Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Zusammenstellung für 2000€ (Verstärker, Lautsprecher, CD, Vinyl)

+A -A
Autor
Beitrag
kako
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 21. Apr 2010, 14:45
Hallo,

(in der Hoffnung, mit der Erstellung des Threads - wegen eventueller Redundanz - keine Wut bei euch auszulösen...)

ich spiele schon seit einer langen Zeit mit dem Gedanken etwas mehr Geld in eine Stereo-Anlage zu stecken. Threads wie dieser werden wohl jeden Tag hier eröffnet, weshalb ich mir erstmal einen Überblick über bestehende Threads verschafft habe, aber ich auf meinen Wunsch keine Antwort gefunden habe.

Ich habe vor, etwa 2000€ in die Anlage zu investieren. Ein ungenauer flüchtiger Blick ins Netz hat mich zu dieser Zusammenstellung gebracht:

Verstärker: Denon PMA-1500AE
CD: Denon DCD-710AE
Plattenspieler: Denon DP-300F oder Sony PS-LX250
Lautsprecher: Quantum 603

Die Zusammenstellung ging lediglich nach dem Preis.

Meine Frage an euch ist jetzt, welche sinnvollen Alternativen es zu der beschriebenen Zusammenstellung gibt.

Wichtig ist vielleicht, dass ich wohl überwiegend keinen Jazz und Klassik mit der Anlage hören werden. Mein Musikgeschmack geht von Singer-Songwritern/Folk, über Noise bis Metal wie Rammstein. Vielleicht könnt ihr mir sagen, bis zu welchem Punkt der Preis einen Unterschied macht, wenn ich möchte, dass Geräusch annähernd so reproduziert wird, wie aufgenommen.

Ich höre seit langem Musik von schlechten Anlagen und momentan noch großteils mp3. Beides stört. Dass ich vermutlich bei einem Probehören einer Anlage nicht sofort Nuancen höre, ist ziemlich wahrscheinlich. Dass ich mir die Anlage kaufe, um früher oder später Nuancen zu hören, ist aber Fakt.

Die obige Zusammenstellung geht davon aus, dass ich wohl am ehesten zu erst bei den Lautsprechern spare, um die dann bei Gelegenheit gegen bessere auszutauschen. Ist das sinnvoll?

Macht es Sinn, sich bei der (ersten) Anlage die Komponenten von ein- und demselben Hersteller zuzulegen?

Vielen Dank für eure Antworten
kako


[Beitrag von kako am 21. Apr 2010, 14:57 bearbeitet]
weimaraner
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 21. Apr 2010, 16:37
Hallo,


Meine Frage an euch ist jetzt, welche sinnvollen Alternativen es zu der beschriebenen Zusammenstellung gibt.


Da gibt es tausende von Möglichkeiten irgendwelche Komponenten zusammenzustellen.


Ich höre seit langem Musik von schlechten Anlagen


Was sich mit dieser Ausgabe nicht gross ändern wird.


Die Lautsprecher sind für den Preis sicher nicht schlecht,
was will man aber für 99€ eigentlich erwarten???

Warum willst du bei dem wichtigsten,den Lautsprechern sparen??

Kauf dir lieber nen gebrauchten Amp für 100€,nen gebrauchten CDP für 50€ und nen gebr. Dreher für 150€,
dann kannst du 1700€ in klasse Lautsprecher stecken.


Bei Lautsprechern trifft man eine Vorauswahl nach Raumgrösse,
Möglichkeit der Lautsprecheraufstellung,
Musikgeschmack und Budget,

möglichst viele der hervorkommenden Kandidaten hört man dann zur Probe bei diversen Händlern an,
der Lautsprecher welcher übrig bleibt noch Zuhause testen ob er mit deinem Raum harmoniert,
dann zuschlagen (oder eben auch nicht)

Die gebrauchten Komponenten kannst du dann nach und nach austauschen,wenn du das Verlangen dazu empfindest.

Gruss


Wenn du Lautsprechervorschläge hören möchtest wären eine Skizze und Fotos vom Raum sehr hilfreich.


[Beitrag von weimaraner am 21. Apr 2010, 16:39 bearbeitet]
Highente
Inventar
#3 erstellt: 21. Apr 2010, 16:44
Hallo,

das wichtichgste für den Klang einer Anlage sind die Lautsprecher von daher macht es am wenigsten Sinn gerade hier zu sparen. Insbesondere das Zusammenspiel zwischen Lautsprecher und Raumakustik ist für den Klang entscheidend.

Also:

1. Finde einen Lautsprecher der in deinem Raum super spielt.
2. Finde für diesen Lautsprecher einen passenden Verstärker
3. Jetzt kannst du dich um die Quellgeräte kümmern. Auch günstige CD Spieler machen gut Musik. Bei Plattenspielern würde ich evtl. mal auf dem gebraucht Markt schauen.

Beschreibe doch einmal dein Hörzimmer, Größe, Moblierungkönnen die Lautsprecher frei im Raum positioniert werden oder stehen sie eher in den Ecken nah an der Wand?

Gruß Highente


[Beitrag von Highente am 21. Apr 2010, 16:50 bearbeitet]
kako
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 21. Apr 2010, 17:24

Highente schrieb:
das wichtichgste für den Klang einer Anlage sind die Lautsprecher von daher macht es am wenigsten Sinn gerade hier zu sparen. Insbesondere das Zusammenspiel zwischen Lautsprecher und Raumakustik ist für den Klang entscheidend.


Danke, jemand im Forum hat "Garbage In, Garbage Out" als Signatur, das hat mich in die falsche Richtung denken lassen.

Hier Bilder von meinem Zimmer zum Einzug:



Insgesamt ~17m², Möbel kann man umstellen. Fast rechteckig, nur an der Tür "biegt" sich die Wand ein bisschen in Richtung Bett.

Edit: <15m².

Wenn ich umziehen würde, hieße das also auch, dass es passieren kann, dass ich meine Anlage komplett neu zusammenstellen muss?


[Beitrag von kako am 21. Apr 2010, 18:40 bearbeitet]
weimaraner
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 21. Apr 2010, 17:52

kako schrieb:
Bilder von meinem Zimmer zum Einzug



Aua,Aua......

Dein Zimmer ist,

wenn es immer noch so aussieht wie auf den Bildern,
hallig wie die Nacht dunkel.

Dann noch ein schmaler langer Schlauch als Grundriss,
sehr bescheiden....

Jetzt müssten wir wissen wo du beim Musikhören sitzt/liegst/stehst oder dergleichen.

Wo hättest du jetzt ohne zu fragen gedacht deine Lautsprecher aufzustellen??

Sieht aus wie mein Zimmer als ich beim Bund war,
uneingerichtet halt.

Wenn es neuere Bilder gibt,
schnell her damit.

Wenn es so ist wie es ist wird mein Vorschlag wohl keinesfalls auf 2000€ kommen,
das wäre hier wahrscheinlich nicht ganz dem Raum angemessen.

Da brauchen wir das Geld noch für Absorber und dergleichen

Gruss
kako
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 21. Apr 2010, 18:01

weimaraner schrieb:
Aua,Aua......

Dein Zimmer ist,

wenn es immer noch so aussieht wie auf den Bildern,
hallig wie die Nacht dunkel.

Dann noch ein schmaler langer Schlauch als Grundriss,
sehr bescheiden....


Hab ich mir schon fast gedacht. Da hilft auch Teppichlegen nicht viel, oder?

Ich würde beim Hören gern vor der Anlage sitzen, intuitiv hätte ich sie an die Wand gegenüber des Schreibtischs gestellt und mich dorthin gesetzt, wo der Schrank ist.

Momentan bin ich für eine Weile nicht im Zimmer und ich spiele mit dem Gedanken des Umzugs. Wenn ich Musik genießen will, ist Umzug ratsam so wie ich das gerade verstanden habe. Gibt es einen Thread wie das ideale Zimmer aussieht?
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 21. Apr 2010, 18:17
Hi


kako schrieb:

Hier Bilder von meinem Zimmer zum Einzug:



Insgesamt ~17m², Möbel kann man umstellen. Fast rechteckig, nur an der Tür "biegt" sich die Wand ein bisschen in Richtung Bett.


Das sieht eher nach ca. 8-9qm aus!
Zu der Raumakustik hat weimaraner schon einiges gesagt.

Mein Tipp für dieses Zimmer, aktive Nahfeldmonitor und einen gebrauchten Vorverstärker mit Phonobord!
Den CDP und Plattenspieler kannst Du gerne neu kaufen, die sind später in jeder Konfiguration verwendbar.

Saludos
Glenn
weimaraner
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 21. Apr 2010, 18:23

kako schrieb:

Ich würde beim Hören gern vor der Anlage sitzen, intuitiv hätte ich sie an die Wand gegenüber des Schreibtischs gestellt und mich dorthin gesetzt, wo der Schrank ist.


Wo willst du sitzen,
im Schrank,vorm Schrank,Schrank da weg????????????

Teppich hilft natürlich,
aber auch noch ein paar andere Sachen ,
können wir ja noch drüber reden....

Nehmen wir jetzt also an die LS stehen an der langen Wand,
du sitzt gegenüber.

Da rate ich zu Nahfeldmonitoren a la Adam A 7 http://www.thomann.de/de/adam_a7_special_edition.htm ,
diese sind aktiv,
also mit eingebauter Endstufe,
dazu wäre ein gebrauchter Vorverstärker wohl am sinnvollsten um die Komponenten zu vereinen mit welchen du Musik hören möchtest.

Die Adam sind zudem mit Filtern ausgestattet die es erlauben den LS etwas an deinen Raum anzupassen,
das könnte sich hier als sehr hilfreich erweisen.

Das hören im Nahfeld ist ausserdem recht hilfreich bei schwierigen Räumen da hierbei die Raumakustik nicht ganz so viel ausmacht.

Gruss

Edith meint: Mann,Mann,

jetzt ist der alte Glenn doch schneller gewesen,
so isses wenn man zwischendurch telefonieren muss

Wenigstens hat er sich bei der Quadratmeterzahl verlesen,
der TE hat 17qm angegeben.Schneller ja,aber..


[Beitrag von weimaraner am 21. Apr 2010, 18:28 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 21. Apr 2010, 18:39

weimaraner schrieb:

Edith meint: Mann,Mann,

jetzt ist der alte Glenn doch schneller gewesen,
so isses wenn man zwischendurch telefonieren muss

Wenigstens hat er sich bei der Quadratmeterzahl verlesen,
der TE hat 17qm angegeben.Schneller ja,aber..


Klar das Du länger gebraucht hast, mehr bla bla und auch noch telefoniert....

Ich habe die Angabe der Zimmergröße nicht übersehen, aber mal ehrlich, wenn das 17qm sind, muss da Zimmer in etwa 8mtr. lang sein!
Tschuldigung, aber das Zimmer sieht viel kleiner aus, die 17qm nehm ich dem TE nicht ab, miss nochmal nach, vermutlich war der Zollstock kaputt!

CarstenO
Inventar
#10 erstellt: 22. Apr 2010, 17:09

kako schrieb:
Danke, jemand im Forum hat "Garbage In, Garbage Out" als Signatur, das hat mich in die falsche Richtung denken lassen.


Hallo kako,

ich denke, dass die Richtung grundsätzlich nicht falsch ist. Speziell die Kombination aus Sony PS-LX 250, Denon PMA-1500 AE und Magnat Quantum 603 würde zeigen, wie viel "garbage" am Ende heraus kommen kann. Daran würden die besten Boxen nichts ändern.

Ich finde Deine Idee, die Magnat Quantum 603 in Betracht zu ziehen sehr gut. Dieser Lautsprecher träfe meinen Geschmack mit seinem Timbre gut und er erfüllte auch meinen Anspruch an die Qualität, wenn es um Räumlichkeit, Detailtreue oder einfach nur Neutralität geht.

Diesen Lautsprecher würde ich aus dem Denon-Sortiment eher mit dem PMA-710 AE kombinieren.

Was die tatsächliche Raumgröße angeht, tippe ich auf 8 bis 10 qm (andernfalls müsste das Bett so 50 cm breit sein ...). Die Aufstellmöglichkeiten für die oben besprochenen Boxen in einem Stereodreieck sehe ich aber nicht. Gegenüber der längeren Seite vom Bett würde ich eine Chance sehen, falls das mit der Eingangstür klappt. Das wäre ein kurzer Hörabstand, den ich aber nicht zwingend mit Nahfeldmonitoren assoziieren würde. Schließlich bedeutet die Aktivtechnik auch die Hürde, neben einer Signalleitung - am besten symmetrisch - auch eine Stromversorgung legen zu müssen.

Boxen wie die seit längerem auslaufende Mordaunt Short Avant 902i oder die aktuelle Cambridge Audio S 30 sind auf kurzen Distanzen ein wahrer Segen. Auch zu nennen wäre die AudioPro Black Ruby. Die Cambridge Audio braucht etwas mehr Leistung als die anderen beiden Modelle. Für die Mordaunt Short Avant 902i als Verstärker den Cambridge Audio Azur 550 A (zusammen 750,00 EUR), für die Audio Pro den Atoll IN 50 (zusammen 950,00 EUR) und die Cambridge S-30 kriegt einen Cambridge Audio Azur 650 A (zusammen 880,00 EUR).

Das sind drei Kombination, die ich mir für unser 9 qm großes Bügelzimmer anhören würde.

(Oh mein Gott, die Boxen kosten ja weniger, als der Verstärker ... )

Den Denon-Plattenspieler halte ich im Vergleich zu seinen preisgleichen Konkurrenten von Rega und Pro-Ject (Debut III) für ein Highlight unter den günstigen (neuen) Plattenspielern. Richtig gut finde ich ihn mit einem besseren Tonabnehmersystem. Mehr Knowhow verlangt der Kauf eines Plattenspielers aus zweiter Hand.

Was die CD-Wiedergabe angeht, würde ich mir viel Zeit nehmen. Aus dem Bereich "Singer/Songwriter" sind schon viele sehr gute Aufnahmen hervor gegangen (bspw. Steve Strauss, "Solitude Standing" von Suzanne Vega), die in Verbindung mit den o.g. Boxen-/Verstärkergespannen Player-Unterschiede (so man denn will) hörbar werden lassen.

Folgende Player würde ich mir anhören:

Onkyo DX-7355, 200,00 EUR
Denon DCD-510 AE, 250,00 EUR
Marantz CD 6003 (nein, ist nicht das gleiche wie ein CD 5003), 400,00 EUR
Pioneer D-06 Mk II (Mk II muss es sein!), 400,00 EUR
NAD C 545, 550,00 EUR
Atoll CD 50, 600,00 EUR

Das sind Geräte, deren Unterschiede sich im Detail durchaus erkennen lassen und bei denen sich auch in Kriterien wie Abbildung, Luft zwischen den Instrumenten, Detailgrad oder auch Präzision im Bassbereich (Schritt vom DCD-510 AE auf den Marantz CD-6003) die Preisunterschiede bemerkbar machen. Im Detail.

Beim Verstärkerkauf drauf achten, dass viele Geräte heute keinen Phonoeingang mehr haben! Tipp für eine externe Stufe: Cambridge Azur 540 P. 150,00 EUR.

Tipps zum Gebrauchtkauf sehe ich nach Erfahrungen mit insgesamt 81 innerhalb von 7 Jahren aus zweiter Hand erworbenen Geräten sehr skeptisch. 2/3 aller Geräte davon waren nicht wie gekauft einsetzbar. (Ich weiß, dass jetzt "Meine waren alle top!" kommt.) Fehlkäufe, die das Budget sinnlos belasten, sind also nicht auszuschließen.


kako schrieb:
Macht es Sinn, sich bei der (ersten) Anlage die Komponenten von ein- und demselben Hersteller zuzulegen?


Das macht immer Sinn, wenn

- eine Fernbedienung das ganze System steuern soll,
- eine homogene Optik gewünscht wird

und wenn - Achtung! - vom Hersteller ein klanglich nachvollziehbarer "Kettengedanke" (bspw. Denon DCD-1500 AE + PMA-1500 AE oder Creek Evo CD + Evo IA) besteht, sich also die Geräte klanglich gut ergänzen. (Ich ahne Protest ...)

Auch meine Vorschläge lassen für Deinen Raum ein stimmiges System im Rahmen der beschriebenen finanziellen Möglichkeiten entstehen, mit dem ich meine Ansprüche - Singer/Songwriter, Jazz, Metallica, AC/DC und Blues - befriedigen könnte.

Ich wünsche Dir vor allem viel Spaß beim ausgiebigen Probe hören in Deinem Raum.

Ach, ja: So´n paar einfache Teppiche von Ikea würden die Raumakustik schon hörbar verbessern.

Gruß, Carsten


[Beitrag von CarstenO am 22. Apr 2010, 17:13 bearbeitet]
kako
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 23. Apr 2010, 16:40
danke für die Tipps soweit! jetzt muss ich selbst erst noch einmal ein wenig nachdenken
kako
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 30. Apr 2010, 17:50
ich hab mich nochmal ein wenig umgeschaut, um die Lautsprecher bei meinem Budget um die 1000€ anzusiedeln, und bin auf Harbeth gestoßen.

Harbeth

Was denkt ihr von denen? Sind ja, so wie ich das gesehen habe, die preiswertesten im Harbeth-Sortiment. (Und gefallen mir optisch sehr gut.) Welche Modelle gibt's Preissegment um die 1000€ noch?

Momentan kann ich die ganzen Geräte alle noch nicht probehören, suche nur potentielle raus. Vertragen sich die Harbeth z.B. mit Rega-Plattenspieler und Onkyo-Verstärker/-CD-Player? Unabhängig davon, dass ich die alle noch teste. Ihr wisst ja, welche Kombinationen sich "beißen".

Grüße, kako

Edit: dass die Harbeth mich optisch ansprechen, stellt mich hier im Forum wohl allein


[Beitrag von kako am 30. Apr 2010, 17:50 bearbeitet]
buschi_brown
Inventar
#13 erstellt: 30. Apr 2010, 18:19
Nee, mit den Harbeth bist Du nicht allein . Ich musste meine zwar verkaufen, werde mir aber in absehbarer Zeit wieder welche zulegen.
Imho passen Harbeth sehr gut zu Naim und Creek, aber Onkyo (hmm, keine Ahnung).
Grüße
Thomas
weimaraner
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 01. Mai 2010, 07:58
Hallo,

wichtig ist daß du dir die Lautsprecher anhörst und sie dir gefallen,

die Harbeth haben schon ihre etwas eigene Richtung.....


Gruss
kako
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 01. Mai 2010, 10:26
Hallo,

Harbeth ist doch auch Nahfeld, also für mein kleines Zimmer geeignet, oder? Welche Nahfeldlautsprecher gibt es um die 1000€ noch?

Grüße
kako
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 01. Mai 2010, 10:30

kako schrieb:
Hallo,

Harbeth ist doch auch Nahfeld, also für mein kleines Zimmer geeignet, oder? Welche Nahfeldlautsprecher gibt es um die 1000€ noch?

Grüße
kako


Da gibt es viele Alternativen, passive oder aktive, je nach persönlichem Anspruch, Geschmack und Einsatzgebiet.
Wenn die Harbeth fürs Nahfeld geeignet, prima, man sollte nur Lsp. vor dem Kauf probegehört und vergliechen haben.

Saludos
VASA
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 01. Mai 2010, 10:39

kako schrieb:
Hallo,

Harbeth ist doch auch Nahfeld, also für mein kleines Zimmer geeignet, oder? Welche Nahfeldlautsprecher gibt es um die 1000€ noch?

Grüße
kako



Schau mal, die Auswagl ist groß.Nahfeldmonitor

Am besten bestellen und probehören.
VASA
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 01. Mai 2010, 10:45

kako schrieb:
Hallo,

Harbeth ist doch auch Nahfeld, also für mein kleines Zimmer geeignet, oder? Welche Nahfeldlautsprecher gibt es um die 1000€ noch?

Grüße
kako



Ich betreibe folgende Monitore in einer ähnlichen Zimmergröße:KrK Rokit 8

Der Sound ist wirklich gut, auch der Bassbereich ist für mich absolut ausreichend. Allerdings sind Nahfeldmonitore eher für einen geringen Hörabstand konzepiert. Wie das Abstrahlverhalten bei dir ist kann ich nicht beurteilen. Wie gesagt, da hilft nur Probehören.
Eminenz
Inventar
#19 erstellt: 01. Mai 2010, 10:50
Also ich würd erstmal nen gutes Drittel des Budgets in die Raumakustik stecken, nen Hochflorteppich da reinlegen, Regale + Bücher an die Wände dicken Vorhang vors Fenster usw.

Dann schließe ich mich den üblichen Vorschlägen bezüglich Soundkarte und Monitoren an.
Emmetdocbrown
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 01. Mai 2010, 17:26
Nur mal ne Frage: Was hälst du denn davon es mit gescheiten Kopfhöhrern zu probieren? Denen ist die Raumakustik völlig egal und du hättest dann immernoch die Möglichkeit offen, dir bei nem Umzug in ein raumakustisch "besseres" Zimmer, dann wirklich vernünftige LS zuzulegen und den Rest der Anlage hättest du dann aber schonmal und müßtest nicht nochmal Elektronik komplett neu kaufen, passend zu dann wieder neuen Boxen.

Ich schlage deshalb vor da du ja offensichtlich vorhast Musik nicht mehr als "Klangtapete" zu benutzen (da reicht auch Internetradio und Brüllwürfel vom PC) sondern sich auch mal hinzusetzen und intensiv Musik zu höhren, dir mal in dieser Richtung sich Gedanken zu machen ( Sennheiser ist da nicht schlecht oder auch Bauer u. v. mehr)

gruß
emmet


[Beitrag von Emmetdocbrown am 01. Mai 2010, 17:28 bearbeitet]
discovery767
Stammgast
#21 erstellt: 01. Mai 2010, 18:56
Hallo kako

mit Harbeth Lautsprechern liegst Du schon sehr richtig.
Die kleinen sind für Deinen Raum (und wenn Du umziehst) auch
für einen grösseren Raum geeignet. Sieh Dir aber auch mal die Epos M 12i an. Für die gilt das gleiche wie für die Harbeth.

Einen CD Player würde ich heute nicht nicht mehr kaufen, da gibt es bessere Lösungen.
Zum Beispiel eine Squeeze Box Touch mit einem hervoragenden DA Wandler. Alle Deine CDs in FLAC (verlustfrei)rippen und über die Squeeze Box Touch abspielen. Ich habe die Squeeze Box Touch mit einem Cyrus DAD 7 (einem wirklich hervorragendem CD Player)verglichen und keinen Unterschied feststellen können.

Als Verstärker würde ich einen Creek Evo II empfehlen.
Für unter 1000 € kenn ich keinen besseren.

Meine Empfehlung wäre:

Epos M 12i ca. 800 €
Squeeze Box Touch ca. 250 €
Creek Evo II ca. 750 €

Dann noch einen Hochflor Teppich und ein paar Dämmplatten die Du mit einem Luftdurlässigen Stoff Deiner Wahl beziehst,
und aufhängst.
Und dann hast Du auch einen sehr guten Sound in Deinem Zimmer.

Du kannst auch mal hier um Forum nach Volker alias Klingtgut
umschau halten, der weiss wovon er spricht.

Gruss Discovery
kako
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 04. Mai 2010, 13:09

Emmetdocbrown schrieb:
Nur mal ne Frage: Was hälst du denn davon es mit gescheiten Kopfhöhrern zu probieren? Denen ist die Raumakustik völlig egal und du hättest dann immernoch die Möglichkeit offen, dir bei nem Umzug in ein raumakustisch "besseres" Zimmer, dann wirklich vernünftige LS zuzulegen und den Rest der Anlage hättest du dann aber schonmal und müßtest nicht nochmal Elektronik komplett neu kaufen, passend zu dann wieder neuen Boxen.


Das kommt für mich nicht in Frage, weil ich Musik nicht nur allein hören möchte...


discovery767 schrieb:
Einen CD Player würde ich heute nicht nicht mehr kaufen, da gibt es bessere Lösungen. Zum Beispiel eine Squeeze Box Touch mit einem hervoragenden DA Wandler.


Die würde mich nicht zufriedenstellen, weil ich CDs und Platten auch wegen der Haptik kaufe. Und kaufen, rippen und im Regal stehen lassen, widerspricht dem Gedanken dann.


discovery767 schrieb:
Du kannst auch mal hier um Forum nach Volker alias Klingtgut umschau halten, der weiss wovon er spricht.


Wie finde ich den? Die Mitgliedersuche lässt sich bei mir (generell?) nicht nach Namen sortieren.

Die Bilder sind von kurz nach dem Einzug, mittlerweile steht ein Sessel, am Fenster hängen (dünne Vorhänge).

Bräuchten die Harbeth M20 bzw. Epos M 12i denn dann einen Verstärker in der Preisklasse Creek Evo II? Die empfohlenen Watt-Angaben bei den Harbeth machen mich auch etwas ratlos.

Und hab ich das richtig verstanden, dass ich CD- und Plattenspieler nach persönlichem Geschmack und von Verstärker und Boxen weitgehend unabhängig kaufen kann?

Und kennt vielleicht jemand - ab von Händlerlisten, die sich schnell ergooglen lassen - einen empfehlenswerten Hifi-Händler im Raum Leipzig?

Grüße und Danke für eure Antworten
kako
buschi_brown
Inventar
#23 erstellt: 04. Mai 2010, 13:18
Hallo,
den Volker findest Du am einfachsten hier . Was den Leistungshunger der Harbeth angeht, würde ich mir erstmal keine allzu großen Gedanken machen. Mein Glenn Croft kommt gerade mal auf 55 Watt und hat an den Harbeth richtig "Dampf" gemacht.
Grüße
Thomas
discovery767
Stammgast
#24 erstellt: 04. Mai 2010, 13:50
Hallo kako

Hier mal der Link zum HiFi Stammtisch Lauenberg ein kleines aber Feines Forum. Das ist das Forum von Volker.

http://www.hifi-stammtisch.de/phpBB3/index.php

Gruß Wolfgang
Klee
Stammgast
#25 erstellt: 04. Mai 2010, 14:17
Hallo kako,

ich beziehe mich mal nur auf den Schallplattenspieler.
Da rate ich Dir einen Gebrauchten zu kaufen. Thorens oder Dual wäre meine Empfehlung.
Z.B. einen Thorens TD 318 mit einem neuen System. Da biste dann ca. 300 € los.

Von einem Neuen rate ich Dir echt ab.

Für mich wäre folgende Aufstellung das Optimum.

LP 300 €
CD 200 €
Amp 500€
LS 1000€

Als Amp wäre für mich ein Marantz in der engeren Auswahl.

Aber das ist nur mein Geschmack.

Das mit dem Dreher solltest Du aber beherzigen
Emmetdocbrown
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 04. Mai 2010, 17:32
Hallo Kako,

Welche Händler in Leipzig gut sind kann ich dir nicht sagen aber den "HiFi am Hallmarkt" in der Olerariusstr. In Halle Saale leg ich dir mal ans Herz, falls du mal nach Halle kommen solltest. Das ist mein "HiFi-Händler des Vertrauens" bei ihm hab ich meine Geräte gekauft und bin sehr zufrieden damit. Die haben auf jedenfall Ahnung und ich fühlte mich immer gut beraten. Ausserdem haben sie auch ne sparte nennt sich "second life - hifi der spitzenklasse erschwinglich", da findet sich immer mal das ein oder andre Schätzchen für verhältnismäßig wenig Geld.

Und die haben ganz gut Auswahl oder können dir es beschaffen und dort kannste das dann auch vorher probehören mit deiner gewünschten Zusammenstellung.

gruß emmet
kako
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 05. Mai 2010, 11:44

buschi_brown schrieb:
den Volker findest Du am einfachsten hier :D



discovery767 schrieb:
Hier mal der Link zum HiFi Stammtisch Lauenberg ein kleines aber Feines Forum. Das ist das Forum von Volker. http://www.hifi-stammtisch.de/phpBB3/index.php


Da weiß man ja gar nicht, ob man sich als Neuling da im Forum überhaupt bemerkbar machen sollte.

Hochflor-Teppich kann zB der billigste von Ikea sein? Sodass zumindest erstmal das Laminat weitgehend bedeckt ist?


buschi_brown schrieb:
Was den Leistungshunger der Harbeth angeht, würde ich mir erstmal keine allzu großen Gedanken machen. Mein Glenn Croft kommt gerade mal auf 55 Watt und hat an den Harbeth richtig "Dampf" gemacht.


Ich glaube die Glenn Croft sind finanziell außerhalb meiner Reichweite. Aber um die 55 Watt gibt es ja sicherlich noch eine Reihe anderer passender Modelle?


Klee schrieb:
ich beziehe mich mal nur auf den Schallplattenspieler. Da rate ich Dir einen Gebrauchten zu kaufen. Thorens oder Dual wäre meine Empfehlung. Z.B. einen Thorens TD 318 mit einem neuen System. Da biste dann ca. 300 € los.

Von einem Neuen rate ich Dir echt ab.


Wo schaut man sich am besten nach gebrauchten Plattenspielern um? Ebay ist mir, wenns um viel Geld geht, immer noch suspekt. Zumal da meistens keine Rückgabe drin ist...


Klee schrieb:
Für mich wäre folgende Aufstellung das Optimum.

LP 300 €
CD 200 €
Amp 500€
LS 1000€


Das hatte ich mir, kurz bevor ich hier war, auch überlegt


Klee schrieb:
Als Amp wäre für mich ein Marantz in der engeren Auswahl.


Der ist aber nicht für 500 drin, oder? Ein kurzer Blick auf die Marantz-Seite sagt mir, dass für Dreistellig da nichts zu holen ist...


Emmetdocbrown schrieb:
Welche Händler in Leipzig gut sind kann ich dir nicht sagen aber den "HiFi am Hallmarkt" in der Olerariusstr. In Halle Saale leg ich dir mal ans Herz, falls du mal nach Halle kommen solltest. Das ist mein "HiFi-Händler des Vertrauens" bei ihm hab ich meine Geräte gekauft und bin sehr zufrieden damit. Die haben auf jedenfall Ahnung und ich fühlte mich immer gut beraten. Ausserdem haben sie auch ne sparte nennt sich "second life - hifi der spitzenklasse erschwinglich", da findet sich immer mal das ein oder andre Schätzchen für verhältnismäßig wenig Geld.

Und die haben ganz gut Auswahl oder können dir es beschaffen und dort kannste das dann auch vorher probehören mit deiner gewünschten Zusammenstellung.


Danke Emmet, das ist ja nicht so weit. Dann werde ich mich bei dem Mal melden und ihm dann mit einer Auswahl CDs und Platten bei ihm vorbeischauen.

Grüße,
kako
buschi_brown
Inventar
#28 erstellt: 05. Mai 2010, 12:10
Hallo Kako,
Du kannst dem Volker auch einfach mal eine Mail schicken (wenn Du nicht im Forum posten möchtest). Meine Aussage wegen des Croft bezog sich auch weniger auf das Gerät (ist preistechnisch sicherlich außerhalb Deiner Planung), als vielmehr zur Verdeutlichung, dass die Harbeth (imho) nicht unbedingt an einem "Watt-Monster" betrieben werden müssen.
Grüße
Thomas
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 05. Mai 2010, 12:23
Hi


kako schrieb:


Klee schrieb:

Als Amp wäre für mich ein Marantz in der engeren Auswahl.

Der ist aber nicht für 500 drin, oder? Ein kurzer Blick auf die Marantz-Seite sagt mir, dass für Dreistellig da nichts zu holen ist...


Doch gibt es:

http://www.hifisound...221689d60a8.52017972

Passender CDP:

http://www.hifisound...Z-CD-5003-CD-PLAYER/

Oder einen gebrauchten PM15 oder etwas in der Richtung bekommt man auch für ca. 700€, ich hätte da eventl. sogar einen anzubieten.

Saludos
Glenn
Klee
Stammgast
#30 erstellt: 05. Mai 2010, 13:08

GlennFresh schrieb:
Hi

[
Doch gibt es:

http://www.hifisound...221689d60a8.52017972

Passender CDP:

http://www.hifisound...Z-CD-5003-CD-PLAYER/

Oder einen gebrauchten PM15 oder etwas in der Richtung bekommt man auch für ca. 700€, ich hätte da eventl. sogar einen anzubieten.

Saludos
Glenn


Genau, das ist ein ein sehr guter Amp mit MM Phonoeingang.
Zusammen mit dem CDP gibt das ein schönes Pärchen aus einem Haus.

Für mich ist Marantz gegenüber Denon wärmer und deshalb für Stereo besser, auch wenn beide Marken aus einem Haus sind.

Plattenspieler bekommst Du in der Bucht. Habe meinen auch daher, aber ich würde nur abholen, also aus Deiner Nähe.

Sonst mal im Analog-Forum oder hier gucken. Die Leute haben echt Ahnung und bei Verkauf und Versand werden die Spieler auch so verpackt, dass nix kaputt geht.

Lies Dich mal hier http://www.hifi-forum.de/index.php?action=browse&forum_id=26 ein.
Gib mal Plattenspieler bis 300 €uro ein, da gibt es genügend Stoff.

Der Thorens z.B. ist mit einem guten MM System für ca. 100 € schon ein Schmuckstück und weitaus besser als der heutige Schrott bis 500 €.
kako
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 06. Mai 2010, 14:22
Dann bevor ich mich mal im Netz auf die Suche begebe: wie "flüchtig" ist denn der Hifi-Markt? Ich habe keine Ahnung, in welchen Stückzahlen jetzt zB Marantz und Thorens produziert werden/wurden. Wie sehr muss man da "hinterher" sein? Gibt es jetzt Angebote, die in ein paar Monaten zu den Preisen schon nicht mehr zu haben sind?

Grüße
kako
Edit: mein zehnter Beitrag, mein erstes Symbol


[Beitrag von kako am 06. Mai 2010, 14:24 bearbeitet]
Klee
Stammgast
#32 erstellt: 06. Mai 2010, 16:02
Also der Marantz ist ja noch aktuell. Musst mal gucken wer einen guten Preis macht. Bei Marantz isses nur so, dass die nicht veramscht werden wie einige andere Marken.

Den Thorens, den ich jetzt meinte (TD 318) und auch z.B. TD 320 MK II ist aus den achziger Jahre, also nur gebraucht zu bekommen. Bei E..y gehen einige weg. Musst mal dort suchen.

Der TD 320 ist aber teurer!
kako
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 06. Mai 2010, 16:31
Was ebay auswirft ist gerade nur wenig ertragreich: ein TD318 und zwei TD320, alle sonstwo, nur nichtmal annähernd in meiner Reichweite. Bei 6,50€ Versand oder dem Spruch "Er kann durchaus mit hochwertigen modernen Geräten mithalten." komme ich ja schon wieder ins Zweifeln...

Off-Topic (?): Hab gerade nach einer Liste von Online-Plattformen für Gebrauchtkauf im Hifi-Forum gesucht, bin aber nicht fündig geworden. Habt ihr Shops, Links etc. parat?

Grüße
kako


[Beitrag von kako am 06. Mai 2010, 16:33 bearbeitet]
Emmetdocbrown
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 06. Mai 2010, 16:45
Kako schau mal hier:

Analog Revival
Der vertreibt auch über ebay unter selben Namen oder halt in seinem Shop hab nämlich auch nen Plattenspieler gesucht. Nun hat mir mein Vater heute seinen alten Thorens geschenkt weil er nen anderen hat.

Oder im "Biete" Bereich hier im Forum:
http://www.hifi-foru...m_id=170&thread=4256
den hätte ich mir gekauft allerdings hab ich ja nun einen. Vorteil bei dem Dual hier wäre du kannst dir noch nen schönes Tonabnehmer-System dazuholen.

gruß emmet


[Beitrag von Emmetdocbrown am 06. Mai 2010, 16:45 bearbeitet]
darkstar23
Stammgast
#35 erstellt: 06. Mai 2010, 17:02
kako
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 12. Okt 2010, 20:29
Für diejenigen, die auf diesen Thread stoßen, und am Ende gern eine Antwort sehen - es ist die folgende Zusammenstellung geworden:

Plattenspieler: Thorens TD 147
Verstärker: Rotel RA-04 SE
CD-Spieler: NAD C 515-BE
Boxen: B&W 685
Ständer: Dynaudio Stand 3

Gekauft bei Uni-Hifi in Leipzig und insgesamt weit unter den angesetzten 2000€.

Phoenix1412
Stammgast
#37 erstellt: 12. Okt 2010, 20:37
hehe klingt nach einem Drama....bist du denn mit deiner Wahl zufrieden?
mackimessa
Stammgast
#38 erstellt: 13. Okt 2010, 02:18
ZU dm Zimmer und HiFi fällt mr nicht viel ein ausser, ein guter Verstärker am besten ne Rühre oder aber genau ein A1 von Muscical fidelity für 995, denn mehr als maximal 10 watt konstant kanst du da eh nicht drin auffdrehen an normalen Boxen.
Die Boxen sollten Nahfeld Monitore sein, dann evtl auch aktiv, aaber für nen Umzug der sicherlich hoffentlich in naher zukunft ansteht nimm rugi Kompakt LS von tannnoy z.B die Revolution, evtl nen kleinen Sub dazu oder ne sawns, Sonus faber toy ginge auch, da enorm mild und fein auflösend. dann wären wir aber schon bei 1550 nur ür die Teile
Plattenspiler nimm rugig den Pro-Ject RPM 1.3, falls du mit dem Design was anfangen kannst sonst ha nen REGA RP 1, der sieht zwar nach nix aus, soll aber sehr gut klingen, klar bei dem Tonatm RB 251. Nen Om ed rein und bingo.
Als CD Player empfehle ich den neuen kleinen marantz PM 5003, der NAD ist zu wählerisch und das blaue Ld nervt extrem, gerade in deiner klienen Bude. obwohl der gut klingt für's Geld, der neu yamaha tuts auch, wenn du aber wirklich gern Cd hörst wäre die PRO-JECT SE Cd Lösung der hammer. Extr CD Laufwerk auf Federn gelagert, kein PC Drive, wie sonst bis 2000 euro üblich, soll ungefähr auf dem Level von nem VINCENT S6 oder NAIM Nait 5 spilen. Ist auch schön klein passt neben den PC - Überhauot dies PRO-JECT BOX Serie incl der LS könnte wie geschaffen für deine hött sein-

Ich höffe du bist jetzt noch verwirrter als zuvor ..LOL..

Also entweder

PR-JECT RPM 1.3 mit OM RED ca 350 Euro
MUsical Fidelity A1 - (mit USB und Phono Eingang !!!) - 995
bei Schluderbacher oder in hannover art & boice
dazu ein paar Tannoys Revolution DC 4 für ca 400 Euro

und Marantz PM 5003 CD Player 250

oder du knickst den CD player erstmal und hörst über USB vom Rechner und kaust statt dessen ein paar Sonus faber toys.(auch bei art & voice empfohlen /Swans als alternative testen was bei dir besser klingt !

Das sollte tschon oll zusammen klingen auch in der Bude mit etwas Möbeln Teppichen Brettern Vorhängen und so weiter

Oder du checkst die PRo-JECT BOX SE Serie ab
incl. Boxen, die du dann bei nem Umzug gegen was Besseres eintauschen könntest...http://www.pro-ject-shop.de/cdboxse.php
pro-ject.de
CarstenO
Inventar
#39 erstellt: 13. Okt 2010, 02:57
Hallo kako,

herzlichen Glückwunsch zu Deiner neuen Anlage!

Ich wünsche Dir viel Freude daran.

Gruß, Carsten
kako
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 13. Okt 2010, 12:45
Danke, bin sehr zufrieden. Das Zimmer ist mittlerweile ein anderes (Seitenverhältnis eher 4:3), mit einem kleinen Teppich und zwei zimmerhohen schweren Vorhängen. Geringer Nachhall bleibt durch das Laminat aber der Klang ist für meine Verhältnisse völlig ausreichend. Schön präzise, die Kompaktboxen geben durch Wandnähe sehr akzeptablen Bass, der Thorens rauscht oder knackt so gut wie nie. Die Kombination klingt toll.

Da wird jetzt so schnell nichts getauscht.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Verstärker & Lautsprecher für Vinyl
Damion4000 am 14.03.2007  –  Letzte Antwort am 14.03.2007  –  5 Beiträge
Zusammenstellung ok?
lexxy2008 am 19.04.2011  –  Letzte Antwort am 19.04.2011  –  8 Beiträge
Welche Lautsprecher & Verstärker für Vinyl? -500?
Japaulo am 13.09.2010  –  Letzte Antwort am 14.09.2010  –  8 Beiträge
Nachfolge für Omas Schneider Kompakt-System gesucht. (Vinyl, Tape, CD)
Wallaby1504 am 15.12.2013  –  Letzte Antwort am 19.12.2013  –  10 Beiträge
Verstärker für Vinyl mit Wlan ?
Kohli8 am 30.11.2012  –  Letzte Antwort am 03.12.2012  –  14 Beiträge
Verstärker & Lautsprecher gesucht 2000,-
Ton-Daniel am 01.05.2009  –  Letzte Antwort am 04.05.2009  –  10 Beiträge
zusammenstellung und preis
pjotre am 04.06.2004  –  Letzte Antwort am 09.06.2004  –  16 Beiträge
Bewertung Zusammenstellung
qindy am 14.01.2006  –  Letzte Antwort am 14.01.2006  –  3 Beiträge
Verstärker + Lautspreher bis max. 2000?
ncc-1701 am 09.10.2012  –  Letzte Antwort am 10.10.2012  –  3 Beiträge
Stereo-Zusammenstellung von Grund auf - Verstärker, CD-Player, Lautsprecher / bis max 1000 ?
Curb am 08.11.2011  –  Letzte Antwort am 08.11.2011  –  4 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Cambridge Audio
  • Onkyo
  • Denon
  • Marantz
  • Mordaunt Short
  • Cyrus
  • Rotel
  • Sonus Faber
  • Thorens

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 1 )
  • Neuestes Mitgliedpurzel44
  • Gesamtzahl an Themen1.345.495
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.666.552