Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Kaufberatung - Phono + LS + Amp

+A -A
Autor
Beitrag
beelzeboss
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 19. Okt 2009, 13:36
Guten alle zusammen,

hab mich mal bei euch angemeldet und schon einige Themen hier ausführlich gelesen. Ich hoffe das ihr mir noch ein bisschen konkreter helfen könnt, was sehr nett wäre.

Zunächst mal mein Vorhaben. Ich möchte gerne in unserem Whz wieder eine "amtliche" Stereoanlage unterbringen. Im Moment steht da "nur" sone Aldi Tröte die nicht wirklich gut ist.
Fakten zum Raum:
- ca. 20qm
- Laminat Boden
- 4 Fenster
- Raufaser overall
- Whz Möbel (Eck-Stoff-Couch, Regale)
- Beim "klatsch-Test" hallt der raum nicht dramatisch nach (also kuuuurz)
- LS --------> LS Abstand ca. 3-3,5m machbar
- LS/LS ----> Hörer im Dreieck machbar abstand ca. 3m

Zur Verfügung hätte ich noch einen betagten Yamaha Verstärker (Modell müsst ich mal nachsehen) und einen low budget CDP von Sony (auch gut ~10 Jahre alt).
Primär würde ich also in neue LS und einen Plattenspieler investieren wollen. Warum Platten!? Weil ich noch nen Haufen davon habe und meine Sammlung wieder erweitern will.

Musikrichtung: 60/70s Rock, Hard Rock, Rock n Roll, Indie, alles sehr laut & Gitarrenlastig.

In meinem kleinen Home Recording Studio (Hobby Musiker) habe ich aktive Tannoy Reveal Nahfeld Monitore. Über diese höre ich auch gerne mal Musik wenn ich dort arbeite. Diese gefallen mir vom Klang etc sehr gut, eben was Detailtreue und Stereo-Panorama angeht! Ich habe auch schon den Versuch unternommen diese ins Whz zu stellen, aber auf 3,5m Entfernung verliert sich da einiges. Das Hörerlebnis im Nahfeld mit den Tannoys ist da einfach besser.
Das nur erzählt, da ich mich ungern klanglich im Whz verschlechtern möchte - diese Situation habe ich aktuell und macht mir keinen Spass.

Im Hifi Bereich bin ich recht unbewandert, da ich die letzen Jahre fast nur im Studio Musik gehört habe oder auf meinem Mp3 Player unterwegs. Dennoch hab ich ein recht gutes Gehör (was halt vom Mukke machen kommt).
Jetzt bin ich recht überfordert mir der Thematik, welche LS sind wohl die Richtigen bzw. welche sollte ich mal ins Auge fassen. Auf Dauer würde ich mir auch einen neuen Verstärker gönnen wollen, wobei ich hier schon rausgelesen hab, dass der Amp nicht unbedingt DEN sound bringt.

Budget mäßig soll sich allerdings alles in Grenzen halten und ich bin gerne bereit, gebrauchte Geräte zu kaufen. Mein Vorhaben ist es nicht eine High-End HiFi Anlage zu kaufen. Es soll nur amtlich klingen, so dass mir die Lust bleibt auch im Whz Musik zu hören.
Ich sag mal LS ca. ~400 € / Paar. Egal ob Stand oder Kompakt.
Zudem halt ein Plattenspieler. Welche Geräte/Marken kann man da ruhigen Gewissens kaufen?! Auch hier muss es nicht das "Final Tool" sein!

Dann noch eine Frage. Ich hab mal gelesen / gesehen, dass Komptakt-LS auf Ständern/Säulen aus Granit gestellt wurden. Wohl zur Entkoppelung. Ist das gängig und ein wirkliches Thema was Hifi angeht?! Oder ist das ebenfalls ein Mythos wie zB Gitarrenkabel in Laufrichtung einstöpseln? Bei Granit Produkten säße ich an der Quelle und könnte das günstig was bekommen ...

Danke euch im Voraus!!

Gruss
Ben
kölsche_jung
Inventar
#2 erstellt: 19. Okt 2009, 13:54
hi ben,

erstmal willkommen im Forum
und Gratulation zu deinem ersten posting ... es passiert wirklich selten dass "Neulinge" so "informative" Fragen stellen. Deine Angaben zum Raum sind da auf jeden Fall viel wert.

Genug des Lobes

um dein Budget nicht so arg zu strapazieren würde ich dir zu nem Dual-Direkttriebler ( Dual 701 / Dual 704 / Dual 721) raten. Alle drei verfügen über hervorragende Gleichlaufwerte, sind mit guten Tonarmen ausgerüstet ... und sind keine "Mimosen" was Trittschall angeht.
Die Mechanik dieser Dreher ist sehr robust, die Elektronik sehr unempfindlich. Falls da mal was dran sein sollte, läßt sich das im Nu richten.
Preislich liegen alle 3 so um 100€ (mit System - im Regelfall Shure V15III, ein sehr ordentliches System) ... und ja, mein Rock-Plattenspieler ist ein Dual 704 , gut ist er trotzdem

Grüße, Klaus
beelzeboss
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 19. Okt 2009, 14:34

kölsche_jung schrieb:
hi ben,

erstmal willkommen im Forum
und Gratulation zu deinem ersten posting ... es passiert wirklich selten dass "Neulinge" so "informative" Fragen stellen. Deine Angaben zum Raum sind da auf jeden Fall viel wert.

Genug des Lobes

um dein Budget nicht so arg zu strapazieren würde ich dir zu nem Dual-Direkttriebler ( Dual 701 / Dual 704 / Dual 721) raten. Alle drei verfügen über hervorragende Gleichlaufwerte, sind mit guten Tonarmen ausgerüstet ... und sind keine "Mimosen" was Trittschall angeht.
Die Mechanik dieser Dreher ist sehr robust, die Elektronik sehr unempfindlich. Falls da mal was dran sein sollte, läßt sich das im Nu richten.
Preislich liegen alle 3 so um 100€ (mit System - im Regelfall Shure V15III, ein sehr ordentliches System) ... und ja, mein Rock-Plattenspieler ist ein Dual 704 , gut ist er trotzdem

Grüße, Klaus


Hallo Klaus!
Danke für die nette Aufnahme
Und besonders für den Tip! Der Dual704 passt genau in mein "Beuteschema" was das Budget angeht. Hab sogar direkt einen in der Bucht gefunden (Mal sehen wie der sich entwickelt, da der recht hoch 109€ startet ...).
Ich werd auch mal im Bekanntenkreis rumfragen ob nicht wer rein zufällig so ein Teil noch im Keller stehen hat

Habe viele Themen hier gelesen in denen LS Empfehlungen angefragt werden und immer wird eine Rückfrage nach den örtlichen Gegebenheiten gestellt. Da dachte ich mir, dass nehm ich mal vorweg ...

Wenn ich jetzt noch so gutes Feedback bekomme was LS und eventuell nen Amp angeht bin ich wirklich total begeistert -...
kölsche_jung
Inventar
#4 erstellt: 19. Okt 2009, 15:06
Hey, kein Stress wegen dem 704 ... die sind laufend in der Bucht ... manchmal zahlt sich Geduld aus ...
ich hab nach meinem über 6 Monate gesucht, ich wollte unbedingt ein schwarzes Gehäuse und einen aus der zweiten Serie (die erste Serie hat das Stroboskop am unteren Tellerrand, die zweite Serie den Pickelteller - Markierungen über den gesamten Tellerrand) ... bin dann fündig geworden, mit nem ganz leichten Defekt für 55€ ...

zu den Lautsprechern ...
ich persönlich favorisiere kleine 2-Wege-Kompaktlautsprecher ... da macht man zwar Abstriche im Tiefbass, aber die fügen sich meines Erachtens besser ins Wohnzimmerbild ein. Ist aber sicherlich Geschmackssache ... und auch ne Preisfrage ...

Meiner Meinung nach kommt es aber vor allem darauf an, dass der Lautsprecher zum Raum passt ... wer montiert schon 255 Reifen auf nen Fiat Panda ... insoweit ist die Beschreibung des Raumes halt wichtig.

...und ganz wichtig beim Lautsprecherkauf ist auch, dass du die Lautsprecher probehörst, beim Gebrauchkauf übers Internet ist das ofmals leider nicht möglich, beim Neukauf im Laden ist das aber Pflicht, am besten in den eigenen 4 Wänden.

Der Verstärker muss dann zum Lautsprecher passen, dass sollte allerdings nicht so ein großes Problem werden.

Klaus
beelzeboss
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 20. Okt 2009, 06:30
Danke erstmal für die Antworten!
Dann werd ich mich mal auf die Suche nach einem fähigen Laden machen.
Kennt jemand zufällig einen guten HiFi Laden im Umkreis Osnabrück/Rheine/Münster ?

Danke + Gruß
baerchen.aus.hl
Inventar
#6 erstellt: 20. Okt 2009, 13:09
guckst du hier:

http://www.hifisound.de/
beelzeboss
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 20. Okt 2009, 13:32
hammer!
das es sowas noch gibt
1a genau son laden hab ich gesucht!
tausend dank!
visir
Inventar
#8 erstellt: 20. Okt 2009, 13:37
Hallo Ben!


beelzeboss schrieb:
Zur Verfügung hätte ich noch einen betagten Yamaha Verstärker (Modell müsst ich mal nachsehen)


wird fürs erste allemal reichen


In meinem kleinen Home Recording Studio (Hobby Musiker) habe ich aktive Tannoy Reveal Nahfeld Monitore. Über diese höre ich auch gerne mal Musik wenn ich dort arbeite. Diese gefallen mir vom Klang etc sehr gut, eben was Detailtreue und Stereo-Panorama angeht! Ich habe auch schon den Versuch unternommen diese ins Whz zu stellen, aber auf 3,5m Entfernung verliert sich da einiges. Das Hörerlebnis im Nahfeld mit den Tannoys ist da einfach besser.


Das liegt aber vor allem am Raum. Im WZ bist Du außerhalb des Hallradius, im Nahfeld innerhalb, das ändert viel. Wenn Du im WZ ein ähnliches Klangerlebnis willst, musst Du dort akustisch einiges tun. Das muss nicht die Welt kosten und nicht hässlich aussehen, aber es ist Arbeit.


wobei ich hier schon rausgelesen hab, dass der Amp nicht unbedingt DEN sound bringt.


sehe ich auch so. Aber man will halt was "ordentliches" dastehen haben...



Ich sag mal LS ca. ~400 € / Paar. Egal ob Stand oder Kompakt.


das ist nicht die Welt, da bist Du im "unteren" Segment. Am besten probehören gehen, welche Richtung Dir gefallen würde. Wenn nix dabei ist, von dem Du überzeugt bist, kannst Du zumindest Deine Eindrücke hier schildern, damit wir weitere Empfehlungen geben können.
In dieser Preisklasse wird sich mit "probehören daheim" wohl nicht viel abspielen...



Zudem halt ein Plattenspieler. Welche Geräte/Marken kann man da ruhigen Gewissens kaufen?! Auch hier muss es nicht das "Final Tool" sein!


Wenns neu sein soll: da fängt Pro-Ject bei ca. 200€ an, das sind tadellose Geräte.



Dann noch eine Frage. Ich hab mal gelesen / gesehen, dass Komptakt-LS auf Ständern/Säulen aus Granit gestellt wurden. Wohl zur Entkoppelung. Ist das gängig und ein wirkliches Thema was Hifi angeht?! Oder ist das ebenfalls ein Mythos wie zB Gitarrenkabel in Laufrichtung einstöpseln? Bei Granit Produkten säße ich an der Quelle und könnte das günstig was bekommen ...


Granit nimmt man, um das gesamte System schwerer und dadurch vibrationsärmer zu machen. An das Granit koppelt man den LS an, z.B. mit Spikes oder durch direktes draufstellen (LS auf Granit oder Granit auf LS). Üblicherweise nimmt man dann auch keine ganze Säule, sondern nur eine Platte (Dicke je nach Muskelkraft), die man vom Boden dann mit etwas weichem abkoppelt (Absorber, halbe Tennis- oder Squashbälle...). Zumindest, wenn der Untergrund schwingfähig ist. Wenn der LS auf dem Estrich steht, sparst du dir alles dazwischen.
Wenn Dein Laminat am Estrich liegt, brauchst Du einfach nur Gewicht, damit das Laminat auch wirklich fest liegt. Dann kann es auch nicht schwingen.

Gibts den endlos langen Zweig zum an/ abkoppeln hier irgendwo noch?

Aber Granitsäulen schauen sicher lässig aus

lg, visir
beelzeboss
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 20. Okt 2009, 14:43

visir schrieb:

Das liegt aber vor allem am Raum. Im WZ bist Du außerhalb des Hallradius, im Nahfeld innerhalb, das ändert viel. Wenn Du im WZ ein ähnliches Klangerlebnis willst, musst Du dort akustisch einiges tun. Das muss nicht die Welt kosten und nicht hässlich aussehen, aber es ist Arbeit.

Auf Dauer werd ich das wohl auch mal in Angriff nehmen. Hab schon ein paar Themen hier diesbzgl gelesen ...


visir schrieb:

das ist nicht die Welt, da bist Du im "unteren" Segment. Am besten probehören gehen, welche Richtung Dir gefallen würde. Wenn nix dabei ist, von dem Du überzeugt bist, kannst Du zumindest Deine Eindrücke hier schildern, damit wir weitere Empfehlungen geben können.
In dieser Preisklasse wird sich mit "probehören daheim" wohl nicht viel abspielen...

Die Befürchtung habe ich auch. Aber ich werd mal in diesen schicken HiFi Laden fahren nächste Woche (Urlaub juhu) und mir ein paar Sachen anhören. Vielleicht stelle ich auch fest, dass ich lieber noch ein wenig spare und in die nächste Liga aufsteige wenn sich das lohnt ...



visir schrieb:

Wenns neu sein soll: da fängt Pro-Ject bei ca. 200€ an, das sind tadellose Geräte.

Kann man mit nem Pro-Ject Debut II bzw III schon leben? Der IIIer liegt jetzt neu bei ~230€ puh. aber den IIer bekommt man wohl gut in der Bucht hab ich gesehen ...
Alles was darüber ist sprengt mein Budget bzgl Plattenspieler ...


visir schrieb:

Granit nimmt man, um das gesamte System schwerer und dadurch vibrationsärmer zu machen. An das Granit koppelt man den LS an, z.B. mit Spikes oder durch direktes draufstellen (LS auf Granit oder Granit auf LS). Üblicherweise nimmt man dann auch keine ganze Säule, sondern nur eine Platte (Dicke je nach Muskelkraft), die man vom Boden dann mit etwas weichem abkoppelt (Absorber, halbe Tennis- oder Squashbälle...). Zumindest, wenn der Untergrund schwingfähig ist. Wenn der LS auf dem Estrich steht, sparst du dir alles dazwischen.
Wenn Dein Laminat am Estrich liegt, brauchst Du einfach nur Gewicht, damit das Laminat auch wirklich fest liegt. Dann kann es auch nicht schwingen.

ahso, allet klar. Hatte das mal mit den Säulen gesehen. Aber der eigentliche Zweck, also Gewicht schaffen um Schwingungen im Boden zu vermeiden macht Sinn. Wenn die Box aber schon "schwer" ist kann man da wohl drauf verzichten ... muss ich mal abwarten bei mir.
Falls da aber jemand Bedarf hat, auch an Säulen, einfach mal ne PM schicken ...

Danke + Gruß
beelzeboss
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 29. Okt 2009, 14:34
So mittlerweile war ich in einem sehr netten kleinen HiFi laden hier in der Gegend.
Bis jetzt habe ich an Boxen gehört:

- KEF IQ90 und XQ90
- Quadral Rhodium
- Yamaha NS-F700
- Mordaunt Short Mezzo8

Overall und mit meiner Musik gefallen mir die KEF IQ90 am besten. Die Yamaha waren auch nicht schlecht, mir aber zu basslastig. Die Rhodium konnten nicht so recht in Sachen Auflösung mit den KEFs mithalten.

Nächstes Wochenende bekomme ich die KEF IQ90 und die Mordaunt Short Mezzo 8 nach Hause übers Wochenende. Die MS waren noch recht neu und "steif" aber ich gib denen mal ne Chance, zumal die etwas indirekter sind als die KEFs was vielleicht genau das richtige für mein Whz ist.

Einen Plattenspieler hab ich mir mittlerweile Einen Technics SL-Q2 mit Ortofon System. Hatte gelesen, dass der nicht so verkehrt ist und konnte diesen dan günstig in der Bucht schiessen.

Mittlerweile bin ich auch soweit etwas mehr auszugeben, die KEFs liegen bei so 7-800€/Stk. Nach dem Testhören zu Hause entscheidet sich dann auch ob ein neuer Amp her muss oder ob mein Sony reicht.

Einen neuen CD Player brauche ich auch da mein alter JVC gerade seinen Geist aufgegeben hat. Hat hierfür jemand nen Tip?

Danke + Gruss
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kaufberatung Amp + LS
corsakeks am 07.10.2011  –  Letzte Antwort am 07.10.2011  –  2 Beiträge
Kaufberatung LS + Amp. für 3300,-?
derniewasweis am 24.12.2012  –  Letzte Antwort am 26.12.2012  –  44 Beiträge
Kaufberatung Stereo Verstärker mit Airplay&Phono-Anschluss
marcelrati am 18.03.2015  –  Letzte Antwort am 18.03.2015  –  5 Beiträge
Vollverstärker als Phono- und KH-Amp ?
BlueAce am 30.04.2006  –  Letzte Antwort am 02.05.2006  –  2 Beiträge
Kaufberatung Verstärker + LS
zigarett am 02.02.2011  –  Letzte Antwort am 20.05.2011  –  16 Beiträge
Kaufberatung Phono Anlage
Wilhelm3 am 03.10.2016  –  Letzte Antwort am 04.10.2016  –  2 Beiträge
Amp mit Phono
sentellion am 07.03.2004  –  Letzte Antwort am 07.03.2004  –  2 Beiträge
Phono Pre-Amp gesucht
-Sir- am 09.03.2014  –  Letzte Antwort am 21.03.2014  –  17 Beiträge
LS für Sonos Connect AMP
philg am 18.03.2013  –  Letzte Antwort am 18.03.2013  –  15 Beiträge
Kaufberatung Lautsprecher
like_a_g6 am 09.02.2011  –  Letzte Antwort am 12.02.2011  –  20 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dual
  • KEF
  • Yamaha
  • Mordaunt Short

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder811.659 ( Heute: 9 )
  • Neuestes Mitgliedtupperauris
  • Gesamtzahl an Themen1.352.795
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.794.023