Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|

Neue Anlage für maximal 4500.- Euro

+A -A
Autor
Beitrag
Bibof
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 14. Apr 2014, 22:02
Hallo allerseits,

ich möchte mir eine neue Anlage für maximal 4500.- Euro gönnen und habe an folgende Zusammenstellung gedacht:

Verstärker: Pioneer A 70
CD-Spieler: Pioneer PD-50
Plattenspieler: Rega RP40 Anniversary Edition
Lautsprecher: Nubert Nuline 284

Haltet ihr die Zusammenstellung für sinnvoll oder könnte ich für das Geld auch was besseres bekommen?

Raumgröße: ca. 25qm

Vielen Dank für eure Empfehlungen!

Bibof
Moe78
Inventar
#2 erstellt: 14. Apr 2014, 22:41
Hi Bibof!

Die Elektronik finde ich gut, den Plattenspieler kenne ich nicht. Lautsprecher sind Geschmacksache, ich würde aber keine Nubert nehmen sondern ein paar Marken in einigen Läden Probehören. Die Nubert kannst du dann ja immer noch dazubestellen, wenn du zuhause leihweise vom Händler gegen Kaution probehörst. Wenn es sein muss...
versuchstier
Inventar
#3 erstellt: 14. Apr 2014, 22:59
Sehe ich auch so.

Die Elektronik ist Okay. Wichtiger sind allerdings die Lautsprecher
Vor allen Dingen, wie sie in Deinem eigenen Raum klingen, bzw. mit dem Raum harmonieren.

Die Nubert sind bestimmt nicht schlecht! Aber Du solltest Dir zunächst mehrere Boxen bei Händlern oder in größeren Märkten anhören. Die jenigen, die Du in die engere Wahl genommen hast, solltest Du dann unbedingt zuhause in den eigenen 4 Wänden hören. Im HiFi-Studio um die Ecke können sie super toll klingen, bei Dir daheim könnten sie dann trotzdem dröhnen oder schrill klingen.

Gruß versuchstier
Bibof
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 15. Apr 2014, 07:18
Danke für die Tips!

Bin mir nicht sicher, ob ein anderer Verstärker mit Phonovorverstärker sinnvoller wäre!?

Gruß Bibof
Pauliernie
Stammgast
#5 erstellt: 15. Apr 2014, 18:33
Hallo,

der A-70 ist schon ein sehr guter Verstärker und das Phonoteil soll auch sehr solide sein. Daher bräuchtest Du keinen anderen Verstärker wählen für dein Vorhaben, sondern nur einen separaten Phonovorverstärker besorgen und vorschalten. Da gibt es viele gute Geräte in allen Preislagen. Die Vinyl-Spezies hier werden Dir bestimmt einen Empfehlen.

Gruß
Tywin
Inventar
#6 erstellt: 15. Apr 2014, 18:45
Hallo Bibof,

hier eine gute Alternative zum A70. Eine externe Phonovorstufe ist mit dem AMC normalerweise unnötig.

AMC 3100 MK2 Kundenrückläufer

http://www.justhifi....=ggshp8763&var=27179

Hier Lautsprecher, die zumindest mir tonal besser gefallen als die Nubert:

Wharfedale Jade 5 oder 7

http://www.fairaudio...sprecher-test-1.html

Dynavoice Definition DF-8

http://www.hood.de/i...hweden--46819769.htm

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 15. Apr 2014, 19:02 bearbeitet]
Bibof
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 15. Apr 2014, 22:25
Danke für die Tipps, ich merke schon, das wird nicht einfach!

Noch eine Frage zum Plattenspieler. Macht es eher Sinn anstatt des RP40 z. B. einen RP3 mit einem Tonabnehmer von Ortofon zu nehmen? Gibt es bessere Plattenspieler mit Tonabnehmer um die 1000.- Euro?

Gruß Bibof
Bibof
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 16. Apr 2014, 07:17
Zwar schon etwas älter, aber wäre die Denon 1510 Reihe (Verstärker+CD-Player) der Pioneer Kombination vorzuziehen? Preislich würde das keinen Unterschied machen!
Bibof
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 16. Apr 2014, 09:19
Käme vielleicht auch noch ein Verstärker und CD-Player von Arcam in Frage?
Eminenz
Inventar
#10 erstellt: 16. Apr 2014, 09:34
Wie du selbst siehst, stocherst du da fleißig im Nebel rum und mit jeder gut gemeinten Empfehlung hier wird der Nebel immer dichter

Der richtige Weg wäre ein Gang zum Händler und Probehören bis dir die Ohren bluten. Vorauswahl treffen, ggf. 2-3 Lautsprecher zuhause gegeneinander Probehören.

Bei der Elektronik gestaltet sich das ein wenig einfacher. Da musst du dir nur im Klaren darüber sein, was du an Anschlüssen willst und brauchst, wie die Optik auszusehen hat und ob die Geräte in/auf deine Möbel passen. Ob da jetzt Yamaha, Onkyo, Pioneer, Arcam, Rotel, Advance Acoustic, AMC und so weiter und sofort ist letztlich eine Frage des Geschmacks.

Beim Dreher lieber weniger in das Gerät an sich investieren und mehr Budget in den Tonabnehmer, da hast du mehr von.


[Beitrag von Eminenz am 16. Apr 2014, 09:36 bearbeitet]
yahoohu
Inventar
#11 erstellt: 16. Apr 2014, 09:36
Moin,

wenn du eine Skizze vom Raum mit den Aufstellmöglichkeiten einstellen könntest,
wäre das ganz hilfreich.
Welcher Musikgeschmack?
Auch dein Standort wäre nicht schlecht wegen Händler- bzw. Produktempfehlung.

Grundsätzlich solltest Du mit den Lautsprechern anfangen....
die passenden Geräte zu finden ist dann das geringste Problem.

Grundsätzlich bekommt man bei Deinem Budget nichts schlechtes, aber eine passende Zusammenstellung
kann durchaus zu einer deutlichen Steigerung des Endergebnisses beitragen.

Gruß Yahoohu
Bibof
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 16. Apr 2014, 11:56
Skizze

Die Maße scheinen doch etwas zu groß zu sein, wahrscheinlich eher 4,50 m auf 8 Meter! Die Aufstellmöglichkeit ist aus Platzgründen vorgegebenen, aber eigentlich auch ganz gut gegenüber des Sofas!

Ich wohne in Freiburg im Breisgau, in Frage kommen daher wahrscheinlich:

Hifi-Studio Polansky, Hifi-Video Technik Gogler, Hifimarket Esser, Hifimüller

Ich benötige wie gesagt eine neue Anlage bestehend aus Verstärker, CD-Player, Plattenspieler, Boxen.

Die Nubert Boxen werden in meiner alten Heimat gefertigt und verkauft, von daher habe ich etwas ein Faible dafür;-) Können natürlich aber auch andere sein, wenn diese besser klingen sollten.

Das Budget sind maximal 4500.- Euro, absolute Schmerzgrenze 5000.- Euro!

Ich höre hauptsächlich Postrock, Metal, Alternative, Indie... also wenig bis kein Elektro, Hip Hop, Klassik.

Vielen Dank!


[Beitrag von Bibof am 16. Apr 2014, 13:47 bearbeitet]
Eminenz
Inventar
#13 erstellt: 16. Apr 2014, 13:32
Sieht auf der Skizze bissel eng aus für die Lautsprecheraufstellung, oder irre ich mich da? Wenn es dir möglich ist, mach doch mal ein Bild von dem Aufstellungsort vom Hörplatz aus.

Wie schon oben erwähnt worden ist, gilt es in erster Linie einen Lautsprecher zu finden, der zu deinem Geschmack und deinem Raum passt. Das ist das schwierigste Unterfangen. Die Elektronik ist da die kleinere Baustelle, da besteht höhcstens das Problem, dass man sich bei der Fülle an Angeboten nicht entscheiden kann

Ich würde mich also primär auf die Lautsprecherauswahl konzentrieren. Lautsprecher und Raum bzw. das Zusammenspiel der beiden Faktoren machen einen Großteil des Klangresultates aus. Was da nicht passt, macht eine noch so teure Elektronik nicht wieder wett.

HIER mal Händler in deiner Umgebung. Dort ggf. einfach mal anrufen und jeweils Hörtermine festmachen. Nimm CDs mit, die du gut kennst, so dass du dich mehr auf die Lautsprecher konzentrieren kannst als auf die Musik. Bedenke, dass die Lautsprecher dort unter anderen Bedingungen spielen, wie bei dir zuhause. Also lass dir nicht so schnell etwas aufschwatzen. Sag im Vorfeld, dass du einfach nur mal hören willst, in welche Richtung es gehen soll. Es geht erstmal nur um Höreindrücke zu sammeln. Auch wenns doof klingt, aber mach dir ggf. ein paar Notizen zu jedem Lautsprecher.

Also z.b.
Lautsprecher AB - zu viel Bass, zu wenig Mitten, etc
Lautsprecher MN - zu wenig Bass, zu viele Höhen, etc
Lautsprecher XY - sehr gut nur zu teuer, etc

mit diesen Notizen können wir dann auch gezielter Alternativen raussuchen und dir nennen.


[Beitrag von Eminenz am 16. Apr 2014, 13:34 bearbeitet]
Jeremy
Inventar
#14 erstellt: 16. Apr 2014, 13:36
Wären bei deinen musikal. Vorgaben nicht vielleicht auch Klipsch Cornwall- III erwägenswert?
Die haben wirklich Punch und klingen schon beeindruckend - gerade auch bei legendärem Rock oder Metall etc. - und sind aber auch bei Klassik durchaus anhörenswert.
Und darauf abgestimmt, würdest du dir dann deine übrige Kette zusammenstellen (brauchen warm klingende Verstärker).
Könntest ggf. auch mal schauen, ob auf ebay oder im Audio-Markt welche gut erhalten gebraucht angeboten werden - eventuell auch nach einem Händlervorführ-Paar Ausschau halten - natürlich nur, sofern du sie auch bei dir stellen kannst.
Jedenfalls sind ein Paar Cornwalls schon 'ne Hausnummer!

BG
Bernhard
baerchen.aus.hl
Inventar
#15 erstellt: 16. Apr 2014, 13:57
Hallo,

bei dieser eher weniger guten nischenhaften Aufstellung bläht sich ein Lautsprecher im Bassbereich sehr stark auf. Du solltest imho daher nach Lautsprechern suchen, die freistehend im Bass eher schlank abgestimmt sind, was bei der von dir angedachten Nubert eher nicht der Fall ist. Ferner brauchst du Lautsprecher die mit deiner Musik gut klarkommen. Probehören zuhause ist Pflicht

Auch Klipsch halte ich hier für ungeeignet. Bei deinem Budget wäre da imho eher eine Audio Physik Classic 20 oder auch die Sitara eine Option.

Wenn du dem Selbstbau -hier der Gehäusebau für einen fertigen Bausatz- nicht abgeneigt bist, wären von ADW die Vota2 oder die Little Princess, die für genau solche Raumsituationen entwickelt wurden. auch eine feine Sache

Wenn Du bereit bist für einen neuen Plattendreher im Brettchenformat wie dem Rega um 1000 Euro auszugeben, dann schaue dir mal alternativ z.B den Thorens TD207 an.

Der Vorteil der oben genannten Lautsprecher ist, dass sie als Verstärker keine Leistungsboliden brauchen. Als Verstärker würde ich einen Rotel RA 11 oder RA12 anpeilen. Super verarbeitet, sehr gutes Phonoboard und dank integriertem D/A Wandler und der Möglichkeit der Musikdatenübertrage via Bluetooth, etc. auch multimedial einsetzbar.

Mein Tipp in Sachen CD-Player ist der Onkyo C-7070. Auch dieser ist super verarbeitet und hat in Gegensatz zu auch manch teureren Vertreter seiner Art kein flatteriges Ladewerk aus Billigplaste sondern aus solidem Aluguss. Wobei man auch alternativ die Nutzung eines BR-Players mit seinen vielfältigen Möglichkeiten in Betracht ziehen kann.

Gruß
Bärchen


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 16. Apr 2014, 14:00 bearbeitet]
Bibof
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 16. Apr 2014, 13:58
Mit den Cornwall könnte eng bis unmöglich werden.

Das Foto wird nachgereicht!


[Beitrag von Bibof am 16. Apr 2014, 14:00 bearbeitet]
yahoohu
Inventar
#17 erstellt: 16. Apr 2014, 14:54
Moin,

Mir sind bei der Google-Liste die Firmen Gogler und Müller aufgefallen.
Sehr gute Auswahl, sowohl LS als auch Elektronik.

Ich sehe die Aufstellung an Hand deiner Zeichnung auch etwas problematisch.
Leider geht es bei vielen nicht optimal.
Umso wichtiger ist dann die sorgfältige Auswahl der Lautsprecher.
An den Teilen willst Du ja auch lange Spaß haben.

Erwähnt wurden hier schon die Geräte von AMC, kann ich auch nur empfehlen.
Atoll habe ich auch bei o.g. Händlern gesehen, wäre auch eine Möglichkeit. Tolle Verarbeitung.

Wie hoch in % ist der Höranteil Schallplatte gegen CD, etc.?

Lautsprecher:
Bei Gogler wären für mich Audio Physic und Focal hochinteressant.
Bei Müller Cabasse, PSB, ASW und Triangle. Wenns geht würde ich mir dort auch mal ATC anhören. Vielleicht reichen Dir
die kleinen Monitore ggf. mit Sub. ATC gehört für mich mit zum besten, was man derzeit in Deutschland bekommen kann.
230 km von Dir weg steht zum Beispiel sowas: www.audio-markt.de/_markt/item.php?id=4832229365&

Vor allem: Lass dir Zeit.

Gruß Yahoohu
Bibof
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 16. Apr 2014, 15:46
Danke für das Nachschauen, das grenzt zumindest mal die Händler etwas ein;-) Wobei der Polansky von außen einen guten bzw exklusiven Eindruck macht. Der Hifimarket hat mich bei mobilen Kopfhörern gut beraten. Da haben mir übrigens die B+W P5 am besten gefallen und bin auch sehr zufrieden damit.

Bisher habe ich leider keinen Plattenspieler, aber ich werde zukünftig eher zur Platte als zur CD greifen. Ich würde mal 50% Platte und 50% CD sagen.

In dieser Wohnung werde ich sicherlich nicht alt werden, aber momentan ist zumindest in naher Zukunft kein Wechsel geplant. Von der Raumaufteilung fand ich den Platz am ehesten geeignet, da ich meistens auf dem Sofa sitze wenn ich Musik höre. Ich stelle später mal noch Fotos ein.

Ich werde mir mal Zeit nehmen und zuerst bei Müller (scheint die größere Auswahl zu haben) und danach bei Gogler vorbeischauen. Bei den zwei müsste ja was dabei sein oder meint ihr es macht Sinn auch die anderen Hifi Läden in Freiburg aufzusuchen?


[Beitrag von Bibof am 16. Apr 2014, 16:07 bearbeitet]
Eminenz
Inventar
#19 erstellt: 16. Apr 2014, 16:38

Bibof (Beitrag #18) schrieb:
....oder meint ihr es macht Sinn auch die anderen Hifi Läden in Freiburg aufzusuchen?


Unbedingt! Hören was geht
Bibof
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 16. Apr 2014, 17:10
Alles klar, wird gemacht
ATC
Inventar
#21 erstellt: 16. Apr 2014, 17:12
Moin,

hören, hören, hören,

ABER, bei deiner Aufstellmöglichkeit samt großem Hörabstand VOR dem Kauf deine Favoriten unbedingt in deinem Raum probehören,
das macht ein guter Händler klaglos mit.

Für deine Musikrichtung gepaart mit dem großen Hörabstand und wandnahen Sofa und Lautsprecheraufstellung,
würde ich zum Vergleichshören die hier dazu bestellen:
http://www.hifi-schl...K_5b0CFQ7MtAodSV0ATA

Gruß
baerchen.aus.hl
Inventar
#22 erstellt: 16. Apr 2014, 17:33

Eminenz (Beitrag #19) schrieb:
Unbedingt! Hören was geht ;)


Korrekt. Aber mit der Prämisse was könnte dir zu Hause in deinem Raum mit deiner Musik gefallen..... was im Studio gefällt, muss zu Hause nicht und bedingt das Ideale sein. Stelle bei der Vorführung die Boxen direkt an die Wand. Dabei bläht sich der Bass auch schon gut auf. Lautsprecher die dann im Tieftonbereich noch etwas zu schwach sind könnten zu Hause dann passen.

Boxen die im Vorführstudio freistehend vorgeführt werden und dort richtig gut klingen, können zu Hause durch den Aufbläheffekt der Nische hingegen zu fürchterlich dröhnen und scheppern.

Nimm zum Hören eigene CDs mit.....
Bibof
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 16. Apr 2014, 18:01
IMAG1688

IMAG1691

Die Anlage habe ich mit 16 Jahren mit dem hart ersparten Geld gekauft, von daher wird es Zeit für eine neue Anlage
Bibof
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 16. Apr 2014, 18:44
Ist mit dieser Aufstellung überhaupt ein guter Sound möglich? Gibt leider keine richtige Alternative!
Tywin
Inventar
#25 erstellt: 16. Apr 2014, 18:51
Eigentlich ist da kein vernünftiger Platz um teuren Lautsprechern guten Klang zu entlocken.

Das Sofa mit dem Rücken zum Tisch drehen und die Anlage an die kurze Wand stellen. Dann kannst Du die LS mit einem Meter Freiraum zu allen Seiten stellen.
ATC
Inventar
#26 erstellt: 16. Apr 2014, 19:18

Bibof (Beitrag #24) schrieb:
Ist mit dieser Aufstellung überhaupt ein guter Sound möglich? Gibt leider keine richtige Alternative!


Nun, es ist nicht ideal,
aber Musikhören wird man hier schon können,
man sollte aber gerichtet abstrahlende Lautsprecher verwenden , neben den Klipsch wäre jetzt nach den Bildern die Neumann KH 120 zu nennen,
welche du bei Bedarf mit einem Sub erweitern könntest . falls nötig.

Dazu wäre es ausserdem hilfreich die Stereobreite etwas zu vergrößern, das Sofa ein Stückchen von der Wand wegzuziehen, und an der Wand hinter den Köpfen etwas absorbierendes anzubringen.

Gruß
Bibof
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 16. Apr 2014, 19:28
An die Wände kommen noch Fotos in Glasrahmen, das zählt aber wahrscheinlich nicht als was absorbierendes!?
ATC
Inventar
#28 erstellt: 16. Apr 2014, 19:42
Nee leider nicht.

Schau mal hier:
http://www.design-he...-living/akustikbild/
da kannst du eigene Motive einbringen, das ist kein Problem.
Bibof
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 16. Apr 2014, 19:49
Danke für den Tip! Der Sofa hat bereits 8 cm Abstand von der Wand.
Bibof
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 16. Apr 2014, 19:59
Dafür müssten sich ja auch Fotodrucke auf Leinwand eignen. Ich wollte sowieso an den beiden Wänden hinter dem Sofa noch Fotos hängen. Machen so Absorber viel aus?


[Beitrag von Bibof am 16. Apr 2014, 20:00 bearbeitet]
versuchstier
Inventar
#31 erstellt: 16. Apr 2014, 20:03

meridianfan01 (Beitrag #26) schrieb:
...neben den Klipsch wäre jetzt nach den Bildern die Neumann KH 120 zu nennen,
welche du bei Bedarf mit einem Sub erweitern könntest . falls nötig


Die KH 120 ist nur im Nahfeld sinnvoll. Bei mehr als 1m Abstand quasi unbrauchbar...
Da hilft auch kein Sub, den man bei der KH 120 ohne hin bräuchte, etwas. Das Klangbild geht bei dem Abstand verloren,

@Bibof,
Leinwand ist schon besser als Glas, aber hat nicht die Wirkung von Absorbern aus Basotect

Gruß versuchstier
Bibof
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 16. Apr 2014, 20:17
Ich nehme die Skizze und Fotos der Räumlichkeit mit zu den Händlern. Wenn die was von ihrem Geschäft verstehen, müssten die ja was passendes empfehlen.

Mit den Akustikbildern werde ich machen!
ATC
Inventar
#33 erstellt: 16. Apr 2014, 20:20

versuchstier (Beitrag #31) schrieb:
Die KH 120 ist nur im Nahfeld sinnvoll. Bei mehr als 1m Abstand quasi unbrauchbar...


Ist dein Augenzwinkerer ironisch gemeint, dann lach ich mit dir.
Ansonsten ist das bull....,
nicht nur das viele die 120er bei diesen Anständen einsetzen (auch ohne Sub),
schreibt Neumann auch :

....mit Musikmaterial in 2.3 m unter typischen Abhörbedingungen pro Paar...


Gruß
versuchstier
Inventar
#34 erstellt: 16. Apr 2014, 20:29
ich höre die Dinger fast täglich an verschiedenen Arbeitsplätzen. Da sind mehr als max. 1 m bis absolut max 1,5 m nicht drinnen
Und das ist nicht ironisch gemeint

Die können viel schreiben. Theorie und Praxis....

Gruß versuchstier


[Beitrag von versuchstier am 16. Apr 2014, 20:29 bearbeitet]
ATC
Inventar
#35 erstellt: 16. Apr 2014, 20:33
wie sehen denn diese Arbeitsplätze aus, was machst du denn da.(Bilder bitte )

Hast du die Teile auch schon einmal in einem normalen Wohnraum wie hier gehört,
nicht zum Arbeiten, einfach zum Musikhören?
versuchstier
Inventar
#36 erstellt: 16. Apr 2014, 20:39
Der Arbeitsbereich befindet sich im Technikbereich eine TV-Senders, in akustisch optimierten Räumen, in denen die Lautsprecher sogar jeweils eingemessen wurden.

Mit den Lautsprechern wird abgehört.

In solch einem akustisch schlechten Raum wie hier auf den Bildern habe ich sie natürlich noch nicht gehört.
Aber glaubst Du dort würden sie besser klingen

Gruß Versuchstier

PS. Wenn Du auf Bilder bestehst, mache ich Dir morgen mal ein paar
Zalerion
Inventar
#37 erstellt: 16. Apr 2014, 20:45
Wenn ich mir das so anschaue:

Sofa etwas aus der Ecke raus, Regal von rechts neben das andere stellen, Lautsprecher in der Breite etwas weiter aufstellen.

Und: Auch über Kompakte + Ständer nachdenken. Die können ebenfalls exellent klingen und sehr gut aussehen. Dazu stören sie nicht so stark, wenn man sie etwas in den Raum stellt (30-50cm von der Rückwand wären meist angebracht).
Bibof
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 16. Apr 2014, 20:55
Hört sich ja alles nicht so prickelnd an, am einfachsten wären wahrscheinlich gute Kopfhörer
ATC
Inventar
#39 erstellt: 16. Apr 2014, 20:56

versuchstier (Beitrag #36) schrieb:
Aber glaubst Du dort würden sie besser klingen


Ich glaube besser als sehr viele herkömmlich abstrahlende Hifi Lautsprecher,
aber der Test kann ja den Glauben ersetzen

gruß

Achja, das Einmessen. Nur im Sweetspot eingemessen oder ne "Mehrpunktmessung"(was mich eigentlich wundern würde,oder?)
Bei meinen auf den Sweetspot vorgenommenen Messungen klang es danach ausserhalb auch nicht unbedingt besser.
Bibof
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 16. Apr 2014, 20:58
Also groß umstellen ist leider nicht möglich, das ist schon alles eingepaßt und würde anderst aus Platzgründen nicht gehen. Brauche wohl doch eine andere Wohnung
baerchen.aus.hl
Inventar
#41 erstellt: 16. Apr 2014, 21:16

Bibof (Beitrag #40) schrieb:
Brauche wohl doch eine andere Wohnung :?


Wieso? Wenn Du auf dem Rand von deinem Sofa gegenüber den Lautsprechern sitzt hast Du ein fast perfektes Dreieck in dem sich gut Musikhören lässt. Im Rest des Raumes klingt es dann zwar weniger bis gar nicht gut, aber macht das was?

Ideale Bedingungen haben die wenigsten

Wie schon erwähnt wurde, würden neben schlanken und zierlichen Standboxen auch gute Kompaktboxen auf Ständern in die Ecke passen.
Bibof
Ist häufiger hier
#42 erstellt: 16. Apr 2014, 21:31
Das wäre kein Problem, im Rest des Raumes muss es nicht perfekt klingen. Sind in dieser Position dann auch Absorber an den Wänden notwendig bzw sinnvoll?


[Beitrag von Bibof am 16. Apr 2014, 21:37 bearbeitet]
versuchstier
Inventar
#43 erstellt: 16. Apr 2014, 21:47
@meridianfan01,

im Sweetspot eingemessen. Ausserhalb nicht so dolle.
Aber das ist ja bei den meisten aktiven Monitoren/Boxen so.
Die KH 120 sind super Lautsprecher, aber halt im Nahfeld und sind leider etwas schwach im Bass......

Gruß versuchstier
Bibof
Ist häufiger hier
#44 erstellt: 17. Apr 2014, 09:06
Ist zwar etwas umständlich, aber man könnte natürlich auch einfach die Lautsprecher 1 bis 2 Meter nach vorne ziehen, wenn man weiter hinten auf dem Sofa sitzt. Oder ist es dann wegen der Reflexionen an den Wänden schlecht?
Eminenz
Inventar
#45 erstellt: 17. Apr 2014, 09:12
Die Lautsprecher sollten nach dem Ausrichten nicht mehr bewegt werden.
ATC
Inventar
#46 erstellt: 17. Apr 2014, 10:32

Bibof (Beitrag #42) schrieb:
Das wäre kein Problem, im Rest des Raumes muss es nicht perfekt klingen. Sind in dieser Position dann auch Absorber an den Wänden notwendig bzw sinnvoll?


Hinter der Kopfposition, ist es sinnvoll, auch weiterhin.


versuchstier (Beitrag #43) schrieb:
@meridianfan01,

im Sweetspot eingemessen. Ausserhalb nicht so dolle.

Die KH 120 sind super Lautsprecher, aber halt im Nahfeld und sind leider etwas schwach im Bass......


Im Sweetspot eingemessen, das hatte ich mir gedacht. Das ist dann aber bei normalen Hifi Lautsprechern auch nicht anders der Fall,
das habe ich schon oft gemacht, da klingt es ganz einfach ausserhalb nicht mehr,
das ist ja aber hier nicht der Fall !
Ich würde das hier testen, auf jeden Fall.

Versuchstier, nimm doch auch mal ein Paar mit nach Hause, geht das vllt?
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#47 erstellt: 17. Apr 2014, 11:34
Moin

Ich habe die KH120 noch nicht gehört, aber es scheint viele Anwender zu geben die von den Lsp. begeistert sind
auch wenn sie weiter entfernt sitzen als 1 mtr., daher geben ich dem Kollegen recht, probieren geht über studieren,
außerdem gibt es auch noch jede Menge Alternativen zur KH120, vor allem bei dem üppigen Budget, da muss man
sich ja nicht nur auf einen Aktivlsp. Modell beschränken, die Auswahl an guten Lsp. ist riesig.

Die Gegebenheiten scheinen aber für Aktivlsp. mit DSP-Vorverstärker förmlich zu betteln, ich persönlich würde aber
die Hörecke noch etwas umgestalten bzw. optimieren, aber ein Hifi Standlsp. dürfte für den Raum dennoch nicht
optimal geeignet sein, die Idee Aktivboxen, ob Nahfeld oder Midfeld, scheint mir eine passendere Lösung zu sein.

Dazu ein DSP Vorverstärker wie das Antimode DC 2.0, der reicht um zwei Zuspieler anzuschließen und für den PL
kann man noch einen separaten Phono Pre holen, was im Vergleich zu den meist integrierten Varianten durchaus
Sinn macht, oder wenn man sich zutraut den DSP per PC selbst einzustellen, ist der Lucius 6K V2 U noch eine Option.

Was den PL betrifft so kann ich nicht weiterhelfen, aber beim CDP würde ich nicht mehr als 400€ ausgeben und da
bietet sich der Onkyo C 7070 an, der für den Preis eine hochwertige Haptik bietet, aus klanglicher Sicht reicht der
Onkyo C 7030 oder eine andere günstige Alternative der Marken Hersteller natürlich völlig aus.

Glenn
baerchen.aus.hl
Inventar
#48 erstellt: 17. Apr 2014, 11:52
Bei einer Lösung mit Aktivlautsprechern könnte ich mir in der Ecke z.B. die ADAM Artist 6 gut vorstellen

Als Vorverstärker gäbe es auch, relativ neu, den OmnesAudio miniDSP 10x10HD, der deutlich günstiger als der Antimode ist und eine ungeheure Einsatzvielfalt bietet. Außer Phono, da muss man einen Phonopre dazustellen http://oaudio.de/MiniDSP/OmnesAudio-miniDSP-10x10HD::5233.html


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 17. Apr 2014, 15:59 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#49 erstellt: 17. Apr 2014, 16:45
Das Antimode DC 2.0 hat aber zwei große Vorteile, es hat eine automatische Einmessung bis 500Hz und eine FB, nicht viele
Anwender sind bereit für die Einstellungen des DSP sich intensiv mit einem PC, Mess System usw. zu beschäftigen. um das
Gerät zu konfigurieren, wer allerdings davor nicht zurück schreckt, der kann natürlich auf andere Systeme zurückgreifen die
durchaus günstiger sind, allerdings halte ich den genannten Mini DSP für ein Paar Aktivlsp. nicht wirklich für die optimale Wahl.

Glenn
baerchen.aus.hl
Inventar
#50 erstellt: 17. Apr 2014, 17:45
Nun der Mini DSP ist auch fernbedienbar. Ich habe die BDA jetzt zwar nur kurz überflogen, aber so wie ich das sehe, muss man sich dafür eine lernfähige FB zulegen. Eine Automatik gibt es, wenn ich das recht sehe, über ein Softwareupgrade. Vorteil gegenüber dem Antimode sind die diversen Eingänge wenn man mehr als zwei Quellgeräte hat....
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#51 erstellt: 17. Apr 2014, 17:53
Die FB ist aber im Lieferumfang nicht dabei und die automatische Einmessung ist noch Zukunfstmusik, außerdem
muss man mal abwarten wie die Preise dann aussehen, aber nicht falsch verstehen, ich bin absolut überzeugt von
em MiniDSP Konzept/Programm, nur ist das im Moment mMn nichts für den Hifi Otto Normalverbraucher.

Glenn
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Neue Wohnung, neue Anlage . maximal 1500 Euro
kalti am 05.09.2006  –  Letzte Antwort am 06.09.2006  –  6 Beiträge
Neue Anlage für 1600 Euro
diskus500 am 16.04.2007  –  Letzte Antwort am 16.04.2007  –  2 Beiträge
Neue Anlage für 3.500 Euro?
SubSoc am 27.12.2009  –  Letzte Antwort am 29.12.2009  –  18 Beiträge
Stereo Anlage für maximal 1000 Euro
Paida am 15.09.2009  –  Letzte Antwort am 15.09.2009  –  6 Beiträge
Möglich? Anlage für maximal 150 Euro!
green_pi am 01.11.2011  –  Letzte Antwort am 01.11.2011  –  3 Beiträge
neue Anlage max. 1000 Euro
th_friedrich am 11.11.2007  –  Letzte Antwort am 13.01.2008  –  16 Beiträge
neue anlage für max. 300 euro
da.noob am 09.02.2004  –  Letzte Antwort am 21.02.2004  –  9 Beiträge
Neue Anlage für ca. 1600 Euro
T-II am 28.07.2005  –  Letzte Antwort am 30.07.2005  –  12 Beiträge
Kaufberatung neue Anlage für bis 2000 Euro
Judith.wirth@gmx.ch am 03.04.2015  –  Letzte Antwort am 24.04.2015  –  9 Beiträge
Neue Anlage
Torsten12345 am 12.11.2007  –  Letzte Antwort am 12.11.2007  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dali
  • Nubert
  • Denon
  • Sherwood
  • Marantz
  • KEF
  • NAD
  • Rotel
  • Adam

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.744 ( Heute: 69 )
  • Neuestes MitgliedNBF
  • Gesamtzahl an Themen1.344.803
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.223