Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


leistungsstarke Endstufe - HiFi oder PA?

+A -A
Autor
Beitrag
Stefan65242
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 20. Dez 2009, 14:21
Hallo,

ich höre gerne mal sehr laut Musik, auch im Wohnzimmer. Nachbarn oder Mitbewohner, die sich beschweren könnten, gibt es nicht, und über Hörschäden diskutiere ich nicht LS sind Canton Ergo RCL. Die bleiben auf jeden Fall, bin ich sehr zufrieden mit.

Problem: ich habe an den Ergo RCL in diesem Jahr schon 2 Yamaha MX-830 Endstufen kaputt gemacht. So langsam wird mir das zu teuer. Im Moment ist eine PA-Endstufe Behringer EP1500 dran. Genug Leistung, aber ins Nebenzimmer ausgelagert (Kabel durch die Wand), weil wegen des Lüfterkrachs nicht wohnzimmertauglich. Also kommt folgendes in Frage:

A: PA-Endstufe. Vergleichsweise günstig, klingt aber nicht so schön. Zumindest o.g. Behringer nicht. Die steht aber eh' normalerweise in der Scheune an PA-LS und soll da auch wieder hin. Ich muß also fürs Wohnzimmer sowieso eine neue Endstufe kaufen.

B: HiFi-Endstufe. Wenn es denn eine gibt, die sich nicht schon bei knapp über Zimmerlautstärke abschaltet oder wie die MX-830 ohne sich abzuschalten kaputt geht. Und bezahlbar soll sie natürlich auch sein. So 500 EUR gebraucht ist schon die Schmerzgrenze (gilt auch für eine evtl. PA-Endstufe). Größenordnung: die MX-830 leistet laut Datenblatt 2 x 170W RMS an 8 Ohm. Leider haben die sich verabschiedet, ohne dass die clipping-LEDs nur einmal geblinkt hätten. Und die LS waren nicht überfordert. Den Punkt, an dem ich wegen Verzerrungen leiser drehen muss, kann ich noch hören.

C: beides zusammen. Vorhandener HiFi-Verstärker (Yamaha AX-570) für leises Hören, PA-Endstufe für den echten Krach. Das scheint mir z.Z. gar nicht mal so blöde, wenn ich nicht was Wichtiges übersehen habe. Dafür müßte ich nur etwas basteln: 1 Umschalter (oder nur Y-Kabel?), um an die Vorstufe (NAD 917) die PA-Endstufe und den Vollverstärker anzuschließen. Oder den Vollverstärker einfach an tape out der Vorstufe?

Ein Umschalter für 1 LS-Paar an 2 Verstärker. Das läuft wohl auf Eigenbau hinaus. Die gängigen LS-Umschalter sind scheinbar nur für 2 LS-Paare an 1 Verstärker gedacht und von der Belastbarkeit her arg limitiert. Ausserdem können da meist beide Paare gleichzeitig geschaltet werden, und das muss ich konstruktiv ausschließen - sonste sehe ich den Zeitpunkt kommen, an dem ich einem technik-verspielten Besucher, der mit den Knöpfen spielt und die LS ins Jenseits schickt, weil er sie mit 2 Verstärkern gleichzeitig bedient, den Hals umdrehe. So ein fast 300 EUR Teil von Dodocus ist mir aber deutlich zu teuer. Also Reichelt-Katalog und Lötkolben, sollte nicht so schwer sein.

Irgendwelche Menungen dazu bzw. Empfehlungen für eine geeignete HiFi-Endstufe im Falle "B"?

Besten DAnk und viele Grüße,
Stefan
baerchen.aus.hl
Inventar
#2 erstellt: 20. Dez 2009, 17:40
Also dir RCL ist normal alles andere als ein die Endstufen killendes Monstrum. Im Gegenteil, sie ist eigentlich recht genügsam was Verstärker anbelangt. Die Yamaha Endstufen hätten sie normal fest im Griff haben müssen

Wie dem auch sei... Eine leistungsfähige Enstufe, günstig und ohne Lüfter wäre z.B.: http://www.thomann.de/de/alesis_ra500_amplifier.htm
Stefan65242
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 22. Dez 2009, 09:50
Hallo,

erstmal danke für den Tipp (Alesi)!


baerchen.aus.hl schrieb:
Also dir RCL ist normal alles andere als ein die Endstufen killendes Monstrum. Im Gegenteil, sie ist eigentlich recht genügsam was Verstärker anbelangt. Die Yamaha Endstufen hätten sie normal fest im Griff haben müssen :.


Tja. Technisch bin ich da zwar ahnungslos, aber mir scheint fast, dass ich die falschen CDs höre Bsp.: Meine Lieblings-CD ist eine alte Aufnahme von Rachmaninovs Klavierkonzerten, die CD-Pressung über 20 Jahre alt. Die (und ähnlich alte CDs, auch Pop/Rock) ist noch vernünftig abgemischt. Solche CDs kann ich subjektiv sehr laut hören (mit direct/tone defeat, da wird die PA-Endstufe nicgtmal handwarm.

Bei Pop-CDs der letzten 10 Jahre oder so, die so grauenhaft übersteuert sind, dass sie im Radio auch ja die Werbung übertönen, muss ich die Bässe komplett rausdrehen, und trotzdem kann ich mir bei gleicher subjektiver Lautstärke wie oben im Abluftstrom der PA-Endstufe die Haare fönen Keine Ahnung, woran das nun liegt. Aber was soll ich tun. Anständig abgemischte Pop-Musik gibt's heute scheinbar kaum noch zu kaufen.

Viele Grüße,
Stefan
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
thomann pa- oder studioendstufe HiFi- tauglich?
oollii am 17.10.2006  –  Letzte Antwort am 20.10.2006  –  12 Beiträge
Stereoverstärker oder PA-Endstufe?
Marius2505 am 19.08.2015  –  Letzte Antwort am 21.08.2015  –  25 Beiträge
laute Hifi oder PA?
Mr.BlaBla am 04.08.2004  –  Letzte Antwort am 10.08.2004  –  33 Beiträge
Hifi, PA oder Monitore?
Puppetmaster87 am 31.05.2008  –  Letzte Antwort am 02.06.2008  –  13 Beiträge
PA-Verstärker oder Hifi?
tobi2691 am 24.11.2010  –  Letzte Antwort am 24.11.2010  –  22 Beiträge
PA oder Hifi ?
cappuccino1809 am 11.01.2012  –  Letzte Antwort am 23.01.2012  –  18 Beiträge
Neue Anlage! Pa oder Hifi?
King-Dyeon am 07.07.2008  –  Letzte Antwort am 10.07.2008  –  19 Beiträge
Hifi oder PA Anlage kaufen?
miculix am 21.04.2012  –  Letzte Antwort am 10.06.2012  –  6 Beiträge
Suche kleine PA-Endstufe
eismann2 am 28.03.2011  –  Letzte Antwort am 29.03.2011  –  11 Beiträge
PA Endstufe für zu Hause
da.noob am 07.03.2004  –  Letzte Antwort am 07.03.2004  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 22 )
  • Neuestes Mitgliedblu3scr3en
  • Gesamtzahl an Themen1.345.682
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.950