Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Stereoanlage bis 5000 Euro

+A -A
Autor
Beitrag
gewürzwiesel
Neuling
#1 erstellt: 14. Jun 2011, 19:17
Hallo zusammen, mein erster Beitrag

Ich habe von Hifi eher mäßig Ahnung, möchte mir aber trotzdem endlich eine Stereoanlage kaufen die glücklich macht.

Das Ziel ist: Verstärker, CD-Player, Boxen, Kabelage für o.g. Geld, wobei ich das natürlich nicht zwangsläufig ausgeben muß

Beim Probehören letztens hat mir der NAD C 375BEE in Kombination mit den Swans rm600 sehr gut gefallen. Deutlich besser als alles andere an dem Tag.

Doofe Frage: die rm600 sind ja eigentlich Bausteine einer 5.1 Anlage. Habe ich im Stereobetrieb mit Qualitätseinbußen zu rechnen?
Kann ich für das Geld (1400 Euro / Stück) aus diesem Grund was besseres kriegen oder macht das nichts?

Hat jemand von Euch davon abgesehen Erfahrungen mit diesen Geräten, oder vielleiicht noch nen Geheimtipp?

Beste Grüße und vielen Dank!!!
Rüdi74
Stammgast
#2 erstellt: 14. Jun 2011, 21:25
Lautsprecher aus dem Hause ME Geithain solltest Du Dir mal anhören. Dazu dann ggf. den Verstärker wählen. Kabel ist ziemliche Nebensache denke ich.
hifilion
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 14. Jun 2011, 21:37
Willst du denn was neues kaufen oder würdest du auch was gut gebrauchtes kaufen? Also für reinen Stereobetrieb kann ich dir ne Kombination aus zum Beispiel T+A und Audio Physiy ans Herz legen. Ich habe die Kombi 2 Jahre gehört und zum reinen Musik hören wirklich klasse.

Mit NAD wirste aber was puristischen Klang anbelangt nichts falsch machen. Die Lautsprecher die du gehört hast sagen mir allerdings jetzt nichts.

Gruß Robin
TopViewer
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 09. Jul 2011, 15:57
Mit RM600 machst du nichts falsch. Egal ob nur Stereo oder im 5.1 System. Ich habe sie seit fast 1 Jahr und bin sehr zufrieden damit. Über meinen Vergleichstest habe ich im Forum geschrieben. Es dauert allerdings einige Monate bis die neuen LS sich einspielen. Am Anfang habe ich gedacht so was gibt es nicht: die getesteten LS haben viel besser gespielt als diese die ich geliefert bekommen habe. Erst nach einigen Wochen haben sich die LS einigermaßen eingespielt und nach ca. einem halben Jahr haben sie wirklich den tiefsten Bass entwickelt und die Höhen waren nicht mehr so spitzig und scharf (und dass ist keine Einbildung). Also Geduld ist gefragt.
Highente
Inventar
#5 erstellt: 09. Jul 2011, 16:08
Die Aussage das du mit dem Lautsprecher nichts falsch machen kannst ist falsch. Ohne zu wissen im welchem Raum (Größe)und wie du die Lautsprecher aufstellen kannst(Frei, Wandnah) ist eine Lautsprecherberatung unmöglich.

Der Klang eines Lautsprechers hängt immer von der Akustik des Raumes ab, in dem er spielt. Von daher ist es wichtig das man für seinen Raum den richtigen Lautsprecher findet.

Der Klang einer Anlage wird zum größten Teil vom Lautsprecher und der raumakustik bestimmt. Wenn du also den richtigen Lautsprecher gefunden hast, suchst du dir dazu den passenden Verstärker.

Die Quellgeräte haben den geringsten Einfluss auf den späteren Klang der Anlage.

Highente
TopViewer
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 09. Jul 2011, 16:29
Da gebe ich dir vollkommen Recht. Ich habe eine wandnahe Aufstellung und das war einer der Gründe LS mit BR-Öffnung vorne zu suchen (die RM600 sind eben solche). Natürlich muss man selber hören und vergleichen - sich nur auf Tipps zu verlassen ist viel zu riskant (Geschmäcke sind auch sehr unterschiedlich). Es werden aber oft Aussagen pauschal geäußert ohne einen LS gehört zu haben. So etwas will ich nur vermeiden. Ich beschreibe nur Sachen die ich selbst probiert/erlebt habe.
baerchen.aus.hl
Inventar
#7 erstellt: 09. Jul 2011, 17:29

Die Quellgeräte haben den geringsten Einfluss auf den späteren Klang der Anlage.


Njein. Der Grundsatz, das der beste Verstärker und der beste Lautsprecher nicht das zurückholen können was beim Quellgerät verloren geht, stimmt im Grunde bis heute.

Nur sind heute die meisten digitalen Quellgeräte qualitativ so gut und ausgereift, dass man sich um deren Qualität kaum noch Gedanken machen muss. Kommt aber die alte Analogtechnik z.B. im Form eines Plattenspielers mit auf die Agenda, würde ich die Wichtigkeit der Quelltechnik als dem Lautsprecher wenigstens gleichwertig einstufen....
-Prox-
Stammgast
#8 erstellt: 09. Jul 2011, 18:36

Rüdi74 schrieb:
Lautsprecher aus dem Hause ME Geithain solltest Du Dir mal anhören.


Ja, Geithain ist sehr nett.

Wie wäre es denn mit Aktiven? Da wäre die Backes & Müller BM2S. Ich hatte letztens die Gelegenheit sie zu hören und war schwer angetan. Kosten 3900 Euro, da bleibt noch genug Geld für einen schönen CDP.

Gruß,
Simon
baerchen.aus.hl
Inventar
#9 erstellt: 09. Jul 2011, 20:04

war schwer angetan. Kosten 3900 Euro


Ich glaube, das ist aber der Stückpreis ?!
Lyto
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 09. Jul 2011, 20:08
Du solltest die Swans bei dir zuhause probehören und bei Gefallen kaufen.
Wenn du die möglichkeit hast die mit den Geithain oder andere zu vergleichen, würde ich diese Chance wahrnehmen, ansonsten kannst du mit den Swans nichts falschmachen.
Erik030474
Inventar
#11 erstellt: 09. Jul 2011, 20:08
[quote="-Prox-"][quote="Rüdi74"]
Wie wäre es denn mit Aktiven? Da wäre die [url=http://www.backesmueller.de/#/bm2s?sprache=de]Backes & Müller BM2S[/url]. Ich hatte letztens die Gelegenheit sie zu hören und war schwer angetan. Kosten [url=http://www.raum-ton-kunst.de/index.php?page=shop.product_details&flypage=flypage-ask.tpl&product_id=248&category_id=30&manufacturer_id=11&option=com_virtuemart&Itemid=63]3900 Euro[/url], da bleibt noch genug Geld für einen schönen CDP.

Gruß,
Simon[/quote]

Von KS Digital / Backes und Müller gibt es einen neuen Home-Hifi-Ableger.

Ich bin seit ca. 2 Wochen stolzer Besitzer einer KSD 2020, die schlägt die ADM30/BM2 um Längen und auch die BM2s erscheint mir deutlich schwächer.

Preis ca. 4 T€ im Paar.
Eminenz
Inventar
#12 erstellt: 09. Jul 2011, 20:13

Highente schrieb:

Der Klang eines Lautsprechers hängt immer von der Akustik des Raumes ab, in dem er spielt. Von daher ist es wichtig das man für seinen Raum den richtigen Lautsprecher findet.


Ggf. fragt mal wer nach dem Raum, oder der Nutzung, der Aufstellung, der Musik, der Lautstärke... oder ist das jetzt einfach nur so eine Art "ich nenne einfach mal einen Lautsprecher der mir einfällt Thread" ?


[Beitrag von Eminenz am 09. Jul 2011, 20:13 bearbeitet]
weimaraner
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 09. Jul 2011, 20:32

Erik030474 schrieb:
Ich bin seit ca. 2 Wochen stolzer Besitzer einer KSD 2020, die schlägt die ADM30/BM2 um Längen und auch die BM2s erscheint mir deutlich schwächer.


Hallo,
das interessiert mich jetzt genau Erik,
worin schlägt die KSD die BM 2 um Längen,

und was meinst du mit deutlich schwächer bei der BM2s,
du weisst schon das die BM2s grössenmässig die 2020 übertreffen,
und da denke ich jetzt nicht ans Gehäuse,
sondern erstmal an die Chassis.

Gerne auch per PM,
kannst mir ja mal sagen was da am Preis so geht,

Gruss
Erik030474
Inventar
#14 erstellt: 09. Jul 2011, 20:48

weimaraner schrieb:

Erik030474 schrieb:
Ich bin seit ca. 2 Wochen stolzer Besitzer einer KSD 2020, die schlägt die ADM30/BM2 um Längen und auch die BM2s erscheint mir deutlich schwächer.


Hallo,
das interessiert mich jetzt genau Erik,
worin schlägt die KSD die BM 2 um Längen,
...


Das Auflösungsvermögen der KSD ist deutlich besser, zudem hat sie Coax-bedingt das bessere Abstrahlverhalten.
Ein wenig problematisch ist meiner Meinung nach bei BM2 und ADM30 die Grenzabstimmung zwischen HT und TMT (die O300 hat dieses Problem nicht, da 3-Wege) und die 2020 auch nicht, da ebenfalls 3-Weger.

Die BM2s hat einen großen Nachteil und das ist die Bassabstimmung, die sich auch nicht sachte einregulieren lässt. Die 2s ist zwar kräftig, für leise Musik/leises Hören meiner Meinung nach ungeeignet.

Die 2020 hat in meinem Wohnzimmer (4,5 x 4,5 x 3,1 m) schon genug Bassvolumen, lässt sich aber noch einregulieren.

Ich hoffe das genüg so weit. Falls du Interesse an den 2020 hast, dann kannst du mir ja noch eine PM schicken.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Stereoanlage mit super Bassfundament bis 5000 Euro
maulaf am 22.01.2007  –  Letzte Antwort am 26.01.2007  –  13 Beiträge
Stereoanlage bis 5000?
jonasm am 30.09.2009  –  Letzte Antwort am 01.10.2009  –  46 Beiträge
Stereoanlage bis 1000 Euro
mik1 am 02.05.2004  –  Letzte Antwort am 03.05.2004  –  16 Beiträge
Stereoanlage bis 700 Euro
verres am 29.11.2005  –  Letzte Antwort am 29.11.2005  –  3 Beiträge
Stereoanlage bis 400 Euro
M.to.the.K am 31.03.2009  –  Letzte Antwort am 01.04.2009  –  20 Beiträge
Stereoanlage bis 1500 Euro
elliz89 am 07.01.2010  –  Letzte Antwort am 11.01.2010  –  12 Beiträge
Welche Stereoanlage bis 400 Euro?
musicca am 12.10.2005  –  Letzte Antwort am 03.11.2005  –  7 Beiträge
Kaufberatung Stereoanlage bis 600 Euro
Ranickel am 13.06.2010  –  Letzte Antwort am 20.06.2010  –  16 Beiträge
Suche Stereoanlage bis 150 Euro
yowasgehtab am 08.04.2012  –  Letzte Antwort am 09.04.2012  –  8 Beiträge
Stereoanlage bis 800 Euro gesucht
Johnny2605 am 06.02.2016  –  Letzte Antwort am 07.02.2016  –  9 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • NAD

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 11 )
  • Neuestes MitgliedDeja-Vu81
  • Gesamtzahl an Themen1.345.353
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.663.748