Überflieger Amp Arcus ?

+A -A
Autor
Beitrag
_iam_charly
Stammgast
#1 erstellt: 19. Jul 2004, 17:00
Hi Leuts,
will mir nen neuen Amp für meine B&W DM 601 S3 zulegen.
Herauskristallisiert hat dich aufgrund des Preis /Leistungsverhältnisses der Arcus First Class Amp (700€). Da ich den Test noch nicht gelesen hab, sondern ihn nur in der Bestenliste gesehen hab, wollt ich ma fragen, wie der Amp klanglich aufspielt ?
Vor allem sollte der zu meiner B&w "passen", also z.B. keine klanglichen Härten in den sonst sehr schönen, warmen Grundton meiner B&W bringen. Und auf KEINEN Fall analytisch klingen. Ich bevorzuge zwar schon griffige, aber nicht aufringlcihe Klangwidergabe. Hat jemand Erfahrungen mir diesem Vollversärker gemacht ?
Achso: Sind Arcus AMps wirklich nicht zukunftssicher, wie mir mein Hifi-Händler gesagt hat (Ersatzbauteile im Falle der Garantie etc)?
Danke im voraus
_iam_charly
Stammgast
#2 erstellt: 20. Jul 2004, 14:06
Nanu, weiß keiner was dazu ?
Finglas
Inventar
#3 erstellt: 20. Jul 2004, 15:42
Hallo,

also ich besitze den Arcus Amp seit einigen Monaten und bin mit dem Klang wirklich sehr zufrieden. Ich hatte ihn gegen einige Verstärker in seiner Preisklasse (bis etwa 1000 Euro, u.a. T+A, Rotel, Rega, NAD) gehört und mich dann für ihn entschieden.

Man sagt ihm nach, er hätte klanglich ein wenig was von einem Röhrenverstärker. Dazu kann ich nichts sagen, ich habe noch keinen Röhrenverstärker gehört. Aber eine gewisse Wärme strahlt das Klangbild ab. Zudem würde ich es als sehr räumlich und gut aufgelöst bezeichnen, aber keineswegs hart oder nervig, falls Du das mit "analytisch" gemeint hast. (Eine gewisse Präzision erwarte ich allerdings auch von der Kette, sonst macht klassische Musik wenig Spaß.) Langes, entspanntes Musikhören ist kein Problem damit

An der B&W DM 601 S3 habe ich ihn allerdings nicht gehört, da ich nur Standboxen in Betracht gezogen hatte. Hier war zwar auch eine B&W für ca. 1000 Euro drunter, allerdings hat ein anderer LS dann das Rennen gemacht.

Bezüglich Zukunftssicherheit: Von der ehemaligen Berliner Boxenschmiede ARCUS (existiert seit den 70ern) ist hauptsächlich wohl nur der Name ürbiggeblieben, nachdem die Tepax-Mediengesellschaft sie aufgekauft hat. Im Bereich Hifi-Elektronik sind sie insofern neu auf dem Markt. Ob sie sich behaupten werden, das muss eben abgewartet werden, das kann keiner garantieren. Zwar bieten sie 10 Jahre Garantie auf ihre Komponenten, allerdings muss die Firma in 10 Jahren natürlich auch dann noch existieren. Seit vielen Jahren oder Jahrzehnten auf dem Markt etablierte und weit verbreitete Marken bieten da vielleicht etwas mehr Sicherheit - wobei auch hier keiner 100%ig garantieren wird, dass sie nicht auch irgendwann verschwinden könnten.


Cheers
Marcus

PS: Ein Testbericht sollte keine ausschlaggebende Kaufentscheidung sein. Aber falls Dich welche interessieren, sind auf der Homepage von Arcus (www.arcus-audio.com) unter Aktuelles-> Archiv welche abgelegt.
Schisser
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 20. Jul 2004, 16:12
Hallo,

ich bin auch sehr zufrieden mit meinem Arcus Amp. Der läuft beim mir an 2 B&w 603. Ich finde der Amp harmoniert recht gut mit B&W.
Was die Garantie angeht würde ich mal sagen, dass wenn eine Firma 10 Jahre garantie gibt, dann werden die Geräte die Zeit normal auch aushalten. Also meiner hält schon seit Weihnachten :-)
_iam_charly
Stammgast
#5 erstellt: 23. Jul 2004, 15:04
Danke euch erstmal für die Antworten.
@ Finglas:
Sicher erwarte ich auch gute Auflösung und Präzision von meinen Hifi Komponenten-diese dürfen sich aber nicht aufdringlich oder gar anstrengend verhalten (wie mein noch Rotel RA-01). Der tauscht nämlich genau die Rollen und zieht die Details nach vorn und die eigentliche Musik lässt er zweitrangig nebenherlaufen. Zumindest meine Erfahrungen damit. Natürlich habe ich ihn vor dem Kauf Probe gehört, aber mit dem Marantz CD 6000 OSE, der wieder seinen Klangcharakter hinzufügt. Und zweitens habe ich zu dem Zeitpunkt 0 Ahnung von Hifi gehabt und mich auf meinen Analytik Freak von Hifi Händler verlassen. Mir ist es eben enorm wichtig, stundenlang Musik zu hören, ohne danach Kopfschmerzen zu bekommen.
Ich fahre gleich ma los und höre mir noch einen anderen Vollverstärker an (Creek A50iR), der ebenfalls sehr gut vom Preis/Leistungsverhältniss ist.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Arcus Finest Class Amp
chammer am 29.12.2005  –  Letzte Antwort am 19.01.2006  –  2 Beiträge
Welche Regallautsprecher für ARCUS First Class Amp
karina am 30.12.2004  –  Letzte Antwort am 02.03.2005  –  5 Beiträge
Passender CD-Player zu arcus First Class Amp?
MarcelS am 26.06.2004  –  Letzte Antwort am 27.06.2004  –  4 Beiträge
Lautsprecher Arcus TC-80 - welcher Amp harmoniert hier am besten?
Sven_2209 am 01.12.2010  –  Letzte Antwort am 02.12.2010  –  2 Beiträge
arcam vs. arcus
wuna am 21.06.2005  –  Letzte Antwort am 04.07.2005  –  8 Beiträge
Arcus TL 180
low_budget am 28.01.2006  –  Letzte Antwort am 30.01.2006  –  5 Beiträge
Kaufberatung zu Arcus
habaleon am 03.11.2009  –  Letzte Antwort am 13.11.2009  –  21 Beiträge
Arcus AS4 gebraucht
Quatanga am 01.02.2010  –  Letzte Antwort am 02.02.2010  –  2 Beiträge
Aktive Subwoofer Weiche Arcus !!!
Jonas1 am 20.11.2011  –  Letzte Antwort am 13.12.2011  –  13 Beiträge
Arcus TL 1000 Verstärker?
torch4life am 24.11.2011  –  Letzte Antwort am 27.01.2013  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

HiFi-Forum Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder833.967 ( Heute: 82 )
  • Neuestes MitgliedBernd_61
  • Gesamtzahl an Themen1.389.688
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.462.947

Hersteller in diesem Thread Widget schließen