Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Passiv oder mal aktiv? PC- und Hintergunddudelei

+A -A
Autor
Beitrag
Loki@LEV
Stammgast
#1 erstellt: 30. Dez 2009, 16:14
Sers zusammen,

ich stehe gerade vor einem Konflikt. Benötigt wird Stereobeschallung fürs Schlafzimmer. Als Quelle dient ausschließlich mein PC und ggf. mein MP3-Player, wenn die Kiste mal nicht laufen soll.

Dazu habe ich mir bisher überlegt, einen gebrauchten Verstärker zu kaufen, ggf. auch eine T.Amp-Endstufe (Budget so etwa 100€) und dazu die JBL Control in weiß mit Wandhalter von Thomann. Das hätte vor allem den Vorteil, dass die sich gut ins "Styling" des Zimmers einfügen.

Nun kam mir aber gerade die Frage, ob für 250€ Geamtbudget nicht auch eine aktive Lösung zu realisieren wäre. Vom Grundsatz her reizt mich das Prinzip. Ich habe auf dem Gebiet allerdings keine Erfahrung und würde euch daher um den einen oder anderen Tipp bitten.

Als dann: Haut in die Tasten

Danke im Voraus und ein gutes Rutschen

edith:

zum Thema aktiv fielen mir die folgenden Lösungen ins Auge:

http://www.thomann.de/de/esi_near05_aktive_nahfeldmonitore.htm
http://www.thomann.de/de/esi_near05_classic_21_set.htm
http://www.thomann.de/de/esi_near_08_classic.htm

Die scheinen zumindest im Thema P/L ganz okay zu sein. Aber taugen sie auch für mein Vorhaben!?


[Beitrag von Loki@LEV am 30. Dez 2009, 16:28 bearbeitet]
o_OLLi
Inventar
#2 erstellt: 30. Dez 2009, 16:27
Rein qualitativ könntest du mit einer aktiven Lösung sicherlich über die Control hinaus kommen.

Mein Einstiegstipp sind die Yamaha HS 50. Darunter empfehle ich eigentlich guten Gewissens nichts! Die sind zwar ein wenig überm Budget aber meines Erachtens den Aufpreis wert. In der gleichen Preisklasse siedelt auch die Samson Rubicon R5 (die dir optisch aber wohl kaum zusagen wird) und die KRK Rokit.
Ich persönlich halte die Yamaha für die ausgewogenste aktive Box in der Preiskategorie, aber das ist ein Stück weit Geschmackssache. Ob dir ein wenig Schlafzimmerbeschallung soviel Geld wert ist, musst du ebenfalls selbst entscheiden. Wenn es einfach nur ein bisschen dudeln soll sind die von dir verlinkten Boxen sicherlich auch OK. Im Zweifelsfall probehören.

Ich würde vll beide Lösungen mal bestellen und mich dann für eine entscheiden.
Der Yamaha solltest du allerdings Rückseitig ein paar Zentimeter Platz lassen da der Bassreflexport hinten sitzt.


[Beitrag von o_OLLi am 30. Dez 2009, 16:31 bearbeitet]
Loki@LEV
Stammgast
#3 erstellt: 30. Dez 2009, 16:56
Danke schonmal Olli.

Wegen des Budgets:
Ich zieh gerade um. Da geht ne Menge Geld drauf. Also wäre ich in der Tat froh, wenn der gegebene Rahmen einzuhalten wäre oder im Bestfall sogar unterschritten würde.
Zwar sind Tipps, welche Geräte wirklich besser sind und dafür auch nur wenig mehr kosten immer gut gemeint und vermutlich oft auch richtig. In diesem Falle wäre es dennoch schön, wenn ich erstmal versuchen würde, eine Grenze zu setzen und innerhalb dieser eine Lösung zu finden.

Vielleicht machts ja auch Sinn, etwas über sonstiges Equipment und "Wiedergegebenes" zu sagen, um mal einen Vergleich des "Anspruchs" zu haben. Schaden kannst nicht ;):
Als Heimkino-System dient aktuell ein Kenwood KRF-V8090D und die alte LE-Serie von Canton (103 und 105). Dazu kommt ein Eigenbauwoofer mit TW3000 und AM120.
Gehört wird sicherlich vorrangig Rock jeglichster Art. Sowohl die Ärzte, als auch Audioslave und Anouk kommen da als möglichst ordentliche MP3 an die Reihe. Dazu kommt dann mal ein Computerspiel und mal eine Serie, deren Ton aber eh vom TV aufgenommen ist.
o_OLLi
Inventar
#4 erstellt: 30. Dez 2009, 17:01
Was erwartest du denn von einem Schlafzimmersystem? Du wirst wohl kaum Audioslave in Livelautstärke in deinem Bett hören oder doch?
Loki@LEV
Stammgast
#5 erstellt: 30. Dez 2009, 17:13
Wer weiß, wer weiß Ich meine, wenns möglich ist...

Ich dachte nur, ich gebe ein bissle was Futter für ggf. eh aufkommende Fragen.

Was ich erwarte ist gar keine schlechte Frage. So genau und einfach ist das wohl gar nicht zu beantworten.

Versuchen wir es mal so:
Von diesen ganzen PC-Brüllwürfeldingern halte ich nichts und für "normalgroße" Kompaktlautsprecher habe ich nicht den rechten Platz. Ich gehe davon aus, dass ich mit einem ordentlichen Stereoverstärker und den Controls ein zufriedenstellendes Ergebnis erreichen würde. Aus Spieltrieb und Interesse könnte ich mich aber auch für eine aktive Lösung begeistern. Und da stellt sich halt die Frage, ob und wie sich ein vergleichbares oder besseres Ergebnis erreichen lässt.
o_OLLi
Inventar
#6 erstellt: 30. Dez 2009, 17:23
Also ich bin schon der Meinung, dass man für das Budget deutlich bessere Lösungen als die Controls bekommen kann.

Was ich nicht ganz verstehe, ist deine Aussage bezüglich den Kompaktboxen.
Die von dir Verlinkten ESI 8 Aktivmonitore sind kaum kleiner als ihre passiven Kollegen. So ein 8" Trümmer lässt sich auch nicht mal eben irgendwo an die Wand hängen.

Die 5"er sind da schon ein wenig praktischer. Letzendlich habe ich dir bereits gesagt was ich bin ESI und Konsorten halte, nämlich nicht so viel. Im Vergleich zu den Controls wird sich das nicht viel tun. Wenn es Preislich eine Ersparnis wäre, dann fahr also ruhig aktiv.
Loki@LEV
Stammgast
#7 erstellt: 08. Jan 2010, 14:59
Schon als ich es schrob, wusste ich um deine Kritik zu den 8"ern Zu recht!

Ich denke, ich werde mal den Herrn Thomann um ein Päärchen der Near05 bitten und prüfen, ob ich sie mag.

Dank dir für deine Hilfe und Meinung!
itchmeitatei
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 09. Jan 2010, 02:04
Ich habe ein 2.1 System von Teufel.

Steht hier und läuft rund um die Uhr.
Soll heißen: Es macht Spaß

Die zwei Satelliten stehen auf dem Schreibtisch und der Subwoofer darunter. Angeschlossen ist das ganze an meinem Laptop und auch manchmal an meinem MP3 Player (total problemlos). Mein Zimmer ist etwa 18m² groß und wird durch das Set ausreichend beschallt. Der Klang ist meiner Meinung nach schwer in Ordnung (Ich trage Hörgeräte, sollte also nicht zuviel versprechen). Auch bei geringer Lautstärke ist der Klang super. Das Lautsprecherset hat außerdem eine integrierte Soundkarte und wird per USB mit dem PC verbunden (natürlich geht es auch mit 3,5 Cinch).

Bei Teufel kann man 8 Wochen Probehören und man hat zudem auch noch eine Garantiezeit von 12 Jahren.

Hier der Link:
http://www.teufel.de/PC-Systeme/Concept-C200.cfm
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
PC-Subwoofer Verbindung - aktiv/passiv?
Odal89aro am 11.06.2009  –  Letzte Antwort am 11.06.2009  –  3 Beiträge
AKTIV ODER PASSIV?
moppelhifi am 16.03.2009  –  Letzte Antwort am 16.03.2009  –  9 Beiträge
HiFi Lautsprecher für PC Aktiv oder passiv preis bis 1000?
Bivo am 06.10.2015  –  Letzte Antwort am 07.10.2015  –  11 Beiträge
Stereo Boxen - Aktiv oder Passiv?
teal am 04.10.2015  –  Letzte Antwort am 05.10.2015  –  14 Beiträge
Köpfhörer, Monitore, LS, pc-ls, aktiv, passiv?
badde34 am 18.10.2011  –  Letzte Antwort am 26.10.2011  –  7 Beiträge
Aktiv oder Passiv ?
Squizzel am 17.12.2005  –  Letzte Antwort am 18.12.2005  –  8 Beiträge
Aktiv oder passiv, das ist hier die Frage??
x-toph am 09.08.2005  –  Letzte Antwort am 10.08.2005  –  5 Beiträge
Nahfeldmonitoren -> aktiv oder passiv?
dolphinscry am 22.11.2009  –  Letzte Antwort am 23.11.2009  –  15 Beiträge
Aktiv oder Passiv ?
LCD-Dennis am 22.07.2010  –  Letzte Antwort am 05.08.2010  –  43 Beiträge
AKTIV ODER PASSIV?
MASTER am 11.09.2003  –  Letzte Antwort am 11.11.2003  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2009
2010

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Kenwood

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 5 )
  • Neuestes Mitglied##Andreas##
  • Gesamtzahl an Themen1.346.069
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.262