Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Anlage für 30m² großes Zimmer bis 2.000€

+A -A
Autor
Beitrag
breez1
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 19. Jan 2011, 16:10
Hallo,


der Titel sagt ja schon das Wichtigste. Es soll eine Stereo Anlage zum reinen Musik hören in diesem Raum werden. Die neuen Lautsprecher sollen die beiden neben dem TV im Bild ersetzen, allerdings zweifle ich daran, dass die Aufstellung überhaupt optimal ist, was meint ihr? Ich habe vor, Musik über den Digitalausgang eines Apple TV oder Airport Express durch einen DAC und Verstärker wiederzugeben.

Meinen Geschmack in klanglicker Hinsicht würde als klar, präzise, kräftig und basslastig beschreiben, da ich größtenteils elektronische Musik (vorwiegend deep und progressive House) höre. Allerdings möchte ich keine nur darauf ausgelegte Anlage, weil ich auch an anderen Musikstilen wie Blues, Jazz oder Klassik gefallen finde, was aber (noch) zweitrangig ist. Also wäre eine möglichst neutrale Wiedergabe glaube ich am besten.

Vielleicht noch kurz zu meinen bisherigen Audiokomponenten. Die großen Lautsprecher im Bild sind wohl nicht erwähnenswert, da selbst mein Teufel Motiv 2 einen besseren Klang hat. Ansonsten höre ich über Kopfhörer, Ultrasone Pro 900 und Sennheiser HD 650 an Corda Cantate und Westone 3 (diese sehe ich als mein bestes Stück Audiohardware).

Ich habe natürlich schon ein bisschen gegooglet und im Forum gestöbert und bin auf viel Begeisterung an Studio Monitoren gestoßen, welche ja eine viel neutralere Wiedergabe und ein deutlich besseres Preis/Leistungsverhältnis als HiFi Komponenten haben sollen. Viel gelesen habe ich über Yamaha HS80M, welche in dieser Preisklasse wohl zu den Besten gehören. Sollten etwa solche Monitore nicht (viel) schlechter als HiFi Lautsprecher + Verstärker für maximal 2.000€ sein, würde ich sie natürlich bevorzugen. Ja ich weiß schon, man kann das nicht so genau sagen und das jeder anders empfindet, aber ich glaub ihr wisst was ich meine. Über nubert habe ich auch viel gutes gelesen. Ich möchte die Lautsprecher eigentlich nicht selber bauen.

Ein Bedenken habe ich noch an der Lautsprechergröße bzw. -anzahl. Können zB zwei normal große Studiomonitore auf Stativen einen so vollen Klang (speziell in meinem Raum natürlich) wie so typische Boxen mit ~4 Lautsprechern pro Stück liefern? (ok, jetzt hab ich bestimmt die falschen Bezeichnungen verwendet :D)

Ja und je nachdem wofür ich mich entscheide (und ihr mir ratet) brauche ich auch einen Verstärker, worüber ich leider noch gar kein Wissen habe. Ich nehme an, es gibt wohl auch Verstärker mit integriertem D/A-Wandler? So einen brauche ich in jeden Fall auch, also einen Wandler.

Achja, an das Design stelle ich keine großen Ansprüche, so lange es halbwegs schlicht ist.


Ok, ich hoffe ich hab nichts wichtiges vergessen und danke schon im Voraus für die Antworten!
Eminenz
Inventar
#2 erstellt: 19. Jan 2011, 16:20
Ich würde dir zunächst raten, mal mit deiner Lieblings-CD(s) die hiesigen Händler abzuklappern und zu hören, was rumsteht, da du wohl noch nicht so die Richtung zu haben scheinst, wohin du dich orientieren sollst.

Verstärker mit integrierten Wandlern gibt es, allerdings ist die Auswahl an Stereogeräten nicht ganz so groß. HIER ein zu empfehlendes Beispiel.

Bei den Lautsprechern sieht das anders aus. WEnn du zum einen gerne basslastig hörst, weiß ich nicht, ob ein neutral spielender Lautsprecher aus dem STudiobereich dann wirklich etwas für dich ist.

Da dein Raum scheinbar über viele glatte Flächen verfügt, halte ich ihn akustisch auch für nicht ganz pflegeleicht. Hier wäre auch das Probehören in den eigenen 4 Wänden hervorzuheben.
breez1
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 19. Jan 2011, 21:06
Ja da hast du recht, ich habe noch gar keinen Überblick, nur bevor ich zu den Händlern fahre, hätte ich gern zumindest ein paar Marken bzw. Modelle gewusst, welche in dieser Preisklasse empfehlenswert sind.

Basslastig war vielleicht das falsche Wort, ich meine kräftig und druckvoll, weil ich eben viel über Kopfhörer höre und da der Bass oft zu kurz kommt (vor allem bei meiner bevorzugten Musikrichtung), habe ich mich da wohl falsch ausgedrückt.

Danke


[Beitrag von breez1 am 19. Jan 2011, 21:07 bearbeitet]
justsymo
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 19. Jan 2011, 21:35
hi
schau doch mal die produckte von Advance Acoustic an die haben gute verstärker auch ganz gute boxen.ich würde da auf der arbeit auch günstig ran kommen.ich könnte in hannover auch einen termin zur vorführung einrichten. bei intresse einfach melden.
Airwalker1
Stammgast
#5 erstellt: 19. Jan 2011, 21:58
Was für einen Kopfhörer nutzt Du? Diese Info könnte interessant sein, um herauszufinden, ob Dir tatsächlich eine neutrale Wiedergabe zu bassarm ist oder das Problem woanders zu suchen ist...

In der von Dir angegebenen Preisklasse und mit den auf dem Bild erkennbaren Aufstellmöglichkeiten sollte es prinzipiell kein Problem geben, etwas sehr anständiges auf die Beine zu stellen.

btw: Was für große LSP sind das?
weimaraner
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 20. Jan 2011, 00:55
Hallo,

die Bezeichnungen der LS würde mich jetzt auch interessieren.

Optisch schlicht und etwas angelehnt an die vorhandene Optik sowie aufstellungsunkritisch nenne ich zum Probehören mal ein Paar KEF Q 700.

Sollte aber nicht das Einzigste darstellen was du hören könntest.

Gruss
Eminenz
Inventar
#7 erstellt: 20. Jan 2011, 06:49
Gemessen an dem vermutlich hellhörigen Raum:

Heco Celan 700, XT 701
Mordaunt Short Mezzo 6, 8, Aviano 6
B&W 683
Elhandil
Inventar
#8 erstellt: 20. Jan 2011, 07:12
Da für dich auch Aktivboxen in Frage kommen, hier mal ein paar empfehlenswerte Modelle aus der Richtung.

- Adam A7X

- KS Digital C5 Coax

- Abacus A-Box 10

- Dynaudio Focus 110 A
breez1
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 20. Jan 2011, 13:00

Airwalker1 schrieb:
Was für einen Kopfhörer nutzt Du? Diese Info könnte interessant sein, um herauszufinden, ob Dir tatsächlich eine neutrale Wiedergabe zu bassarm ist oder das Problem woanders zu suchen ist...

siehe ersten Beitrag
zum Thema basslastig wollt ich noch sagen, dass mir das Teufel Motiv 2 bei einigen Nummern fast zu basslastig ist, falls man daraus irgendwas deuten kann.


Airwalker1 schrieb:
In der von Dir angegebenen Preisklasse und mit den auf dem Bild erkennbaren Aufstellmöglichkeiten sollte es prinzipiell kein Problem geben, etwas sehr anständiges auf die Beine zu stellen.
super, das liest man gerne.


Die Lautsprecher die ich da stehen hab sind Revac HP1000, zumindest steht das hinten auf dem Aufkleber drauf. Müssten so aus den späten 70ern sein, gehören eigentlich meinem Vater.


Kann dazu vielleicht noch jemand was sagen?

breez1 schrieb:
Ein Bedenken habe ich noch an der Lautsprechergröße bzw. -anzahl. Können zB zwei normal große Studiomonitore auf Stativen einen so vollen Klang (speziell in meinem Raum natürlich) wie so typische Boxen mit ~4 Lautsprechern pro Stück liefern? (ok, jetzt hab ich bestimmt die falschen Bezeichnungen verwendet )


Vielen Dank schonmal für die Vorschläge!
weimaraner
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 20. Jan 2011, 22:54
Hallo,

zu deinen Bedenken mit der Lautsprechergrösse bzw. Anzahl der Chassis.

Das kommt auch immer auf den speziellen Aktivmonitor an.

Die Dynaudio Focus 110 oder die KS Digital C5 Coax wird dich im Bassbereich kaum zufriedenstellen,
da fehlt doch einiges.

Eine KS Digital ADM 30 liefert da schon eine ganz andere Performance ab,
leider kommen wir da mit dem Budget in Konflikt.

Ob da im Gegensatz Standlautsprecher mit 3 oder 4 Chassis stehen ist eigentlich nicht von Bedeutung,
es zählt allein das der Lautsprecher deinem Hörgeschmack entspricht und mit der Raumakustik harmoniert.


Als Passivlautsprecher nenne ich noch eine Monitor Audio RX 6 oder 8 zum Probehören.

Gruss
Elhandil
Inventar
#11 erstellt: 21. Jan 2011, 06:52

weimaraner schrieb:

Die Dynaudio Focus 110 oder die KS Digital C5 Coax wird dich im Bassbereich kaum zufriedenstellen,
da fehlt doch einiges.

Eine KS Digital ADM 30 liefert da schon eine ganz andere Performance ab,
leider kommen wir da mit dem Budget in Konflikt.


Die KS Digital habe ich ca. 2 Stunden lang bei Thomann probegehört und war vom Bass doch sehr beeindruckt. Warm, vollmundig und trotzdem fett. Ich konnte anfangs selber nicht glauben, was aus den beiden Würfeln raus kommt aber ich habe wirklich keine Sekunde dran gedacht, noch einen Subwoofer zuzuschalten.
Eminenz
Inventar
#12 erstellt: 21. Jan 2011, 08:43
Erstmal warten, was der TE zu den bisherigen Dingen zu sagen hat.
breez1
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 21. Jan 2011, 12:20
Alles klar, danke für die Aufklärung weimaraner.


Dann werd ich mich mal nach Läden umschauen, um die bisher empfohlenen probezuhören, dann sollt ich wohl wissen in welche Richtung es gehen soll.

KEF Q 700
Heco Celan 700, XT 701
Mordaunt Short Mezzo 6, 8, Aviano 6
B&W 683
Adam A7X
KS Digital C5 Coax
Abacus A-Box 10
Dynaudio Focus 110 A
Monitor Audio RX 6 oder 8

Falls ihr noch ein paar auf Lager habt oder Händler im Raum Wien empfehlen könnt, tut euch keinen Zwang an.


[Beitrag von breez1 am 22. Jan 2011, 16:24 bearbeitet]
battlemaster
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 21. Jan 2011, 15:56
Ich möchte nochmal die JBL LSR 4328Pak in den Raum werfen, ich hab zwar nicht so ein großes Zimmer wie du, aber du kannst die dir ja vlt. auch mal anhören, ich hab mich nach Probehören für diese entschieden und bin damit sehr zufrieden.

http://www.thomann.de/de/jbl_lsr_4328pak.htm

Grüße

Edit: Digitaler Eingang ist natürlich auch vorhanden.


[Beitrag von battlemaster am 21. Jan 2011, 15:59 bearbeitet]
Elhandil
Inventar
#15 erstellt: 22. Jan 2011, 16:40

battlemaster schrieb:
Ich möchte nochmal die JBL LSR 4328Pak in den Raum werfen, ich hab zwar nicht so ein großes Zimmer wie du, aber du kannst die dir ja vlt. auch mal anhören, ich hab mich nach Probehören für diese entschieden und bin damit sehr zufrieden.

http://www.thomann.de/de/jbl_lsr_4328pak.htm

Grüße

Edit: Digitaler Eingang ist natürlich auch vorhanden.


He he, die JBL würden zumindest bei meiner Frau optisch niemals die Erlaubnis fürs Wohnzimmer bekommen.^^
breez1
Schaut ab und zu mal vorbei
#16 erstellt: 22. Jan 2011, 16:42
Danke battlemaster, der digitale Eingang gefällt mir sehr gut.
"analysiert die Raumakustik und korrigiert die Wiedergabe" - taugt das was? wenn ja, gefällt mir das natürlich auch gut.

Im Moment sind mir (ua von dem was ich gelesen habe) Monitore deutlich sympathischer. Nächste Woche fahr ich zu einem Händler, der von den empfohlenen leider nur den Adam A7X hat, aber einen Eindruck werd ich schon bekommen, ob mir solche wirklich zusagen oder nicht.

In welcher Preisklasse meint ihr bewegt sich ein zu den vorgeschlagenen Monitoren passender D/A-Wandler ungefähr?


[Beitrag von breez1 am 22. Jan 2011, 20:02 bearbeitet]
battlemaster
Schaut ab und zu mal vorbei
#17 erstellt: 22. Jan 2011, 17:29
Moin,

die digitale Raumkorrektur taugt auf jeden Fall. Ohne die Korrektur dröhnt es um die 125 Hz schon deutlich. Nach dem kurzen automatischen Einmessen wird diese Frequenz gedämpft, die Boxen klingen dann klar bei jeder Frequenz. Ich bin zumindest davon begeistert, wie gut das ganze funktioniert, ohne dass Frequenzen fehlen. Sie werden ja nur auf einen normalen Anteil gedämpft.

Falls du noch Fragen hast, frag einfach
breez1
Schaut ab und zu mal vorbei
#18 erstellt: 09. Feb 2011, 23:32
Welche Lautsprecher hattest du noch in deiner engeren Auswahl battlemaster?
battlemaster
Schaut ab und zu mal vorbei
#19 erstellt: 10. Feb 2011, 09:49
puh,

das war einer von Genelec und einer von Adam, ich bin mir nicht ganz sicher, welcher das war, ich meine, das war der Genelec 8040. Von Adam müsste das der Adam A8X gewesen sein.

Klanglich hat mich nach intensivem Probehören, was ich dir auch unbedingt empfehlen würde, eben der JBL überzeugt.

Grüße
Hifi-Tom
Inventar
#20 erstellt: 10. Feb 2011, 11:42

Ja da hast du recht, ich habe noch gar keinen Überblick, nur bevor ich zu den Händlern fahre, hätte ich gern zumindest ein paar Marken bzw. Modelle gewusst, welche in dieser Preisklasse empfehlenswert sind.


Da gibt es viele, einige wurden ja hier schon genannt. Ich würde auch kompakte Modelle in die engere Wahl mit reinnehmen, so wie das bei Dir aussieht würde dies optisch sehr gut passen. Empfehlenswert wäre hier z.B. die neue GX-Serie von Monitor Audio, od. die Aurum-Serie von Quadral. Ob Studiomonitore in so ein schönes Wohnambiente reinpassen, mußt Du selber entscheiden. KS Digital hat gerade eine Serie für den Heimbereich auf den Markt gebracht. Die liegt aber aktiv so zw. 3-4 tausend Euro.


Basslastig war vielleicht das falsche Wort, ich meine kräftig und druckvoll, weil ich eben viel über Kopfhörer höre und da der Bass oft zu kurz kommt (vor allem bei meiner bevorzugten Musikrichtung), habe ich mich da wohl falsch ausgedrückt.


Du solltest nach einem trockenen, sauberen Bassbereich ausschau halten, da hast Du am meisten davon.

Weimarer schrieb:


Ob da im Gegensatz Standlautsprecher mit 3 oder 4 Chassis stehen ist eigentlich nicht von Bedeutung, es zählt allein das der Lautsprecher deinem Hörgeschmack entspricht und mit der Raumakustik harmoniert.


Das Lautsprecherkonzept ist schon wichtig vor allen Dingen was den Hörabstand anbelangt. So wie es auf Deinem Bild ausschaut ist die Aufstellung nicht optimal u. der Hörabstand nicht all zu groß. Es sollten daher Lautsprecher sein, die für eine Hörentfernung von ca. 2m ausgelegt sind.
baerchen.aus.hl
Inventar
#21 erstellt: 10. Feb 2011, 14:22
Hallo,

ich möchte für deine Raum- und Hörverhältnisse noch einen andern Lautsprecher ins Spiel bringen. Am letzten Wochenende konnte ich auf einer Messe in Hamburg die neue Artist Serie von ADAM Audio in Ohren und Augenschein nehmen mit der Artist6 als Hauptlautsprecher. Die haben es mir doch recht angetan...

ARTIST6
Bildquelle: www.adam-audio.com

An der Verarbeitungsqualität gab es nichts auszusetzen, der Klang schön sauber und klar aber nicht übertrieben kalt und im Bass schnell und präzise aber nicht zu kräftig. Rechts und links neben deinem TV sicher ein Augen- und Ohrenschmaus

Als Elektronik bietet sich hier imho der neue Audiolab Audiolab8200CDQ an. CD-Player, DAC und Vorverstärker in einem

audiolab_8200_series
Bildquelle www.iad-audio.de

den sauber im Bord unter dem TV platziert, fällt er sicher kaum auf. Das Ganze hat mit Sicherheit einen großen FAF (Frauenakzeptanzfaktor)

Einziger Nachteil, die Kombi liegt mit insgesamt 2700 Euro doch deutlich über Budget. Beinhaltet aber, wie gesagt, auch gleich den CD-Player und den DAC

Gruß
Bärchen


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 10. Feb 2011, 16:20 bearbeitet]
Elhandil
Inventar
#22 erstellt: 10. Feb 2011, 15:38
Schön, dass Adam die Artist Serie doch noch endlich fertig bekommen hat.

Bin seit Oktober letzten Jahres zum Probe hören vorgemerkt aber die wollten einfach nicht bei meinem Händler eintrudeln. Muss ich gleich mal anrufen und nerven, wann die endlich da sind.
XphX
Inventar
#23 erstellt: 11. Feb 2011, 12:17
Ich kann dir das Blue Sky System One nahelegen; wenn die Raumakustik passt, übertrumpft diese Anlage auch Systeme um den zehnfachen Preis locker

Generell würd ich auf Aktivtechnik setzen, da holst du bei weitem mehr aus deinem Budget als bei der passiven Variante. Manchmal muss man dafür Abstriche bei der Wohnzimmeroptik machen, da zumindest Aktivmonitore fast ausschließlich auf Klang hin optimiert sind.
breez1
Schaut ab und zu mal vorbei
#24 erstellt: 11. Feb 2011, 19:51
Wie gesagt spielt die Optik eine untergeordnete Rolle, richtig hässlich finde ich auch nur die wenigsten.

Klar, die von baerchen.aus.hl vorgeschlagenen Geräte sehen spitze aus, aber leider sprengt das meinen Rahmen deutlich und einen CD Player brauche ich auch nicht.



XphX schrieb:
Ich kann dir das Blue Sky System One nahelegen; wenn die Raumakustik passt, übertrumpft diese Anlage auch Systeme um den zehnfachen Preis locker ;)

Ach!? Die Aussage gefällt mir. Ich nehme an du meinst in dem Fall das 2.1 System.

Allerdings verunsichert mich etwas, dass du als erster Lautsprecher mit separatem Subwoofer empfiehlst. Ist bei solch einen Preis denn eher dazu zu raten, günstigere Monitore und dafür einen Subwoofer dazu zu nehmen? Gut zu platzieren wäre dieser in meinem Raum wohl auch schwierig, oder? (siehe 1. Beitrag)

Dankeschön


[Beitrag von breez1 am 11. Feb 2011, 19:52 bearbeitet]
baerchen.aus.hl
Inventar
#25 erstellt: 11. Feb 2011, 20:14
Nun, wenn dir die Adam Artist 6 gefallen, findet sich für die Elektronik auch noch eine Lösung die Rahmen liegt.....
XphX
Inventar
#26 erstellt: 11. Feb 2011, 21:26
Das von mir empfohlene System hab ich in einem Raum gehört, in den nochmal ein Tausender nur zur Optimierung der Akustik gesteckt wurden. Raumakustik wird immer wieder vernachlässigt.

Dort hat dieses System besser geklungen als alle Systeme, die ich davor gehört hab (und da sind auch ein paar um die 50-60tausend Euro dabei, von puristischer Anlage (CD-Player zu Verstärker zu Lautsprecher) bis zur Anlange mit extra Netzfiltern usw. war da schon alles vertreten.

Ohne Anpassungen im Raum, also ohne jemanden, der sich da sehr gut auskennt, wirds sicher niemals so gut klingen. Dennoch ist es eine Hörprobe wert, vielleicht hauts dich ja um.

Natürlich, keinesfalls blind eine Empfehlung kaufen! Weder meine noch sonst eine andere, am besten in deinen eigenen 4 Wänden zwei oder drei Systeme ausprobieren (bei dem Budget wirklich anzuraten!), erst danach eine Entscheidung treffen.
breez1
Schaut ab und zu mal vorbei
#27 erstellt: 11. Feb 2011, 23:46

XphX schrieb:

Dort hat dieses System besser geklungen als alle Systeme, die ich davor gehört hab (und da sind auch ein paar um die 50-60tausend Euro dabei, von puristischer Anlage (CD-Player zu Verstärker zu Lautsprecher) bis zur Anlange mit extra Netzfiltern usw. war da schon alles vertreten.

Ist ja der Wahnsinn!


XphX schrieb:
Natürlich, keinesfalls blind eine Empfehlung kaufen!

Ganz klar, hatte ich auch nicht vor.

Zur Raumakustik werd ich mich die Tage mal informieren, danke für den Hinweis.


Händler in meiner Umgebung zu finden, die das alles haben und mir auch ausleihen würden, ist glaub ich auch ein größeres Problem als ich vorerst dachte.


[Beitrag von breez1 am 11. Feb 2011, 23:48 bearbeitet]
Elhandil
Inventar
#28 erstellt: 12. Feb 2011, 19:27

XphX schrieb:
Das von mir empfohlene System hab ich in einem Raum gehört, in den nochmal ein Tausender nur zur Optimierung der Akustik gesteckt wurden. Raumakustik wird immer wieder vernachlässigt.

Dort hat dieses System besser geklungen als alle Systeme, die ich davor gehört hab (und da sind auch ein paar um die 50-60tausend Euro dabei, von puristischer Anlage (CD-Player zu Verstärker zu Lautsprecher) bis zur Anlange mit extra Netzfiltern usw. war da schon alles vertreten.

Ohne Anpassungen im Raum, also ohne jemanden, der sich da sehr gut auskennt, wirds sicher niemals so gut klingen. Dennoch ist es eine Hörprobe wert, vielleicht hauts dich ja um.

Natürlich, keinesfalls blind eine Empfehlung kaufen! Weder meine noch sonst eine andere, am besten in deinen eigenen 4 Wänden zwei oder drei Systeme ausprobieren (bei dem Budget wirklich anzuraten!), erst danach eine Entscheidung treffen.


Hast das Blue Sky bei einem Händler gehört oder privat ? Wenn Händler, bitte PM an mich wo ich da hinfahren muss.
XphX
Inventar
#29 erstellt: 12. Feb 2011, 21:38
Privat, wie gesagt, da wurde auch Geld in die Raumakustik investiert. Es wird wahrscheinlich schwer, das probezuhören, das stimmt wohl leider. Wenn ich so drüber nachdenke, möchte Thomann (da wars zumindest noch vor ein paar Monaten erhältlich) wohl kaum einfach ein System zum Testen verschicken... naja wer weiß. Vorgeschlagen hab ichs auf jeden Fall mal.
breez1
Schaut ab und zu mal vorbei
#30 erstellt: 11. Jun 2011, 17:00
Hallo, wie offensichtlich war meine Suche nach passenden Lautsprechern für längere Zeit auf Eis gelegt, doch heute konnte ich ein paar der Empfehlungen von Aktivlautsprechern probehören.

Am besten gefallen haben mir die Adam A8X, dennoch habe ich mir viel mehr erwartet, ich denke Studiolautsprecher sind doch nicht das Richtige für mich.
Der Angestellte meinte, dass solche eher schlecht dafür geeignet wären auch mal ordentlich Gas zu geben. Man konnte sich noch relativ normal unterhalten wo er bereits meinte, noch lauter wäre schon ungesund.

Einerseits verständlich, da diese Lautsprecher dafür ja nicht gebaut werden, doch andererseits wenn ich schon eine recht ordentliche Summe ausgebe, will ich die Musik richtig spüren, laut, und nicht etwas über Zimmerlautstärke hören müssen, um die Dinger nicht kaputt zu machen.

Stimmt ihr dem zu, oder ist das etwas übertrieben? Sollte ich mich eher im Hifi Bereich umsehen auch wenn ich für in etwa gleichwertige Qualität viel mehr ausgeben müsste?

Vielen Dank


[Beitrag von breez1 am 11. Jun 2011, 17:09 bearbeitet]
Hifi-Tom
Inventar
#31 erstellt: 12. Jun 2011, 10:39
Natürlich kannst Du mit den Aktivlautsprechern auch viel lauter hören, da war halt ein Verkäufer diesbezügl. sehr empfindlich. Der Hinweis, daß zu lautes hören den Gehörsinn schädigen kann ist aber durchaus berechtigt.
weimaraner
Hat sich gelöscht
#32 erstellt: 12. Jun 2011, 13:36
Hallo,

konntest du keine KS Digital ADM 30 hören,
das wäre wiederum sinnvoler gewesen wie die "kleine" Adam
breez1
Schaut ab und zu mal vorbei
#33 erstellt: 12. Jun 2011, 15:43
Hifi-Tom, also würdest du sagen bezüglich Lautstärke ist so "laut" wie mit jedem anderen (Hifi-)Lautsprecher kein Problem?

Hifi-Tom schrieb:
Der Hinweis, daß zu lautes hören den Gehörsinn schädigen kann ist aber durchaus berechtigt.

Natürlich, die Wände müssen auch nicht unbedingt wackeln.


weimaraner schrieb:
Hallo,

konntest du keine KS Digital ADM 30 hören,
das wäre wiederum sinnvoler gewesen wie die "kleine" Adam

Nein, leider nicht. Die liegen aber auch deutlich außerhalb meines Budgets.
weimaraner
Hat sich gelöscht
#34 erstellt: 12. Jun 2011, 18:21
Hallo,

tatsächlich haben die preislich richtig fett zugelegt,
hatte die auch schon für 1199€/Stck gesehen,
ist aber schon ne ganze Weile her.

Ich bin in der falschen Branche wie mir scheint,
einfach mal 30% drauf,
wer sichs erlauben kann...
Erik030474
Inventar
#35 erstellt: 12. Jun 2011, 19:15
Bei www.musik-schmidt.de gab es die ADM 30 letztens ncoh für 999 €/Stück, falls das wieder im Budget drin ist.

Bezüglich des "Lauthörens", so ziemlich alle Aktivlautsprecher haben einen Begrenzer (Limiter) eingebaut, der den Lautsprecher vor Beschädigung durch zu hohe Pegel schützt ... das schützt natürlich nicht vor einem Hörschaden..
Hifi-Tom
Inventar
#36 erstellt: 13. Jun 2011, 11:11

Bezüglich des "Lauthörens", so ziemlich alle Aktivlautsprecher haben einen Begrenzer (Limiter) eingebaut, der den Lautsprecher vor Beschädigung durch zu hohe Pegel schützt ... das schützt natürlich nicht vor einem Hörschaden..


Ich würde mal sagen, daß man mit aktiven Systemen in der Regel lauter hören kann u. größere Pegelreserven hat als mit passiven Systemen. Natürl. hängt das ganze auch vom Volumen der Lautsprechern, Chassisgröße, Frequenzweiche u. der verbauten Elektronik ab.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Erste Anlage für 3x4m großes Zimmer
Flyinglosi am 13.05.2007  –  Letzte Antwort am 15.05.2007  –  10 Beiträge
Anlage für mein Zimmer
Kronnos am 04.07.2011  –  Letzte Antwort am 07.07.2011  –  15 Beiträge
Suche Subwoofer für großes Zimmer
*BouncingD* am 16.05.2013  –  Letzte Antwort am 31.05.2013  –  10 Beiträge
Neue Standlautsprecher bis 500 euro für 30m² Zimmer??
Freek am 06.09.2005  –  Letzte Antwort am 09.09.2005  –  7 Beiträge
neue Stereoanlage für 30m²
*CrZ* am 02.07.2011  –  Letzte Antwort am 02.07.2011  –  13 Beiträge
Welche Standlautsprecher für ca 30m² ?
90Serious90 am 10.04.2016  –  Letzte Antwort am 10.04.2016  –  10 Beiträge
CD Player bis 2.000?
privatolaf am 04.02.2011  –  Letzte Antwort am 04.02.2011  –  2 Beiträge
Kompaktlautsprecher für großes Zimmer
ignati am 05.11.2014  –  Letzte Antwort am 24.11.2014  –  10 Beiträge
Boxen für 2.000 ? mit viel Bass
hansjs am 20.03.2009  –  Letzte Antwort am 14.02.2010  –  29 Beiträge
Anlage für ca. 12m² Zimmer
Öli00 am 14.03.2008  –  Letzte Antwort am 21.04.2008  –  30 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dynaudio
  • Heco
  • Sennheiser
  • Adam
  • Mordaunt Short
  • Teufel
  • Bowers&Wilkins
  • Ultrasone
  • LD Systems

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 89 )
  • Neuestes MitgliedRoger33
  • Gesamtzahl an Themen1.345.434
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.665.417