Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Lautsprecher + Verstärker bräuchte hilfe

+A -A
Autor
Beitrag
Ennel
Neuling
#1 erstellt: 16. Mai 2009, 21:41
Hallo erstmal, möchte mir in den kommenden Tagen eine Zusammenstellung zulegen aus:
(und kenne mich leider im Hifi Bereich 0 aus)

Budget wären 3000 Euro

1 Paar Boxen
1 Verstärker (Vollverstärker?)
1 CD Player

Jetzt vorab, das ganze käme in einen knapp 20 qm Raum, eignen sich hierfür ebenso Standboxen bzw. sollten Regalboxen her, oder ist das ganze auch vollkommen egal in der heutigen Zeit?

Ich hab mir schon so manches im Forum und auf Test-Zeitschriften durchgelesen, nur die Vielfalt dies hier gibt ist ja leider gigantisch.

Ins Auge gefallen wären mir dabei:

Verstärker: Creek EVO IA
CD- Player: Creek CDP
Boxen: Elac BS-244

Jetzt die Sache, wäre es evtl. Budget technisch besser höher wertigere Boxen zu nehmen und billigeren Verstärker+ CDP, oder würde sich der Unterschied Klangtechnisch kaum ändern? Bzw. lässt sich das Umwälzen aufbsp.:

2000 Euro Boxen
750 Verstärker
Rest in den CDP

Achja, mein Musikgeschmack liegt hauptsächlich im Rock, Heavy Metal, Symphonic Metal Gebiet

Natürlich gehe ich ebenso mit meinem Anliegen nochmal ins passende Fachgeschäft und lasse mir dort Hilfe zukommen, aber aufschwatzen lassen möchte ich mir ebenso nichts, deshalb wäre es nett wenn ihr mir ein paar Empfehlungen geben könntet.

Boxen würden Wand nah (20 cm entfernt) aufgestellt.

Danke mal im vorraus

Ennel
fiftay
Stammgast
#2 erstellt: 16. Mai 2009, 21:57
Hallo,

also mit den Elac Lautsprecher hast du dir meiner Meinung nach einen wirklich sehr schönen Lautsprecher ausgesucht. Der Jet-Hochtöner macht wirklich einen super detailhierten Sound im Hochtonbereich, genau das richtige um sich ansprechende Gitarrensolos anzuhören. Ich würde an deiner Stelle vieleicht nochmal über die FS 247 nachdenken, da ein Standlautsprecher aufgrund des großeren Volumens einfach ein bißchen mehr dampf hat. Aber die Elac ist so oder so eine sehr gute Wahl, jedenfalls meiner Meinung nach.

Zum dem ausgesuchten Verstärker kann ich dir leider nicht viel sagen. Ich würde mir aber an deiner Stelle mal den NAD C 355BEE angucken, der harmoniert wunderbar mit der Elac. Dazu gibt es auch noch den passenden CD-Player C515BEE oder auch einen Multiformatplayer der auch MP3's und WMA abspielt ( C545BEE ).

Da du ja sowieso Pröbe hören gehst wirst du ja dann vor Ort entscheiden können was dir besser gefällt.

Gruß fiftay
Ennel
Neuling
#3 erstellt: 16. Mai 2009, 22:15
Hui danke für den schnellen Beitrag
Die Empfehlungen gleich auf den Notizzettel fürs Geschäft kritzel

Und nun, schnell weiter und das ganze mal im I-net betrachten, hehe

Gruss Ennel
weimaraner
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 17. Mai 2009, 07:08
Hallo,

der Elac BS 244 ist für deine wandnahe Aufstellung schon gut geeignet.

Höre dir ihn aber bitte erst einmal mit deiner Musik,
bei deiner oft gehörten Lautstärke,
über eine nicht zu kurze Zeit an,
der Jet Hochtöner könnte anfangen zu nerven,
kenne ja dein spezielles Hörempfinden nicht,
überprüfe es einfach.
Die Bühne und Details welche dieser HT ausspuckt sind dann aber klasse,
keine Frage.

Die Verstärker und CDP Frage würde ich mir erst stellen wenn ich den für mich passenden LS gefunden hätte,
zu den Elacs würde ich die Creek Kombi nicht wählen,
obwohl ich sonst und auch persönlich es für eine gute Kombi halte.

Jetzt aber noch ein anderer Kandidat,
die Studiovariante der Backes&Mueller BM2,
die aktive KS Digital ADM 30,
wenn du mit der Optik leben kannst,
durch einige Einstellmöglichkeiten an den Raum und die etwas widrigen Bedingungen anpassbar,
wenn es dann für z.B. ne Party mal lauter werden soll,
absolut kein Problem,
ausserdem im tieferen Frequenzbereich der beste Kompakte den ich hörte,
was nicht heissen soll er wäre sonst irgendwie fade.

Da bringt dich aber das Probehören definitiv weiter,
nen Händler besuchen der Backes oder KS Digital führt und einfach mal deine CD's durchrauschen lassen.
Genauso natürlich bei den Elac.

http://www.ksdigital.de/deutsch/index.html
http://hoerzone.de/s...ore-ksdigital-c-1_78

Gruss
Ennel
Neuling
#5 erstellt: 17. Mai 2009, 09:30
Auch dir danke für den Beitrag, jetzt meine Frage die KS werden ja als Studiomonitore dargestellt, in wieweit findet sich da der Unterschied zu Hifi- Lautsprechern ?

Das du die Creek-Kombi nicht Empfehlen würdest finde ich gut, somit hätte ich dann auch diese auf der Kritikliste und würde beim aufkommen derer im Geschäft mal nachhaken.

Dann heisst es auch wohl erst die passenden LS zu finden, bzw. was sich letztendlich für mich wirklich ergibt / findet.

Gruss Ennel
weimaraner
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 17. Mai 2009, 11:19

Ennel schrieb:
Dann heisst es auch wohl erst die passenden LS zu finden, bzw. was sich letztendlich für mich wirklich ergibt / findet.


Jetzt bist du auf dem richtigen Weg,
Probehören mit eigener Musik ist durch nichts zu ersetzen.
Lass dir genügend Zeit dabei.


Der Grundgedanke von Studiomonitoren ist den Frequenzgang linear wiederzugeben,
d.h. das eingehende Signal so wiederzugeben wie es aufgenommen wurde.
Die meisten SM sind aktiv,
d.h. der Verstärker ist integriert und harmoniert mit den LS Chassis(normalerweise)perfekt,
hierdurch wird das verändern des Klangbildes von verschiedenen Verstärkern auch ausgeschlossen .

Verschiedene Einstellmöglichkeiten bei diesem System sollen helfen den LS an den Raum oder andere Widrigkeiten anpassen zu können.
Auch Bass oder Höhen -Anhebung bzw. Absenkung ist hierbei möglich ,
was deiner Aufstellmöglichkeit zugute käme.

Studiomonitore verzichten indes auf optische Highlights wie Klavierlack,verchromte Chassis,Edelfurniere und ähnliches nicht notwendiges .

Viele Studiomonitore sind für den nahen Hörabstand gedacht,
die hier sind wie normale LS in diesem Bezug zu händeln.


Ennel schrieb:
Das du die Creek-Kombi nicht Empfehlen würdest finde ich gut, somit hätte ich dann auch diese auf der Kritikliste und würde beim aufkommen derer im Geschäft mal nachhaken


Aber nur im Bezug auf die Elac wohlgemerkt,
das wäre mir dann doch zu spitz.

Bei PMC,Neat Acoustic,Harbeth u.ä. wäre die Creek Kombi in dieser Preisregion aber meine erste Wahl,
versteh das also nicht falsch.

Gruss
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Bräuchte Hilfe bei Lautsprecherauswahl
SharonX am 16.02.2011  –  Letzte Antwort am 17.02.2011  –  9 Beiträge
Verstärker + Lautsprecher
XXKRXX am 05.03.2009  –  Letzte Antwort am 06.03.2009  –  4 Beiträge
Lautsprecher Hilfe
Hit_130 am 02.07.2016  –  Letzte Antwort am 03.07.2016  –  5 Beiträge
Zu Lautsprecher passende Verstärker
janberlin am 17.07.2004  –  Letzte Antwort am 18.07.2004  –  12 Beiträge
[konkrete Vorstellung] Lautsprecher + Verstärker
klabauterklaus am 21.11.2006  –  Letzte Antwort am 22.11.2006  –  4 Beiträge
Bräuchte Hilfe bezüglich eines Verstärkers
EnergyX am 27.02.2007  –  Letzte Antwort am 01.03.2007  –  18 Beiträge
Lautsprecher <--> Verstärker
HoLLi am 06.02.2003  –  Letzte Antwort am 06.02.2003  –  2 Beiträge
Brauche Hilfe!
Banerapuser am 08.10.2013  –  Letzte Antwort am 09.10.2013  –  6 Beiträge
Hilfe bei Kauf von einem Verstärker!
Dönertier512 am 03.05.2009  –  Letzte Antwort am 06.05.2009  –  10 Beiträge
Lautsprecher / Verstärker / ?
Trick am 22.04.2004  –  Letzte Antwort am 22.04.2004  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Elac
  • NAD
  • JBL

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 4 )
  • Neuestes MitgliedMetrion
  • Gesamtzahl an Themen1.345.192
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.758