 2Ohm) sinkt, da sonst die Endstufen durchbrennen können.
Bei der Auswahl des Verstärkers solltest Du überlegen, ob Du irgendwann ausser PC und TV auch über Plattenspieler Musik hören willst. Dann sollte der Verstärker über einen Phono-Eingang verfügen (sonst musst Du zusätzlich noch einen Phono-Vorverstärker anschaffen)
Die beiden genannten haben einen solchen Phono-Eingang.
Dasix95
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 18. Jan 2012, 20:59
okay vielen dank erstmal für die äußerst schnelle beratung:) nein also sollte nur für den pc und den tv sein.. zum thema lautsstärke: meistens gehobene zimmerlautstärke, aber manchmal dreh ich auch auf , jedoch dann nur für kurze zeit, so um ein neues lied oder derartiges den Mitbewohnern zu demonstrieren, deswegen sollte diese auch über einen einigermaßen guten bass verfügen
savage
Stammgast
#13 erstellt: 18. Jan 2012, 21:07

vielen dank erstmal für die äußerst schnelle beratung


Gerne.
Sag mal Bescheid, wenn Du Dich entschieden hast, was es geworden ist.
Dasix95
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 18. Jan 2012, 21:11
werde ich tun! noch eine bitte, leider hast du nicht auf den meinen Beitrag geantwortet, indem ich meine Ls beschrieben habe , die ich bereits besitze:(
wäre nett, wenn du auf diesen noch antworten könntest:)
savage
Stammgast
#15 erstellt: 18. Jan 2012, 21:35
Die Phillips kenne ich nicht. Von der Impedanz (6 Ohm) sind aber unproblematisch, d.h. Du kannst sie auf jeden Fall erst mal benutzen. Jeder der bisher genannten Verstärker (und auch die allermeisten gängigen anderen Modelle) kommen damit problemlos zurecht.
Und zu Deiner Frage bezuglich Verstärkerleistung vs. LS-Belastbarkeit: Im Idealfall hat der Verstärker eine mindestens gleiche oder höhere Leistung als die Belastbarkeit der LS ist. Relevant wird dieser Idealfall aber erst, wenn der Verstäreker voll aufgedreht wird. Leistungsschwächer Verstärker werden für die gewünschte Lautstärke gerne mal "bis zum Anschlag" aufgedreht und verzerren dann. Diese Verzerrung kann die Hochtöner der LS killen. Leistungsstärkere Verstärker haben bei vergleichbarer Lautstärke noch Reserven, müssen also nicht so weit aufgedreht werden und verzerren daher in dieser Situation nicht (wenn man sie voll aufdrehen würde, würden sie auch zerren). Das ganze gilt in besonderem Maße für Transistor-Verstärker - Röhrenverstärker zerren zwar auch, sind aber dank harmonischer Verzerrungen unkritischer für die angeschlossenen LS)
Dasix95
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 19. Jan 2012, 18:39
Okay.. Hab ich dann richtig verstanden, dass ich , wenn ich jetzt diese boxen und einen der verstärker besitze und angeschlossen hab, dass ich nicht die möglichkeit habe, ab und zu mal (ohne Gefahr oder hörbaren Klangverlust!) den Verstärker bzw. die Lautstärke laut aufzudrehen?
savage
Stammgast
#17 erstellt: 19. Jan 2012, 19:45
"Laut aufdrehen" ist in diesem Zusammenhang ja ein sehr relativer Begriff. Um einfach mit ein paar Kumpels 'laut' Musik zu hören reichen die Verstärker (die Boxen kenne ich, - wie gesagt - nicht). Um eine Party mit 150 Leuten zu beschallen reicht das Equipment definitv nicht...
Bei Verstärkern kannst Du als Faustregel anwenden: Maximal bis 3/4 der Skala aufdrehen, dann sollte es nicht verzerren. Wenn die Lautstärke dann nicht reicht, brauchst Du einen leistungsstärkeren Verstärker öder wirkungsgradstärkere LS.
Dasix95
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 19. Jan 2012, 19:57
Okay vielen vielen Dank für die schnelle Hilfe!! Ja laut mit Kumpels trifft es schon relativ genau. Oder auch einfach nur um mal ein cooles Lied richtig Laut zu hören, damit alle es hören können...:D

Wie würde denn so ein leistungsstärkerer Verstärker aussehen, bzw. könntest du mir als zunächst als letzten Gefallen einen solchen raussuchen? Oder hälst du das für relativ unnötig? Ich möchte nur sicher gehen das weder Boxen noch Verstärker nicht kaputt gehen..
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Bitte um Eure Hilfe: Suche Verstärker bis max. 300 Euro und Lautsprecher bis max. 500 Euro
littlekitty am 01.11.2009  –  Letzte Antwort am 01.11.2009  –  6 Beiträge
Verstärker für 335rms Lautsprecher Set gesucht!
Unknown_Energy am 05.08.2011  –  Letzte Antwort am 06.08.2011  –  13 Beiträge
Lautsprecher & Verstärker bis 400?
Dani222 am 10.07.2011  –  Letzte Antwort am 29.07.2011  –  19 Beiträge
Welchen Verstärker für max. 400? (an pc,tv.)
TomatoJoe am 04.10.2006  –  Letzte Antwort am 06.10.2006  –  7 Beiträge
Low Budget Lautsprecher für PC
Carrotze am 05.09.2015  –  Letzte Antwort am 09.09.2015  –  5 Beiträge
Hifi-Set - passt das?
einPferd am 15.10.2005  –  Letzte Antwort am 18.10.2005  –  13 Beiträge
günstige gute Lautsprecher für PC an Verstärker
Cr3yodin am 24.06.2009  –  Letzte Antwort am 24.06.2009  –  2 Beiträge
Lautsprecher (+evtl Verstärker) an PC
prest07 am 11.01.2016  –  Letzte Antwort am 15.01.2016  –  6 Beiträge
Lautsprecher und Verstärker für TV und PC - um 300?
rycsN am 02.12.2012  –  Letzte Antwort am 04.12.2012  –  4 Beiträge
Lautsprecher bis 400? und Verstärker gesucht
r00key am 01.12.2013  –  Letzte Antwort am 01.12.2013  –  9 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Heco
  • Canton
  • KEF
  • Magnat

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 1 )
  • Neuestes Mitgliedfloh5668
  • Gesamtzahl an Themen1.345.191
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.731