Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


alte Lautsprecher zu neuer Kompaktanlage (welcher)?

+A -A
Autor
Beitrag
2otto2
Neuling
#1 erstellt: 03. Dez 2010, 21:01
Hallo!

ich stehe vor dem Problem, dass meine alte Anlage einiges an Reparaturkosten verlangt. Insofern würde ich mir auch aus Gründen des Platzmangels nun doch eine neue Kompaktanlage zulegen.

Allerdings habe ich von der Technik null Ahnung und wollte wissen, ob ich die alten Lautsprecher an eine neue Kompaktanlage anschließen kann (funktioniert's überhaupt) und soll (ist's überhaupt ratsam)?

2x Heco Pronto 33
auf der Rückseite steht:
Musikbelastung (max.) 160W
Nennbelastung 100W
Ohm 4

Es ist ein sehr kleines Zimmer (6-7qm), höre nur mäßig laut, meist Klassik (Barock) + ein bisschen Pop/Rock (aber meist über mp3, bei sowas nebenher braucht's keine übermäßige Qualität)

Gedacht hatte ich nach einigem Suchen hier an:
TEAC DR-H300
Denon DM38
Yamaha Pianocraft 330
Kenwood K521 oder 711
Onkyo CS645
so in dieser Rangfolge steht's gerade...

Preisrahmen also ca. 300,- (egal ob mit neuen Lautsprechern oder ohne, wenn ich die alten noch verwenden kann)

Vielen Dank für die Hilfe!


[Beitrag von 2otto2 am 03. Dez 2010, 21:01 bearbeitet]
Ingo_H.
Inventar
#2 erstellt: 03. Dez 2010, 22:52
Sind das die Lautsprecher?

http://www.hifi-wiki.de/index.php/Heco_Pronto_33

Falls ja sollten die doch bei einem ehemaligen Kaufpreis von 1400DM wirklich nicht schlecht sein und beigefügten von Kompaktanlagen haushoch überlegen sein! Deshalb würde ich sehen, daß Du eine Kompaktanlage ohne Lautsprecher kaufst. TEAC und Onkyo-Kompaktanlagen bekommst Du übrigends in UK deutlich billiger und meist noch mit DAB-Tuner. Falls Du an einem Kauf in UK Interesse hättest, suche ich Dir gerne mal ein paar Angebote raus, da die wenigsten Händler nach Deutschland liefern, aber ich habe speziell mit TEAC-Anlagen da etwas Erfahrung, da ich für mich selbst und für Freunde schon einige bestellt habe.


[Beitrag von Ingo_H. am 03. Dez 2010, 22:53 bearbeitet]
2otto2
Neuling
#3 erstellt: 03. Dez 2010, 23:18
Danke für die Antwort.


Ingo_H. schrieb:
Sind das die Lautsprecher?
http://www.hifi-wiki.de/index.php/Heco_Pronto_33

Ja, das scheint so zu sein. Und ich war auch immer zufrieden damit.

Was ich nur nicht kapiere: Wenn da 100W draufsteht, aber die Anlage nur 2*20W (oder 40W) liefert - brauchen die dann nicht mehr Saft von der Anlage?
Oder: Sind die nicht für das Zimmerchen überdimensioniert und die kleineren füllen den Raum harmonischer (auch wenn ich nicht laut höre)?

Wie gesagt, ich habe keine Ahnung davon. Ich bin damals nur hingegangen, habe mir in meinem Preisrahmen alles angehört und dann nach Klang zusammengestellt...
achja, einen Sennheiser HD595 Kopfhörer habe ich auch noch, der sollte auch passen, ist aber sicher kein Problem...


TEAC und Onkyo-Kompaktanlagen bekommst Du übrigends in UK deutlich billiger

Ich habe da keine Vorbehalte und kaufe auch dort, wenn ich für ca. 300€ ein höherwertigeres Gerät erhalte.
Und wenn ich mir die Lautsprecher sparen kann (aber das weiß ich wie gesagt nicht), wird das Gerät wohl noch besser sein können
Ingo_H.
Inventar
#4 erstellt: 03. Dez 2010, 23:24
Wenn auf den Lautsprechern 100Watt draufsteht, heißt das nicht dass nur, dass die bis 100Watt kurzfristig belastet werden können ohne kaputtzugehen (ganz simpel ausgedrückt). Du kannst die selbstverständlich auch mit schwächeren Verstärkern problemlos betreiben!

Die Lautsprecher sind normal sicherlich nicht für 6-7m2 ausgelegt, aber haben die denn bisher gedröhnt bei etwas höherer Lautstärke oder auch bei Zimmerlautstärke und haben die hinten ein Bassreflexrohr oder nicht (also eine runde Öffnung hinten)? Wie weit kannst Du die denn maximal von der Wand wegstellen, also wieviel Luft hast Du zwschen Lautsprecher und Rückwand und auch zu Seitenwänden?


[Beitrag von Ingo_H. am 03. Dez 2010, 23:25 bearbeitet]
2otto2
Neuling
#5 erstellt: 04. Dez 2010, 00:00

Ingo_H. schrieb:
Du kannst die selbstverständlich auch mit schwächeren Verstärkern problemlos betreiben!

Danke!
Ich war mir eben nicht sicher, wie sich das auswirkt. Vom Fotografieren her kenne ich das, dass der Film oder Sensor eben eine gewisse Grundempfindlichkeit hat - und wenn ich da drunter oder drüber bin, führt das eben zu Qualitätsverlusten. Und so ähnlich habe ich mir das auch hier vorgestellt, dass die evtl. auch ein gewisses Maß an "Basisenergie" brauchen, um in Bewegung zu kommen; und ob das die kleinen Anlagen liefern können, war ich mir nicht sicher... (Laie eben).
Aber so wie sich das anhört, scheine ich da keine Probleme zu bekommen. Das freut mich!


aber haben die denn bisher gedröhnt

nicht wirklich; aber ich höre auch nicht wirklich laut.

haben die hinten ein Bassreflexrohr oder nicht

nein, da ist keines

Wie weit kannst Du die denn maximal von der Wand wegstellen

weil sie so groß sind, liegen sie in dem Zimmer im Bücherregal. Rundum und nach hinten sind so jeweils 3cm Platz. Schlecht, ich weiß.
Neue, kleinere Boxen würden auf dem Schreibtisch platziert werden.
Ingo_H.
Inventar
#6 erstellt: 04. Dez 2010, 00:03
Optimal wird die Lösung sicher nicht sein, aber wenn hinten keine Basreflexöffnung ist und Du die ungefähr in Ohrhöhe hast und bisher mit dem Klang zufrieden warst würde ich daran auch nichts ändern und erstmal eine Anlage ohne Lautsprecher kaufen.
Ingo_H.
Inventar
#7 erstellt: 04. Dez 2010, 00:10
Die Denon DM38 z.B. würde ich Dir empfehlen bei diesem Händler zu kaufen. Bei dem hab ich schon öfters was bestellt und es klappt wirklich immer hervorragend und problemlos. Außerdem hast Du da noch den DAB-Tuner dabei im Gegensatz zum deutschen Modell. Nur im Garantiefall müsstest Du die Anlage dann zu ihm schicken, aber das wäre es mir wert.
Ingo_H.
Inventar
#8 erstellt: 04. Dez 2010, 03:17
Habe vorhin gerade mit einer Freundin aus Schottland telefoniert. Mit Bestellungen aus UK könnte es derzeit Probleme geben, da die wirklich außergewöhnlich viel Schneee haben und sie in Edinburgh z.B. seit 1 Woche nichtmal mehr Post zugestellt bekommt. Also unbedingt vorher abklären ob da zur Zeit überhaupt was geliefert wird.

PS: Was ich noch vergessen hatte: Für den Betrieb von Anlagen aus UK brauchst Du noch einen Adapter UK/D, den es z.B. von Brennenstuhl bei Media Markt für 5€ gibt. Betreibe selbst einige Geräte aus UK und dieser spezielle Adapter ist wirklich zu empfehlen, da er bombenfest sitzt und auch sonst sehr hochwertig ist. Die Spannung ist in UK übrigends absolut identisch wie unsere hier, so dass das problemlos geht hier UK-Geräte zu betreiben.
2otto2
Neuling
#9 erstellt: 04. Dez 2010, 16:53

Ingo_H. schrieb:
Die Denon DM38 z.B. würde ich Dir empfehlen bei diesem Händler zu kaufen.

"diesem"? Welcher?
Meinst Du avbristol.co.uk?
Danke für die Tipps!

Und was gibt's zu meiner "Rangliste" zu sagen?
TEAC DR-H300
Denon DM38 (schiebt sich gerade wegen Preis auf Platz 1 )
Yamaha Pianocraft 330
Kenwood K521 oder 711
Onkyo CS645

Gibt es da für 300,- evtl. Besseres oder nehmen die sich alle nichts?
Welche von den genannten ist die Beste?
Ich bin heute mal in der Stadt umhergegangen - keine einzige davon in keinem einzigen Laden bei uns. Naja, stand leider zu erwarten in einer Kleinstadt...

meine Gedanken:
Barockmusik,
leise-mäßiglaut,
klares ausgewogenes Klangbild mit eher brillianten Höhen (eher härter als weicher, aber nciht schrill, Bässe sind nicht soo wichtig)
Bausteine zum Auswechseln brauche ich nicht, weil ich das sowieso nicht mache, vom Basteln habe ich auch keine Ahnung,
DVD unnötig


[Beitrag von 2otto2 am 04. Dez 2010, 16:55 bearbeitet]
Ingo_H.
Inventar
#10 erstellt: 04. Dez 2010, 17:30
Sorry , hatte den Link vergessen. Ja, AV Bristol meinte ich. Habe dort schon selbst mehrmals bestellt und war immer sehr zufieden.
http://www.avbristol.co.uk/product_info.php?products_id=334

Wenn DVD unnötig ist, würde ich von dem TEAC DR-H300 Abstand nehemn, denn da habe ich irgendwo schon über einige Probleme speziell mit diesem Gerät gelesen, weshalb es glaube ich auch mal kurzzeitig vom Markt genommen wurde (weiß aber echt nicht mehr wo ich das gelesen habe).

Die Onkyo CR725DAB wäre auch noch eine Überlegung wert. Wird nicht mehr hergestellt und hat einen 2x50Watt Verstärker und ist noch ohne allen Schnickschnack wie USB, Ipod etc...
http://cgi.ebay.co.u...&hash=item35ae4a03c5

Von TEAC könnte ich Dir diese beiden Modelle empfehlen. Ich besitze selbst zwei TEAC-Kompaktanlagen und bin von Verarbeitung, Klang und Zuverlässigkeit mehr als überzeugt.
http://cgi.ebay.co.u...=item45f6e949ef#shId

http://cgi.ebay.co.u...&hash=item43a33c60e7

Mit den anderen von Dir aufgelisteten wirst Du sicherlich auch nichts falsch machen, jedoch würde mich zum Beispiel die wackelige CD-Schublade, welche z.B. bei den Teacs sehr solide gebaut ist, vermutlich stören. Die TEAC-Anlagen sind übrigends auch sehr leise beim CD-Abspielen, was ja besonders bei leiser Klassik ein Plus wäre. Wie sich die Laufgeräusche bei den anderen Kandidaten verhalten kann ich aber nicht sagen, da man sowas ja bei Mediamarkt und co aufgrund der lauten Umgebung nicht beurteilen kann.

Zum Schluß habe ich bei einem Onkyo-Vertragshändler aus UK sogar noch eine wirklich sehr hochwertig verarbeitete Anlage gefunden, die zwar keine Kompaktmaße hat, dafür aber Verstärker, CD-Player und Tuner in einem hat und wirklich sehr schwer und wertig verarbeitet ist. Diese wollte ich mir selbst mal vor einigen Jahren zulegen, aber es scheiterte da an Geldmangel. Diese Anlage wird normalerweise schon länger nicht mehr produziert und umso überraschter war ich als ich die dort noch fand (Kommt aber mit Versand umgerechnet auf 370€). Dieser Händler hat übrigends auch TEAC im Programm.
http://www.exceptional-av.co.uk/product.php?fdProductId=21

So, das langt jetzt fürs erste und außerdem sende ich Dir gleich noch eine PM.


[Beitrag von Ingo_H. am 04. Dez 2010, 17:31 bearbeitet]
2otto2
Neuling
#11 erstellt: 05. Dez 2010, 23:08
Danke für die ganzen Hilfen - es wird wohl ziemlich sicher die Denon werden
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
welcher lautsprecher zu kompaktanlage?
schrumpl am 01.07.2004  –  Letzte Antwort am 02.07.2004  –  6 Beiträge
Kompaktanlage kaputte - neuer Receiver mit alten Boxen nutzen?
Höllenhund am 25.05.2009  –  Letzte Antwort am 05.06.2009  –  7 Beiträge
Neuer Verstärker
iBirk am 11.07.2005  –  Letzte Antwort am 12.07.2005  –  8 Beiträge
Neue Kompaktanlage für alte Becker USA Lautsprecher (Marke Eigenbau?) benötigt!
KAADJM am 01.04.2014  –  Letzte Antwort am 02.04.2014  –  7 Beiträge
alte isophon boxen - welcher verstärker?
wurble am 04.08.2009  –  Letzte Antwort am 05.08.2009  –  5 Beiträge
Neuer verstärker nur welcher?
Imm0 am 10.12.2009  –  Letzte Antwort am 11.12.2009  –  22 Beiträge
Kompaktanlage oder neuer Boxen für Yamaha AX-870?
Mike_bt am 20.09.2005  –  Letzte Antwort am 20.09.2005  –  2 Beiträge
Ein neuer Verstaerker, aber welcher
riemenhaendler am 18.12.2007  –  Letzte Antwort am 20.01.2008  –  42 Beiträge
Neuer Verstärker aber welcher? NEULING Fragen zum Yamaha AS/RS700
AYRO82 am 21.11.2012  –  Letzte Antwort am 23.11.2012  –  6 Beiträge
Welcher Lautsprecher?
DickyWest am 05.04.2009  –  Letzte Antwort am 18.04.2009  –  15 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Teac
  • Heco
  • Auna

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 104 )
  • Neuestes MitgliedFatih07
  • Gesamtzahl an Themen1.345.792
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.108