Welche Lautsprecher zu Kenwood KR-A5020?

+A -A
Autor
Beitrag
Feryl
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 28. Aug 2011, 20:25
Hallo zusammen,

ich fange gerade an mein Interesse an der Hifi-Welt zu entdecken und da ich eigentlich keine Ahnung habe, brauche ich eure Hilfe. Ich habe im Moment an meinem PC ein Logitech 5.1 System hängen und für die Musik habe ich eine Sony Kompaktanlage. Mit der Zeit ist mir aber aufgefallen, wieviel schöner einfach der Sound aus richtigen Stereo Lautsprechern ist. Die Sony Anlage hat mir aber einfach ein bisschen zu wenig Power und vorallem zu wenig Bass. Außerdem habe ich dadran einfach zu wenig Einstellungsmöglichkeiten.

Deswegen dachte ich, ich gucke mal wie ich mich verbessern kann. Habe aus meinem Bekanntenkreis noch einen alten Kenwood KR-A5020 Verstärker organisiert, ich denke der reicht für den Anfang. Jetzt suche ich nach Lautsprechern. Meine Sony Lautsprecher bringen einen deutlich besseren Sound an dem Kenwwod Verstärker, aber die Endstufe ist in einem der Lautsprecher verbaut, deswegen kann ich nur einen der beiden an den neuen Verstärker anschließen.

Hab mich schon viel umgeschaut, aber einfach zu wenig Ahnung um mir da was auszusuchen. Ein Freund von mir hat die Pioneer CS-555, die gefallen mir schon ziemlich gut, aber sind schwer zu bekommen (reltiv alt einfach). Die Lautsprecher sollten nicht allzu groß sein (so bei 50/60cm Höhe ungefähr ist Schluss) aber so einen Sound machen wie die von Pioneer. Klar gibt es deutlich bessere, aber ich habe jetzt erstmal nicht die höchsten Ansprüche und auch kein riesen Budget. Ausgeben wollte ich erstmal so 50-80€ für ein paar Gebrauchte. Bin Schüler und mehr ist im Moment einfach nicht drin.

Ansonsten hoffe ich mal ihr könnt mir da weiterhelfen, damit ich nicht irgendeinen Müll kaufe.

Lieben Gruß,
Philipp
Central_Scrutinizer
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 28. Aug 2011, 21:13
da gibts soviel Auswahl.
Nimm einen der üblichen Verdächtigen bzw der gängigen Marken:

Magnat,Canton;JBL,Heco usw.
möglichst sollte der Bass Sicken aus Gummi haben, den die aus Schaumstoff sind häufig bei älteren LS durch UV Licht zerbröselt.

Hier sind 2 Magnat All Ribbon 2

für 25 € weggegangen. Guter günstiger LS.

durchforste das Netz, wenn du was findest, frage nochmal nach.
Feryl
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 29. Aug 2011, 18:15
Hey, danke für die Antwort erstmal, die Canton wären ja richtig gut gewesen. Vielleicht gibt es ja bald nochmal welche.

Dann erstmal ein Vorschlag, diese LS habe ich bei ebay gefunden, aber im Internet lässt sich nichts dazu finden, es scheint als würde es die garnicht geben. Es handelt sich um Pioneer S-Z75 LS, hier der Link dazu: Pioneer S-Z75 Kann mir dazu jemand was sagen?

Zweite Frage, was bedeuten die Ohm? Ich kann den Verstärker zwischen weniger als 8 und 8 oder mehr Ohm umschalten. Aber was ist der Unterschied zwischen 4 und 8 Ohm? Und was kann ich dann an den Kenwood Verstärker hängen?
Central_Scrutinizer
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 29. Aug 2011, 21:04
OHM:

Impedanz: In der Einheit Ohm angegebener Stromwiderstand. Bei Lautsprechern kann aus dem Ohm-Wert geschlossen werden, wie stark ein Lautsprecher den Verstärker in Abhängigkeit zu dessen Ausgangsimpedanz (Innenwiderstand, gibt den Stromwiderstand an, der am Lautsprecherausgang eines Verstärkers anliegt) belastet. Ein Verstärker, der z.B. eine Ausgangsimpedanz von 8 Ohm hat, wird beispielsweise von Lautsprechern mit nur 2 Ohm Impedanz sehr stark belastet. Daher sind Verstärker mit niedriger Ausgangsimpedanz von Vorteil, da diese Verstärker auch 2- oder 4-Ohm-Lautsprecher mit hohen Stromstärken versorgen können. Besondere Anforderungen an die Hochstromfähigkeit des Verstärkers stellt beispielsweise die THX Ultra Norm. Übliche Impedanzwerte sind 4, 6 oder 8 Ohm.


Du kannst alle gängigen LS an den Kenwood anschliessen. Also 4-8 OHM.
Die Pioneer sind ganz billige Dinger. Würd ich eher nicht kaufen. Wert 10-15 €.

die schon eher:
ASW Sonus DC70

alternativ neu:
Magnat Monitor 200


[Beitrag von Central_Scrutinizer am 29. Aug 2011, 21:13 bearbeitet]
Feryl
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 25. Sep 2011, 12:59
So ich melde mich hier nochmal, habe in letzter nicht so viel über Lautsprecher nachgedacht, aber jetzt hat sich was neues ergeben, weshalb ein paar Tipps nochmal ganz gut wären. Es hat sich nun so ergeben, dass ein Kellerraum ausgebaut wird und die Anlage dann vermutlich da rein kommt. Dort hätte ich deutlich mehr Platz als hier bei mir, weswegen auch die Lautsprecher jetzt etwas größer sein können. So 2 schöne Standlautsprecher hätten ja schon was. Gibt es in die Richtung noch Vorschläge?

Taugen die hier was? Heco Könnte ich abholen und gut dann eben nur die beiden großen Standlautsprecher nutzen. Aber ich weiß nicht ob die wirklich gut sind.


[Beitrag von Feryl am 25. Sep 2011, 13:02 bearbeitet]
Jopes
Neuling
#6 erstellt: 19. Okt 2012, 19:10
Hallo allerseits,
ich erlaube mir mal nochmal den alten Thread aufzugreifen. Ich hab nämlich den gleichen Receiver (Kenwood kr a5020) geerbt und wollte ihn jetzt doch mal ein bisschen aufmöbeln, es sind nämlich alte No-Name-Boxen angeschlossen, mit sehr dünnen nicht auswechselbaren Kabeln, die den Klang doch deutlich einschränken

Ich hatte über ein Paar Nubert nuBox 381 nachgedacht, 400 Euronen finde ich gerade als Investition akzeptabel, da ich die Boxen auch als eine Investition in die Zukunft sehe, die ich später als Grundlage für eine größere Anlage nehmen könnte.
Jetzt die Frage: Sind die nuBoxen Perlen vor die Säue geschmissen oder ist die Qualität des Verstärkers erstmal akzeptabel? Über kurz oder lang werde ich mir sicher auch einen anderen Receiver/Verstärker zulegen, aber prinzipiell ist der Kenwood ja kein schlechter Receiver, oder?

Nur ganz kurz: Ich höre vor allem Klassik und mein Zimmer ist ca. 20 qm groß.

Vielen Dank

Jopes
RocknRollCowboy
Inventar
#7 erstellt: 19. Okt 2012, 19:22
Der Kenwood ist ein Verstärker wie jeder andere auch.
Nicht schlechter oder besser. (Meine Meinung)
Wenn technisch OK, also gut brauchbatr.

Hast Du die Nubert schon gehört?

Lautsprecher kauft man sich nach Probehören und nicht nach Testberichten.
Jeder hat hier einen anderen Geschmack und da was zu empfehlen ist schwierig.

Ganz grob würde ich sagen bei Klassik gehen die Nuberts OK.
Bei Rock sind sie mir persönlich zu langweilig. (Wie gesagt, nach meinem Geschmack. Kann bei Dir natürlich anders aussehen. )

Also geh mal Probehören (mit eigenen CDs) und berichte was Dir gefallen hat oder nicht, und warum gut oder schlecht.
Dann kann man gezielt weitere Alternativen aufzeigen.

Wäre eigentlich auch Gebrauchtkauf OK?

Schönen Gruß
Georg
Jopes
Neuling
#8 erstellt: 21. Okt 2012, 18:13
Vielen Dank für die superschnelle Antwort, RocknRollCowboy.

Das Problem bei den Nuberts ist ja, dass man um sie probezuhören entweder nach Aalen einen Ausflug machen muss, oder sie sich nach Hause schicken lässt und es einen auch wenn sie einem nicht Gefallen die 10 € Porto zahlt, oder sehe ich das falsch?

An für sich ist Gebraucht-Kauf kein Problem, allerdings habe ich da immer ein bisschen Hemmungen aufgrund der Gewährleistung etc. Wenn man sich nicht richtig gut auskennt kann man auch ziemlich viel Pech dabei haben.

Ich habe noch eine Frage zur Aufstellung. Ich weiß, dass es generell am besten ist, wenn man die Boxen auf Ständer stellt von der Wand entfernt etc. Wenn man sie jetzt aber trotzdem ins Regal stellen möchte, gibt es da einen Unterschied ob man sie stellt oder hinlegt?

Viele Grüße
Jopes


[Beitrag von Jopes am 21. Okt 2012, 18:13 bearbeitet]
Hankshizzoe
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 15. Feb 2013, 00:47
Hallo
Hier noch ein Bericht zum Kenwood. Er läuft bei mir seit 1992. Bis 2012 hingen ASW Sonus 120, jetzt die Focus 220. Alles ist noch im Bestzustand. Aber es kommt wohl eine Revox Kombi aus B22 B25 B26. Dann bin ich hoffentlich zufriedener. Der kenwood Saubermann steht somit zum Angebot.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Welche Lautsprecher für Kenwood KR 9600
Bass-junkie1991 am 04.10.2013  –  Letzte Antwort am 04.10.2013  –  6 Beiträge
Passende Lautsprecher für alten Kenwood Receiver KR-A 5040
Sommerregen1976 am 22.12.2008  –  Letzte Antwort am 25.12.2008  –  10 Beiträge
Kenwood KR-9400 - Welche Boxen empfehlenswert?
NikolauZi am 25.08.2011  –  Letzte Antwort am 25.08.2011  –  7 Beiträge
Neuling fragt: welche Lautsprecher für Kenwood KR-810 Receiver?
sued_ost am 15.01.2008  –  Letzte Antwort am 18.01.2008  –  7 Beiträge
KENWOOD KA-4020 + Welche lautsprecher?
Edlly am 26.09.2007  –  Letzte Antwort am 29.09.2007  –  9 Beiträge
Welche Lautsprecher zu Kenwood KA-7090 ?
t.phi am 31.12.2008  –  Letzte Antwort am 01.01.2009  –  2 Beiträge
kenwood kr-a4070 suche passende lautsprecher
Chris_Sound am 27.03.2014  –  Letzte Antwort am 06.04.2014  –  3 Beiträge
Welche Lautsprecher für alten Kenwood Receiver
mar.go am 20.12.2008  –  Letzte Antwort am 20.12.2008  –  2 Beiträge
Gerade KENWOOD KR-V5090 gekauft. War das ein Fehler?
Jimmy_1 am 25.02.2007  –  Letzte Antwort am 26.02.2007  –  5 Beiträge
Welche Lautsprecher für Verstärker Kenwood Ka-2200!
musikgirl am 11.10.2009  –  Letzte Antwort am 12.10.2009  –  6 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Magnat
  • Dynaudio
  • Nubert
  • Onkyo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder821.012 ( Heute: 63 )
  • Neuestes MitgliedBrul
  • Gesamtzahl an Themen1.371.343
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.119.654