Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Neue Anlage für 3.500 Euro?

+A -A
Autor
Beitrag
SubSoc
Neuling
#1 erstellt: 27. Dez 2009, 13:50
Hallo Forum,

Ich möchte mir seit einiger Zeit eine neue Stereoanlage kaufen, mein momentanes Modell stammt noch aus den 70ern, hat keinen CD-Player und die Boxen brummen gewaltig.

Normalerweise wäre ich hier in Hamburg jetzt zu bose gelaufen und hätte mir was zusammenstellen lassen. Habe hier aber so viele Tipps gelesen, dass ich meine Frage jetzt an Euch stellen will:

Das Hörzimmer ist 25m² groß.
Ich suche:
-Boxen
-Verstärker
-CD-Player
-Plattenspieler
-Kassettendeck
-Internet-Radio und/oder Stream-Fähigkeit

Mein Budget liegt so bei 3.500€ für alles zusammen.

Vielen Dank,

Felix
Bembes123
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 27. Dez 2009, 14:11
Du suchst ein Kassettendeck? Wird sowas überhaupt noch hergestellt?

Ich häng mich bezüglich des Webradio-Tuners mal mit ran, suche auch einen
fabinho85
Stammgast
#3 erstellt: 27. Dez 2009, 14:16
Moin Felix,

erstmal wilkommen hier im Forum.

Da dein Hörzimmer so gross ist wie meins würde ich sagen du kannst sowohl mit Kompakt- als auch mit Standlautsprechern glücklich werden. Am besten wäre es du hörst dir erstmal ein paar LS in der von dir angpeilten Preisklasse an... die passende Elektronik findet man danach schon.

Hier in Hamburg kann ich dir besonders High End Hifi in Norderstedt empfehlen. Dort kaufe ich meistens. Die Auswahl dort könnte in deiner Preisklasse vielleicht etwas begrenzt sein also unbedingt vorher bei Herrn Schulz anrufen.

Lichenfeld in der Europa-Passage und RAE Akustik in Lüneburg halte ich auch für sehr gute und kompetente Geschäfte. Und, obwohl er eher als High-End Guru gilt, könnte sich ein Anruf bei Christian Isenberg lohnen. Auch wenn sein Internetauftritt es einen nicht vermuten lässt hat er durchaus Geräte in deiner Preisklasse im Haus und ist ein sehr netter und kompetenter "Anlage-Berater" (wenn er Zeit hat lasse dir unebdingt die Consenus Statement vorführen. Ein traumhafter Lautsprecher der dir sicherlich ein grosses Grinsen ins Gesicht zaubern wird). Bezüglich des Kassettendecks: Bei Isenberg steht ein Nakamichi Dragon Ich weiss aber nicht ob er das verkauft. Ansonten werden hier im Forum im Biete-Bereich öfters welche angeboten. Die sind dann auch nicht so teuer (obwohl auch hier schon Dragons inseriert wurden).

Aus welchen Komponenten bestand deine alte Anlage und wie zufrieden warst du mit ihr?

Gruß
Fabian
SubSoc
Neuling
#4 erstellt: 27. Dez 2009, 15:01
Hallo Fabian,

Super! Genau solche Tipps habe ich gesucht, werde morgen mal bei den Herren anrufen und mich beraten lassen.

Gegen einen Dragon hätte ich in der Tat nichts einzuwenden Ich dachte immer, die werden nur noch von Sammler zu Sammler gehandelt (denn Kassettendecks braucht man noch, bembes).

Informationen zu meiner Anlage würde ich Dir gerne geben, muss aber gestehen, dass ich es nicht mehr weiß und ich die Schilder irgendwann abgemacht habe. Alles in Edelholzoptik und nichts automatisch, weshalb ich das immer selbst reparieren konnte. Allein der Plattenspieler wiegt mehrere Kilo, da Antrieb und Tasten aus Vollmetallkomponenten bestehen

Die bleibt als Staub- und Augenfänger erhalten. Obwohl 70er Platten darauf immer genau den richtigen Sound haben: angenehm kratzig, voll und unmerklich leiernd!

Nochmal vielen, vielen Dank! ich meld mich, sobald ich was gefunden habe!

Liebe Grüße,

Felix
fabinho85
Stammgast
#5 erstellt: 27. Dez 2009, 15:10
Freut mich dass ich dir helfen konnte. Deinen Dreher solltest du eventuell behalten, denn ein neuer, qulitativ ebenbürtiger oder gar besserer als ein solider 70er Jahre Dreher geht richtig ins Geld. Kannst dir ja mal die Simon Yorke Designs Dreher bei Isenberg anschauen. Musst nur die Augen zu machen falls er ein Preisschild dran hat Bei Herrn Schulz stehen auch echt tolle Analog Spielsachen herum...


[Beitrag von fabinho85 am 27. Dez 2009, 15:26 bearbeitet]
parzival
Stammgast
#6 erstellt: 27. Dez 2009, 17:35
ich denke für 3500 Euro kannst Du Dir gebraucht eine hervorragende Anlage zusammenstellen, wenn Du das Geld für neue Komponenten ausgibst, ist es schnell weg.....
Ich habe kein einziges Neuteil in meiner jetzigen Anlage,habe vielleicht ein drittel bis ein viertel des jeweiligen Neupreises investiert und eine ausgezeichnete Kette im Wohnzimmer stehen. Nur so als Tip....
Bembes123
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 27. Dez 2009, 17:42
Da scheiden sich die Geister, ich persönlich würde mir nichts (ausgenommen Auto und Haus) gebraucht kaufen. Schon garnicht Elektronik.

Das mit der Kassette war keineswegs spöttisch von mir gemeint Felix, ich fragte nur aus Interesse
Erik030474
Inventar
#8 erstellt: 27. Dez 2009, 17:57

SubSoc schrieb:
Informationen zu meiner Anlage würde ich Dir gerne geben, muss aber gestehen, dass ich es nicht mehr weiß und ich die Schilder irgendwann abgemacht habe. Alles in Edelholzoptik und nichts automatisch, weshalb ich das immer selbst reparieren konnte. Allein der Plattenspieler wiegt mehrere Kilo, da Antrieb und Tasten aus Vollmetallkomponenten bestehen :)


Stell doch mal Bilder von deinem Schätzchen ein, vielleicht muss man gar nicht alles austauschen.

Beim Plattenspieler genügt vielleicht eine Generalüberholung, ggf. Austausch von Tonabnehmer. Mit einem guten Stück aus den 70ern dürftest du dann besser bedient sein als mit einem neuen für 300 €.

Das Budget wird bei Anschaffung eines gut erhaltenen Dragons schnell zusammenschmelzen, die werden immernoch über 1000 € gehandelt. Interessant könnte aber das BX 202 sein (Wendemechanik, bekannt aus 9 1/2 Wochen).
weimaraner
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 27. Dez 2009, 19:05
Hallo,

in Hamburg noch eventuell
http://www.tonstudio-friedrich.de/1.html

Gruss
mgki
Inventar
#10 erstellt: 27. Dez 2009, 21:11

ich denke für 3500 Euro kannst Du Dir gebraucht eine hervorragende Anlage zusammenstellen, wenn Du das Geld für neue Komponenten ausgibst, ist es schnell weg.....
Ich habe kein einziges Neuteil in meiner jetzigen Anlage,habe vielleicht ein drittel bis ein viertel des jeweiligen Neupreises investiert und eine ausgezeichnete Kette im Wohnzimmer stehen. Nur so als Tip....


Da kann ich mich nur anschließen.

Meine Anlage besteht auch zum größten Teil aus Gebrauchtgeräten und ich hatte noch nie irgendwelche Probleme.

Neu hätte ich mir meine jetzige Anlage gar nicht leisten können.
ch
Inventar
#11 erstellt: 28. Dez 2009, 11:50
Ich habe auch schon diverse Sachen gebraucht gekauft und keine Probleme gehabt. Lautsprecher halten sehr, sehr lange (Jahrzehnte) und werden oft schon nach ein paar Monaten oder Jahren wieder verkauft (weil sie nicht gefallen oder weiter aufgerüstet wird) und es besteht oft noch Garantie. Ich sehe da keinen Unterschied zum Auto, in dem unendlich viel elektronik steckt...
Highente
Inventar
#12 erstellt: 28. Dez 2009, 14:44
Hallo,

Fachgeschäfte gibts es in Hamburg doch reichlich.

http://www.hifi-forum.de/viewthread-33-4959.html

für eine erste Orientierung sind evtl. auch die Norddeutschen Hifitage im Februar interssant.

http://www.hoertest2010.de/

Gruß Highente
parzival
Stammgast
#13 erstellt: 29. Dez 2009, 12:38
meine neuen thiel cs 3.7 kosten neu knapp 14´000 Euro; ich habe sie jetzt für 7´500 Euro gekauft, sie sind 8 Monate alt, haben also noch 5 Jahre und vier Monate Garantie. Dies ist nur ein Beispiel. Elektronic von Symphonic Line ist gebraucht gut zu bekommen man hat schon etwas sehr gutes, selbst wenn es 10 Jahre alt ist. Dann kann man es irgendwann an SL schicken und updaten oder upgraden lassen, dann hast Du Top-Ware, hervorragende Qualität, modernste Technik, Garantie, alles weit unter dem Neupreis. So habe ich mir Stück für Stück meine Kette zusammengebastelt und bin hochzufrieden. Kaputt war bei der Kette noch nie etwas, die Urkomponenten sind teilweise über 14 Jahre alt, und haben auf Grund des Upgraden wieder Garantie.Ich finde das genial!!
ch
Inventar
#14 erstellt: 29. Dez 2009, 14:19
Ich komme aus HH und habe gute LS und einen Verstärker zu verkaufen. Begutachtung vor Ort wäre also problemlos möglich und Du könntest einige Euro sparen...

Gruß ch
Bembes123
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 29. Dez 2009, 19:33
Parzival in der Preisklasse kann ich das noch eher nachvollziehen als in der wo sich der TE bewegt. In der niedrigeren Preisklasse gibt es eben zu viele "Normalos" die nicht gerade sorgfältig mit ihren Produkten umgehen.

Wenn jemand ein Lautsprecherpaar um 15k Euro kauft dann kann man davon ausgehen, dass er ein Liebhaber und Kenner ist, der seine Schätze auch zu schätzen weis und sie dementsprechend behandelt.
ch
Inventar
#16 erstellt: 29. Dez 2009, 21:03
Wenn man gebraucht Hifi für 3500Euro kauft kann man davon ausgehen, dass der Neupreis ca. 7000-10000Euro ist...denke damit geht auch jeder pfleglich um?!

Für mich ist das auf jeden Fall kein Taschengeld und wenn man sich die Sachen vor Ort anguckt, was ich bei der Preisklasse machen würde, sollte eine Menge Geld zu sparen sein
Prince_Yammie
Stammgast
#17 erstellt: 29. Dez 2009, 21:16
Das NAIM Uniti erfüllt schon mal 4 Kriterien
sehr guter CD Player, klasse Verstärker, Streamer, Internet Radio und UKW Radio. Im Prinzip ein DC5 mit nem Naim 5 Verstärker plus Straming Features UND Radio.
.Das alles für weit unter 3000 Euro.
Auf nen Plattennspiler und tape Deck würde ich erst mal verzichten, denn für Boxen brauchst du auch noch nen 100er- z.B. HECO. JAMO oder Monitor Silver's neuste Produkte - lies mal in der aktuellen audio nach, die sollten schon taugen. alternatic auch die YAMAHA NSW 400 passetn optisch und größenmässig gut zu dem UNIT-I
http://www.stereo.de/index.php?id=585

Du brauchst dazu nur noch Ls Kabel und fertig. Kein Etra Rack und sonstiges teures Zubehör !
Später noch nen Clearaudio CONCEPT Dreher und die Chose funzt.
ch
Inventar
#18 erstellt: 29. Dez 2009, 21:28
Du willst bei einem Budget von 3500Euro nicht den naim für 2600Euro empfehlen und dann Boxen für 900Euro dranhängen??!!

Bei dem Budget würde ich ca. 2000euro in Boxen, ca. 500Euro in den Verstärker und die restlichen 1000 in einen CD Player (ca 400Euro) und Streamer (Squeezebox mit Server ca 600Euro) stecken.

...was nicht heißen soll, dass der naim schlecht ist!!

Gruß ch
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Neue Anlage für 1600 Euro
diskus500 am 16.04.2007  –  Letzte Antwort am 16.04.2007  –  2 Beiträge
neue Anlage max. 1000 Euro
th_friedrich am 11.11.2007  –  Letzte Antwort am 13.01.2008  –  16 Beiträge
neue anlage für max. 300 euro
da.noob am 09.02.2004  –  Letzte Antwort am 21.02.2004  –  9 Beiträge
Neue Anlage für ca. 1600 Euro
T-II am 28.07.2005  –  Letzte Antwort am 30.07.2005  –  12 Beiträge
Kaufberatung neue Anlage für bis 2000 Euro
Judith.wirth@gmx.ch am 03.04.2015  –  Letzte Antwort am 24.04.2015  –  9 Beiträge
Neue Anlage für maximal 4500.- Euro
Bibof am 15.04.2014  –  Letzte Antwort am 28.04.2014  –  119 Beiträge
Neue Wohnung, neue Anlage . maximal 1500 Euro
kalti am 05.09.2006  –  Letzte Antwort am 06.09.2006  –  6 Beiträge
Neue Anlage
Torsten12345 am 12.11.2007  –  Letzte Antwort am 12.11.2007  –  2 Beiträge
Anlage für ~800 Euro
shmokkk am 13.11.2009  –  Letzte Antwort am 25.11.2009  –  17 Beiträge
Anlage für 1000 Euro
Pitscho999 am 05.10.2005  –  Letzte Antwort am 10.10.2005  –  9 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Nakamichi
  • Zehnder

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 61 )
  • Neuestes MitgliedPezimm
  • Gesamtzahl an Themen1.345.864
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.673.573