Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gebraucht und günstig LS + Verstärker

+A -A
Autor
Beitrag
flosen90
Neuling
#1 erstellt: 16. Sep 2014, 09:17
Hey,
Einen schönen guten Tag in dieses Forum. Ich bin echt begeistert und bis jetzt hat mir das Lesen hier immer ausgereicht (zb zur Kopfhörer Beratung). Aber bei der unübersichtlichen Vielzahl von (gebrauchten) LS und Verstärkern brauche ich Hilfe!

Für meine Freundin suche ich günstige LS und einen Verstärker. Aktuell wird mit dem TV auch Musik gehört und das ist echt schrecklich.

-Wie viel Geld kann ausgegeben werden?
Für die LS dachte ich an 50€, max 70€ (natürlich gebraucht)

-Wie groß ist der Raum?
ca. 28 qm

-Wie können die Lautsprecher aufgestellt werden? (eine kleine Skizze mit Aufstellungsort, Möbeln und Hörplatz ist sehr hilfreich)
Hmm... Die LS können schon mit ein bisschen Platz nach hinten aufgestellt werden, aber auch nicht mit 1,5 m Radius rundherum. Dis Skizze spare ich mir mal, da nicht ein Hörplatz beschallt werden soll, sondern "der ganze Raum". Ist eine Wohnküche und die Musik wird beim Kochen, am Esstisch und auf dem Sofa gehört (darauf werden die LS ausgerichtet, wegen TV). Mir ist schon klar, dass das kein Stereoerlebnis wird, aber das muss auch nicht...

-Sollen es Standlautsprecher, Kompakte, ein Sub/Sat System oder sonst was werden?
Ich dachte an Standlautsprecher oder Regallautsprecher (2.0), die dann allerdings auch auf den Boden gestellt werden. Ständer kommen nicht in Frage...

-Wie groß dürfen die Lautsprecher werden?
Ich glaube das wird nicht das Kriterium...

-Steht ein Subwoofer zur Verfügung? (wenn ja, bitte genau beschreiben)
nein

-Welcher Verstärker wird verwendet?
Muss auch gebraucht gekauft werden, bis jetzt dachte ich an sowas wie Kenwood KA-3010, würden diese hier reichen/taugen:
- Yamaha AX-380
- Kenwood KA-660D

Generelle Frage: Die Kenwoods werden öfter empfohlen und viel gehandelt. Bei welchem der KA-XXXX sollte ich denn da schauen? Geht ja von 1010 über 3060 bis 4020 :S...

-Was soll über die Lautsprecher gehört werden ?
Hauptsächlich Musik (Radio, Rock (kein Metal oder härterer Rock), Pop, Songwriter, ein wenig Hip Hop. TV wird darüber auch geschaut, steht aber im Hintergrund.

-Wie laut soll es werden?
Es wird schon auch öfter so laut Musik gehört, dass man sich in dem Raum nicht mehr normal unterhalten kann...

-Wie tief sollen die Lautsprecher kommen (Hz)?
ka

-Wird großer Wert auf Neutralität gelegt?
eher nicht

- Welche Lautsprecher wurden bisher gehört und was hat daran gefallen/nicht gefallen?
Hmm ich habe nicht viel Vergleich. Ich habe nur Jamo e 350 LS, die mir ein bisschen zu flach und undifferenziert klingen, aber insgesamt nicht so verkehrt.
Allgemein sind mir schon öfter extreme Höhen aufgefallen, die ich aufgrund der Dauerbeschallung mit der Anlage (Hintergrundmusik) als zu anstrengend fand. Kann das aber keinen LS mehr zuordenen, vielleicht war das auch nur bei richtig schlechten LS.

-Wird auf irgend etwas Spezielles Wert gelegt (Breitbänder, Sub-Sat Kombination, geschlossene Bauweise, Anzahl der Wege, Hersteller, Aktivbox, Horn...usw.)
ne

- Standort + Radius (wg. Händler/Produktempfehlung + wie weit bist Du bereit zu fahren)
Diese Woche Vechta und 30-50 km, wenn das bis dahin und hier nixs wird dann nächste Woche Hamburg (Süden, 21073).

Mein Lesen im Forum und stöbern bei Kleinanzeigen hat bis jetzt zu folgendem geführt:
- MB Quart 280 (neuere Ausführung)
- Heco Standlautsprecher
- Magnat Standlautsprecher

Also ums nochmal zu sagen: ich glaube meine Freundin und ich haben nicht die Ansprüche und das geübte Gehör wie einige aus dem Forum hier, von daher ist ein "unanstrengender" und vernünftiger Sound ausreichend... Was ich nicht wirklich einschätzen kann: WIe laut wirds denn mit den LS und was für Verstärker braucht man??

Gruß Flo


[Beitrag von flosen90 am 16. Sep 2014, 09:26 bearbeitet]
flxxn
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 16. Sep 2014, 09:32
Hi also bei den Verstärkern sint die 2 glaube ich in Ordnung (persönlich würde ich eher zum Kenwood tendieren, der sieht bessre erhalten aus, und gefällt mir auch optisch besser). Klanglich machen Verstärker sowieso nur einen absoluten Minimalteil aus. Bei den Heco und Quart Lautsprechern kann man für das Geld auch nicht viel Falsch machen. Die Magnat sind im Vergleich zu den anderen Beiden glaub ich nich der Renner.

Den Hauptteil des Klangbilds macht aber IMMER der Raum und die Aufstellung der Lautsprecher in diesem aus: http://www.audiophysic.de/aufstellung/regeln.html
Jeder Lautsprecher klingt in anderen Räumen und bei anderer Aufstellung anders.
Und dann gibt es ja noch persönlichen Geschmack.
Hightone
Stammgast
#3 erstellt: 16. Sep 2014, 10:09
Kenwood + Heco = Fertig!
Regallautsprecher auf den Boden? nene, das ist nix
flosen90
Neuling
#4 erstellt: 16. Sep 2014, 10:32
Vielen Dank schon mal.
Wie laut kann man denn so mit den Hecos spielen (auch wenn das schwer zu beantworten ist...)

Sehe ich das richtig, dass bei Kenwood alle KA mit R hintendran eine Fernbedienung? Heißt das, dass die da nur mitgeliefert wurde, oder haben die anderen Modelle auch keinen IR-Empfänger? Wäre zwecks TV schauen und so schon nett (dann mit universalfernbedinung, muss also nicht dabei sein). Bei Ebay wird gerade ein KA-3060R versteigert, ist der auch zu empfehlen?

edit: Wobei ich sehe, dass die bei ebay auch schon für 60€ weggehen... Gibts noch einen TIpp, den man auch mit FB ansteuern könnte? Wie würde sich da der Yamaha AX-380 schlagen? Ich finde den gar nicht so hässlich und die Farbe würde sogar passen... Oder ist der zu schwach?


[Beitrag von flosen90 am 16. Sep 2014, 10:48 bearbeitet]
flosen90
Neuling
#5 erstellt: 16. Sep 2014, 13:30
Leider habe ich nicht mehr ganz soo viel Zeit. Deswegen frage ich unverschämterweise noch mal direkt nach: Welchen der Verstärker empfehlt ihr? Sind die stark genug um die Heco LS zu befeuern??

Kenwod KA-3060R
Yamaha AX-380

Gruß FLo
Hightone
Stammgast
#6 erstellt: 16. Sep 2014, 13:46
Ich kenn beide nicht!
aber mal ehrlich, in dem Preissegment ist's Schnuppe welcher
Beide kommen von renomierten Herstellern, beide liegen in der gleichen UVP Preisklasse mit den gleichen Leistungsdaten..
Nimm den Yamaha wenn er dir optisch auch gefällt

Laut Wiki hat der yammi 85W Dauerleistung auf 4 Ohm und 110W Dynamikleidtung auf ebenso 4 Ohm
Das ist technisch absolut ausreichend die Hecos schwitzen zu lassen.

Beachte, die Hecos sind schon recht alte Lautsprecher, was sich bei dem Preis nicht ausschließen läßt
Check ob alle Treiber funktionieren, ob die Sicken (das Gummi/Schaumstoff um die Basslautsprecher) intakt sind..
Hör dir die Teile an und vergeße das Verhandeln nicht


BTW:
Hier wird der Kenwood zumindest gelobt
wood


[Beitrag von Hightone am 16. Sep 2014, 13:53 bearbeitet]
flosen90
Neuling
#7 erstellt: 18. Sep 2014, 11:26
Hey.
Vielen Dank schon mal für die Tips!

Leider ist das ganz schön schwer wenn man nicht Probehören kann (geht bei so günstigem Gebrauchtkauf nunmal nicht), aber ich hoffe, dass ihr mir vielleicht noch mal ein paar Hinweise geben könnt.
Leider finde ich zu einigen LS nicht wirklich Erfahrungen (oder sollte ich die dann direkt aussortieren, weil die keiner dolle findet??)

Im Moment ist folgendes (noch oder inzwischen) in der Auswahl:

Standlautsprecher:
Heco: Kann mir jemand die genaue Bezeichnung der LS sagen? Irgendwie finde ich das nicht so richtig...
Quadral Quintas QLX 175
MB Quart Two

Kompaktlautsprecher:
MB Quart 280
Magnat Viva 4
Quadral Dauphin MK II

KompaktLS habe ich auch mit reingenommen, wenn die besser wären, würde ich die auch entsprechend höher aufstellen. Ich suche LS mit angenehmen, "vollem" Sound. Da frage ich mich: Haben die StandLS einen satteren Sound, oder sind das einfach zu schwache/schlechte Modelle und ich bin mit guten KompaktLS besser bedient.
Spontan würde ich bei den Hecos bleiben (eigentlich würde ich StandLS bevorzugen und nicht zuletzt wg der Optik) oder zu den Quadral Dauphin tendieren (da die hier schon mal empfohlen wurden, allerdings müssten die noch vernünftig aufgestellt werden. Lohnt also nur bei wirklichem Mehrwert, welchen ich nicht einschätzen kann...).

Gruß FLo
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 18. Sep 2014, 14:09
unter deinen umständen, würde ich die bevorzugen-
1. die quadral
2. die heco
flosen90
Neuling
#9 erstellt: 22. Sep 2014, 19:46
@ Soulbasta: Ich denke du meinst die Quadral Dauphin oder (da waren ja zwei in der Liste).

Nach nochmal schauen wegen der Aufstellung sind die Kompaktlautsprecher nun, wie anfangs angedacht, doch endgültig aus dem Rennen und der Yamaha AX-380 solls werden (nicht zu hoch, wichtig, da kein unbegrenzter Platz, FB und ich find ihn schlicht und schick).

Bei den LS ists schwieriger (ist ja klar, besonders bei wenig Ahnung und Gebrauchtkauf), ich habe noch was gefunden:
- Heco VB 70 €: Habe jetzt im Internet gefunden, dass es wohl die Sat 506 sind, dazu habe ich allerdings nichts gefunden.

- YAMAHA NS-G 40 MK II: 90€ VB: Darüber habe ich überwiegend gute Berichte gefunden, bei den 90 € müsste dann ellerdings noch was gehen und natürlich müsste sich's auch lohnen.

- Canton Nestor 605 (80€) oder 505: Finde die ganz schick, habe gelesen, dass es sich um Technik aus den anderen Serien handelt, allerdings "preiswerter" verarbeitet (is mir relativ wurscht). Ich finde die ganz schick, wie sind die im Vergleich zu den Hecos einzuordnen?

Ich weiß, jetzt werden einige denken: "leg doch einfach noch ein paar Euro drauf" oder "wenn du so wenig Geld ausgeben willst, nimm irgendwas und werde glücklich, ist doch eh egal", aber vielleicht kann ja jemand noch mal seine Erfahrungen und Empfehlungen aussprechen!

Vielen Dank!!
flosen90
Neuling
#10 erstellt: 24. Sep 2014, 20:04
Ok den Yamaha AX-380 habe ich schon mal erstanden und erst mal ausprobiert. Ich glaube meinen Pioneer VSX-C300 (auch nur im Stereobetrieb) muss ich auch bald mal ablösen ;)... Für 30€ bin ich sehr zufrieden...

Nun aber die LS: Im Rennen:
- immer noch die Hecos (wie gesagt, ich glaube die hießen Sat 506)
- Yamaha NS-G40 MKII (eigentlich zu teuer, 80€, aber man liest gutes darüber)
- Canton CLS 812 (Sollen laut Wiki baugleich mit Fonum 501 sein)

Was würdet ihr nehmen? Bitte um einen kleinen Anstoß! Über die Heco findet man gar nixs, wenn die Cantons den Fonum 501 baugleich sind, mache ich damit, glaube ich, nixs verkehrt... Sind die ausreichend laut in dem Raum (28qm)?

Vielen Dank, Flo
>COWL<
Stammgast
#11 erstellt: 24. Sep 2014, 20:55
Die Heco's findest du hier:

Heco Pro 550

Ein Bekannter hat ganz ähnliche von Heco und die sind in Ordnung.


[Beitrag von >COWL< am 24. Sep 2014, 20:56 bearbeitet]
flosen90
Neuling
#12 erstellt: 26. Sep 2014, 15:33
So da hier ja leider keiner mehr Empfehlungen beisteuern kann (ist ja auch verständlich, das geht ja eg. nur, wenn man mindestens einen, besser mehrere LS kennt und die rausgesuchten sind ja nicht soo weit verbreitet...) entscheide ich mich einfach für die Hecos.
Die Yamahas sind mir zu teuer (insofern danke, dass keiner gesagt hat, das lohnt sich unbedingt) und dann habe ich noch MB Quart Two XL (50€) gefunden, aber ich denke ich bleibe bei den Hecos...

Gruß Flo
>COWL<
Stammgast
#13 erstellt: 26. Sep 2014, 18:20
Aus meiner Sicht machst du damit auch nichts verkehrt...
Viel Spaß damit!
flosen90
Neuling
#14 erstellt: 29. Sep 2014, 13:31
Ein wenig bin ich hin und hergerissen... Der Preis für die Quadral Dauphins Mk II ist echt gut, aber ich frage mich, ob die LS mit den Heco Standboxen vom Volmen und Bass mithalten können, so rein von der Größe (wenn die Neutralität/exakte Abbildung nicht so entscheidend ist). Der Raum ist ja nicht gerade klein... Da werden die großen LS doch bestimmt druckvoller sein oder?
Apropos klein: Mein Wohnzimmer ist recht klein und ich überlege meine Jamo E 350 gegen die Quadral zu tauschen. Aber irgendwie bin ich ein bisschen in der Zwickmühle: Was mache ich wenn ich mir die jetzt kaufe und die besser klingen, schließlich soll das ja ein Geschenk für meine Freundin werden ;)..
>COWL<
Stammgast
#15 erstellt: 29. Sep 2014, 18:58
Die Entscheidung kann dir keiner abnehmen. Regallautsprecher könntest du bei deiner Raumgröße aber durchaus in Erwägung ziehen. Mein Wohnzimmer ist noch etwas größer und ich habe Regallautsprecher auf Ständern, die nahezu optimal positioniert und ausgerichtet sind und bin wirklich sehr, sehr zufrieden! Das kommt vor allem auch auf deine Platzverhältnisse an - also, wie du die LS stellen kannst. Ich hätte auch Platz für Standlautsprecher gehabt, aber mein Frauchen wollte nix überdimensionales. Rückblickend bin ich sogar froh, darauf Rücksicht genommen zu haben.

Edit(h) hat diesen Satz entfernt, da ich mich bezüglich der Jamos vertan habe. Hatte ein anderes Modell vor Augen...

Betreffend Zwickmühle: Kauf sie dir doch und gib deiner Freundin die Jamo. Dann noch einen günstigen Verstärker dazu und die Überraschung ist perfekt.



[Beitrag von >COWL< am 29. Sep 2014, 19:15 bearbeitet]
flosen90
Neuling
#16 erstellt: 01. Okt 2014, 11:15
So ich wollte hier noch mal kurze Rückmeldung geben und ein fettes Danke an das Forum sagen (da hat natürlich nicht nur dieser Faden geholfen ;))

So ich habe jetzt den Yamaha AX-380 und die Heco LS hier und insgesamt 80€ bezahlt. Das finde ich super, da gibts nichts zu meckern und stellt meine Anlage, welche bestimmt teurer war (ja gut der Neupreis, aber den habe ich nunmal bezahlt und ich vergleiche, was ich für mein Geld bekommen habe), locker in den Schatten.
Die Hecos klingen für meinen Geschmack ziemlich gut und haben einen kräftigen Bass (bin gespannt wie die sich dann vernünftig aufgestellt in einem größeren Raum anhören, hier ist's doch arg klein).
Eine Frage habe ich noch: vom Aussehen sind die LS diese hier PRO 550, allerdings finde ich im Internet dazu dieses Typenschild:
Pro 550
Auf meinem Typenschild fehlt der Name:
Heco

Naja ist mir im Prinzip auch egal, aber ich habe mich doch gewundert, als der Verkäufer sagte, die LS müssten so ca. 6-7 Jahre alt sein. Er hatte auch noch die "Bedienungsanleitungen", aber da steht nur vorne drauf: "HECO PROFESSIONAL-Serie." Keine speziellen Typenangaben... Hatte (auch wegen der Antwort hier) damit gerechnet, dass die vieeel älter sind. Naja klingen gut und sehen absolut top aus, wie neu!
Achja: unter der Bezeichnung SAT 506 findet man die auch, das könnte vom Alter passen, habe da aber kein Typenschild zu gefunden.

So nach dem Vergleich, hat sich gezeigt, dass mein Pioneer Verstärker es wohl hinter sich hat und dringend ausgetauscht werden muss... Da muss ich dann wohl wieder ein bisschen Kleinanzeigen stöbern, aber mit etwas Geduld (und es hilft wohl auch in einer großen Stadt zu leben) lohnt sich das, ich bin total begeistert!!

Gruß Flo
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
suche Verstärker, günstig, gebraucht, chick
martin2611 am 25.12.2004  –  Letzte Antwort am 27.12.2004  –  7 Beiträge
Guter Verstärker - gebraucht + günstig - gesucht
DK_91 am 04.02.2012  –  Letzte Antwort am 09.02.2012  –  15 Beiträge
Lautsprecherauswahl (günstig gebraucht)
TT-Cab am 08.01.2010  –  Letzte Antwort am 09.01.2010  –  2 Beiträge
Stereoverstärker gebraucht + günstig
PUH123 am 04.12.2004  –  Letzte Antwort am 05.12.2004  –  3 Beiträge
Gebraucht, günstig gesucht.
flachzange11 am 15.03.2012  –  Letzte Antwort am 18.03.2012  –  7 Beiträge
Regal LS - gebraucht & günstig - Erfahrungen Canton, Heco
Schütze am 08.08.2010  –  Letzte Antwort am 08.08.2010  –  4 Beiträge
Verstärker+LS???
chris-chros85 am 22.12.2004  –  Letzte Antwort am 23.12.2004  –  4 Beiträge
LS+Verstärker
scholboy am 26.01.2008  –  Letzte Antwort am 26.01.2008  –  7 Beiträge
LS und Verstärker für TV
Penntaxx am 18.05.2009  –  Letzte Antwort am 19.05.2009  –  13 Beiträge
Verstärker/AVReceiver um 100 gebraucht
Killinp97 am 27.01.2013  –  Letzte Antwort am 28.01.2013  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • Quadral
  • Canton
  • Pioneer
  • Jamo
  • MB Quart
  • Schneider/TCL

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 137 )
  • Neuestes MitgliedKayser51
  • Gesamtzahl an Themen1.345.492
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.666.514