Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Frage zu Elac AM 150 und anderen Aktivlautsprechern

+A -A
Autor
Beitrag
nilso
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 04. Aug 2011, 16:31
Hallo,

ich bin auf der Suche nach Aktivlautsprechern für meinen PC. Bisher hatte ich schon die nuPro A20 von nubert hier. Allerdings habe ich die aufgrund ihres Grundrauschens wieder zurückgeschickt (hab das Rauschen bei leiser Musik leider durchgehört).

Als nächstes wollte ich es mal mit den Elac AM 150 probieren weil die ungefähr das gleiche kosten und auch ein gutes P/L-Verhältniss haben sollen. Allerdings weiß ich nicht wie ich die an meinen PC anschließen kann. Meine Soundkarte hat keinen SPDIF-Ausgang. Somit müsste ich irgendwie über den 3,5mm Klinken-Ausgang in die LS.

Dasselbe gilt für diese Box, die ich bei thomann entdeckt habe.ADAM A7

In dem Zusammenhang frage ich mich außerdem ob sich das negativ auswirkt, dass ich über einen analogen statt über einen digitalen Ausgang in die Box gehe und das der Musik quasi meine Soundkarte vorgeschaltet ist... Macht das klanglich keinen großen Unterschied oder wirkt es sich deutlich aus?

Neben der Elac Am 150 und der ADAM A7 käme für mich auch noch die Artist 5 von ADAM Audio in Frage. Die macht es wie die nuberts und lässt die Soundkarte des PC's komplett außen vor (Eingang über USB). Die Artist 5 kosten mit 800 Euro leider auch 300 mehr als die ELac's, so viel wollte ich nicht unbedingt ausgeben.

Vielleicht hat ja der ein oder andere einen Tip für mich, v.a. was das anschließen an den PC belangt. Vielen Dank im voraus für Eure Antworten!


[Beitrag von nilso am 04. Aug 2011, 16:33 bearbeitet]
Erik030474
Inventar
#2 erstellt: 04. Aug 2011, 17:11
Um die Soundkarte deines PCs zu umgehen nutzt du am Besten ein USB-Interface.

Gute Erfahrungen habe ich mit den folgenden Geräten gemacht:
- Beresford Caiman
- ESI Dr. DAC
- NuForce ICON HDP

Liegen allerdings alle so zwischen 280 und 450 €. Vorteil ist, dass du diese aber auch als Vorverstärker nutzen kannst, d. h. mehrere Quellen anschließen: DVD-Player, TV oder bei denen mit analogen Eingang, einen Plattendreher. Der PC muss dabei auch nicht angeschaltet sein.

Ein einfaches USB-Interface gibt es aber auch bei Thomann.de für ca. 50 €, müsste noch mal gucken, wie das heißt.

Edith ergänzt, dass die ELAC AM 150 ein sehr ordentlicher Lautsprecher ist. Alternativ würde ich mir noch die YAMAHA HM80 anhören, gibt es auch bei Thomann.de. Der JET-Hochtöner der ADAM ist nicht jedermanns Sache, mir gefällt er gut, gibt aber auch Kollegen hier, die ihn nervig finden.


[Beitrag von Erik030474 am 04. Aug 2011, 17:13 bearbeitet]
nilso
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 04. Aug 2011, 20:53
Hi,

Danke erstmal für den Tip! Hab mir im Netz gerade mal ein Bild von dem NuForce ICON HDP angeschaut... Seh ich das richtig das ich in die Box mit einem digitalen oder analogen Signal reingehen kann und das Teil dann ein analoges Signal ausgibt...? Also quasi ein Digital/Analog-Wandler? D.h. ich könnte das digitale Signal von meinem PC z.B. über USB an die Box leiten und am anderen Ende schließe ich die Elac über Cinch an? Wenn diese USB-Interfaces aber auch Vorverstärker sind, dann brauch ich ja eigtl auch gar keine Aktivbox oder?

Das Ding ist diese Geräte kosten tatsächlich um die 300 Euro. Wenn ich die 300 Euro zu den 500 der Elac's addiere bin ich bei 800. Für 800 würde ich dann aber eher zu den Artist 5 von ADAM greifen. Dann hab ich ein Gerät weniger und ich geh einfach mal davon aus das die ADAM für 800 Euro doch etwas besser klingen als die Elac für 500. Gerade im Hochtonbereich sollen die Boxen ja ganz gut sein.

Die HS-80 von Yamaha hab ich schon öfter bei einem Kumpel gehört. Die klingen mir tatsächlich etwas zu linear... Da haben mir die nuPro A20 doch um Welten besser gefallen.

Gibt es nicht auch eine Möglichkeit die Elac ohne diese Vorverstärker an meinen PC anzuschließen?
Erik030474
Inventar
#4 erstellt: 05. Aug 2011, 04:30
[quote="nilso"]
Seh ich das richtig das ich in die Box mit einem digitalen oder analogen Signal reingehen kann und das Teil dann ein analoges Signal ausgibt...? Also quasi ein Digital/Analog-Wandler?
[/quote]

Richtig, es ist ein hochwertiger DAC und Vorverstärker zum Regeln der Lautstärke.

[quote]
D.h. ich könnte das digitale Signal von meinem PC z.B. über USB an die Box leiten und am anderen Ende schließe ich die Elac über Cinch an?
[/quote]

Ja.

[quote]
Wenn diese USB-Interfaces aber auch Vorverstärker sind, dann brauch ich ja eigtl auch gar keine Aktivbox oder?
[/quote]

Nicht alle bringen auch die Vorverstärkerfunktion mit. Trotzdem bleibt der Lautsprecher ein Aktivlautsprecher. Aktivlautsprecher bedeutet ganz grob gesagt, dass das unverstärkte Signal von der Frequenzweiche aufgespaltet wird und einzeln über einen separaten Verstärker dem Chassis sein Frequenzanteil zugeführt wird.

Anders beim Passivlautsprecher bei dem das Signal pauschal verstärkt durch die Frequenzweiche geht und dann zum Chassis läuft.

[quote]
Das Ding ist diese Geräte kosten tatsächlich um die 300 Euro. Wenn ich die 300 Euro zu den 500 der Elac's addiere bin ich bei 800. Für 800 würde ich dann aber eher zu den Artist 5 von ADAM greifen. Dann hab ich ein Gerät weniger und ich geh einfach mal davon aus das die ADAM für 800 Euro doch etwas besser klingen als die Elac für 500. Gerade im Hochtonbereich sollen die Boxen ja ganz gut sein.
[/quote]

Auch die ADAM ARTIST benötigt eine Möglichkeit der Lautstärkeregelung.

[quote]
Die HS-80 von Yamaha hab ich schon öfter bei einem Kumpel gehört. Die klingen mir tatsächlich etwas zu linear... Da haben mir die nuPro A20 doch um Welten besser gefallen.
[/quote]

Okay, das ist den persönlicher Geschmack, dann dürften die ADAMs aber auch nichts für dich sein.

[quote]
Gibt es nicht auch eine Möglichkeit die Elac ohne diese Vorverstärker an meinen PC anzuschließen?
[/quote]

Natürlich, dann übernimmt der PC die Wandlung des Signals und die Lautstärkeregelung mit den damit verbundenen Vor- und Nachteilen.

Die Lautstärkeregelung im PC erfolgt über das Beschneiden des Digitalsignals, d. h. es werden Informationen weggelassen und das Signal wird leiser. Theoretisch ist dieser Verlust hörbar und je nach Signalbehandlung früher oder später (oder gar nicht ...).

Beim Direktanschluss brauchst du eigentlich nur ein Klinken-Y-Cinch-Kabel.


[Beitrag von Erik030474 am 05. Aug 2011, 04:40 bearbeitet]
nilso
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 05. Aug 2011, 14:50
Ah so langsam verstehe ich... Wenn ich die Lautstärke rein über den PC einstelle geht bei leiser Musik also klangqualität verloren? Habe ich noch nie gehört, aber ich hab auch so gut wie keine Ahnung von Audio! Ist das denn eher kosmetischer Natur oder richtig deutlich hörbar? Hast Du den Effekt selber schonmal gehört?

Würde mir nicht auch dieses Gerät reichen, wenn es vor allem um den D/A-Wandler geht? Icon uDAC2
Der Icon HDP kostet ja wahrscheinlich wegen dem verbauten Vorverstärker seine 440 Euro. Dieser "reine" D/A Wandler kostet gerade einmal 120 Euro.

Die ADAM Artist haben am Lautsprecher vorne eine eigene Lautstärkeregelung. Dann könnte ich den Effekt ja auch umgehen wenn ich die Windows-Lautstärke voll aufdrehe und anschließend nur über die LS regele oder?


Beim Direktanschluss brauchst du eigentlich nur ein Klinken-Y-Cinch-Kabel.


Ja das habe ich zuerst auch gedacht. Die Kabel hätte ich sogar noch hier. Aber die Elac haben scheinbar keine Cinch-Eingänge. Siehe hier: Rückseite Elac


[Beitrag von nilso am 05. Aug 2011, 14:52 bearbeitet]
Erik030474
Inventar
#6 erstellt: 05. Aug 2011, 14:57

nilso schrieb:
Ah so langsam verstehe ich... Wenn ich die Lautstärke rein über den PC einstelle geht bei leiser Musik also klangqualität verloren?


Theoretisch ja.


Ist das denn eher kosmetischer Natur oder richtig deutlich hörbar? Hast Du den Effekt selber schonmal gehört?


Das liegt im Auge des Betrachters. Gehört habe ich es selbst noch nicht, mir gefällt aber der Gedanke nicht, dass theoretisch Informationen verloren gehen.


Würde mir nicht auch dieses Gerät reichen, wenn es vor allem um den D/A-Wandler geht? Icon uDAC2
Der Icon HDP kostet ja wahrscheinlich wegen dem verbauten Vorverstärker seine 440 Euro. Dieser "reine" D/A Wandler kostet gerade einmal 120 Euro.


Theoretisch ja, Nachteil ist, dass dein PC dann immer eigeschaltet sein muss und du keine Möglichkeit hast, andere Quellen anzuschließen.


Die ADAM Artist haben am Lautsprecher vorne eine eigene Lautstärkeregelung. Dann könnte ich den Effekt ja auch umgehen wenn ich die Windows-Lautstärke voll aufdrehe und anschließend nur über die LS regele oder?



Beim Direktanschluss brauchst du eigentlich nur ein Klinken-Y-Cinch-Kabel.


Das wäre auch davon abhängig, wie die Lautstärkeregelung im Lautsprecher erfolgt. Viele AVRs z. B. wandeln jedes Signal in ein digitales um und dann wieder in ein analoges zurück, da die Lautstärke so einfacher und mit weniger Kanaldifferenz regulierbar ist.


Ja das habe ich zuerst auch gedacht. Die Kabel hätte ich sogar noch hier. Aber die Elac haben scheinbar keine Cinch-Eingänge. Siehe hier: [url=http://www.elac.de/de/products/active/elac_am_150.html]Rückseite Elac[/url


Guck mal nach XLR-auf-Cinch-Adaptern, kosten so ca. 5 - 8 €im Paar.
nilso
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 05. Aug 2011, 16:47
Also ich hab mir jetzt ein Pärchen Elac's bestellt und dazu dieses Kabel:
3,5mm auf XLR
Hoffe es ist das richtige...?

Außerdem werde ich mir gleich noch den kleinen D/A-Wandler bestellen.

Nächste Woche werden die Boxen dann einmal direkt an die Soundkarte angeschlossen und einmal über den Nuforce-Wandler betrieben. Mal sehen ob, und wenn ja wie deutlich, man einen Unterschied hört.

EDIT: Jetzt ist mir doch noch was eingefallen. Und zwar weiß ich noch gar nicht wie ich den D/A-Wandler mit den Boxen verbinden würde. Cinch geht ja nicht weil die Elac's XLR haben. Die NuForce uDAC-2 hat aber neben den Cinch-Ausgängen auch noch einen orangen Ausgang mit der Beschriftung "Coaxial". Die Elac's wiederum haben einen SPDIF-In. Kannst Du mir sagen was man da für ein Kabel brauch?? Ich blick langsam nicht mehr durch.


[Beitrag von nilso am 05. Aug 2011, 17:07 bearbeitet]
Erik030474
Inventar
#8 erstellt: 05. Aug 2011, 19:45

nilso schrieb:
Kannst Du mir sagen was man da für ein Kabel brauch?? Ich blick langsam nicht mehr durch. :?


Habe ich doch schon.

Du brauchst

2 Cinch-Kabel
und
2 Cinch auf XLR-Adapter

oder

2 Cinch-auf-XLR-Adapterkabel
nilso
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 05. Aug 2011, 22:09
Anscheinend bin ich zu blöd mir das richtige rauszusuchen...

Alles was ich im Netz finde, ob Kabel + Adapter oder Adapterkabel, endet damit das ich am Ende 2 dieser XLR-Stecker in der Hand hab.

Die Elac's haben doch aber nur 1 analogen XLR-Eingang!

Wäre es nicht das einfachste wenn ich PC --> D/A-Wandler mit USB und D/A Wandler --> Box mit SPDIF verbinde?


[Beitrag von nilso am 05. Aug 2011, 23:11 bearbeitet]
Erik030474
Inventar
#10 erstellt: 06. Aug 2011, 06:11

nilso schrieb:
Wäre es nicht das einfachste wenn ich PC --> D/A-Wandler mit USB und D/A Wandler --> Box mit SPDIF verbinde?


Das geht nicht, da du ab dem DA-Wandler ein analoges Signal hast, kein SPDIF.

Und wenn du dir die Rückseite der ELAC AM 150 mal angeguckt hättest (oder die BDA konsultiert):

http://h2.abload.de/img/elac_am_150b_rearq92o.jpg

dann würdest du einfach ein Cinch-Kabel in den mit "UNBALANCED" bezeichneten Eingang stecken.

Hat deine Soundkartedenn einen Digitalausgang? Wenn ja, optisch oder elektrisch?

Edith überarbeitet den Bilderlink.


[Beitrag von Erik030474 am 06. Aug 2011, 07:27 bearbeitet]
Highente
Inventar
#11 erstellt: 06. Aug 2011, 07:21

Erik030474 schrieb:



Hat deine Soundkartedenn einen Digitalausgang? Wenn ja, optisch oder elektrisch?


nein siehe Post #1

Highente
Erik030474
Inventar
#12 erstellt: 06. Aug 2011, 07:26

Highente schrieb:

Erik030474 schrieb:



Hat deine Soundkartedenn einen Digitalausgang? Wenn ja, optisch oder elektrisch?


nein siehe Post #1

Highente


Stimmt ja, bin jetzt auch schon verwirrt ...

Hiermit kommst du von USB auf SPDIF: M2Tech HiFace
nilso
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 06. Aug 2011, 11:25
Hi Erik,

erst einmal vielen Dank für die Zeit die Du Dir nimmst um mir hier weiterzuhelfen. Ohne Dich und das Forum hier wäre ich glaube ich nie darauf gekommen was ich mir jetzt gerade zusammenbastel!


Das geht nicht, da du ab dem DA-Wandler ein analoges Signal hast, kein SPDIF.


Bist Du Dir da sicher? Das Gerät was ich bestellt habe (NuForce Icon uDAC-2) hat neben 2 Cinch-Ausgängen noch einen orangen Ausgang.

Bild von den Anschlüssen des NuForce Icon uDAC-2

Nach allem was ich im Netz gelesen habe ist das doch ein digitaler Koaxial-Ausgang?

Hier mal die Specs von der Hersteller-Seite:


Features

Discrete USB audio receiver and D/A converter
Coaxial S/PDIF output
Double jitter-reduction mechanism at data level and at oversampling filter stage
High voltage 2V analog output
A highly linear TOCOS volume control for improved channel tracking at low listening levels.
No capacitors in any of the audio signal paths
USB powered, no external power supply required
Headphones impedance between 16 ohm to 300 ohm are suitable for use with Icon uDAC-2


HIer jetzt nochmal zusammengefasst wie Du Die Geräte verbinden würdest:

PC --> NuForce uDAC-2: USB-Kabel

NuForce uDAC-2 --> Elac: Cinch-Kabel, wobei ein Stecker mit solch einem Adapter hier verbunden wird

Cinch/XLR-Adapter

und der frei liegende Cinch-Stecker in den "UNBALANCED" Eingang der Box gesteckt wird... RICHTIG????

Welcher Cinch-Stecker bleibt denn frei liegend - weiß oder rot?


[Beitrag von nilso am 06. Aug 2011, 11:28 bearbeitet]
Highente
Inventar
#14 erstellt: 06. Aug 2011, 12:00
Habe mir gerade mal das Anschlussterminal der Elac AM150 angesehen. Du möchtest die Lautsprecher doch digital verkabeln?

Verkabelung würde meiner Ansicht nach so aussehen:

PC > mit USBkabel an Nuforce Dac > Nuforce Dac Coax/SPDIF Ausgang mit cinchkabel an Elac AM 150 1 Lautsprecher SPDIF In > 1 Lautsprecher Elac AM 150 SPDIF Thru (signaldurchleitung) mit cinchkabel an 2 Lautsprecher Elac AM 150 SPDIF in

Highente


[Beitrag von Highente am 06. Aug 2011, 12:02 bearbeitet]
Erik030474
Inventar
#15 erstellt: 06. Aug 2011, 12:27

Highente schrieb:
Du möchtest die Lautsprecher doch digital verkabeln?

Verkabelung würde meiner Ansicht nach so aussehen:

PC > mit USBkabel an Nuforce Dac > Nuforce Dac Coax/SPDIF Ausgang mit cinchkabel an Elac AM 150 1 Lautsprecher SPDIF In > 1 Lautsprecher Elac AM 150 SPDIF Thru (signaldurchleitung) mit cinchkabel an 2 Lautsprecher Elac AM 150 SPDIF in


Dem stimme ich zu.

Oder:


nilso schrieb:

PC --> NuForce uDAC-2: USB-Kabel

NuForce uDAC-2 --> Elac: Cinch-Kabel ... in den "UNBALANCED" Eingang der Box gesteckt


Rot zur Rechten AM 150
Weiß zur Linken AM 150
nilso
Schaut ab und zu mal vorbei
#16 erstellt: 06. Aug 2011, 12:53

Rot zur Rechten AM 150
Weiß zur Linken AM 150


Jetzt hab ichs verstanden... Der "unbalanced" Eingang ist einfach ein Cinch-Eingang. XLR bleibt dabei komplett aussen vor...

Bezüglich der Variante mit digitaler Verkabelung:


PC > mit USBkabel an Nuforce Dac > Nuforce Dac Coax/SPDIF Ausgang mit cinchkabel an Elac AM 150 1 Lautsprecher SPDIF In > 1 Lautsprecher Elac AM 150 SPDIF Thru (signaldurchleitung) mit cinchkabel an 2 Lautsprecher Elac AM 150 SPDIF in


Heißt das ich soll in den Coax/SPDIF Ausgang ein Cinchkabel stecken? Gehröt da nicht eher so ein Kabel rein? Koaxial Kabel

Für welche Art der Verkabelung soll ich mich denn nun entscheiden? Gibt es etwas das für oder gegen analog bzw. digital spricht? Wenn das Signal bis zum Lautsprecher digital bleibt, habe ich dann wieder das Problem das Informationen beim lauter/leiser machen verloren gehen?


[Beitrag von nilso am 06. Aug 2011, 12:55 bearbeitet]
Erik030474
Inventar
#17 erstellt: 06. Aug 2011, 13:05

nilso schrieb:
Heißt das ich soll in den Coax/SPDIF Ausgang ein Cinchkabel stecken? Gehröt da nicht eher so ein Kabel rein? Koaxial Kabel

Für welche Art der Verkabelung soll ich mich denn nun entscheiden? Gibt es etwas das für oder gegen analog bzw. digital spricht? Wenn das Signal bis zum Lautsprecher digital bleibt, habe ich dann wieder das Problem das Informationen beim lauter/leiser machen verloren gehen?


Cinch-Kabel sind Koaxial-Kabel.

Ich kenne den kleinen NuForce DAC nicht, daher kann ich dir nicht sagen, ob die Lautstärkeregelung auch den Digital-Out regelt oder nur den Kopfhöreranschluss und den analogen Line-Out.

Das mit dem Datenverlust bei der digitalen Lautstärkeregelung würde ich jetzt mal nicht überbewerten, das kannst du später einfach mal ausprobieren, da du ohnehin 2 Cinch-Kabel brauchst:

Entweder analog, d. h. vom DAC zu jedem Lautsprecher einzeln

Oder digital, vom DAC zu linken LS vom linken LS zum rechten LS (oder umgekehrt).
nilso
Schaut ab und zu mal vorbei
#18 erstellt: 06. Aug 2011, 13:43
Alles klar dann weiß ich bescheid.

Ich warte jetzt mal auf die Boxen und den kleinen NuForce. Hoffe mal das das alles nächste Woche kommt.

Wenn die Sachen da sind schreibe ich auf jeden Fall nochmal obs geklappt hat und ob es sich auch gut anhört...

Vielen Dank nochmal für Deine Hilfe! Bin jetzt ein ganzes Stück schlauer was die Verkabelung von Aktivboxen und PC's anbelangt.
nilso
Schaut ab und zu mal vorbei
#19 erstellt: 11. Aug 2011, 18:28
Hier mal ein Update wie die Sache ausging... Also am Dienstag kamen die Elac's an und auch das USB-Interface. Leider war eine der Elac Boxen out-of-the-Box kaputt (LED-Leuchte funktionierte nicht und aus dem Hochtöner kamen knacksende Geräusche). Eigentlich verwunderte mich das auch nicht das was kaputt war, hatte der DHL Lieferant den Karton doch vor meinen Augen aus 20cm Höhe auf den Boden krachen lassen...

Anhand der heilen Box konnte ich aber erkennen das das mit dem Grundrauschen der Boxen nichts für mich ist. Die Elac's rauschen minimal leiser als die nuPro's das wars aber auch. Mir bringen so Boxen einfach nichts wenn ich die von jedem Punkt in meinem 15qm-Zimmer aus rauschen hören kann...

Aus Frust hab ich dann direkt am Mittwoch die Artist 5 bestellt die jetzt vor mir stehen. Diese Boxen sind für mich eine Offenbarung! Ich muss sagen, ich finde das sie subjektiv ums 1,5 fache besser klingen als nuPro A-20 und Elac AM 150. Und das obwohl sich Boxen ja auch erst einspielen müssen und sie gerad mal ein paar Stunden hier stehen. Gerade im Hochtonbereich hätte ich nicht gedacht wie viel Luft da noch nach oben ist. Glaub ich werd jetzt ein Hochton-Junkie...

Das wichtigste aber, und das ist die Info nach der ich schon stundenlang im Netz gesucht habe: sie rauschen nicht!!! Sie rauschen absolut so gut wie gar nicht! Ich hatte auch schon ein Paar nuLine32 hier (Passivboxen). Selbst die rauschten gefühlt doppelt so laut wie die ADAM. Also insgesamt muss ich sagen, ich hätte nicht erwartet wie viel Mehrwert man für die zusätzlichen 300 Euro bekommt. Hut ab vor ADAM, die Dinger machen mich echt kompromisslos glücklich, da hab ich das Geld gerne für ausgegeben!


[Beitrag von nilso am 11. Aug 2011, 18:32 bearbeitet]
MarioBros.ND
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 11. Aug 2011, 18:42
Gute Wahl. Hatten auch NuPro A20 mit Adam Artist 5 verglichen. Klarer Sieger die Adam! Klang lässt sich einfach nur mit "schön" beschreiben!
elektrosteve
Inventar
#21 erstellt: 11. Aug 2011, 18:57
Hm , vielleicht hätte ich auch vorher die Adam anhören sollen. Wobei es bei mir die kleinere Artist 3/A3X gewesen wär.
Aber hat Nubert nicht den besseren Tiefgang? Auch nicht ganz unwichtig. Ich habe jedenfalls bei den A10 nicht ständig das Gefühl, dass im Bassbereich etwas fehlt. Außerdem sind sie bei mir nicht linear eingestellt. Der Bass ist auf ca. 16Uhr und Höhen/Mitten auf 14Uhr. Linear eingestellt finde ich sie einbischen langweilig und ich bin kein großer Fan von warmen Klang.

Ich glaube, dass ich persönlich mit der Nubert gut bedient bin, ich möchte mir aber trotzdem mal die Adam anhören. Vielleicht werde ich sogar eines Tages wechseln.

Wie gesagt, mit der Nubert kann man auch glücklich werden.


[Beitrag von elektrosteve am 11. Aug 2011, 18:58 bearbeitet]
Highente
Inventar
#22 erstellt: 11. Aug 2011, 19:32
Bei mir läuft an meiner PC Anlage die Adam A5 zur vollsten Zufriedenheit.

Highente
Chisum
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 24. Sep 2011, 22:04

nilso schrieb:
Aus Frust hab ich dann direkt am Mittwoch die Artist 5 bestellt die jetzt vor mir stehen. [...]
Das wichtigste aber, und das ist die Info nach der ich schon stundenlang im Netz gesucht habe: sie rauschen nicht!!! Sie rauschen absolut so gut wie gar nicht! Ich hatte auch schon ein Paar nuLine32 hier (Passivboxen). Selbst die rauschten gefühlt doppelt so laut wie die ADAM. Also insgesamt muss ich sagen, ich hätte nicht erwartet wie viel Mehrwert man für die zusätzlichen 300 Euro bekommt. Hut ab vor ADAM, die Dinger machen mich echt kompromisslos glücklich, da hab ich das Geld gerne für ausgegeben! :)


OK die Artist rauschen nicht. Dafür brummen sie aber (und zwar deutlich lauter als die nuPros rauschen).

Und das hat dich dann nicht gestört? Oder verwendest Du irgendwelche Netzfilter?


[Beitrag von Chisum am 24. Sep 2011, 22:05 bearbeitet]
nilso
Schaut ab und zu mal vorbei
#24 erstellt: 07. Okt 2011, 14:02
Hi,

ja das mit dem Brummen habe ich anderswo auch schonmal gelesen. Kann ich persönlich aber nicht bestätigen. Ich höre wirklich überhaupt kein Brummen - gar nichts, weder vorne an den Boxen noch an der Rückseite.

Habe auch keine anderen Geräuschquellen hier im Zimmer die das Brummen übertönen könnten (PC ist auf silent getrimmt).

Kann aber auch sein das ich diese Frequenzen nicht wahrnehme. Nachdem einige Leute felsenfest behaupten ihre nubert rauschen nicht halte ich alles für möglich
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Elac AM 150 - Fragen
tomjons am 07.07.2011  –  Letzte Antwort am 11.07.2011  –  13 Beiträge
Upgrade Elac AM 150
Cjay9 am 20.12.2014  –  Letzte Antwort am 08.01.2015  –  19 Beiträge
Subwoofer für ELAC AM-150
SailorVenus am 13.02.2015  –  Letzte Antwort am 14.02.2015  –  5 Beiträge
ELAC AM 150 Subwoofer
frisco80 am 04.12.2011  –  Letzte Antwort am 14.09.2013  –  3 Beiträge
Elac AM 150 ?
Nuju am 22.07.2010  –  Letzte Antwort am 25.07.2010  –  7 Beiträge
Welchen Vorverstärker für Elac Am 150 ?
Nuju am 26.07.2010  –  Letzte Antwort am 26.07.2010  –  9 Beiträge
Yamaha vs Elac
HansiPeters am 19.07.2016  –  Letzte Antwort am 20.07.2016  –  7 Beiträge
Aktive LS: Elac AM 150 oder Adam A5x
umaamu am 09.08.2010  –  Letzte Antwort am 11.08.2010  –  2 Beiträge
ELAC AM 150, aktuell bei Ebay von Projekt Akustic, seriös?
georgloesel am 03.02.2013  –  Letzte Antwort am 12.07.2013  –  7 Beiträge
Verstärker zu ELAC 103.2
ilvesheimer am 01.02.2012  –  Letzte Antwort am 03.02.2012  –  2 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Elac
  • Adam
  • Nubert

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 3 )
  • Neuestes Mitgliedserge1857
  • Gesamtzahl an Themen1.345.663
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.448