Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Suche Verstärker für >300€ mit Frequenzgang 20hz-40khz

+A -A
Autor
Beitrag
kartoffelface
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 18. Jun 2011, 18:47
Hi Leute,

Ich baue mir demnächst eigene Lautsprecher die höchstwahrscheinlich aus folgenden Teilen bestehen:

2 x VISATON MHT 12 BÄNDCHEN-HT
2 x PEERLESS HDS N 8-33/08 - NOMEX-PAPIER

Jetzt brauche ich nur noch den dazu passenden Verstärker.
Kann mir da einer was unter 300€ empfehlen?

LG
zuyvox
Inventar
#2 erstellt: 18. Jun 2011, 21:10
Sind die Boxen die du baust in irgendeiner Anleitung beschrieben oder konstruierst und berechnest du selbst?
Denn einfach nur Lautsprecher in ein Gehäuse zu schrauben und ggf. mit einer Frequenzweiche zu versehen ist leider nicht wirklich sinnvoll.

Berechnungen zu Gehäusegröße, Trennfrequenz, Azfbau (Geschlossen, Bassreflex, Transmissionline) usw. machen was aus...

Denon, Yamaha, Onkyo und Marantz fallen mir spontan ein. Die bieten alle Verstärker bis 300 Euro an und die sind alle sehr brauchbar.

Gebraucht kommst du mit 300 Euro schon gut in den Bereich der Spitzenklasse. Denke aber, dass die neuen Einstiegsmodelle vollkommen ausreichen.
trxhool
Inventar
#3 erstellt: 18. Jun 2011, 21:12
Wozu die 20 hz ??

Gruss TRXHooL
kartoffelface
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 19. Jun 2011, 12:23
Ich werde die Boxen selbst berechnen und konstruieren.
Zurzeit weiss ich aber noch nicht wie sowas geht...
Ich bin ein "Noob" im LS Bau und versuche mich durch Internet Seiten schlau zu machen z.B. eine wie diese hier:

http://www.lautsprec...s/Grundlagen/8593,de

Ein Kauf von Fertig LS also von irgendwelchen Marken kommt für mich eigentlich nicht mehr in Frage weil die einfach nur überteuert sind. Also hab ich mir gedacht bau einfach selbst hochwertige LS für das gleiche Geld :D.

Ich dachte an 20hz da ich mir eventuell noch nen Subwoofer dazubauen möchte.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 19. Jun 2011, 12:47
Hi

Einen Frequenzgang 20-20000Hz schafft jeder handelsübliche Hifi-Verstärker, mehr braucht man nicht!

Als Selbstbauer greift man eigentlich auf einen schon entwickelten Lsp. (Bausatz) zurück, alles andere geht mMn in die Hose.
Um so mehr, wenn Du dir das Fachwissen auch erst noch alles aneignen musst, dazu brauchen Lsp. Entwickler meist viele Jahre.
Außerdem fehlt Dir das Equipment und die entsprechenden Räume, in der Garage oder im Bastel bzw. Wohnzimmer wird das nix.

Saludos
Glenn
Apalone
Inventar
#6 erstellt: 19. Jun 2011, 17:06

kartoffelface schrieb:
Ich werde die Boxen selbst berechnen und konstruieren.
....
Zurzeit weiss ich aber noch nicht wie sowas geht
......
Also hab ich mir gedacht bau einfach selbst hochwertige LS für das gleiche Geld
.....
Ich dachte an 20hz da ich mir eventuell noch nen Subwoofer dazubauen möchte.


Wenn das so einfach wäre, würde es jeder machen.

Welche Fachliteratur hast du denn schon und auch gelesen?
Welches Messsystem hast du bzw. willst du dir anschaffen?
Mit welcher Simulationssoftware arbeitest du?
flo42
Inventar
#7 erstellt: 19. Jun 2011, 17:10
Wie Glenn schrieb, da kannst du dir über Jahre hinweg Wissen aneignen ohne, dass Erfolg gegeben ist.

Bau was erprobtes und freu dich, dass du über das Gehäuse enorm viel herausholen kannst
yahoohu
Inventar
#8 erstellt: 19. Jun 2011, 17:38
Hallo Kartoffelface,
leider muss (nicht nur) ich Dir sagen: "Das geht in die Hose".
Das ist in vielen Threads hier im Forum schon zum ausdruck gekommen, und viele TE´s haben es dann auch eingesehen, einige erst nachdem sie schon ordentlich Geld an die Wand geklatscht haben.

Hier will dir keiner was böses, aber aus dem Stehgreif mal eben einen Lautsprecher entwickeln das geht nicht.

Es gibt Zeitschriften mit exellenten Bauvorschlägen, z. Klang+Ton oder HobbyHifi, da kann man sich einiges anlesen.

Zu kaufen gibt es diese Bausätze unter anderem bei HifiSound in Münster oder bei Lautsprechershop.de.

Dabei ist immer zu berücksichtigen, das die Bausätze ohne Gehäuse verkauft werden.

Wenn Du natürlich meinst, Du bist die Ausnahme im LS-Hobby-Entwickler-Universum, dann lass uns das wissen und lass uns vor allem Dein Projekt hier mitverfolgen
Gruß Yahoohu
zuyvox
Inventar
#9 erstellt: 19. Jun 2011, 18:08
die VIB 130 TL ist eine schlanke Standbox. Nicht dass ich sie kennen würde, aber sie müsste in dein Budget passen und verwendet HighEnd Bauteile. Visaton Bausätze mit dem Bändchen Hochtöner kosten leider etwas mehr...
Hier

Gruß
Zuy
kartoffelface
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 20. Jun 2011, 15:08
Danke schonmal für die ganzen hilfreichen Antworten.
Ich denke das ich mir dann einen Bausatz kaufen werde und das Gehäuse selbstbaue.
Ich verstehe jetzt langsam wie kompliziert es ist LS zu bauen.
Ich habe weder die nötigen (Mess-)Geräte noch das besagte Fachwissen. Ich hatte mir das ganze viel einfacher vorgestellt - einfach nur Chassis kaufen und dann in ein Gehäuse reinbasteln und für ganz wenig Geld richtig gute Boxen bauen. Wäre ja zu schön um wahr zu sein...
Könnt ihr mir ein paar preiswerte Bausätze in Größe einer Regalbox empfehlen? (Preis < 350€)

Wegen des Verstärkers: Ich habe mir den Yamaha AX 397 rausgesucht. Was haltet ihr von dem?

LG
yahoohu
Inventar
#11 erstellt: 20. Jun 2011, 15:19
Hallo,
der Yamaha ist ein ganz brauchbarer Verstärker.
Kannst Du kaufen.

Als Lektüre empfehle ich Dir wie schon erwähnt die "HobbyHifi" und "Klang+Ton"

Angebote gibt es auf Lautsprecherschop.de oder hifisound.de

Ein alter Hase ist Udo Wohlgemuth:

www.acoustic-design-magazin.de

wenn Du in der Nähe von Bochum wohnst, kannst Du Dir dort sogar Lautsprecher anhören.

Gruß Yahoohu
kartoffelface
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 20. Jun 2011, 16:43
Ich habe schon viele von Udo´s Tutorials gelesen, in der Hoffnung da das Wissen zum LS-Selbstbau zu finden
(Auf der Seite Lautsprecherbau.de).
Leider habe ich das meiste nur bedingt verstanden...

Auf hifisound.de war ich auch schon, da habe ich auch die am Anfang genannten Chassis gefunden. Zurzeit suche ich da nach Bausätzen und bin auf diesen gestoßen:

http://www.hifisound...1fc00c577.44587353//

LG
yahoohu
Inventar
#13 erstellt: 20. Jun 2011, 17:07
Kein schlechter Lautsprecher,
und jetzt kommt das aber: 83 db Empfindlichkeit, wenn Du mal etwas lauter hören willst, kann der Yamaha etwas schwächeln.

Hier ist der Shop von Udo, schau da mal rein:

www.acoustic-design-magazin.de/Shop/

Tipp insgesamt beim Selbstbau: Lass Dir das Holz von einem Schreiner genau nach Bauplan sägen wenn Du nicht das richtige Werkzeug hast oder sehr unerfahren bist.

Lass Dir Zeit, falsche Hektik bedeutet sehr oft Mehrkosten.

Vielleicht helfen Dir auch noch ein paar Selbstbau-Cracks hier im Forum.
Gruß Yahoohu
kartoffelface
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 20. Jun 2011, 18:02
Handwerklich mit Holz kenne ich mich sehr gut aus und außerdem habe ich einen "gelernten" Schreiner in der Familie.
Gehäuse bauen dürfte deshalb eigentlich ziemlich einfach werden

LG

P.S.: Danke für den Link von dem LS Shop von Udo


[Beitrag von kartoffelface am 20. Jun 2011, 18:04 bearbeitet]
flo42
Inventar
#15 erstellt: 20. Jun 2011, 18:43
Ich würde nebst direkt klanglichen Beschreibungen besonders auf den Kennschalldruck(Wirkungsgrad) achten, da Lautsprecher mit einem geringen mit viel Leistung getrieben werden müssen, deshalb huben müssen, deshalb weicher aufgehangen sind, deshalb stärker verzerren bei höheren pegeln, die da begrenzt sind.
yahoohu
Inventar
#16 erstellt: 20. Jun 2011, 18:46
Hi Flo,
machs ihm nicht zu kompliziert
flo42
Inventar
#17 erstellt: 20. Jun 2011, 18:48
@ yaho , kann man dir nen kürzeren nick verpassen ?:D

Das war die kurze Variante

Hier ganz und gar ohne Begründung , nur kurz&wichtig

Kennschalldruck(Wirkungsgrad) sollte eine Kriterium sein, imho ein primäres
yahoohu
Inventar
#18 erstellt: 20. Jun 2011, 18:52
Hallo Flo,
siehe meinen Text etwas weiter oben
Gruß Yahoohu
Apalone
Inventar
#19 erstellt: 21. Jun 2011, 07:01

kartoffelface schrieb:
Ich habe schon viele von Udo´s Tutorials gelesen, in der Hoffnung da das Wissen zum LS-Selbstbau zu finden
(Auf der Seite Lautsprecherbau.de).
Leider habe ich das meiste nur bedingt verstanden...


Welche Fachbücher hast du zuhause?
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 21. Jun 2011, 07:15
...und wenn er hundert Fachbücher gelesen hat, ohne das entsprechende Equipment und die Räumlichkeiten geht gar nichts!

Kauf Dir ein Bausatz, da werden alle Informationen inkl. Zuschnitt für das Gehäuse gleich mitgeliefert.

Da bleiben dann nur noch folgende Risiken übrig:

- ob Dir der Lsp. klanglich gefällt
- ob er zum Raum (Akustik) passt
- ob er zur gewünschten Aufstellung passt
- ob er mit deinen Hörgewohnheiten harmoniert

Ein vorheriges Probehören in den eigenen 4 Wänden fällt ja bei DIY Boxen zumeist flach!

Saludos
Glenn
Apalone
Inventar
#21 erstellt: 21. Jun 2011, 07:21

GlennFresh schrieb:
...und wenn er hundert Fachbücher gelesen hat, ohne das entsprechende Equipment und die Räumlichkeiten geht gar nichts!


Aber ohne Fachwissen nützen passendes Equipment und die Räumlichkeiten noch weniger...

Ich wollte ja auch nur darauf hinweisen, dass das Fachwissen für die Lautsprecherentwicklung absolut unmöglich ausschließlich online erworben werden kann.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 21. Jun 2011, 07:26
Na dann sach (schreib) das doch.....

Chohy
Inventar
#23 erstellt: 21. Jun 2011, 10:09
Wenn du Interesse hast an der Thematik dann könntest du dir ein paar Bücher zulegen

Berndt Stark, Dickason,D'Appolito,Schwamkrug

gruß chohy
kartoffelface
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 21. Jun 2011, 13:59
Fachbücher oder sonstiges habe ich garkeine...
Ich habe wie gesagt nur im Internet nach Infos gesucht.
Wegen der Räumlichkeit: Die Akustik in meinem Raum ist sehr schlecht. Mit der Idee neue Boxen anzuschaffen (Ich hatte vorher die Magnat Quantum 603 - Zu denen sage ich jetz mal nichts ;)) kam mir auch eine Verbesserung der Raumakustik in den Sinn. Meine 4 Wände bestehen aus Rauputz und eine Tapezierung kommt leider nicht in Frage. Das führte zu viel stärkerer Basswiedergabe und (vor allem bei hoher Lautstärke)
kreischenden Hochtönern. Ich denke eigentlich ist das Problem mit ein paar Wanddiffusoren und eventuell mit einem neuen (Bücher-)Regal gelöst. Deshalb hatte ich es am Anfang dieses Threads nicht erwähnt.
yahoohu
Inventar
#25 erstellt: 21. Jun 2011, 14:39
Hallo Kartoffelface,
bau Du mal Deine beiden Lautsprecher, es würde mich freuen, wenn Du uns dann via Foto die Ergebnisse zeigst und einen kleinen Hörbericht abgibst.
Wenn Dich dann das Selbstbau - Fieber gepackt hat, auch nicht schlecht. So fängt alles an.....
Gruß Yahoohu
kartoffelface
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 21. Jun 2011, 15:49
All right :). Ich poste die Fotos dann in diesem Thread sobald die LS fertig sind.

LG
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Suche Verstärker für 300 Euro
LazyLuke am 16.12.2013  –  Letzte Antwort am 19.12.2013  –  66 Beiträge
Suche Verstärker+Lautsprecher für 250-300?
Temko am 29.10.2016  –  Letzte Antwort am 30.10.2016  –  7 Beiträge
Suche Verstärker für Heco Metas 300
Hardcor3Chip am 22.08.2016  –  Letzte Antwort am 22.08.2016  –  2 Beiträge
Lautsprecher (300?)
xeroftw am 20.02.2011  –  Letzte Antwort am 21.02.2011  –  11 Beiträge
Suche Verstärker bis 300,-
adriano2k am 14.05.2014  –  Letzte Antwort am 14.05.2014  –  26 Beiträge
Stereolautsprecher + Verstärker bis 300?
mepistho am 20.03.2013  –  Letzte Antwort am 24.03.2013  –  20 Beiträge
Suche Verstärker
thethinker am 17.10.2010  –  Letzte Antwort am 18.10.2010  –  7 Beiträge
Verstärker/receiver für 300?
Kalimera am 12.03.2008  –  Letzte Antwort am 13.03.2008  –  13 Beiträge
Verstärker für Einsteiger <300?
Antics am 23.05.2008  –  Letzte Antwort am 23.05.2008  –  9 Beiträge
suche hifi verstärker für ipod
Samuel57 am 14.05.2011  –  Letzte Antwort am 15.05.2011  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • Magnat

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.744 ( Heute: 65 )
  • Neuestes MitgliedKaebbi
  • Gesamtzahl an Themen1.344.797
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.032