Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


CD-Player noch zeitgemäß?

+A -A
Autor
Beitrag
1wolfgang
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 05. Jan 2010, 10:52
Ist ein CD-Player noch zeitgemäß? Diese Frage stelle ich ich mir schon einige Zeit.

Wenn ja, in welcher Ausstattung und Preisklasse? Der Cambridge 650C hat nach meinem an-gelesenen Wissen eine Favoritenposition eingenommen. Er passt optisch auch gut zum Verstärker

Oder ist es besser, gleich auf die neuen Medien zu setzen? Ich denke da z. Bsp. an FLAC, MP3 und was noch so kommen mag auf einer/m Squeezebox Touch oder Popcornhour C-200.

Da ich noch unschlüssig bin, bitte ich für meine Entscheidung um Argumente für und wider CD-Player.

Danke und Gruß
Wolfgang


[Beitrag von 1wolfgang am 05. Jan 2010, 10:53 bearbeitet]
bytelutscher
Stammgast
#2 erstellt: 05. Jan 2010, 11:08
Hallo Wolfgang,

ich selbst habe den WD-TV. Eine sehr schöne Sache zum Filme schauen oder eben mal Musik von der Festplatte abzuspielen, weil man keine Lust hat vom Sofa aufzustehen und eine CD oder Blu Ray aufzulegen.
Ich denke aber, das kann einen hochwertigen Player nicht ersetzen. Hier tun sich für meine Ohren und Augen doch noch direkte Unterschiede, was Klarheit und Brillianz betrifft, auf.
Allerdings würde ich mir nicht mehr unbedingt einen proprietären Player zulegen sondern einen hochwertigen Blu Ray der eben die Musik gleich mit handlet.

Das ist auch beim Filme schauen einfach ein feiner aber doch gut bemerkbarer Unterschied.
Regelung
Stammgast
#3 erstellt: 05. Jan 2010, 11:33
Der TEAC WAP-V 6000 soll einen exzellenten Klang haben, die dieses Gerät haben schreiben, dass der Klang sogar besser ist als sehr teure CD Player und das sie auf dieses Gerät nicht mehr verzichten wollen.

Grüße Christian
1wolfgang
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 07. Jan 2010, 13:31
Hm, da sich hier die der CD-Player Fraktion mit ihren pro Argumenten sehr zurück hält, scheint ja wirklich nichts mehr für eine Anschaffung eines CD-Players zu sprechen.

Nachdem Anfang November 09 Linn sich von CD-Playern gelöst hat, scheint das Ende der CD-Player eingeläutet zu sein.

Werde dann auf die Squeezebox Touch, TEAC WAP-V6000 oder Popcornhour C-200 setzen. Wobei der TEAC WAP-V6000 der eierlegenden Wollmilchsau schon sehr nahe kommt - vom Design mal abgesehen.

Danke für eure Antworten
Gruß Wolfgang
baerchen.aus.hl
Inventar
#5 erstellt: 07. Jan 2010, 13:55
das Zusammenwachsen von Internet, Stereo, Radio und TV ist nicht aufzuhalten. Die Zukunft gehört den Speicherchips und den Festplatten. Dennoch wird es noch eine Weile dauern, bis sich CD, DVD und BR selbst überlebt haben und es lohnt sich imho durch noch aus in einen CD-Player zu investieren....

Ein Speichermedium wird aber alle überleben.... die gute alte Schallplatte
freddie76
Stammgast
#6 erstellt: 07. Jan 2010, 13:56
Es kommt eben immer auf die Ansprüche an die man so hat.
Ich bin schon der Meinung das ein CD Player auch heute absolut sinnvoll ist. Pflege meinen betagten Technics und will ihn in meiner Anlage nicht missen.
Habe aber auch ein iPod Dock am AVR hängen, eben praktisch so ein Teil.
Die Frage ist eben was will man. Wirklich guten Sound, dann läuft der CD Player, oder eben mal Gedudel für nebenbei, da ist der iPod ausreichend und praktischer.
So Verhält es sich in meinen Augen auch mit den anderen Medien. Gute Qualität vom Stand Alone, alles andere gestreamt von einem Media Server.
Sleepy
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 07. Jan 2010, 14:06
Ich bevorzuge zum Musikhören einen reinen CD-Player.

Meine Erfahrungen mit DVD-Playern zum Musikhören waren bisher eher negativ:

- Die Geräusche die meine DVD-Player im Betrieb so produzieren bzw. produziert haben empfinde ich als mehr oder weniger störend.

- Die Handhabung ist einfach langsam (wenn ich in einen DVD-Player eine Audio-CD einlege ist das Laufwerk noch am Einlesen wenn mein CD-Player schon lange spielt...:-( )

- Die Bedienung an sich ist beim CD-Player einfacher. Beim DVD-Player braucht man u.U. einen Monitor/TV um ihn bedienen zu können, der CD-Player hat alles "an Bord" was er braucht...

Mag sein dass das nicht auf alle DVD-Player zutrifft, aber die Geräte die ich bisher hatte (Pioneer, Cyberhome, Philips) oder kenne würde ich nicht als Ersatz für den CD-Player (bei mir werkelt ein Yamaha CDX 670) nehmen...

Zur Geschwindigkeit: Ganz "übel" ist der Philips den wir z.Z. haben; da dauert es vom Druck auf die "Open"-Taste bis zum Öffnen der Lade schon mal 20 Sekunden...

Zum "nebenbei"-hören macht der ipod an der Anlage wirklich Sinn. :-)

Sleeπ


[Beitrag von Sleepy am 07. Jan 2010, 14:10 bearbeitet]
lorric
Inventar
#8 erstellt: 07. Jan 2010, 14:25
Hi,

ich bin auch Pro-CDP. Der Unterschied zu meinem Phillips-DVDP (ich weiß nicht mal ob der hochwertig ist) ist deutlich zu hören. Allerdings nicht soooo schlecht, dass man damit nicht auch CDs hören könnte. Überraschend gut sogar, wenn ich MP3 vom USB-Stick darüber wiedergebe. Aber wir waren beim CDP.

Es ist schon erkennbar, dass der klassische CDP aussterben wird. Vermutlich werden die in Zukunft zunehmend auch als externer DAC zu verwenden sein. Außerdem geht man davon weg reine CD-Laufwerke einzubauen.

Momentan ist ein CDP eben darauf spezialisiert CDs so gut wie möglich wiederzugeben. Imo profitiere ich und meine CD-Sammlung davon.

Beobachtet man den Musikmarkt, dann ist die CD noch lange nicht tot. Das war bei Vinyl damals noch viel extremer. Doch auch Schallplatten sind wieder auferstanden.

Also gelassen bleiben. Ein guter CDP rentiert sich noch immer. Mal sehen wann Linn wieder einen Dreher auf den Markt wirft....

Gruß
lorric
CarstenO
Inventar
#9 erstellt: 07. Jan 2010, 18:01

1wolfgang schrieb:
Ist ein CD-Player noch zeitgemäß?


Hallo Wolfgang,

ich denke schon, dass ein CD-Player heute noch zeitgemäss ist. Vermutlich wird nicht jeder bereit sein, seine Musik online zu erwerben und keinen physischen Tonträger in Händen zu halten. Auch weiß ich, dass das Rippen einer umfangreichen CD-Sammlung sehr zeit- und nervenraubend ist.


1wolfgang schrieb:
Wenn ja, in welcher Ausstattung und Preisklasse?


Bei mir steht der Klang und die Haltbarkeit im Vordergrund. Leider sehe ich keine feste Beziehung aus Klang und Preis.

Eigene Hörvergleiche im eigenen Raum mit den bekannten Komponenten werden schon aufzeigen, "wie viel" CD-Player (klanglich) erforderlich ist.

Carsten
distain
Inventar
#10 erstellt: 08. Jan 2010, 20:45

1wolfgang schrieb:
Hm, da sich hier die der CD-Player Fraktion mit ihren pro Argumenten sehr zurück hält, scheint ja wirklich nichts mehr für eine Anschaffung eines CD-Players zu sprechen.

Nachdem Anfang November 09 Linn sich von CD-Playern gelöst hat, scheint das Ende der CD-Player eingeläutet zu sein.

Werde dann auf die Squeezebox Touch, TEAC WAP-V6000 oder Popcornhour C-200 setzen. Wobei der TEAC WAP-V6000 der eierlegenden Wollmilchsau schon sehr nahe kommt - vom Design mal abgesehen.

Danke für eure Antworten
Gruß Wolfgang


Und das mit der Einstellung der CD-Player-Produktion von Linn ist ein guter Ansatzpunkt.
Linn ist ein Nischenanbieter, welcher das Ende der CD einläuten will, halte ich für eher fragwürdig.
Solange der Markt nach CD-Playern verlangt, wird das Angebot nicht verebben. Hat schon einer der bekannteren Hersteller angekündigt, seine Produktion einzustellen?
Ich wüsste nicht!

Ich beschäftige mich auch momentan mit dem Thema, wie erhalte ich den besten Klang von Festplatte auf meine Ohren und es ist noch eine sehr grosse Baustelle, und abgesehen davon, muss ich mich mit aufwendigen Lösungen arrangieren!


[Beitrag von distain am 08. Jan 2010, 20:48 bearbeitet]
o_OLLi
Inventar
#11 erstellt: 09. Jan 2010, 00:44
Ich hab vor kurzem komplett auf FLAC umgestellt und muss sagen, dass sich der Schritt gelohnt hat.
Das digitalisieren war recht nervig, aber im nachhinein ist man froh auch mal die Möglichkeit zu haben ein wenig durcheinander zu hören ohne die CD zu wechseln.

Wenn du eine brauchbare Soundkarte oder nen externen Wandler dein Eigen nennst, spricht nichts gegen diese Lösung. Da ich über meinen normalen PC zugespielt hab, war das Lüftergeräusch der einzige Kritikpunkt. Mit meinem Netbook und ner USB Soundkarte hat sich aber auch das erledigt.
freddie76
Stammgast
#12 erstellt: 09. Jan 2010, 01:49
Der Aufand wäre mir ehrlich gesagt zu groß, ein iPod tut´s auch wenn es mal durcheinander gehen soll.

Aber irgendwann muß ich notgedrungen einen Mediaserver anschaffen. Dann aber doch eher für Video, Foto usw.

Bis dann wahrscheinlich mein Spieltrieb siegt .

Aber noch bin ich schlicht zu faul mich in die Materie reizuarbeiten.
lorric
Inventar
#13 erstellt: 09. Jan 2010, 06:28

o_OLLi schrieb:
Ich hab vor kurzem komplett auf FLAC umgestellt und muss sagen, dass sich der Schritt gelohnt hat.
Das digitalisieren war recht nervig, aber im nachhinein ist man froh auch mal die Möglichkeit zu haben ein wenig durcheinander zu hören ohne die CD zu wechseln.


Du hast aber deine eigene CD-Sammlung auf Platte digitalisiert? Wenn nicht, wieviele Sicherungsplatten hast Du?
Also darüber nachdenken zu müssen (und ich komme aus dem IT-Bereich) würde ich als wirklich nervig empfinden. Wobei ich vorgestern vor so einem Olive-Teil gestanden habe. Wirklich chic. Da kommt man schon in Versuchung - keine Frage

Gruß
lorric
Detektordeibel
Inventar
#14 erstellt: 09. Jan 2010, 06:36

Da ich noch unschlüssig bin, bitte ich für meine Entscheidung um Argumente für und wider CD-Player.


Wenn man CDs hören will macht man das am besten mit einem CD Player, Punkt aus.

Kein CD Player = Alle Cds wegschmeißen und sich über die tollen Dateien auf der Festplatte freuen.
o_OLLi
Inventar
#15 erstellt: 09. Jan 2010, 11:10

Du hast aber deine eigene CD-Sammlung auf Platte digitalisiert?


Ja genau! Ich bin kein Fan von diese Online Musicstores, wo ich "nur" die Daten kaufe.


Wenn nicht, wieviele Sicherungsplatten hast Du?

Hab ich nicht ganzz verstanden? Du meinst Festplatten zur Sicherung, wenn ich eben nicht meine eigenen CD's digitalisiert hätte, sonder wie oben erwähnt nur runtergeladen hätte?

Ansonsten ist eine Sicherung ja nur bedingt nötig um den Aufwand zu vermeiden das ganze erneut digitalisieren zu müssen... Ich hab überigens nur eine Sicherung. Das sollte aber reichen. Das zwei Platten auf einmal kaputt gehen ist dann doch eher unwahrscheinlich, wo die eine nichtmal am Netz hängt


Kein CD Player = Alle Cds wegschmeißen und sich über die tollen Dateien auf der Festplatte freuen.
lorric


Das seh ich nicht so. Ein Speichermedium zu haben, auf das ich zur Not zurückgreifen kann finde ich durchaus sinnvoll.
fd150
Stammgast
#16 erstellt: 09. Jan 2010, 11:26
Ich bin froh, wenn ich eine CD einlegen kann, ohne vorher eine halbe Ewigkeit warten zu müssen, bis mein BD-Player sich bequemt, mal zum Leben zu erwachen und ohne mir Gedanken machen zu müssen, wann ich welches Backup für Festplatten machen muß.

Wenn man viel und gern CDs hört, ist ein CD-Player die beste Anschaffung. Hier gibt es für recht wenig Geld schon viel Klang und ordentliche Bedienung.
Laser12
Stammgast
#17 erstellt: 09. Jan 2010, 13:47
Moin,


1wolfgang schrieb:
Ist ein CD-Player noch zeitgemäß? Diese Frage stelle ich ich mir schon einige Zeit.

Wenn ja, in welcher Ausstattung und Preisklasse? Der Cambridge 650C hat nach meinem an-gelesenen Wissen eine Favoritenposition eingenommen. Er passt optisch auch gut zum Verstärker
[...]
Da ich noch unschlüssig bin, bitte ich für meine Entscheidung um Argumente für und wider CD-Player.


über die Anschaffung eines CD-Players denke ich auch nach.

Meine Kriterien sind:
- Klang, weit überdurchschnittliche Anforderungen, z.B. Bass, Detailreichtum
- Klang bei schlechteren Aufnahmen/CDs
- Benutzerfreundlichkeit im laufenden Betrieb, z.B. Reaktionsgeschwindigkeit auf Fernbedienung
- geräuschlose Mechanik
- einmaliger Installationaufwand
- wann will ich das nächste Mal dafür Geld ausgeben? nur bei Defekt/höherem Klanganspruch (aktueller CD-Player ist 20 Jahre alt)

Was für mich keine Kriterien sind:
- Ist etwas zeitgemäß? Ich habe meine Anforderungen. Die der anderen sind mir für mich kein Entscheidungskriterium. Ich habe im Privathaushalt seit 20 Jahren eine Telefax. Ein Handy habe ich wohl als vorletzter in Deutschland angeschafft.
- Image

An eine alternative Wiedergabemöglichkeit hätte ich zusätzliche Anforderungen:
- keine Kopierschutzprobleme, z.B. Abhängigkeit von Existenz eines Vertragspartners, der insolvent gehen kann oder sein Angebot einstellen könnte
- Einbindung in das Heimnetzwerk, Windows- und Linux-fähig
- Erweiterbarkeit durch normale externe Festplatte
- Benutzerfreundlichkeit der Software


Ich gehe davon aus, dass ich demnächst 2.000,- bis 4.500,- für einen CD-Player ausgeben werde.

Die bisher gehörten Alternativen sind klanglich für meine Ansprüche zu weit hintendran. Was die Benutzerfreundlichkeit angeht, erscheinen mir Alternativen einfach nicht ausgereift. Ich gehe davon aus, dass sich in 2-3 Jahren Fortschritte gemacht werden, glaube aber nicht, dass man die CD-Player in Klang oder Benutzerfreundlichkeit erreicht.
distain
Inventar
#18 erstellt: 09. Jan 2010, 13:57
@Laser12: habe ich das richtig gelesen, dass du 2000,00 - 4500,00 für einen CD-Player ausgeben möchtest? Inwieweit willst du deine Lspr. + Verstärker verändern und welchen Gesamtetat würdest du dafür planen?
Laser12
Stammgast
#19 erstellt: 09. Jan 2010, 14:17

distain schrieb:
@Laser12: habe ich das richtig gelesen, dass du 2000,00 - 4500,00 für einen CD-Player ausgeben möchtest?

ja


distain schrieb:
Inwieweit willst du deine Lspr. + Verstärker verändern und welchen Gesamtetat würdest du dafür planen?

Die Lautsprecher sind schon da (UVP 4.000,-).
In der engeren Auswahl sind
CD-Player 2.000,- Verstärker 1.700,-
CD-Player 4.000,- Verstärker 2.500,-/4.500,- (Vorgängrmodell/aktuelle Version)
CD-Player 4.500,-, dazu noch keinen passenden Verstärker gefunden
Detektordeibel
Inventar
#20 erstellt: 09. Jan 2010, 20:53

Das seh ich nicht so. Ein Speichermedium zu haben, auf das ich zur Not zurückgreifen kann finde ich durchaus sinnvoll.


Wie denn ohne CD-Player?



Nicht so bierernst nehmen. Ich persönlich brenne auch Sachen die mal runtergeladen wurden als Audio CD.
Nicht nur aus "Backupgründen".
CD schmeißt man einfach in den Player, oder das Autoradio oder den Batteriebetrieben Discman der auch geht wenn der Strom ausgefallen ist, man braucht keinen Computer mitlaufen lassen, wenn eine CD kaputt ist, ist eine CD kaputt und nicht alles was auf der Festplatte ist...

Und nen Klangunterschied macht es auch noch. Zumindest bild ich mir das noch ein.
Hifi-Tom
Inventar
#21 erstellt: 09. Jan 2010, 21:28
Bei all der Diskussion sollte man eines nicht vergessen, Computer u. hier speziell Festplatten sind endl. daher würde ich meine CD-Sammlung nebst CD-Player immer aus Sicherheitsgründen behalten.
1wolfgang
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 15. Jan 2010, 17:07
@all
Danke für Antworten. Ich meine heraus-gelesen zu haben, dass der CD-Player mittelfristig aus unterschiedlichsten Gründen von vielen abgelöst oder mit den neueren Medien ergänzt werde soll/wird.

Um nun gleich voll auf Squeezebox & co zu setzen habe ich mir ZUSÄTZLICH den Cambridge 650C zugelegt.

Warum: Bauchgefühl siegte über Verstand

und

die zur Zeit erhältlichen Teile sind m.M und nach unzähligen Posts im I-Net noch im Entwicklungsstadium bzw. überzeugen noch nicht gänzlich in der Praxis. Bis sich das ändert, erscheint mir der CD-Player die erste Wahl.
Wilder_Wein
Inventar
#23 erstellt: 18. Jan 2010, 18:00
Hallo,

auch in meinen Augen steht der klassiche CD Player ziemlich dicht vor dem Aus.

Ein Hersteller wie Linn möchte hier mit Sicherheit keinen Trend setzen, die Sache rechnet sich für Linn einfach nicht mehr. Linn bewegt sich zudem in einem anderen Preissegment, da greift der Käufer dann gerne direkt zum Netzwerkplayer.

Ich persönlich schwöre mittlerweile auf den Komfort und die Qualität eines Netzwerkplayers. Und die Datensicherung ist heutzutage auch kein Problem mehr. Auf meiner Festplatte lagern ca. 20.000 Titel - alles fein säuberlich geordent, anständig mit Tags und entsprechenden Covern versehen. Natürlich sichere ich meine Daten - ich habe also mindestens immer 2 Festplatten mit dem gleichen Datenbestand - es ist also sehr unwahrscheinlich, dass mir irgendwann mal meine Musik flöten geht.

Letztlich war mein Weg recht einfach. Früher habe ich mir immer den passenden, großen CD Player zu meinem Verstärker gekauft. NAD C542, Creek Evolution, Arcam CD73, Arcam CD17, Cambridge Audio 640C etc.....

Dann habe ich mir vor ca. einem Jahr erst einen TEAC WAP8500 Netzwerkplayer und kurze Zeit später eine Logitech Squeezebox Classic gekauft. Der Teac war klanglich gut, aber nicht sehr gut - zudem war er bedientechnisch noch nicht ganz auf der Höhe der Zeit.

Die Logitech Squeezebox Classic hingegen ist für mich ein absoluter Hammer. Gekauft eigentlich nur als Ergänzung - man hört ja nicht immer konzentriert, also suchte ich eine Möglichkeit meine MP3 ganz entspannt über die Anlage wiedergeben zu können.

Also die Squeezebox über Chinch direkt mit meinem Verstärker verbunden. Ganz ehrlich, mir ist in den ersten Minuten förmlich die Kinnlade herunter gefallen. Der Klang ist für ein Gerät, welches heute gerade noch 149 Euro kostet, absolut überragend. Also legte ich die original CD in meinen CD Player und schaltete immer zwischen meinem CD Player und der Squeezebox hin und her. SO sehr ich mich auch bemühte, aber ich konnte keinen Unterschied hören - und das ohne irgendeinen Wandler angeschlossen zu haben.

Dann habe ich mir noch einen Ipod Touch besorgt und im Store Ipeng (Squeezebox Fernbedienung) heruntergeladen. Das Bedienkonzept hat eigentlich dann das Fass zum Überlaufen gebracht - Klang, Optik, Bedienung und Komfort haben mich dermaßen überzeugt, dass ich mich von meinem CD Player getrennt habe und mittlerweile einfach keinen mehr besitze. Mittlerweile bediene ich die Squeezebox mit meinem HTC Androiden - auch das klappt wurderbar.

Jetzt gibt es hier für einige noch einen kleinen Nachteil. Man muss immer den Computer am Laufen haben - aber der Nachfolger, die Squeezebox Touch, wird einen USB Anschluss für ein externes Speichermedium an Board haben - so kann ich meine Festplatte also direkt anschließen.

Andere Hersteller werden folgen, Massen-Hersteller wie Yamaha, Denon, Marantz etc. werden irgendwann bezahlbare Player im klassischen Hifi Design auf den Markt bringen - dann steht dort, wo heute der CDP steht, ein Festplattenplayer.

Kurzum, ich wüsste nicht, wofür ich noch einen CD Player benötigen würde.....

Und wir sind hier doch sowieso eine Minderheit - die meisten laden ihre Musik mittlerweile über Ituns, Musikload oder wo auch immer, dann wird eine Anlage mit Dock gesucht und gut ist.

Gruß
Didi


[Beitrag von Wilder_Wein am 18. Jan 2010, 18:07 bearbeitet]
Erik030474
Inventar
#24 erstellt: 18. Jan 2010, 18:38

Wilder_Wein schrieb:
Kurzum, ich wüsste nicht, wofür ich noch einen CD Player benötigen würde.....


Für die Milliarden dan CDs, die weltweit im Einsatz sind.

Für diese wird es immer Hersteller hochwertiger CD-Player geben. Am Beispiel der Schallplatte ist leicht zu ersehen, dass es für Firmen noch immer wirtschaftlich lohnenswert ist, die Geräte herzustellen und das nicht nur im unteren Preissegement begonnen bei Dual, Project über Thorens, Clearaudio, Transrotor und wie sie alle heißen, Geräte für zigtausende von Euros.

Oder?


[Beitrag von Erik030474 am 18. Jan 2010, 18:39 bearbeitet]
lorric
Inventar
#25 erstellt: 18. Jan 2010, 18:55
Hallo Wilder_Wein,

dabei aber nicht den 24-Bit Burr Brown DAC der Squeezebox übersehen. Klar, wenn das Augangsmaterial gut ist, wird es über die Squeeze auch gut klingen.

War jedenfalls schön zu lesen wie begeistert Du von Deiner Lösung bist und so ganz kann man sich dem Komfortargument nicht verschließen. Für mich wäre das aber immer noch zuviel Aufwand diesen Komfort zu erreichen, zu pflegen und zu halten.

Ich verwende zwar auch eine MP3-Sammlung für Feten, aber ansonsten lege ich lieber eine CD ein.

Gruß
lorric


[Beitrag von lorric am 19. Jan 2010, 10:52 bearbeitet]
Wilder_Wein
Inventar
#26 erstellt: 18. Jan 2010, 21:15
Hallo Erik030474, hallo lorric,

ich wollte ja auch nicht behaupten, dass es überhaupt keine CD Player mehr geben wird.

Das Angebot wird aber auf ein Minimum schrumpfen, denn schon jetzt geht die Nachfrage eindeutig zurück.

Viele machen sich ja nicht mal mehr die Arbeit mit einem Netzwerkplayer - da wird ein Gerät mit MP3 Player Eingang oder einem Ipod Dock angeschafft und das genügt des Meisten.

Für mich persönlich ist das ganze nicht besonders aufwendig. Denn schon bevor ich komplett umgestellt habe, wurde bei mir jede neue CD erst mal auf den Computer gezogen um sie im Auto und beim Sport über meinen MP3 Player zu hören - die Dateien hätten also so oder so auf meinem Rechner gelegen.

Und meine Daten sichere ich auch regelmäßig - man hat ja auch noch andere, wichtige Daten auf dem Rechner.

Außerdem kann ich die CD ganz normal in mein Notebook schieben und an meine Squeezebox übertragen - ich nutze das Notebook also auch als CD Player.

Aber wie gesagt, ich möchte ja niemanden die CD madig machen - es ist nur meine ganz persönliche Einschätzung. Im Zeitalter von Apple und Co. ticken die Uhren halt anders.

Gruß
Didi


[Beitrag von Wilder_Wein am 18. Jan 2010, 21:20 bearbeitet]
Erik030474
Inventar
#27 erstellt: 18. Jan 2010, 21:25
Sicher, alles verändert sich immer ein wenig.

Schönen Abend noch von einem überzeugten Nutzer der VHS-Videokassette!

... da fällt mir mal wieder ein, dass sich nicht immer das bessere Format/die bessere Technik durchsetzt:

Betamax vs. VHS
Atari 800 vs. C64

Wer weiß, wodurch die CD wirklich mal "abgelöst" wird ...
Wilder_Wein
Inventar
#28 erstellt: 18. Jan 2010, 22:16
Da wiederum muss ich dir recht geben, nicht immer setzt sich das bessere durch.

VHS ist da ein gutes Stichwort - mein Vater hatte voll auf Video 2000 gesetzt - der Rest ist Geschichte.

Warten wir mal ab, wie das digitale Zeitalter in 10 Jahren aussehen wird.......


[Beitrag von Wilder_Wein am 18. Jan 2010, 22:16 bearbeitet]
Sleepy
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 19. Jan 2010, 06:55
Ja, das stimmt leider... ich hatte Anfangs Beta von Wega (noch mit vollmechanischem LW;-) und der hatte schon Features die VHS erst vieeel später abgekupfert hat. Und V2000 hatte ich zwar nur mal ganz kurz leihweise, was mich da fasziniert hatte war das auf die quasi VHS-großen Tapes doppelt so viel draufging als auf VHS und das noch in besserer Qualität... * seufz *

Sleepy


[Beitrag von Sleepy am 19. Jan 2010, 06:59 bearbeitet]
Hifi-Tom
Inventar
#30 erstellt: 19. Jan 2010, 10:40
Nicht zu vergessen das gute alte Tonband. Habe neulich per Zufall einige Titel darauf gehört...., man war das gut!!!
Sleepy
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 19. Jan 2010, 12:15
Da fällt mir ein dass ich auch mal so einen kleinen Tonbandkoffer von Grundig hatte (TK40 wenn ich mich jetzt nicht täusche). Es gibt Lieder, wenn ich die heute höhre habe ich direkt den Geruch (besser: Duft) den das röhrenbestückte Gerät im Betrieb erzeugte wieder in der Nase...

* seufz *


Sleepy


[Beitrag von Sleepy am 19. Jan 2010, 12:15 bearbeitet]
Chilling_Chinchilla
Schaut ab und zu mal vorbei
#32 erstellt: 03. Feb 2012, 14:57
Der einzige Nachfolger währe ein DVD Player, da er CDs und DVD abspielen kann. Bei Blue-Ray-Playern bin ich mir jetzt nicht sicher, ob die CDs abspielen können, aber CDs sind auf jeden Fall noch zeitgemäß und jetzt kommt mir nicht mit MP3, 4 oder 5. Das ist für mich kein Musikhören.
kempi
Inventar
#33 erstellt: 03. Feb 2012, 15:18
Zwei für mich wichtige Aspekte möchte ich noch in die Diskussion einbringen:
1.
Ich will besitzen. D.h. ich will bestimmen was ich wann, wie oft und unter welchen Bedingungen hören kann/darf. Eine CD ist mein Eigentum, ich kann sie verschenken und flexibel überall abspielen, da die einfache Technik fast überall vorhanden ist.
2.
CDs haben eine Umverpackung mit Informationen in teilweise gutem Design, was meinen Musikgenuss ergänzt. -- Die Verpackung von Langspielplatten waren ein Spiegel der Zeiten und Kulturen. gugsdu http://www.taschen.c...00_record_covers.htm



[Beitrag von kempi am 03. Feb 2012, 15:19 bearbeitet]
weimaraner
Hat sich gelöscht
#34 erstellt: 03. Feb 2012, 15:22

Chilling_Chinchilla schrieb:
Der einzige Nachfolger währe ein DVD Player, da er CDs und DVD abspielen kann. Bei Blue-Ray-Playern bin ich mir jetzt nicht sicher, ob die CDs abspielen können, aber CDs sind auf jeden Fall noch zeitgemäß und jetzt kommt mir nicht mit MP3, 4 oder 5.


Hallo,

natürlich spielt ein Blurayer auch CDs ab,
aber wer mag schon erstmal Kaffee trinken gehen wenn er einen DVD oder Bluray player gefüllt hat ,
solange dauert das ungefähr bis Musik raus kommt
ckdotnet
Hat sich gelöscht
#35 erstellt: 03. Feb 2012, 15:37

kempi schrieb:
Zwei für mich wichtige Aspekte möchte ich noch in die Diskussion einbringen:
1.
Ich will besitzen. D.h. ich will bestimmen was ich wann, wie oft und unter welchen Bedingungen hören kann/darf. Eine CD ist mein Eigentum, ich kann sie verschenken und flexibel überall abspielen, da die einfache Technik fast überall vorhanden ist.
2.
CDs haben eine Umverpackung mit Informationen in teilweise gutem Design, was meinen Musikgenuss ergänzt. -- Die Verpackung von Langspielplatten waren ein Spiegel der Zeiten und Kulturen. gugsdu http://www.taschen.c...00_record_covers.htm

:prost


Volle Zustimmung... Für mich ist bewusster Musikgenuss nicht wirklich vom haptischen und optischen Erleben zu trennen.
Chilling_Chinchilla
Schaut ab und zu mal vorbei
#36 erstellt: 03. Feb 2012, 20:05

weimaraner schrieb:

Chilling_Chinchilla schrieb:
Der einzige Nachfolger währe ein DVD Player, da er CDs und DVD abspielen kann. Bei Blue-Ray-Playern bin ich mir jetzt nicht sicher, ob die CDs abspielen können, aber CDs sind auf jeden Fall noch zeitgemäß und jetzt kommt mir nicht mit MP3, 4 oder 5.


Hallo,

natürlich spielt ein Blurayer auch CDs ab,
aber wer mag schon erstmal Kaffee trinken gehen wenn er einen DVD oder Bluray player gefüllt hat ,
solange dauert das ungefähr bis Musik raus kommt :D


Echt, okay, da kann ich jetzt nichts zu sagen.
Shizukesa
Hat sich gelöscht
#37 erstellt: 29. Jul 2012, 18:44
Hallo zusammen!
Ich weiss, dass das Thema schon älter ist aber ich finde es ziemlich interessant.

Ich war lange Zeit Fan der CD, habe aber nun meinen CD Player in der Bucht stehen.
Für mich spricht nichts mehr für einen CD Player oder für einen physischen Datenträger (Ok Festplatte natürlich) für den Musik-Genuß. Ich bin mit meiner Synology Disk-Station und einer "normalen" USB Soundkarte und einem Tablet mehr als glücklich.

Die Vorteile sind für mich:

Kompaktheit: Mein ganzes CD-Regal ist als WAV UND FLAC auf einer Platte. Die Platte wird automatisch gesichert. Die wav Dateien sind verlustfrei. Ich habe alle Cover meiner CDs zur Ansicht. Ich kann Playlisten erstellen wie ich will. Fernbedienbar. Wenn ich will kann ich mein Tablet in eine Docking-Station in einem anderen Zimmer stellen und dort über einen Verstärker Musik hören (Mit FLAC Dateien wohlgemerkt).
Audiophil, da ich fast jede Soundkarte meiner Wahl an die Station anschließen kann. Und sind wir mal ehrlich D/A Wandlung ist heute kein Kunststück mehr wie vor 20 Jahren. Ich brauche keinen superteuren CD Player mehr um audiophil Musik genießen zu können. Das ist oft nicht mehr als Prestige. Eine exact gerippte CD ist technisch wahrscheinlich mit weniger Fehlern behaftet als eine CD die über einen CD Player abgespielt wird.

Das Argument des Besitzes einer(s) CD/Mediums ist für mich unwichtig: Dazu sage ich nur "Haben oder Sein" (Erich Fromm) :-)

So dann viele Grüße

Roland
1-2-3-man
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 30. Jul 2012, 00:38
Wozu hast du denn WAV UND FLAC? Soweit ich das verstanden habe, ist Letzteres doch verlustfrei, also sind die WAV-Dateien eigentlich überflüssig, oder?
ollonois
Ist häufiger hier
#39 erstellt: 30. Jul 2012, 04:53

1-2-3-man schrieb:
Wozu hast du denn WAV UND FLAC? Soweit ich das verstanden habe, ist Letzteres doch verlustfrei, also sind die WAV-Dateien eigentlich überflüssig, oder?


So ist es. Sich beides auf die Platte zu legen ist nur Platzverschwendung.
Shizukesa
Hat sich gelöscht
#40 erstellt: 30. Jul 2012, 05:34
Sorry, Es muss natürlich heissen WAV bzw. konvertiert zu flac Dateien. Die flac sind verlustfrei.
Natürlich habe ich nur flac auf der Synology. Alles andere wäre wie ollonois schreibt "Platzverschwendung".
jh86
Ist häufiger hier
#41 erstellt: 02. Jan 2013, 18:01
Hallo Gemeinde,

diese Frage (CD- Player ja/nein) stelle ich mir momentan auch. Gleichzeitig sollte man sich im Allgemeinen mal hinterfragen, was überhaupt heutzutage noch zeitgemäß ist.

Wenn ich mir z.B. jetzt einen AV- Receiver kaufe, ist er in 1-2 Jahren auch nicht mehr up to date. Insofern hat sich der CD- Player (von Schallplatten- Spieler ist erst garnicht die Rede!) doch echt lange gehalten.

Ich glaube die Frage ist einfach, was einem individuell besser gefällt. Der Eine findet es gemütlich, sich eine CD aus dem Schrank zu holen und diese zu hören/ anzusehen und Andere hingegen empfinden es als lästig. Ich gebe zu, dass ich mich noch nicht großartig damit beschäftigt habe, Musik so verlustfrei wie möglich auf Festplatte zu speichern. Von daher werde ich vermutlich die Investition tätigen und mir einen CD_ Player anschaffen, mit der Gewissenheit, die Musik in guter Qualität hören zu können und die Haptik spielt dabei auch keine unwesentliche Rolle. Wenn es mal "nebenbei" sein soll, dann läuft die Musik halt vom Ipod ab.

Grüße,

jh86
TKCologne
Inventar
#42 erstellt: 02. Jan 2013, 18:03
Genauso mache ich es auch. Werde meinen CD-Player jedenfalls nicht verkaufen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Welcher CD-Player passt?
krautteich am 28.08.2011  –  Letzte Antwort am 29.08.2011  –  5 Beiträge
CD oder MP3 Player?
Thraxas am 31.01.2006  –  Letzte Antwort am 31.01.2006  –  4 Beiträge
Welcher CD-Player passt...
bonez am 16.06.2004  –  Letzte Antwort am 18.06.2004  –  7 Beiträge
Tuner gesucht. Aber welche Technik ist zeitgemäß?
Luximage am 09.11.2007  –  Letzte Antwort am 10.11.2007  –  7 Beiträge
CD- oder DVD Player
micktp am 06.02.2011  –  Letzte Antwort am 06.02.2011  –  2 Beiträge
Nad Cd Player welcher ?
diter am 05.05.2014  –  Letzte Antwort am 09.06.2014  –  4 Beiträge
CD-Player oder Multiformat Player
flyingquax am 05.11.2007  –  Letzte Antwort am 05.11.2007  –  6 Beiträge
Welcher CD Player für <300eur
daso1 am 03.02.2009  –  Letzte Antwort am 04.02.2009  –  8 Beiträge
CD- oder DVD-Player?
maxximum am 28.12.2004  –  Letzte Antwort am 29.12.2004  –  5 Beiträge
welcher cd player zu meinem homekino ?und wozu sa cd ?
tilhorizon am 26.10.2009  –  Letzte Antwort am 27.10.2009  –  7 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Logitech
  • NAD
  • Western Digital
  • Teac
  • Encore
  • Jung

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 7 )
  • Neuestes MitgliedLobo1949
  • Gesamtzahl an Themen1.345.801
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.215