Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


endstufe für subs gesucht.

+A -A
Autor
Beitrag
waldwicht
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 13. Sep 2011, 15:03
so, ich brauche eine kleine kaufberatung für mein aktuelles projekt. undzwar geht es um bassunterstützung für meine Dali Ikon 6 MK2.

es werden zwei TMLs mit je einem 10BR60 treiber von Beyma.

ich habe bisher meine meinen NAD C 326 BEE wo ja zum glück vor und endstufe auftrennbar sind.

eine Behringer DCX2496 ist unterwegs

ich werde also die vorstufe des NAD nutzen > Behringer DCX2496 > NAD endstufe für die dalis und dann fehlt noch eine endstufe für die zwei Tieftöner.

wo ich auch schon beim thema bin. ich suche eine taugliche endstufe. maximal dachte ich an 500 euro damit würde ich noch gerade so im gesammtbudget bleiben, weniger wäre mir auch recht. wichtiger als der preis sind aber genügend leistungsreserven, die TMLs sind wohl eher übergangslösungen für meinen doch recht kleinen hörraum, nach einem umzug kommt was weit größeres.

eventuell könnt ihr mir ja helfen,

gruß andreas.

eine frage habe ich auch noch, wo ist der unterschied von "hifi" zu PA endstufen?
waldwicht
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 15. Sep 2011, 12:28
ich hab nu gesehen das es zum NAD passende endstufen gibt,. taugen die was? oder sollte man wirklich auf PA technik setzen?
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 15. Sep 2011, 14:31
Hi

Ich würde auf PA Technik setzen, im Hifibereich wird es meist etwas teurer vom PLV.

An wie viel Leistung hast Du denn da gedacht bzw. was brauchen die TMLs effektiv?
Soll das Endstufenkonzept lüfterlos sein, oder wäre das in deinem Fall völlig egal?

Saludos
Glenn
waldwicht
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 15. Sep 2011, 14:36
ich habe die info "die brauchen nicht viel leistung" aber etwas reserve schadet nicht.
lüfterlos muss nicht sein, am liebsten wäre mir wenn er nur zuschaltet wenn er gebraucht wird, sprich beim laut hören wo er dann eh nicht stört.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 15. Sep 2011, 15:10

waldwicht schrieb:

ich habe die info "die brauchen nicht viel leistung" aber etwas reserve schadet nicht.


Das kann alles und nichts heissen, die Hörgewohnheiten und die Raumgröße spielen ebenfalls eine Rolle.
Ist die TML tief abgestimmt benötigen die Sub´s mMn schon etwas Leistung, jedes Herz tiefer saugt am Amp.

Der Beyma scheint jedenfalls recht umgänglich zu sein und wird mit 8 Ohm angegeben, also auch nix dramatisches!


waldwicht schrieb:

lüfterlos muss nicht sein, am liebsten wäre mir wenn er nur zuschaltet wenn er gebraucht wird, sprich beim laut hören wo er dann eh nicht stört.


Okay, das macht die Sache schon mal günstiger...

Hier mal eine Auswahl an lüfterlosen Amps:

Apart Champ One
PAS 2002PCA
XTZ AP 100

Hier mal eine Auswahl an Amps mit Lüftern:

QSC RMX 1450
Yamaha P3500S
Yamaha P2500S

Ein möglichst hoher Dämpfungsfaktor wäre sicherlich kein Fehler!

Saludos
Glenn
waldwicht
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 16. Sep 2011, 17:41
danke für die vorschläge! ich werde mir die mal genauer anschauen und auch nochmal mit dem entwickler der TMLs rücksprache halten.

abgestimmt werden sie auf 30Hz, der raum ist gerade mal 18 m² groß, leider ist es nicht erwünscht wenn ich den plan zu den TMLs poste, aber ich kann die groben außenmaße nennen, breite: 30 cm, tiefe 50 cm, höhe 100 cm.

zwei werden gebaut, ich weiß noch nicht wo ich trenne aber ich möchte die dalis unten rum schon etwas entlasten und die TMLs wie gesagt auf 30Hz runter spielen lassen.

wirklich ein fachgespräch kann ich leider da nicht führen da ich mich mit entwicklung absolut nicht auskenne, ich bin reiner konsument.

gruß andreas
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 16. Sep 2011, 18:02
Also ich persönlich werde mir für mein zukünftiges DIY Projekt die Omes Audio DBC 12 als Frequenzweiche und DSP holen.
Die Apart Champ One (möchte keine Lüfter) wird als Treibsatz für die beiden Subwoofer eingestezt, die hat Leistung satt.
Damit hast Du dann für jede Anwendung mehr als genug Saft, mit der Omnes Audio lässt sich gut der Hoch und Tiefpass einstellen.

Hier mal die Links:

http://www.hobbyhifi...m0nvium93k7616d1sno3
http://www.thomann.de/de/apart_champ1.htm

Die BDA´s kannst Du dir auch herunterladen, dann kannst Du schon mal schauen was die Frequenzweiche alles kann!

Leider ist die Apart Champ One vor kurzem 80€ teurer geworden, was mich aber angesichts des gebotenen nicht überrascht!

Saludos
Glenn
waldwicht
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 16. Sep 2011, 18:14
das DBC 12 sieht ganz interessant aus aber sehe ich richtig das es nur dazu dient einen einzelnen sub einzustellen? das kann man ja nicht zwischen die vorstufe und zwei endstufen packen oder? sprich die normalen lautsprecher würden zwangsweise fullrange laufen da das signal an den subausgängen abgegriffen wird?

berichtige mich bitte wenn ich falsch denke, ich hatte noch nie subs und bin noch nicht sehr tief in der materie.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 16. Sep 2011, 19:22
So, jetzt hab ich gerade ein wenig Ruhe gefunden um mich mit deinem Thema mal etwas genauer auseinander zu setzen.

1. Du willst also die Frontlsp. im Tiefbass entlasten, dann benötigst Du mMn noch eine Aktivweiche, das DBC12 kann dies nicht.
2. Das Omnes Audio DBC 12 reicht aus um zwei Subwoofer entsprechend anzusteuern, an die beiden Ausgänge schliesst Du den Amp an.
3. Willst Du jeweils zwei vorne und hinten bzw. unterschiedliche Einstellungen realisisern, gibt es das DBC12 Stereo!
4. Die Apart Champ One ist eine Stereoendstufe und ist somit perfekt geeignet um deine zwei Subwoofer adäquat anzusteueren.
5. Müssen die Hauptlsp. unbedingt im Tiefbass begrenzt werden, das macht die ganze Aktion etwas aufwändiger und kostspieliger?

Ich hoffe ich habe deine Wünsche so richtig wieder gegeben, wenn Du noch Fragen hast, kein Problem!

Saludos
Glenn
waldwicht
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 16. Sep 2011, 19:46
ich glaube du bist bisher der meinung das es um ein kino system geht. ich habe es nicht gesagt bisher aber es ist eine reine stereokette für musik.

da ich auf jeden fall auch die dalis entlasten will muss eine weiche her, deshalb wurde mir das Behringer DCX2496 empfohlen da ich dort alle lautsprecher einstellen kann, bzw die frequenzen die die endstufen bekommen, für dalis und subs.

für die dalis wird die endstufe des vollverstärkers NAD C 326 BEE weiterhinn genutzt, für die subs ist eine gesucht.

mir wurde gesagt das der DCX das alles kann, außerdem darüber wohl die möglichkeit besteht mit zusatzequipment, (mikro und vorverstärker) zu messen.

die apart champ gefällt mir auf jeden fall schon mal sehr, ich denke sie hat auch genug reserven um auch größere subs zu versorgen.

um es so wie du eben auszudrücken:

1. zwei subs in die kette aus NAD C 326 BEE und Dali ikon 6 MK2 einbinden.
2. die möglichkeit haben beide subs und die dalis im frequenzgang anzupassen. (und so auch die dalis entlasten)
3. settings speichern und abrufen können.

bisher habe ich gedacht das die kette dazu so aussehen müsste:

NAD vorstufe, an die pre outs den behringer DCX, von DCX einerseits in die endstufe des NAD für die dalis und auf einem anderen kanal in die endstufe für die subs.

ich hoffe ich habe das nun besser erklärt.

gruß andreas
trxhool
Inventar
#11 erstellt: 16. Sep 2011, 19:53
Nimm die APart Champ one...

Gruss TRXHooL
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 16. Sep 2011, 23:02

waldwicht schrieb:

ich glaube du bist bisher der meinung das es um ein kino system geht.


Wie kommst Du darauf, für mich ging es immer um ein Stereosystem, auch wenn du es nicht expliziet erwähnt haben solltest!


waldwicht schrieb:

...deshalb wurde mir das Behringer DCX2496 empfohlen da ich dort alle lautsprecher einstellen kann, bzw die frequenzen die die endstufen bekommen, für dalis und subs.

mir wurde gesagt das der DCX das alles kann, außerdem darüber wohl die möglichkeit besteht mit zusatzequipment, (mikro und vorverstärker) zu messen.


Ich denke hier hat jemand den o.g. Behringer DCX mit dem Ultra Curve Pro DEQ2496 gemischt, aber prinzipiell sollte der DCX das alles können was Du brauchst.
Der Ultra Curve ist aber was die Einstellungen betrifft viel flexibler einsetzbar, ob er auch als Frequenzweiche eingesetzt werden kann weiss ich athock nicht!
Die Geräte haben viele Funktionen die Du nicht brauchst und lassen sich zu dem recht kompliziert bedienen, da kann man schnell mal was verschlimmbessern.
Der DBC12 ist speziell für den Betrieb mit Subwoofern abgestimmt, lässt sich easy bedienen (z.B. die Lautstärke über FB), aber hat halt nur kein Bassmanagment.

Ich mach mir morgen nochmal ein paar Gedanken was es noch für Möglichkeiten gibt oder ob der DCX schon soweit okay geht für das was Du willst.

Buenos noches
Glenn
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 17. Sep 2011, 11:36
Moin

So, also die Lösung mit dem DCX ist irgendwie nicht so mein Ding, es gibt Alternativen die Du Dir nochmal anschauen könntest:

Monacor SAM 2
Der Subamp hat einen Highpass Out über Cinch den man zwischen 50-150Hz variabel einstellen kann und Du den NAD anschliessen kannst!
Wenn die beiden Subwoofer nicht unterschiedlich eingestellt werden sollen, kannst Du sie problemlos paralell mit der SAM 2 betreiben.

http://www.monacor.com/de/FLE/SAM2.pdf

Mein Favorit wäre aber nach wie vor die Kombination Omnes Audio DBC12 mit dem Apart Champ One.
Die Filterung der Lsp. könnte auch ein Hochpassfilter oder eine einfache Aktivweiche erledigen.

http://www.thomann.de/de/rolls_sx_21.htm

Ob dein Vorhaben sich mit der DCX nach deinen Vorstellungen realisieren lässt, kannst Du ja selbst in der BDA nachlesen.
So kannst Du dich auch schon mal mit der Bedienung und den Einstellungsmöglichkeiten des Gerätes anfreunden, viel Spaß!

http://www.behringer.com/assets/DCX2496_P0036_M_DE.pdf

Saludos
Glenn


[Beitrag von GlennFresh am 18. Sep 2011, 19:15 bearbeitet]
waldwicht
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 19. Sep 2011, 17:10
vielen dank für den einsatz hier und die denkanstöße. ich muss mir das ganze noch etwas durch den kopf gehen lassen.

grundsätzlich gefällt mir der dbc12 nicht wirklich, ich habe ein ungutes gefühl, vorallem da ich da er nicht die möglichkeit bietet die dalis unten zu trennen, ich weiß den fachbegriff nicht. sie zu entlasten.

der monacor könnte eventuell interessant werden. grundsätzlich wollte ich aber eigentlich externes management und endstufe.

eine mir empfohlene DSP: Xilica xa 2040 http://www.thomann.de/at/xilica_xa2040.htm

etwas teurer aber dafür auch hochwertig und vom entwickler der TML empfohlen.

dazu wurde mir die Dynacord SL2400 empfohlen http://www.thomann.de/at/dynacord_sl2400.htm

beides würde zusammen etwas überm budget liegen aber lieber etwas spaaren und dann richtig. was hältst du davon?

gruß andreas
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 19. Sep 2011, 17:33
Hi

Du musst den DBC12 nicht zwangsweise nehmen, ich setze ihn halt in Verbindung mit einem AVR ein und der hat halt ein Bassmanagment an Bord.
Das was Du benötigst ist ein "Highpass" und wenn der in dem Gerät enthalten sein soll, ist der DBC12 natürlich nicht die beste Wahl für Dich.

Zu den Geräten, der Xilica scheint noch ein paar mehr Funktionen wie der DCX zu haben, kostet aber auch mehr als das doppelte.
Ob Du das wirklich brauchst, kannst aber nur Du beurteilen, daher solltest Du in aller Ruhe beide Geräte miteinander vergleichen.
Du könntest auch den DCX bestellen und hast dann bei Thomann 30 Tage Zeit das Gerät an deinem Equipment ausgiebig zu testen.
Sollte der DCX nicht deinen Vorstellungen entsprechen, kannst Du ihn immer noch zurück schicken und ihn gegen den Xilica austauschen.

Zur Endstufe, was willst Du mit so einem Brocken, der noch dazu zwei sicher nicht flüsterleise Lüfter hat, brauchst Du das?
Ich kann Dir wirklich die Apart Champ One wärmstens empfehlen, der Amp ist konvektionsgekühlt und hat Leistung ohne Ende.

Mein Tipp. probier doch die Kombi DCX und Apart Champ One einfach mal aus, nur so weisst Du ganz genau was geht.
Wie gesagt, entsprechen die Geräte nicht deinem Niveau, kannst Du sie innerhalb 30 Tagen zurück geben oder tauschen.

Saludos
Glenn
waldwicht
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 19. Sep 2011, 17:59
bei der endstufe denke ich ähnlich wie du. die dynacord hätte halt vieeeeel reserve.
leise ist sie. die lüfter sind temperaturgeregelt und meist aus.

so werde ich es machen. die apart champ one scheint mir sehr gut. und auch preislich top. wenn sie nicht reicht kann man immernoch gegen die dynacord tauschen.

alternativ zur apart champ wäre noch die kleinere dynacord http://www.thomann.de/de/dynacord_sl1200.htm interessant. sie hat das selbe lüftermanagement. mit dem hersteller habe ich auch schon gute erfahrungen im PA bereich.

beim controler muss ich wohl wirklich auf testen setzen. allerdings bietet selbst das DCX so viel funktion die ich absolut nicht benötige.

wenn die DCX nicht reichtig ist oder sonst nicht zufrieden stellt wird sie getauscht gegen die xilia.

30 tage sind ja wirklich mehr als genug, jedenfalls wen thomann da keinen stress macht und kommentarlos umtauscht.


gruß andreas
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 19. Sep 2011, 18:08

waldwicht schrieb:

bei der endstufe denke ich ähnlich wie du. die dynacord hätte halt vieeeeel reserve.


Die Du, wenn ich mir die Daten der Chassis anschaue nie brauchen wirst, selbst die Apart wirst Du kaum ausreizen...können!


waldwicht schrieb:

leise ist sie. die lüfter sind temperaturgeregelt und meist aus.


Wenn Du das sagst, ich habe da schon andere Erfahrungen gemacht, außerdem bin ich allergisch was Lüfter betrifft, das gilt auch für die "leisen" Vertreter!


waldwicht schrieb:

so werde ich es machen. die apart champ one scheint mir sehr gut. und auch preislich top. wenn sie nicht reicht kann man immernoch gegen die dynacord tauschen.


Was ich mir kaum vorstellen kann, frag mal trxhool was der mit der Endstufe und seinen beiden Subwoofern veranstaltet!


waldwicht schrieb:

beim controler muss ich wohl wirklich auf testen setzen. allerdings bietet selbst das DCX so viel funktion die ich absolut nicht benötige.


Genau deshalb will ich bei mir die DBC12 einsetzen, zu mal das nachregeln der Lautstärke per FB beim Sub sehr sinnvoll sein kann.
Wie Du sicher weisst ist der Basspegel vieler Aufnahmen doch sehr unterschiedlich und da kann eine solche Funktion komfortabel sein.


waldwicht schrieb:

30 tage sind ja wirklich mehr als genug, jedenfalls wen thomann da keinen stress macht und kommentarlos umtauscht.


Hab ich gerade hinter mir, ich tausche die Apart Champ 4 gegen die One aus und muss Thomann hier ein großes Lob aussprechen, der Service ist Top.

Saludos
Glenn
waldwicht
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 19. Sep 2011, 19:59
ich habe nu nochmal getestet ob ich wirklich einen highpass brauche und ganz klar ja.

habe ein 20 Hz signal, 30 Hz und 40 Hz gespielt und 30 wird zwar noch gut wiedergegeben aber da wird so viel luft bewegt das das rauschen fast den bass übertönt mit regler auf 12 uhr. 40 Hz klingt dann schon richtig richtig klar und sauber.

ich denke unten rum entlasten tut den lautsprechern sehr gut, vorallem wenn die subs da sind und ich laut dubstep höre.

laut hersteller können sie alles bis 38 Hz gut wiedergeben, und alles darunter klingt auch wirklich ungesund. da beruhigt das entlasten auch meine schwachen nerven

der test hat aber auch ergeben das sich sogut wie alle frequenzen bis 20 khz auf meinem sweetspot verdammt gut anhören.

Edit.: bei 40 Hz vibriert die leertaste meiner g15 tastatur sehr stark^^ deutlich raushörbar. einen finger drauf halten hilft

schönen abend,

andreas


[Beitrag von waldwicht am 19. Sep 2011, 20:34 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Endstufe gesucht!
Marvin95 am 08.01.2015  –  Letzte Antwort am 08.01.2015  –  5 Beiträge
Passende Endstufe für Subs!
Bass_<3 am 16.04.2014  –  Letzte Antwort am 21.04.2014  –  6 Beiträge
Endstufe gesucht!
andrasalfrd am 11.02.2011  –  Letzte Antwort am 14.02.2011  –  3 Beiträge
Endstufe für subwoofer gesucht!
quaeler1 am 24.04.2005  –  Letzte Antwort am 24.04.2005  –  20 Beiträge
Kaufberatung für (PA) Endstufe gesucht
LexyLex am 12.03.2006  –  Letzte Antwort am 14.03.2006  –  2 Beiträge
ENDSTUFE für ca 400? gesucht !
MaxBerlin am 19.04.2010  –  Letzte Antwort am 22.04.2010  –  13 Beiträge
ENDSTUFE für TEUFEL-Boxen gesucht
DigitalArts am 05.09.2011  –  Letzte Antwort am 06.09.2011  –  4 Beiträge
kraftvolle Endstufe gesucht 3k+
roho_22 am 17.02.2013  –  Letzte Antwort am 22.02.2013  –  40 Beiträge
Subwoofer Endstufe gesucht
flux123 am 21.11.2010  –  Letzte Antwort am 25.11.2010  –  14 Beiträge
Passender Verstärker / Endstufe gesucht
Normalverbraucher am 03.12.2013  –  Letzte Antwort am 04.12.2013  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dali
  • HIDIZS
  • Apart

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 75 )
  • Neuestes MitgliedOhnepunktundkomma_
  • Gesamtzahl an Themen1.346.162
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.678.664