Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Aktive Nahfeldmonitore

+A -A
Autor
Beitrag
joshua1990
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 23. Mai 2011, 10:53
so
hab mir jetzt mal mehrere threads zu diesem thema durchgelesen und habe aber dennoch ein paar fragen.
also einsatzgebiet ist der schreibtisch. also sollten die dinger nicht zu groß sein. denk mal 5zoll sollten da reichen.
ich würde aber gerne noch vom bett aus, dass ca 2-3 weit weg ist noch super klang bekommen.
das ganze soll an ein notebook angeschlossen werden.
anschlüsse hat es hdmi, usw und das normale line in.

so,ich denk mal die behringer ms40 oder esi near05 classic würden wohl am besten hierrein passen oder?
bei den ms40 hab ich ja die möglichkeit bass ect. selbst einzustellen aber bei den esi near05 nur die lautstärke.
gibt es vielleicht eine vernünftige software oder zusätzliche hardware womit man das regeln kann? ein mischpult vielleicht? also wenn ich mich für die near05 entscheiden sollte.

wie schließe ich nun die monitore an das notebook an?
welcher interface wäre da geeignet?
welcher interface sollte ich nehmen, wenn ich das system mal erweitern wollen würde mit vielleicht 2 nearo08 und einen subwoofer?

wie sieht es aus wenn man gebrauchte bei thomann zu testen bestellt? was muss man da zahlen? würde dann gern diese 2 modelle testen wollen.

hoffe mir kann hier einer helfen
zuyvox
Inventar
#2 erstellt: 23. Mai 2011, 11:44
Ich würde mir die Samson Media ONE 5A mal anhören.
Hier
Die lässt sich einfach analog an den Laptop klemmen, via 3,5mm Klinke auf Cinch. Wahrscheinlich wird ein passendes Kabel mitgeliefert. Ansonsten gibts passende Kabel ab 4 Euro, etwas bessere so um 12-15 Euro.

Es gibt USB Soundkarten von "ganz einfach" für 10 Euro und teurere Modelle mit Lautstärkereglung und hochwertigeren Wandlern. Google einfach mal.

lG Zuy
sakana
Stammgast
#3 erstellt: 23. Mai 2011, 12:02
Oder wenn es ein wenig schicker sein soll :

Audioengine A 2

Später kannst Du Dir dann immer noch überlegen, ob Du mal einen DAC dazwischen schalten möchtest ...
joshua1990
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 23. Mai 2011, 12:17
ich geh diese woche mal in einen hifi laden in der hamburger innenstadt und hör mir mal ein paar modelle an.
ich denk mal, das ist die einzig richtige vergleichsmöglichkeit wenn es um die boxen geht.

es gibt ja ne riesige auswahl an ext. soundkarten.
worauf sollte ich da achten?
ich würde gern die töne bearbeiten/ verstellen also bass und co. gibt es sowas? kann sowas an einer soundkarte machen? oder sollte man sich ein mischpullt dazukaufen, das man dann dazwischen klemmt?

was ist ein DAC?
zuyvox
Inventar
#5 erstellt: 23. Mai 2011, 19:34
Moin.

Ich denke, HiFi Läden haben kaum Aktive Monitore.
Geh mal bei Justmusic vorbei, im Bunker an der Feldstraße.(Feldstraße 66)
Die haben ne Menge Musiker Zeugs, auch Mischpulte und Aktivboxen. Ich denke, die können dich auch gleich gut beraten. Denn USB Audiointerfaces haben die auch.
guck mal hier
Ich glaube DAC steht für Digital Audio Converter. Ist halt ein Teil, welches das Audiosignal digital aufpoliert und so in (möglichst) besserer Qualität an die Boxen weitergibt.

Ich wage aber zu bezweifeln, dass billige Audio DACs so viel besser klingen als der analoge Klinkenausgang eines modernen Laptops.
Gerade weil es auch DACs gibt, die mehr als 1000 Euro kosten und Aktivboxen die noch viel teurer sind.

heidegeistlicher
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 23. Mai 2011, 19:44
DACs sind tatsächlich "Digital to Analog Converter". Von sich aus übernehmen die also nur die Wandlung von digital zu analog. Solche Teile sind überall verbaut auch im Notebook. Der Punkt ist nur, dass es separate Geräte gibt, die diese Aufgabe besonders gut erfüllen. Upsampling und Soundpolishing sind da eher nur Beigaben.
sakana
Stammgast
#7 erstellt: 23. Mai 2011, 19:55
Sogar recht preisgünstige DACs klingen meiner Erfahrung nach meist besser als der analoge Klinkenausgang der meisten PCs oder Macs, es sei denn es ist eine sehr gute Soundkarte verbaut.

Super im Preissegment bis 150 Euro ist z.Bsp. der HRT Music Streamer II !
zuyvox
Inventar
#8 erstellt: 23. Mai 2011, 23:34

Sogar recht preisgünstige DACs klingen meiner Erfahrung nach meist besser als der analoge Klinkenausgang der meisten PCs oder Macs, es sei denn es ist eine sehr gute Soundkarte verbaut.

Das ist ja gut zu wissen!!
Ich frage mich nur, ob es Sinn macht, Aktive Monitore im Wert von 150 Euro Paarpreis mit einem ebenso teuren Wandler aufzupolieren. Ich denke der TE sollte es erstmal auf die günstigste Verbindungsart versuchen. Und wenn es wirklich schlecht klingt, kann er ja über DAC Erweiterungen nachdenken.
Oder gleich 300 Euro investieren, da geht klanglich an sich schon deutlich mehr.
Tannoy

Ein Studienkollege hat ein Paar Alesis M1 an seinem PC und hat mir neulich ein wenig was vorgespielt. Er verwendet zwar auch eine professionellere Soundkarte (M-Audo Delta Audiophile 2496, die gleiche die ich auch nutze ) aber ich denke die Boxen machen auch so schon guten Sound. Vor allem in Anbetracht der recht kleinen Größe hat mich der Sound wirklich begeistert.
Alesis M1

Wäre ja vielleicht eine Überlegung wert...
svelte
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 24. Mai 2011, 01:17
Ich würde auch eher erstmal jeden Euro in Lautsprecher investieren.

Nach meinen Erfahrungen (habe mich ziemlich herumgeärgert mit Soundkarten und Interfaces, ASIO-Treibern, etc.) würde ich nubert nuPro A-10 kaufen, die haben einen integrierten D/A-Wandler und werden über USB angeschlossen. Spielen runter bis 50 Hz, machen richtig Spass, 5 Jahre Garantie, ... Vielleicht ein paar Euro über deinem Budget, aber der Spruch "wer billig kauft, kauft zweimal" stimmt öfter als man denkt.

VG S!
sakana
Stammgast
#10 erstellt: 24. Mai 2011, 05:22
Kann mich dem nur anschließen - vielleicht wirklich noch ein wenig sparen und dann einen etwas besseren Monitor kaufen - es lohnt sich echt !
joshua1990
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 24. Mai 2011, 09:31
sind denn diese aktiv monitore dann zum musik genießen geeignet?
ich mein ich will hauptsächlich nur musik hören. ich weiß halt nicht ob was anderes eine bessere lösung wäre. so auf 2.1 systeme von teufel steh ich nicht.
würde gern mein system immer erweitern mit dann vielleicht 2 near08 boxen und einem sub.
ich finds halt klasse das ich bei diesen aktiv monitoren keinen verstärker mehr brauch. so sind die doch eine günstigere option für mich und das ist für einen studenten wohl super
battlemaster
Schaut ab und zu mal vorbei
#12 erstellt: 24. Mai 2011, 11:42
moin,

ich höre mit meinen Nahfeldmonitoren auch "nur" Musik und produziere nich selber, das klappt super!
Hifi-Tom
Inventar
#13 erstellt: 24. Mai 2011, 14:27

joshua1990 schrieb:
sind denn diese aktiv monitore dann zum musik genießen geeignet?
ich mein ich will hauptsächlich nur musik hören. ich weiß halt nicht ob was anderes eine bessere lösung wäre. so auf 2.1 systeme von teufel steh ich nicht.
würde gern mein system immer erweitern mit dann vielleicht 2 near08 boxen und einem sub.
ich finds halt klasse das ich bei diesen aktiv monitoren keinen verstärker mehr brauch. so sind die doch eine günstigere option für mich und das ist für einen studenten wohl super


Hallo,

schau & hör Dir mal die Adam Artist 3 an, das ist fürs Gebotene Geld richtig gut!
chill33hh
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 24. Mai 2011, 14:59

zuyvox schrieb:

Geh mal bei Justmusic vorbei, im Bunker an der Feldstraße.(Feldstraße 66)

(...)Gerade weil es auch DACs gibt, die mehr als 1000 Euro kosten und Aktivboxen die noch viel teurer sind.


Preis und guter Klang müssen nicht korrelieren, gerade bei Lautsprechern spielt der Raum in dem sie spielen eine Hauptrolle so dass ein Highendsystem bescheiden klingen kann indem man es nur in den ungeeigneten Raum stellt...

Der Tipp ist gut, ich glaube ich guck gelegentlich auch mal bei Justmusic rein- da gibts klassische Brüllwürfel von Behringer unter 50 Euro und welche mit integriertem Dac für hundert- die würde ich gerne mal hören, für kleine Räume oder den Schreibtisch kann das schon völlig ausreichen denke ich.

hat irgendwer die Behringer MS20 zufällig mal gehört?
DirkF
Stammgast
#15 erstellt: 24. Mai 2011, 16:47
[/quote]
hat irgendwer die Behringer MS20 zufällig mal gehört?[/quote]

Habe ich seit 3 Wochen auf meinen Schreibtisch stehen und bin sehr zufrieden.

Gruß Dirk
joshua1990
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 24. Mai 2011, 18:56

Hifi-Tom schrieb:

joshua1990 schrieb:
sind denn diese aktiv monitore dann zum musik genießen geeignet?
ich mein ich will hauptsächlich nur musik hören. ich weiß halt nicht ob was anderes eine bessere lösung wäre. so auf 2.1 systeme von teufel steh ich nicht.
würde gern mein system immer erweitern mit dann vielleicht 2 near08 boxen und einem sub.
ich finds halt klasse das ich bei diesen aktiv monitoren keinen verstärker mehr brauch. so sind die doch eine günstigere option für mich und das ist für einen studenten wohl super


Hallo,

schau & hör Dir mal die Adam Artist 3 an, das ist fürs Gebotene Geld richtig gut!


also 600€ für 2 boxen möchte ich jetzt erstmal nicht ausgeben:D. das ist für mich als student nicht möglich.
ich würde gerne nicht mehr als 300€ ausgeben.
später dann das system erweitern
zuyvox
Inventar
#17 erstellt: 24. Mai 2011, 23:07
Moin

ich finds halt klasse das ich bei diesen aktiv monitoren keinen verstärker mehr brauch. so sind die doch eine günstigere option für mich und das ist für einen studenten wohl super

Das stimmt. Aktive Monitore haben meist nur die Eigenschaft sehr neutral, geradezu analytisch zu klingen. Zumindest die meisten. Das sollen sie ja auch, denn sie sind ja "eigentlich" zum Produzieren von Musik und zum genauen "abhören" jener gedacht. Dieser Klangcharakter ist nicht jedermanns Geschmack, passt aber wiederum auf die allermeisten Musikstücke.

Bei einem Verstärker + Passivboxen hat man eben mehr Spielraum was den klanglichen Charakter angeht. In der Regel bekommt man bei aktiven Monitoren aber "mehr Klang fürs Geld".
(Subjektive Aussage...)

Und ich habe auch schon in einem Club rumgegammelt, dessen Tanzfläche von 4 Behriger Truth B2032A beschallt wurde, so wie auch alle anderen Ecken der Absteige.
Hier
Die sind sicherlich mit den von dir genannten ESI Near08 vergleichbar. Bei einem 8 Zoll Bass (bzw. 8,75" bei den Behringer) kann man schon einiges an Lautstärke erwarten. Gerade wenn du zum Musikhören nicht nur am Schreibtisch sitzt, ist so eine Box ne gute Alternative. Und der Preis hält sich in Grenzen.
Chohy
Inventar
#18 erstellt: 24. Mai 2011, 23:13

Das stimmt. Aktive Monitore haben meist nur die Eigenschaft sehr neutral, geradezu analytisch zu klingen


Das ist aber auch etwas pauschal gesagt.

Den Begriff "Monitor" kann sich jeder Hersteller auf den LS pappen, da er nicht geschützt ist und so je nach Zielgruppe oder Marketinggründen benutzt werden kann.

Es ist ein "gängiges" Vorurteil das Monitore nur "analytisch" klingen (können).
Hifi-Tom
Inventar
#19 erstellt: 25. Mai 2011, 09:14

Aktive Monitore haben meist nur die Eigenschaft sehr neutral, geradezu analytisch zu klingen. Zumindest die meisten. Das sollen sie ja auch, denn sie sind ja "eigentlich" zum Produzieren von Musik und zum genauen "abhören" jener gedacht. Dieser Klangcharakter ist nicht jedermanns Geschmack, passt aber wiederum auf die allermeisten Musikstücke.


Nein auch bei aktiven Monitoren gibt es deutl. Klangunterschiede. Also auch vollere, wärmer spielende Probanden. Für mich gibts eh nur gute und/oder schlechte Monitore/Lautsprecher. Die Aussage, daß ein Studiomonitor generell besser, neutraler wäre als ein Hifimonitor, ist eine Mär. Zumal das ganze ja dann auch noch vom persönlichen Hörgeschmack, Empfinden des einzelnen abhängt.
zuyvox
Inventar
#20 erstellt: 25. Mai 2011, 12:40

Die Aussage, daß ein Studiomonitor generell besser, neutraler wäre als ein Hifimonitor, ist eine Mär

Ganz so pauschal sollte das auch nicht rüberkommen. Zumal gerade die günstigeren (Behringer MS40) ja laut Berichten nicht wirklich neutral klingen sollen.

Am besten, der TE hört sich einige Lautsprecher an und entscheidet dann selbst.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Aktive Nahfeldmonitore für Schreibtisch?
korbmeister am 14.08.2016  –  Letzte Antwort am 15.08.2016  –  6 Beiträge
Aktive Nahfeldmonitore - die richtige Wahl?
TheHighway am 03.04.2014  –  Letzte Antwort am 28.04.2014  –  16 Beiträge
Noch mal das thema Boxen
Gorden_2 am 10.01.2012  –  Letzte Antwort am 11.01.2012  –  31 Beiträge
Nahfeldmonitore
derschock am 13.08.2011  –  Letzte Antwort am 14.08.2011  –  2 Beiträge
Aktive Nahfeldmonitore (ca. 100?) fürs Interface auf dem Schreibtisch
Kanner am 28.10.2014  –  Letzte Antwort am 05.11.2014  –  10 Beiträge
Suche aktive LS (mgl. Nahfeldmonitore) für Schreibtisch
Ph0non am 23.11.2015  –  Letzte Antwort am 02.12.2015  –  5 Beiträge
aktive nahfeldmonitore gesucht!
limer am 11.11.2008  –  Letzte Antwort am 18.07.2010  –  13 Beiträge
Subwoofer ! (für Behringer MS40) Heco für 45??
gaultier am 01.03.2010  –  Letzte Antwort am 02.03.2010  –  2 Beiträge
Behringer MS40, Samson Media One A4 oder Swans M10
desright am 07.10.2009  –  Letzte Antwort am 08.10.2009  –  3 Beiträge
Gebrauchtpreis ESI nEar05 eXperience
euihyun2210 am 07.08.2011  –  Letzte Antwort am 09.08.2011  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Nubert
  • Audioengine
  • Alesis
  • Adam

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 34 )
  • Neuestes MitgliedD3rNeue
  • Gesamtzahl an Themen1.345.950
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.675.332