Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Cambridge Topaz oder Yamaha RX 797

+A -A
Autor
Beitrag
old_bag_of_bones
Neuling
#1 erstellt: 17. Sep 2010, 13:37
Hallo erstmal!
Lese hier schon ab und zu mal mit. Tolles Forum!!

Jetzt zu meiner Frage:
Da ich vor einiger Zeit umgezogen bin und festgestellt habe, dass meine alte PianoCraft nicht mehr ausreicht um meine Höransprüche im nunmehr deutlich größeren Wohnzimmer (ca. 38m2 Altbau, Holzdielen eher zurückhaltend möbliert) zu befriedigen, dachte ich an ein "up grade". Habe letzte Woche die KEF iq 7 SE Probe gehört und bin begeistert. Bei dem Preis werde ich wohl zuschlagen
KEF IQ 498,00
Jetzt stellt sich die entscheidende Frage: Welcher Receiver (möchte keinen Verstärker und extra Tuner)?
Eigentlich hatte ich mich schon fast entschieden
Der YAMAHA RX 797 sollte es sein. Hab ja mit Yamaha gute Erfahrungen gemacht. Preislich ist er auch interessant.
Jetzt haben mir die Jungs im hifi laden den Cambridge Topaz schmackhaft gemacht. hörte sich auch zusammen mit den KEFs gut an. Über den Cambridge gibt es ja noch keine Test /reviews
Kennt hier jemand das Gerät?

Was meint ihr? Yamaha oder eher "audiophil" ?

Danke schon mal für alle Anregungen!
baerchen.aus.hl
Inventar
#2 erstellt: 17. Sep 2010, 14:08
Der Cambridge ist noch sehr neu, Erfahrungswerte wird es da noch nicht allzu viel geben. Ich hab ihn live auch noch nicht gesehen. Aber normal baut Cambridge keine schlechten Sachen.....

Die Kef hat einen sehr guten Wirkungsgrad und braucht daher keine kräftigen Boliden wie den Yamaha, sondern eher kleine aber feine Amps. So gesehen wäre der Cambridge keine schlechte Wahl

Eine Alternative zum Cambridge wäre imho noch der AMC 306, oder der NAD 316
old_bag_of_bones
Neuling
#3 erstellt: 17. Sep 2010, 14:40
Danke für die schnelle Antwort. Denkt sich auch mit der Aussage vom Hifi im Hinterhof:
Cambridge klingt wärmer als Yamaha und passt daher besser...

NAD 316 und AMC sind doch beides Verstärker (suche Receiver)
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 17. Sep 2010, 14:49
Hi

Na ja, mit der Bewertung von Verstärkerklang und deren Auswirkungen auf Lsp. wäre ich etwas Vorsichtig.
Allerdings macht der CA einen wertigeren Eindruck als der Yamaha, der übrigens einen feinen Nachfolger erhält.

http://www.magnus.de...-rs-700-1009252.html

Da die KEF recht schwach im Bassbereich aufspielt, könnte die variable Loudnessregelung des Yamaha von Vorteil sein.

Saludos
Glenn
<gabba_gandalf>
Stammgast
#5 erstellt: 17. Sep 2010, 15:03
Huch, das sind ja großartige Nachrichten!!!
Nun wird das großartige Design des A-S700 noch erschwinglicher, hoffentlich haben die "Nachkommen" viel von ihrem Vobild geerbt.
Auch die Receiver sehen klasse aus! Der RS 700 hört sich geradezu optimal für meine geplanten Verwendungszwecke an!
Weisst du zufällig wann die Komponenten rauskommen, weil bei mir steht demnächst auch ein Verstärker-/Receiverkauf an, da lass ich mir es nicht entgehen, mir die Dinger mal anzugucken!
Gruß

EDIT: Dickes Lob an Yamaha!


[Beitrag von <gabba_gandalf> am 17. Sep 2010, 15:13 bearbeitet]
old_bag_of_bones
Neuling
#6 erstellt: 17. Sep 2010, 15:05
@Glenn: Gracias!

Oh je, das macht die Entscheidung nicht leichter
Der neue Yamaha sieht ja vieeel besser aus als die alte Serie (find ich auch nicht ganz unwichtig
-Vintage-Fan-
Inventar
#7 erstellt: 17. Sep 2010, 15:07
Ich würd den Cambridge nehmen
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 17. Sep 2010, 15:25

-Vintage-Fan- schrieb:
Ich würd den Cambridge nehmen ;)


Ich würde beide Geräte direkt an der KEF in den eigenen 4 Wänden miteinander vergleichen und dann entscheiden!

Der Yamaha sieht in der Tat lecker aus, wann er zum Händler kommt, kann ich nicht sagen, lange wird es aber sicher nicht mehr dauern.

Saludos
Glenn
<gabba_gandalf>
Stammgast
#9 erstellt: 17. Sep 2010, 15:53
Aber vor Weihnachten ist noch damit zu rechnen?! oder?
Der RS700 ist wahrlich ein heisser Kandidat im Rennen: Leistung satt, auftrennbar, Anschlussmöglichkeit von 2 LS, Radio, ... und dann noch dieses phänomenale Aussehen


[Beitrag von <gabba_gandalf> am 17. Sep 2010, 15:53 bearbeitet]
agnes27
Stammgast
#10 erstellt: 17. Sep 2010, 16:04
Ich würde den Yamaha RX 797 nehmen.
Der Cambridge sieht für mich außerlich wie ein Selbstbau-Verstärker aus. Wenn ich nicht wüsste, dass Cambridge Audio die Hausmarke der englischen Elektronikkette "Richer Sounds" ist, dann würde ich denken, dass die keine hohen Absatzzahlen haben. Dass er"warm" klingt würde ich ihm nicht nachsagen, technisch ist er wohl ein solider Verstärker, der auch die Höhen gut verstärken kann.

Der neue Yamaha RS 700 wird vermutlich aus dem "billiger produzieren, teurer verkaufen" Gedanken heraus entstanden sein. Wer die digitalen Anschlüsse nicht nützt, der hat vermutlich keinen Grund ihn zu kaufen. Ist da ein 16 Bit oder ein 24 Bit D/A Wandler drin?
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 17. Sep 2010, 16:23
Ich bin sicher kein Yamaha Fan, würde mir aber trotzdem nicht herausnehmen, solche Hypotesen aufzustellen, ohne das Gerät zu kennen.
Der Yamaha Receiver sieht nett aus und schlechter als der Vorgänger wird er wohl kaum sein, was kann man auch für knapp 500€ erwarten?
Von einem integrierten D/A Wandler und/oder digitalen Anschlüssen habe ich nichts lesen können, woher hast Du denn die Informationen?

Mein persönlicher Favorit in der Preisklasse um die 500€ wäre eh ein ganz anderer Verstärker, es hat aber leider keinen integrierten Tuner.

Die Cambridge Geräte sind ansprechend verarbeitet und ob es gefällt ist sicherlich auch eine Frage des persönlichen Geschmacks.

Saludos
Glenn
old_bag_of_bones
Neuling
#12 erstellt: 22. Sep 2010, 21:36
Hab jetzt die KEF iq7 SE gekauft und erst mal an die pianoCraft angeschlossen. Geht. bisher ist mir auch noch kein "clipping" aufgefallen. der Klang ist schon mal Klassen besser als vorher mit den kleinen Yamaha LS.
OT: Höre gerade die neue Arcade Fire. Kauftipp
Die KEF gefallen mir auch optisch sehr gut und sind recht gut verarbeite, sofern man das von außen sehen kann.einzig die bi-wiring Überbrückung find ich nicht soooo toll. kef_iq7_zoom2_z2 Sieht bei mir nicht ganz so clean aus, wie auf dem Händler Bild

Jetzt fehlt noch der Receiver.Hab mich jetzt für den Yamaha entschieden.Hatte irgendwie das bessere Gefühl obwohl mir der Cambridge beim Händler sehr gut gefallen hat und ich den RX 797 noch nie gehört habe...
Mal sehen (bzw. hören) bin schon sehr gespannt.
<gabba_gandalf>
Stammgast
#13 erstellt: 23. Sep 2010, 11:38

einzig die bi-wiring Überbrückung find ich nicht soooo toll.

Da muss ich widersprechen. KEF ist einer der wenigen Hersteller, die richtige Kabelbrücken nehmen und nicht so billige Blechbrücken.

Gruß
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Yamaha Rx -797
Nuju am 20.07.2010  –  Letzte Antwort am 20.07.2010  –  3 Beiträge
Yamaha RX-797?
goofy69 am 20.08.2006  –  Letzte Antwort am 20.08.2006  –  2 Beiträge
Yamaha RX 497 oder RX 797?
dissident am 21.05.2007  –  Letzte Antwort am 06.06.2007  –  37 Beiträge
Yamaha RX-497 oder RX-797?
Highway61 am 24.03.2009  –  Letzte Antwort am 25.03.2009  –  7 Beiträge
yamaha RX-797 oder Sherwood RX-772 ?
sylter am 18.11.2009  –  Letzte Antwort am 22.11.2009  –  15 Beiträge
Yamaha rx 797 an klipsch
eddy08 am 08.10.2009  –  Letzte Antwort am 09.10.2009  –  27 Beiträge
Sherwood rx 772 vs. Yamaha rx 797
BigKa am 14.11.2009  –  Letzte Antwort am 13.12.2009  –  36 Beiträge
Onkyo TX-8522 oder Yamaha RX-797
Konic am 01.09.2006  –  Letzte Antwort am 02.09.2006  –  3 Beiträge
Yamaha RX-797 oder Marantz PM7001 ?
chrisviper am 14.06.2007  –  Letzte Antwort am 30.12.2007  –  20 Beiträge
Denon DRA-700AE oder Yamaha RX-797 ? ? ?
PoloPower am 13.01.2008  –  Letzte Antwort am 17.01.2008  –  37 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • Cambridge Audio
  • KEF

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 60 )
  • Neuestes Mitgliedpaksi
  • Gesamtzahl an Themen1.345.403
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.664.824