Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Dynaudio Contour 4- Erfahrungen, Empfehlungen ???

+A -A
Autor
Beitrag
frankffoto
Neuling
#1 erstellt: 27. Dez 2009, 17:19
Hallo,

so nach und nach möchte ich mein Hörzimmer aufrüsten. Zielsetzung ist dabei Stereo, Surround bleibt dem Wohnzimmer vorbehalten ...

Mein Händler des Vertrauens hat aus einer Inzahlungnahme ein Paar Dynaudio Contour 4 hereinbekommen.
Habe ich kürzlich bei ihm Probe hören können (mit eigenem Verstärker) und war recht angetan. Ein sehr schön räumliches und natürliches Klangbild, sehr tiefreichender Bass.

Es gibt leider ein paar optische Schwächen im Klavierlack, sind ja aber nicht fürs Wohnzimmer gedacht, das könnte ich vermutlich ob der Größe und Farbe auch meiner besseren Hälfte nicht vermitteln
Die guten Stücke sind ca. 12 Jahre alt, also eher am Ende der Produktionszeit entstanden. Leider hat einer der HT eine leicht wellige Membran. Hören konnte man das nicht. Aufgrund des Preises der Esotar 330 TD wäre ein Austausch (nur paarweise möglich) finanziell wohl nicht angemessen.

Momentan höre ich mit einem Paar JBL L90 und bin eigentlich recht zufrieden, der Hörraum ist ca. 21 m^2 groß bzw. klein. Die sind etwa im gleichen Alter und wenn man die seinerzeitigen Neupreise vergleicht, müsste die C4 in einer gänzlich anderen Liga spielen (1 Paar C4 = 3-4* L90 )

Leider fand der Hörtest nicht bei mir zu Hause statt, insofern war natürlich kein direkter 1:1 Vergleich möglich. Testhören zu Hause geht leider nicht (Gewicht je Stück 47 KG).

Sollte ich evtl. lieber ein neueres Modell kaufen, mit den Chassis ist das so eine Sache - wenn kaputt wird es bei diesem Modell schnell sehr teuer - habe mit Dynaudio gesprochen, ein Satz der Hochtöner kostet dort 1000 € (!) im freien Handel im Tausch immer noch 750 € ... die MT sind noch teurer

Ich martere mich schon seit mehreren Wochen und möchte jetzt endlich eine Entscheidung treffen.
Ich wollte einmal herumhören, ob jemand Erfahrungen mit diesem Modell bzw. den kleineren Schwestern (C3, C2, C1 usw.) hat und mir noch ein Paar Ratschläge geben kann.

Danke & Viele Grüße

Frank
frankffoto
Neuling
#2 erstellt: 02. Jan 2010, 20:06
Hallo,

nanu sind noch alle Dynaudio-Besitzer im Urlaub oder gibt es hier tatsächlich niemanden, der Erfahrungen mit dieser LS-Serie bzw. idealerweise mit diesem LS hat ?

Grüße & gesundes Neues

Frank
d-fens
Inventar
#3 erstellt: 02. Jan 2010, 21:24
Einfacher wär es für dich sicherlich im Dynaudio Thread nachzufragen.

Aber schon aus dem Gefühl heraus würde ich dir zu einem neueren Lautsprecher raten.
Bei 21qm wären vielleicht ein paar Dynaudio Focus 220 das richtige für dich.


[Beitrag von d-fens am 02. Jan 2010, 21:27 bearbeitet]
plüsch
Inventar
#4 erstellt: 09. Jan 2010, 23:28
Hallo Frank,
Gewebekalotten sind recht gutmütig,kann sein daß sich die Welligkeit nicht einmal messen läßt.
Solange die Mitteltonkalotten intakt sind und die nicht überlastet werden ist da kaum etwas zu befürchten.
Bin mir aber nicht sicher ob die Tieftöner noch Schaumstoffsicken haben, hier könnten dann weitere Kosten entstehen.

Habe ein Angebot für 2800€ gesehen das empfinde ich zuviel.
Das wäre maximal gerechtfertigt wenn die Boxen wie aus dem Karton wären.

Wie d-fens es schon angesprochen hat, wäre die 220er Focus
die erste Adresse auch wenn hier nur 2 17er werkeln.

JBL und Dynaudio eigentlich kein Vergleich,aber die Geschmäcker sind nun mal verschieden.
Die L90 kenne ich nicht konnte seinerzeit aber öfter die 250er hören und das war in meinen Ohren grobschlächtig,
andere haben das Dynamisch empfunden.

Gruß plüsch
f8274
Stammgast
#5 erstellt: 10. Jan 2010, 00:01
Ob man sich einen 12 J alten LS kaufen möchte oder nicht, hängt doch im wesentlichen auch vom Preis ab, über den du uns aber bisher nichts gesagt hast.

Ist er gering, kommst Du so in den Genuss eines superben LS (der mit einer Focus 220 imho nicht zu vergleichen ist).

Diese (ältere) Contour-Reihe bot eine perfekte Verarbeitung, die für mich 1-2 Klassen über den heutigen Focusmodellen liegt, und auch optisch ein Augenschmaus ist.

Persönlich ist mir die 220er bspw. zu langweilig, und ich vermisse Detailreichtum sowie Luft in den Höhen.

Als alternative Neuware sehe ich eher die Focus 360, die auch ordentliches Gehäusevolumen und Membranfläche, sowie die vorzüglichen ESOTAR-HT bieten (NP 5.500,-).

Eine Contour 4 in 21qm kann ich mir bei Bassfetischisten schon vorstellen

Einen kräftigen Verstärker (ab 2x 250W) würde ich dafür auf jeden Fall einplanen, nicht nur für lautes Hören.

Welches Holz haben die Contour 4 denn (ich hoffe für Dich die bildhübsche Kirsche).
frankffoto
Neuling
#6 erstellt: 10. Jan 2010, 14:45
Die Lautsprecher sind in Hochglanz-Schwarz lackiert, ich bin mir nicht ganz sicher - vom Glanz her ist es vermutlich sogar richtiger Klavierlack. Ich mag dunkle Hölzer auch sehr gerne, z.B. richtiges (!) Wulnußholz. Das Schwarz passt aber ganz gut ins Hörzimmer (die auch anwesenden Büromöbel haben eine Ahorn-Oberfläche).

Kosten sollen die guten Stücke 1.800 EUR inkl. Anlieferung und Kabeltesten :). Es gibt 12 Monate Gewährleistung ... und der Händler wird mir dann auch bzgl. meiner ausbaufähigen LS-Verkabelung entgegenkommen.

Was mir aber weiterhin ein wenig Sorgen bereitet ist die beschriebene leichte Verformung an einer Hochtonkalotte - ich hoffe das lässt sich noch haraushohlen - der Händler selber wollte es nicht probieren. Vielleicht mache ich mir da auch zu viele Sorgen, habe ich erst nach dem Probehören herausgefunden. Wusste auch der Händler nicht - hätte er mir sonst auch gesagt. Er meinte, war beim Kunden noch nicht vorhanden. Der Händler hat wohl häufiger Probleme mit Besuchern, die Spass am Zerstören haben :|. Die Sicken der TT waren - soweit ich mich erinnere - aus Gummi. Die MT tadellos i.O. .

Mit meinen aktuellen LS (L 90 haben 12'' Basstreiber) habe ich keine Probleme mit einem übertriebenen Bass, klingen (bei mir) sogar eher etwas schlank. Bei den Contour hat mir der Bass (im recht großen Hörstudio des Händlers) sehr gut gefallen. Keineswegs übertrieben, sehr kontrolliert.

Das mit dem Antrieb macht mir -nach dem was ich u.a. hier über die größeren Dynaudios gelesen habe- dann auch noch ein paar Gedanken.

Ich gehe mit einem Marantz SR 14 ins Rennen (reiner Stereobetrieb). Mit dem habe ich auch zur Probe gehört. Das Gerät hat 5 Endstufen a 140 W an 8 Ohm. Ich bin mir nicht sicher - die Endstufen lassen sich wohl leider nicht ohne weiteres brücken - die Bedienungsanleitung sagt dazu nichts.
BI-Amping hat -an der L90- mit Hilfe von y-Kabeln tadellos funktioniert. Müsste ich also noch in Erfahrung bringen - vielleicht kennt sich hier jemand damit aus - kann man die Endstufen ausgangsseitig einfach parallel schalten ?

Beim Probehören musste ich gefühlt mind. ca. 10 db mehr 'Gas' geben - im Vergleich zu meinen jetzigen L90. Der Raum war aber auch deutlich größer (geschätzt 50 qm) ... und man kann ja wohl keine absoluten Lautstärkeunterschiede, noch dazu aus der Erinnerung, heraushören.

Eine probeweise ebenfalls angeschlossenen Vor-/Endkombi von Rotel (RC 1090/RB 1072) konnte überhaupt nicht mithalten ... klang sehr angestrengt und irgendwie 'unnatürlich'. Passt zu der schon häufiger gelesenen Einschätzung, daß die Dynadio vertstärkerkritisch sind. PS: Auch an der L90 hat mich die Kombi nicht überzeugt, gleicher Grund

Grüße Frank


[Beitrag von frankffoto am 10. Jan 2010, 17:47 bearbeitet]
d-fens
Inventar
#7 erstellt: 10. Jan 2010, 16:43
Die Delle im Hochtöner kannst du raussaugen.
Hochtöner mit dem Mund umschliessen und vorsichtig saugen.Ohne sabbern natürlich.
Geht wunderbar!


Ganz ehrlich.Ich bin mir ziemlich sicher dass dein Marantz auf 21qm keine Probleme haben wird die Lautsprecher anzutreiben.
Das packt der schon.

1800 Euro für das Paar scheint schon okay zu sein.
Solche alten Lautsprecher sind natürlich auch Ladenhüter.
Der Händler ist froh wenn die riesigen Dinger weg sind.
So oft kommt bestimmt niemand vorbei der sich ernsthaft für die Teile interessiert.
plüsch
Inventar
#8 erstellt: 10. Jan 2010, 18:38
hallo Frank,

Ich gehe mit einem Marantz SR 14 ins Rennen (reiner Stereobetrieb). Mit dem habe ich auch zur Probe gehört. Das Gerät hat 5 Endstufen a 140 W an 8 Ohm. Ich bin mir nicht sicher - die Endstufen lassen sich wohl leider nicht ohne weiteres brücken - die Bedienungsanleitung sagt dazu nichts

Wenn Du mit dem SR14 Probehören konntest und der Klang in Ordnung war ist doch alles in Ordnung.
Die 140W an 8Ohm beziehen sich auf die Mehrkanalwiedergabe.
Im Stereobetrieb muß das Netzteil nur 2Kanäle versorgen.
Stp hat 180 an 8 und 300W an 4 Ohm ermittelt.
Von dieser Seite her sollte das genügen.

Ich konnte den auch mal kurz hören und war überrascht wie gut auch AV-Verstärker klingen können.
Habe den auf jeden Fall besser eingestuft wie den PM 17 und Nachfolger.
Hatte einfach mehr Wucht und Luft und blieb immer locker.

Ob er das Optimum aus den Dynaudios rausholt kann ich aber nicht beurteilen.

Gruß plüsch
frankffoto
Neuling
#9 erstellt: 11. Jan 2010, 19:45
Zunächst einmal vielen Dank für Eure Anmerkungen und Hinweise

Was mir aufgefallen ist, dass man relativ wenig zu diesem Modell im Internet finden kann - ist wohl schon zu lange vom Markt ... leider kenne ich den LS nicht aus seinen Hochtagen

Vielleicht hat jemand da noch einen Tipp für mich. Auf der Dynaudio-Seite steht nur, dass er das Spitzenmodell der damaligen Contour-Serie war/ist. Ach was ...

Wie würdet Ihr dieses Modell denn so ungefähr einordnen, evtl. vergleichbare Modelle anderer Hersteller aus der gleichen Zeit ? Oder evtl. hat eine der Zeitungen sich dazu ausgelassen - nicht das das kaufentscheidend wäre , nur so aus Interesse.
Apropos Zeit, nach meinen Infos gab es das Modell vom Ende der 80er bis Ende der 90er - ist das so korrekt?

So richtig habe ich mich erst seit diesem LS mit den Produkten der Fa. Dynaudio beschäftigt. Stimmt eigentlich nicht ganz, bei meiner Suche für's Hörzimmer war mir schon die kleine Focus 110 (A) aufgefallen, die überall so gut Noten bekommen hatte. Leider konnte ich die -mangels Möglichkeit- noch nicht hören. Dann bin ich bei -für mich bekanntem geblieben- und habe mir die L90 (gebraucht) geholt. War natürlich auch finanziell interessant.
Hat aber nicht lange gehalten - genau bis ich die Contour gehört hatte - also das zweite Paar LS innerhalb von wenigen Monaten , jetzt soll aber wieder für viele Jahre Ruhe einkehren

Danke und Grüße

Frank
f8274
Stammgast
#10 erstellt: 11. Jan 2010, 20:49
Diese Dynaudio Contour Serie waren sicherlich superb klingende LS un bieten Verarbeitung in Perfektion. Aus der Serie gingen Berühmtheiten wie die 1.3 und 1.8, sowie 2.8 hervor.

Schau dir an, was Du alternativ für 1.800 Steine erhalten kannst, und hol sie Dir, wenn Dir innerhalb vertretbarer Zeit nichts Besseres über den Weg läuft, und halte dich nicht mit der Suche nach Artikeln zu diesem Produkt auf. Schließlich haben Sie dir klanglich und optisch bereits gefallen. Und wenn der Händler sie tatsächlich noch anliefert, würde ich nicht mal mehr handeln. Leben und leben lassen. Wenn die Delle im HT nicht hörbar ist, würde ich das bei einem >10 J alten LS hinnehmen, und ginge davon aus, dass er noch viele weitere Jahre gut klingen wird.

Aktuell müsstest Du imho in Richtung C 4 gehen, um ein vergleichbares Niveau zu erreichen.

Mein Tipp also: Kaufen & Genießen!

http://www.hifi-janssen.de/images/cont.4.JPG
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Receiver für Dynaudio Contour 1.8 ?
SoundandSmoke am 12.02.2008  –  Letzte Antwort am 21.03.2008  –  35 Beiträge
Dynaudio Contour 1.1? Erfahrungen?
Nitrofunk am 31.08.2006  –  Letzte Antwort am 31.08.2006  –  3 Beiträge
Dynaudio Contour 4, wer kennt sich aus?
bega29 am 13.03.2010  –  Letzte Antwort am 13.03.2010  –  2 Beiträge
Alles über DYNAUDIO Contour 1.4
cardie1 am 30.03.2011  –  Letzte Antwort am 04.04.2011  –  22 Beiträge
Verstärker für Dynaudio Contour 1.3 mk2
_kAiZa_ am 26.12.2007  –  Letzte Antwort am 27.12.2007  –  4 Beiträge
Verstärker (Kette) für Dynaudio Contour MK2
sepp2909 am 11.12.2008  –  Letzte Antwort am 16.12.2008  –  7 Beiträge
passender verstärker zu dynaudio contour 3.4
mat2 am 06.01.2005  –  Letzte Antwort am 15.11.2011  –  11 Beiträge
Mordaunt Short Performance 6, Dynaudio Contour 3.4 oder Dynaudio 220
djhydason am 20.12.2007  –  Letzte Antwort am 23.12.2007  –  7 Beiträge
Erstbeitrag: Dynaudio Contour 3.3
Dynaudio1973 am 04.12.2003  –  Letzte Antwort am 05.12.2003  –  12 Beiträge
Dynaudio Contour 1.1
samogon am 14.10.2003  –  Letzte Antwort am 17.10.2003  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2009
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dynaudio
  • Marantz
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 26 )
  • Neuestes Mitgliedmrksk
  • Gesamtzahl an Themen1.345.825
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.859