Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Das beste aus max. 300 Euro herausholen

+A -A
Autor
Beitrag
digu25
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 20. Apr 2009, 12:34
Tag, da ich vor kurzem Geburtstag hatte und im Momment 300 euro zur Verfügung habe wollte ich das mal in eine für euch "billige" Anlage investieren. Ich bin Schüler TG sind 25 im Monat, also viel mehr ist erstmal nicht drinnen.

Da ich mich einfach viel zu wenig auskenne(Ich habe schon vorher hier gelesen).

2. Problem: wirklich laut stellen kann ich nichts, da wir in einer Mietwohnung bin und ich selbst meine 70€ Tevion Anlage die ich schon vor ein paar Jahren geschenkt bekommen habe( glaub ALDI) von Standartmäßig 14 beim Anschalten auf 9 oder 8 stellen muss.

Welche Art von Boxen lohnt sich für mich? (300€)
Musikrichtung hauptsächlich Rock bis Metal (ACDC, System of A Down) und ein bisschen Alternative

Abgespielt werden sollten CDs, Radio, und vom PC (Soundkarte Xfi xtreme Gamer)
Momentan hab ich ein AkG K 530 am PC, der aber im anderen Zimmer steht

Danke für alle Antworten


[Beitrag von digu25 am 20. Apr 2009, 12:36 bearbeitet]
AMGPOWER
Inventar
#2 erstellt: 20. Apr 2009, 13:09
hast du denn einen verstärker oder sind die 300€ nur für lautsprecher?
digu25
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 20. Apr 2009, 14:56
Nein ich habe noch gar nichts.

Edit: Ich könnt mal noch bei einem Freund schauen was die alles für Geräte da haben, er hört fast nie Musik hat aber auch einen Verstärker, den ich evtl. bekommen könnte.


[Beitrag von digu25 am 20. Apr 2009, 15:45 bearbeitet]
zuyvox
Inventar
#4 erstellt: 20. Apr 2009, 15:50
hallo,

dann würde ich an deiner Stelle entweder in eine neue Kompaktanlage investieren, zum Beispiel Onkyo oder ggf. eine kleine Yamaha, oder in einen Gebrauchten Verstärker+CD Plyer+Boxen

Das dumme ist nur, selbst da sind 300 Euro knapp.
Mal ein Versuch:
Verstärker
CD Player

Okay okay, sind beider recht oll und hässlich, aber wenn sie gut laufen machen die nen besseren Sound als jede Kompaktanlage...
Dazu noch Boxen

Naja, oder eben ne Kompaktanlage. Da gibts was um 300 Euro.

lG Zuy
digu25
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 20. Apr 2009, 16:12
Noch ne Frage die Boxen spielen ja nur bis 70 Hz im Bassbereich, ist das in der Musik (Rock, Metall,...) wichtig oder sind die eher unwichtig?
AMGPOWER
Inventar
#6 erstellt: 20. Apr 2009, 16:25
wenn du einen verstärker besorgen könntest würde ich dir die nubert nubox 311 empfehlen. die spielen echt sehr gut für ihre größe. schön satt und recht viel druck haben sie
casesdaily
Stammgast
#7 erstellt: 20. Apr 2009, 16:26
Versuchs mal mit ner gebrauchten Yamaha Pianocraft, was besseres bekommst du für dein Geld nicht. Und wenn du dir später mal ne richtige Anlage zulegst, ist die Pianocraft die perfekte Zweitanlage.
digu25
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 20. Apr 2009, 19:28
Als DVD Spieler hab ich einen Redstar dvd 231C da.(Des war glaub vor 1/2 Jahren um die 50 €)

Und als Verstärker könnte ich einen Denon AVR-1500 bekommen (ist allerdings ne US-Version, Stromversorgung muss ich noch gucken)

Wäre des jetzt ausreichend als Grundlage?
Was für Anschlüsse hätten die Boxen Kupferkabel zum Reindrehen oder Chinch? Ist auf jedenfall beides Vorhanden

Und können Boxen ohne Sub Rock bzw. Metall mit vollen Effekten abspielen?

Danke
AMGPOWER
Inventar
#9 erstellt: 20. Apr 2009, 19:40
in vollem umfang ist sone sache, du musst bedenken du hast nur ein budget von 300€ da muss man schon kompromisse eingehen
digu25
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 21. Apr 2009, 12:39
Würde der Denon AVR-1500 jetzt ausreichend für guten Klang oder wäre eine Kompatanlage besser? Gebraucht möchte ich eher nicht kaufen, falls etwas passiert ist das Geld weg.


Was wäre eig mit den ASW Sonus S 125, die sind mir noch im Hifi-Forum aufgefallen. die gibt es für 149€ pro Box?
Schlechter als die Canton oder NuBox?
schramme74
Stammgast
#11 erstellt: 21. Apr 2009, 12:59
Also, fangen wir mal an. Sollte der Denon 1500 mit unserer Stromversorgung klarkommen ist er IMHO als Basis für eine Einsteigeranlage vollkommen ausreichend, auch wenn er mit Sicherheit nicht das Optimum darstellt.Als Quelle ist der DVD-Player übrigens ganz gut geeignet, auch wenn er ein paar Komfortabstriche machen muss. Gerade wenn du die D/A Wandler aus dem Denon verwendest, denke ich ist das Ergebnis durchaus zufriedenstellend.

Zu den ASW Sonus kann ich nicht viel sagen, nur soviel, aus dem Hause ASW kommt selten Müll, allerdings kostet das bisher Gehörte auch deutlich mehr als 300€ das Paar.

Zur Wiedergabe von Metal und Rock Alben sind IMHO nicht ganz so hochwertige LS (Auflösung,Bühne)sogar besser, weil sie die häufig schlechte Aufnahmequalität der Musik nicht so gnadenlos entlarven.

Eine Alternative zur Kompaktanlage ala Pianocraft ist die Kombi auf jedenfall.

Solltest du den Denon nicht verwenden können, ist es IMHO durchaus lohnenswert mal einen Blick in Richtung Selbstbau der Lautsprecher zu werfen, dort bekommst du für schmalles Geld erwachsene Lautsprecher wie z.B. die Mivoc SB25TL oder eine First Time 4 oder Dayton 17AL. Kosten zwischen 70€ und 150€ das Paar pro Bausatz zuzüglich Holz und die Mivoc und die Dayton bringen fertige Frequenzweichen mit (kein Löten).

Das Holz gibt´s in jedem Baumarkt und du brauchst eigentlich nur eine Stichsäge und eine Schleifmaschine zum Bauen.

Als Verstärkeralternative wären übrigens noch die üblichen Verdächtigen von Denon uns Onkyo in der Preisklasse bis 150 zu nenne.

MFG
Tom
digu25
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 21. Apr 2009, 14:24
"Gerade wenn du die D/A Wandler aus dem Denon verwendest, denke ich ist das Ergebnis durchaus zufriedenstellend."

Ähm da ich neu mit solchen Sachen, was bedeutet das?
Und muss man den DVD player besonders anschliessen. Chinch haben wir da.
Des Problem mit dem Stromanschluss müsste sich lösen lassen, mein Freund braucht den Adapter nur zum seinen DS aufladen, da würde sich warscheinlich ein Kabel finden lassen.
Die AWS sind im Ausverkauf die waren wohl mal noch en ganzes Stück teurer.
Einfach mal Kaufen und testen oder spricht was dagegen? Man kann des ja innerhalb von 14 Tagen wieder zurückschicken, oder?
schramme74
Stammgast
#13 erstellt: 21. Apr 2009, 16:08

Ähm da ich neu mit solchen Sachen, was bedeutet das?

DVD und CD sind digitale Datenträger die Musik und Filme in Bits und Bytes verpackt speichern. Chinchausgänge geben analoge Signale an den Verstärker weiter, diese Umwandlung von Digital auf Analog übernimmt ein D/A Wandler. In billigeren Geräten sind in der Regel sehr billige Wandler eingebaut, die ihren Job nicht immer perfekt machen.

Dein Denon hat solche Wandler ebenfalls eingebaut die wahrscheinlich besser sind als die in deinem DVD-Player. Wenn du deinen Player also entweder optisch oder per Kupfer digital an deine Denon anschließt, kann die Umwandlung anstatt im Player im Receiver erfolgen.

MFG
Tom
digu25
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 22. Apr 2009, 15:07
Ich habe grade festgestellt das der Denon nur Chinch-Eingänge hat. Also macht die Umwandlung der Player, als doch einen gebrauchten Verstärker erstehen?
Chrisnino
Stammgast
#15 erstellt: 22. Apr 2009, 16:38
Hallo Digu

ich habe einen uralten CD Player Technics SLPG 200A zu verschenken.
Bei Interesse einfach melden.
schramme74
Stammgast
#16 erstellt: 23. Apr 2009, 11:12

Denon nur Chinch-Eingänge


Digitale Eingänge gibt es auch mit dem Steckerformat RCA (Chinch), am Besten mal im Handbuch nachschauen. Ansonsten würde ich ihn trotzdem Verwenden und das gesparte Geld in die LS investieren.

CD Player Technics SLPG 200A zu verschenken.

Sehr nettes Angebot, würde ich auf jedenfall in Anspruch nehmen.

MFG
Tom
digu25
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 24. Apr 2009, 11:16
Also den Cd-Player bekomme ich wies aussieht. Also brauch ich nur Boxen. Standlautsprecher wären warscheinlich besser, weil ich den meisten Platz auf dem Boden habe.
Oder kann man Kompatlautsprecher auch gut auf den Boden stellen?
Ich such grade noch en HiFi-Laden in der Nähe, habt ihr vlt. noch irgendwelche Anregungen wonach ich fragen soll?
dharkkum
Inventar
#18 erstellt: 24. Apr 2009, 12:00

digu25 schrieb:

Oder kann man Kompaktlautsprecher auch gut auf den Boden stellen?


Eher nicht.

Aber man kann sich im Baumarkt ein paar MDF-Platten zurechtschneiden lassen und diese einfach mit Holzleim zu einem Ständer verbinden.

2 Ständer dürften da max. 20 € kosten.
weimaraner
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 26. Apr 2009, 17:29
Hallo,

hier ein paar Alternativen in Sachen Standlautsprecher

http://www.hirschill...andlautsprecher.html

Gruss

digu25
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 27. Apr 2009, 10:29
Wie es aussieht, nehme ich jetzt ein paar Heco Victa 700 . Die haben mir im MM recht gut gefallen; aber die durfte ich nicht mit nach Hause nehmen. Ich bestell dann wohl bei der Resterampe (Amazon) gebraucht mit 30 Tage Rückgaberecht für 220-250€ inkl. Versand (2*Versand=40€) je nach Farbe.
Sind die vom Preis so in Ordnung?

Noch eine Sache auf dem Verstärker steht hinten 6~16 ohm
Lassen sich da 4 Ohm LS Problemlos daran betreiben (Hoff ich doch).

Dann wäre wohl alles geklärt und ich hoffe, dass ich mit den Victa im eigenem Zimmer zufrieden bin.
Danke für alle die geholfen haben.
gothi
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 27. Apr 2009, 20:08
Sagst du wenn se angekommen , aufgebaut und angeschlossen sin?
digu25
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 28. Apr 2009, 05:23
Mach ich, müsste hoffentlich noch diese Woche sein.

Aber ich brauch noch die Information zum Kabel anschließen
LS haben 4-8 Ohm, Verstärker 6~16 Ohm (was immer das heißt), Kabel, Verstärker und CD-Player hab ich schon da.
gothi
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 28. Apr 2009, 13:02
Ich weiß es nich genau, wie's bei boxen is, aber ohm is ja nur die bezeichnung für den elektrischen widerstand und des hat ja dann nur mit der stromversorgung zu tun.....denk ich mal
schramme74
Stammgast
#24 erstellt: 28. Apr 2009, 13:58

LS haben 4-8 Ohm, Verstärker 6~16 Ohm

Das ganze ist eine nicht ganz optimale Kombination. Der Amp ist Laststabil bis zu einem Widerstand von 6Ohm, die LS haben eine minimale Impendanz von 4Ohm. Bedeutet,dass der Widerstand der LS den Amp also mehr belastet als er sollte.

Das ganze ist kein Problem solange diese Last nicht ständig auftritt(Sehr laut,sehr lange). Wenn du das ausschließen kannst sollte es funktionieren. Ist aber langfristig etwas über das man nachdenken muss.

MFG
Tom
gothi
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 28. Apr 2009, 14:16

schramme74 schrieb:

LS haben 4-8 Ohm, Verstärker 6~16 Ohm

Das ganze ist eine nicht ganz optimale Kombination. Der Amp ist Laststabil bis zu einem Widerstand von 6Ohm, die LS haben eine minimale Impendanz von 4Ohm. Bedeutet,dass der Widerstand der LS den Amp also mehr belastet als er sollte.

Das ganze ist kein Problem solange diese Last nicht ständig auftritt(Sehr laut,sehr lange). Wenn du das ausschließen kannst sollte es funktionieren. Ist aber langfristig etwas über das man nachdenken muss.

MFG
Tom

meinst du sehr laut und sehr lange oder sehr laut oder sehr lange?

Sehr laut geht ja sowieso, wegen ger mietwohnung, nich
digu25
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 28. Apr 2009, 14:34
Also sehr laut wird es eher nicht werden und wenn die Lange betrieben werden, dann eig leiser nebenher. Macht des Probleme,
einen anderen Verstärker werd ich sowieso irgendwann kaufen, der jetzige ist nur geliehen. (erstmal bis unendlich)

Also nicht emphelenswert, die Anlage Freunden für ne Party oder so auszuleihen, oder? (zumindest bei dem AVR)
schramme74
Stammgast
#27 erstellt: 28. Apr 2009, 15:06
Ich meine sehr laut und sehr lange. Ausleihen würde ich die Kombi nicht, bin aber sowieso kein Fan von Anlagenverleihaktionen.
gothi
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 28. Apr 2009, 19:02
Und wie is des dann wenn's nur sehr lange, aber sehr leise is? ist des dann auch n problem?

was heißt eigentlich deine signatur, tom?
schramme74
Stammgast
#29 erstellt: 28. Apr 2009, 19:19

Und wie is des dann wenn's nur sehr lange, aber sehr leise is? ist des dann auch n problem?

Normalerweise kein Problem, da keine Lastspitzen auftreten sollten.

was heißt eigentlich deine signatur, tom?

Über Geschmack lässt sich nicht streiten

MFG
Tom


[Beitrag von schramme74 am 28. Apr 2009, 19:21 bearbeitet]
gothi
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 28. Apr 2009, 20:01
Ok ... Danke
digu25
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 30. Apr 2009, 10:26
Der erste Lautsprecher ist da, das Ding ist Riesig
Aber wie es aussieht ist der Mitteltöner defekt . Nichts bewegt sich, es ist nichts zu hören
Zum Glück ist es von der Resterampe von Amazon, also müssten die keine Probleme beim Umtausch machen. Hoffentlich ist nicht auch der 2. defekt.
gothi
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 30. Apr 2009, 14:26
Mhh des is natürlich nich so gut...:(
digu25
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 02. Mai 2009, 15:47
Der andere Lautsprecher ist perfekt, der defekte geht zurück und wird ersetzt. Auch im Monobetrieb ist der Victa 700 meiner alten Anlage um ein vielfaches überlegen :hail.
Ich könnte mich sogar daran gewöhnen :KR.
Aber der 2. wird kommen :D.

Fazit: Für mich die beste Anlage die ich je gehört hab( und das ist nicht viel )

Die Elktronik passt auch perfekt dazu, bisher hab ich kein Lied gefunden, das ich bis jetzt schlechter finde.
Also soweit alles in Ordnung
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
stereosystem für 300 Euro
fire25 am 05.12.2009  –  Letzte Antwort am 06.12.2009  –  5 Beiträge
Stereosystem für max. 300 Euro
Shubi am 29.11.2009  –  Letzte Antwort am 13.12.2009  –  23 Beiträge
Gibt's das ? die "beste" Anlage für max. 1000 ??
yoss am 31.08.2008  –  Letzte Antwort am 10.10.2008  –  141 Beiträge
neue anlage für max. 300 euro
da.noob am 09.02.2004  –  Letzte Antwort am 21.02.2004  –  9 Beiträge
Suche Top CD-Player max. 300 Euro
RAV_D4D am 30.07.2005  –  Letzte Antwort am 05.08.2005  –  34 Beiträge
Regallautsprecher max. 300 Euro
Heelerjo am 16.10.2015  –  Letzte Antwort am 19.10.2015  –  22 Beiträge
Stereo-Kaufberatung -max. 300?
Fritz-Fantom am 23.02.2013  –  Letzte Antwort am 23.02.2013  –  20 Beiträge
Hifi Anlage für um max. 300 Euro ? ist das möglich ?
mercedes-c180 am 06.01.2011  –  Letzte Antwort am 16.01.2011  –  38 Beiträge
Suche Standlautsprecher bis max. 300 Euro das Stück
Robbyk2 am 06.11.2012  –  Letzte Antwort am 06.02.2013  –  18 Beiträge
Suche Standlautsprecher für max 300 Euro das paar
Joker1991 am 14.03.2016  –  Letzte Antwort am 22.03.2016  –  48 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • HTC
  • Heco
  • Canton
  • Nubert
  • ASW

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 4 )
  • Neuestes MitgliedBenz190E
  • Gesamtzahl an Themen1.344.989
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.003