Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


laute Hifi oder PA?

+A -A
Autor
Beitrag
Mr.BlaBla
Stammgast
#1 erstellt: 03. Aug 2004, 23:38
Hi,
ich möchte mir neue Boxen und einen neuen Verstärker kaufen. Anfangs wollte ich mir Hifi-komponenten holen, versuchte aber etwas möglichst lautes zu finden (es reciht Stereo, ich will keine Heimkino Filme, sondern nur laute Musik). Nach einigem suchen, fand ich heraus, dass ich für Boxen mit 95db im Hifi-Bereich 800€ und im Pa-Bereich 300€ bezahle, also konzentrierte ich meine Suche auf den PA bereich. Allerdings bin ich noch etwas unentschlossen.

ich will:
eine sehr laute Anlage, mit der ich nie Filme und oft laute musik höre. Der Kickbass sollte deutlich fühlbar sein und auch die noch tieferen Frequenzen sollten richtig laut hörbar sein. Ich denke dabei an Disko ähnliche Pegel, allerdings auf kleinerer Fläche. Der Klang sollte allerdings auch relat. gut sein. Ich habe vor erstmal nur 2Boxen und 1 verstärker zu kaufen, später kann dann ein sub dazu. Allerdings muss der Kickbass jetzt auch schon abgedeckt sein, da "normale" Subwoofer nur am unteren Ende des kickbasses anfangen. Kann ich dies alles auch mit Hifi realisieren, was ist besser für mich geeignet?

Ich habe jetzt Pa-boxen (Bausatz) gefunden, für 184€ Pro Box. Sie haben 97db Wirkungsgrad (bei den meisten Hifi-Boxen steht der gar nicht dabei) und man kann mit ihnen über 40leute Beschallen, also werden sie wohl sehr laut sein. Klanglich sind sie nach aussage einiger Testhörer genauso gut, wie Hifi - wozu sollte man dann Hifi nehmen?

Bitte antwortet jetzt nicht trotzig "Dann hol dir eben Pa, wenn du das so toll findest" ihr könnt ruhig konstruktive kritik äußern, aber ich habe den eindruck, dass Hifi nur bei zimmerlautstärke besser ist und bei Partylautstärke ist PA billiger und besser.
micha_D.
Inventar
#2 erstellt: 04. Aug 2004, 00:06
Hi

Ich kann mit Sicherheit sagen,das PA Lautsprecher auch nur mit gutem Pegel gut klingen.Es gibt einige PA Boxen die bei geringerer lautstärke noch einen brauchbaren Klang liefern..diese sind aber sehr teuer.Überhaupt wenn PA Boxen halbwegs vom Klang mit brauchbaren Hifi-lautsprechern mithalten sollen,kostet ein einziges brauchbares Basschassis 180-200 Euro(Oberton 15")und das ist das günstigste,was brauchbar ist.Wenn du aber keinen Wert auf einen guten Klang legst und einfach nur Krach für die Party brauchst,kannst du mit 300 Euro gerade auskommen..mehr als eine Art Kickbass kommt aber dabei nicht rum..Guter UND Lauter klang ist richtig teuer!!!
Der Günstigste kompromiss wäre noch die Klipsch RF7.
http://www.hifi-regl...64586d31ca49c70c16ca

Gruß,Micha


[Beitrag von micha_D. am 04. Aug 2004, 00:10 bearbeitet]
Mr.BlaBla
Stammgast
#3 erstellt: 04. Aug 2004, 10:31
Ok, was meinst du mit "gutem Pegel"? sag mal, wieviel db das in etwa sind, dann kann ich mir vorstellen, ob ich oft so laut höre, oder ob ich die lautstärke nur in ausnahmefällen erreiche.

Die Klipsch-Boxen, die du vorgeschlagen hast, sind echt super, das ist genau das, was ich will (sogar noch um vieles besser) aber die kosten 1600€!!! (ich hoffe mal, das das wenigstens der Paarpreis ist) Hast du die und willst sie mir evtl. für 20€ pro Stück verkaufen? Bitte

Kennst du ähnlich gute boxen, für etwa den halben Preis?
TOKU
Gesperrt
#4 erstellt: 04. Aug 2004, 10:42
Hi Mr. BlaBla. Wenn Dein Schwerpunkt auf lauter Musik liegt und Du relativ wenig Geld ausgeben möchtest bzw. kannst, dann bist Du bei PA sicherlich besser aufgehoben.

Hohe Lautstärken ohne größere Verzerrungen sind hier unter 1000 Euro locker zu erzielen. Im HiFi-Bereich müßtest Du diesen Betrag schon leicht für den Verstärker investieren. Gut das Doppelte würde dann noch für brauchbare Boxen hinzukommen, damit der Klang bei hohen Pegeln noch ordentlich ist.

Allerdings kannst Du Dir sicher sein, dass HiFi in der Regel deutlich besser klingt, aber eben auch deutlich teurer ist.

Wobei eins mußt Du natürlich beachten: Wenn Du vernünftige und hochwertige PA Komponenten wie etwa Dynacord, EV, HK Audio u.ä. kaufst, dann bist Du auch schnell einmal noch teurer dabei als bei HiFi. Insofern ist es immer relativ zu sehen.
Mr.BlaBla
Stammgast
#5 erstellt: 04. Aug 2004, 13:55
Warum sind die Klipsch-Lautsprecher so laut? Da haben alle über 93db wirkungsgrad, das ist sehr selten bei Hifi-Lautsprechern.
Warum sollte man die Standlautsprecher nehmen? Ich habe zwar genug Platz zuhause, aber ie Kompaktlautsprecher sind billiger, bei gleicher leistung.

Was bedeutet Fullspace,Halfspace, 1/8 Space?
hippelipa
Inventar
#6 erstellt: 04. Aug 2004, 22:15
Wenn du mit PA-Technik guten Sound erziehlen willst, geht das erstmal bei ca.5000 Euro los für Verstärker weichen Topteile und Subwoofer. Alles andere ist Spielzeug und klingt zum davonlaufen. ab 5000 Euro bist du langsam mit Hi-Fi-Anlagen die nur einen Bruchteil kosten konkurenzfähig.

Mit fullspace, 1/2, 1/4, 1/8 wird die Position der Box (interessant im Bass) bezeichnet.

Fullspace bedeutet das die Box in der Mitte eine theoretischen endlosen raum steht. Dadurch das ein Bass Kugelförmig abstrahlt hat er so den geringsten Wirkungsgrad.

Stellt man die Kiste auf den Boden gewinnt man bereits 3db da man nur noch eine Halbkugel mit Schall zu versorgen hat.

Zusätzlich an der Wand nochmal 3db (viertelkugel)

und im Eck nochmal 3db (8tel-Kugel)

Ist eine nette Methode bei den Angaben zu bescheißen.
Halfspace ist meiner Meinung nach eine amtliche Angabe, da das auch realistisch ist.
tiger007
Stammgast
#7 erstellt: 05. Aug 2004, 01:05
"Die Klipsch-Boxen, die du vorgeschlagen hast, sind echt super, das ist genau das, was ich will (sogar noch um vieles besser) aber die kosten 1600€!!! (ich hoffe mal, das das wenigstens der Paarpreis ist)"

hallo!

die 1600 euro ist der stückpreis einer rf 7!

ich bekam nen guten preis und kriegte das pärchen für 3000 euro gradaus.

die rf 7 ist wie geschaffen fürs lauthören,und klingt dabei auch phänomenal
diese box geht im bassbereich sehr tief runter und gibt diesen tiefbass auch kräftig und spürbar wieder!

das können selbst teurere pa boxen nicht ,da pa tt einfach hart aufgehängt sind und auch der membranhub niedrig ist.da gibts meist nur kickbass


und durch den hohen wirkungsgrad der klipsch rf 7 (102 db) erzeugt man auch mit schwächeren verstärkern hohe lautstärken.
zusammengefasst sind klipsch rf 7 agressive ls mit party und disco qualitäten , wobei jedoch nicht auf die klangliche feinfühligkeit verzichtet wird,wenn man mal leise ein klassik stück geniessen will

KAUFEN!!
bukongahelas
Inventar
#8 erstellt: 05. Aug 2004, 01:39
Hörner für Baß,Mitten und Höhen,damit ist
das Thema Schalldruck und Kickbaß erledigt.
Man kommt auch mit relativ wenig Verstärkerleistung
aus,nur ein potenter StereoAmp,kein Subwoofer nötig.
Nachteil: "Tiefer" Baß nur aus abartig großen
Gehäusen (KlipschHorn / SchmacksHorn).Und teuer.
Aber:Mit etwas Geschick kann man selberbauen.
Dazu gibts spezielle BoxenbauMagazine,die sowas
fertig als Bauplan anbieten (Hab diese Hefte).
Die Treiber an sich sind relativ preiswert,
je nach Horn.
Die Baumarktspreise für MDF sind bekannt günstig.
Oder man kennt einen Schreiner.

bukongahelas
TOKU
Gesperrt
#9 erstellt: 05. Aug 2004, 13:22

Wenn du mit PA-Technik guten Sound erziehlen willst, geht das erstmal bei ca. 5000 Euro los für Verstärker weichen Topteile und Subwoofer. Alles andere ist Spielzeug und klingt zum davonlaufen.


Also ich glaube nicht, dass er es hauptsächlich auf den Klang auslegt. Eher auf Lautstärke. Und hier braucht er sicherlich im PA-Bereich keine 5000 Euro ausgeben. IMG Stage Line Endstufe und Boxen und die Sache ist für verhältnismäßig wenig Geld über die Bühne.

Im HiFi-Bereich kannst locker 3.000 Euro aufwärts rechnen um überhaupt nen vernünftigen Verstärker mit dazupassenden Boxen zu bekommen.

Allerdings soll das nun nicht so klingen als ob ich eher ein Freund von PA wäre. Nein, nein, ich bin schon eher bei HiFi zuhause. PA lass ich mir im Partykeller oder so eingehen, aber im guten alten Wohnzimmer will ich mich zurücklehnen und Musik genießen.
Mr.BlaBla
Stammgast
#10 erstellt: 06. Aug 2004, 11:53
Ich hab jetzt gesehen, dass die anderen Klipsch boxen auch einen sehr hohen wirkungsgrad haben, aber bei 1 stand dabei 1/8 Space, also liegt das wohl daran?
Samwise
Stammgast
#11 erstellt: 06. Aug 2004, 14:14


Im HiFi-Bereich kannst locker 3.000 Euro aufwärts rechnen um überhaupt nen vernünftigen Verstärker mit dazupassenden Boxen zu bekommen.


Wieso das?
Wenn du schon meinst, dass es nicht um Klang geht und eine krüppelige IMG Endstufe mit irgendwelchen Billigboxen im PA Bereich ausreichen kann man genauso gut z.b. 2 Canton LE 109 mit billigem Studioamp (ca. 220Euro) oder billigem Hifiverstärker dagegenhalten, wobei die Canton-Kombi dann besser klingen wird.

Anbei: Zurücklehnen und Musik geniessen geht auch mit PA im Zimmer. Es muss nicht immer nur laut sein
das_n
Inventar
#12 erstellt: 06. Aug 2004, 14:19
die meisten hifi-boxen können ja auch, wenn man ihnen mit ordentlich leistung feuer unterm hintern macht, auch schon sehr laut spielen; so laut, dass es schon discopegel ist (so kandidaten der größeren standboxen-fraktion wie die genannte le 109 aufwärts), natürlich in normalen wohnräumen und nicht freifeld. das nötige verschiebevolumen haben die dann meistens auch, sie brauchen nur ordentlich leistung......
TOKU
Gesperrt
#13 erstellt: 07. Aug 2004, 06:40


Anbei: Zurücklehnen und Musik geniessen geht auch mit PA im Zimmer. Es muss nicht immer nur laut sein ;)


Aber in diesem Fall ist man mit HiFi sicherlich günstiger dabei. Bei geringer Lautstärke gut klingende PA Anlagen sind schweineteuer. Wenn man hier 08/15 Komponenten verbaut, dann können die zwar laut spielen, aber sicherlich (gerade) bei kleinen Lautstärken nicht gut klingen.
TOKU
Gesperrt
#14 erstellt: 07. Aug 2004, 06:46

die meisten hifi-boxen können ja auch, wenn man ihnen mit ordentlich leistung feuer unterm hintern macht, auch schon sehr laut spielen; so laut, dass es schon discopegel ist (so kandidaten der größeren standboxen-fraktion wie die genannte le 109 aufwärts), natürlich in normalen wohnräumen und nicht freifeld. das nötige verschiebevolumen haben die dann meistens auch, sie brauchen nur ordentlich leistung......


Die ganzen Punkte stehen ja nicht zur Diskussion. Allerdings driften wir vom eigentlichen Thema ein wenig ab. Mr. BlaBla hat den Thread unter anderem mit folgendem Wortlaut eröffnet "Ich habe jetzt Pa-boxen (Bausatz) gefunden, für 184€ Pro Box. Sie haben 97db Wirkungsgrad...". Somit sollten wir also eher einmal im günstigen Preissegment (wie etwa das von mir erwähnte IMG Stage Line) diskutieren. Was bringt es Mr. BlaBla, wenn wir von Dingen sprechen, die er sicherlich garnicht erst ins Auge fasst ?

Nur mal am Rande: Ich habe selbst HiFi und kein PA. Meine Canton RC-L bringen an der Vincent SP-993 Endstufe soviel Sound, dass eine Diskothek sicherlich klanglich nicht rankommt. Zumindest kenne ich keine. Wir sollten allerdings beachten, dass sich das ganze bei mir in einem Wohnraum aufhält. Mr. BlaBla wiederum spricht von einer Beschallung von gut 40 Leuten. Und wenn er das dann mit HiFi machen möchte, dann wirds eben teurer als bei PA. VOR ALLEM WEIL IHM DER KLANG NICHT IN ERSTER LINIE WICHTIG IST !!!
Mr.BlaBla
Stammgast
#15 erstellt: 07. Aug 2004, 10:26
Ok, anscheinend muss ich euch mehr informationen geben:
1) Preisbereich: Boxen+Verstärker max. 1000€ (später wird das ganze dann durch einen Subwoofer ergänzt, evtl. mit eigener Endstufe)
2) Ich will in meinem Wohnzimmer Musik hören (auch sehr Laut, am besten auch den Kickbass spüren), will aber auch ca. 1mal im Monat im Partykeller damit Musik machen, da sind es dann max. 40 Leute.
3) Zimmer: 40m²
Keller: 100m²
4) Der Boxenbausatz, den ich gefunden habe, der ist aus dem Pa-Forum, da haben 90% der User gesagt, wie gut der ist und sie finden die auch klanglich besser, als die HK boxen (ich glaub' die Version hieß PR102, oder so ähnlich) und sie haben zumindest gesagt, dass diese Boxen klanglich gut mit Hifi-Boxen mithalten können. Allerdings habe ich sie noch nicht selbst gehört und habe vom Chef eines Planungsbüros für Beschallung und Medientechnik gesagt bekommen, dass ich keine Pa Boxen sondern Hifi-boxen nehmen soll und dass man sich keine Boxen bauen sollte, weil die nie mit fertigprodukten mithalten können.


PS: Die Canton Le109 haben 89db Wirkungsgrad, das ist nicht viel. Ich habe da schon etliche lautere boxen gesehen. Außerdem hat mein Sub, den ich z.Z. zuhause habe 90db wirkungsgrad und der ist auch nicht besonders laut.
dernikolaus
Inventar
#16 erstellt: 07. Aug 2004, 11:01

PS: Die Canton Le109 haben 89db Wirkungsgrad, das ist nicht viel. Ich habe da schon etliche lautere boxen gesehen. Außerdem hat mein Sub, den ich z.Z. zuhause habe 90db wirkungsgrad und der ist auch nicht besonders laut.


Hmmm.... mit den LE kann man schon ordentlich Gas geben. Ich hab gestern mit meinem 25 !!!Watt Amp so laut gehört, dass ich nach 10 Minuten Kopfweh hatte (und da bin ich normalerweise gar nicht empfindlich)!
Mr.BlaBla
Stammgast
#17 erstellt: 07. Aug 2004, 16:08
Also ich hab zurzeit 5 satelliten von magnat, die laut beschreibung je 40 watt und 88db wirkungsgrad haben. Der subwoffer, der dabei ist hat 2x40 watt und 90db wirkungsgrad. Damit kann man schon laut machen (der Schrank vibriert und mein vorhang fängt an zu flattern (obwohl er fast 1/2m weit weg ist) aber man spürt keinen Kickbass und obwohl es meistens reicht, habe ich manchmal lust etwas lauter zu machen, da verzerren die boxen schnell und so hab ich auch schon mindestens 3 von denen zerstört.
dernikolaus
Inventar
#18 erstellt: 07. Aug 2004, 16:40
Hmm... wenn ich meinen billigen JBL-Subwoofer aufdrehe, dann dröhnts mir am Hörplatz die Birne weg.
---> Der ist nur was für Hip-Hop!
Murray
Inventar
#19 erstellt: 07. Aug 2004, 16:42
Wie wäre es mit Selbstbau? Es gibt hier nen 16 Seiten Thread übers Jerichohorn und der LS geht bereits bei kleinen Verstärkern ab wie Schmidts Katze! Verbindet HiFi und PA (Im gewissen Maße...)

Murray
Samwise
Stammgast
#20 erstellt: 07. Aug 2004, 22:18



Anbei: Zurücklehnen und Musik geniessen geht auch mit PA im Zimmer. Es muss nicht immer nur laut sein ;)


Aber in diesem Fall ist man mit HiFi sicherlich günstiger dabei. Bei geringer Lautstärke gut klingende PA Anlagen sind schweineteuer. Wenn man hier 08/15 Komponenten verbaut, dann können die zwar laut spielen, aber sicherlich (gerade) bei kleinen Lautstärken nicht gut klingen.


Damit hast du allerdings recht

Wenn es denn nun doch Mini-PA werden soll hätte ich vielleicht doch noch was:
DB Technologies Aktivboxen. Klingen eher Richtung Hifi, gehen zwar nicht allzu laut, aber sind dafür schön leicht und nicht zu teuer. Würde ich mir einfach mal in einem Musikladen anhören. Die sollten die dorthaben.
z.b. die 215L gibts für ca. 470Euro/Stück, besserer Klang bringt dir eine Box mit 12"/1" Bestückung (allerdings wirst du dann auf etwas Bass verzichten müssen), z.b. die 412L für ca. 570Euro.
http://www.netzmarkt.de/thomann/artikel-170669.html
http://www.musik-ser...gies_Opera_215_L.htm

Lassen sich auch hinterher leicht erweitern mit Subs. Und die Endstufen sind schon drin, also nur Kabel dran und einschalten. Würde ich mir aber trotzdem vorher anhören. Preis/Leistungsmäßig sind die Kisten jedenfalls sehr gut und schon amtlich bestückt mit B&C und 18Sound.

CU
Marcel
rottwag
Stammgast
#21 erstellt: 07. Aug 2004, 22:39
Hi Mr.BlaBla

WIe wärs denn mit dem Eck-Horn aus der Hobby-Hifif 2/2003?

Das hat einen Wirkungsgrad von 107db/1m - das Chassis hat eine Belastbarkeit von 500 Watt RMS (18"er). Das geht richtig laut...

Das Chassis kostet ca. 150 Euro - gibs als Bausatz bei

http://www.lautsprechershop.de/hifi/index.htm

Gruß
Mr.BlaBla
Stammgast
#22 erstellt: 08. Aug 2004, 15:50
Ok, ich hab mich inzwischen dafür entschieden, dass ich doch lieber "nur" Hifi boxen nehem, dafür aber welche mit hohem wirkungsgrad. Ich kann die gesamtlautstärke ja dann mit einem gewaltigen subwoofer nachrüsten. Mich stört zwar, das bei Hifi zuviel wert auf die optik gelegt wird (alle sagen immer, obwohl diese boxen so klein sind, klingen sie fast so gut, wie große, aber warum verkauft dann niemand die großen?) aber ich nehm wohl doch lieber hifi, als Pa. Ich hab jetzt mal nach boxen mit mehr als 90db (oder genau 90db) wirkungsgrad gesucht und habe diese hier gefunden:

Teufel M500 THX Select

Yamaha NS-G40MKII

JBL Northridge E 80 buche (Stückpreis)
JBL LX 2004 schwarz
JBL XTi 100 schwarz
JBL LX 2005 kirsche
JBL Northridge E 60 buche (Stückpreis)
JBL Northridge E 90 esche (Stückpreis)
JBL Control 1 Xtreme Black Studio-Monitor

Infinity Alpha 50 buche
Infinity Primus 300 Black

Kef Q 9C Maple Stand

kennt jmd von euch diese boxen? Sind die gut? Kennt ihr andere/bessere? Ist Wirkungsgrad=Schalldruck=db/ 2,83v? woran erkenn ich, ob diese werte half full, 1/4, 1/8 Space sind?
TOKU
Gesperrt
#23 erstellt: 09. Aug 2004, 07:26

Also ich hab zurzeit 5 satelliten von magnat, die laut beschreibung je 40 watt und 88db wirkungsgrad haben. Der subwoffer, der dabei ist hat 2x40 watt und 90db wirkungsgrad. Damit kann man schon laut machen (der Schrank vibriert und mein vorhang fängt an zu flattern (obwohl er fast 1/2m weit weg ist) aber man spürt keinen Kickbass und obwohl es meistens reicht, habe ich manchmal lust etwas lauter zu machen, da verzerren die boxen schnell und so hab ich auch schon mindestens 3 von denen zerstört.


Es scheint, dass es noch immer einige Leute gibt, die meinen, dass (ich will es mal extrem ausdrücken) 1 Watt leise und 1.000 Watt laut sein müssen. Das ist schon einmal Käse.

Schaut Euch einmal PC-Lautsprecher an. Da gibt es mikrige Sets, die vielleicht 0,5 oder 1 Watt haben. Allerdings sind die Dinger ordentlich laut. Der Klang ist wieder eine andere Geschichte.

Ausserdem kann es leicht sein, dass die kleinen Quietscher
den Geist aufgeben. Das hat aber nichts damit zu tun, dass die 40 Watt so furchtbar laut war. Das hat sicherlich eher mit Clipping zu tun. Es passiert oft, dass relativ leistungsschwache Verstärker verwendet werden und dann regelt der User über Treble und Bass nach oben, da er mit dem Klang nicht zufrieden ist. Und genau dann entsteht Clipping, was absolut tödlich für Lautsprecher ist.

Um einmal mit einer alten Falschmeinung aufzuräumen: Nehmen wir als Beispiel die 40 Watt der Magnat Lautsprecher. Wenn nun ein User einen Verstärker hat, der z.B. auch genau diese 40W Leistung bringt, dann sagen sich viele "Da kann mir nichts passieren. Die Boxen halten das ja aus." Und genau das ist falsch. Lieber eine Verstärker mit mehr Leistung als die Boxen verwenden und man ist sicherer als anders herum ! Boxen gehen eher durch einen zu schwachen Verstärker kaputt, als durch einen zu starken !

Jetzt aber bitte nicht so einen Blödsinn antworten wie etwa "Wenn ich aber die 40W Magnat Satelliten an eine 1.000W Endstufe hänge, dann schieße ich die Dinger sehr wohl". Ich denke, dass sicherlich jeder vernünfige Forenuser versteht was ich mit diesem Beitrag sagen möchte, oder ?!
Mr.BlaBla
Stammgast
#24 erstellt: 09. Aug 2004, 11:56
Das was du gesagt hast, war mir schon von anfang an klar. Das viel Watt nicht = laut ist wußte ich. Deshalb hab ich den Wirkungsgrad dazugeschrieben. Dass mein Verstärker weniger Leistung hat als die Boxen, dafür kann ich nix, ich hab den vor 3 jahren als Komplettset gekauft, zu der Zeit hatte ich keinerlei ahnung, deshalb hab ich mir das zeug andrehen lassen. Damit mir nicht wieder sowas passiert, will ich jetzt ja genau abklären, welche boxen/verstärker ich nehm.
Ich hab jetzt aber einige Boxen gefunden, bei denen Wirken die angaben aber etwas merkwürdig (bezogen auf den Preis der Lautsprecher).
Klipsch+JBL haben einen erstaunlich hohen wirkungsgrad (es gibt mehrere Boxen für unter 400€ mit 91-96 db Wirkungsgrad)
Dann hab ich bei Hirsch-Ille einige gute boxen gefunden, wovon eine besonders Billig verkauft wird, weil sie ein Restposten ist, aber die kostet ca 400€ und sonst bekommt man die nur für 800. UVP=1.000€ (wobei das immer viel zu viel ist)
Bei Hirsch-Ille gibt es auch eine Magnat Box, mit einem Frequenzbereich von 22-75.000Hz das scheint mir auch etwas zu hoch gegriffen zu sein...

weiß jmd. von euch, woher ich diagramme mit dem Frequenzgang bekomme?
TOKU
Gesperrt
#25 erstellt: 09. Aug 2004, 12:19


Bei Hirsch-Ille gibt es auch eine Magnat Box, mit einem Frequenzbereich von 22-75.000Hz das scheint mir auch etwas zu hoch gegriffen zu sein...


Diesen Wert von 75kHz kenne ich schon. War selbst einige Zeit Magnat Händler, wobei ich sagen muß, dass ich die Dinger sowohl im Bereich Home, als auch im Bereich Car aus dem Programm genommen habe, da Magnat nicht gerade den Ruf von Edellautsprechern hat. Magnat ist eher als "Billighersteller" bekannt und daher findet man bei Media-Markt usw. auch immer wieder Angebote die in etwa so aussehen => UVP 199,- / Angebot: 79,- usw. Damit lockt man dann natürlich den (ahnungslosen) Kunden und der kauft, da er ein vermeintliches Schnäppchen gemacht hat.

Die 75.000Hz sind meines Erachtens auch totaler Schwachsinn. Selbst wenn die Boxen die 75.000Hz bringen, so soll mir Magnat mal den Menschen zeigen, dem das etwas bringt. Das kostet nur unnötig Geld in Produktion und Entwicklung. Aber naja, das müssen die Entwickler selbst wissen.
Mr.BlaBla
Stammgast
#26 erstellt: 09. Aug 2004, 22:54
Ok, das hatte ich auch in etwa vermutet, weil ich mal gehört habe, dass Menschen nur bis etwa 23K Hz hören können. Aber ich wollte das nochmal von jmd. bestätigt haben, der sich damit besser auskennt.

Kennst du irgendwelche guten boxen? Einzige Bedingung ist, dass der Wirkungsgrad >90db ist und dass sie weniger als 400€ Kosten (450 gehen auch, wenn die box dann soviel besser ist) von mir aus auch gebraucht oder als Vorführmodell für das Geld, hauptsache sie geht nicht nach 1Jahr schon kaputt, dann stören mich auch 1-2 schrammen und kratzer nicht.
rottwag
Stammgast
#27 erstellt: 09. Aug 2004, 23:13
HallO!

20 khz hört ein Säugling - mit 18 Jahren hört man (als nicht Disco-geschädigter) noch so bis 17,5 - 18,5 khz!

Mit steigendem alter fällt die Höhrfähigkeit hoher Frequenzen weiter langsam ab...

Gruß
TOKU
Gesperrt
#28 erstellt: 10. Aug 2004, 06:35


Kennst du irgendwelche guten boxen? Einzige Bedingung ist, dass der Wirkungsgrad >90db ist und dass sie weniger als 400€ Kosten (450 gehen auch, wenn die box dann soviel besser ist) von mir aus auch gebraucht oder als Vorführmodell für das Geld, hauptsache sie geht nicht nach 1Jahr schon kaputt, dann stören mich auch 1-2 schrammen und kratzer nicht.


Ich werd mal im Bereich Demo- und Messegeräte bei meinen Lieferanten nachfragen. Da lassen sich oft absolute Hammerpreise machen. Vielleicht geht ja was.

Ansonsten gäbs sicherlich ein paar schöne Bausätze, die für Dich in Frage kommen könnten, wobei Du bedenken mußt, dass Du in diesem Fall die Gehäuse jeweils selbst bauen mußt. Und das ist bei einem Paar Boxen meist nicht sinnvoll/wirtschaftlich. Wenn Du aber ein Bastler bist, dann kannst Dir ja die Mühe machen.
thom²
Neuling
#29 erstellt: 10. Aug 2004, 06:56
Noch mal was zu Klipsch. Das sind Hörner d.h. die entfalten ihren Schalldruck erst wenn der Raum gross genug ist... man braucht mindestens 100 qm freie Fläche. Ich kenne das Problem mit Eleminator- Boxen (einfach gefaltetes Horn mit 15" JBL) im Proberaum, der ist zu klein, als das sich Schalldruck entwickeln könnte.

Der soll sich ein Paar gebrauchte 15/3-er (von EV, Peavy, JBL oder wem auch immer) und einen gebrauchten fetten Amp 2x200W an 8Ohm holen.

alles Andere übersteigt sein Budget und...
micha_D.
Inventar
#30 erstellt: 10. Aug 2004, 07:21
Hi

Das liegt aber an den Raummoden,das ELI nicht spielt..
viel Bandbreite haben die ja auch nicht und wenn dann noch eine Bassauslöschung durch stehende Wellen dazukommt ist aus mit Lustig.Es braucht zum ELI aber nicht grosse Entfernung oder riesige Räume bis die spielen.Die JBL-Lautsprecher sollte man eher nicht zum ELI nehmen..
Die EV 15 Prolines sind Ideal..wenn die Pappe hält und die Schwingspule nicht rausreisst

Gruß,Micha


[Beitrag von micha_D. am 10. Aug 2004, 07:24 bearbeitet]
TOKU
Gesperrt
#31 erstellt: 10. Aug 2004, 07:22


Der soll sich ein Paar gebrauchte 15/3-er (von EV, Peavy, JBL oder wem auch immer) und einen gebrauchten fetten Amp 2x200W an 8Ohm holen.


Gebrauchte PA Teile bekommt er bei vermutlich jedem PA Händler, was mich demnach nicht ausschließt
Tommy_Angel
Inventar
#32 erstellt: 10. Aug 2004, 09:52
was heißt eigentlich PA? sorry...
micha_D.
Inventar
#33 erstellt: 10. Aug 2004, 09:56
Public-Adress!

Micha
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Hifi, PA oder Monitore?
Puppetmaster87 am 31.05.2008  –  Letzte Antwort am 02.06.2008  –  13 Beiträge
PA-Verstärker oder Hifi?
tobi2691 am 24.11.2010  –  Letzte Antwort am 24.11.2010  –  22 Beiträge
PA oder Hifi ?
cappuccino1809 am 11.01.2012  –  Letzte Antwort am 23.01.2012  –  18 Beiträge
Neue Anlage! Pa oder Hifi?
King-Dyeon am 07.07.2008  –  Letzte Antwort am 10.07.2008  –  19 Beiträge
leistungsstarke Endstufe - HiFi oder PA?
Stefan65242 am 20.12.2009  –  Letzte Antwort am 22.12.2009  –  3 Beiträge
Hifi oder PA Anlage kaufen?
miculix am 21.04.2012  –  Letzte Antwort am 10.06.2012  –  6 Beiträge
thomann pa- oder studioendstufe HiFi- tauglich?
oollii am 17.10.2006  –  Letzte Antwort am 20.10.2006  –  12 Beiträge
Beschallung Partyhütte 30m² - PA oder HiFi
haisl-elekriker am 28.01.2007  –  Letzte Antwort am 28.01.2007  –  4 Beiträge
PA oder doch HIFI? Musikanlage ~2000-3000?
frank123123 am 17.07.2012  –  Letzte Antwort am 19.07.2012  –  42 Beiträge
HIFI oder PA Anlage für Vereinsheim
x-treme888 am 29.10.2012  –  Letzte Antwort am 02.11.2012  –  21 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • JBL
  • Infinity
  • Canton
  • Yamaha
  • Vincent
  • Klipsch

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 27 )
  • Neuestes MitgliedRainbow86
  • Gesamtzahl an Themen1.344.827
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.630