Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


CD Player durch DVD Player ersetztbar?

+A -A
Autor
Beitrag
crime
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 13. Apr 2004, 11:13
Ist ein CD Player durch einen DVD Player ersetzbar da er ja auch Audio CD's und MP3 CD's abspielen kann? Denn nicht jeder Cd Player kann MP3 CD's abspielen? Oder hat so ein DVD Player überhaupt einen guten klang?


[Beitrag von crime am 13. Apr 2004, 11:14 bearbeitet]
sound67
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 13. Apr 2004, 11:20

Ist ein CD Player durch einen DVD Player ersetzbar


Nein.


Denn nicht jeder Cd Player kann MP3 CD's abspielen?


Ja. Wozu auch. Es ist ja ein CD-Player.


Oder hat so ein DVD Player überhaupt einen guten klang?


Nein. Jedenfalls nicht im Vergleich mit *guten* CD-Playern.

Gruß, Thomas
Mas_Teringo
Inventar
#3 erstellt: 13. Apr 2004, 11:24
sound67 hat vollkommen recht. Wer Wert auf Qualität legt, der schafft sich wieder einen CD-Spieler an.

Andererseits hast Du eine wichtige Frage nicht gestellt: Werde ich mit einem DVD-Spieler als CDP auch glücklich?

Die Antwort darauf kann, je nach Anspruch, auch mal "ja" lauten.
crime
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 13. Apr 2004, 11:46
[q1][q1][q1]Denn nicht jeder Cd Player kann MP3 CD's abspielen? [/q1]

Ja. Wozu auch. Es ist ja ein CD-Player.
[/q1]

CD heißt nicht gleich Audio CD.
sound67
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 13. Apr 2004, 11:48
Doch.

CD und CD-ROM haben nämlich nichts miteinander gemein.

DVD-Player müssen übrigens auch keine MP3s abspielen.

Gruß, Thomas
anon123
Administrator
#6 erstellt: 13. Apr 2004, 11:54
Hallo,

der Begriff DVD-Player ist ohnehin unglücklich, denn diese Player spielen ja alles Mögliche ab, unter anderem auch DVDs. Demzufolge müßten die Dinger eigentlich Multiplayer heißen, die z.B. DVDs, CDs, MP3, VCD, SVCD, Picturediscs, usw. usw. abspielen.

DVD-Player (Multiplayer) ab einer gewissen Preisuntergrenze (mittlerweile ca. EUR 120-150) müssen nicht unbedingt schlecht klingen. Ab ca. EUR 300 könnte man die in einem gewissen Rahmen auch als Ersatz für einen CDP sehen. Wer's aber wirklich audiophil mag, der wird nach wie vor nicht um einen reinen CD-Player herumkommen.

Beste Grüße.
sound67
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 13. Apr 2004, 11:59

der Begriff DVD-Player ist ohnehin unglücklich, denn diese Player spielen ja alles Mögliche ab, unter anderem auch DVDs. Demzufolge müßten die Dinger eigentlich Multiplayer heißen, die z.B. DVDs, CDs, MP3, VCD, SVCD, Picturediscs, usw. usw. abspielen.


Eben. Und je mehr sie abspielen, desto schlechter können sie dass, wofür sie eigentlich gedacht waren. DVD-Videos abzuspielen. Jedenfalls in der Klasse unter 100 Euro.


DVD-Player (Multiplayer) ab einer gewissen Preisuntergrenze (mittlerweile ca. EUR 120-150) müssen nicht unbedingt schlecht klingen.


Müss(t)en nicht, tun es aber.


Ab ca. EUR 300 könnte man die in einem gewissen Rahmen auch als Ersatz für einen CDP sehen.


Aber auch dann nur ein Ersatz für einen alten Lenco-CDP oder ähnliches. Auch die teureren Denon Multiplayer (1400, 2200) sind kein vollwertiger Ersatz für einen CD-Spieler der 500-1000er Klasse. Auch von der Bedienung her nicht.

Gruß, Thomas
bfn
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 13. Apr 2004, 12:04
Ein DVD Player kann sehr wohl auch Musik CDs in Top Qualität abspielen.

Die Information ist digital gespeichert, also alles Einsen und Nullen die vom Laser gelesen werden. Danach die D/A Umwandlung, eine rein mathematisch kontrollierbare Angelegenheit.

Was dann noch übrig bleibt, ist die saubere Formung und Verstärkung des Signals. Hier entstehen die Unterschiede in der Qualität. Es spricht aber nichts dagegen, dass auch ein DVD Player dies ebensogut unter Verwendung der richtigen Komponenten lösen könnte.

Ich habe beispielsweise den NAD S 570 mit Rowen Lautsprechern in Aktion gehört und bin von der Qualität überzeugt worden.
sound67
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 13. Apr 2004, 12:12

Ein DVD Player kann sehr wohl auch Musik CDs in Top Qualität abspielen.


Eben scheinbar nicht, weil die Verinigung von zu vielen Funktionen einen Kompromiss in der Qualität derselbigen zwanghaft zur Folge hat. So zumindest der Eindruck der bisherigen DVD-Player.


Die Information ist digital gespeichert, also alles Einsen und Nullen die vom Laser gelesen werden. Danach die D/A Umwandlung, eine rein mathematisch kontrollierbare Angelegenheit.


Eine sehr schlichte Philiophie - siehe Diskussion "Alle CD Player klingen gleich". Dann müssten auch alle heutigen Wandler gleich "klingen", denn die mathematische Formel ist wohl kein Geheimnis.


Was dann noch übrig bleibt, ist die saubere Formung und Verstärkung des Signals. Hier entstehen die Unterschiede in der Qualität. Es spricht aber nichts dagegen, dass auch ein DVD Player dies ebensogut unter Verwendung der richtigen Komponenten lösen könnte.


Und wenn das so einfach ist, warum klingt dann ein teurer DVD-Player immer noch *erkennbar* schlechter als ein mittlerer CD-Player?


Ich habe beispielsweise den NAD S 570 mit Rowen Lautsprechern in Aktion gehört und bin von der Qualität überzeugt worden.


Dann hör die mal den entsprechenden NAD-CD-Spieler im *direkten* Vergleich an.

Gruß, Thomas


[Beitrag von sound67 am 13. Apr 2004, 12:13 bearbeitet]
Sailking99
Inventar
#10 erstellt: 13. Apr 2004, 12:25
Nieeeeeeeee!
(Mal abgesehen von den obigen Aussagen, die ich zu 100% unterstütze.)
Alleine schon deshalb nicht zu ersetzen, weil die meisten DVDP nicht schwergenug sind um die CD richtig ruhig zu führen. Auch sind DVDP häufig wesentlich lauter als CDP beim abspielen. Würde mich, der leise hört sehr stören.
Und drittens macht doch eine massive schön laufende Schublade im CDP viel mehr Spass, als so eine Plastikschüssel, die den Begriff Rein-und Rausschnurren nicht kennt. Ich bin immer frustriert, wenn bei meinem DVDP die Schublade auf geht. Und das ist bei den meisten teuren DVDP nicht besser. Warum eigentlich wird bei CDP auf die massive Schublade mit guter Einzugautomatik wert gelegt und bei DVDP nicht?

Gruß Flo
bfn
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 13. Apr 2004, 13:17

Ein DVD Player kann sehr wohl auch Musik CDs in Top Qualität abspielen.


Ich sage hier nur "kann", weil das nicht immer oder sogar meistens nicht der Fall ist. Mit dem NAD S 570 habe ich bewusst keinen Billigplayer erwähnt.


Ich habe beispielsweise den NAD S 570 mit Rowen Lautsprechern in Aktion gehört und bin von der Qualität überzeugt worden.


Zu der Bemerkung mit dem direkten Vergleich: Ich besitze den NAD C541i, Rowen Edition, seit ca. 4 Monaten und bin darauf nun wirklich "geeicht". Deshalb darf ich mir die obige Bemerkung erlauben.
DerOlli
Inventar
#12 erstellt: 13. Apr 2004, 14:12
Hi,

befolge das, was meine Vorredner schon sagten.
Desweiteren, wenn du Wert auf MP3 legst und nicht
ganz einen ordentlich Klang missen möchtest,
empfehle ich dir den Marantz CD 7300.
Wäre evtl. eine Option für dich. Kommt halt darauf
an, was du ausgeben möchtest. UVP liegt bei 499,- Eur.
Ist aber schon günstiger zu erwerben.
DerOlli
Inventar
#13 erstellt: 13. Apr 2004, 14:14
....desweiteren:

Es gibt DVD-Player, bzw. besser Multi-/Kombiplayer,
die so gut wie ein CDP klingen können. Allerdings
wird dir der Preis für ein solches Gerät arg
weh tun, da dieser imho gleich 3x so hoch ist,
als der vom reinen CDP.
trommelfellriss
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 14. Apr 2004, 01:42
Hallo!

Ich habe den kompakten Marantz DVD 4300.
Der spielt auch Audio CD sehr fein ab, mit toller Klangqualität. Eine Ausnahmeerscheinung bei DVD Playern.
Allerdings klingt ein echter CD-Player doch besser, darum hab ich bald auch wieder einen dran!

MfG

Ingo
anon123
Administrator
#15 erstellt: 14. Apr 2004, 08:32
Hallo,

einen Player wie den Marantz DVD 4300 (vgl. trommelfellriss) hatte ich übrigens auch gemeint, als ich von einem "gewissen" Ersatz sprach.

Beste Grüße.
hakki99
Stammgast
#16 erstellt: 14. Apr 2004, 09:02
Muss mich auch mal einmischen.

Meiner Meinung nach klingen DVDP genauso wie CDP. Ich hatte diesbezüglich schon mal einen längeren Test Thread aufgemacht.

Bei vergleichen teuerer CDP wie z.b. von Rotel mit billigen Aldi DVDP waren rein akkustisch (laufgeräusch war lauter) keine unterschiede festzustellen. Der ganze Test war mit Linn Lautsprechern. Insgesamt haben wir 5 DVDp mit 5 CDP gegengehört. Ich wette im Blindtest würde auch jeder der behauptet CDP hören sich "besser" an etc. durchfallen.

Also mein Alter Sony CDP ist im vergleidch mit dem NAD C541 auf der selben wellenlänge.

Letzendlich habe ich mich für den NAD 562 DVDP entschieden. Obwohl ich (und auch die Testpartner) keine unterschiede gehört haben, habe ich mich für diesen entschieden. Hätte aber auch einen billigen nehmen können. Rein vom "empfinden" her und dem gefühl "man hat einen guten audiop. DVDP" habe ich mich für diesen entschieden.

Damit möchte ich nicht die leute hier angreifen. Doch Ich habe mir meine Meinung gemacht und die steht.

Nimm doch einfach mal nen älteren CDP oder DVDP mit zum Händler und schliess ihn mal dort an.
sound67
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 14. Apr 2004, 09:39

Bei vergleichen teuerer CDP wie z.b. von Rotel mit billigen Aldi DVDP waren rein akkustisch (laufgeräusch war lauter) keine unterschiede festzustellen.


Nein.

Das kann nur bedeuten:

a) Ihr habt die Geräte DIGITAL mit dem Verstärker verbunden, so dass die Unterschiede nicht zum Tragen kommen.
b) ihr hattet Tomaten auf den Ohren.
c) die Linn-Lautsprecher sind viel schlechter als gedacht.

Alles andere macht einfach keinen Sinn. CD-Player aus unterschiedlichen Qualitätssegmenten klingen NICHT gleich. Basta.

Gruß, Thomas
hakki99
Stammgast
#18 erstellt: 14. Apr 2004, 11:17
Waren nicht digital angeschlossen. Habe auch nirgendwo geschrieben das Linn die besten lautsprecher sind. Mit denen haben wir nur getestet.

Wenn du unterschiede raushörst ist es doch gut. Dann solltest du aber akzeptieren das es auch Leute gibt die diese nicht raushören. Genauso wie es Leuete gibt die Kabelklang hören.
Mas_Teringo
Inventar
#19 erstellt: 14. Apr 2004, 12:42
@hakki99: Ich kann akzeptieren, dass manche Leute nix hören, aber offenbar kannst Du nicht akzeptieren, dass andere einen Unterschied hören. Siehe Dein Statement:

Ich wette im Blindtest würde auch jeder der behauptet CDP hören sich "besser" an etc. durchfallen.

Wenn Dir soviel dran liegt, dann komm einfach her, bring mir wieder den Opera mit und ich zeige Dir, wie ich "durchfalle". Habe schon oft genug von meinem Blindtest geschrieben, der aber von Leuten wie Dir einfach nicht akzeptiert wird. Wahrscheinlich, weil DU nicht dabei warst und wir deswegen geschummelt haben?...
Wellenreiter
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 14. Apr 2004, 19:08
Hallo zusammen,

ich denke die Thematik lässt sich nicht pauschalieren.
Es ist eine Frage des Preises(siehe Tag MCLaren oder Linn UniDisk)!
Ich selbst stand vor kurzem auch vor dem Problem, einen guten CD- oder einen DVD-Player zu kaufen.
Als CD-Player hatte ich mir schon den Rega Planet 2000 MK II rausgepickt - durch Zufall kam ich dann aber sehr günstig an einen Arcam DV88 mit PAL-Progressive-Modul.
Dieser klingt allermal besser als mein Kenwood DP 5040!
In der Stereoplay bekam er für den CD-Klang 58 Punkte - und jetzt bitte keine Diskussionen über die Urteile von Zeitschriften!
Aber wie gesagt, ich bekam den Arcam im zarten Alter von 15 Monaten (noch Garantie) zum Preis von 690,- Euronen. Bei Ebay, falls man welche findet, gehen sie eher für 1000,- und mehr weg!

Gruß,
Christian
hakki99
Stammgast
#21 erstellt: 15. Apr 2004, 09:54

@hakki99: Ich kann akzeptieren, dass manche Leute nix hören, aber offenbar kannst Du nicht akzeptieren, dass andere einen Unterschied hören. Siehe Dein Statement:

Ich wette im Blindtest würde auch jeder der behauptet CDP hören sich "besser" an etc. durchfallen.

Wenn Dir soviel dran liegt, dann komm einfach her, bring mir wieder den Opera mit und ich zeige Dir, wie ich "durchfalle". Habe schon oft genug von meinem Blindtest geschrieben, der aber von Leuten wie Dir einfach nicht akzeptiert wird. Wahrscheinlich, weil DU nicht dabei warst und wir deswegen geschummelt haben?...


Ich werde mich jetzt bestimmt nicht auf dieses "kleine" Streitgespräch einlassen wie manch andere, dafür habe ich keine Zeit. Akzeptiere sehr wohl das andere etwas raushören. Von dem her ist es für mich gegessen. Habe mich schlecht ausgedrückt. o.k.

Nur 10 Ohren können nicht lügen oder ? An und für sich ist es mir auch egal ob du es glaubst oder nicht. Das ist hier auch nicht das Thema, ich habe meine Meinung geäußert und damit ists gut.

Im Prinzip sollte sich jeder selber davon überzeugen ob er was hört oder nicht. Vom Schreibenhören halte ich nicht viel.

Weiter im Thread...
Andeas
Stammgast
#22 erstellt: 15. Apr 2004, 21:09
Natürlich klingen CD-Player unterschiedlich und gleichzeitig gleich wie DVD-Player.
Die klingen gleich, wenn man eine eifache Lautsprecher wie etwa Magnat Vector 55 hat und einen einfachen Verstärker wie etwa Denon PMA-655R besitzt.
Daher würde ich sagen, wenn man keine Ultra-Hight-End Ausstattung hat (vorallem auf die Lautsprechen kommt es an) kann man getrost z.B. Panasonic S-35 DVD-Player kaufen.


[Beitrag von Andeas am 15. Apr 2004, 21:16 bearbeitet]
Mister_Two
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 16. Apr 2004, 08:22
Also ich kann nur meinen eigenen Erfahrungsbericht dazu zum Besten geben:
Da ich demnächst auch mein vorhandenes Stereo-Equipment auf 5.1 erweitern möchte, habe ich mir den PIONEER DV-565 Multiplayer gekauft, den bekommt man ja momentan überall fast nachgeschmissen (~180EUR). Der war zusätzlich zum vorhandenen CDP gedacht. Und was soll ich sagen, das Teil ist klanglich einfach Klasse! Der Klang mit SACDs und der virtuelle Surround-Modus für Stereo, hat alleine schon den Kauf gerechtfertigt. Der CDP ist zwar schon was älter, aber sicher ein guter Player, dennoch werd ich ihn jetzt abbauen, da er keinen klanglichen Vorteil mehr bietet.

Es gibt sicher auch noch bessere CDPs, jedoch dürfte der klangliche "Abstand" zu guten Multiplayern, wohl kaum den Preis der dafür verlangt wird, rechtfertigen - für mich jedenfalls. Da würde ich eher in bessere LS investieren.
Für jemand der das allerletzte Quentchen noch herausholen will, gibts natürlich keine andere Alternative als sich solch einen hochpreisigen CPD zuzulegen.
twulf
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 17. Apr 2004, 20:29
Hallo zusammen,

interessante Diskussion...

Ich habe daraufhin selbst mal getestet, einen alten Philips cd 742, einen Mustek DVD-Player und einen Denon DCD 1420, angesclossen an einen Centrum Titan 500 im Stereobetrieb mit Teufel M200/M4000.

1. Mustek DVD via Toslink an Receiver
gute Dynamik aber es kam mir so vor als ob bei versch. Tönen etwas fehlt. Als ob ein Zerhacker im Spiel ist.

2. Mustek DVD via Analog an Receiver
etwas schlechtere Dynamik, alles klingt flacher und die Staffelung der Instrumente ist nicht so berauschend.

3. Denon DCD 1420 via Toslink an Receiver
orginal der gleiche Klang wie unter 1.

4. Denon DCD 1420 via Analog an Receiver
schöner, ausgewogener Klang, gute Staffelung der Instrumente und gute Dynamik

5. Philips CD472 via Analog an Receiver
Klang ähnlich dem Denon, das zerspringende Glas bei Private Investigations (Dire Straits) scheint noch mehr Details zu besitzen als mit dem Denon.

Mein Fazit - Bei Toslink Anschluss kommte es nur auf den D/A Wandler im Verstärker an, hier könnte man sicher auch ein billiges 20Euro Laufwerk aus dem PC benutzen. Der Centrum hat einen recht bescheidenen D/A Wandler, daher auch keine berauschenden Ergebnisse.

Der alte Philips klingt für meinen Ohren am besten, er scheint die digitalen Signale besser in analoge umzusetzen als der wesentlich modernere Denon CD-Player. Warum das so ist weiss ich nicht.

Der Centrum Titan 500 schlägt sich übrigens im Stereobetrieb nicht schlecht. Vor ein paar Wochen konnte ich ihn mit einem älteren Technics TX50 vergleichen und der Centrum klang nicht wirklich schlechter...

Gruß
twulf
Mister_Two
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 17. Apr 2004, 21:50
Hab auch mit dem Centrum geliebäugelt so als Zusatz zu meinem dicken, alten Sony-Stereo Verstärker.
Hab dann aber doch den Pioneer VSX D712 genommen, zumal ich den nochmal 20EUR billiger "neu geschossen" hab, wie der Centrum kostet.
Das wird dann gleich der nächste Test bei mir, alter, zuverlässiger Stereo-Verstärker gegen Surround-Verstärker.
Wenn es auch so ausgeht wie beim CD-Player, werd ich meinen heißgeliebten Sony aber trotzdem behalten.
Ich glaub nämlich nicht, daß der Pioneer auch in 20 Jahren noch gut (und ganz) ist.
Dann wart ich ausserdem noch auf meine neuen Stand-LS, ob die dann Front werden (oder die alten es bleiben), wird dann mein übernächster Test...
sound67
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 18. Apr 2004, 00:49

Hab auch mit dem Centrum geliebäugelt


Was finden die Leute bloß an diesem billigen Plastikbomber - der stinkt doch schon 10 Meilen gegen den Wind nach schlechtem Klang, ganz zu schweigen von seiner abgrundtiefen Hässlichkeit. "Designstark" ? Na ja, vielleicht neben dem Aldi-DVD-Player.

Gruß, Thomas
twulf
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 18. Apr 2004, 07:30
Hast du das Teil denn schonmal live gesehen/gehört?

Die Rotel und NAD sehen auch reichlich bescheiden aus, klingen aber nicht schlecht.

Gruß
twulf
sound67
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 18. Apr 2004, 08:34
Na, das ist ja ein Vergleich ...

Ich habe lange genug mit den China-Surround-Teilen zu tun gehabt um zu sehen, dass der Centum die unterste Schatulle (auf RedStar u.d. Lidl-"Firmen") Format ist. Von den Plastikbombern sind Dutzende am Markt (ob dies nun Great Wall Electronics, Wuhan Electrical Engineering, Guangzhou Industrial oder was auch immer *dahinter* ist), und sie sind alle ein audiophiler Albtraum - gute Qualität sieht auch in China anders aus. Aber deren, die nicht mehr für einen 6.1 Receiver hinlegen wollen, wird er wohl genügen. Denn wo keine Erwartungshaltung ist, da kann auch keine Enttäuschung sein. Hauptsache genug Anschlüsse und Knöpfchen.

Gruß, Thomas
twulf
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 18. Apr 2004, 09:11
Mir ist klar, das der Vergleich ein wenig hinkt, damit will ich nur sagen, das man vom äusseren Eindruck nicht auf die inneren Werte schliessen kann.
Der Centrum spielt natürlich nicht in der Klasse, in der deine Hifi-Ketten angesiedelt sind.
Allerdings braucht er klanglich den Vergleich mit Geräten des Bereichs bis 400 Euro nicht zu scheuen.
Wie gesagt, ich konnte ihn gegen einen TX50 Testen und ein qualitativer Unterschied im Klang war nicht festzustellen.

Der Titan hat eine grottenschlechte Fernbedienung und die Anschlussklemmen für die Speaker sind viel zu klein Dimensioniert, insgesamt hat er in der Bedienung schwächen aber irgendwo muss man den geringen Preis ja merken - so lange der Klang stimmt...

(Im übrigen liebäugel ich mit einer AVM Vor/Endstufen Kombi)

Ich denke aber, unsere Diskussion würde eher in den Surroundbereich gehören.

Gruß
Ralf
Mister_Two
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 18. Apr 2004, 09:11
Das war eigentlich auch mein erster Gedanke, aber nachdem ich soviele positive Meinungen über den Centrum hier im Forum gelesen hab, hatte ich ihn auch in die Wahl einbezogen.
Aber aus den o.g. Gründen dann doch lieber den Pioneer genommen. Das auch der nicht der Weisheit letzter Schluss ist, ist mir auch klar. Aber wie gesagt, versuche ich einen "Einstieg" in Surround, den ich nicht direkt mit den hochwertigsten Teilen vollziehen möchte.
Vielleicht nervt mich das ja auch "in" der Musik zu sitzen, dann hab ich kein Problem diese relativ günstigen Teile wieder abzustoßen und wieder auf Stereo umzuswitchen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
DVD-Player durch CD-Player ersetzen.
Petersilie99 am 01.12.2010  –  Letzte Antwort am 02.12.2010  –  2 Beiträge
CD- oder DVD-Player?
maxximum am 28.12.2004  –  Letzte Antwort am 29.12.2004  –  5 Beiträge
CD- und DVD-Player
Sandi am 07.02.2009  –  Letzte Antwort am 08.02.2009  –  9 Beiträge
DVD Player
Thomas06 am 19.12.2005  –  Letzte Antwort am 21.12.2005  –  2 Beiträge
Stereo: DVD ersetzen durch CD-Player?
Tiger am 26.07.2005  –  Letzte Antwort am 28.07.2005  –  3 Beiträge
CD-Player
quizzmaster am 25.12.2005  –  Letzte Antwort am 25.12.2005  –  4 Beiträge
CD Player oder DVD-Multiplayer ?
musicweirdo am 10.12.2009  –  Letzte Antwort am 11.12.2009  –  55 Beiträge
CD-Player vs. DVD-Player
Thorsten_A am 26.12.2003  –  Letzte Antwort am 26.12.2003  –  2 Beiträge
CD-Player vs. DVD-Player
lukethorn am 19.08.2004  –  Letzte Antwort am 21.08.2004  –  11 Beiträge
DVD-Player statt CD-Player
lancelot72 am 04.09.2004  –  Letzte Antwort am 05.09.2004  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Denon
  • Marantz
  • Magnat
  • Pioneer
  • NAD
  • Centrum

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 10 )
  • Neuestes Mitgliedgordlikler
  • Gesamtzahl an Themen1.346.074
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.312