Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Geplanter Kauf der KEF IQ30 ?

+A -A
Autor
Beitrag
croc0815
Neuling
#1 erstellt: 12. Sep 2011, 15:09
Nachdem ich bereits schonmal die KEF IQ30 Probehören war, möchte ich mir diese als Paar kaufen. Da ich aber in diesem Bereich nicht die Mega Ahnung habe, bitte ich euch um guten Rat.

Es geht hauptsächlich um folgendes:

1. Würdet ihr den Kauf eines KEF IQ30 Paares befürworten, oder würdet ihr zusätzlich zur KEF IQ30 einen Subwoofer empfehlen?? (..oder haltet ihr von der KEF IQ30 gar nichts??)

2. Ausserdem weiß ich nicht welcher Verstärker dazu passend ist?!? Hier würde ich mich über Empfehlungen, Erfahrungen usw. sehr freuen.

Ich würde mich sehr freuen wenn ihr mir helfen könnt.

..Mein Musikstil ist übrigens sehr vielseitig; von Metal über Hip-Hop bis zur Chillermusik wie Jack Johnson ist alles dabei.
liesbeth
Inventar
#2 erstellt: 12. Sep 2011, 15:31
Wie groß ist denn dein Raum und was dürfte ein verstärker kosten?

Ein subwoofer tut der doch recht bassschwachen iq 30 sicherlich ganz gut, allerdings dürfte je nach Raum und stellmöglichkeiten die iq 70 oder 90 der 30 plus sub vorzuziehen sein...
mroemer1
Inventar
#3 erstellt: 12. Sep 2011, 15:37
Ein Sub ist nicht leicht wirklich gut in ein Stereosystem zu integrieren, hat dafür aber den Vorteil das mann die Tiefbasswiedergabe ein wenig anpassen kann.

Je nach Raumgröße und Aufstellungsmöglichkeiten würde ich eher wie empfohlen zum nächstgrößeren LS greifen, anderseits kannst nur du wissen ob dir die KEF nicht auch ohne Sub schon ausreicht.

Was wir von der KEF halten ist übrigens vollkommen egal, sie muß nur dir gefallen.


[Beitrag von mroemer1 am 12. Sep 2011, 15:41 bearbeitet]
croc0815
Neuling
#4 erstellt: 12. Sep 2011, 15:46
also der Raum hat knapp über 12m². Ist aber ein Eck-Raum. Dadurch habe ich nicht die optimalen Aufstellungsmöglichkeiten.
Der Verstärker darf schon ca. 500€ kosten.. Ich möchte zu guten Boxen ja keinen schlechten Verstärker mir anschaffen..
mroemer1
Inventar
#5 erstellt: 12. Sep 2011, 15:56
Dann probiere es am besten erstmal mit der KEF IQ 30 ohne Sub, da könntest du dir auf 12qm² nämlich mehr Probleme schaffen als der Sub löst.

Verstärker gibt es wie Sand am Meer in deinem Budget, meine persönliche Empfehlung zur KEF IQ30 wäre der hier:

http://www.destiny-a...aerker/dc-211se.html


[Beitrag von mroemer1 am 12. Sep 2011, 15:57 bearbeitet]
klausjuergen
Stammgast
#6 erstellt: 12. Sep 2011, 16:08
Auch ich würde die KEF ohne Sub benutzen. So ein Sub verschlimmbessert in aller Regel nur.
ALs Verstärker kannst du jeden x-beliebigen nehmen. Ein günstiger tut es genauso wie ein teurer. Mein FAvorit wäre der kleinste NAD.
croc0815
Neuling
#7 erstellt: 12. Sep 2011, 16:09
also.. danke erstmal.
ihr konntet mir wenigstens ein bisschen helfen.
ich werde dann wahrscheinlich erstmal nur die KEF IQ30 als Paar nehmen und welchen verstärker ich dann dazunehme muss ich noch überlegen, aber der "DC-211SE Hybrid" klingt nicht schlecht..
onkelz
Stammgast
#8 erstellt: 12. Sep 2011, 16:20
Falls dir die Kef IQ 30 zu schwach sind, dann nimm die 70 (wenn du sie einigermaßen stellen kannst) die 90 werden bei 12m² zu viel sein, aber die 70 passen auf jeden Fall noch.
Außerdem sind sie im Moment verdammt billig - 600€ für das Paar!

Zu einem Sub würde ich in diesem Fall auch abraten.

Beim Verstärker würde ich auch aus der altbewerten Kombination zu Nad raten.

MfG
Eminenz
Inventar
#9 erstellt: 12. Sep 2011, 16:33

croc0815 schrieb:
aber der "DC-211SE Hybrid" klingt nicht schlecht..


Ich würde das Budget anders verteilen und mehr in die Lautsprecher investiern.

Die iQ30 sind beileibe keine schlechten Lautsprecher (hatte die schon selber), aber gegen ihre Nachfolgerin (Q300) sieht sie recht alt aus. Wenn ich so sehe, hast du da ein Budget von knapp 1000.-, da gibts ganz andere Kandidaten.

200.- für den Verstärker bei 12qm reicht mehr als aus, klanglich tut sich da so viel nicht im Vergleich zu einem Lautsprecher-Upgrade.
croc0815
Neuling
#10 erstellt: 12. Sep 2011, 16:38
okay, der hinweis auf die KEF Q300 werde ich beherrzigen
ich werde mir diese Probehören und danach entscheiden.
dankeschön..
mroemer1
Inventar
#11 erstellt: 12. Sep 2011, 17:19
Wenn du eh gerade unterwegs bist, versuch auch mal die Tannoy Mercury V4 zu hören:

http://www.justhifi....=ggshp5804&var=17722

Sie ist zwar ein Standlautsprecher und braucht ein wenig Abstand zur Rückwand ähnelt aber im groben vom Klangbild den KEF LS, dazu hat sie einen recht hohen Wirkungsgrad und braucht nur wenig Verstärkerleistung, so das du hier nochmals beim Amp "sparen" kannst und das ist wie schon von einigen hier empfohlen der "bessere" Weg.


[Beitrag von mroemer1 am 12. Sep 2011, 17:27 bearbeitet]
croc0815
Neuling
#12 erstellt: 12. Sep 2011, 17:47
joa, interessant..
aber ein Standlautsprecher ist nicht optimal in diesem Raum.. trotzdem danke für den tipp.
mroemer1
Inventar
#13 erstellt: 12. Sep 2011, 20:02
Kurz mal eine Frage, wo willst du den deine Kompakten eigentlich hinstellen?

Hast du Ständer geplant oder sollen die irgendwo ins Regal oder auf ein Lowboard?
croc0815
Neuling
#14 erstellt: 12. Sep 2011, 20:22
also die Lautsprecher sollen natürlich nicht irgendwo hintem im Regal oder so stehen.
Ich habe eine Wandmontage geplant.
Oder was hättest du für einen Tipp?? Ich dachte, dass durch eine Wandmontage (selbstverständlich für eine gute Akustik, keine höhere Montage als 1,40m vom Boden) eine gute Raumakustik geschaffen werden kann...
mroemer1
Inventar
#15 erstellt: 12. Sep 2011, 20:24
Da muß ich mich leider raushalten, ich weiß nicht ob eine IQ 30 / Q 300 dafür jetzt geeignet ist und wenn nicht (was ich aber befürchte), welcher LS es denn wäre.


[Beitrag von mroemer1 am 12. Sep 2011, 20:28 bearbeitet]
Eminenz
Inventar
#16 erstellt: 13. Sep 2011, 05:24
Bei der iQ30 und Q300 ist eine Wandmontage durchaus möglich. Allerdings sollte eine solche Kompakte bestenfalls auf Ständer.

Bei meinem lokalen Dealer steht noch ein Paar Magnat Quantum 1003 für 799.-.
croc0815
Neuling
#17 erstellt: 13. Sep 2011, 19:31
also das ganze mit der Wandmontage werde ich nochmal überlegen.. aber ich werde natürlich versuchen die Boxen so aufzustellen, sodass man möglichst im ganzen Raum eine gute Akustik hat.
.. Eminenz: das mit der "Magnat Quantum 1003" ist zwar nett gemeint aber danke, die Box möchte ich nicht.
oledefence
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 29. Dez 2012, 23:12
und? Ist es die Wandmontage geworden? Erfahrung mit der KEF bisher?
cgo23
Neuling
#19 erstellt: 26. Apr 2013, 08:14
Hallo,

ich wollte mir die iq30 in weiss zulegen, aber die scheint es nicht mehr zu geben. Jetzt kann ich evtl. die iq10 bekommen und frage mich ob da ein Subwofer ratsam waere. Hat jemand damit erfahrungen?
Der Raum ist 14m2.

Gruss

Juergen
tsz63
Stammgast
#20 erstellt: 06. Nov 2013, 17:15
Hallo Jürgen,
da die iQ10 ja nur eine Nummer kleiner ist als die iQ30 (ansonsten sollte es da keine Unterschiede geben) solltest Du Dir einfach mal den gesamten Thread durchlesen. Dann weisse Bescheid
ps. ich höre die iQ30 an Sony TA-F590ES und bin äußerst zufrieden, sie hat einen feinen sehr detailreichen Klang und einen für diese Gehäusegröße guten Bass. Das ist natürlich nicht mit Standboxen zu vergleichen, diese wären dann die Alternative. Zu einem Sub würde ich bei Musikwiedergabe aber auch nicht greifen.

@ croc0815: wie ist denn die Aktion ausgegangen? Was hast Du letztendlich gekauft und wie sind deine Erfahrungen?
timilila
Inventar
#21 erstellt: 27. Jul 2014, 21:34
Fürs Arbeitszimmer war ich schon länger auf der Suche nach ein paar schicken Lautsprechern. In dem Raum wird die meiste Zeit Musik gespielt, an öfters wechselnden Receivern. Aktuell ist ein M2275 dran. Die Mucke komme als Flac vom PC mittels seperatem D/A-Wandler, selten auch über UKW-Radio. Zeitnah wird ein Dreher dazu gestellt. Vor kurzem verpaßte ich leider den Kauf eines Paares Onkyo SC-1500 von einem Forumsmitglied. Ein anderer wohnte einfach näher dran. Durch Zufall hörte ich bei jemand anderem die IQ30 und war sehr angetan. Das sind zwar weder "Klassiker" noch "Vintage", jedoch gefallen sie mir nicht nur der Form wegen. Seit Samstag steht nun ein Paar samt zugerörigem PSW-2500 bei mir. Nahezu makellos bekam ich die Speaker aus der kleinen Bucht, quasi "um die Ecke". Keine 40km entfernt und zum absuluten Schnapp. Die letzten in der Bucht gingen für 100€ mehr weg, und ich hab noch den Sub dazu. Die Besitzer müssen im Allgemeinen sehr zufrieden mit den Lautsprechern sein, so wenig wie die IQ30 angeboten werden. Sodann wurde aufgebaut. Schnell war klar, die LS dürfen nicht auf ein Board oder in den Schrank. Darunter leidet der Bass zu sehr. Also schnell die alten Stands reaktiviert und a`voala: Sofort sind jeglich unnatürliche tiefen Töne weg. Es ist schon erstaunlich, was diese "Kompaktlautsprecher" so rauszaubern. Nun war der Sub dran: Leider kann der nur low-Pegel-in. Also 2 Adapter gebaut und los ging`s. Für die 22m2 macht die Anlage richtig Spaß. Der Sub kommt nur ganz dezent zu Hilfe. Glücklicherweise war der erste (und örtlich beste) Aufstellungsort auch der klanglich Beste. Das bekommt man so nicht immer kompromißlos hin. Jetzt wird noch an der Höhe der Stands gearbeitet. Keine Angst: Auch die vielen Kabel verschwinden noch. Mit dieser Lösung bin ich höchst zufrieden. Vergleiche mit 2 anderen Modellen konnte ich noch machen:

Canton Ergo 200. Deren schönes Holzgehäuse ist eine Augenweide. In den Höhen fast etwas spitz, gute Mitten, ein schnell dröhnender Bass - nicht so tief wie die IQ30.

Nubert nuWave 3. Die Optik ist Geschmacksache. Der glatte Frequenzgang bringt etwas weniger klare Höhen, sehr verständliche Mitten, und einen enormen Bass mit sich. Vor allem aber liefern die Nuberts von den dreien mit Abstand den größten Pegel. Da letzteres in der Raumgröße nicht vorrangig ist, fiel die Entscheidung zu den KEF`s relativ einfach. Das Sahnehäubchen wär, wenn die KEF die Metallgitter der Nubert hätten. In meinen Augen optisch ansprechender, als diese ollen Stoffabdeckungen. Die lass ich einfach weg ...
Abschließend noch die zugehörigen Pic`s ...

KEF

KEF

KEF

KEF

KEF

KEF


[Beitrag von timilila am 27. Jul 2014, 21:42 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Lautsprecherständer für KEF IQ30
db_max am 22.07.2011  –  Letzte Antwort am 23.07.2011  –  2 Beiträge
Erfahrungen mit KEF IQ30
Mysterion am 19.12.2009  –  Letzte Antwort am 20.12.2009  –  5 Beiträge
KEF IQ30 / IQ 3
gierdena am 03.09.2009  –  Letzte Antwort am 03.09.2009  –  4 Beiträge
KEF IQ30 vs. KEF Q300
macmaxx am 13.01.2013  –  Letzte Antwort am 17.01.2013  –  7 Beiträge
Verstärker zu KEF iQ30 - Impedanz?
J-D-Rockefeller am 28.01.2010  –  Letzte Antwort am 29.01.2010  –  5 Beiträge
Kef iq30 oder Nubox 381
verona1 am 25.02.2009  –  Letzte Antwort am 22.03.2010  –  39 Beiträge
Unzufrieden! Kef IQ30 + NAD 315bee
anitkabir am 13.06.2011  –  Letzte Antwort am 20.06.2011  –  76 Beiträge
NAD oder Marantz für meine KEF IQ30
JazzJack am 15.09.2009  –  Letzte Antwort am 02.10.2009  –  3 Beiträge
kef iq30 oder b&w 685
musikschlumpf am 13.09.2011  –  Letzte Antwort am 30.09.2011  –  43 Beiträge
Kenwood K711 mit KEF IQ30 oder K1000
Magic1 am 02.01.2011  –  Letzte Antwort am 02.01.2011  –  8 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • KEF
  • Magnat

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 112 )
  • Neuestes MitgliedKnipser1337
  • Gesamtzahl an Themen1.345.322
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.663.193