Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Sound per USB in Verstärker

+A -A
Autor
Beitrag
raphnix
Neuling
#1 erstellt: 12. Mai 2010, 17:26
Hallo zusammen,

ich werde mir demnächst ein Paar ELAC 247 LS kaufen. Zusätzlich möchte ich auch einen passenden Vollverstärker und CD Player kaufen. Folgende Vollverstärker möchte ich in Kombination mit den Wunsch-LS probehören:
T+A Power Plant II; Yamaha A-S1000, Primare I21, Harman / Kardon 990 und 980, Creek Classics 5350SE, Greek Evo, Accuphase E250 und Peachtree iDecco.

Einen CD Player werde ich mir aus Designgründen direkt vom gleichen Vollverstärker Hersteller kaufen.

Da viel Musik vom Computer kommen wird, ist mir ein optimaler Anschluss an den PC extrem wichtig. Der PC hat eine sehr gute Soundkarte und kann per Chinch angeschlossen werden (es gibt keinen digitalen Ausgang).

Nun zu meiner Frage:
Letzterer Verstärker (iDecco) hat die Besonderheit, dass man ihn direkt per USB Kabel mit dem Computer verbinden kann und so Musik direkt auf den Vollverstärker übertragen kann. Mit welchem Anschluss des PCs fahre ich qualitativ besser: Anschluss per USB oder normal über Chinch.

Freue mich auf Meinungen und Anregungen.

Viele Dank im Voraus.
Raphael
BkMxRebell
Stammgast
#2 erstellt: 12. Mai 2010, 23:02
usb ist ein digital ausgang und müsste somit besser sein


[Beitrag von BkMxRebell am 12. Mai 2010, 23:04 bearbeitet]
Amperlite
Inventar
#3 erstellt: 14. Mai 2010, 09:09
Bei analoger Verbindung zum PC fängt man sich in vielen Fällen eine dicke Brummschleife ein.
Nach Möglichkeit digital verbinden, vorzugsweise galvanisch getrennt über Lichtleiter.

Bei einem USB-Anschluss dürfte letzeres nicht immer gegeben sein, aber es ist wohl besser als Analog.

Beachte: USB-Kabel ohne weitere Hilfsmittel maximal 5 Meter lang!


[Beitrag von Amperlite am 14. Mai 2010, 09:10 bearbeitet]
raphnix
Neuling
#4 erstellt: 14. Mai 2010, 15:03
Danke für die Antworten. Ganvanisch getrennt über Lichtleiter ist bei dem Verstärker auch möglich. Wenn ich das Signal digital übertrage wird die Soundkarte im PC nicht mehr angesteuert, sondern der D/A Wandler im Verstärker verwendet, richtig?
Dann ist es ja auch möglich eine Audio CD im PC abzuspielen und diese ohne Qualitätsverlust digital zum D/A Wandler im Verstärker zu senden? So könnte man sich einen CD-Spieler mit einem guten D/A Wandler sparen. Gibt es auch CD Spieler mit digitalem Ausgang?
Amperlite
Inventar
#5 erstellt: 14. Mai 2010, 19:22

raphnix schrieb:
Danke für die Antworten. Ganvanisch getrennt über Lichtleiter ist bei dem Verstärker auch möglich. Wenn ich das Signal digital übertrage wird die Soundkarte im PC nicht mehr angesteuert, sondern der D/A Wandler im Verstärker verwendet, richtig?

Die Soundkarte wird noch angesteuert, aber du greifst nicht mehr am Analogteil ab, der Anfällig für Einstreuungen der restlichen PC-Hardware ist.

raphnix schrieb:
Dann ist es ja auch möglich eine Audio CD im PC abzuspielen und diese ohne Qualitätsverlust digital zum D/A Wandler im Verstärker zu senden? So könnte man sich einen CD-Spieler mit einem guten D/A Wandler sparen.

Das geht, aber wegen des Laufgeräuschs üblicher Laufwerke wirst du das kaum wollen. Es spricht aber nichts dagegen, die Musik in einem verlustlosen Format wie FLAC direkt am PC abzuspeichern.

raphnix schrieb:
Gibt es auch CD Spieler mit digitalem Ausgang?

Das ist eigentlich Standard.


[Beitrag von Amperlite am 14. Mai 2010, 19:23 bearbeitet]
raphnix
Neuling
#6 erstellt: 15. Mai 2010, 12:48
ok, stimmt wohl, den Sound des Laufwerks will ich mir nicht anhören...

ich werde das ganze mal bei einem Händler testen.

Noch eine letzte Frage: Wenn die Soundkarte also angesteuert wird, ist dann die Qualität der Karte entscheidend? oder wird das digitale Signal ohne Verarbeitung von der Soundkarte weitergeleitet? Ich frage mich nur, ob ich auch noch in eine gute Soundkarte investieren müsste...

Vielen Dank.
Amperlite
Inventar
#7 erstellt: 15. Mai 2010, 15:45

raphnix schrieb:
Ich frage mich nur, ob ich auch noch in eine gute Soundkarte investieren müsste...

Das ist nicht nötig.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Suche Verstärker mit USB, Equalizer für Kopfhörer
tinnitus_leidender am 21.07.2013  –  Letzte Antwort am 24.07.2013  –  6 Beiträge
Beratung USB / Verstärker
becolux am 22.04.2012  –  Letzte Antwort am 27.04.2012  –  10 Beiträge
Mini Anlage, MP3 per USB spielbar.
dre23 am 08.06.2008  –  Letzte Antwort am 13.06.2008  –  12 Beiträge
Kaufberatung Sound in der Küche
magicnumber am 09.07.2014  –  Letzte Antwort am 25.07.2014  –  5 Beiträge
flac player per usb an aktivboxen?
biokeks am 28.05.2012  –  Letzte Antwort am 28.05.2012  –  2 Beiträge
Verstärker mit USB und DAC
olmajoba am 22.11.2009  –  Letzte Antwort am 24.11.2009  –  4 Beiträge
ERLEDIGT Stereo Verstärker mit USB-DAC - Anschluss am Notebook
wwjokerk am 08.05.2015  –  Letzte Antwort am 16.08.2015  –  18 Beiträge
hifi verstärker mit usb eingang
tajmahal am 16.03.2008  –  Letzte Antwort am 17.03.2008  –  2 Beiträge
Verstärker für mp3 USB Medien
Hans-Jürchen am 15.11.2016  –  Letzte Antwort am 15.11.2016  –  2 Beiträge
Fernseher Sound Aufrüsten per optischen Digitalausgang sinnvoll?
m00 am 04.02.2012  –  Letzte Antwort am 05.02.2012  –  11 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • T+A

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 11 )
  • Neuestes MitgliedDeja-Vu81
  • Gesamtzahl an Themen1.345.355
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.663.766