Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Stereoverstärker mit Festpegeleingängen ~500€

+A -A
Autor
Beitrag
aasgard
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 26. Jan 2010, 10:02
Hallo allerseits,

ich suche einen Stereoverstärker, welchen ich benutzen möchte um meine selbstgebauten Standlautsprecher zu betreiben (click). Diese befinden sich bereits in einer Heimkinokette an einem Marantz SR7500 (click).

Ziel dieses Unterfanges soll es sein, den Stereoverstärker separat vom AVR zu betreiben, wenn ich mal eine CD oder eine Platte hören möchte. Im Mehrkanalbetrieb soll der Stereoverstärker als Endverstärker dienen.

Daher liegt nahe, einen auftrennbaren Stereoverstärker probe zu hören. Doch da ist es doch so, dass wenn man den Verstärker auftrennt und in die Pre-Ins den Input vom AVR Pre-out einspeist, keine anderen Funktionen des Stereoreceivers genutzt werden können? Ich bin mir da nicht sicher... Hier suche ich noch nach Aufklärung.

Was ich jedoch gefunden habe, sind Stereoverstärker, die einen separaten Eingang zu eben diesem Zweck haben. Nur heißen die bei den Herstellern unterschiedlich. Z.B. Denon PMA-2000AE: P.Direct, Cambridge Audio Azur 840A "Fixed level input", Onkyo A-933: "Main In". So das die Suche danach sehr schwer fällt.

Nun. Was will ich eigentlich? Eine Liste von Stereoverstärkern um die 500€, welche einen Festpegeleingang aufweisen. Mit der Liste würde ich zum Händler gehen und in die Probehörphase gehen.

Vielleicht könnt ihr mir helfen?
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 26. Jan 2010, 10:25
Hi

Es gibt im Moment nur einen mir bekannten Vollverstärker um 500€, der einen schaltbaren Endstufen-Direkteingang besitzt!

http://www.hifisound...221689d60a8.52017972


Vergleichbare Modelle von Denon, Yamaha, Atoll usw. kosten deutlich mehr!


Saludos
Glenn
aasgard
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 26. Jan 2010, 13:35
Danke für die schnelle Antwort. Was mir jetzt noch einfällt ist, dass ich auch Stereo mit Subwoofer höre. Mit einer Reckhorn A-402 ist ein RiPol so tief wie es möglich getrennt. Das bringt das gewisse etwas, ohne wirklich aufdringlich zu wirken.

Diesen könnte ich allerdings mit dem Marantz nicht mehr einschleifen. Die Pre-Outs sind laut Anleitung nicht mehr nutzbar, wenn die Endstufen-Direkteingänge benutzt werden.

Wenn ich an die 1000€ Grenze komme, höre ich gleich einen Cambridge Audio Azur 640R Probe.

Ich weiß leider nicht, was die AVRs mit dem Stereosignal anstellen, wenn ich es normal über die vorgesehen Eingänge einschleife. Irgendwas passiert, aber was? ..hat aber auch nichts in diesem Frorenbereich verloren.

Vielleicht hat noch jemand eine Empfehlung. Vielleicht gibt es ja einen Stereo-VV der neben der Auftrennung zusätzliche Festpegeleingänge bereithält. Also quasi zwei Festpegeleingänge hat.

Ich erweitere den Preisrahmen auf 1000€ wobei das meine aller aller höchste Schmerzgrenze darstellt.
Rubachuk
Inventar
#4 erstellt: 26. Jan 2010, 13:51
Wie wäre es alternativ mit einem voll auftrennbaren Stereoverstärker /-receiver, der über die "Direct"-Taste dann auch zwischen den beiden Vorstufen (AVR und Stereoamp) umgeschaltet werden kann, einen separaten Sub-Out hat und für rund 300 EUR zu bekommen ist?
bspw. Sherwood RX 772, Yamaha RX-797, Yamaha AX-596
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 26. Jan 2010, 14:41

Rubachuk schrieb:

Wie wäre es alternativ mit einem voll auftrennbaren Stereoverstärker /-receiver, der über die "Direct"-Taste dann auch zwischen den beiden Vorstufen (AVR und Stereoamp) umgeschaltet werden kann, einen separaten Sub-Out hat und für rund 300 EUR zu bekommen ist?
bspw. Sherwood RX 772, Yamaha RX-797, Yamaha AX-596


Ob deine beschriebene Variante wirklich funktioniert, möchte ich mal bezweifeln, weil so nur die Endstufe oder Vorstufe der o.g. Modelle genutzt würde!

Du darfst mir aber gerne das Gegenteil beweisen, mit einem entsprechenden Link zur BDA, etc. man lernt ja nie aus!

Rubachuk
Inventar
#6 erstellt: 26. Jan 2010, 15:04
Nope. Zumindest in Bezug auf die beiden Yammis...
Habe selbst den Yamaha RX-797 als Endstufe für meinen AVR. Bei reinem Stereo läuft nur der RX-797 im Pure Direct, obwohl der AVR an den Main Ins hängt - glaub`s mir einfach. Dazu noch ein altes statement in Bezug auf einen anderen Yamaha Vollverstärker aus diesem Forum:

„Da der AX-1090 auftrennbar ist, brauchst du nicht ständig umstecken:
Pre-out front vom AVR an Main in vom AX, Frontlautsprecher an AX!

So laufen die Front (stereo) Lautsprecher immer über den AX, und schaltest du auf "pure direkt" so kannst diesen als reinen Vollverstärker im Stereo-Betrieb nutzen (CD, Phono...),
Schaltest du "pure direkt" aus, so wird die interne Verbindung zwischen Vor- und Endstufe getrennt, und der AX funktioniert als reine Endstufe für die Frontkanäle des AVR...

So hatte ich es lange Jahre...!“
aasgard
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 26. Jan 2010, 15:06
Soviel ich weiß, ist die Möglichkeit die Vorstufe zu nutzen durch das entfernen der Brücken nicht mehr gegeben. Wenn es anders ist, sind meine Probleme gelöst...
Rubachuk
Inventar
#8 erstellt: 26. Jan 2010, 15:10

aasgard schrieb:
Soviel ich weiß, ist die Möglichkeit die Vorstufe zu nutzen durch das entfernen der Brücken nicht mehr gegeben. Wenn es anders ist, sind meine Probleme gelöst...


Doch, zumindest bei den Yamaha Amps - siehe post drüber. Einfach "Pure Direct" drücken und die Vorstufe wird trotz entfernter Brücken genutzt. Wobei die Klangregelung logischerweise dann nicht aktiv ist.


[Beitrag von Rubachuk am 26. Jan 2010, 15:11 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 26. Jan 2010, 15:12

aasgard schrieb:
Soviel ich weiß, ist die Möglichkeit die Vorstufe zu nutzen durch das entfernen der Brücken nicht mehr gegeben. Wenn es anders ist, sind meine Probleme gelöst...


Ich sehe das genauso, aber man lernt ja nie aus.
Bei meinem nächsten Händlerbesuch werde ich das gleich mal testen!

aasgard
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 26. Jan 2010, 16:14
Dann werde ich den RX-797 die nächsten Tage mal unter die Lupe nehmen, zumahl der Preis mehr als attraktiv ist.

Weitere Vorschläge sind gern gesehen.


[Beitrag von aasgard am 26. Jan 2010, 16:17 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 26. Jan 2010, 17:04
Für den Preis sind die beiden Receiver Yamaha RX797 und Sherwood RX772 kaum zu schlagen, das trifft auch auf die Ausstattung zu!
Wenn das wirklich wie von Rubaschuk beschrieben noch mit dem Einbinden klappen sollte, dann wäre das natürlich perfekt für Dich.
Nur kann ich an das ganze noch nicht so recht glauben, wenn es aber doch so ist, würden ja fast alle Spezialisten etwas falsches erzählen.

ich muss das wirklich mal so schnell als möglich austesten, das lässt mir einfach keine Ruhe!

aasgard
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 26. Jan 2010, 18:53
War gerade im MM. Die haben keine Ahnung. Die verneinen die pure Existenz von Festpegeleingängen.

Der Händler meines geringsten Mistrauens will keine Geräte ausleihen. Somit kann ich nix probieren. Bin auf Hilfe aus dem Forum angewiesen.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 26. Jan 2010, 19:11
Wenn der Händler nix ausleihen will, soll er doch vor Ort den Test machen, Du beabsichtigst doch einen Kauf, oder?

aasgard
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 26. Jan 2010, 20:03
Ich hätte jedoch gern mein Setup getestet. Zu Hause, in meiner Umgebung. Außerdem ist der Aufwand erheblich. Den Stereoreceiver allein probezuhören macht wenig Sinn.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 26. Jan 2010, 20:06
Dann bleibt nur die Bestellung per Internet, hier hast Du 14 Tage lang ein Rückgaberecht!
Vielleicht nicht die netteste Art und Weise, aber mit Sicherheit absolut zielführend!

Rubachuk
Inventar
#16 erstellt: 27. Jan 2010, 07:59
Mit dem Yamaha geht übrigens auch die "CD Direct Amp" Taste, dann wird zusätzlich auch noch der Input Wahlschalter ausgelassen. Beim Sherwood kenne ich mich leider nicht genau aus...
In den meisten Blödmärkten steht doch der RX-797 - einfach mal ausprobieren!
aasgard
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 27. Jan 2010, 10:02
Wie soll ich das ausprobieren, wenn der Verkäufer mir sagt geht nicht und sich aufgrund seiner fehlerhaften Annahme weigert, das Ding anzuschließen. Ich bin gerade ziemlich gefrustet... Wie dem auch sei.

Ich habe mich mit dem Marantz PM7003 beschäftigt. Der könnte mir schon zusagen. Mal schauen wo ich den auftreibe zum probehören. Es ist echt schwer, sein Geld loszuwerden, wenn man nicht die Katze im Sack kaufen möchte. Man wird direkt zum Internethandel getrieben, wegen der 14 Tage Rückgaberecht.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
stereoverstärker
thomas1994- am 17.05.2015  –  Letzte Antwort am 17.05.2015  –  7 Beiträge
Empfehlung Stereoverstärker
generationiv am 11.02.2010  –  Letzte Antwort am 11.02.2010  –  3 Beiträge
AVR und Stereoverstärker verbinden ?
punk_rocker am 19.08.2011  –  Letzte Antwort am 21.08.2011  –  54 Beiträge
Stereoverstärker um 500 Euro
Tommyyy am 08.11.2005  –  Letzte Antwort am 08.11.2005  –  3 Beiträge
Stereoverstärker + LS für 500??
Stenzi am 23.03.2009  –  Letzte Antwort am 25.03.2009  –  12 Beiträge
Stereoverstärker für Digitalquellen (Macbook+XBOX) + LS für < 500??
blupp1 am 17.12.2011  –  Letzte Antwort am 20.12.2011  –  8 Beiträge
Stereoverstärker mit gutem Kopfhörerausgang 192/24
Warthog1980 am 10.01.2014  –  Letzte Antwort am 12.01.2014  –  11 Beiträge
Beratung für Stereoverstärker mit eingebautem DAC
Joey1996 am 05.10.2014  –  Letzte Antwort am 05.10.2014  –  9 Beiträge
Stereoverstärker für Dali Zensor 7
rotorkopf am 17.02.2012  –  Letzte Antwort am 04.02.2013  –  21 Beiträge
Stereoverstärker für IQ Trend 3
MS240 am 10.10.2012  –  Letzte Antwort am 18.10.2012  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • Sherwood
  • Onkyo
  • Cambridge Audio
  • Denon

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 84 )
  • Neuestes MitgliedPhilharmony_
  • Gesamtzahl an Themen1.345.887
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.268