Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Vincent 226 MK oder 236 MK

+A -A
Autor
Beitrag
austrianbear
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 29. Nov 2009, 01:14
Hallo, ich möchte mir zu meinen Triangle Altea(100 - 200 Watt, 91 db) einen Stereoverstärker kaufen. Zu welchem Verstärker ratet Ihr mir, 226 MK oder 236 MK?? Höre Klassik bis Rock. Preisunterschied 800 Euro, deshalb die Frage. Weiters möchte ich für meinen Center (Heimkino) einen Monoblock um die Signale vom AV-Receiber einschleusen zu können.
Vielleicht könnt Ihr mir aus klanglicher/finanzieller Hinsicht einen Rat geben, welcher Verstärker und Monoblock am besten zu den Altea passen.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 29. Nov 2009, 08:08
Moin

Ich verstehe da so einiges nicht und bitte um Aufklärung, gerade was den Center, Monoblock oder das einschleusen des AVR´s betrifft!

Ich versuche mal zu beschreiben, wie ich Deine Post verstanden habe, bin mir aber überhaupt nicht sicher, was die Richtigkeit betrifft.
Du hast ein Surroundsystem bestehen aus, Triangle Altea (Front), Modell XY (Center) und ein uns ebenfalls unbekanntes Modell als Rear!?
Für die Verstärkung und den Surroundsound sorgt ein AVR den wir leider auch nicht kennen, oder sollte ich mich täuschen und alles ist ganz anders?

Jetzt möchtest Du die Front und den Center mit einem Vincent SV 226 MK oder 236 MK sowie einer Monoendstufe klanglich aufwerten?
Hier soll dann noch der bestehende AVR eingeschleust werden, um Stereo und Surroundsound auf entsprechend hohem Niveau zu geniessen.

Liege ich damit soweit richtig, oder sieht Dein Vorhaben und das bestehende Konzept ganz anders aus?
Um Dir aber Tipps geben zu können, müsste man die Zusammenhänge kennen, also gib uns bitte mehr Infos!

Saludos
Glenn
austrianbear
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 29. Nov 2009, 10:25
Hallo, versuche mal einige Antworten zu geben. Ich betreibe eine Triangle Altea Serie. 2 Standlautsprecher , 1 großen Center (Triangle Major) und die 2 Triangle Stella als Rear.
Mein derzeitiger AV-Receiver ist der Yamaha 1500.
Der Fachhändler meinte, bevor ich mir einen teuren AV-Receiver kaufe, sollte ich bei einem Hörverhalten von 50 Prozent je BlueRay bzw. CD mir lieber einen sehr guten STereoverstärker kaufen und den AV-Receiver bei Bedarf wegen der Signale unter PreOut einschleusen. Den Center enventuell mit einem Monoblock verstärken (ebenfall PreOut) sodass die Frontpartie bei 5.1 Mix gleich klingt . Der Klangunterschied wäre auf jedenfall enorm, laut Fachhändler. Da ich Wert auf das Klangbild lege wollte ich nochmals einige Meinungen hören.
Zusammenfassend: Bei CDWiedergabe läuft der gute STereoverstärker und wenn ich Lust auf BlueRay (Oper, Konzert) habe, schleuse ich die Signale vom AVReceiver für die FrontLS ein und die Rears für die Effekte macht bein derzeitiger Receiver. Ich möchte die Frontpartie klanglich aufwerten.
Habe den Vincent 236 im Geschäft gehört und dieser Klang war luftig, leicht und beschwingt. Eigentlich genau das was ich mir vorstelle.
weimaraner
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 29. Nov 2009, 10:47
Hallo,

jetzt nur meine Meinung.

Ich persönlich würde dann doch zu einem AVR greifen mit dem ich im Stereobetrieb auch zufrieden wäre .

Hier kann es durchaus sein ein bißchen tiefer in die Tasche greifen zu müssen,
aber die ganzen Geräte ,Verkabelungen, Umschaltungen usw. wären mir irgendwie störend,
im täglichen Ablauf,
im optischen und aufstellungsmäßig möglichen gesehen.

Jetzt kann es aber durchaus sein das du hier anderer Meinung bist,
das steht dir natürlich zu.

Gruss
austrianbear
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 29. Nov 2009, 10:59
Bevor ich zum Fachhändler ging, war mein Favorit der NAD 765 mit 7 x 80 auf Dauerleistung. Dieser liegt Preislich bei 2000 Euro. Mit HDTeil bei 2600 Euro. Dies wäre momentan meine preisliche Schmerzgrenze. Habe mir vorgestellt, je nach finazieller Lage, mir eine gute Anlage aufzubauen. Habe einfach den luftigen, lockeren Klang im Ohr. Ich weis, sehr viel liegt an den CDs und der Reihe von den Wiedergabegeräten.
Deshalb meine Unsicherheit. Mehrere Geräte zu haben, stört mich auch irgendwie. Wenn es aber um den Klangvorteil geht, hätte ich dieses auf mich genommen.
weimaraner
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 29. Nov 2009, 11:10
Hallo,

bevor du dich auf irgendetwas einschiesst,
hast du die Vincent in deinem Raum an deinen Teilen gehört??

Ansonsten ist ein Vergleich hinfällig,dem macht die unterschiedliche Raumakustik einen Strich durch die Rechnung.

Denn es liegt meist mehr an der Raumakustik als an den Geräten wenn sich hier Unterschiede zum Händler auftun.

Gruss


[Beitrag von weimaraner am 29. Nov 2009, 11:10 bearbeitet]
Alex-Hawk
Inventar
#7 erstellt: 29. Nov 2009, 11:18
Hallo

Probehören im eigenen Raum ist auf jeden Fall ne wichtige Sache.

Das mit dem Center verstehe ich nicht so ganz, aber das mit dem Vincent für Stereo halte ich für eine sehr gute Idee. Ein qualitativ ähnlicher AVR kostet sicher deutlich mehr Geld. Auf ein Gerät mehr kommt es selten an und die Bedienung ist ja nun keine große Sache.

GlennFresh
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 29. Nov 2009, 11:27
Hi

Mit beiden Varianten kann man Glücklich werden, allerdings ist der Weg mit dem AVR meist sehr teuer, so zumindest meine Erfahrungen.
Mit den beiden Vincent Verstärkern ist eine Integration etwas schwieriger, wo willst Du denn den PRE-OUT des AVR bei den AMP´s konektieren?
Hier hat der Händler nicht zu Ende gedacht und für eine unkomplizierte Verbindung würde ich einen AMP mit schalbarem Direct-In Anschluss verwenden!

Hier mal einige Beispiele:

- Yamaha A-S 1000 und 2000
- Marantz PM 7003 und 8003 und PM 15 S2
- Vincent SV 234
- Denon PMA 1500 AE und 2010 AE

und noch so einige mehr.....

Saludos
Glenn
weimaraner
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 29. Nov 2009, 11:39

Alex-Hawk schrieb:
Ein qualitativ ähnlicher AVR kostet sicher deutlich mehr Geld.


Nicht unbedingt,

vllt wäre ein Aussteller eine Alternative??

http://www.belves.de...1d279b40b802706cce2c

Muß ja nicht zwingend dieser werden,
hier aufpassen,erstens wird CLASS A sehr warm,es darf also nichts aufgestellt werden,
ausserdem das Gewicht,
kann alleine wohl nicht platziert werden.

Ansonsten,jo.

Gruss
Alex-Hawk
Inventar
#10 erstellt: 29. Nov 2009, 11:41
Krasse Kiste!

austrianbear
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 29. Nov 2009, 13:46
Der Händler hat mir das Angebot gemacht, den MK 236 an meiner Anlage auszuprobieren. Habe es bislang aber noch nicht gemacht. Was den Raumklang betrifft, so liegen natürlich Teppiche rum, Vorhänge und Möbel. Sowas hat man natürlich beim Fachhändler nicht. Nach den vielen Meinungen und Verbindungsmöglichkeiten ist es wohl besser den kleinen Nad 747 nur für HD zu nehmen und einen extra Mk 226 oder MK 236 für die Stereowiedergabe. Glaube das ich da Klanglich mehr habe. Auf ein Gerät mehr kommts nicht an.Lieber stecke ich die Hauplautsprecherkabel um,als mehrere Geräte zu haben die vielleicht nicht gut zusammen abgestimmt sind.

Wenn ich die Preise so hochrechne: 1700 Euro für Stereo + 1400 Euro für HD so ergibt sich auch ne gewaltige Summe. So glaube ich, hole ich das meiste raus. Einen AV für 3000 zu kaufen lohnt sich meiner Meinung nicht. Wäre zwar All in One..........
Alex-Hawk
Inventar
#12 erstellt: 29. Nov 2009, 13:57
Ich halte das auch für ne feine Lösung.

Viel Spaß beim Probehören.

weimaraner
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 29. Nov 2009, 16:16

austrianbear schrieb:
Der Händler hat mir das Angebot gemacht, den MK 236 an meiner Anlage auszuprobieren...........


Dann hol dies doch erst einmal nach,
vllt ergeben sich ja neue Gesichtspunkte.


austrianbear schrieb:
Wenn ich die Preise so hochrechne: 1700 Euro für Stereo + 1400 Euro für HD so ergibt sich auch ne gewaltige Summe. So glaube ich, hole ich das meiste raus. Einen AV für 3000 zu kaufen lohnt sich meiner Meinung nicht. Wäre zwar All in One..........


All in One habe ich auch ein 900€ Gerät vorgeschlagen,
glaub mir,
Vincent ist auch nicht das Ende der Fahnenstange.

Ich hatte die Vincent auch im Auge,
geworden ist es dann doch ein Jungson.

Was aber natürlich nicht 1:1 auf dich übertragbar ist,
nur die Möglichkeiten zum Probehören würde ich dann doch ausschöpfen.

Wenn du dann doch Stereo trennen wolltest würde ich auch mal mit einer Restek Vorst. + 2 Monos liebäugeln.

Auch das würde ich dem Vincent in Bezug auf deine Triangle mit gutem Kennschalldruck vorziehen,
aber entscheide nach Möglichkeit wie immer selbst,
mit deinen eigenen Ohren.

Gruss
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Vincent SV-226 Mk oder SV-226 Mk 2 ?
deeage am 26.11.2007  –  Letzte Antwort am 26.11.2007  –  2 Beiträge
nad 372 vs. vincent 226 mk 2
loco76 am 27.01.2006  –  Letzte Antwort am 27.01.2006  –  2 Beiträge
Üble Erfahrungen mit Vincent SV 236 MK und Sintron
surferjoe am 04.10.2014  –  Letzte Antwort am 09.12.2015  –  13 Beiträge
Vincent CD S5 oder CD S6 MK
space_zone am 10.02.2011  –  Letzte Antwort am 12.02.2011  –  14 Beiträge
Welche Endstufe ? - Cambridge 840W oder Vincent SP-331 MK
jeybe76 am 16.02.2011  –  Letzte Antwort am 10.03.2015  –  14 Beiträge
Vincent 226
S_Key am 13.07.2004  –  Letzte Antwort am 14.07.2004  –  6 Beiträge
vincent sv-226 oder sv-226mk
namta am 10.10.2005  –  Letzte Antwort am 13.10.2005  –  2 Beiträge
Dringend---Vincent SV-226 JA ODER NEIN?
Apple_II am 10.05.2010  –  Letzte Antwort am 11.05.2010  –  51 Beiträge
Vincent 236 oder krell kav 300i
maikHB am 31.08.2014  –  Letzte Antwort am 01.09.2014  –  3 Beiträge
Vincent SV 236 oder doch was anderes
Pelefuxx am 11.04.2016  –  Letzte Antwort am 23.04.2016  –  16 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Vincent
  • Marantz
  • Opticum

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 81 )
  • Neuestes Mitglied#Gero#
  • Gesamtzahl an Themen1.345.758
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.671.516