Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Lautsprecher bis max 600€

+A -A
Autor
Beitrag
Yeahhh
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 06. Sep 2010, 16:34
Moin,
ich möchte meine jetzigen Lautsprecher rauswerfen und neue sollen her.
Ich bin armer Schüler, mein maximales Budget setze ich mir deswegen auf 600€, mehr auf keinen Fall.
Ich habe mich hier schonmal etwas umgesehen eigentlich hatte ich auch schon letztes Jahr vor, neue LS zu kaufen, daraus ist dann aber nichts geworden.
So, das Problem ist, dass mein Zimmer akustisch relativ problematisch ist, zum einen wegen der geringen Größe (Bodenfläche ca. 20m²), außerdem hat das Zimmer 2 Dachschrägen und ein optimales Stereodreieck ist einfach nicht möglich.
Der Hörabstand beträgt, je nachdem wo man sich befindet 1-3m, von der Position, wo ich sitze wenn ich Musik auch genießen will, sind es gute 2,5m.
Was mir am meisten Sorgen bereitet ist die Ecke inklusive Schräge, wo der eine Lautsprecher steht (hab dazu auch mal n Foto gemacht).
Erste Frage ist natürlich: Stand- oder Kompaktlautsprecher?
Meine jetzigen liefern mir auf jeden Fall zu wenig Bass, wenn ich den Regler auf 0 stehen habe.
Vom der Musik her höre ich eigentlich alles Mögliche, Rock, Metal, Hip Hop, Pop, Trance, Reggea, hauptsächlich Rock und Hip Hop.
Außerdem will ich darüber Filme gucken, dafür wird dann wohl später nochmal ein Subwoofer fertig, aber für den brauch ich auch erstmal einen neuen Verstärker, mein jetziger (der alte von meinem Vater, Denon DRA-25) hat garkeinen Subwoofer ausgang
Später wollte ich dann sowieso noch auf Sourround aufrüsten aber das ist jetzt erstmal nicht so wichtig, jetzt soll es erstmal nur Stereo sein.
Wenn es Kompakt sein sollen, bräuchte ich auch neue Ständer, die aktuellen sind nicht wirklich der Hit, die würden dann mit ins Budget fallen, ich gehe jetzt mal von 100-150€ für die Ständer aus.

Es wäre ganz cool, wenn ihr mir einfach mal da ein paar nennen könntet, die ich mir mal genauer anschauen kann.
Dabei gibt es ein weiteres Problem, es heißt ja immer, zu seinem Hifi Geschäft des Vertrauen gehen und auch auf jeden Fall die Lautsprecher in den eigenen 4 Wänden testen.
Ich wohne in der Nähe von Hamburg, da sollte es doch auch ein paar Hifi Läden geben oder? Kennt da vllt jemand ein paar, ich hatte bisher nur einen in der Mönckebergstraße gefunden, da fangen die Lautsprecher aber preislich erst da an, wo mein Budget aufhört :S

Hier sind die Bilder von den Standorten meiner jetzigen Lautsprecher und auch den zukünftigen Standorten der Neuen:



Ich hoffe, ihr könnt mir ein paar Tips geben.
weimaraner
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 06. Sep 2010, 18:59
Hallo,

da du kein Stereodreieck verwirklichen kannst gebe ich jetzt mal die Duevel Planets als möglicher Kandidat zum besten was mir im Moment einfällt.

Wo du diese jetzt in Hamburg hören könntest weiss ich nicht,
aber Familie Duevel weiss da sicher Rat,
einfach mal anrufen.

In Hamburg gibt es aber einige Hifi Händler,
die SUFU oder Google spuckt da einiges aus.

Nur wegen eines Subwoofers brauchst du übrigens keinen Verstärkerwechsel zu vollziehen,
da nimmt man einen Aktivsubwoofer mit Hochpegeleingängen,
die meisten Modelle besitzen dies sowieso,
und schon ist das an jedem Verstärker möglich.

Gruss
Yeahhh
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 06. Sep 2010, 21:21
Diese Duevels sehen ja mal verrückt aus, sowas hab ich ja noch nie gesehen, interessant. Und was ist bei denen jetzt der Vorteil? Wie teuer sind die überhaupt, so auf die Schnelle find ich da garkeinen Shop, der die hat. Auf ner amerikanischen Seite sind die zu 1300$ gelistet, das ist ja nicht wirklich meine Preisregion, ich meinte 600€/Paar, vllt hätte ich das dazuschreiben sollen

Wegen dem Verstärker:
Wo sollte ich den Subwoofer denn dann anschließen, der Verstärker hat als Ausgänge nur diese normalen Drehdingsklemmen für die Lautsprecher, für 4 Lautsprecher, also A+B, geht das damit?
Aber neuer Verstärker muss sowieso her, weil der jetzige irgendwie nicht mehr so recht will, manchmal gibt er so komische Knackslaute und sowas von sich.
MurdocMP
Neuling
#4 erstellt: 07. Sep 2010, 18:00
Hallo,

zuerst würde ich versuchen, unbedingt ein Stereodreieck hinzukriegen. Das Dreieck muss nicht gleichschenkelig sein, Dein Hörabstand darf auch größer sein als der Abstand der Boxen, aber ungefähr sollte man das einhalten. Ohne dem ist es egal, wie viel Geld Du für Lautsprecher ausgibst, die Musik wird nie gut klingen! Auch wenn man manchmal bei HiFi den Eindruck gewinnen kann (ebenso beim Thema Auto): die Physik lässt sich nicht überlisten.
Es ist nicht als Scherz gemeint: Es gibt sehr gute Kopfhörer.

Was fertige Lautsprecher angeht, kann ich Dir leider nicht weiterhelfen, das ist nicht mein Gebiet, bzw. war ich schon sehr lange nicht mehr in Hifi-Studios. Generell könntest Du auch in Betracht ziehen, gebrauchte Lautsprecher zu kaufen. Wenn Du Dir die vorher anschaust und anhörst, kannst Du an ziemlich gute Lautsprecher recht günstig herankommen.
Auf die Idee bin ich gekommen, weil ich in der nächsten Zeit meine Epos ES22 verkaufen möchte, die aber über den 600€ liegen werden.
Wenn Du Dir zutraust, irgendwie ein Gehäuse aus Holz zu bauen, dann bekommst Du für 600€ alles in allem Lautsprecher, die Du auf keinen Fall als Fertiglautsprecher kaufen kannst. Als erste Anlaufstelle nenne ich Dir lautsprecherbau
Da kannst Du auch stöbern, was es so alles gibt und in den Anleitungen nachsehen, welche Arbeitsschritte beim Zusammenbauen auf Dich zukommen. Sicher gibt es jemanden in Deiner Familie/Verwandschaft/Freundeskreis, der Dir im Zweifelsfall helfen kann.
Und Udo kannst Du auch anrufen, der wird Dir dann schnell sagen, welche Lautsprecher für Deine Musik in Deinem Preisbereich gehen und welche eher nicht, und was Du erwarten kannst.
Bin gespannt, wie Du Dich entscheidest!

Edit
PS:
Auf fairaudio findest Du viele Artikel über Hifi-Kram. Meiner Meinung eine der ganz wenigen Quellen, die unabhängige Testberichte schreiben!

Grüße
Matthias


[Beitrag von MurdocMP am 07. Sep 2010, 18:05 bearbeitet]
Yeahhh
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 07. Sep 2010, 21:18
Hmmm, also Selbstbau kommt nicht in Frage, wenn ich mir Mühe geben würde, würde ich es vielleicht hinbekommen, aber ich weiß nicht, gut aussehen sollen sie auch auf jeden fall und ehrlich gesagt will ich auch nicht so nen riesen aufwand aufbringen
Zum Stereodreieck: Also wenn ich Musik genießen möchte oder auch einen FIlm dann stell ich die eine Box weiter nach links, dann kommt man zwar nicht mehr durcht die Tür, aber dann sind zumindest beide Lautsprecher gleichweit entfernt.
Ich hab eben nochmal nachgemessen, ich sitze dann jeweils 2,5m entfernt und die Boxen haben zu sich einen Abstand von 3m.
Also von den Daten her kommt das Dreieck hin, aber wenn ich mit meinen jetzigen Boxen höre, wird es aus der Postition nicht wirklich räumlich, erst wenn ich mich gute 20 centimeter weiter nach rechts lehne.
Liegt das vllt auch an der bereits geschilderten problematischen Akustik?
weimaraner
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 07. Sep 2010, 21:56

Yeahhh schrieb:
Diese Duevels sehen ja mal verrückt aus, sowas hab ich ja noch nie gesehen, interessant. Und was ist bei denen jetzt der Vorteil?


Hallo,

die strahlen ja sozusagen rundum ihre Frequenzen ab,
nicht so gerichtet wie bei vielen normal gebauten Lautsprechern,
des wegen werden die Omnidirektionalen auch Rundumstrahler genannt.
Hierdurch wird eine grössere Räumlichkeit projeziert,
für manche zuviel,
aber in deinem Fall ja anscheinend ein Mangel.
Auch Verschiebungen aus dem Stereodreieck vertragen die Omnis i.d.R. besser.
Die Duevel Planets kosten um die 580€,
die LS müssten auf der von MurdocMP verlinkten fairaudio Seite auch bewertet sein,
nur zur Info.


Wo sollte ich den Subwoofer denn dann anschließen, der Verstärker hat als Ausgänge nur diese normalen Drehdingsklemmen für die Lautsprecher, für 4 Lautsprecher, also A+B, geht das damit?


Genau,
der aktive Subwoofer wird mit Lautsprecherkabel von den Lautsprecherausgängen des Verstärkers mit den High Level Eingängen des Aktivsubwoofers verbunden,
entweder parallel zu den Hauptlautsprechern,dann läuft der Sub immer mit (ausser der Sub ist ausgeschaltet),
oder eben auf B, dann kann der Sub auch vom Verstärker aus weggeschaltet werden.
Leistung benötigt man von deinem Verstärker dann keine, nur das Musiksignal .

Ansonsten ruft dein Verstärker vllt nur nach einer kleinen Reinigung.


Gruss


[Beitrag von weimaraner am 07. Sep 2010, 21:57 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Stand LS max. 600?
kpro am 09.12.2013  –  Letzte Antwort am 11.12.2013  –  18 Beiträge
LS für kleinen Raumbereich bis max. 600?
belanna777 am 15.01.2013  –  Letzte Antwort am 15.01.2013  –  13 Beiträge
Benoetige Hilfe: Wandnahe Aufstellung Lautsprecher (bis max. 600 Euro)
blacky3006 am 01.02.2010  –  Letzte Antwort am 05.02.2010  –  20 Beiträge
Kompaktlautsprecher bis max. 600?
Tony-Montana am 08.07.2008  –  Letzte Antwort am 23.07.2008  –  63 Beiträge
Lautsprecher paar max 600 ?
schpongo am 24.09.2010  –  Letzte Antwort am 25.09.2010  –  16 Beiträge
Bassstarke Anlage bis 600?
dubwoofer am 16.01.2012  –  Letzte Antwort am 17.01.2012  –  4 Beiträge
Suche Stereo Lautsprecher bis 600 Euro
sound1989 am 02.08.2010  –  Letzte Antwort am 19.08.2010  –  35 Beiträge
Suche Lautsprecher bis 600? pro Paar
DaDaniel83 am 27.12.2010  –  Letzte Antwort am 27.12.2010  –  6 Beiträge
Bluetooth / WLan Lautsprecher bis 600 Euro
KevinRüdiger am 20.03.2016  –  Letzte Antwort am 21.03.2016  –  3 Beiträge
Neue Lautsprecher bis 600?
ODBX am 25.04.2008  –  Letzte Antwort am 01.05.2008  –  19 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Duevel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder816.305 ( Heute: 54 )
  • Neuestes Mitgliedwangfugang
  • Gesamtzahl an Themen1.362.313
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.948.322