Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Hifi, PA oder Monitore?

+A -A
Autor
Beitrag
Puppetmaster87
Neuling
#1 erstellt: 31. Mai 2008, 13:26
Hey,

ich bin absoluter neuling im hifi bereich, wie man an der anzahl meiner beiträge eventuell erahnen kann.

eigentlich wollte ich mir nur schnell eine gute anlage zum musik hören kaufen. blöderweise musste ich feststellen, dass es wohl einfacher ist in meinem vom chaos beherrschten zimmer eine bestimme cd zu finden als eine passende anlage.

das problem:
zuerst wollte ich mir eine hifi anlage zulegen. das wären dann zwei nubert nuBoxen 381 mit passendem abl modul, dem kleien subwoofer von nubert und dem NAD C320BEE als verstärker gewesen.

irgendwie bin ich dann zu aktiv LS umgeschwenkt. da ich neuling bin und keine ahnung von der technik hab (bis vor kurzem wusste ich nicht mal, dass es so was wie ne frequenzweiche gibt) schien mir das am einfachsten für mich.

leider finde ich bei den aktiv LS nur PA- oder Monitorsystem. ich will aber weder 2/3 der loveparade beschallen noch mein eigenes grausames gitarrengeklimper (zumindest nehme ich mal an, dass es sich grausam anhören würde, da ich noch nie gitarre gespielt habe) kontrollieren, sondern einfach nur schlicht und ergreifend guten sound in meinem zimmer haben.

es wäre natürlich genial wenn jetzt einer von euch sagen würde: nene. monitorsystem werden zwar oft in studios eingesetzt kannste aber auch problemlos für dein zimmer nehmen.
dann würde ich mir wohl die Mackie HR-824 mk2 holen.
ich bin halt nicht unbedingt ein fan von unverfälschtem klang. wenn es sich dadurch besser anhört, darf es sich ruhig verfälscht anhören.

so ähnlich beim PA system. wenn mir einer sagt, dass die auch für ein 17qm zimmer geeignet sind (3m hörabstand) hol ich mir die Mackie SRM-350 v2.

also wie ihr seht kann ich mich genau so wenig für ein bestimmtes system wie zwischen Carmen Elektra und Ali Landry entscheiden.
könnt ihr mir etwas weiterhelfen? es sollte wenn möglich die 1500€ nicht überschreiten.
Irae
Stammgast
#2 erstellt: 31. Mai 2008, 14:05
Das kommt doch darauf an was du nun eigentlich für Anforderungen hast.

Ganz ehrlich, wenn du noch gar keine Ahnung hast, dann schnapp dir eine CD mit einer guten Mischung aus Titeln die du magst und dann gehst du erstmal jeweils jede der drei Möglichkeiten anhören.
Somit würdest du zumindest erstmal merken, was die klanglichen Charakteristika der jeweiligen Art sind.

Auf der anderen Seite wirkt es so als ob du schon was gehört hast, wenn du schon spezifische Angaben machen kannst zu den Lautsprechertypen.

Im Prinzip geht jede der drei Möglichkeiten. Es hängt halt ein wenig davon ab wie du sie Betreiben willst die Anlage. Also CD Player oder PC z.B.
Wieviel Raum du Opfern willst (die PA wird da sicher etwas mehr Platz in Anspruch nehmen).

Ansonsten ist die Auswahl schon ganz ok denke ich. Die Nuberts sind sicher gut und die Mackie Monitore auch.

Falls es dir hilft ich höre selber mit Studiomonitoren aber die erst genannte Option ist sicher auch sehr gut geeignet.

PA solltest du definitiv vorher probehören.
w525
Stammgast
#3 erstellt: 31. Mai 2008, 14:06
Servus! Ganz klar - Carmen Elektra!!!

Du hast deinen Musikstil noch nicht genannt! PA-Systeme haben i.d.R einen sehr guten Wirkungsgrad und sind total pegelfest! Was aber "unverfälschten Klang" betrifft, sind sie nicht so besonders, weil sie ja in erster Linie für hohe Lautstärken gedacht sind. Hab aber auch schon Meinungen gehört, die das Gegenteil behauptet haben. Das ist also meine persönliche Meinung. Das design ist auch nicht mein Ding, sind dafür absolut robust!!! Monitore und HiFi-LS wären daher interessanter. (ich höre Klassik, drum so eine Meinung)

Du hast dir den NAD C320BEE ins Auge gefasst, muss aber bedenken, dass nicht jeder Lautsprecher an dieser Elektronik gut klingt! Es ist ein tolles Gerät, aber wie gesagt, die LS müssen damit gut harmonieren!

Drum will ich dir das empfehlen, was hier im Forum jeder empfielt: Geräte selber probehören, am besten in den eigenen Vier Wänden!!!

Gruß
Coffey77
Inventar
#4 erstellt: 31. Mai 2008, 15:56
Ich kenne nur Focal Electra - ist das die Schwester von der Carmen?:D

Ansonsten würde ich mal sagen, die erstgenannte Kombination scheint mir die beste zu sein (NAD/Nubert). Wenn es gern bassig und etwas lauter zur Sache geht, ist Klipsch immer eine Alternative (zB RB-81, mit hohem Wirkungsgrad)
w525
Stammgast
#5 erstellt: 31. Mai 2008, 17:55
@ Coffey:

Die Schwester ist auch nicht schlecht!!!
------------------------------------------------------
Wie mein Vorredner gesagt hat, glaube ich auch, dass Nubert ne gute Wahl ist, wie NAD ist weiss ich nicht. Auf jeden Fall kannst du die Nubert´s daheim 4 Wochen Lang testen und problemlos zurückschicken.

Du hast uns die LS und den Verstärker genannt, was ist dann die Tonqelle? Verfügst du bereits über einen CD-Player/Plattenspieler oder willst du nur einen MP3-Player anschließen? Was ist das für ein Gerät(e)?
Puppetmaster87
Neuling
#6 erstellt: 31. Mai 2008, 18:23

Im Prinzip geht jede der drei Möglichkeiten. Es hängt halt ein wenig davon ab wie du sie Betreiben willst die Anlage. Also CD Player oder PC z.B.

am liebsten PC. ich gehöre glücklicherweise nicht zu den Menschen die einen unterschied zwischen CD und mp3 hören. und da ist PC einfach praktischer.


Wieviel Raum du Opfern willst (die PA wird da sicher etwas mehr Platz in Anspruch nehmen).

also an meiner auswahl an boxen fand ich jetzt keine überdimensioniert.
aber sagen wir mal so. die wären mir zu groß.


Du hast deinen Musikstil noch nicht genannt!

Power Metal, Speed Metal, Viking Metal, Battle Metal, Metalcore, MidAge, HardRock, PunkRock, Deutschpunk, Hands-up, Hardstyle, Jumpstyle, Trance
--> Bass ist wichtig. wenn davon die regenwolken, die gerade über meinem zimmer schweben weggedrückt werden ist er genau richtig.


weil sie ja in erster Linie für hohe Lautstärken gedacht sind.

kann bei mir eh nicht aufdrehen. also darf schon gerne etwas lauter sein. nur wenn sich dann die nachbarn beschwern wars n sehr kurzes vergnügen.

also vielen dank für die antworten. ich denke ich bleibe bei den monitor LS.

nur mal noch so nebenbei. da ich die LS über meinen PC ansprechen will, will ich mir noch ne Onkyo SE-90PCI als soundkarte holen. die hat ja nur einen cinch ausgang. wie schließe ich jetzt an EINEN cinch ausgang ZWEI boxen an?
jetzt sagt bitte nicht, dass ich da nochn extra mischpult oder was in der richtung brauch.

EDIT:
auf den bildern von der Mackie HR-824 mk2 scheint es so, als könnte man die lautstärke nur mit einem sternschraubenzieher ändern. bitte sagt, dass das nicht so ist.


[Beitrag von Puppetmaster87 am 31. Mai 2008, 18:41 bearbeitet]
Master_J
Inventar
#7 erstellt: 01. Jun 2008, 08:57

Puppetmaster87 schrieb:
--> Bass ist wichtig. wenn davon die regenwolken, die gerade über meinem zimmer schweben weggedrückt werden ist er genau richtig.

Puppetmaster87 schrieb:
kann bei mir eh nicht aufdrehen. also darf schon gerne etwas lauter sein. nur wenn sich dann die nachbarn beschwern wars n sehr kurzes vergnügen.

^^ Wie passt das zusammen?



Puppetmaster87 schrieb:
nur mal noch so nebenbei. da ich die LS über meinen PC ansprechen will, will ich mir noch ne Onkyo SE-90PCI als soundkarte holen. die hat ja nur einen cinch ausgang. wie schließe ich jetzt an EINEN cinch ausgang ZWEI boxen an?

Sind doch 2 Cinchs.
1* Rot. 1* Weiss.


Puppetmaster87 schrieb:
auf den bildern von der Mackie HR-824 mk2 scheint es so, als könnte man die lautstärke nur mit einem sternschraubenzieher ändern. bitte sagt, dass das nicht so ist.

Das ist der Knackpunkt bei vielen Monitoren bzw. Aktivboxen allgemein.
Muss man auf jeden Fall drauf achten.
Ebenso etwas weiter denken, wenn mal mehr als 1 Quellgerät dran soll.
Dann ist man schnell beim Mischpult.


Budget sind also um die 1200 Euro.
Da würde ich mir mal ein Pärchen nuBox 681 nebst Yamaha AX-596 zu Ohre führen.
Pegel und Bass sind mehr als ausreichend, "notfalls" klingt es auch leise noch gut, es gibt bei Bedarf ein ABL dazu (gerade auch zum leiser hören interessant) und die Teile brauchen keinen Ständer.

Gruss
Jochen
rancher
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 01. Jun 2008, 09:19

Puppetmaster87 schrieb:


nur mal noch so nebenbei. da ich die LS über meinen PC ansprechen will, will ich mir noch ne Onkyo SE-90PCI als soundkarte holen. die hat ja nur einen cinch ausgang.


Ein bekannter hatte auch mal eine Onkyo-Soundkarte, und sie fing ab und zu an zu brummen - das muss nun nicht heissen, dass alle Karten dieses Models so sind, aber ich würde dir aufgrund der schlechten Erfahrung mit der Onkyo-Karte, eher zu einer Delta Audiophile von M-Audio raten - aufgrund durchweg positiver Erfahrungen mit dieser Karte. Die kostet auch so um die 80 Euro.


[Beitrag von rancher am 01. Jun 2008, 09:20 bearbeitet]
Coffey77
Inventar
#9 erstellt: 01. Jun 2008, 09:54
@ Puppetmaster,

bei deiner Musikrichtung kann ich mir einen Monitor wieder nicht so gut vorstellen...

Wie sind denn deine MP3s komprimiert? Bei 128 kbs zB sollte jeder einen Unterschied zwischen MP3 und CD hören. Naturgemäss ist Metal da ein bisschen schwieriger zum Raushören, sollte aber trotzdem möglich sein;)
Irae
Stammgast
#10 erstellt: 01. Jun 2008, 13:23
Heh, ok also bei dem Musikgeschmack würd ich auch sagen eher keine Studiomonitore.

Aber eventuell dann auch keine Nuberts, da die ja auch sehr neutral abgestimmt sein sollen.
Wird bei Metal also eher etwas schwieriger, da würde ich empfehlen mal wirklich ein paar Anlagen zu Testen und eine zu nehmen über die es dir möglichst angenehm klingt.
Metal kann ich eigentlich fast nur noch mit Kopfhörer hören, weil es über die Monitore doch sehr übel klingt.

Solange die Musikstücke mind. 128 kBit/s AAC sind gibt es keine Probleme, 128 kBit/s MP3 wären schon kritischer.

Dann viel spaß beim Probehören.
Puppetmaster87
Neuling
#11 erstellt: 01. Jun 2008, 18:04

Puppetmaster87 schrieb:
--> Bass ist wichtig. wenn davon die regenwolken, die gerade über meinem zimmer schweben weggedrückt werden ist er genau richtig.

Puppetmaster87 schrieb:
kann bei mir eh nicht aufdrehen. also darf schon gerne etwas lauter sein. nur wenn sich dann die nachbarn beschwern wars n sehr kurzes vergnügen.

^^ Wie passt das zusammen?


ich kann doch leise musik hören und trotzdem nen starken bass drinnen haben. das mit den wolken war natürlich übertrieben. aber ein satter bass hat schon was.

also meine mp3 bewegen sich so zwischen 128 und 320. je nachdem ob sie jetzt von cd, musicload oder sonst wo herkommen (nicht emule).

@rancher
danke für den hinweis. aber diese soundkarte hat wieder so viel, was ich gar nicht brauche. ich will ja gar nichts aufnehmen / brauche überhaupt keine eingänge


Sind doch 2 Cinchs.
1* Rot. 1* Weiss.

stimmt ^^ irgendwie hab ich automatisch gedacht, dass jede box 2 cinch eingänge haben muss


"notfalls" klingt es auch leise noch gut

GERADE leise soll es ja noch gut klingen. ich kann ja wie schon erwähnt nicht so laut aufdrehen. wär natürlich trotzdem schön, wenn man bei ausnahmesituationen auch die möglichkeit hat mal gas zu geben.

dann halt doch keine monitore.

probehören finde ich persönlich schwierig, weil ich nie händler finde die genau das da haben, was ich suche bzw. ich bin nicht bereit über 200km zu fahren (im fall von nubert), nur um mir ein paar boxen anzuhören.
da lass ich sie mir lieber schicken und wieder zurück gehn.


Aber eventuell dann auch keine Nuberts, da die ja auch sehr neutral abgestimmt sein sollen.

öhm. wie sollten sie denn abgestimmt sein?
im übrigen höre ich auch viel elektro. so 40% metal, 40% elektro und dann halt 20 der rest (jungle, pop, klassik, ...).
beim metal warn halt einfach mehr stile dabei. deswegen sah es jetzt vll so aus, als wäre ich mettler.
Coffey77
Inventar
#12 erstellt: 01. Jun 2008, 19:42
Es hat in der Tat ausgesehen, als wärst du ein Eisenfan;)

Bei meiner Empfehlung bleibe ich: Klipsch taugt IMO für alles, was fetzig ist:)
Irae
Stammgast
#13 erstellt: 02. Jun 2008, 00:16
Wie die Lautsprecher für dich genau abgestimmt sein müssen, weiß ich eben nicht.

Ich für meinen Teil finde Metal mit Monitoren nicht sonderlich schön zu hören.
Für Elektro wären sie natürlich wieder hervorragend geeignet.

Aber Versuch dir wie schon gesagt erstmal n groben Eindruck zu verschaffen, dazu reicht auch erstmal alles was irgendwie Töne macht. So kann man einfach besser mal Vergleichen und Unterschiede bemerken. :0
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
laute Hifi oder PA?
Mr.BlaBla am 04.08.2004  –  Letzte Antwort am 10.08.2004  –  33 Beiträge
PA-Verstärker oder Hifi?
tobi2691 am 24.11.2010  –  Letzte Antwort am 24.11.2010  –  22 Beiträge
PA oder Hifi ?
cappuccino1809 am 11.01.2012  –  Letzte Antwort am 23.01.2012  –  18 Beiträge
Monitore: Geithain oder Harbeth
cidercyber am 25.03.2011  –  Letzte Antwort am 04.05.2011  –  16 Beiträge
hifi sub an aktive monitore?
luggeHIFI am 18.05.2014  –  Letzte Antwort am 18.05.2014  –  3 Beiträge
Frage: Studio-Monitore oder HiFi-Ls
kulte am 06.10.2004  –  Letzte Antwort am 21.10.2004  –  25 Beiträge
Neue Anlage! Pa oder Hifi?
King-Dyeon am 07.07.2008  –  Letzte Antwort am 10.07.2008  –  19 Beiträge
leistungsstarke Endstufe - HiFi oder PA?
Stefan65242 am 20.12.2009  –  Letzte Antwort am 22.12.2009  –  3 Beiträge
Hifi oder PA Anlage kaufen?
miculix am 21.04.2012  –  Letzte Antwort am 10.06.2012  –  6 Beiträge
Umstieg auf Monitore sinnvoll?
IngFu am 22.01.2011  –  Letzte Antwort am 22.01.2011  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • Klipsch
  • Nubert

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 53 )
  • Neuestes MitgliedJCLNAS
  • Gesamtzahl an Themen1.346.121
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.678.097