Suche Versträker für 2 LS-Paare mit BalanceRegeler zw. den Paaren ODER rechter Kanal=linker Kanal ?

+A -A
Autor
Beitrag
sylvieblck
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 02. Aug 2011, 08:57
Hallo zusammen.
Eigentlich suche ich einen Stereo Verstärker an dem ich 4 Lautsprecher (also 2 paare) anschliessen kann unn bei dem ich 2 dieser lautsprecher leiser machen kann wie die anderen beiden...

da ich aber sowas noch nciht gefunden habe:
kann ich auch einfach einen Versträker für ein Lautsprecherpaar nehmen und dann 2 Lautsprecher an den linken kanal und 2 an den rechten anschliessen oder höhrt man dann nur teile der musik ? anders gefragt:
gilt bei aktueller musik: rechter kanal = linker kanal ?
flo42
Inventar
#2 erstellt: 02. Aug 2011, 09:00
Moin,

was hast du da eigentlich vor?
welche Lautsprecher sind vorhanden, wie die Räumlichkeiten und Sitzpositionen.

Möchtest du abwechselnd mit dem einen oder anderen Paar hören? Oder verschiedene Zonen beschallen?
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 02. Aug 2011, 09:14
Moin

Du kommst wohl vom Autohifi und bist vier Lsp. und einen Fader gewohnt?

Sowas gibt es meines Wissens im Hifibereich, wo man auch für gewöhnlich auch nur mit zwei Lsp. vorne hört.

Narürlich gibt es einen rechten und linken Kanal, selbst bei den oft miesen Aufnahmen heut zu Tage.
Das nennt sich dann Stereo, nicht Mono und davon hast Du bestimmt schon mal was gehört?
Und ja, es gehen Teile der Musik verloren, wenn man nur einen Kanal nutzt, also vergiss das mal schnell wieder.

Ich gehe mal davon aus, das Du zwei Räume beschallen willst, das vier Lsp. bei Stereo in einem Raum keinen Sinn machen, hatten wir ja schon.
Dafür benötigst Du einen AVR der Multiroomfähig ist oder einen Stereo Receiver/Verstärker mit einer zusätzlichen Endstufe für den zweiten Raum.

Damit wir Dir helfen können solltest Du uns also mal sagen was Du genau willst, was Du schon so alles hast und wie hoch Dein Budget ist.

Saludos
Glenn
sylvieblck
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 02. Aug 2011, 09:25
Danke schonmal.

Also es geht darum:
4 Lautsprecher, 3 Räume.
Die Lautprecher sind in der Decke eingelassen und sehen aus wie gute Autolautsprecher.

In dem Raum in dem 2 Lautsprecher sind ist ja alles bestens - das kapier sogar ich

in den anderen beiden räumen ist allerdings jeweils ein Lausprecher, und diese beiden Räume sollen leiser sein wie der Raum mit den beiden Lausprechern.

Budget würd ich pauschal mal sagen: soviel es eben kostet - wobei es sich um leise hintergrundmusik handelt und somit recht unrelevant ist - soll also nicht zu teuer sein.

habe indess auch schon so lautsprecherregler im internet entdeckt...

es ergibt sich ausserdem die frage wie ich stereosound auf eine einzelene box bekomme....
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 02. Aug 2011, 09:43
Deine Angaben sind alles andere als ausreichend....

- Kannst Du noch ein Lsp. Kabel in die zwei Räume nachziehen oder liegen dort schon zwei Stück?
- Wo kommen die Lsp. Kabel an, alle an einem Ort und steht da schon eine Anlage oder noch nichts?
- Welche Zuspieler kommen zum Einsatz, PC, Internetradio etc. und sind schon Geräte vorhanden?

Der Lautstärkeregler wäre natürlich eine Option, aber wenig komfortabel und trotzdem benötigst Du für jeden Lsp. eine Endstufe.
Das mit den Kosten ist so eine Sache, will Du es einmal vernünftig machen, wird es nicht ganz billig, es kommt halt auf Dich an.

Noch zu deiner letzten Frage, es gibt lsp. die Stereo in einer Box vereinen, dazu benötigt man aber 2 Lsp. Kabel, also 4 Litzen.

Saludos
Glenn
sylvieblck
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 02. Aug 2011, 10:26
ok, vielleicht alles etwas chaotisch von mir.

Die Lautsprecher sind fest in der Decke montiert, jeder davon wird mir einem Kabel angesteuert - was das genau für Lautsprecher sind, kann ich leider nicht sagen.
Kabel kann ich defintiv keine Nachziehen.
Die Musik soll eiene leise Hintergrundmusik sein, also null Anforderungen an Leistung & Qualität.

Am Verstärker wird nur ein PC angeschlossen, welcher Internetradio über Winamp abspielt.

Da ich zum Anfang möglich billig wegkommen möchte und wie gesgat die Leistung und die Qualität der Musik auch keine Rolle spielen wäre meine Idee jetzt die:

WinAmp kann wie ich erfahren habe die Ausgabe in Mono wandeln.
Ich kaufe mir einen Billig Verstärker mit 2 Lautsprecheranschlüssen...
An einen Kanal hänge ich dann die beiden Lautsprecher aus dem großen Raum, an den anderen Kanal hänge ich die beiden Lautsprecher aus den EinzelLautsrpecher-Räumen und mache so einen Regler dazwischen...

Mein ihr das wäre totaler Blödsinn oder tut es das erst mal ?

Verstärker z.B. der hier
Lautsprecherregler z.B. der hier
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 02. Aug 2011, 11:12
Ja, das ist mMn Blödsinn und wenn Du an den Spielzeugverstärker von Renkforce 4 Boxen anschliesst, ist er sicher bald kaputt.
Da ich leider nicht der Typ bin, der irgendwelche Bastelei für ein paar Euro empfielt, muss dann wohl jemand anders weiterhelfen.

Saludos
Glenn
sylvieblck
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 02. Aug 2011, 11:40
ok, ist das nur wegen dem verstärker blödisnn oder auch wegen der monozusammenlegeung und dem lautsträrkenregler...

also sprich, selbe frage, aber diesmal z.b. als verstärker einen Pioneer A-109 ?


[Beitrag von sylvieblck am 02. Aug 2011, 11:42 bearbeitet]
kölsche_jung
Inventar
#9 erstellt: 02. Aug 2011, 11:54
hi,

wenn es nur um ein wenig Beschallung geht, würde ich dir empfehlen, 2 kleine gebrauchte Verstärker zu kaufen, einer der beiden muss dabei allerdings über eine "MONO"-Taste verfügen.
Anschluss erfolgt folgendermaßen:

Tonquelle an Verstärker 1 (ohne Mono-Schaltung) daran dann die Lautsprecher für Raum 1 (Stereo)
Vom Tape-out von Verstärker 1 in Verstärker 2 (mit Mono-Schaltung, diese aktiviert) daran die LS für Raum 2 und 3.

dann kannst du in Raum 1 über Verstärker 1 stereo hören und die Lautstärke regeln.
In Raum 2 und 3 hörst du "Mono" und kannst die Lautstärke über den Lautstärkeregler von Verstärker 2 regeln (im Verhältnis zu Raum 1) und das Verhältnis zwischen Raum 2 und 3 über den Balanceregler.

Kosten dürften bei etwa 100€ für beide gebrauchten Verstärker liegen. Geht natürlich auch mit neuen kleinen Verstärkern.

Wenn du es über einen Verstärker laufen lassen willst, könntest du Probleme bekommen.
Bei Parallelschaltung der LS könnte die Impedanz (Widerstand) der LS zu gering werden, könnte den Verstärker überlasten.
Bei Reihenschaltung könnten sich die Impedanzen ins Gehege kommen, dass der Frequenzgang verbogen wird.
Zudem hast du keine Möglichkeit, die einzelnen Lautsprecher seprarat in der Lautstärke zu regulieren.

Klaus
sylvieblck
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 04. Aug 2011, 13:14
Wollte nur nochmal bescheid geben:

Hatte es dann leider recht eilig und bei ebay konnte ich auf die schnelle nichts in meinem Umkries finden, deshalb hab ich notgedrungen die Conrad-Lösung mit 2 Renkforce E-SA9 Versärkern gemacht und mir gedacht: erst mal egal, später kann ich dann in Ruhe was besseres besorgen.
An den Verstärkern ist nur ein PC angeschlossen, den hab ich per Win-Amp plugin auf Mono-Ausgabe getrimmt.
Qualität reicht mir völlig aus, bin top zufrieden - mal sehen wie das mit der langlebigkeit so aussieht... aber dann werd ich eure tipps befolgen... danke jedenfalls
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 04. Aug 2011, 13:23
Auf jeden Fall bist Du mit zwei Verstärkern besser beraten als mit einem!

Viel Spaß damit....

Saludos
Glenn
kölsche_jung
Inventar
#12 erstellt: 04. Aug 2011, 13:25
solange es bei normaler Lautstärke bleibt (und die Lautsprecher keine absonderlichen Impedanzminima aufweisen) passt das schon ...
ein Kumpel von mir hatte den mal für die Küche, hat sogar etliche Partys überlebt ...

klaus
dawn
Inventar
#13 erstellt: 04. Aug 2011, 15:22
Na ja, jetzt hast Du sie gekauft. Ein vernünftiger Stereo-Verstärker wäre auch gegangen und wäre vermutlich "zukunftstfähiger", z.B. http://www.amazon.de...id=1312463536&sr=8-2
Einen Laustärkerregler hätte man bei Monozuspielung auch nicht gebraucht, man hätte ein Paar dann über die Balance runterregeln können.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 04. Aug 2011, 15:47
Er betreibt ja vier Lsp. damit wenn ich mich richtig erinnere und wir haben keinen Plan welche Impedanz die haben.
Da halte ich die zwei Verstärkerlösung schon für sinnvoller, aber ansonsten hast Du natürlich durchaus Recht.

Saludos
Glenn
dawn
Inventar
#15 erstellt: 04. Aug 2011, 16:14
Ich gehe davon aus, dass der Onkyo selbst mit zwei Lautsprecherpaaren und somit halbierter Impedanz immer noch mehr Reserven hat als der Renkforce mit einem angeschlossenen Lautsprecherpaar.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 04. Aug 2011, 16:23
Je nach Impedanz der Lsp. können bei gleichzeitigem Betrieb schnell mal 2 Ohm oder darunter erreicht werden, das kann der lütte Onkyo dann auch nicht.

Nochmal, er will ein Stereopaar und zwei Monolsp. betreiben, da ist nach meinem Ermessen die Lösung mit zwei Amps auf jeden Fall die bessere.
Ob es jetzt hätte ein anderer als der Renkforce sein können, darüber lässt sich sicherlich streiten, bringt aber nix, der TE hat sich schon entschieden!

Saludos
Glenn
dawn
Inventar
#17 erstellt: 04. Aug 2011, 17:00

Je nach Impedanz der Lsp. können bei gleichzeitigem Betrieb schnell mal 2 Ohm oder darunter erreicht werden, das kann der lütte Onkyo dann auch nicht.


Das macht jeder vernünftige Stereo-Verstärker locker. Sofern es bei Zimmerlautstärke bleibt, gibt´s da auch keine Probleme.


Nochmal, er will ein Stereopaar und zwei Monolsp. betreiben, da ist nach meinem Ermessen die Lösung mit zwei Amps auf jeden Fall die bessere.


Nein, er spielt ein Mono-Signal zu, also kommt aus allen Lautsprechern auch nur Mono raus.


Ob es jetzt hätte ein anderer als der Renkforce sein können, darüber lässt sich sicherlich streiten, bringt aber nix, der TE hat sich schon entschieden!


So ist es, aber man kann ja mal drüber reden.
kölsche_jung
Inventar
#18 erstellt: 04. Aug 2011, 17:29
ja dawn, können kann viel ....

aber der TE wollte wohl jeden der 4 LS einzeln in der Lautstärke regulieren können ... da nutzt ihm ein Vollverstärker mal so gar nichts (das geht damit nämlich nicht!) ...

ich kenne das Renkforce-Teil, mir sind (bis auch ein paar "schiefe" Poti-Achsen) keine Besonderheiten aufgefallen (und selbst das habe ich auch schon bei "namhafteren" Herstellern gesehen ...).

klaus
dawn
Inventar
#19 erstellt: 04. Aug 2011, 21:58
Alle 4 einzeln regeln geht mit einem nicht, das stimmt, das war allerdings auch nicht die Anforderung, sondern nur, dass das eine Paar leiser ist als das andere

Na, ich denke die Renkforce werden es auch tun.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
empfehlung stereo verstärker/receiver mit digitalen eingängen und 2 ls paaren
passenger-666 am 12.11.2011  –  Letzte Antwort am 13.11.2011  –  7 Beiträge
Kaufberatung für Verstärker 2 Kanal
Ralfii am 02.05.2004  –  Letzte Antwort am 02.05.2004  –  5 Beiträge
suche 2-Kanal Endstufe
puschel8787 am 12.12.2009  –  Letzte Antwort am 12.12.2009  –  5 Beiträge
LS+Versträker für neue Wohnung
[Hirsch] am 11.04.2005  –  Letzte Antwort am 12.04.2005  –  11 Beiträge
Vollverstärker für Umstieg auf 2-Kanal
VIP_01 am 03.12.2007  –  Letzte Antwort am 05.12.2007  –  18 Beiträge
Verstärker mit 2 Kanal Mixer
CarmraC am 08.12.2013  –  Letzte Antwort am 09.12.2013  –  6 Beiträge
Suche Verstärker min 100w pro kanal
/Roger/ am 08.03.2011  –  Letzte Antwort am 20.03.2011  –  20 Beiträge
Suche Marantz 2 Kanal Verstärker.
DrBassTasty am 02.06.2012  –  Letzte Antwort am 03.06.2012  –  3 Beiträge
Suche Ersatz (SONY 2 Kanal) für meine Endstufe mit 4 Ausgängen in Silber
Dick_van_Dijk am 03.11.2008  –  Letzte Antwort am 05.11.2008  –  11 Beiträge
2 Kanal Receiver / Mehrkanal ?
Gensel am 28.12.2006  –  Letzte Antwort am 29.12.2006  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Renkforce
  • Pioneer
  • Onkyo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder823.495 ( Heute: 47 )
  • Neuestes MitgliedBrenal242
  • Gesamtzahl an Themen1.376.184
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.211.163