Verstärker gebraucht - Null Plan - Wie verkabeln?

+A -A
Autor
Beitrag
Wolf.Im.Schafspelz
Stammgast
#1 erstellt: 22. Mrz 2011, 11:05
Guten Morgen allerseits!

Ich habe letzte Woche ein paar hübsche Needles (Peerless 8Ohm) gebastelt (bin fast fertig) und benötige jetzt noch einen Verstärker und Kleinkram wie Kabel. (Schließlich reicht es nicht, dass sie hübsch sind... ) Zu den Needles möchte ich vielleicht noch einen Sub bauen, daher 2.1.

Nun habe ich mir überlegt, dass ich sie ja auch gleich an den PC anschließen kann. So könnte ich die Raumbeschallung direkt darüber vornehmen, einen CD Spieler spare ich mir damit auch und das Onlineradio kann ich auch mal laufen lassen. Ausserdem kann ich den alten Plattenspieler meiner Eltern übernhemen. Lässt sich das Alles miteinander vereinbaren und wie stelle ich das an? Hätte ich im PC Bereich fragen sollen? Falls ja, bitte ich die Mods darum das Thema zu verschieben. ^^

Das nächste Problem ist, dass ich für Filmchen gern das Edifier s550 dran lassen würde. Muss ich dann immer umstöpseln? (Die Needles sollen in die Chillecke, die sich auf der anderen Seite des Raumes befindet.)

Wenn meine Vorstellungen nicht realisierbar sind, benötige ich Verstärker und CD-Spieler. Könnt ihr mir genau sagen nach welchen Modellen ich Ausschau halten sollte? Gern auch mit Links zur Bucht, da ich wirklich noch keine Ahnung habe wonach ich genau Ausschau halten muss. Mir wurde mal gesagt, dass alte RFT Verstärker gut sein sollen, auf der Suche danach kam ich allerdings nicht klar, um von den anderen Problemchen mal ganz zu schweigen. (Da half mir auch google nicht so richtig.)

Alternative: Needles aktiv betreiben? (Aber wird das nicht zu teuer und ist das nachträglich realisierbar?)

Zusammengefasst:

Wie ist es möglich die Needles (8Ohm Chassis) am PC zu betreiben? (Gibts Soundkarten mit "Verstärker" und ist das eine vernünftige Option oder Spielerei?)

Lässt sich zwischen Edifier s550 und den Needles einfach umschalten oder muss ich umstöpseln? (Ich höre gern online Radio Paradise. )

Welchen 2.1 (/wenns nicht anders geht auch 2.0) Verstärker (& Zubehör) benötige ich? (Wäre schön, wenn ihr Links dazu posten könntet, falls das zu viel Aufwand ist, was ich verstehen kann, suche ich gern Modelle und frage nach eurer Meinung. ) - Plattenspieler sollte anschließbar sein!

Preis: Was nötig ist... aber möglicherweise 30-100€? (Also wenn nötig gebe ich auch mehr aus!) Hauptsache es funktioniert vernünftig, die Needles dürfen, wenn ich ein "großes" LS Pärchen fertig habe, das Schlafzimmer befeuern, also darf die Technik auch ein wenig robust (langlebig) sein. - natürlich alles im Rahmen eines Studentenbudgets!

Ich hoffe das sind ausreichend Infos und danke schon mal für jegliche Unterstützung!
jopetz
Inventar
#2 erstellt: 22. Mrz 2011, 11:51
Hallo,

also grundsätzlich müsste sich dein Plan, alles an den PC zu hängen, realisieren lassen. Du brauchst dafür entweder

* einen Hifi-Verstärker
+ mit Phono-Eingang (sonst funzt der Plattenspieler nicht)
+ mit Vorstufen-Ausgang (da kannst du dann das Surround-Set dran hängen)

oder

* eine Soundkarte mit zwei Ausgängen (einen fürs Surround-Set, einen für den Verstärker)
* einen Hifi-Verstärker mit Phono-Eingang

Verstärker mit Vorstufen-Ausgang sind tendenziell eher teurer, früher war das auch nicht sonderlich üblich. Ob du da im Budget bleiben kannst, weiß ich nicht.

Weiteres Zubehör:
LS-Kabel vom Baumarkt oder Elektrohandel, 2 x 1,5 mm2 oder auch 2 x 2,5 mm2 (so um 1-1,50 pro Meter), für den Anschluss am PC vermutlich ein mini-Klinke-auf-Cinch-Kabel (kommt auf die Soundkarte an).


Jochen
Wolf.Im.Schafspelz
Stammgast
#3 erstellt: 22. Mrz 2011, 17:01
Hallo Jochen!

Super Auflistung, danke für die tolle Übersicht! Jetzt weiss ich wonach ich sehen muss.

Als erstes durfte ich feststellen, dass zwei Soundkarten aus irgendeinem Grund besser funktionieren sollen. Jetzt das positive: ich habe ja noch eine Onboard-Karte, an der eh das Edifier hängt! Also benötige ich eine mit einem Ausgang.

Asus Xonar DX?

Dazu dieser Receiver? ist 4.0... könnte ich an einen der Kanäle einen Sub hängen? Er hat auch einen Phono Eingang!

http://cgi.ebay.de/K...&hash=item2eb3ebc21b

Oder vielleicht der, er müsste alles haben:

http://cgi.ebay.de/R...&hash=item3a643b6095

Das sieht auch interessant aus:

http://cgi.ebay.de/R...&hash=item2a0ee8b632

Oder doch eher das?

http://cgi.ebay.de/P...&hash=item45f96ab2ef

Keine Ahnung wies hiermit aussieht:

http://cgi.ebay.de/K...&hash=item20b7d4e9c0

Was würdet ihr nehmen? Oder andere Vorschläge? HDMI wäre ja auch nicht schlecht, falls ich mir doch irgendwann einen Fernsehr zulege, aber das ist nicht zwingend notwendig.

Tante Edit hat auch noch was gefunden:

http://cgi.ebay.de/P...&hash=item3cb637d93b


[Beitrag von Wolf.Im.Schafspelz am 22. Mrz 2011, 17:38 bearbeitet]
jopetz
Inventar
#4 erstellt: 22. Mrz 2011, 17:29
Hallo,

ich bin bisher davon ausgegangen, dass du STEREO willst. Alle von dir verlinkten Receiver sind Mehrkanal-Gerät. Das ist nicht meine Welt, ich kenn die Geräte alle nicht. Um Musik zu hören sind die jedenfalls alle 'überdimensioniert', zumindest was die Kanäle angeht.

Wenn du dir wirklich später noch einen Sub bauen willst, würde ich da dringend zu einem aktiven Sub raten. Auch dafür brauchst du keinen 4.0-Receiver...


Jochen
Wolf.Im.Schafspelz
Stammgast
#5 erstellt: 22. Mrz 2011, 17:39
Achsoooo... stimmt.images/smilies/insane.gif

Mist, da war die ganze Arbeit fürn... Egal. Ich suche mal Stereo, hübscher waren die Stereo-Modelle auf jeden Fall. ^^ Ich stehe total auf ältere Modelle.

Der ist beispielsweise scharf:

http://cgi.ebay.de/R...&hash=item56431292eb

Oder der:

http://cgi.ebay.de/Y...&hash=item35b0ad45a9

Ui... Rotel:

http://cgi.ebay.de/R...&hash=item35b0c7ec7a

Heiß...

http://cgi.ebay.de/N...&hash=item1c1a1ef3b8

Weiter gehts:

http://cgi.ebay.de/R...&hash=item56431292eb

http://cgi.ebay.de/D...&hash=item5d2de0b6dd

Der sollte ordentlich Leistung haben:

http://cgi.ebay.de/O...&hash=item3cb61d86a4

http://cgi.ebay.de/T...&hash=item1c1a1b75e7

Totschick:

http://cgi.ebay.de/K...&hash=item1c1a39be84

http://cgi.ebay.de/D...&hash=item1c1a39c419

http://cgi.ebay.de/H...&hash=item1e623c085a


Wir sind noch nicht am Ende!

http://cgi.ebay.de/J...&hash=item1c1a5ef4a5

http://cgi.ebay.de/O...&hash=item35b0a67991

Wow... aber der wird bestimmt wirklich zu teuer.

http://cgi.ebay.de/K...&hash=item19c4218027

Auch schick:

http://cgi.ebay.de/M...&hash=item1c1a283488

Ob die Geräte noch funktionieren? Hübsch...

http://cgi.ebay.de/U...&hash=item19c4052e31

Hmm... auch hüsch, ob der noch funktioniert?

http://cgi.ebay.de/s...&hash=item4aa9927756

Der scheint gut zu sein:

http://cgi.ebay.de/P...&hash=item33663601da


[Beitrag von Wolf.Im.Schafspelz am 22. Mrz 2011, 18:15 bearbeitet]
Wolf.Im.Schafspelz
Stammgast
#6 erstellt: 22. Mrz 2011, 21:15
Hmm... muss ich eigentlich nach Verstärker oder Receiver suchen? Hier mal noch ein paar Receiver.

http://cgi.ebay.de/S...&hash=item2c5b6489c6

Wow, das ist ein scharfes Teil.

http://cgi.ebay.de/S...&hash=item230f39c810

http://cgi.ebay.de/S...&hash=item3f08628d9b

http://cgi.ebay.de/D...&hash=item4aa9a1c58b

http://cgi.ebay.de/S...&hash=item2a0f1bf249

http://cgi.ebay.de/A...&hash=item2eb3e9b1d8

http://cgi.ebay.de/Y...&hash=item2a0f008b29

http://cgi.ebay.de/P...&hash=item19c41c9bd1

Ich habe echt keine Ahnung...

Aktuell tendiere ich zum AKAI AA-1135 Vintage, aber hat er mit seinen 2x 40W an 8Ohm ausreichend Leistung für die Needles? Allgemein haben ja, ausser dem Saba 9241, alle meine Vorschläge um die 40W. Über noch einen Tritt in die richtige Richtung würde ich mich freuen. ^^


[Beitrag von Wolf.Im.Schafspelz am 23. Mrz 2011, 02:32 bearbeitet]
Wolf.Im.Schafspelz
Stammgast
#7 erstellt: 23. Mrz 2011, 10:29
Aaaaaah... wieder etwas gelernt. (Bzw aus der geistigen Auslagerungszone geholt...) Die Wattzahl ist völlig Wurst und beeinflusst nur (hauptsächlich) den Klirr und das Clippingverhalten. (1 Watt mehr = 3dB Steigerung) Jetzt stellt sich mir nur noch die Frage, ob der AKAI ein solider Receiver ist, oder ob ich sehr bald mit Basteleien rechnen muss. Klar, das ist abhängig vom Zustand, aber gibts Tendenzen? Die Beschreibungen im Internet waren ja vielversprechend.

Heute Nachmittag (nach dem Ausschlafen ) möchte ich einen An- und Verkauf heimsuchen. Oder zwei... oder drei... ich hoffe ich lasse mich da nicht über den Tisch ziehen bzw werde ich mir alles mal schön anhören und dann noch mal fragen, was ihr zu dem/den jeweiligen Modell(/-en) meint. Ich möchte nicht falsch investieren, darum frage ich lieber drei mal nach.

Oh und das der Receiver einfach schon einen Tuner drin hat, weiss ich inzwischen auch. (Schlimme Frage... sorry ) Daher ist das wohl auch die bessere Alternative. Ich muss auch sagen, dass gerade die älteren Modelle mit Holzgehäuse unglaublich schön sind.

Irgendwann bastle ich mir selbst einen, aber erst kommt in kleiner Sub und ein Paar größere LS.

Gleich noch ein Modell:

http://cgi.ebay.de/T...&hash=item1e62403229


[Beitrag von Wolf.Im.Schafspelz am 23. Mrz 2011, 10:43 bearbeitet]
jopetz
Inventar
#8 erstellt: 23. Mrz 2011, 11:48
Hallo Scheinschaf,

sorry, aber die ganzen verlinkten Geräte kann ich nicht kommentieren -- die meisten kenne ich auch nicht. Für den angedachten Zweck geht eigentlich jeder Hifi-Verstärker oder Hifi-Receiver (ja, das sind Verstärker mit eingebautem Radio). Wunderdinge darf man bei dem Budget halt leider nicht erwarten.

Ja, die Watt-Zahl ist tasächlich weniger wichtig -- wobei die Angabe +1 W = + 3 dB definitiv falsch ist. Schon deshalb, weil das Verhältnis nicht linear ist: eine Verdopplung des Schalldruckst braucht eine Verzehnfachung der Leistung.

Aber einen eigenen Fehler möchte ich noch berichtigen, auch wenn du nicht in die Richtung gehst. In meinem ersten Post hatte ich ja geschrieben, du könntest das Surround-Set an einen Vorstufenausgang hängen. Das ist natürlich Quatsch. Der Vorstufenausgang eines Hifi-Verstärkers ist ja 'nur' Stereo, für das Set brauchst du aber die 5 Kanäle des Sets. Sorry, da habe ich gepennt.

Aber wenn du eine zweite Soundkarte mit Stereo-Ausgang nur für die Musik verwendest, funktioniert es wie beschrieben mit einem Hifi-Verstärker/Receiver mit Phono-Eingang.


Jochen


[Beitrag von jopetz am 23. Mrz 2011, 11:49 bearbeitet]
Wolf.Im.Schafspelz
Stammgast
#9 erstellt: 23. Mrz 2011, 12:16
Hallo Jochen, mal wieder danke für die Infos und Korrekturen.

Gibt es einen bestimmten Verstärker oder Receiver nach dem ich die Augen offen halten sollte? Durch die Needles erwarte ich keine Wunder. Nach dem Studium werde ich dann Ausschau nach einem richtigen Bodilden halten. So lange lässt sich die Zeit schon überbrücken.

Grundlegend sollte der AKAI also funktionieren. Vielleicht finde ich ja heute Nachmittag einen ähnlichen Verstärker in gutem Zustand, dann würde ich direkt zuschlagen, wenns mir zu teuer ist bleibe ich aber bei Ebay. ^^ Positiv am An und Verkauf ist die Möglichkeit zu testen ob wirklich alles geht.

Im Kopf schwirrt mir schon seit ein paar Wochen ein Rack. Die Idee wäre aber teuer und sehr aufwändig, also muss ich mir noch was schönes preiswertes und einfaches überlegen. Vielleicht kann ich ja irgendwo mal günstig tolles Holz erwerben.



Der gefuchste Wolf
Wolf.Im.Schafspelz
Stammgast
#10 erstellt: 04. Apr 2011, 17:35
Hallo allerseits!

Erste Frage

Wie ihr inzwischen ja gut wisst, habe ich keine Ahnung... daher muss ich noch mal wegen dem Anschließen am PC fragen.

1. Der Receiver ist inzwischen da. Welchen Stecker muss ich wo am Receiver einstöpseln um eine PC Verbindung zu ermöglichen?
2. Für die Onboard-Soundkarte meines Asus-Boards nehme ich an, dass ich einen Klinkenstecker in den "Front"-Ausgang stecken muss? (Hier hellgrün.)

Hier sind Bilder der Rückseite des Receivers auffindbar:
http://cgi.ebay.at/Akai-AA-1135-1-/270704296948

Hier die Blende der PC Anschlüsse, es handelt sich um ein ASUS M4A87TD Evo.
http://www.rocketpc.de/images/asus_m4a87td_evo_io.jpg
...
http://geizhals.at/deutschland/a527467.html

3. Die Anschlüsse für die Lautsprecher sind ja in "A" und "B" eingeteilt, zudem "Links" und "Rechts". Dann steht da "Speakers 4-16Ohm" und "A+B 8-16 Ohm"... okay... 8-16 Ohm... aber wo klemme ich die Kabel an?

Vorschlag
Linker LS:
B / Links / + & -

Rechter LS:
A /Rechts / + & -

Wenn ich beide LS nur bei A stöpsle, müsste ich ja 16 Ohm haben und einen Weg des Verstörkers nicht ausnutzen oder?

Sorry für die vielen Fragen, verkabeln ist nicht so mein Ding, auch wenns beim PC zusammenschrauben ohne Probleme funktionierte... da hatte ich wenigstens eine Beschreibung. ^^

-----------------------------------------------------------
Zweite Frage

Wo wir einmal dabei sind, ich habe mir noch einen Akai AP-100C gegönnt. Soll ja ein solider Plattenspieler sein, ganz im Gegensatz zu den CD-Spielern. Welches Kabel benötige ich dafür? Ein (ebenfalls Klinken-)Kabel für den Receiver und was kommt an den Plattenspieler? Er trifft erst in den kommenden Tagen ein und ich konnte keine Bilder der Rückseite finden.

------------------------------------------------------------
Dritte Frage

Gleich noch eine Frage... wie schon erwähnt sollen die Akai CD-M1200 ( http://cgi.ebay.at/A...ustand-/230582750086 ) schnell die Hufe hochziehen. Gibt es optisch ähnliche CD-Spieler (Wechsler) nach denen ich Ausschau halten sollte? Also Silber-Alu wäre schon toll. Alternativ sehe ich einfach wieder nach was es gibt und ersteigere es dann, aber es kann ja sein, dass es Modelle gibt, die als besonders günstig und solide gelten.

Danke Danke!
jopetz
Inventar
#11 erstellt: 05. Apr 2011, 09:24
Hallo!

zu 1:

Für den Computer brauchst du ein Miniklinke-auf-Cinch-Kabel. Falls die Soundkarte keinen extra Stereo-Ausgang hat, müsste es tatsächlich die Buchse für die Front-LS sein. Am Receiver kannst du jeden Eingang verwenden außer Phono. Wenn du einen der Tape-Eingänge nimmst musst du nur drauf achten, dass du den PC an 'play' anschließt, nicht an 'record'.

Lautsprecher A / B
Du kannst an dem Receiver zwei LS-Paare anschließen, z.B. um in zwei Räumen Musik zu haben. Die Ohm-Zahlen beziehen sich auf die Mindestimpedanz. Wenn du A oder B betreibst geht praktisch jeder Lautsprecher (mindestens 4 Ohm, das ist normal), wenn du A und B gleichzeitig betreiben willst müssen beide LS mindestens 8 Ohm haben.

Zum Anschließen: entweder A oder B (nicht mischen!), und dann natürlich R und L jeweils + und -.

zu 2:

Meist sind die Anschlusskabel mit dem Plattesnpieler fest verbunden. Wenn nicht, brauchst du ein Cinch-auf-Cinch-Kabel. Es gibt spezielle Phono-Kabel, da ist dann noch ein extra draht dabei für den Masseanschluss (die Schraube mit dem 'Besensymbol' neben den Phono-Eingängen), aber es geht auch ein 'normales' Cinch-Kabel und dazu ein Stück Klingeldraht (oder irgend ein Draht). Das Kabel sollte auch nicht zu lang sein (max. 1,5 m), weil es sonst Qualitätsprobleme geben kann. Aber, wie gesagt, vermutlich ist das Kabel am Plattenspieler dran.

Und den Plattenspieler darfst du nur an den Phono-Eingang anschließen (sonst klingt es schauderhaft).

zu 3:

Da habe ich leider keine Infos.


Jochen


[Beitrag von jopetz am 05. Apr 2011, 09:25 bearbeitet]
Wolf.Im.Schafspelz
Stammgast
#12 erstellt: 05. Apr 2011, 11:49
Hallo Jochen!

Der Plattenspieler ist inzwischen da und tatsächlich sind die Kabel schon dran. 2x Chinch, ich werde also beide an den Phono Anschlüssen am Receiver anschließen.

Frage 1:
Dass es egal ist wo, hätte ich nicht gedacht. ^^ Ich habe inzwischen angenommen, dass AUX die richtigen wären. Muss ich da, wie beim Plattenspieler, ebenfalls 2 Chinchstecker verwenden? Dann würde ich einen Y-Verbinder besorgen und den dann an das Miniklinke-Chinch Kabel anschließen.

Zum Anschließen der LS, sehr interessant, so ähnlich hatte ich mir das schon gedacht. Da das Pärchen jeweils 8 Ohm (in Reihe also 16 Ohm) hätte, wäre es demnach also theoretisch egal.

Fragen 2:
Ich werde die LS aber, wie du schon sagtest nur an A anschließen. Weiterhin zum Verständnis:
1. Hätte es irgendwelche Nachteile wenn ich A und B für das eine Paar verwenden würde? (Ausser die optische Unordnung. ^^)
2. Wenn ich 4 LS anschließen würde, müssten dann alle 4 LS 8 Ohm haben oder würde für A ein 4 Ohm Paar und für B ein 8 Ohm Paar gehen?
3. Wie verhält sich die "Leistung" des Receivers bei den verschiedenen Varianten? Wenn die Frage zu komplex zu beantworten wäre, können wir das gern weglassen... ^^ Theoretisch sollte ja ein 8 Ohm Chassis "besser" als ein 4 Ohm Chassis sein, da die Bauteile bei den 4 Ohm stärker belastet werden oder? Ich sollte mich mal bei den Elektrotechnikern reinsetzen... ^^

Frage 3:
Das Plattenspielerkabel ist nicht sehr lang, daher sollte es keine Probleme geben, das ist aber gut zu wissen, da das Rack was ich basteln werde relativ hoch werden könnte.

Jetzt habe ich den Plattenspieler nicht von meiner Freundin mitgebracht, da ich heute Morgen die Hände voll hatte. Ich kann mich nicht an ein Massekabel erinnern, auch nicht an eine Anschlussmöglichkeit am Plattenspieler. Sehe ich das dann schon oder wo muss ich das Kabel am Plattenspieler anbringen? Das "Besensymbol" am Receiver habe ich aber gefunden. ^^ Draht müsste hier noch herumfliegen und die LS Kabel kommen hoffentlich heute.

Nach einem CD-Wechsler werde ich mich da später mal umschauen. Erstmal werde ich die LS fertig machen und ein Rack bauen.

Mal wieder vielen Dank für die präzisen Antworten!

jopetz
Inventar
#13 erstellt: 05. Apr 2011, 12:25

Wolf.Im.Schafspelz schrieb:
Dass es egal ist wo, hätte ich nicht gedacht. ^^ Ich habe inzwischen angenommen, dass AUX die richtigen wären.

Bis auf Phono sind alles 'line'- oder Hochpegel-Eingänge. Das Signal eines CD-Players, Tapedecks, Tuners oder eben auch einer Soundkarte ist ungefähr gleich stark, daher kannst du das problemlos mischen.



Wolf.Im.Schafspelz schrieb:
Muss ich da, wie beim Plattenspieler, ebenfalls 2 Chinchstecker verwenden? Dann würde ich einen Y-Verbinder besorgen und den dann an das Miniklinke-Chinch Kabel anschließen.

Wie gesagt, mit Mehrkanal kenn ich mich nicht aus. Aber ich gehe davon aus, dass die grüne Buchse deiner Soundkarte eine Stereo-Buchse ist, also das Signal für den linken und rechten Front-LS über diese Buchse kommt. Gemeint war dementsprechend ein Stereo-Miniklinke-auf-Cinch-Kabel, da sind dann zwei Cinch-Stecker dran. Ein Y-Adapter verdoppelt dir ja nur den einen Kanal, du hättest also kein Stereo sondern Mono, nur auf zwei Boxen.


Wolf.Im.Schafspelz schrieb:
Zum Anschließen der LS, sehr interessant, so ähnlich hatte ich mir das schon gedacht. Da das Pärchen jeweils 8 Ohm (in Reihe also 16 Ohm) hätte, wäre es demnach also theoretisch egal.

Da weiß ich nicht so recht, was du meinst. Der Verstärker braucht als minimale Impedanz 4 Ohm. Die Anschlüsse A und B hängen an jeweils einer Endstufe (eine für R, eine für L), sind also parallel geschaltet. Daher müssen die Boxen für gemeinsamen Betrieb mindestens 8 Ohm haben, parallel geschaltet gibt das dann die geforderten 4 Ohm. Ein höherer Widerstand ist dem Verstärker egal, daher kannst du auch 16-Ohm-Boxen verwenden (die du aber praktisch nicht finden wirst).


Wolf.Im.Schafspelz schrieb:
1. Hätte es irgendwelche Nachteile wenn ich A und B für das eine Paar verwenden würde?

Die Ausgänge hängen eh an der selben Endstufe (s.o.), das hat also keine negativen Auswirkungen. Du musst halt nur am Receiver A+B einstellen, sonst hörst du nur einen Kanal.


Wolf.Im.Schafspelz schrieb:
2. Wenn ich 4 LS anschließen würde, müssten dann alle 4 LS 8 Ohm haben oder würde für A ein 4 Ohm Paar und für B ein 8 Ohm Paar gehen?

Du musst insgesamt mit den parallel geschalteten LS auf mindestens 4 Ohm kommen. Rechnerisch geht das mit verschiedenen Kombinationen, da es aber praktisch m.W. keine Hifi-LS mit mehr als 8 Ohm Nennimpedanz gibt, dürfte das egal sein.


Wolf.Im.Schafspelz schrieb:
3. Wie verhält sich die "Leistung" des Receivers bei den verschiedenen Varianten?

An einem niedrigeren Widerstand muss der Verstärker mehr Strom liefern und liefert damit mehr 'Leistung' -- in den Leistungsangaben liest man üblicherweise x W an Y Ohm, wobei eine Halbierung des Widerstands meist keine Verdopplung der Leistung bedeutet, weil das Netzteil vorher schlapp macht.

Qualitativ hat das m.W. keinerlei Auswirkungen. Tatsächlich sind m.W. die allermeisten Hifi-Boxen heute eigentlich 4-Ohm-Boxen, selbst wenn 8 Ohm drauf steht. Aber all zu heiß muss man das alles nicht essen: die Impedanz wird für den Verstärker erst dann zum Problem, wenn er den Strom nicht mehr liefern kann. Bei 'gehobener Zimmerlautstärke' ist das i.d.R. auch bei zwei parallel geschalteten 4-Ohm-Boxen kein Problem (dann 'sieht' der Verstärker 2 Ohm), denn da liegt die Leistung eh nur bei ein paar Watt (wenn überhaupt). Aber garantieren kann ich dir das nicht für jeden LS...


Wolf.Im.Schafspelz schrieb:
Ich kann mich nicht an ein Massekabel erinnern, auch nicht an eine Anschlussmöglichkeit am Plattenspieler. Sehe ich das dann schon oder wo muss ich das Kabel am Plattenspieler anbringen?

Es kann auch sein, dass der Plattenspieler kein Massekabel hat. Wenn es dafür keinen entsprechenden Anschluss am Plattenspieler gibt, ist das vermutlich nicht vorgesehen. Dann probiere es einfach mal ohne. Kein Angst, der Plattenspieler explodiert nicht und steht auch nicht unter Strom.

Schlimmstenfalls brummt es. Dann müsste man sehen, wo/wie das Massekabel angeschlossen werden kann...


Jochen
Wolf.Im.Schafspelz
Stammgast
#14 erstellt: 05. Apr 2011, 13:06
Gemeint war dementsprechend ein Stereo-Miniklinke-auf-Cinch-Kabel, da sind dann zwei Cinch-Stecker dran.

Achsoooo... das wusste ich nicht! Damit hat sich die Frage erledigt! ^^

Die Anschlüsse A und B hängen an jeweils einer Endstufe (eine für R, eine für L), sind also parallel geschaltet.

Genau das wollte ich wissen. Ursprünglich dachte ich, dass A die Eine Endstufe ist und B die zweite. Damit erübrigt sich auch meine "schiefe" Anschlusstheorie. ^^

Aaaah und die A+B Einstellung nehme ich vorn vor. Gut, ich werde also A nutzen.

Kein Angst, der Plattenspieler explodiert nicht und steht auch nicht unter Strom.

Gut zu wissen, ich wollte ihn nicht gleich beim ersten mal anschalten durchbruzzen lassen.

Jetzt bin ich wieder schlauer, vielen Dank für die ganzen Infos! ^^ Ich gehe heute noch Kabel holen, wenn die LS Kabel eintreffen kanns dann gleich losgehen. Nochmals vielen Dank!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
empfehlung für einen verstärker (gebraucht)
SUSANO am 08.11.2005  –  Letzte Antwort am 10.11.2005  –  10 Beiträge
Hilfe beim kauf von Nubert Box und passenden Verstärker und kleinkram hab null Plan
JohnDo27 am 30.08.2006  –  Letzte Antwort am 30.08.2006  –  17 Beiträge
Gebraucht und günstig LS + Verstärker
flosen90 am 16.09.2014  –  Letzte Antwort am 01.10.2014  –  16 Beiträge
[Kaufberatung] Verstärker bis 150? gebraucht
CharlesMonroe am 03.05.2011  –  Letzte Antwort am 03.05.2011  –  5 Beiträge
Verstärker/AVReceiver um 100 gebraucht
Killinp97 am 27.01.2013  –  Letzte Antwort am 28.01.2013  –  2 Beiträge
Verstärker gebraucht
bincy am 16.11.2004  –  Letzte Antwort am 16.11.2004  –  3 Beiträge
0 Plan -> Verstärker ?
aBBo am 12.11.2003  –  Letzte Antwort am 18.11.2003  –  25 Beiträge
Suche Verstärker + Lautsprecher bis 600 (auch gebraucht)
klopo36 am 21.12.2011  –  Letzte Antwort am 21.12.2011  –  2 Beiträge
Verstärker, neu, gebraucht? ca. 300 euro - Boxen.
sandiman am 30.05.2008  –  Letzte Antwort am 17.06.2008  –  8 Beiträge
welchen gebraucht Verstärker- für Stereo+Platten
KBcity am 05.12.2008  –  Letzte Antwort am 07.12.2008  –  10 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • Teufel
  • Onkyo
  • Edifier

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder817.802 ( Heute: 55 )
  • Neuestes Mitgliedandil17
  • Gesamtzahl an Themen1.365.003
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.998.084