Vollverstärker auftrennbar?

+A -A
Autor
Beitrag
michl488
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 20. Jan 2010, 12:39
Hallo, bin neu hier.

Habe ein Pärchen Elac 209 jet an einem Denon PMA 915 R
laufen.
Kann ich an den Denon ein Paar monos oder eine Endstufe
anschließen?
Oder lieber gleich was Neues ( ca. 1000 euro )?

Gruß, Michael
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 20. Jan 2010, 12:47
Hallo

Der Denon hat keinen Vorverstärkerausgang und somit ist der Anschluß einer endstufe nicht möglich.
Aber mal anders gefragt, was versprichst Du dir davon und was gefällt die zur Zeit am 915 nicht?

Saludos
Glenn
jopetz
Inventar
#3 erstellt: 20. Jan 2010, 12:47
Hallo & willkommen, Michael!


michl488 schrieb:
Kann ich an den Denon ein Paar monos oder eine Endstufe anschließen?

Der Denon hat keinen Vorverstärkerausgang, daher: NEIN.


michl488 schrieb:
Oder lieber gleich was Neues ( ca. 1000 euro )?

Was erwartest du von einem neuen Verstärker? Gefällt dir etwas an der Kombination nicht?

Der Verstärker ist zwar m.E. nicht egal, hat aber auch keinen überragenden Einfluss auf den Klang. Es sei denn, er ist kaputt

Bei den meisten "Problemen" dürfte eine Optimierung der Raumakustik deutlich mehr bringen.


Jochen
jopetz
Inventar
#4 erstellt: 20. Jan 2010, 12:48
Na da bin ich mit Glenn ja fast wortgleich einer Meinung.


Jochen


[Beitrag von jopetz am 20. Jan 2010, 12:49 bearbeitet]
michl488
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 20. Jan 2010, 12:52
Probleme giebts keine, ich dachte nur es wäre
mal an der Zeit für was neues.
Michael
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 20. Jan 2010, 12:52
Hallo Jochen

Schau mal auf die Uhrzeit, ich muss nur um Sekunden schneller gewesen sein als Du!

Edit:
Jochen, jetzt lass ich Dir den Vortritt, mal sehen ob wir immer noch einer Meinung sind!



[Beitrag von GlennFresh am 20. Jan 2010, 12:55 bearbeitet]
jopetz
Inventar
#7 erstellt: 20. Jan 2010, 13:02

GlennFresh schrieb:
Hallo Jochen

Schau mal auf die Uhrzeit, ich muss nur um Sekunden schneller gewesen sein als Du!

Und das liegt nur an der aufwändigeren Gestaltung meiner Antwort.
Und außerdem ist es bei mir hier eine Stunde früher!

@Michael,

wenn du einfach nur so runde 1000 Euro für einen neuen Verstärker ausgeben willst, kannst du das natürlich. Große Klangunterschiede würde ich allerdings nicht erwarten -- und für das Geld bekommt man halt auch viele, viele schöne CDs und noch etliche Flaschen ordentlichen Rotwein für gemütliche Stunden vor der Anlage.

In dem Bereich um 700 Euro würde ich mir den MusicHall A25.2 oder den Creek Evo II anschauen ... wenn du allerdings einen Plattenspieler betreibst, bräuchtest du in beiden Fällen einen PhonoPre (und dann kommst du schnell auf deine 1000 Euro).


Jochen


[Beitrag von jopetz am 20. Jan 2010, 13:05 bearbeitet]
michl488
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 20. Jan 2010, 13:03
Könnte mich zB. für ein Paar 4400A begeistern.
Bringen ja mindestens mal mehr Leistung.
Auch besseren Klang?

Michael
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 20. Jan 2010, 13:13

jopetz schrieb:

Und das liegt nur an der aufwändigeren Gestaltung meiner Antwort.


Du gehst wohl nach dem Motto, wer schreibt der bleibt!


jopetz schrieb:

wenn du einfach nur so runde 1000 Euro für einen neuen Verstärker ausgeben willst, kannst du das natürlich. Große Klangunterschiede würde ich allerdings nicht erwarten -- und für das Geld bekommt man halt auch viele, viele schöne CDs und noch etliche Flaschen ordentlichen Rotwein für gemütliche Stunden vor der Anlage.


Das sehe ich ähnlich!


jopetz schrieb:

In dem Bereich um 700 Euro würde ich mir den MusicHall A25.2 oder den Creek Evo II anschauen ... wenn du allerdings einen Plattenspieler betreibst, bräuchtest du in beiden Fällen einen PhonoPre (und dann kommst du schnell auf deine 1000 Euro).


Hier würde ich sogar noch einen Schritt weiter gehen und ein günstiger Amp würde es auch tun:
http://www.hifi-regl...=27614#DETAILS_27614

Wenn Du aber auch etwas fürs Auge haben möchtest und Leistung sowie Ausstattung satt wünschst:
http://www.mindaudio.de/main_bigware_34.php?items_id=83


@Jochen

Nun liegt unsere Meinungsgleichheit bei ca. 50:50, aber es wäre auch problematisch, wenn jeder die gleiche Meinung oder Geschmack hätte.


@Michael

Die POA 4400 sind für mich reine Blender, werden gebraucht überteuert gehandelt und außerdem benötigst Du dafür noch eine Vorstufe!

Saludos
Glenn
jopetz
Inventar
#10 erstellt: 20. Jan 2010, 13:16

michl488 schrieb:
Bringen ja mindestens mal mehr Leistung.

Der 915 ist ja schon nicht gerade schwachbrüstig. Das "Mehr" an Leistung ist (für sich genommen) klanglich völlig irrelevant.

Für die Relation: Zimmerlautstärke findet, je nach Lautsprecher, bei ca. 0,1 bis max. 1 Watt statt. Schon bei 10 Watt wird es mit den meisten LS brachial laut. Den Sprung von 100 auf 200 Watt dagegen hörst du schon kaum noch (das Verhältnis von Verstärkerleistung und erzeugtem Schalldruck ist nicht linear; eine Verdopplung der Leistung bring etwa +3 dB; eine Verdopplung der Lautstärke braucht eine Verzehnfachung (!) der Leistung).


michl488 schrieb:
Auch besseren Klang?

Ließe sich nur ausprobieren. Und du bräuchtest natürlich eine entsprechend gute Vorstufe, denn wenn die Mist produziert, wird der durch die Monoblöcke ja nur lauter...

Ich persönlich würde, wenn nix kaputt ist, alles lassen, wie es ist und mich ggf. um die Raumakustik kümmern ... oder um CDs und Rotwein.


Jochen
michl488
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 20. Jan 2010, 13:18
Wie siehts mit Luxman C 03 / M 03 aus?
Danke übrigens für die promten antworten:

Michael
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 20. Jan 2010, 13:21
Gibt das hier ein Frage Antwort Spiel und warum möchtest Du unbedingt eine gebrauchte Vor-Endkombi?

michl488
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 20. Jan 2010, 13:27
Erwarte mir davon mehr besseren Klang als vom
915 oder einem neuen Verstärker.
Ziehe demnächst ins eigenheim mit größerem Wohnzimmer.
Ergo wäre mehr Leistung vielleicht auch nicht schlecht.
Werde wohl erst mal die neue Raumakkustik testen.
vielen Dank
Michael
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 20. Jan 2010, 13:52
Erwarte nicht zu viel von den Vor-Endstufen und mit dem XTZ hast Du mehr als genug Leistung, von der Ausstattung mal ganz zu schweigen!
Außerdem halte ich viele ältere Modelle, die sehr begehrt sind für deutlich überteuert und ein gewisses Restrisiko kaufst Du auch noch mit.
Aber erst einmal testen, wie die neuen Räumlichkeiten sind, ist sicherlich eine gute und vor allem kostenlose Maßnahme, die Sinn macht.
Vielleicht musst Du das Geld in die Akustik oder neue Lsp. stecken, weil die Elac nicht mehr mit den neuen Gegebenheiten harmonieren.

Saludos
Glenn
lorric
Inventar
#15 erstellt: 20. Jan 2010, 14:05
Ich wiederhole die Frage:

Was suchst Du bzgl. Klang? Was könnte besser sein?

Gruß
lorric
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 20. Jan 2010, 14:12

lorric schrieb:

Ich wiederhole die Frage:

Was suchst Du bzgl. Klang? Was könnte besser sein?

Gruß
lorric


Eigentlich hat sich die Frage erledigt, weil der neue Raum sicher mehr Veränderung mit sich bringt, als es ein Verstärker kann.

Trotzdem würde mich eine präzise Antwort auch mal intressieren!

A-Abraxas
Inventar
#17 erstellt: 20. Jan 2010, 14:17
Hallo,

GlennFresh schrieb:
Erwarte nicht zu viel von den Vor-Endstufen ...
Außerdem halte ich viele ältere Modelle, die sehr begehrt sind für deutlich überteuert und ein gewisses Restrisiko kaufst Du auch noch mit.
Aber erst einmal testen, wie die neuen Räumlichkeiten sind, ist sicherlich eine gute und vor allem kostenlose Maßnahme, die Sinn macht.
Vielleicht musst Du das Geld in die Akustik oder neue Lsp. stecken, weil die Elac nicht mehr mit den neuen Gegebenheiten harmonieren.

dem kann ich uneingeschränkt zustimmen !

Falls Du "irgendwo" nicht zufrieden bist, versuche das einzugrenzen, genauer zu benennen - mit dem Tausch des Verstärkers dürfte (objektiv) keine wesentliche Änderung erzielbar sein.
Wenn Du einen neuen Verstärker (oder Vor-/Endkombi) "schön findest" und bereit bist, dafür Geld auszugeben - warum nicht - nur klangliche Gründe sind es dann halt nicht.

Viele Grüße
michl488
Schaut ab und zu mal vorbei
#18 erstellt: 20. Jan 2010, 14:58
Wie schon gesagt, werde erst mal das neue Wohnzimmer
"probehören" und mich dann gerne noch mal melden.
Vielleicht liegst wirklich an falscher aufstellung der LS
im Raum.
Gruß und Dank, Michael
ps: Meine Frau findet euch super, denn sie sagt
neuer Verstärker = rausgeschmissenes Geld
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 20. Jan 2010, 15:50
Wie schön, aber die Antworten von uns gab es nicht um Deiner Frau zu gefallen , sondern es sind Fakten!
Der Denon ist jetzt auch kein Schwächling und die Elac keine "Wattfresser", also kann es daran auch nicht liegen.

Ein Verstärker oder die Quellen, können nur wenig verändern, am meisten beeinflussen die Akustik und Aufstellung den Klang!

Saludos
Glenn
MarcoSono
Stammgast
#20 erstellt: 20. Jan 2010, 23:41

Wenn Du einen neuen Verstärker (oder Vor-/Endkombi) "schön findest" und bereit bist, dafür Geld auszugeben - warum nicht - nur klangliche Gründe sind es dann halt nicht.


würde ich so nicht ausdrücken

wenn Michael bei Denon bleibt wird sicherlich kein großer hörbarer Unterschied sein, aber wenn er den Hersteller wechselt, also auf eine andere Marke wie z.B. NAD zurückgreift, denke ich ist ein klanglicher Unterchied.

Ich habe selber mal einen Denon PMA-510AE und mal einen NAD 3020i gehabt (an meinen JBL ES 80) und empfand einen Unterschied: Mehr Dynamik und Punch mit dem Denon, mehr Gelassenheit und Ruhe (aufgelöster Klang) bei dem NAD. Ob nun NAD oder Denon ist geschmackssache und muss jeder für sich sehen.

Darum stellt sich auch die Frage: Welcher Amp harmoniert am besten mit Elac? Passen Denon und Elac gut zusammen?

Natürlich darf man sich auch nicht zu viel erwarten - ausschlaggebend für den Klangunterschied bleibt der eingesetzte LS (und der gewisse Fit zwischen LS und Amp)


viele ältere Modelle, die sehr begehrt sind für deutlich überteuert und ein gewisses Restrisiko kaufst Du auch noch mit.


stimmt absolut - wer weiss was der Vorgänger damit betrieben hat, ob die Potis intakt sind, wie der Amp gelagert wurde (feuchte Räume -> Rost etc.)...


Elac keine "Wattfresser"


eben, denke ich auch!
Solche Monoblöcke sieht man meistens nur neben richtig großen Standlautsprechern mit entsprechend großen Chassis, die dann auch die Wattleistung und Dynamik brauchen um angetrieben zu werden.

Wenn du deinen Denon auswechseln willst, weil dir die Optik nicht mehr gefällt und du für dein Ego einen neuen brauchst, ist es völlig in Ordnung, nur solltest alles in der Relation sehen.
Du wirst dir nun auch keinen Porsche kaufen um bei Tempo 20 zu fahren


[Beitrag von MarcoSono am 20. Jan 2010, 23:45 bearbeitet]
lorric
Inventar
#21 erstellt: 21. Jan 2010, 08:15

MarcoSono schrieb:

Du wirst dir nun auch keinen Porsche kaufen um bei Tempo 20 zu fahren ;)


Ja wir sind eben ein Volk der Autofahrer. Autos müssen so ziemlich für alles als Vergleich herhalten. Wobei wenn man die Kohle hat - warum denn nicht einen Porsche für 20 km/h? Richtiger Luxus wäre hier aber eine Sänfte mit 8 - 12 Sänftenträger - hö, hö.

@Thema
Hatte auch mal Elac (nicht die 209) und meine die Frage von MarcoSono ist berechtigt, ob Denon zu Elac passt. Der Hochton bei Elac kann schon mal nerven.

Auch wenn ich jetzt quengel, aber so ganz kommst Du nicht rüber mit der Info was (jetzt) am Klang stört.

Gruß
lorric
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
elac fs 208 oder 209
gunna21 am 18.03.2006  –  Letzte Antwort am 18.03.2006  –  3 Beiträge
Denon PMA-1315 Kaufen oder nicht Kaufen
Max-! am 25.03.2011  –  Letzte Antwort am 28.03.2011  –  13 Beiträge
Denon PMA-720AE
Musicmaan am 22.09.2013  –  Letzte Antwort am 23.09.2013  –  19 Beiträge
Marantz SR7200 oder lieber einen neuen Denon pma 720ae
Sven_2209 am 19.12.2012  –  Letzte Antwort am 19.12.2012  –  2 Beiträge
Standboxen 1000 - 2000 ? an Denon PMA 2000 AE
r4tte am 05.07.2006  –  Letzte Antwort am 01.08.2006  –  16 Beiträge
Denon PMA 700 oder PMA 1060 ?
Marius02 am 25.11.2007  –  Letzte Antwort am 26.11.2007  –  4 Beiträge
Lohnt sich eine Endstufe an meinem Denon PMA 700
schorthi am 21.09.2011  –  Letzte Antwort am 21.09.2011  –  12 Beiträge
NAD C326 oder Denon PMA 710?
double__t am 20.09.2009  –  Letzte Antwort am 20.09.2009  –  2 Beiträge
Welche Boxen für Denon PMA 980 R?
seni1 am 03.12.2012  –  Letzte Antwort am 07.12.2012  –  5 Beiträge
Denon PMA-1560 Mosfet
Olillo am 08.06.2004  –  Letzte Antwort am 09.06.2004  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder828.726 ( Heute: 15 )
  • Neuestes MitgliedA_n_d_1___
  • Gesamtzahl an Themen1.386.052
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.398.963

Hersteller in diesem Thread Widget schließen